Willkommen 

RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#1 von Christus869 , 12.07.2018 08:57

Hallo zusammen,

Ich besitze eine H0 Gleichstrom Digital-Anlage. Als Digitalzentrale benutze ich die DR5000 von Digikeijs und als Programm zur Steuerung Itrain 4.
Aktuell bin ich dabei mich um die Stoppgleise im Schattenbahnhof zu kümmern (arbeite mit 2 Kontakten, Bremmsabschnitt und Stoppabschnitt).

Nun zu meinem Problem:

Vorwärts hält meine Umgebaute 01 (43242) von Roco genau in dem Fenster (Minimalabstand zur Weiche ist erfüllt), wo diese das auch soll und ich könnte den Stoppkontakt sogar noch um 20 cm verkürzen. Aber wenn ich mit dem Tender vorraus in den Stoppabschnitt fahre, braucht die Lok leider 10 cm mehr bremsweg als anders herum. Das Problem ist, dass der Tender bei mir keine Besetzmeldung auslöst und dadurch die Lok erst stopt, wenn der Fahrzeugteil mit dem Kessel in den Stoppabschnitt fährt.

Hat jemand eine Idee, wie ich es sicherstellen kann, dass der Tender diesen Belegtkontakt zum stoppen schon auslösen kann. Der Tender hat je auf dem ersten und letzten Radsatzpaar am Tender Haftreifen und an den beiden Mittleren Radsätzen 2 abnehmer für Strom. Umgebaut habe ich die Lok nach der Anleitung von HP-Pfeifer (www.hp-pfeiffer.de/digi_umbau1/dcc/br01_...1_roco_alt.html). Eingebaut ist ein ESU Lokpilot 4 DCC.
Gibt es sonst die Möglichkeit die CV für Bremsen je Fahrtrichtung im Dekoder seperat einzustellen ?

Erstmal danke fürs lesen und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Viele Grüße

Christian


Christus869  
Christus869
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert am: 06.01.2014


RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#2 von hans_g , 12.07.2018 12:32

Hallo Christian,

überprüfe mal, ob die Radkontakte am Tender sauber sind und richtig anliegen. Der Tender hat ja eine relativ kleine und für sich gesehen unsichere Stromabnahme. Ich kann mir daher gut vorstellen, dass die Stromabnahme alleine vom Tender eine Belegtmeldung nicht immer 100%ig zuverlässig auslöst.

Zu deiner zweiten Frage bezgl. Bremsen, das wird ja in CV4 eingestellt und gilt für beide Fahrtrichtungen. Was aber geht ist, dass die Lok vorwärts wie rückwärts unterschiedlich schnell in ihrer Höchstgeschwindigkeit eingestellt werden kann. Das Vobild fuhr ja vorwärts max. 130 km/h, sowie rückwärts durfte sie max. 50 km/h fahren. Ich weiß jetzt nicht aus dem Kopf, welche CV das bewirkt.


Grüße aus dem Kölner Süden, Hans

Hier bin ich aktiv: http://www.mbf-suerth.de


 
hans_g
InterRegio (IR)
Beiträge: 221
Registriert am: 14.12.2015
Ort: Köln
Gleise RocoLine
Spurweite H0
Steuerung IB2
Stromart DC, Digital


RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#3 von Christus869 , 12.07.2018 22:06

Also das mit dem Bremsen bei CV4 würde ja auch das vorwärtsfahren negativ beeinflussen. Das Problem ist ja das erkennen des Tenders.

Da muss ich was finden. Die Kontakte liegen an, aber kriege immer noch keine Rückmeldung. Muss mir da mal was überlegen, falls keiner eine Idee hat.
Die Frage ist kann man da an den Tenderachsen oder Kontkten was machen, damit der erkannt wird ?

Der wird ja umbauanleitung abgetrennt vom Rest der Stromaufnahme. Die läuft für den Dekoder ja über die großen Räder der Lok oder sehe ich das falsch ?

Vllt jemand das gleiche Problem oder halt eben nicht oder bereits gelöst ?
Rückmeldung erfolgt übrigens über digikeijs dr4088cs module.


Christus869  
Christus869
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert am: 06.01.2014


RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#4 von Derrick23 , 15.07.2018 09:11

Vom Tender wird beim Pfeiffer Umbau weiterhin Strom abgenommen, dein Problem muss woanders liegen!


Derrick23  
Derrick23
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.578
Registriert am: 13.08.2006
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung TwinCenter
Stromart DC, Digital


RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#5 von volkerS , 15.07.2018 10:26

Hallo Christian,
damit ein Bremsabschnitt etwas erkennt, muss Strom fließen. Solange ein Teil der Lok aber vor dem Bremsabschnitt noch Gleiskontakt (Stromabnahme) hat wird der Bremsabschnitt nicht reagieren. Vermutlich haben bei deiner Lok die Tenderräder, die für eine Stromabnahme vorgesehen sind überhaupt keinen elektrischen Kontakt zum Gleis. Die Ursache können dabei entweder ein Bruch einer Ader von einer Radseite zum Decoder oder die Haftreifen sein, die durch ihren Durchmesser den Tender vom Gleis anheben und so den beiden Radsätzen, die zur Stromabnahme dienen sollen, den Kontakt zum Gleis verhindern.
Du könntest an deiner Lok einmal testweise die Ader von einer Seite der Lokräder zum Decoder trennen. Danach sollte die Lok, wenn auch mit Aussetzern, immer noch fahren. Wenn nein liegt der Fehler am Tender.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.146
Registriert am: 14.10.2014


RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#6 von Erich Müller , 25.07.2018 17:13

Hallo Christian,

speziell bei Stromsensorprinzip, wo die Lok erst meldet, wenn sie komplett in den Sensorbereich eingefahren ist, würde ich vorschlagen, andere Techniken zumindest zu erwägen. Mir fallen da auf Anhieb zwei Techniken ein, die nicht nur präzise Stoppmeldungen ermöglichen, sondern noch dazu preisgünstig sind.

  • Lichtschranke. Speziell im Schattenbahnhof, der ja eher dunkel ist und wo man nicht auf gestalterische Aspekte Rücksicht nehmen muss, eine interessante Möglichkeit - und wen sie auf Pufferhöhe justiert ist, wird spätestens die Pufferbohle gemeldet.
  • Magnetdetektion. Früher haben wir das mit SRK gemacht, heute bieten sich verschleißfreie Hallsensoren an. Freilich sollte jede Lok zwei (wer nie TV fährt, braucht nur einen unter der Rauchkammer) und jeder Steuerwagen einen Magneten bekommen. Jedes ordentliche Steuerungsprogramm kann damit umgehen, wenn der Kontakt beim Ausfahren noch mal ausgelöst wird.
    Es geht auch mit einem Magnet je Fahrzeug, wenn der Sensor etwas früher liegt und im Programm der Abstand von der Pufferbohle zum Magnet einprogrammiert ist. Wenn ich mich recht erinnere, wendet Randolf das so auf seiner Anlage "Mühlfeld im Wald" an.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#7 von Ulf325 , 25.07.2018 18:02

Zitat
Die Frage ist kann man da an den Tenderachsen oder Kontkten was machen, damit der erkannt wird ?


im Zweifel kann man sie zur Widerstandsachse machen, sprich einen ca 10 kOhm Widerstand zwischen links und rechts Rad


Mit freundlichen Grüßen: Ulf

2L DCC + Roco Z21 + Rocrail
Meine Anlage
Modelleisenbahnfreunde Magdeburg


 
Ulf325
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.381
Registriert am: 06.12.2014
Ort: Magdeburg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#8 von ET 65 , 25.07.2018 18:50

Zitat
... damit ein Bremsabschnitt etwas erkennt, muss Strom fließen.

Hallo Volker,

da bin ich bei Dir.


Zitat
Solange ein Teil der Lok aber vor dem Bremsabschnitt noch Gleiskontakt (Stromabnahme) hat wird der Bremsabschnitt nicht reagieren. ...

Das verstehe ich jetzt nicht. Das Fahrzeug steht in dem Abschnitt, überbrückt - und meldet. Was hat damit der davor liegende Abschnitt zu tun?


Zitat
Vermutlich haben bei deiner Lok die Tenderräder, die für eine Stromabnahme vorgesehen sind überhaupt keinen elektrischen Kontakt zum Gleis. ...

Das wiederum kann ich nachvollziehen. Denn dann ist keine Verbraucher auf dem Bremsabschnitt, auch wenn sich dort Achsen befinden (die ja keinen Kontakt haben).

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.184
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#9 von carioca , 25.07.2018 20:20

Hallo Heinz
Hast Du nicht in itrain das Rückmeldungs-offset eingestellt? Das sollte helfen.
Gruss Michael


14 qm Anlage mit Märklin K-Gleis sowie H0e. Epoche Übergang 3/4. Fahre seit 8 Jahren mit ESU 50200, seit 2016 nutze ich (bei der Schmalspur nur zum Schalten) iTrain. Viessmann-Oberleitung. Zusätzlich sammle ich Modellautos 1/87 bis 1978.


carioca  
carioca
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 98
Registriert am: 05.02.2009
Ort: ES-Marbella
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: Probleme Rückmeldekontakt mit Roco 01 (43242)

#10 von Christus869 , 02.08.2018 21:09

so Problem gelöst.

Ich habe wohl die Stromabnahme im Tender nicht wieder an die Tenderplatine angelötet. Dadurch ist an dem Tender kontakt nicht s dran gewesen. Ergo konnte auch nichts auslösen.
Kabel nun richtig angeschloßen und siehe da, es funktioniert einwandfrei.

Aber danke für die ganzen Tipps


Christus869  
Christus869
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert am: 06.01.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 135
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz