An Aus


RE: Einbau von bewegten Figuren

#1 von Kosmicman , 13.01.2018 19:54

Früher war es bei Modellbahnbeleuchtungen ganz normal dass Lampen unschön auf einen riesigen Teller standen oder von Oben mittels seitlichen Laschen verschraubt wurden. Auch frühere Figuren standen generell "zufällig" auf einem "Kanaldeckel". Mittlerweile gehören solche Leuchten und Figuren der Modellbahngeschichte an. Bei den bewegten Figuren von Viessmann ist das selbstverständlich nicht ganz so einfach. Dort liegen die Platten nach dem Bohren auf der Anlagenplatte auf. Ich habe jedoch schon seit Jahren eine Möglichkeit gefunden wie man das sehr einfach und sehr präzise verbessern kann. Zunächst bohrt man das Loch minimal größer als in der Anleitung angegeben. Ich benutze einen 13 mm HSS-Bohrer den mir ein freundlicher Schlosser am Schaft auf 10 mm abgedreht hat damit er auch in den Accu-Bohrschrauber passt. Dies hat den Sinn dass man das Modell wirklich ganz leicht wieder falls nötig heraus nehmen kann. Und nun kommt der eigendliche Trick... Es gibt sogenannte Stufenbohrer im guten Baumarkt (ab und zu sogar schon mal bei Lidl) Nun messe ich den Durchmesser der Platte der bewegten Figur oder Brunnen zum Beispiel etwa 16 mm und entsprechend bohre ich mit dem Stufenbohrer auf 16 mm sehr vorsichtig und nicht zu tief um die Figur nicht zu tief zu versenken. Wer dünne Platten auf seiner Anlage nutzt müsste natürlich an der Stelle ein Stückchen Holz unterkleben damit die Figur nicht durchfällt. Nun kann man die Platte noch farblich anpassen oder vorsichtig bekleben. Beim Bekleben darauf achten dass nichts in die Löcher kommt, auf jedem Fall etwas Abstand von den Löchern halten.

Leider funktioniert das natürlich nur bei Figuren welche auf einer runden zentrierten Platte stehen.


Gruß Martin

Meine Schwarzwaldbahn Anlage

Entkupplungswagen

(Ich korrigiere Tippfehler meist erst nacher drum editiere ich fast alle Beiträge nochmal.)


 
Kosmicman
InterCity (IC)
Beiträge: 712
Registriert am: 24.08.2006
Homepage: Link
Ort: Voerde
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2 + CAN-Stellpult über Gleisbox an Uhlenbrock Power4
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#2 von greg , 13.01.2018 21:33

Hallo Martin!
Erstmal Danke für den Tipp!
Funzt natürlich nur bei runden Standplatten.
Da ich wusste, dass ich diese Figuren einbauen werde, habe ich zwischen dem Sperrholz und den Aufbauten, wie den Häusern usw., eine Lage Graupappe mit 1,5 mm geklebt. So kann man die Umrisse der Grundplatten der bewegten Figuren einfach mit einem Cutter ausschneiden und verspachteln.

Die Kanten der Graupappe dient mir auch als Bordstein (auf dem Foto noch nicht farblich behandelt).



Grüße
gregor


Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas


 
greg
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.606
Registriert am: 14.12.2010
Homepage: Link
Spurweite H0
Steuerung CS3 und iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#3 von Kosmicman , 14.01.2018 00:39

Hallo Gregor. Deine antwort überrascht mich gerade enorm! Denn genau die Figur die du da zeigst hab ich seit gestern und überlege schon unzählige Stunden wie ich das vernünftig einbaue. Ich möchte es bei mir im Winzerfest mit einbauen. Dort habe ich aber die Vollmer 7360 Pflastersteine. Diese habe ich auf eine Sperrholzplatte aufgeklebt. Nun müsste ich also die Sperrholzplatte sorgfältig ausnehmen in dieser quadratischen Form und das ganz sauber und an Ort und Stelle. Abnehmen kann ich die Sperrholzplatte auch nicht. Und selbst wenn ich es sauber ausgenommen habe, so habe ich das Problem wie bekomme ich die Pflastersteinmusterung auf die graue Platte. Ein Versuch war ich habe ein entsprechend großes Stück ausgeschnitten und vorsichtig mit einem skalpell von der Pappe abgelöst sodass ich nur noch die Oberfläche habe. Diese müsste ich dann einschneiden und irgendwie drum rum kleben. Eine andere Möglichkeit wäre das Pflaster aufzumalen... aber in der Farbe und dass es nicht auffällt... kaum zu schaffen. Es wäre schon einfacher wenn ich die Platte zumindest kleiner schnitzen würde, eben nur so groß wie unbedingt erforderlich. Dann bräuchte ich nicht so viel Pflaster herum kleben. Dann würde ich aber die Garantie verlieren. Ausserdem müsste ich natürlich bei einem defekt und evtl. Neukauf dann die Platte erneut anpassen.
Da du schon auch das gleiche Modell hast.. wie hast du es angeschlossen? Auf Dauerbetrieb? Wenn ich so schaue wie das Ärmchen aufgebaut ist weis ich nicht ob das ewig hält wenn es auf Dauerbetrieb ist. Auch möchte ich es mit dem Soundmodul verbinden. Hast du das auch? Der Mann hat kein Synchronanschluss. Also wird er wohl mit dem Soundmodul parallel angeschlossen denke ich. Mir ist aufgefallen dass er eine Gedenksekunde braucht nachdem man ihn anschliesst. Ich denke man hört dann wohl die Musik bevor er dreht, nun ja das wird wohl so sein. Ich weis auch noch nicht wie das Soundmodul arbeitet. Es hat mehrere Lieder. Werden die nacheinander abgespielt oder kann muss man eins auswählen, und startet es immer wieder automatisch neu? Ich dachte mir evtl den Viessmann Zeitschalter dazu zu nehmen um ihn co alle 3 min für 1,5 min spielen zu lassen.


Gruß Martin

Meine Schwarzwaldbahn Anlage

Entkupplungswagen

(Ich korrigiere Tippfehler meist erst nacher drum editiere ich fast alle Beiträge nochmal.)


 
Kosmicman
InterCity (IC)
Beiträge: 712
Registriert am: 24.08.2006
Homepage: Link
Ort: Voerde
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2 + CAN-Stellpult über Gleisbox an Uhlenbrock Power4
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#4 von greg , 15.01.2018 09:23

Hallo Uwe

ich habe mich gerade bei dir umgeschaut und deine Anlage gefällt mir sehr gut und der Drehorgelspieler passt da super rein!

Die farbliche Anpassung an das Pflaster ist eine Herausforderung. Ich hätte auch versucht, das Muster von der Pappe zu lösen und es aufzukleben.
Aber ich kenne die Vollmer Pflastersteinplatten nicht und weiß nicht, ob das wirklich funktioniert....

Ich habe ihn zusammen mit dem Schornsteinfeger, der Magd beim Teppichklopfen und der Magnorail-Fahrradfahrerin an einem "Wipptaster" angeschlossen. Ich kenne die genaue Bezeichnung nicht, aber es ist ein Taster, der sich selbständig zurückstellt, wenn man aufhört ihn zu drücken. Es kommt also nur Bewegung in die Stadt, wenn man ihn gedrückt hält - ein Spaß für Besucher und die Kids....Das Soundmodul habe ich noch nicht angeschlossen - das liegt noch auf dem Basteltisch. Wie das sich verhält kann ich dir leider noch nicht sagen....Aber bei mir braucht es auch eine "Gedenksekunde" bevor er loslegt!

Irgendwann gibt es dazu auch eine Vorstellung in meinem Bastelthread. Aber soweit bin ich noch nicht

Viel Spaß
und viel Grüße

gregor


Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas


 
greg
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.606
Registriert am: 14.12.2010
Homepage: Link
Spurweite H0
Steuerung CS3 und iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#5 von Kosmicman , 15.01.2018 14:55

Hallo Gregor..

erst mal ich heiss gar nicht Uwe

also ich hab es mittlerweile geschafft ihn einzubauen. Ich denke es ist mir einiger Maßen gelungen. Ich habe das Pflastersteinmuster von dem Vollmer 7360 vorsichtig abgehoben und aufgeklebt. Die Aussparung versuchte ich zunächst mit einem Skalpell heraus zu arbeiten, das reichte aber nur fürs "anzeichnen" also erstmaliges ablösen von der Pflastersteinplatte so konnte nman nun am besten den benötigten Ausschnitt erkennen. Mehr war mit dem Skalpell nicht möglich. Ich habe dann den Auschsnitt mit meiner Proxxon (Dremel) ausgefräst. Das funktionierte recht gut. Ich werde später noch ein Bild reinstellen. Ich empfand den Auschnitt auf dem Pflaster etwas zu hell so hab ich ihn etwas nachgedunkelt,, leider hab ich das in einem andern Raum gemacht somit stellte sich am Ende raus dass ich da etwas zu viel nachgedunkelt habe. Somit habe ich die Fläche in näherer Umgebung auch noch ein wenig nachgedunkelt. Das ist allerdings immer noch etwas zu wenig, nun la, mal schaun...
Das Soundmodul hab ich mittlerweile auch und das Zeitrelais. NAch der Demo bei Viessmann dachte ich der spielt nur 1,5 min etwa.... dann würd das schon passen mit 3 min (Zeitrelais maximum) . Tatsächlich spielt das Soundmodul allerdings etwa 15 min bis zur Wiederholung und man möchte ja dann auch alle Stücke hören. Mit Zeitrelais würde ich dann immer nur die ersten beiden hören. Nun hab ich die Idee man könnte vielleicht statt das Soundmodul abzuschalten das blaue Kabel abschalten. Dann würde immer wieder etwas anderes ertönen weil das Soundmodul ungehört weiter macht also ich nur den Lautsprecher sporadisch schalte.


Gruß Martin

Meine Schwarzwaldbahn Anlage

Entkupplungswagen

(Ich korrigiere Tippfehler meist erst nacher drum editiere ich fast alle Beiträge nochmal.)


 
Kosmicman
InterCity (IC)
Beiträge: 712
Registriert am: 24.08.2006
Homepage: Link
Ort: Voerde
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2 + CAN-Stellpult über Gleisbox an Uhlenbrock Power4
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#6 von greg , 15.01.2018 15:10

Hallo Martin! (nicht Uwe, entschuldige bitte!) ops:

Danke für deine Ausführungen!
das ist eine interessante Idee mit dem Soundmodul, die ich, wenn sie funktioniert, übernehmen werde.... dann hört man in der Tat immer etwas anderes und das macht die Sache abwechslungsreicher.

Bitte berichte ob dein Plan funktioniert.

Mobagrüße
gregor


Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas


 
greg
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.606
Registriert am: 14.12.2010
Homepage: Link
Spurweite H0
Steuerung CS3 und iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#7 von Kosmicman , 15.01.2018 21:59

Also... Ich habe es getestet und es funktioniert. Man darf natürlich keinen Fehler machen! Das blaue Kabel ist nicht umsonst so kurz. Es darf nur mit der linken Buchse verbunden werden. Das bedeutet: Wenn ich dieses Kabel nun verlängere und über das Relais schalte darf das rückführende Kabel auf keinem Fall in die rechte Buchse, da dies Ein Kurzschluss am Lautsprecherausgang wäre. Ich denke damit wäre dann das Soundmodul zerstört. Ebenfalls darf natürlich keine Spannung auf dieses Kabel kommen. Zur Sicherheit damit bei einem späteren Zeitpunkt kein Fehler passiert könnte man dir rechte Lautsprecherbuchse mit Isolierband zukleben. Beim Anschluss am Relais ist auch einiges zu beachten. Anschluss des blauen Kabels an den linken geschalteten Anschluss und zwar den UNTEREN und mittleren. Das bewirkt dass erst mal 3 min Pause ist. Geht aber nicht anders... weil Das Relais immer wieder automatisch gestartet werden muss sobald es in Ruhestellung ist, und dies geschieht auf der rechten Seite mittels dem oberen und mittleren Kontakt. der Mittlere Kontakt wird mit Spannung belegt. Ob Gelb oder Braun ist in dem Fall egal. Das Rerlais kann mit beiden Polen gestartet werden. Der Gleiche Pol muss aber ebenfalls auf der rechten Seite den Drehorgelspieler schalten. Würde man diesen mit auf dem oberen Anschluss legen so würde in der 2. Position des Relais der Strom über den Drehorgelspieler immer noch auf den Startanschluss gehen. Somit wäre der Startanschluss ständig aktiviert. Darf aber nicht... es darfnur in Ruhestellung. Daher muss die Stromversorgung für den Mann nur am unteren Anschluss abgenommen werden, also ist er erst nach 3 Min aktiv. Daher auch wie beschrieben linke Seite über mittleren und unteren Kontakt. Eine Rückfrage bei Viessmann ergab.. wenn es bei mir so funktionier ist es ok. Es wird jedoch nicht empfohlen. Falls dabei das Soundmodul zerstört wird fällt es nicht unter Garantie. Richtig angeschlossen hat es bei mir ein paar Stunden gelaufen ohne Problem. Die Sounds fangen so natürlich irgendwo mitten drin an und hören irgendwo mittendrin auf... aber eben nicht immer das gleiche. Ob ich es nun so belasse wie im Versuchsaufbau weis ich noch nicht so ganz.... Ich habe noch eine andere Idee... Man könnte Leierkastenmann und Sound auch über einen Uhlenbrock SD 1 oder SD 2 schalten.. Damit wäre dann das ein und ausschalten nach bedarf über die Zentrale möglich. Es würde einfach wie eine Weiche angesprochen. Ich hab zwar das Zeitrelais nun schon, aber im Grunde ist die Lösung mit Uhlenbrock SD auch günstiger und man hört einfach so lange man Lust hat und kann zentral ein und ausgeschaltet werden, sogar evtl automatisiert.


Gruß Martin

Meine Schwarzwaldbahn Anlage

Entkupplungswagen

(Ich korrigiere Tippfehler meist erst nacher drum editiere ich fast alle Beiträge nochmal.)


 
Kosmicman
InterCity (IC)
Beiträge: 712
Registriert am: 24.08.2006
Homepage: Link
Ort: Voerde
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2 + CAN-Stellpult über Gleisbox an Uhlenbrock Power4
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#8 von Kosmicman , 16.01.2018 01:54

So siehts aktuell aus und aktuell hab ich es erst mal auf Dauerbetrieb angeschlossen


Gruß Martin

Meine Schwarzwaldbahn Anlage

Entkupplungswagen

(Ich korrigiere Tippfehler meist erst nacher drum editiere ich fast alle Beiträge nochmal.)


 
Kosmicman
InterCity (IC)
Beiträge: 712
Registriert am: 24.08.2006
Homepage: Link
Ort: Voerde
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2 + CAN-Stellpult über Gleisbox an Uhlenbrock Power4
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#9 von greg , 17.01.2018 11:20

Hallo Martin

das sieht gut aus!
Ich habe zum Glück keine Pflastersteine, so konnte ich die Spalten einfach zuspachteln und überstreichen. Den Drehorgelspieler über einen Decoder zu schalten ist eine gute und einfache Idee. Eventuell sogar über einen k84, zusammen mit den anderen bewegten Figuren.
In den nächsten Tagen steht der Einbau des Soundmoduls an.

Schöne Grüße
gregor


Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas


 
greg
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.606
Registriert am: 14.12.2010
Homepage: Link
Spurweite H0
Steuerung CS3 und iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#10 von Kosmicman , 17.01.2018 13:47

Danke für dein Kompliment. Ja das mit dem k84 müsste auch gehen wobei ich die SD1 SD2 bevorzuge. Ich habe letztens bei einem k83 wegen einem Kurzschluss im Entkupplungsgleis einen Ausgang gehimmelt. Nun ist da ein MD2 von Uhlenbrock die sind Kurzschlussfest. Aber wenn du einen k84 in der Schublade liegen hast gehts natürlich. Ich hab auch viele bewegte Figuren und Brunnen etc... laufen bei mir alle im Dauerbetrieb. nur beim Drehorgelspieler ist das anders sinnvoll denke ich.


Gruß Martin

Meine Schwarzwaldbahn Anlage

Entkupplungswagen

(Ich korrigiere Tippfehler meist erst nacher drum editiere ich fast alle Beiträge nochmal.)


 
Kosmicman
InterCity (IC)
Beiträge: 712
Registriert am: 24.08.2006
Homepage: Link
Ort: Voerde
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2 + CAN-Stellpult über Gleisbox an Uhlenbrock Power4
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#11 von greg , 28.01.2018 11:50

Hallo!
Ich bin nun auch fast fertig mit dem Einbau des Drehorgelspielers. Ich hab noch ein paar tanzende Kinder eingebaut. Geschaltet wird über einen einfachen Handschalter - das Problem, das der Sound immer von Vorne losgeht werde ich irgendwann später angehen. Außerdem hat sich die Acrylmasse, mit der ich die Spalten abgedichtet habe, etwas zusammengezogen. Da muss ich auch nochmal ran und nochmal vorsichtig spachteln. Aber für ein kleines Video reicht der Zustand:



Schöne Grüße

gregor

P.S.: Details zu den Kindern gibts in meinem Bauthread


Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas


 
greg
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.606
Registriert am: 14.12.2010
Homepage: Link
Spurweite H0
Steuerung CS3 und iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Einbau von bewegten Figuren

#12 von Jandrosch ( gelöscht ) , 28.01.2018 13:35

Moin Gregor,
schöne Bastelei

Würde auch gut zu einer kleinen Dorfkirmes passen.


Jandrosch

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz