Willkommen 

RE: Rambach 2.0 - Raumfüllende U-Anlage mit Paradestrecke und abzweigender Nebenbahn

#1 von amayer , 08.05.2018 17:00

Arbeitstitel: Rambach 2.0


Liebe Stummis,

einige werden mich vielleicht schon durch meinen Thread "Bilder meiner Spur-N-Anlage Rambach" kennen; an dieser Segmentanlage habe ich mittlerweile neun Jahre gewerkelt und hätte sie auch gerne in meinem Modellbahnzimmer im neuen Haus integriert. Da Rambach 1.0 sehr vorbilnah angelegt ist, u.a. auch was die Gleisgeometrien betrifft, müsste ich es zwingend umbauen/kürzen, um den 2,25 Meter langen Bahnhof in das neue 3,26m x 3,51m große Zimmer zu zwängen. An meine Selbstbauweichen EW190 1:9, bzw. 1:7,5 müsste sich ein 80cm-Radius anschließen, das bereitet mir doch ziemlich Kopfzerbrechen... Also bin ich am Überlegen, für das neue Mobazimmer grundlegend neu zu planen und eine klassische (wenn auch in transportable Segmente unterteilte) U-Anlage zu bauen mit einem weiteren Klassiker als Thema: Hauptbahn mit abzweigender Nebenbahn; wobei die Hauptbahn nur in Form einer elektrifizierten Paradestrecke vorliegt, auf welcher man den Fernzügen im Automatikbetrieb sehnsüchtig hinterherschauen kann, während auf der Nebenbahn richtiger (Hand-) gesteuerter Betrieb stattfinden soll. Die sparsamen Gleisanlagen sollen zudem viel Platz für Landschaft lassen, da mein Hauptaugenmerk der Landschaftsgestaltung gilt (dies ist auch der Teil des Hobbys, der mir am meisten Spass bereitet). In den Bau und die Gestaltung, sowie ins Fahren soll dann auch irgendwann unser kleiner Sohn eingebunden werden, womit ich ihn dann vielleicht mit dem Virus Modellbahn infizieren kann.

Neben dem Fragekatalog habe ich mal zwei erste Entwürfe für Schattenbahnhofsebene und sichtbaren Bereich angehängt; die Pläne entstanden in RailModeller Pro.

Was meint ihr zur Planung? Bin auf Euer umfassendes Fachwissen gespannt und freue mich immer über Anregungen!

Viele Grüße
Andreas

2. Spurweite & Gleissystem
Spur N, Peco Code 55

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
rechteckiger Raum 3,26 m x 3,51 m; Tür (80cm) und Fenster (151cm) an den gegenüberliegenden kürzeren Seiten fast mittig angeordnet
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
U-Anlage
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
raumfüllend

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
ganz klar: Modellbahn mit viiieeel Landschaft!
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
elektrifizierte Hauptbahn als Paradestrecke; auf freier Strecke liegender Abzweig einer Nebenbahn mit Durchgangs- und Endbahnhof
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
80cm sichtbar, 40cm verdeckt
4.4 Maximale Steigung
2‰
4.5 Maximale Zugslänge
bis 200cm
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
70cm minimal, 100cm maximal
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
mittiger Servicegang
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
ca. 110cm
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
unter dem rechten Anlagenschenkel ein mehrgleisiger Schattenbahnhof; innerhalb der Kehrschleife der Paradestrecke eine Abstellgruppe
4.10 Oberleitung ja / nein
elektrifizierte Hauptstrecke; nicht elektrifizierte Nebenbahn

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
digitales Fahren
5.2 Steuern analog oder digital
digitales Schalten
5.3 PC-Steuerung
PC-Steuerung geplant

6. Motive
6.1 Epoche
III / IV
6.2 Bahnhofstyp(en)
Durchgangsbahnhof und Endbahnhof
6.3 Landschaft
Mittelgebirgslandschaft mit viel Wald
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
angedeuteter Dorfrand, bahnnahe Industrieanschließer, eventuell eine Burgruine, großes, flussüberspannendes Steinbogenviadukt
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Lokeinsatzstelle am Nebenbahn-Endbahnhof

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Dampf- und Diesel Ep. III / IV
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
habe ich angehängt
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Ein oder Zweipersonenbetrieb
7.4 Budget
gute Frage...
7.5 Zeitplan
Da die letzte Anlage neun Jahre Bauzeit verschlang und zwischendurch auch Frau, Kind und Haus meine Aufmerksamkeit verlangen, gehe ich mal von einem mittel- bis langfristig angelegten Projekt aus...

8. Anhänge




Meine entstehende N-Anlage Rambach im Stummiforum


 
amayer
InterRegio (IR)
Beiträge: 223
Registriert am: 14.05.2009
Ort: Pfalz
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Rambach 2.0 - Raumfüllende U-Anlage mit Paradestrecke und abzweigender Nebenbahn

#2 von ET 65 , 08.05.2018 20:06

Hallo Andreas,

wohltuend! Ich bin jetzt nicht der Spur N-Spezialist, aber was ich hier sehe, empfinde ich als wohltuend.

Folgende Anmerkungen / Anregungen:

  • Mir persönlich ist die zweigleisige Hauptstrecke am linken Bahnhof zu nahe dran. Lösung: Tunnelportal ca. 50 cm nach oben verlegen. Das kürzt zwar die sichtbare Hauptstrecke, wirkt sich aber positiv auf die Optik am Bahnhof aus.

  • Gleicher Bahnhof (links) ist von zwei Tunnelportalen eingerahmt. Da fehlt mir sichtbare Fahrstrecke. Ist aber wahrscheinlich nicht anders lösbar. Und die Rangierfahrten gehen in die Tunnel

  • Bleibe immer noch beim Zwischenbahnhof: Zur Absicherung der Gefällestrecke schlage ich eine Schutzweiche am Nordende des Bahnhofs vor, dass keine herrenlosen Waggons auf die Strecke rollen können.

  • Im darunterliegenden Zugspeicher bitte die DKW rausschmeißen und in Einzelweichen auflösen. Platztechnisch ist das möglich, wenn das Tunnelportal nach Norden wandert (siehe oben).


Viel Spaß weiterhin.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.006
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Rambach 2.0 - Raumfüllende U-Anlage mit Paradestrecke und abzweigender Nebenbahn

#3 von amayer , 08.05.2018 22:30

Hallo Heinz,

danke! Genau das wollte ich: eine wohltuende, gefällige, keinesfalls überladene Anlage bauen! Genau mit dem richtigen Verhältnis zwischen vielfältigen Betriebsmöglichkeiten und Raum für das "Drumherum", will heißen Details und Landschaft! Bei der Größe des Raums wäre in N sicher auch der Hauptbahnhof mit Betriebswerk dringewesen. Ich hab's mir verkniffen!

Der Bereich um den Durchgangsbahnhof gefällt mir auch noch nicht so richtig; hier werde ich noch ein wenig umplanen, wobei die Schutzweiche zur Gefällestrecke gesetzt ist, danke für den Tipp! Ich denke gerade darüber nach, das EG in Richtung des südlichen Bahnhofskopfes zu verschieben, sodass auch der Paradestreckenabschnitt noch einmal geändert wird! Die DKW im Zugspeicher fliegt raus!

Viele Grüße

Andreas



Meine entstehende N-Anlage Rambach im Stummiforum


 
amayer
InterRegio (IR)
Beiträge: 223
Registriert am: 14.05.2009
Ort: Pfalz
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Rambach 2.0 - Raumfüllende U-Anlage mit Paradestrecke und abzweigender Nebenbahn

#4 von LaNgsambahNer , 02.09.2018 18:26

Moin Andreas,

nun hats auch mich hierher verschlagen.
Nachdem ich dich schon in Rambach verfolgt habe, werde ich dich hier weiter unter Beobachtung nehmen.
Bei deiner einzigartigen Bauweise ist auch hier wieder geniales zu erwarten.


Gröt ut Hamborg
Kai 🍺
Spur N________4ever


 
LaNgsambahNer
InterCity (IC)
Beiträge: 780
Registriert am: 31.07.2016
Ort: Hamburg
Gleise Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung FCC / z21
Stromart Digital


RE: Rambach 2.0 - Raumfüllende U-Anlage mit Paradestrecke und abzweigender Nebenbahn

#5 von Weichen-Bernd , 12.09.2018 21:47

Hallo Andreas, hallo zusammen,

bei der außerordentlich schön gebauten alten Anlage Rambach ist ja jetzt auch wieder etwas Besonders zu erwarten. Aber bei der Planung ergeben sich doch auch Fragen:

Zur besseren Beurteilung der Planung könntest Du noch die angedachten Segmenttrennungen einzeichnen, wobei die sich diese im Laufe der Planung noch verschieben können.

Im Schattenbahnhof sind die Abstellgleise extrem unterschiedlich lang. Wenn schon unterschidlich lange Gleise, dann in eventuell drei Gruppen zusammenfassen: 1. Triebwagen und Wendezüge in eine Gruppe mit Stumpfgleisen, die eher kurz sind. 2. Mittellange Abstellgleise für Personenzüge, Eilzüge, kurze Güterzüge und mittlere Schnellzüge. Und 3. lange Gleise für Güterzüge und lange Schnellzüge.

Zur Planung selbst: Die Abzweigstelle an der Hauptbahn ermöglicht kein kurzen Pendelverkehr zwischen der Abzweigstelle und dem Endbahnhof. Die Abzweigstelle könnte betrieblich aufgewertet werden, der Zwischenbahnhof könnte dafür als Kreuzungsbahnhof deutlich verkleinert werden. Planungsvorschläge zu so einer betrieblich aufgewerteten Abzweigstelle habe ich hier viewtopic.php?f=24&t=151728&hilit=Fahrdynamik&start=25#p1763190 und hier viewtopic.php?f=24&t=147091&p=1667185#p1664844.

Ja, und das muss bei mir natürlich kommen: wie wäre es mit der Planung mit Fahrdynamik im Modell, die auf die Peco-N-Weichen und allen sichbaren Streckengleisen passend angewendet werden könnte. Bei meinen Planungsvoschlägen in H0 ist das eigentlich immer mit dabei. Da würdest Du sofort erkennen wo Übergangsbögen und ggf. Weichen in Überhöhung die Linienführung verbessern würden. In der Gestaltung ist Rambach 1 Spitzenklasse und jetzt hättest Du die Gelegenheit diesen weiteren Schritt zu noch mehr Vorbildnähe zu machen.


Viele Grüße

Bernd

H0-Planung mit Fahrdynamik im Modell: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=90128#p979782

Bilder und Zeichnungen mit - abload.de - hochgeladen


Weichen-Bernd  
Weichen-Bernd
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert am: 05.09.2010
Homepage: Link
Ort: Rotenburg an der Fulda
Gleise Tillig, Roco, Peco
Spurweite H0, H0e
Steuerung Züge digital, Weichen analog
Stromart DC, Digital


RE: Rambach 2.0 - Raumfüllende U-Anlage mit Paradestrecke und abzweigender Nebenbahn

#6 von schwarzrockm ( gelöscht ) , 21.11.2018 22:32

Hallo Andreas,

auch ich hatte eine ähnliche, jedoch "sparsamere" Spur N Anlage mit PECO Code 55 konzipiert, inspiriert von einem Entwurf, den ich in MIBA Spezial 106 gesehen hatte.

Sie zeigt einen Kreuzungsbahnhof, auf dessen beiden Seiten die eingleisige Strecke im Tunnel verschwindet. Auf der linken Seite zweigt eine kleine Strecke ab, die über einen Haltepunkt zu einem Endbahnhof führt. Beide Bahnhöfe werden optisch durch einen kleinen Fluss getrennt.




Die beiden Enden der "durchgehenden" Strecke enden im Untergrund in zwei Schattenbahnhöfen, die beide an der Vorderseite der Anlage platziert und somit einsehbar und zugänglich sind (quasi als Fiddle Yard brauchbar). Für das Umsetzen der Loks sind Schiebebühnen vorgesehen. Alternativ könnten beide Enden verbunden werden, so dass auch ein Kreisverkehr möglich wäre.

Was möglicherweise für dich interessant ist: Da im verdeckten Bereich keine großzügigen Radien machbar waren, sondern nur enge mit ca. 35 cm, habe ich anstelle von Gleiswendeln großzügige "Serpentinen" mit 180°-Kehren geplant, um die Betriebssicherheit zu erhöhen. Vielleicht wäre das auch für Rambach 2.0 ratsam.



Viele Grüße Michael

PS: Rambach 1.0 ist und bleibt mein großes Vorbild!


schwarzrockm

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 195
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz