Willkommen 

RE: Alte bayrische Seekuh

#1 von klein.uhu , 01.02.2018 23:40

Moin,

Sollte ich diesen Beitrag besser unter Sammeln / Alte Modellbahnen einstellen? Nein, so alt ist sie nicht.

Das soll keine Beleidigung einer alten bayrischen Frau sein.
Die, um die es hier geht, ist zwar Baujahr irgendwann zwischen 1895 und 1912, gearbeitet hat sie bis 1960 bei ihrem letzten Dienstherrn bis in ein hohes Alter. Danach war sie einige Jahre in Weiden/Oberpfalz in einem AW (AltenWohnheim ) in Pflege. Ihr Standbild steht seit 1968 in Ingolstadt. Viele ihrer Schwestern starben schon in den 1930er Jahren.

Sie war schon etwas angestaubt, schrumpelig, und wurde irgendwann in den Jahren nach 1989 auf ein Siebenundachtzigstel geschrumpft, bevor ich sie kennen lernte.

Sie ist eine der Echten derer von Trix, als diese noch ihren Stammsitz in Nürnberg hatten. Und eigentlich ist "Se(e)ku(h)" nur ihr Spitzname, ausgeschrieben hätte man da "Sekundärbahn" schreiben müssen, aber den Spitznamen hatte sie nun mal weg (wie auch viele Leser hier im Forum), und man kennt sie eigentlich unter "Seekuh". Geboren wurde sie als bayrische D XI, sie gehörte zu denen der PtL3/4, später nahm sie dann den Namen BR98.4-5 an. Sie blieb immer ihrem Dienstherren treu, auch als diese durch Nachfolger abgelöst wurden.

Ihr wisst längst, um wen es geht. Auch wenn ich von der eigentlichen Geschichte etwas abgewichen bin, dank "künstlerischer" Freiheit. Es ist eine kleine bayrische Lokalbahn-Tenderlok der Achsfolge C1'. Meine ist die Trix [22414] mit der Loknummer 98 526 der DRG. Ursprünglich benötigte sie mal Gleichstrom, der Vorbesitzer oder ein professioneller Umbauer (vermutlich Dörfler oder Schweiger Nürnberg) hat sie so umgebaut, dass sie analogen Wechselstrom haben möchte. Gekostet hat sie mich 2008 bereits umgebaut 120€, leider ohne Original-Karton.






Meister, die hättest Du ja mal vorher entstauben / putzen können





Noch ein Link zu Modellbahn-Wiki mit einer Übersicht über alle Modelle der Baureihe 98:
http://www.modellbau-wiki.de/wiki/BR_98#Betriebsnummern




Rentnerlok
Die Hutzel
Seeku(h)
Die Oma
Schienenpapageien
Grün-Elektrische



Suchbegriffe: Baureihe 98.5 | bayr. PtL 3/4 Trix


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.753
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#2 von LH 1001 , 02.02.2018 08:49

Hallo klein.uhu,

ein schöner und informativer Bericht über diese kleine schöne Lok. Erstaunlich finde ich, dass unter der Lok noch Platz für einen Schleifer ist. Wie ich sehe, ist dieser relativ weit hinten angebracht. Gibt es evtl. ein Bild von unten, welches die Schleifermontage zeigt ?

Ich wünsche viel Spaß mit der Lok


LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX


 
LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 966
Registriert am: 12.01.2016
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Alte bayrische Seekuh

#3 von Elokfahrer160 , 02.02.2018 09:22

Klein Uhu,

auch von mir ein grosses Lob für den schönen Artikel über diese " bayr. Schönheit." Sehr schöne Trix Lok , die wohl noch aus der
Nürnberger Trix Fertigung kommt. Bitte mache uns mal ein Bild vom Schleifer unter der Lok, danke

Was Trix /Nürnberg schon konnte ( einen flachen Getriebedeckel unter der Lok ) kann Brawa bis heute bei seinen AC Loks
noch immer nicht, meine BR 98 und BR 89 von Brawa kommen mit dem Schleifer nicht mal über die DKW des C Gleises.

Meine Trix Favoritin ist übrigens die BR 92 ( der 4-Kuppler ) die einen wunderbaren Bühler Motor inne hat, die habe ich
mal auf AC umgebaut und mir dann von MäTrix die Neuauflage , die 34132 (Delta) geholt.

Grüsse - Elokfahrer160 /Rainer


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.313
Registriert am: 06.05.2014


RE: Alte bayrische Seekuh

#4 von klein.uhu , 02.02.2018 10:50

Moin,

Foto der Unterseite kann ich machen, folgt die Tage mal. Zeichnungen habe ich nicht dazu, wie gesagt stammt der Umbau nicht von mir selbst. Noch weitere Wünsche :


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.753
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#5 von LH 1001 , 02.02.2018 12:05

Hallo klein.uhu,

Danke für die schnelle Antwort. Bild genügt und interessiert vieleicht auch andere Teilnehmer. Die Lok steht noch auf meiner Wunschliste. Vielfach habe ich mir sie schon auf Börsen angeschaut und immer wieder den Umbauwunsch "begraben".


LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX


 
LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 966
Registriert am: 12.01.2016
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Alte bayrische Seekuh

#6 von K.Wagner , 02.02.2018 12:39

Hi,

ich habe die DXI in Gleichstrom - Original Trix aus dem Jahre 198x - von einem netten Kollegen geschenkt bekommen und dann unverzüglich auf Digital mit Schleifer umgebaut. Irgendwann gab es hier im Netz eine gute Anleitung, auch für die Montage des Schleifers. Leider vergisst das Netz manchmal die Links (ERR404) - und ich den Ablageort der Bildschirmausdrucke .
Aber EJ sei Dank: Hier gab es vor einiger Zeit eine tolle Umbauanleitung, die Lok läuft auf meiner Anlage wie Butter - auch über meine einzige verbliebene M-Weiche im Untergrund (sonst K-Gleise).
Verwendet habe ich den Brawa-Schleifer - und habe mir als Ersatzteil den Nachlaufradsatz erworben - hier will ich Haftreifen aufziehen, um die Zugkraft auf Steigungen etwas zu verbessern. Damit die Lok auch eine Original Seekuh-Garnitur bestehend aus 3 Lokalbahnwagen meine 3% Steigung sicher hochzieht.

Übrigens - etwas OOT: Die "Nachkriegs-Seekühe" hatten die Nummern 98 812, 813 und ??? - nachzulesen in den Broschüren / Büchern von Herr Klebes. Und natürlich VT70.9 (Seekälble) und VT98.
Als "alter Erlanger" zugezogen 1964 habe ich die Gleise sehr wohl gesehen - als einzigen Zug aber nur den Abbauzug - mit V60....


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.527
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Alte bayrische Seekuh

#7 von berndm , 02.02.2018 13:43

Vielen Dank für die Informationen und die schönen Fotos.
Das Modell gefällt mir gut.
Mich würde so eine Lok in der Nachkriegszeit interessieren. Einige sollen ja noch etwas in Betrieb gewesen sein.

Hier noch ein Link auf die Seku-Geschichte.


 
berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.307
Registriert am: 08.09.2010
Spurweite H0


RE: Alte bayrische Seekuh

#8 von klein.uhu , 02.02.2018 15:35

Zitat

Mich würde so eine Lok in der Nachkriegszeit interessieren. Einige sollen ja noch etwas in Betrieb gewesen sein.


Es gab mehrere Versionen des Modells, von bayrisch grün/schwarz bis DB schwarz/rot (Ähnlichkeiten mit der aktuell Politik sind Zufall
Die DB-Version war Trix [22565], die teilweise schon eine digitale Schnittstelle NEM 652 besaß. Die wäre mir auch lieber gewesen als meine DRG, aber die Modelle sind selten zu bekommen. Ich bin schon froh damals überhaupt eine gefunden zu haben. Vielleicht findet sich mal jemand zum "Hütchentausch"?

Noch ein Hinweis zum Öffnen des Modells: Leitungen zwischen Kessel und Führerhaus rausziehen, Führerhaus-Oberteil nach oben ziehen bis ausgerastet, nach vorne kippen
(siehe auch bei Reparaturen im Beitrag Öffnen von H0-Loks)

Schade, dass dieses Modell im Gegensatz zu einigen anderen nach der Übernahme von Trix durch Märklin nie den Weg ins Märklin-Sortiment fand. Das dürfte nicht schwieriger sein, als die Adaption der BR 73 | bayr. D XII. Vielleicht merkt Märklin ja noch mal was ...

@ "Elokfahrer160" zu "die wohl noch aus der Nürnberger Trix Fertigung kommt": nicht nur "wohl", sie ist eine derer von Trix.

Etwas über die Loks findet man natürlich auch in den berühmten Taschenbüchern von Obermayer, und der Heftreihe "Bayern-Report" des EJ.
Link zu einem Umbau: http://www.hp-pfeiffer.de/digi_umbau1/dc...4_DXI_trix.html


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.753
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#9 von bornrail , 02.02.2018 16:48

Neben dem Glaskasten und der GtL 4/4 wohl DIE bayerische Lokalbahnlok. Schön, mal wieder so eine Lok zu sehen. Meine zwei sind auch von einem begabten Umbauer märklintauglich gemacht worden. Den Versuch mit den Haftreifen gab es vor vielen Jahren, zumindest damals hat die Kontaktsicherheit ein wenig gelitten. Wurde wieder rückgängig gemacht. Ein wenig mehr Gewicht( die berühmten Ausgleichsgewichte für Reifen) versuchsweise drauf gelegt, hat sich nicht schlecht gemacht. Solch kleinen Loks wäre wahrscheinlich eine Ganzmetallausführung zuträglich gewesen. Beim Betrachten solcher Loks tut einem das Verschwinden einer Firma mit dem Modellprofil von Trix schon leid.
Meine Glaskästen sind erst richtig anlagentauglich geworden, seit ihr Innenleben neben einem Pufferbaustein eine Metallfüllung aufweist. Auf den nicht mehr vorhandenen Durchblick verzichte ich, habe aber dafür Loks, die wirklich mit umgerechneter Lokalbahngeschwindigkeit zuverlässig über die Gleise zockeln und ihrem Vorbild entsprechende Züglein zuverlässig ohne Haftreifen ziehen. Gefühlt werden kleine Anlagen damit größer, zumal auch Züge von 3- 5 Waggons durchaus den damaligen Gegebenheiten entsprechen und kleinen Gleisanlagen den Schein von Größe gewähren.
Bitte mehr solche "Seekühe".

Grüße
Bornrail


bornrail  
bornrail
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 01.11.2010
Ort: Hessen
Gleise Märklin K Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS II ESU
Stromart AC, Digital


RE: Alte bayrische Seekuh

#10 von klein.uhu , 02.02.2018 20:52

Auf allseitigen Wunsch hier nun die allseits beliebten Fotos:

Auf dem Bild von unten kann man die Schleifermontage ganz gut erkennen, meine ich. Es ist ein normaler Märklin-Schleifer, Länge 40mm. Da hat man die Pertinax-Platte demontiert, die Bronzeblechfeder aufgeklebt und die Blechnasen anscheinend in Schlitze gesteckt (bessere Führung). An einer Stelle zwischen den Zahnrädern benötigt man ein Loch für das eine Schleiferende, das andere geht am hinteren Ende der Bodenplatte vorbei (eventuell leichte Feilarbeit).
Wie bereits geschrieben, das ist nicht meine Arbeit. Ich hatte das auch noch nie auseinander.




Da ich das Modell ohne Original-Verpackung bekam, so sieht mein selbstgemachter "Karton" aus:
- Umkarton aus Pappe gemäß Märklin-Maßen, mit Kopien aus den Katalog beklebt
- Innenteil aus Styropor-Platten (Baumarkt) zurechtgeschnitten, mit Füllstücken passend zur Lok versehen, Schmalseite mit Kopien auf Pappe



und nochmal näher betrachtet, da sieht man die "Einzelteile" aus Styrpor-Stücken. der Boden ist ebenfalls Styropor (ggf. mit Pappe verstärken)



Vielleicht nicht gerade schön, aber zweckmäßig und sehr preiswert. Für meine Zwecke der Aufbewahrung reicht es allemal.
In die Styroporeinlage gehört eine Plastikfolie.


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.753
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#11 von Jandrosch ( gelöscht ) , 02.02.2018 21:43

Moin klein.uhu,
mir war bis dato - wie auch hier schon von Anderen angemerkt - nur die Seku der Strecke Erlangen - Gräfenberg bekannt.
Gab es tatsächlich in Bayern noch andere Strecken oder Lok´s, die Seku (oder SeeKuh) genannt wurden?
Da auf der Erlanger Strecke (lt. Buch von Günther Klebes) diese von Dir gezeigte Lok nie gefahren ist, Du aber von Weiden/Oberpfalz schreibst, interessiert es mich doch, ob es nur künstlerische Freiheit Deinerseits ist oder weitere Seku oder SeeKuh Exemplare in Bayern herumgeisterten.
Im Internet läßt sich da nur die Erlanger Strecke finden und zu der Baureihe 98.5 erscheint auch nirgends der "Kosename".


Jandrosch

RE: Alte bayrische Seekuh

#12 von klein.uhu , 02.02.2018 23:30

Moin jandrosch,

Der Spitzname "Seekuh" (andere Schreibweise möglich) leitet sich aus "Sekundärbahnlok" ab. Ob sich das nur auf eine bestimmte Strecke bezog, kann ich nicht sagen. Ich kann Dir auch nicht sagen, auf welchen Strecken diese Lok fuhr. Es gab etliche Exemplare davon, ich weiß auch nicht wo die Lok mit meiner Nummer fuhr.

Auf dem Trix-Modell stehen keine Angaben zu AW und BW.

Laut Obermayer wurden von der D XI 139 Stück gebaut. Nach dem Krieg waren noch etwa 60 vorhanden. Die Letzte wurde 1960 in Nürnberg ausgemustert. Vom EJ "Bayern-Report" fehlen mir leider noch die beiden möglicherweise interessanten Hefte. Im "Dampflok-Archiv" von Weisbrod und Petznik (Transpress Verlag VEB Berlin) fuhren welche u.a. auf Murnau-Oberammergau der LAG, 3 in der Pfalz, über alle anderen steht auch da nichts. Diese Lokalbahnlok war aber sehr verbreitet.

Zwischen D XI und PtL 3/4 gab es einige geringfügig kleine Abweichungen. Auch die pfälzischen T4 und die bayrischen D VIII sind eng verwandt.

Damit hier kein falscher Eindruck entsteht:
Ich bin kein Spezialist für irgend welche Loks, auch nicht für bayrische Lokalbahnloks, und schon garnicht für die "Seekuh". Alles was ich weiß, habe ich mir aus Heften des EJ, Büchern und dem Internet angelesen - und auch diesmal hierfür zeitraubend einiges suchen müssen. ABER: Mir gefällt die kleine Lok einfach. Und deswegen habe ich sie, ohne irgendwelchen Bezug zu Heimat, Strecken, Orten oder sonst was. Ich betreibe das alles nicht so hundertprozentig wie mancher. Daher auch die etwas "launische" Einführung. Wie der Rheinländer gerne sagt: aus Spaß an der Freud.


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.753
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#13 von Jandrosch ( gelöscht ) , 03.02.2018 09:43

Moin klein.uhu,

danke für Deine Erläuterung - ich bin auch kein sklavischer Nietenzähler, war mir aber nicht sicher, ob noch weitere Strecken/Fahrzeuge mit diesem Namen bezeichnet wurden.
Gerade auf Nebenstrecken gab es ja immer wieder recht interessante Bezeichnungen für eben Strecken und Fahrzeuge.
Ich bin bezügl. Lok's auch nicht der Experte, allerdings weiß ich, dass die 98.5 hauptsächlich im Süden unterwegs war. Wo jetzt genau welche Nummer unterwegs war, ist (mir) eigentlich egal - manche Direktionen haben die Einsätze der Lokomotiven nach Notwendigkeit und Bedarf variiert. Da kamen auch schon mal so manche Lok in Gegenden, in die man sie nie vermutet hätte.

Leider bekommt man kaum Informationen über die originale 98 526 im Internet zu lesen - die Informationen dort beziehen sich hauptsächlich auf das Trix Modell.
Ich muss mal schauen, was ich sonst noch so in meinem Repertoire zu der Lok finde.
Schönes Wochenende


Jandrosch

RE: Alte bayrische Seekuh

#14 von LukasLokführer , 03.02.2018 10:16

Zitat

Da auf der Erlanger Strecke (lt. Buch von Günther Klebes) diese von Dir gezeigte Lok nie gefahren ist, ...


Hallo Jandrosch,

Lt. Klebes, Kliesch-Brandes, Die Seekuh, Erlangen 1989 war sie da sehr wohl. Sie ist als 98 522 sogar das "Covergirl"
Auch die 98 543 ist abgebildet.

Gruß,
Lukas


 
LukasLokführer
InterCity (IC)
Beiträge: 555
Registriert am: 09.02.2010
Ort: Lummerland
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#15 von Jandrosch ( gelöscht ) , 03.02.2018 11:41

Zitat

.........................
Hallo Jandrosch,

Lt. Klebes, Kliesch-Brandes, Die Seekuh, Erlangen 1989 war sie da sehr wohl. Sie ist als 98 522 sogar das "Covergirl"
Auch die 98 543 ist abgebildet.

Gruß,
Lukas



Moin Lukas,
man sollte erst nachschauen, bevor man etwas behauptet ops:
Du hast Recht und ich hätte wetten können, dass diese Gattung nie dort unterwegs war.
Offengestanden ist mir immer nur die 98 8xx oder 98 11xx aufgefallen - Danke für die Richtigstellung, die mich jetzt kurzfristig zum Schmökern in den besagten Büchern gebracht hat.
Übrigens habe ich auch gerade ein Bild der 98 532 entdeckt - also durchaus mehrere Lok´s dieser Baureihe.


Jandrosch

RE: Alte bayrische Seekuh

#16 von LH 1001 , 03.02.2018 15:33

Hallo zusammen,
Vielen Dank an klein.uhu für die ganz schnelle Bereitstellung der Schleiferbilder. Die Montage ist gut ersichtlich. Schön finde ich auch die Reaktion, die der Artikel ausgelöst hat:

Literatur wird gewälzt
Fachliche Diskussionen werden geführt
Umbaupläne geschmiedet
Vermutlich steigt der Kurs der Seekühe in der elektronischen Bucht aufgrund gestiegener Nachfrage

So macht das Hobby Spaß


LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX


 
LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 966
Registriert am: 12.01.2016
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Alte bayrische Seekuh

#17 von klein.uhu , 03.02.2018 17:02

[quote="LH 1001" post_id=1790636 time=1517668412 user_id=26743]
So macht das Hobby Spaß
[/quote]
Moin,

Genau! Ganz genau! Mir auch!

Wenn ich das mit dem Vorbild geahnt hätte, würde das Thema wohl genauso gut unter Modell&Vorbild passen.

Hat jemand die EJ-Heftreihe "Bayern-Report", vor allem das mit der DXI / PtL3/4 :
(Könnte Heft 7 sein)
und könnte dort mal bitte nachlesen?


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.753
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#18 von LukasLokführer , 03.02.2018 17:33

[quote="LH 1001" post_id=1790636 time=1517668412 user_id=26743]
Vermutlich steigt der Kurs der Seekühe in der elektronischen Bucht aufgrund gestiegener Nachfrage
[/quote]
Hallo zusammen,

noch ist es nicht so weit! Schaut euch dieses Angebot an. 'n Hunni für das Set ist nicht zu viel.

Gruß,
Lukas.

Disclaimer: Das ist nicht mein Angbot, ich behalte mein Set


 
LukasLokführer
InterCity (IC)
Beiträge: 555
Registriert am: 09.02.2010
Ort: Lummerland
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#19 von klein.uhu , 03.02.2018 17:37

Das reicht gerade um genau einen von Euch glücklich zu machen

klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.753
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#20 von Jandrosch ( gelöscht ) , 04.02.2018 00:42

Moin oder N'abend,
mit dem dem Bayern Report kann ich leider nicht dienen - tut mir leid.
Aber das Stöbern in der Literatur hat mich mittlerweile vom Hütchen zum Stöckchen gebracht - auch heute wieder sehr interessant und so manches wird plötzlich mit ganz anderen Aspekten betrachtet.
Ja, das Thema passt eigentlich auch in die Vorbild Rubrik - wer verschiebt es?

Diesmal nicht vom Vorbild zum Modell sondern genau andersrum


Jandrosch

RE: Alte bayrische Seekuh

#21 von klein.uhu , 04.02.2018 00:51

Zitat

Ja, das Thema passt eigentlich auch in die Vorbild Rubrik - wer verschiebt es?

Diesmal nicht vom Vorbild zum Modell sondern genau andersrum


Lasst es bitte hier. Manche Themen ergeben sich halt öfter mal etwas anders oder abseits von ursprünglichen.
Mir ging es eigentlich nur um das schöne Modell von Trix, damit es bekannter wird und nicht vergessen wird.

klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.753
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Alte bayrische Seekuh

#22 von Jandrosch ( gelöscht ) , 04.02.2018 00:55

Ist Dir gelungen


Jandrosch

RE: Alte bayrische Seekuh

#23 von Seku , 04.02.2018 08:18

Seku oder Seekuh ?

Wie die Bahn zu ihrem Namen „Seku“ oder auch „Seekuh“ kam, kann man im Almanach der Deutschen Eisenbahnen von 1963 nachlesen. „Danach eröffnete ein tüchtiger Wirt beim Bahnhof Erlangen-Zollhaus, dort wo die Mehrzahl der Reisenden einst die in die Stadt hereinfahrenden Züge verließ oder aber auf die Abendzüge zur Heimreise wartete, ein Gasthaus. ‚Restauration zur Sekundärbahn‘ sollte es benannt werden. Der Maler, der damals kunstvoll die Buchstaben auf das Wirtshausschild pinselte, hatte ein ausgeprägtes Zeitgefühl.

Pünktlich mit dem Glockenschlag legte er am Feierabend den Pinsel zur Seite. Die Aufschrift war bis dahin nur bis ‚Restauration zur Seku‘ gediehen. Und weil es gerade Wochenende war, konnten sich Spaziergänger am Sonntag über dieses merkwürdige Bruchstück lustig machen, das in breitem Mittelfränkisch „Seekuh“ gelesen wird. Die gern zu Späßen aufgelegten Erlanger Studenten sorgten schnell für die Ausdeutung und Weiterverbreitung.“

nachzulesen auch hier

>> http://www.nordbayern.de/region/erlangen...7?searched=true

Und was die Lokomotive 98 526 betrifft: es war die letzte noch betriebsfähige Lok dieser Bauart

Hersteller: J.A. Maffei, München
Baujahr: 1903
Fabriknummer: 2310
Bauart: C1' n2t
Spurweite: 1435 mm
Lebenslauf:
Bayerische Staatsbahn (BayS) 2749 (DXI)
→'23 DRBv 98 526
→'25 DRB 98 526
→'45 DRw
→29.12.47 verk. WL 1 Fa. MAN, Augsburg
→'66 Eisen Spindler, München-Moosach (vermtl. zur ++)

Quelle:
Beiträge zur Lokomotiv- und Eisenbahngeschichte

Bilder der "Seekuh" hier

>> http://www.nordbayern.de/region/erlangen...ate=-%20alle%20-

Wer eines der beiden "Seekuh"- Bücher sucht, ich habe noch Restbestände. e-mail an: guenther-klebes@gmx.de


Seku  
Seku
Beiträge: 4
Registriert am: 03.02.2018


RE: Alte bayrische Seekuh

#24 von LH 1001 , 04.02.2018 12:07

Hallo zusammen und
herzlich willkommen SeKu hier im Forum

die Bayern Reports des EJ besitze ich nicht, dennoch habe ich in dem mir zur Verfügung stehenden EK Special 46 Eisenbahn im Allgäu zwei wirklich schöne Bilder der betreffenden BR 98 gefunden:

BR 98 569 auf der Strecke Röthenbach - Weiler Seite 54

BR 98 438 auf der Strecke Memmingen - Legau Seite 56

beide unterwegs mit kurzen Personenzügen.


LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX


 
LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 966
Registriert am: 12.01.2016
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Alte bayrische Seekuh

#25 von Seku , 04.02.2018 12:36

Sehr zu empfehlen wäre auch das ek-Buch von Steffen Lüdecke "Baureihe 98" Band 1


Seku  
Seku
Beiträge: 4
Registriert am: 03.02.2018


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 48
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz