RE: Motordecoder als Funktionsdecoder verwenden?

#1 von JeanLuc7 , 01.06.2018 09:39

Salut,

ich habe in den letzten Monaten einige DCC-Lokdecoder (meistens Lenz LE1025) durch ESU-Loksound-Decoder getauscht. Die alten Decoder sind nun übrig. Kann ich die bedenkenlos auch als Funktionsdecoder nehmen - also ohne angeschlossenen Motor? Oder muss da zumindest ein gewisser Lastwiderstand an die Motoranschlüsse?

Grüße, JL7


JeanLuc7  
JeanLuc7
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 11.07.2016
Homepage: Link
Ort: Berlin
Gleise Fleischmann, Piko
Spurweite H0
Steuerung Digital Intellibox
Stromart DC, Digital


RE: Motordecoder als Funktionsdecoder verwenden?

#2 von 3047 , 01.06.2018 10:07

Zitat

Salut,

ich habe in den letzten Monaten einige DCC-Lokdecoder (meistens Lenz LE1025) durch ESU-Loksound-Decoder getauscht. Die alten Decoder sind nun übrig. Kann ich die bedenkenlos auch als Funktionsdecoder nehmen - also ohne angeschlossenen Motor? Oder muss da zumindest ein gewisser Lastwiderstand an die Motoranschlüsse?

Grüße, JL7



Die meisten Lokdekoder funktionieren ohne Last nicht (ähnlich wie PC Netzteile die auch eine Last brauchen damit sie anlaufen). Kannst du aber selbst ausprobieren. Klemme einfach mal Licht an und sehe was geht. Wenn es nicht geht, mal Widerstand dazwischen und sehen was geht. Günstig sind diese kleinen Gerätchen an denen man verschiedene Widerstandswerte einstellen kann um zu testen bei welchem Widerstandswert z.B. LEDS am schönsten leuchten, oder eben zu testen bei welchem Widerstandswert etwas passiert. Habe den richtigen Namen des Gerätchens vergessen. Das ist rund, und auf der runden Scheibe sind die Widerstandswerte eingraviert die man einstellen kann, mit zwei Kabeln ausgestattet und Kroko Klemmen dran. Sehr nützlich dieses Teil.


kollegiale Grüße

Gustav


3047  
3047
InterCity (IC)
Beiträge: 959
Registriert am: 17.11.2012


RE: Motordecoder als Funktionsdecoder verwenden?

#3 von JeanLuc7 , 01.06.2018 10:33

Danke dir, so etwas hatte ich erwartet. Ich werde es mit den Lenz-Decodern mal probieren und gebe dann Rückmeldung. Widerstände gibt es hier im Überfluss


JeanLuc7  
JeanLuc7
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 11.07.2016
Homepage: Link
Ort: Berlin
Gleise Fleischmann, Piko
Spurweite H0
Steuerung Digital Intellibox
Stromart DC, Digital


RE: Motordecoder als Funktionsdecoder verwenden?

#4 von DerMödlinger , 01.06.2018 10:54

Servus JeanLuc!

Also da muss ich meinem Vorredner (-schreiber) deutlich widersprechen.
Der Decoder wird im Betrieb auch ohne Motorlast funktionieren.
Was höchstwahrscheinlich nicht geht, ist, den Decoder auszulesen. Und beim Schreiben von CVs kommen keine Akknowledgement-Impulse, so dass die Zentrale einen Fehler ausgeben wird, obwohl der Wert in den Decoder geschrieben wurde.

Das kann man umgehen, indem im Decoder CVs 5 und 6 auf den kleinstmöglichen Wert gesetzt werden, die Lastregelung abgeschaltet wird und zwischen die Motorausgänge ein Widerstand von ca 100 Ohm geschaltet wird.

LP
AP


LG
DerMödlinger


DerMödlinger  
DerMödlinger
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert am: 14.10.2017


RE: Motordecoder als Funktionsdecoder verwenden?

#5 von Gleichstromer ( gelöscht ) , 01.06.2018 10:57

Wenn zumindest an einem AUX ein Lämpchen hängt, sollte das Auslesen auch ohne Motor gehen. Alternativ kann man (ohne Auslesen) auch mit POM programmieren.

Es gibt sogar Decoder, bei denen die Motorausgänge alternativ als AUX5/6 verwendet werden können, z.B. bei Märklin mLD/mSD Decodern.

Bei mfx-Programmierung hat man sowieso keine Probleme mit Last an den Ausgängen.


Gleichstromer

RE: Motordecoder als Funktionsdecoder verwenden?

#6 von DerMödlinger , 01.06.2018 11:11

Servus Gleichstrombahner!

Hier ist ausdrücklich vom LE1025 die Rede.
Und außer POM kann der nichts von dem, was Du erwähnt hast.


LG
DerMödlinger


DerMödlinger  
DerMödlinger
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert am: 14.10.2017


RE: Motordecoder als Funktionsdecoder verwenden?

#7 von JeanLuc7 , 01.06.2018 11:34

Danke Euch für die Unterstützung. Den Decoder zu programmieren, sollte einfach sein, da ich diesen ESU-Decodertester habe. Der hat ja Motor usw. an Bord. Solange der Decoder dann im eingebauten Zustand das macht, was er soll (Fahrzeuglicht und Rücklicht), bin ich zufrieden.

Hintergrund: Ich habe hier auf dem Tisch einen ICE3 liegen, den ich in der Bucht gekauft habe. Er stammt aus einem Piko-Startset. Bisher keine Beleuchtung, aber fünf Adern, die den ganzen Zug durchziehen, damit Front und Ende Licht zeigen - der Motor steckt im Bistrowagen in der Mitte. Ich würde nun gerne Front und Ende mit eigenen Decodern ausstatten, um Drähte für schaltbare Innenbeleuchtung frei zu haben.

Grüße, JL7


JeanLuc7  
JeanLuc7
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 11.07.2016
Homepage: Link
Ort: Berlin
Gleise Fleischmann, Piko
Spurweite H0
Steuerung Digital Intellibox
Stromart DC, Digital


RE: Motordecoder als Funktionsdecoder verwenden?

#8 von JeanLuc7 , 06.06.2018 16:55

Salut,

Ich wollte kurz berichten: der Piko-ICE3 läuft jetzt mit drei Lenz-Decodern LE1025. Bei zweien habe ich, wie hier vorgeschlagen wurde, die Lastregelung deaktiviert; sie arbeiten jetzt in den beiden Endwagen als Decoder für die Front- bzw. Zugschlussbeleuchtung. Der dritte Decoder steuert den Motor und steckt in der vorgesehenen NEM652-Schnittstelle. Programmiert habe ich sie allesamt über den ESU-Decodertester; der hat Motor und LEDs an Bord, so dass Probleme wegen Unterlast etc. erst gar nicht auftreten können.

Was habe ich umgebaut? Erst einmal sind nun alle fünf Drähte in allen Wagen durchgehend; Piko hatte sich das an zwei Stellen gespart, da fehlten die Drähte für die Gleisspannung. Beim Piko-ICE3 erfolgt die Stromabnahme im Endwagen und wird dann bis zum Motorwagen durchgeleitet - auf diese Weise funktioniert der ICE3 trotz Mittelantrieb auch auf Anlagen mit geschalteten Gleisabschnitten und hält vorm roten Signal an. Ich habe nun weitere Stromabnehmer in drei Wagen eingebaut; der Piko-Ersatzteilservice war extrem schnell. Jetzt ist das Licht unabhängig von der ursprünglichen Stromabnahme und bleibt auch eingeschaltet, wenn der Zug in einen stromlosen Abschnitt einfährt. Damit ist noch eins der fünf Kabel frei, die den ganzen Zug durchqueren. Mal schauen...

Außerdem habe ich ein über F1/F2 des Lokdecoders gesteuertes bistabiles Relais eingebaut. Damit kann man wahlweise die eine oder die andere Leitung der zusätzlichen Stromabnehmer dem Lokstromabnehmer zuschalten. Das verbessert die Stromabnahme zumindest einseitig; schaltbar muss es sein, weil ich auf meiner Anlage nicht immer dieselbe Schiene stromlos schalte bzw. der Zug auch einmal andersherum aufgesetzt sein kann.

Das Licht wird durch warmweiße LED-Streifen geliefert, außerdem sitzen nun (ungarische) Reisende ohne Beine in allen Wagen - so gefällt mir das!

Grüße,
JL7


JeanLuc7  
JeanLuc7
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 11.07.2016
Homepage: Link
Ort: Berlin
Gleise Fleischmann, Piko
Spurweite H0
Steuerung Digital Intellibox
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 163
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz