RE: Baschehausen Baubericht

#1 von burki1961 , 25.05.2018 19:26

Hallo

Dieser Bericht fängt im Jahr 2015 an und wird nach Überlegung hier entsprechend erneuert wieder online gestellt.

WICHTIG (das muss aus aktuellen Anlass leider sein):
- Hier wird fast alles offen geschrieben, auch teilweise von schlechten Erfahrungen mit Hard/Software. Für mich zählt die Meinungsfreiheit. Wem das "quer" kommt einfach ignorieren und gut ist , es gibt auch User denen so eine Meinung nützlich ist.
- Sämtliche Rechte an den Bildern und Text gehören mir und bleiben es aus. Eine Weitergabe an andere oder eine andere Verwertung jeglicher Art von Bild und Text ist untersagt.
- Sämtliche Bilder habe ich selber fotografiert und damit besitze ich die Rechte an den Bildern.
- Von Bildern die auf Ausstellungen o.ä. gemacht worden sind habe ich das Einverständniss des Inhabers eingeholt.
- Bei Links habe ich keinen Einfluß auf den Inhalt und distanziere mich davon.
- Bei anderen Bildern ist jeweils nur der Link da.
- gewisse Firmen und Produkte sind aus aktuellen Gründen nicht erwähnt oder als xxxx bezeuchnet.
- Bei Fragen oder Problemen bitte erst mich kontaktieren und nicht gleich an andere gehen.


Januar 2015:
Der Rahmenplan steht und ist in Arbeit.
Der Raum ist fertig.

Die Daten (aktueller Stand)
Umstieg von ESU zu LoDi von https://www.lokstoredigital.de/
ESU SwitchPilot Servo V2.0 + Extension (bleiben bis es LoDi Servo Decoder gibt, ist in Planung)
ESU Servos 51804
Esu Lopi Decoder, D&H Decoder
Esu Lokprogrammer
LDT LS-DEC DB
Stärz KS-PIC
Tillig HO Elite DC
Shuttle X110
2x 27" VS278H Asus LCD
iMac 5k 27" Büro, iTrain Programmierung
Trassen sind aus 9mm Multiplex Birke
Unterbau http://www.moba-unterbau.de

Ausgemustert:
PC i7-2600 3,4GHz- 8GB Ram-128GB SSD-Win10 prof.64Bit
ESU Ecos2
ESU EcosDetector




SBF1:

Parade:

Bahnhof:

Galerie:

Gesamt:

Ein Teil der Wendel wurde 2017 2-gleisig gemacht:


Um Epoche 3/4, keine E-Loks. Reichsbahn und DB rollendes Material, halt was gefällt, es kann auch mal ein Epoche 1-5 Trieb-/Waggon fahren.
Ein paar Veränderungen kommen sicher noch in der (eigenständigen) Paradestrecke/Ebene und beim Bau.

Alle Beiträge werden versucht immer aktuell zu halten. Bis auf ältere Bilder/Texte die den Fortschritt der Anlage und das "wieso-weshalb-warum" dokumentieren.

Ich werde die nächsten Wochen zu tun haben, der Tischler hat gute Arbeit geleistet.
Es passt wie es aussieht alles gut zusammen, muss höchsten ein bisschen an den Verbindungen nachschleifen.
17 Standfüße sind vorgesehen, aber ich werde sicher links und rechts oben noch ein paar 4 Kanthölzer zusätzlich setzen. Denn in diesen Bereichen wird man sich abstützen müssen.
Ich hoffe nur das sich das ganze nicht durchbiegt.
Evtl. muss ich noch hochkant Längshölzer einbauen. Aber das sehe ich wenn alles aufgebaut ist.
Die Bretter sind 19mm dick aus stäbchenverleimter Tischlerplatte mit beidseitig 1,5 mm starkem Deckfurnier und 10cm hoch.













Es ist Hobby und dies nicht das ganze Jahr über, da spielt Zeit keine Rolle. So gesehen "plane" ist seit 10 Jahen eine neue Anlage zu bauen, gut das es so lange gedauert hat, denn nun wird es was vernünftiges. (nach den aktuellen Gesichtspunkten).
Sicher ist das sehr gute Tischlerarbeit und dafür zahlt man halt, wenn man bedenkt was z.b. ein Servoantrieb kostet, Einkauf 10 Euro - Verkauf 45-90 Euro, da sieht auch kaum wer nach dem Preis. Da fallen diese Kosten nicht mehr auf und Baumarktholz , was sich schön verziehen kann... schief ist.. kam als Grundlage nicht in Frage.

Die erste Trasse liegt wenn das Mulitplex beim Tischler bestellt und abgeholt wurde, kostet auch Geld 15 Euro/qm. Das wird wenn alles klappt im Februar kommen und nicht Ende dieser Woche, da soll der Rahmen stehen. Man kann sein Geld nicht alles in die Moba stecken...
Nun muß erst wieder Geld beantragt werden, genehmigt werden... man oh man, diese Kosten, neue Steuerung, neuer Rechner, neue Software, neuer Raum, wieder Holz und Holz und Zubehör
Erst gestern wieder 50 Euro weg für 2 Weichen und ich brauche zig Weichen
zum Glück werden die Servodecoder und Rückmelder, wegen Systemwechsel, nun gut 50% günstiger als zu erst geplant.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#2 von burki1961 , 25.05.2018 19:29

10.1.2015

Nun noch die Stützen dran machen, aber vorher muss ich die Beleuchtung des Raumen fertig stellen.
Da war noch nicht ganz klar wie ich es mache.






24.1.2015

Nicht viel passiert , dafür ist die Deckenbeleuchtugn fertig (noch sind nicht alle 7 LED Strahler gesetzt, zum bauen reichen die 3 erstmal aus).
Und 2 Rahmen zusammengesetzt. Die Stützen reichen nicht ganz, lieber noch ein paar mehr setzen.



Der Rahmen steht, ein paar Beine müssen doch noch besorgt werden. Sonst biegt sich z.b. beim unteren Schenkel noch zu viel durch.
Nun gehts an die Grundplatten des SBF und den 1. Plan 1:1 ausdrucken.
Für das Pläne drucken ein dickes Danke an Markus !





10.2.2015

.....und wieder Verzögerung.

Ich komme grad von Holzland Hannover
9mm MPX Birke
70 Euro mit Verschnitt

Nun sagte mir der 2. Tischler MPX 9mm verzieht sich immer und ist nie gerade.
19mm Tischlerplatte, sieht so aus als wenn die Stäbchen längst zur Laufrichtung verlaufen, der Tischler baut nur Anlagenrahmen da verlasse ich mich drauf.

Morgen mal bei Hornbach vorbei schauen...oder lieber nicht?
Der 2. Tischler wollte fast wie Obi 22 Euro brutto 1qm haben, zu teuer.
Der 1. Tischler wollte 15 Euro 1qm haben. Kann ja sein das durch das verleimen/verschrauben der Trasse mit dem Rahmen sich alles gerade zieht. Aber darum auf Verdacht kaufen, ich weiß ja nicht.

Im Endeffekt habe ich das ganze Holz bei Holzland gekauft und war sehr zufrieden.
Beim Preis kam es drauf an wo man im Laden was im Auftrag gab, am besten gleich beim Zuschnitt alles klar machen und nicht vor im Laden bei einem Verkäufer.



11.2.2015

Das waren mal eben 88 Euro mit Zuschnitt. Dafür reichte es auch noch größtenteils für den Endbahnhof
9mm Multiplex Birke

Das sah auch ganz schön verzogen aus, aber als es hier nun so liegt ist es doch ganz ok, es wird ja auch noch fest mit dem Rahmen verbunden.
Nun muß ich den Plan drucken lassen, damit ich sehen kann wo die Trassen des SBF ausgeschnitten werden können. Erst dann wirds mit dem Rahmen verbunden.
Da staune ich oft nicht schlecht wie schnell manch einer hier ist. Aber Geld spielt da auch eine große Rolle mit, ich hätte gut 500 Euro fürs Holz heute lassen können für die ganze Anlage.



13.2.2015
Mache mir gerade Gedanken über die Schalldämmung.

Nun kommt doch 4mm Rollenkork, geklebt mit Pattex. Auf Kork kann mich sich auch mal abstützen ohne das es Dellen wie bei anderen Materialien gibt und aus Erfahrungen dämmt es doch nicht so schlecht. Außerdem wird es voll flächig verlegt und der Schotter mit Flexkleber eingeschottert, so halten sich Schallbrücken in Grenzen. Farblich streichen kann man Kork auch sehr gut.
Die Gleise werden mit IMT-Lenzen Montagekleber verklebt.
Das Holz wird vor dem Pattex mit Clou Schnellschliffgrund versiegelt.





Also der nächste Arbeitsplan sieht vor:
Rahmen gerade ausrichten
MPX Platten an den Kanten zurecht sägen ( dafür sind wieder 100 Euro für eine Tischkreissäge fällig, aber die brauch ich noch ja öfters)

Anpassen der Pläne und Grundplatte am Rahmen. Theorie und Praxis ist oft ein paar cm auseinander, aber es passt trotzdem.
Nun Kohlepapier drunter und Trassen anzeichnen.
Hoffentlich ist am Wochenende gutes Wetter damit man das draussen sägen kann.




Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#3 von burki1961 , 25.05.2018 19:30

25.2.2015

Die Arbeit der letzten 2 Abende.
SBF Trassen sägen und anfangen den Kork zu verlegen.
Für das Stück rechts ging gut 500ml Pattex drauf, das hätte ich nie gedacht. Hatte da noch kein Clou Schnellschliffgrund genommen.
Ich habe das Pattex klar genommen.









Bis auf die linke Einfahrt liegt der Kork und die Plan muß wieder her um die Gleise nun auf das Kork zu übertragen. Pattex transparent hat sich am besten gezeigt und das Holz nun mit Clou Schnellschleifgrundierung behandelt. Nur es stinckt auch Tage danach noch, trotz Lüftung.

Ob ich die Gleiswendel schon anfange...keine Ahnung vielleicht erst das Holz kaufen, aussägen und dann mal anfangen die SBF Gleise zu verlegen.
Die Fragen zu den Trennstellen sind denke ich geklärt.

Der SBF wird nun doch nur über die Kehrschleife einseitig befahren.
Stärz KS-PIC Kehrschleifenmodul mit 2 Sensor Gleisen.

Bei der Ausfahrt so 35-40cm lange Stop Rückmeldebereiche und der längere Rückmeldebereich davor, also da Einrichtungsverkehr 2 Rückmelder pro Gleis.
Ob ich 2 Züge in einem Gleis vorsehen überlege ich mir noch, dann müssen 2 zusätzlich RM vorgesehen werden (1x kurzer + 1 langer).

Nächste Woche bin ich erstmal handwerklich etwas von Fr. Doktorin "ausser Gefecht gesetzt" + und das kostet soviel wie viele Weichen ... , mal sehen wann es weiter geht.

Ein halbes Vermögen an Material was da die Tage gekommen ist.







4.3.2015

9mm Muliplex Birke , waren 2 Platten a.2,50m x 1,25m vom Holzhandel (es muss immer die ganze Platte gekauft werden) wieder 88 Euro mit Zuschnitt.
Nur 10 Euro für 10 Minuten Zuschnitt ist schon überteuert, vor 8 Wochen waren es 8 Euro. Langenhagen Holzland S. hat wohl flexible Tagespreise denn für das Holz wollte man auch zuerst 99 Euro haben was vor 2 Wochen 88 Euro gekostet hat


Das nächste Mal doch mal meinen ersten Holzland Lieferanten B. nochmal versuchen.
Dann noch 8mm Gewindestangen, Muttern, U-Scheiben.
Das Wendeloval wird direkt mit der Stichsäge aus je einer von 3 zugeschnittenen Platten gesägt.

Da lief die Stichsäge heiß
Ein Planungsfehler, der aber nicht so schlimm ist, die Öffnung hätte mittig sein können.
Aber 40x50cm habe ich hier auch und auch wenns etwas aussermittag ist kommt man an die Wendel ran. Darum wurde der Rahmen nicht mehr verändert.







...passt....







12.3.2015

Die ersten Meter Flexgleis liegen und trocknen.
Nicht so einfach mit dem versetzten Verbindungstellen, damit es keine Knicke im Gleis gibt.







Erstfahrt am 14.3.2015

Piko BR215 und die max. Anzahl von 5 Waggons für meine Anlage, 2,7 % sie zog sie hoch.
Dabei hat sie keine Haftreifen, also machen Loks mit Haftreifen das noch besser.





Diese Piko Lok braucht keinen Soundgenerator


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#4 von burki1961 , 25.05.2018 19:30

14.3.2015

Erster "Mangel" an die Tillig Weichen.
Die Lötfahne für das Herzstück ist eingeklinkt und einmal ganz leicht wenn überhaupt gepunktet.
Das hält nie auf Dauer bzw ergibt keinen guten Kontakt. Die Lötfahne wurde entfernt und der Anschlußdraht direkt an die Schienen gelötet.
Die anderen Verbindungen zum Herzstück und Schwellen... sind auch gepunktet, das sieht etwas stabiler aus. Ich hoffe auch auf Dauer.
Hier habe ich nichts neu verlötet.
Das die Firmen es nicht schaffen hier vernünftig was zu produzieren, eine klare " 5 und setzen". Ich hoffe Tillig ist auf der Intermodellbau.....






Dann weiter mit der Weichenstrasse der linken SBF Einfahrt.



Das durchpausen des Planes zum Kork hat sich leider als negativ erwiesen. Der Kork ist zu weich, da nicht nichts zu sehen.
Aber ich brauche, wenn die Weichen fest liegen, nur punktuell eine Markierung. Ich werde mit einer Nadel den Plan durchstossen und dann mit einem dicken Edding übers Loch markieren.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#5 von burki1961 , 25.05.2018 19:31

15.3.2015

Langsam gehen die Gleisbauarbeiten vorran und geringfügige Abweichungen und Toleranzen vom Plan wurden von der Bauleitung genehmigt.







....nun muß Modellbahnshop Lippe erst Flexgleise liefern..... PAUSE .....

...die sind zwar günstig, aber bei denen dauert es immer etwas.....

.... so kann man die nächsten Tage das Flugwetter nutzen




Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#6 von burki1961 , 25.05.2018 19:31

21.3.2015

Das Schlachtfeld an diesem Wochenende.



24.3.2015

Nun kommt die Elektrik dran und das "leidige" Thema der Rückmelder. Dabei ist es nun mit iTrain sehr einfach, 1 Rückmeldebereich pro Block reicht aus. Ich habe es noch klassisch mit 2-3 Rückmeldern in den Bahnhofsbereichen gemacht.
Was bei anderer Software teilweise empfohlen wird, das ist hier anders und es funktioniert mit iTrain`s "Positionen" fahren und einmessen der Lok bestens.






Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#7 von burki1961 , 25.05.2018 22:26

27.3.2015

Eine der Trennstellen für die Kehrschleife.
So ähnlich wollte ich die anderen (einseitigen) Trennstellen auch machen, mit Expoyd Harz die Schienen fixieren und mit der Roco Gleissäge druchtrennen. Da dann aber evtl. schon Schotter mit ins Harz geben oder vielleicht die Schienen mit Sekundenkleber fixieren. Bei geraden Gleisen müsste das funktionieren und später hat man es mit den schottern einfacher.

In den Spalt kam Stabilit Express.



Hier habe ich bei http://www.punktkontakt.de/_sgg/m1m6_1.htm was abgeschaut





Ein bisschen spielen muss auch schon sein.



Leider gibt es ganz massive Probleme mit den Tillig Elite Weichen!
Räder fallen ins Herstück, machen "Bocksprünge" bei den Radlenkern, es gibt laufend Entgleisungen.
Auch bei nicht verbauten Weichen.

Die Ursache war das Radsatzinnenmaß was gerade bei Wagen oft angepasst werden werden!
Als Einsteiger muss man das erst wissen.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#8 von burki1961 , 25.05.2018 22:27

29.3.2015

Gleisprofile verschieben, ok, nur wohin bzw wieviel muss man die verschieben? Groß verschieben kann ich da nichts mehr, höchsten 1/2 mm. Nur dann wird die Lücke bei der Herzstückisolierung größer.
Möchte nun nicht wissen wenn im Sommer die Schieben sich verschieben wenn man hier im 1/10mm reden.

Hier mal ein Detailfoto.



Wie das linke Rad ins Herzstück fällt kann man leider nicht sehen.




Das habe ich gefunden:
http://www.railroad24.de/modelleisenbahn/forum.php?id=10713

Die Achsen können auch ungeeignet sein.


Ein Testwaggon mit schon neuen Achsen hat das bestätigt, ganz minimal das er ins Herzstück fällt.

Also das kaufen:
https://www.fohrmann.com/radsatz-richtgerat.html

Mal mit der Hand verschoben (nicht bei allen geht das gut, teilweise will diese Plastikbuchse sich nicht verschieben lassen), dann mal so um die 14,4mm eingestellt und es war eine deutliche Verbesserung da


31.12.2015:

Donnerbüchsen 14,3-14,3mm. Mit 14,6 gab es Probleme an einigen Bogenweichen bei den Herzstücken.
Hechtwagen mit 14,3-14,4mm keine Probleme auch nicht bei Bogenweichen

Denke das Werkzeug wird sich lohnen zu kaufen. Damit wird man hoffentlich auch die Plastikbuchse fein verschieben lassen.

So wird man ungewollt zum Mechaniker, dabei mag ich Mechanik überhaupt nicht.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#9 von burki1961 , 25.05.2018 22:28

1.4.2015

Auch wenn es mit den Häusern noch etliche Zeit dauern wird, man kann sich ja schon welche besorgen.



6..4.2015

Die erste Weiche und RM funktionieren. Nachdem das Testservo gut funktioniert, hat HK den Auftrag mehr davon zu liefern
Noch mit Stärz Decoder, das ändert sich aber.
Die Wago "222" Klemmen haben sich als genial erwiesen.

...3-2016 Umrüstung auf Rautenhaus RMX. Das bleibt nicht so...






die Gleise habe ich mit Expoyd Harz was ich mit Baumwollflocken und Thixo angedickt habe fixiert. Das hat man als Modellflieger/bauer im Keller
icon_wink.gif
Den Spalt dann noch mit Stabilit Express geschlossen (dann oben wieder ca. 1mm eingesägt damit der "bündige" Spalt nicht mit Dreck überbrückt werden kann). Bei dieser Trennstelle habe ich das Rest Stabilit noch auf das Expoxyd gestrichen (muss aber nicht). Evtl. könnte man die Gleise auch nur mit dem Stabilit Express fixieren.

Die Servos sind Turnigy TG9e , günstig bei Hobbyking zu beziehen. Das etwas hohe Anlaufstrom hat sich bei mir nicht negativ bemerkbar gemacht.
Man bekommt sie auch zum fast doppelten Preis bei Ebay, aber dafür schneller! Hobbyking hat von 3-14 Tagen Lieferzeit und das im "European Warehouse".

www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9549...cro_Servo_.html


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#10 von burki1961 , 25.05.2018 22:28

14.4.2015
Es ist nicht viel passiert, ein paar Decoder und Besetztmelder gelötet, auf Servos gewartet und die Rechner Anlage vorbereitet.

Ein ungewöhnlicher Ort für den Powerschalter verlangen ungewöhnliche Lösungen.
Das kommt so unter die Platte und kann dann mit dem CFK Stab von vorne Ein/Ausgeschaltet werden.



...hat sich leider doch nicht so bewährt.
Der Mini wird mit in einen Unterschrank verbaut. Mit dem hinteren Powerschalter muss ich mir noch was anderes überlegen.
Der Ausbau/parallele anlöten eines ext. Schalter ist auch nicht ganz so einfach....und Garantieverlust auch noch.

17.4.2015

Ob ich Moba Sommerpause mache kann ich dies Jahr nicht sagen. Es ist nun was anders als die Jahre davor: der Moba Raum ist fertig, der Plan ist fertig und es wurde angefangen zu bauen.

Aktuell, weil die Flugsaison schon begonnen hat, teilt sich die Hobbyzeit auf Modellfug und Moba auf.

Der verlegen der Kabel in den Ringbuchrücken kann ganz schön fummelig sein zumal man noch Überkopf arbeiten muss.
Da ich aber immer alles Schrittweise mache (Stückweise verlegen und sofort am Mac testen) minimiere ich Fehler.

Das testen der Stärz Teile mit dem Stärz Programmer, ist leider nicht ganz so einfach weil man teilweise Binär denken muss. Für mich ist es nicht nachzuvollziehen warum man z.b. zum Servodecodertest das ganze Binär macht anstatt einfach die Weiche auf dem Schirm zu haben und diese per Mausklick zu testen? Da muss man schon halber Programmierer sein um das zu verstehen? Das hatte ich schon bei MDVR PC-Zentrale bemängelt, aber auch wenig Verständnis beim Hersteller gefunden.
Auch das ansprechen der COM Schnittstelle (mit COM-USB Wandler) ist etwas trickig beim umschalten von Mac OS zu Windows..... USB Kabel raus - wieder rein - erkannt und Windows zuweisen, dann noch etwas warten bis der COM Port im Programmer erkannt wird.
Darum ist es auch hier wichtig solche Kleinigkeiten zu dokumentieren.

Ich mache die Tage mal neue Fotos von der Baustelle, Rechneranlage ist nun verbaut, Servohalter werden gerade gefertigt, ein paar neue Trennstellen gesetzt, Holz für die Parade gekauft (nur das dauert noch). Suche noch einen sinnvollen Platz für die ZS2/Tastatur/Maus/Laptop Netzteile. Wird wohl ein spezieller Rollwagen gefertigt werden der unter die Anlage kommt.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#11 von burki1961 , 25.05.2018 22:29

18.4.2015

Hier wird und wurde auch noch öfters editert.

Chaos und das Steuersystem wird nicht das einzige bleiben....mitunter dauert es leider auch bei der Hardware bis man was gefunden hat was einwandfrei funktioniert...aber das sollte noch nicht das Ende sein.





Intermodellbau 2015, iTrain hier stimmt der Service, Preis.

Vorher hatte ich auch vieles an Programmen getestet und hatte ähnliche Erfahrungen wie hier gemacht:
https://www.gianbott.com/_wp/itrain/mein...elleisenbahnen/

Als Ergänzung, da dies Thema immer wieder aufkommt.
Ich widerspreche dem was Hr. Freiwald in seinem Forum über privat-Geschäftliches berichtet. Ich hatte ihm das eindeutig untersagt gechäftliches/privates öffentlich zu präsentieren, wegen Datenschutz usw. Dies wird ignoriert und er akzeptiert es nicht wenn über Erfahrungen berichtet wird. Mehr schreibe ich dazu nicht .

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Xander










25.4.2015

70% Flugsaison und nur noch 30% Moba, je nach Wetter


Servos verbauen ohne Ende und unter der Anlage warten auch noch viele Kabel....






Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 02.08.2021 | Top

RE: Baschehausen Baubericht

#12 von burki1961 , 25.05.2018 22:30

10.5.2015

Neben dem Fliegen findet sich doch noch Zeit und Lust an der Anlage weiter zu bauen

Viel ist nicht zu sehen , da aktuell nur Kabel, Kabel, Kabel, Kabel.....verlegt werden. Da fast jedes Gleisstück eine Einspeisung bekommen hat (die fast alle einzeln zu Abzweigdosen laufen, wo die Haupteinspeisung ist) sind es nicht wenig Kabel geworden.
0,5mm2 bis zum Gleis, das muss reichen, denn so viel wird nicht gleichzeitig fahren und max. alle 80 cm ist eine Einspeisung, die Hauptwege zu den Abzweigdosen wurden mit 1,5mm2 gemacht.
Rückmelde- und Fahrleitungen sind zwar in getrennten Buchbinderücken verlegt aber laufen doch nahe zusammen parallel. Bisher gab es da keine Probleme. Für die späteren Anlagenteile werde ich hier aber mehr Abstand halten.

Die linke Weichenstrasse ist fertig, alle Gleisanschlüsse und fast alle Rückmeldungen verlegt.








Heute war Fertigstellung der Kehrschleife des SBF1.
Es gab nur Probleme mit der Leitung des einen Sensors. Erst als die letzten ca. 1m der Leitung beim KS-PIC (Stärz Kehrschleifenmodul) entfernt von allen anderen Stärz Modulen/Kabeln verlegt wurde funktionerte es.

Auch macht die ZS2 eine Sache die ich noch nicht verstehe, beim fahren geht die ZS2 plötzlich auf STOP ohne einen für mich sichtbaren Grund zu haben, drückt man ZE auf der ZS2 fährt die Lok weiter.
Noch habe ich 1 Laptop Netzteil mit 16V AC fürs Fahren und Schalten, da ich aktuell nur eine Testlok fahren habe sollte das reichen.
Später wird das auf 2 dieser Netzteile aufgeteilt.


Lösung folgt gleich....



Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#13 von burki1961 , 25.05.2018 22:31

15.5.2015

Nachdem ist gestern 2 schlechte Lötstellen an einem Besetztmeldermodul entdeckte und diese nun beseitigt habe läuft alles (bisher jedenfalls) 100% .
Auch die KS-PIC Sensorleitungen machen nicht mehr ein Verlegeproblem. Sie liegen nun wieder im Kabelbaum wo es gestern Probleme gab.
Erstaunlich wie solche Lötfehler sich in anderen Baugruppen auswirken können.


....zu viel gefreut: die eine KS-PIC Sensorleitung musste weit ab von den anderen Leitungen verlegt werden damit es keine Probleme gibt. Nun liegt sie zusamen mit der "K" Leitung der Kehrschleife.

Lt. Fa. Stärz kann es an parrallel liegenden Leitungen liegen zu geringen Querschnitt, falsche Anschlüsse, zu langen Sensorleitungen (wie hier 2,50m sollten keine Probleme machen).

23.5.2015

Wenn kein Flugwetter ist baut man halt ein bisschen an der Moba
Der SBF1 ist fertig, weiter gehts mit der Wendel und 3 Weichen in der Wendel incl. Antrieb.








Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#14 von burki1961 , 25.05.2018 22:31

10.8.2015

Ein Neuzugang Fleischmann BR648 LNT (auch wenn es nicht zur geplanten Epoche 3-4 (1945-1970) passt, diesen Zug (BJ200-2004) musste ich haben)
Leider machen sich teilweise wieder die Herzstückprobleme damit bemerkbar, das mittlere Drehgestell spring oft auf die Schiene über.
Da es nicht bei allen Weichen ist sind es sicher auch Tolerenzen bei der Herstellung und Verlegung der Weichen (Innenbogenweichen).
14,6mm Radabstand waren hier merkwürdiger Weise zuviel. Am besten ging es hier um die 14,3-14,4mm, damit lief die Lok dann recht gut über alle Weichen.
Bogenweichen sollen, lt. suche hier, auch nicht ganz ohne Probleme sein. Leider konnte ich bei meinem Plan da nicht drauf verzichten.
Heute würde ich versuchen sie nicht mehr einzusetzen. Leider hat auch der Bahnhof rechts auch ein paar davon. Das zu ändert würde zu kurze Nutzlängen und zu enge Radien ergeben.

Auch war die Einfahrt in die Wendel damit nicht 100% zu befahren, die Steigung wurde geringfügig korregiert und ein wohl nicht 100% verlegtes Flex-Gleisstück erneuert. Diese Lok scheint recht "empfindlich" auf enge Radien (um die 410mm), Steigungen.... zu sein (?) , denn andere Loks fuhren da durch. Leider wird von der BR648 nur der Triebwagen angetrieben und nur dieser hat 2 Haftreifen, damit nicht sehr zugstark.

Haftreifen gereinigt (Lok war über Händler/gebraucht gekauft), etwas Blei in Triebwagen, schon besser. Nun kommen neue Haftreifen rauf.
100% Erfolg mit den neuen Haftreifen. Die Lok fährt nun selbst in Langsamfahrt ohne Probleme die Wendel hoch.

Nun erfolgen wiederholt Testfahrten und es wurden ein paar Leitungen für die Wendel verlegt und Servodecoder verbaut. Hier lohnen sich aber keine neuen Bilder.




Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#15 von burki1961 , 25.05.2018 22:32

7.9.2015

Auf gehts in die Paradeebene. Man muß den flugfreien Tag ja sinnvoll nutzen. Theorie und Praxis, 2 Welten.
Der Abzweig von der Wendel zur Parade hat zum Glück keinen großen S-Schlenker wie im Plan.
... die Eingriffstiefe links macht etwas zu schaffen ... in der Wendel gibt es einen Punkt wo Schnellzugwaggons mit Standartkupplung beim runterfahren entgleisen, mit Fleischmann Kurzkupplung aber nicht.
Es kann aber auch an den Standart-Kupplungen liegen.
http://www.forum.hag-info.ch/index.php?p...d&postID=114890

Da die Standartkupplungen Spiel haben und die Fleischmann KK sind recht starr. Evt. mal die Brawa Starkupplung 2250 versuchen (sollte sie passen)
Willkommen im echten Leben der Moba, wo einem vorher diese Probleme natürlich nicht gesagt werden.




15.10.2015

Weiter gehts










Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#16 von burki1961 , 25.05.2018 22:32

17.10.2015

Die ersten Streckenmeter der Parade sind verlegt und ein manueller Testbetrieb war erfolgreich.








Heft "Anlagen Vorbilder" 2014 S. 78

Im Prinzip wie mein Plan


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#17 von burki1961 , 25.05.2018 22:33

29.10.2015

Verkabelung der Kehrschleife.
Spezielle Gewindestangenhalter.
Nun geht es an den sichtbaren Teil der Parade. Hier wird dann 2 Lagen Kork verwendet 6m+4mm damit die Höhe des Bahndammes nach NEM122 (10 mm) eingehalten wird. Hier wird dann das 6mm Kork unter die Schwellenbettung verwendet.











Ein Planungsfehler, wenn man es so nennen kann, links oben ist die Anlagentiefe etwas zu groß bzw. die Öffnung zu klein.
Hier kommen 2 zusätzliche Stützen rein und das schraffierte wird dann entfernt, so wird die Öffnung vergrössert und man kommt besser an den hinteren Teil und die Weichen.



Ich speise jedes Gleisstück extra ein. Bei längeren Strecken werden die Gleistücke miteinander mit 0,5mm verbunden und dann so ca. alle 2m eingespeist. Die Gleisstücke im SBF haben fast alle eine Einspeisung, darum auch so viele Kabel. Die Kabel sind direkt an die Schiene gelötet.
Zu Anfang habe ich die Kabel noch an die Tilligverbinder gelötet, dann wurde der Verbinder aber auch noch an die Schiene gelötet.

Bei den Tillig Weichen wurden die Fahnen zur Herzstückeinspeisung entfernt und hier ein Kabel angelötet.


Ob ich die Weichen bei einem Kurzschluß noch schalten kann, glaube ich nicht. Die Zentrale schaltet dann sofort ab.
"Fahren" und "Weichen" sind noch mit einem Trafo verbunden, aber getrennt verkabelt. So kann es später auf 2 Trafos getrennt werden.

Ob ich später mal eine Kamera für den SBF verwende kann ich jetzt noch nicht sagen. Die Blende die vorne an den Rahmen mal kommt soll jedenfalls viele große Ausschnitte haben, damit ich von vorne mal ran komme. Aber das kommt vielllllllllll später wenn alles fertig ist.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#18 von burki1961 , 25.05.2018 22:34

21.11.2015

Viadukt fertig gealtert mit Abtönfarbe und Lukus Acyrl Studio (engl. Methode mit Granit-/Talkumpulver und am Ende graniert)

(Das Busch Fugenpulver war leider rausgeworfenes Geld. Kaum eine Wirkung und man benötigt zu viel davon, das geht mit den verwendeten Farben einfacher und günstiger)




Das war der erste Versuch des altern. Früher hatte ich nur verdünnte Dispersionfarbe dafür genommen.
Nach dem lesen/sehen diverser Sachen (allen vorran Josef Brandl, Bernhard Stein -der schon früher ein Vorbild war, Wolfgang Langmesser, Buch "Gruß aus Ferbach" ...) wollte ich mal die dort verwendeten Methoden versuchen..... es gibt ja mehere Wege die oft zum selben Ziel führen. Nur eine "schwarz verdünnte Farbe" sollte es nicht sein, auch wenn manches Ergebniss mir da auch gefällt (Video von "www.Erlebnisswelt-Modellbahn.de" Hintertupfingen.

Tunnelportale,Mauern (für die Parade) werden aus Gips, die trocknen gerade, mal sehen wie das dann wird.

Vor den ganzen Arbeiten eine Runde fliegen fahren , ne im ernst viele Anlagen anschauen, viele Bilder anschauen... am Ende seine Handschrift finden, die Hefte geben nur Anregungen, "nachmachen" ist nicht einfach und auch nicht gewollt. Ich habe seit Jahrzehnten nur geschaut....nun kommt bei meiner 2. Anlage die Praxis.

Vorbilder anschauen, recht "bunt", helle als auch dunkle Fugen.
http://de.academic.ru/pictures/dewiki/86...itz-thumitz.jpg
https://de.wikipedia.org/wiki/Aar-Salzb%C3%B6de-Bahn

Methoden sind von Brandl, Langmesser, J. le Plat (Ferbach) und teilweise im Netz zu finden.
- Farben "Lukas Cryl Studio" Acryl-Künstlerfarbe (hat u.a. Hornbach)
- Abtönfarbe von Obi u.a., Lukas und Abtönfarbe kann man mischen (ich habe es jedenfalls getan)
- Graphikpulver
- Talkumpulver

In zu sauber und glatt gespritzten Mauern mit Messer/Fräser Vertiefungen/Beschädigungen reinbringen und punktuell mit Spachtel versehen, damit es unregelmässig aussieht. Habe ich bei Brandl gesehen, nur bei ihm sah es besser aus.

1. aufbringen eines hellen mit Wasser verdünnten gemischten Farbtones, leicht mit Spüli als Entspannung. Mehrmals auftragen weil das Plastik es zu Anfang schlecht annimmt (hab vergessen das Plastik mit "warmen Wasser und Spüli" zu entfetten).
2. in die nasse Farbe dann teilweise/punktuell Talkum und Graphitpulver einstreuen (engl. Methode), teilweise mit Pinsel verwischen
3. gut trocknen lassen.
4. mit dunkleren Farbtönen , immer misschen !, dann schön Kolorieren. Teilweise mit Finger verwischen. Hier füllen sich die Mauerfugen auch mit einem dunklen Ton. (nicht alle Mauern haben sehr helle Fugen).
5. wiederholen mit anderen Farbtönen, teilweise Steine einzeln mit verschiedenen Tönen anmalen, Ablaufspuren mit feinen Pinsel aufbringen.
6. Trocknen lassen.
7. mit ocker-weißer Farbe drüber granieren.
8. grün-schwarze Farbe stark verdünnt leicht an den unteren Kanten-Bereichen , Ecken, immitiert leichte Vermosung (noch nicht beim Bild gemacht)
9. evtl. Spraydose Klarlack matt, damit es griffester wird.


Fürs linke Anlagenteil mache ich mir nun Gedanken wie ich dort mal rankomme, Planungsfehler..... aber es gibt die Lösung die ich mir noch basteln muß.
"Hocker-mit Auslade" die ca. 60cm waagerecht über das Teil geht und man sich dort rüberlehnen kann. Mit einem abnehmbaren Geländeteil müsste ich den SBF in dem Bereich reduzieren, das ist nun zu viel Aufwand. An die sichtbaren Gleise komme ich grad noch ran in dem Bereich.

Bettung mit Clou G1, verhindert das aufquellen des Korks beim einschottern, und Abtönfarbe eingetrichen.
1mm Schaltdraht für die Gleisüberhöhung in den Kurven. Nach NEM 112 sind es 1mm bei HO.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#19 von burki1961 , 25.05.2018 22:34

29.11.2015

Kreis - SBF /Parade geschlossen.
Nun gehts ans Verkabeln der Paradenkehrschleife, dann kann das erste mal ein fliessender Betrieb vom SBF aus gemacht werden.






15.12.2015

An der Anlage wurde nicht viel gemacht, das es sich lohnt Fotos zu machen.
Dafür werden Mauern, Portale.... gegossen.
Die Formen sind von http://www.modellbaushop-joachim.de




Ich habe normalen Gips aus dem Baumarkt genommen. Klappt ganz gut, die paar Lufteinschlüsse kann man später verschließen.
Außerdem sind die Formen etwas zu "sauber" und die Teile werden später noch "mechanisch nach gealtert".

Später nahm ich Keraflott anstatt Gips. Der ist zwar teuer aber wird fester und fliesst besser in kleines Ecken.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#20 von burki1961 , 25.05.2018 22:35

28.12.2015


Nach nun einige Stunden an der Anlage mit der Aufgabe den Kreisverkehr SBF-Parade zu schliessen ist es geschafft.
Die Paradenkehrschleife mit Stärz KS-PIC hat wieder Nerven gekostet.
Ein Verbraucher auf einem Sensorgleis hat ein Relais immer getacktet, wurde das Kabel des anderen Sensors abgeklemmt hat es funktioniert.
Mit Meßgerät die Isolation zwischen den Sensorgleisen und den Nachbargleisen schien ok zu sein. Die Trennstellen wurden mit Stabilit Express isoliert.
Was nun...... das Problemsensorgleis noch mal mit der Gleissäge aufgetrennt (also das Stabilit Express aus der Lücke geholt), schon hats funktioniert.
Scheint also ein hochohmiger Übergang da gewesen zu sein was das ganze durcheinander gebracht hat.

Nun folgen ausgiebige Testfahrten mit Waggons. Teilweise müssen KK (Kurzkupplungen) angebracht werden, an einigen Waggons (Hechte, gebraucht, kurze Puffer liegen bei, leider scheinen die normalen Puffer eingeklebt) die Puffer gekürzt werden. Sonst verhaken die Puffer in engen Kurven. 425mmm Radius kann da schon Probleme mit den KK und Puffern machen. Mit den reinen Standartkupplungen gibt es allgemein aber noch mehr Probleme mit Verkaken in den Kurven, darum auch die KK.
Die ersten Waggons sind entsprechend umgerüstet und liefen einige Runden fehlerfrei.
Dabei machen die Waggons ohne Drehgestelle mehr Probleme mit Entgleisungen (Bogenweichen) als die mit Drehgestelle. 14,3-14,4 mm Radsatzinnenmaß hat sich bei den kurzen Waggons als recht gut erwiesen. Sicher ist die Gleisverlegung bzw. die Bogenweichen (?) nicht ganz 100%. Darum liegt die Schuld des Entgleisens selten an den Fahrzeugen, wenn das Radinnenmaß ok ist. Meine Waggons sind aber auch fast alle gebraucht, dabei sehen sie alles recht gut aus und ich glaube kaum das es nur an den Radstätzen selber liegen kann. Trotzdem war ich erstaunt was 1/10mm beim Radsatzinnenmaß schon ausmachen kann.
Darum werde ich es mal mit RP25 Radsätzen versuchen, http://www.das-service.de/modellbahn-radsatz
Wegen der niedrigeren Spurkranzhöhe könnte es mehr Entgleisungen geben, darum vielleicht auch mal das Gewicht erhöhen.

Mal sehen ob man da Blei unsichtbar rein bekommt.

An der Verbindung Lok zum ersten Waggon ist eine Standartkupplung und der kann man ein Strecken und Zusammenziehen des Zuges erkennen.
Woran das liegt kann ich noch nicht sagen. VIelleicht am Spiel der Standartkupplung und/oder an zu leichten Waggons?! Da bin ich einfach noch zu neu in der Materie und es fehlen mir die Erahrungen.


..... RP25 Radsätze mit 14,4mm auch Entgleisungen an Bogenweichen. Evtl. mal auf 14,3mm verkleinern. Wird wohl an diesen Bogenweichen liegen oder vielleicht geringe Verlegentoleranzen haben. In Zukunft wo es geht auf diese Bogenweichen verzichten.
Aber auch im WiWuLa werden Probefahrten gemacht und bei Bedarf Anpassungen am fahrenden Material vorgenommen. Scheint wohl "normal" zu sein.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#21 von burki1961 , 25.05.2018 22:36

2.1.2016

Erste manuelle Rundfahrt (Handyqualität)
Die Fahrgeräusche mit der Piko BR218 sind schon recht laut, trotz den Korks und Flexklebers und Pattex. Aber da ist die Lok selber schon sehr laut, der BR648 macht da ein viel leiseres Fahrgeräusch.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#22 von burki1961 , 25.05.2018 22:38

28.1.2016

Das Pult für die Zentrale, PC Tastatur.... ist fertig




13.2.106

Baubeginn des Schattenbahnhof 2






16.2.2016

Aktuelle Baustelle




Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#23 von burki1961 , 25.05.2018 22:40

17.2.2016

Dies Teil ist sehr schwer zu bekommen und die Versandkosten sind höher wie der Produktpreis.
http://www.micromark.com/topside-creeper...ystem,8854.html

Das wäre eine Lösung für den linken hinteren Teil. Gesehen in Italien des MiWuLa.
Für den Obelschlaumeier der meinte dies Bild wäre eine Urheberschutzverletzung und es gemeldet hat. Das Bild ist von MiWuLa als Eigenbild für private Nutzung freigegeben!


Dies Bild habe ich selber aufgenommen, damit besitze ich die Rechte dazu. Ich habe zu diesem Bild vom MiWuLa die Genehmigung es zur privaten Nutzung in einem Forum zu verwenden.

Das Problem wird evl. sein das ich auf der Anlage ja Auflagepunkte schaffen müsste.
Wenn müsste ich an der hinteren Rahmenkante was schaffen, mit Stützen die bis auf den boden gehen. ich habe da zwar nicht viel Platz...mal sehen...wenn müsste das bald passieren.
Vielleicht hohe Fußbeine aus Stahrohren die bis zum Boden reichen und hinten am Rahmen befestigt werden.
Da kommen dann Steckrohre rein.... dann hat man 2 hintere Auflagepunkte und vorne s.ä. wie auf den Bildern.
Oder mal schauen ob ich diese Auflage überhaupt über die ganze Tiefe dort brauche. Nur vorne laufen ja die Bahnhofsgleise, aber kurz dahinter bis zur Nebenbahn wären nur ein paar Häuser, die abnehmbar machen und darunter was bauen (Gewindestangen - Rohre...) , so geht vielleicht was zu machen.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#24 von burki1961 , 25.05.2018 22:42

2.3.2016

SX System
.....es gibt auch dann noch gewisse ungeklärte Probleme. Lokdecoder von D&H liessen sich nicht mehr richtig programmieren, Fa.Stärz verwiess auf ein geändertes Bit konnte/wollte aber nicht sagen wie man das Problem verhindern kann angeblich steht es in der ZS2 Anleitung,was aber nicht der Fall war und Stärz konnte nicht sagen wo es steht. D&H wollte nichts dazu sagen- der Kunde war der dumme und musste es schlucken oder damit leben. Dies nur als Hinweiss warum es nun die Ecos wurde und soll das SX System nicht schmälern.


14.7.2016

Bemerkung und als "Tip" für andere, nur leider keine Lösung:
SLX816N Rückmeldemodul
Lässt sich in der verkabelten Anlage nicht (mehr) mit der PC Zentrale2 programmieren, obwohl der SLX816N selber rückmelde mässig funktioniert.
Es kam die Fehlerrmeldung "keine Antwort..", beim drücken des Prg.Tastern am SLX816N haben dann noch diverse Weichen geschaltet.
Der Anruf bei Firma ergab: mal direkt mit der RMX950USB verbinden- "das kann passieren, mal direkt mit der RMX950USB verbinden", aber genau das selbe.
Manuell mit der PC Zentrale gesetze Bits schalten selber wieder zurück, das darf nicht sein. Darum lief auch der programmieren nicht.
"Kabel wechseln", es wurde nun anstatt eines Rautenhaus 5pol Kabels ein Rautenhaus 7pol Kabel verwendet.
Nun funktionierte das programmieren, auch wieder in der verkabelten Anlage.
Am nächsten Tag wieder undefiniertes prog. mal lief es in der Anlage dann wieder nicht , ebenso direkt an der Zentrale dies Phänomen.
Firma sagt: "kann am Prog. Taster liegen das der prellt bzw. nicht richtig schliesst".

Edit 7-2016 ... nun aber wieder das Problem das sich ein SLX818N nicht mehr prog. lies, es sind neue 7pol original Kabel dran.
Beim drücken des Prog. Tasters (wenn die PC Zentrale 2 dazu auffordert) liefen einige Servos an, keine Ahnung warum.Egal ob der Decoder nun alleine an der Zentrale war oder im Verbund mit der ganzen Anlage.
Irgend wann lies sich der SLX818N dann wieder prog.

Durchaus bekannte Probleme,incl. dem Servoproblem.Im Netz ist mehr zu finden.

Problem des Rückmeldedecoders erkannt/gelöst:
Wenn iTrain vorab gestartet/beendet wird gibt es das Problem.
Lösung:
In der PC Zentrale /Schalten/ RMX1 Reset machen oder kurz die Betriebsspannung an der RMX950USB weg nehmen. Dann funktioniert es zumindest meistens, aber leider auch nicht immer.
Die Programme scheinen irgendwelche Ports nicht richtig freizugeben o.ä., da spielt es auch keine Rolle wie man iTrain beendet. Selbst man man auf "trennen"geht ist das Problem vorhanden. Durch Gespräche mit einem anderen RMX User kann es auch am PC/Win und deren Com/USB Port liegen.


Edit 8-2016... Leider immer noch die sporadische Kollision mit der PCZ 2 und iTrain. Über RMX-net habe ich es noch nicht versucht....


- Es laufen nur deren Servos einwandfrei, die bisher benutzten Turnigy Servos fahren beim einschalten in beide Endlagen und belasten die Weichen
- beim progr. der Rückmelder/Lokdecoder gab es bei mir "Verbindungsfehler/Lesefehler", Weichendecoderadressen wurden dabei gelöscht. Angebliche Port Konflikte mit iTrain.
- Transistor... in der RMX950USB Zenrale abgebrannt, nach der Nutzung deren PCZ2 Software.





Das wurde nun erledigt, weil das System (Ecos) gewechselt wurde und es eine gute Wandlung gab. Warum diese Probleme bei mir auftraten konnte leider nicht ermittelt werden, möglich das es Einzelfälle waren.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Baschehausen Baubericht

#25 von burki1961 , 25.05.2018 22:43

22.3.2016

Der Schattenbahnhof 2 ist fertig gestellt worden.
Jedes Gleis hat 3 Rückmelder, 30cm am Anfang/Ende, der Rest in der Mitte.



Neben ein paar Restarbeiten an den Schattenbahnhöfen kann es im Prinzip mit der Bahnhofsebene weitergehen.




Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz