Willkommen 

RE: Tams zentrale und xfm

#1 von Ferenc , 27.09.2007 23:51

Hi,
was ist aus der Geschichte geworden, in der mit der Tams Zentrale xfm gefahren werden konnte???
Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.265
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Tams zentrale und xfm

#2 von Badaboba , 27.09.2007 23:56

Zitat von Ferenc
Hi,
was ist aus der Geschichte geworden, in der mit der Tams Zentrale xfm gefahren werden konnte???
Ferenc



Hi Ferenc,

xfm... : :
Schau halt nach...,
da gab es doch einen Thread aus München


Liebe Grüße
Volker

Einladung zum Puko-Modultreffen Pfingsten 2022:
Pfingsten 2022 ! - Puko-Modultreffen u.a. mit FREMOPuko bei Kaiserslautern

Meine Betriebsstelle für unsere Puko-Modultreffen - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964


 
Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.458
Registriert am: 05.07.2006
Ort: Südliche Weinstraße
Gleise Pickelgleis
Spurweite H0
Steuerung 6021, MS1, MS2, Intellibox, Iris, FREMO-Fred
Stromart Digital


RE: Tams zentrale und xfm

#3 von Ferenc , 28.09.2007 00:01

Hi,
werde mit Kersten morgen Früh selber reden. Mal sehen was er dazu sagt.
Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.265
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Tams zentrale und xfm

#4 von Badaboba , 28.09.2007 00:09

Hi Ferenc,

bin gespannt wer zuerst den
Märklin-Bann
bricht...
Vielleicht Tams, ein kleines Dorf in ...


Liebe Grüße
Volker

Einladung zum Puko-Modultreffen Pfingsten 2022:
Pfingsten 2022 ! - Puko-Modultreffen u.a. mit FREMOPuko bei Kaiserslautern

Meine Betriebsstelle für unsere Puko-Modultreffen - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964


 
Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.458
Registriert am: 05.07.2006
Ort: Südliche Weinstraße
Gleise Pickelgleis
Spurweite H0
Steuerung 6021, MS1, MS2, Intellibox, Iris, FREMO-Fred
Stromart Digital


RE: Tams zentrale und xfm

#5 von Ferenc , 28.09.2007 01:14

Hi Volker,
der Name xfm ist geschützt alles andere denke ich nicht, oder ?
Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.265
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Tams zentrale und xfm

#6 von Muenchner Kindl , 28.09.2007 04:59

Guten Morgen,

xfm klingt lustig

Tams hat ein Protokoll entworfen, mit dem man eine Lok mit mfx-Decoder steuern kann. Dieses Protokoll hat mit mfx an sich wenig zu tun, es ist ein Experiment und wird aus diesem Status nie herauskommen. Das Protokoll m3 wird in einer der naechsten Versionen enthalten sein, allerdings wird es nie offizieller Bestandteil der Zentrale werden und wer es nutzen will, wird es zuerst aktivieren muessen. Es wird weder eine Gewaehrleistung noch eine Unterstuetzung durch den Hersteller geben.

M3 kann genutzt werden:
- um einen erweiterten Adressraum bei Maerklin-mfx-Loks zu verwenden*
- um Loks mit mfx-Decoder mit 128 Fahrstufen zu steuern
- um auf die ersten 8 Funktionen zurueckgreifen zu koennen, ohne die zweite MM-Adresse zu verwenden

Folgendes wird m3 nicht koennen:
- automatisches Anmelden*
- Einstellen der Decoder (Funktionsmapping ect.)
- Abrufen von Lokname und Funktionen, bzw. andere Rueckmeldefunktionen*

*Maerklin-mfx beinhaltet einige grundlegende Eigenschaften und Funktionen, die m3 nicht kann und auch nicht koennen wird.

Wer also eine MC mit einer kuenftigen Softwareversion besitzt oder kauft wird erstmal kein m3 zur Verfuegung haben, er wird auch keine Hinweise im Handbuch oder auf der Internetseite des Herstellers finden. Sicher kommt jemand drauf, wie man das m3-Protokoll aktivieren kann (es wird so eine Art "EasterEgg" sein) und dieser Jemand wird das bestimmt in einem Forum beschreiben .
Es ist einfach nur eine Moeglichkeit, neue Maerklinloks mit mfx-Decoder in der Art zu bedienen, wie man z.B. eine DCC-Lok bedienen kann.

Experimentielle Gruesse aus dem Loklabor,

Thomas


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Tams zentrale und xfm

#7 von Gast , 28.09.2007 06:54

Hallo Thomas,

das heisst es wird die chinesische Vertriebsmethode eingesetzt.

Baue eine Funktion eine, deaktiviere diese, sorge dafür dass bekannt wird wie diese aktiviert werden kann und schon hast du ein Allenstellungsmerkmal.



Wolfgang

P.S. mir sind durchaus die Hintergründe zu solcher Handlungsweise bekannt.



RE: Tams zentrale und xfm

#8 von Muenchner Kindl , 28.09.2007 07:07

Hi Wolfgang,

Zitat
Baue eine Funktion eine, deaktiviere diese, sorge dafür dass bekannt wird wie diese aktiviert werden kann und schon hast du ein Allenstellungsmerkmal.



Es muss ganz klar gesagt werden, dass es sich auch in Zukunft um ein Experiment handelt. Wer die Bereitstellung von m3 aktiviert und benutzt macht das auf eigenes Risiko und ohne jegliche Gewaehrleistung:
- arbeitet man damit einen Decoder auf -> Pech
- laesst sich die eine oder andere Lok doch nicht steuern -> Pech
- sollte es sich herausstellen, dass der Betrieb mit m3, zusammen mit anderen Protokollen doch stoeranfaellig ist -> Pech
- baut Maerklin/ESU in irgendeiner Art und Weise eine Sperre ein, die die Steuerung via m3 verhindert -> Pech

m3 wird auch nicht weiterentwicklelt oder sonstwie erweitert, das, was bisher vorliegt ist bereits der Endstand. Es ist lediglich ein Zuckerl, damit man, sofern man ein paar Maerklin-mfx-Loks besitzt, diese ohne grosse Umwege benutzen kann. Fuer mfx-Loks, die weniger als 5+1 Funktionen koennen bringt es keinen Vorteil, ausser der 128 Fahrstufen und der vierstelligen Adresse.
Wer die Eigenschaften von mfx nutzen will, wird auch weiterhin auf ein Maerklinsystem (MS / CS) angewiesen sein und wer seinen mfx-Decodern neue Funktionen oder eine andere Kennlinie beibringen will, wird weiterhin den Lokprogrammer oder eben eine entsprechende Zentrale aus Ulm/Goeppingen dazu benoetigen.
Tams schafft mit diesem "Osterei" keine Alternative zu Maerklin-Systems und somit auch keine Alternative zu mfx, solches ist auch nicht geplant.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Tams zentrale und xfm

#9 von Tosss ( gelöscht ) , 28.09.2007 11:35

Ich kann mir ja vorstellen, dass der eine oder andere annehmen könnte, der folgende Satz trägt nicht wirklich zum Thema bei, aber ich äußere ihn trotzdem. Alle, die etwas herauslesen wollen, können das gerne tun.

"mfx fliegt bei meinen Lokomotiven so und so raus!!"


Tosss

RE: Tams zentrale und xfm

#10 von Uwe der Oegerjung , 28.09.2007 11:48

Zitat von Tosss

"mfx fliegt bei meinen Lokomotiven so und so raus!!"



Hallo Thorsten

so in etwa ist auch meine vorgehensweise so bald es eine möglichkeit gibt werden die Motorola* und mfx Decoder ausgetauscht gegen DCC.

MfG von Uwe dem Oegerjung


Modell/Spielbahner u. Sammler. Testanlage mit M-,K- u. C-Gleis.Modulanlage mit K- u. C-Gleis.
Fahre in H0 mit IB (DCC/MM2) oder analog mit AC oder DC.
H0 Strab.-, H0m/ H0e Klein- u. Feldbahn mit DC u. DCC
Schalten analog m. GBS.


 
Uwe der Oegerjung
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.133
Registriert am: 29.07.2005
Ort: Hagen
Gleise Märklin m/k/c
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Tams zentrale und xfm

#11 von Muenchner Kindl , 28.09.2007 12:41

Hi,

Zitat
"mfx fliegt bei meinen Lokomotiven so und so raus!!"



Jau, bei mir auch, allerdings gibt es ein Problem:
Die Soundloks. Hier werde ich nicht tauschen und so werden auch in Zukunft bei mir noch zwei mfx'er ihre Runden drehen.
Von dem her bin ich sehr gluecklich mit einer Loesung, die es mir ermoeglicht, diese beiden Loks, vor allem deren Funktionen ohne Klimmzuege zu nutzen.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Tams zentrale und xfm

#12 von Tosss ( gelöscht ) , 28.09.2007 13:12

Jetzt könnte natürlich wieder die typische Diskussion über Märklin oder nicht Märklin folgen.

Es ist wirklich schade, dass sich ein Unternehmen so abkanzelt. Eigentlich möchte ich ja auch gerne weiterhin Märklin-Lokomotiven kaufen. Solange ich nur den Decoder tauschen muss, ist das ja auch ok. Aber niemand weiß, was zukünftig noch alles verbaut wird und ob man das alles rausreißen kann, ohne dass die Maschine ihre Funktionsfähigkeit verliert. Ein wenig ist das ja bereits beim SDS so. Ich schüttle hier wirklich den Kopf.
Ich interpretiere Märklin also so: "Entweder kauft Ihr Märklin oder Ihr tut es nicht. Unsere Produkte werden aber nicht mit anderen gemischt oder ergänzt." und wenn ein Hersteller versucht kompatibel mit unseren Produkten zu werden, dann erhält er eine Abmahnung.

Sollte meine Interpretation nicht korrekt sein, darf sich Märklin gerne bei mir melden und es richtig stellen.


Tosss

RE: Tams zentrale und xfm

#13 von Muenchner Kindl , 28.09.2007 13:55

Hallo,

Zitat
Eigentlich möchte ich ja auch gerne weiterhin Märklin-Lokomotiven kaufen. Solange ich nur den Decoder tauschen muss, ist das ja auch ok. Aber niemand weiß, was zukünftig noch alles verbaut wird und ob man das alles rausreißen kann, ohne dass die Maschine ihre Funktionsfähigkeit verliert. Ein wenig ist das ja bereits beim SDS so. Ich schüttle hier wirklich den Kopf.



Exakt so geht es mir auch und exakt das ist in meinen Augen der Irrweg, den Maerklin mit mfx eingeschlagen hat. Man hat Loks, die sich sinnvoll nur mit den Komponenten des selben Herstellers fahren lassen.
Manch einer findet die "aus einem Guss"-Loesung gut, aergerlich ist die Tatsache, dass man insgesamt doch eingeschraenkt ist.
Ich kann mir auch denken, dass ich mit meinem Aerger ueber diese kuenstlichen Einschraenkungen nicht alleine bin und dieses mfx-Gehabe war fuer mich der Grund, mich technisch von Maerklin zu loesen. Ich fand es mal gut und finde es im Prinzip immer noch gut aber ohne Alternative und ohne Markt unbrauchbar. Ich mag einfach nicht blind das fressen, was man mir hinstellt und mich ueber jeden Mist, der anderswo selbstverstaendlich ist, freuen wie ein Christkind.

Die beiden Sound-mfx'er werden bei mir die letzten Mohikaner sein. Sollte ich nochmal eine Maerklinlok kaufen, dann ohne Sound und dann wird parallel dazu der passende Zimodecoder bestellt.
Ich habe mal ganz anders geschrieben, das wird man Dir sicher bezeugen koennen.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Tams zentrale und xfm

#14 von Tosss ( gelöscht ) , 28.09.2007 15:43

Tja Thomas,

Du stellst wohl genau das dar, was Märklin viel zu sehr unterschätzt.

Märklin kann sicher mit Berechtigung und Stolz behaupten, dass sie nicht ohne Grund Jahrzehnte lang den Markt angeführt haben. Diese Tatsache lässt sich nunmal nicht abstreiten. Trotz Solokämpfer im Gleissystem hat man sich durchgesetzt. Dann "nahezu" Pionier in der Digitaltechnik.
Warum sollte Göppingen meinen, dass man nun im Schulterschluss mit der Konkurrenz die Zukunft begehen muss.

Meiner Einschätzung nach leben wir aber heute im HEUTE und das MORGEN steht uns noch bevor. GESTERN war gestern.
Der Markt wird immer breiter und globaler. Das NachRechtsUndLinksSchauen wird immer einfacher. Warum sollte ein Modellbahner also ausschließlich bei Märklin bleiben?

Das unterschätzt Märklin.

Leute in Göppingen, lasst mal ein paar Nachwuchskräfte Eure Denksessel benutzen. Menschen mit innovativem, liberalem und aufgeschlossenem Gedankengut. Niemand, der nur vor den alten Herren den Kopf in vertikale Bewegung versetzt.

Die Menschen, die treu alles fressen, was ihnen vorgesetzt wird, werden sich dezimieren. Und diese Gruppe, Thomas, scheinst Du ja mittlerweile auch verlassen zu wollen. Märklin unterschätzt den Markt.

Thomas, mal ehrlich, hast Du Dich in der jüngeren Vergangenheit mal dabei erwischt darüber nachzudenken, ob Du vielleicht auch das Gleissystem wechseln solltest?
Also mir ging es bereits so. Ich sage nicht, dass ich 2L besser finde, aber ich habe zumindest den Gedanken zugelassen, ob ich wechseln soll.

Das wiederum hat nichts mit der Ideologie der Hersteller zu tun, sondern begründet sich nur in den Vor- und Nachteilen. Schleifer anbringen finde ich sehr lästig...und dann hört man den auch noch...und zusätzliche Reibung verursacht das Teil auch. Gerade in der oft diskutierten Langsamkeit sicher kein zu unterschätzender Punkt. Und wenn das Teil nicht absolut exakt geformt ist, wird er nicht nur lauter, sondern die Decoder reagieren nicht mehr richtig.
Ich habe mich aber dagegen entschieden, weil ich für meinen zukünftigen Gleisplan einige Gleisdreiecke benötige. Das ist mit 3L einfach besser lösbar. Außerdem möchte ich gerne etwas betagtere Märklin-Fahrzeuge nutzen. Die auf 2L umzubauen möchte ich mir auch ersparen.

Naja, bin jetzt etwas vom Thema abgekommen.

Ok, Thomas, heute redest Du anders als noch vor Kurzem. Und Du wirst nicht alleine sein.

Also Märklin, sei wachsam ....oder macht doch mal das Ding mit den oben erwähnten Sesseln etwas mehr Offenheit und ich bleibe unter anderem auch Kunde Eurer Produkte.....versprochen!!


Tosss

RE: Tams zentrale und xfm

#15 von Muenchner Kindl , 28.09.2007 16:39

Hallo Torsten,

Maerklin ist da angekommen, wo damalige Marktfuehrer in der Computerbranche mal standen. Da gab es mal von IBM den Microchannel... eine geile Sache. Innovativ, schneller und besser... allerdings nur von IBM. Was daraus wurde sollte bekannt sein.

Maerklin-Systems ist innovativ, keine Frage. Fuer den Einsteiger oder Technikmuffel ideal. Kontraproduktiv ist nur diese Inselloesung. Ich kann keine Roco-Lok mit mfx-Decoder kaufen und wenn mir die CS nicht gefaellt oder mir zu teuer ist, habe ich Pech gehabt.
Maerklin wuerde kein Zacken aus der Krone brechen, wenn sie mfx auch anderen Herstellern gegen Lizenz zur Verfuegung stellen wuerden und es auf diesem Weg auch weiterentwickeln liessen. Und damit sind wir bei Herrn Tams mit seiner, manchmal als Billig-Zentrale verschrienen, Master-Control.
Dadurch, dass diese mit einem Protokoll m3 faehig ist, die eine oder andere Eigenschaft einer mfx-Lok zu bedienen, die mir sonst nur ueber Umwege zur Verfuegung steht, koennte ich mir durchaus den Erwerb einer Maerklinlok mit Sound vorstellen. Wuerde Tams die Moeglichkeit schaffen (duerfen!), mfx-Decoder voll zu programmieren, koennte ich meiner bisherigen Kaufleidenschaft treu bleiben und mein Fahrzeugpark bliebe bei 100% Maerklin.
Ansonsten habe ich die Vorzuege von DCC kennengelernt. Vorzuege fuer mich, die muessen nicht fuer andere gelten. Eine neue Maerklinlok bekommt bei mir einen neuen Decoder und wenn das nicht geht, bleibt die Lok im Laden. Eine Soundlok kommt nicht mehr ins Haus, die waere mir zu schade zum Umbauen. Ansonsten schaue ich mich kuenftig verstaerkt beim Mitbewerb um, der ET "Muenchner Kindl" von Liliput wird naechstes Jahr ein Muss sein, ohne Sound, ohne mfx und mit der Moeglichkeit, jederzeit einen Decoder einzubauen, der mir beliebt und ohne darauf zu achten, welche Stolpersteine Maerklin wieder in den Weg gelegt hat.

Den Gedanken, das System zu wechseln hatte ich auch schonmal, kommt aber nicht in Frage. Dazu bin ich zu traditionell eingestellt und 40 Loks will ich nicht umbauen. Ein Verkauf faellt auch aus, viele sind Erinnerungsstuecke mit fuer mich symbolischen Wert und da stecken einfach viele Erinnerungen drin.

Um nochmals zu Tams zurueckzukommen, dem Sounddecoder meiner 41er hat er mit m3 gewissermassen das Leben gerettet


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Tams zentrale und xfm

#16 von Gast , 28.09.2007 20:09

Hallo Thomas,

gerade IBM mit dem Microchannel ist das beste beispiel, wie man sich als marktführer ins Abseits stellen kann.

Da wird etwas ganz brauchbares entwickelt, eingeführt und sogar anderen herstellern gegen Lizenzgebühr zur Verfügung gestellt. Nur wollte m,an mit der Lizenzgebühr die bisherigen Clone-Hersteller für ihre billigeren Preise strafen.

Der Schuß ging so nach hinten los, dass IBM ihre PC-Sparte an die Fa. Lenovo verkaufte, die inzwischen nichtmal mehr das IBM Logo anbringt.

So kann man auch herunterkommen. Und es tut gut, die alte Geschichte mal wieder aufzuwärmen, denn viele der berater kennen diese Story nicht mehr, denn das war ja ja 10-15 Jahren gelaufen.

Wolfgang



RE: Tams zentrale und xfm

#17 von Hp2 ( gelöscht ) , 28.09.2007 21:32

Hallo!

Also die Selbstmordanleitungen für Märklin finde ich immer amüsant. Man kann Märklin lieben oder hassen und auch skeptisch für die Zukunft des Systems sein, aber erwarten, daß sie sich sofort selbst umbringen, ist doch etwas viel verlangt.

Grüße

Hp2


Hp2

RE: Tams zentrale und xfm

#18 von Muenchner Kindl , 28.09.2007 22:03

Zitat von Hp2
Hallo!

Also die Selbstmordanleitungen für Märklin finde ich immer amüsant. Man kann Märklin lieben oder hassen und auch skeptisch für die Zukunft des Systems sein, aber erwarten, daß sie sich sofort selbst umbringen, ist doch etwas viel verlangt.

Grüße

Hp2



Hallo,

meinst Du mit "Selbstmordanleitungen" die hier angesprochene Vergabe von mfx-Lizenzen? Warum soll es Selbstmord sein, wenn man seinen Kundenkreis erweitert?
Wem die CS aus irgendeinem Grund nicht zusagt, der verzichtet halt auf mfx und wenn die naechsten Lokgenerationen wieder neue Stolpersteine gegen Decodertausch drinhaben, verzichtet man halt ganz auf Maerklin. Da gibt es genuegend Alternativen.

Maerklin ist auch nicht zugrunde gegangen, als Uhlenbrock die IB auf den Markt gebracht hat und ich bin sicher, dass die damit nicht einen Kunden verloren haben.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Tams zentrale und xfm

#19 von Robert ( gelöscht ) , 28.09.2007 22:05

Mir ergeht es inzwischen wie Thomas, es haben nun nahezu alle Mä* Loks Multiprotokolldecoder (MM und DCC) hab noch keine mit MFX und werde wohl auch keine haben. DCC ist mir momentan einfach am flexibelsten. Sollte wieder mal genügend Kohle im Hause sein, wird über meine 6021 bestenfalls als Notnagel dienen, da ich sehr auf eine DCC-fähige Zentrale schiele.

Robert


Robert

RE: Tams zentrale und xfm

#20 von CR1970 , 29.09.2007 11:21

Ich bin auch einer der DCC-Mittelleiter-Fahrer (wo immer es geht) und nun trage ich mich sogar mit dem Gedanken 1:87 lange Personenwagen einzusetzen. Das wird Märklin vollends den Garaus machen


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.170
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Tams zentrale und xfm

#21 von Muenchner Kindl , 29.09.2007 11:43

Hallo,

um wieder zum Thema zurueckzukommen, die MC wird nicht 8+1 Funktionen schalten koennen, sondern (Softwaresteuerung vorrausgesetzt!) 14+1 Funktionen.

Wer also mit der Master-Control alleine faehrt, erreicht die Funktionen F0-F8, wer eine Softwaresteuerung einsetzt, wird die Funktionen F0-F14 erreichen.

Hier auch mal zwei Fotos:

Die Zuteilung einer Adresse wird quittiert:


Im Betrieb sieht das dann so aus:

Der Lokname (hier "DB 41") wird dabei in der Lokdatenbank der MC hinterlegt (Auslesen aus dem Decoder ist nicht moeglich!) als Adresse koennen alle zwischen 1 und 2047 zugewiesen und gesteuert werden (zugewiesen koennen Adressen bis 9999, steuern lassen sich Loks mit Adressen > 2047 nicht).
Im Display werden zudem die Funktionen F0 (Lichtsymbol) bis F4 angezeigt, mit der Shift-Taste erreicht man die Funktionen F5-F8.
Bei diesem Bild wird an die m3-Adresse 1041 die Fahrstufe 126 gesendet.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Tams zentrale und xfm

#22 von Didi , 29.09.2007 11:57

Hallo Thorsten,
100% Zustimmung! Ich kaufe auch keine Märklin-Lok mehr, die ich mit dem esu-Lokprogrammer nicht mehr programmieren kann! Der SVT 04, die 218 sowie die 05 hat mein Händler nach den entsprechenden Tests zurückbekommen. Ich lasse mir von keiner Firma vorschreiben, welche Geräte ich bei meinem Hobby verwenden soll. mfx brauche ich nicht unbedingt, obwohl es zum einstellen/programmieren der Decoder ganz praktisch ist. Aber die Möglichkeit, Einstellungen von Loks mit dem Lokprogrammer zu speichern und nach belieben auf auf eine andere Lok derselben Baureihe aufzuspielen, möchte ich nicht missen. Dann verzichte ich eben lieber auf Märklin. Und Decoder ausbauen, um sie in einer anderen Lok oder dem esu Decoder-Prüfstand zu programmieren und dann weider einzubauen, widerspricht ganz einfach dem Sinn der von aussen zu programmierenden Decoder. Ich rüste z. Z. meine Loks mit 6090-Decodern auf aktuelle Decoder (Fremdfabrikate) um, damit das umständliche Einstellen mit Dipschaltern und Mäuseklavier entfällt und soll dann wieder anfangen Loks aufzuschrauben, um die Decoder (nach dem Ausbau) programmieren zu können? Nicht mit mir! Und da man lt. Aussagen von Märklin (Hr. F. M.) lieber auf diese Nichtkäufer verzichtet, ist Märklin bei mir sowieso unten durch. Der 2. Austritt aus dem Insider-Club (der 1. war bereits 1995) steht zum Ende des Jahres bevor. Vor allem finde ich es auch lustig, dass Märklin schon jetzt weiß, wie lange seine Insider-Miglieder noch im Club bleiben: auf der Mitgliedskarte steht 'Mitglied bis 12/2007'. Weshalb man hier nicht das gebräuchliche 'Gültig bis' verwendet hat, ist mir schleierhaft. So sieht das nur komisch aus.

Viele Grüße
Dietmar


 
Didi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 300
Registriert am: 23.01.2006


RE: Tams zentrale und xfm

#23 von Muenchner Kindl , 29.09.2007 14:55

Hallo zusammen,

um zu sehen, wie sich eine Freigabe und Implementierung bei "Fremdherstellern" auswirken wuerde habe ich mal eine Umfrage gestartet.

Habe vorhin und gestern Abend mal wieder ausgiebig gespielt und keinerlei negativen Auswirkungen bei Verwendung von MM, DCC und M3 feststellen koennen.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Tams zentrale und xfm

#24 von Gast , 29.09.2007 15:09

Hallo Hp2,

was für Selbstmordanleitungen sollen wir hier publiziert haben?

Zuerst einmal muss man den nachwuchs für die Modellbahn gewinnen. Das ist das erste Problem. Dieses Problem haben alle Hersteller zusammen. Die sind nämlich ob sie es glauben oder nicht eine Schicksalsgemeinschaft. Wenn sich niemand mehr für die Modellbahn interessiert kannst du auch als Marktführer nicht überleben.

Dass man sich dann um den Markt balgt ist auch klar, das gehört zum Geschäft. Aber es gibt innerhalb des Marktes gewisse Spielregeln, die man einfach befolgt. Wenn man das nicht tut, hilft man sich selbst vielleicht kurzfristig, aber mittel- und langfristig ist das wenig hilfreich.

Man kann nun sagen: Die Finanzinvestoren haben kurzfristige Zeile, schnell viel Rendite machen und verschwinden. Nur leider lässt sich die Handlungsweise mancher Hersteller nicht so einfach abschätzen. Da ist eine gehörige Portion Arroganz, Unkenntnis des Marktes, Unwissenheit von Seiten des Geschäftsleitung und falscher Anspruch dabei.

Deshalb sehe ich das mit den Lizenzen durchaus möglich. Wobei die anderen Hersteller ihre Loks ja durchaus mit mfx-Dekodenr ausstatten können. Eben denen von ESU und das war es dann gewesen. Die boten ja auch schon früher keine Wechselstromfahrpulte an.

Wolfgang



RE: Tams zentrale und xfm

#25 von digilox1 ( gelöscht ) , 29.09.2007 18:27

Hallo Wolfgang,

wozu Lizenzen? Ich dachte doch, dass das angemeldete Patent nicht
erteilt wurde, wegen mangelnder "Erfindungshöhe"?

Würde der Hinweis "Voll kompatibel mit Märklin Systems (TM*)" nicht reichen?

*blablabla, Göppingen.

Gruss,
Manfred


digilox1

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 60
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz