Willkommen 

RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#1 von Miraculus , 22.07.2018 11:54

Guten Morgen werte Stummis,

wie bereits in meinem Anlagenbautrööt hier

viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1854347#p1854347

angedroht kommt unverhofft doch recht oft. Es ist deutlich früher als gedacht mein MoBa-Zimmer im Obergeschoss frei geworden. Deshalb lautet der Titel ja auch Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

1. Titel
Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

2. Spurweite & Gleissystem

H0 mit Märklin C-Gleis oder K-Gleis, oder Kombi aus beiden.

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Der Zimmergrundriss mit den Maßen



Blick von der Zimmertüre aus.







Blick Richtung Zimmertüre



Fensterbankhöhe von 86 cm.



Zusammenfassung mit der Kniestockhöhe von etwa 105 cm.



3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)


Wahrscheinlich von allem ein bisschen. Das Zimmer wird auf jeden Fall komplett leer geräumt, so dass die gesamte Fläche zur Verfügung steht.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

Etwa 14 qm, zuzüglich der Fläche von der Zimmertüre her kommend.

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn

Da ich reiner Hobbybahner bin, wird es vermutlich ein Zwischending zwischen Modellbahn und Spielbahn. Ich habe vor recht viel aus Eigenbauten zu erstellen. Die Landschaft soll schon realitätsnah sein, allerdings bin ich kein Nietenzähler, bei dem es auf das letzte Fünkchen Realität ankommt. Es sollte alles in allem so stimmig als möglich sein.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

Tja, gute Frage, da scheiden sich die Geister. Bei der Größe denke ich, dass eine zweigleisige Hauptstrecke machbar wäre. Von meiner Seite aus ist es eigentlich ein MUSS! Bei der bisherigen Anlage ist man doch sehr eingeschränkt, wenn kein Begegnungsverkehr stattfinden kann. Ich finde z.B. das Konzept von Matthias (Heichtl)

viewtopic.php?f=15&t=141761

recht gut, da hier schöne lange Züge fahren können. Dies käme mir sehr entgegen und würde meinen Wünschen schon recht nahe kommen.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

So groß als möglich. Also mindestens R 2, wenn machbar R3 und größer. Im verdeckten Bereich ist es mir allerdings egal, sofern betriebssicher.

4.4 Maximale Steigung

2 bis 2,5 %, wenn realisierbar. Maximal 3% wäre die Grenze.

4.5 Maximale Zugslänge

Auch hier wieder die Preisfrage. Im Bahnhof sollte eigentlich schon ein Zug mit 6 oder 7 Personenwagen Platz finden. Z.B. TEE mit langer 103er und 7 Wagen. Also mindestens 2,2 bis 2,5 Meter. Güterzüge können/dürfen auch länger sein (siehe Matthias).

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)

Maximal 70 bis 80 cm, oder anders gesagt, so dass ich mit meinen ca. 190 cm gut überall ran komme. Bei möglichen Gleiswendeln wär's natürlich entsprechend etwas tiefer.

4.7 Eingriffslücken / Servicegang

Je nach Erfordernis, wenn vermeidbar, dann eher nicht.

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene

80 bis 90 cm? Siehe Brüstungshöhe unter den Fenstern. Habe mir da so vorgestellt, unterhalb der Fenster eine schmale Paradestrecke entlang zu führen, welche eventuell an der dem Kniestock gegenüberliegenden Wand in einem Kopf-/Endbahnhof endet. Ist aber alles noch reine Phantasie, da ich noch keinen Gleisplan im Kopf habe.

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard

Ja, undbedingt ein, oder zwei, oder auch drei Schattenbahnhöfe, je nach Planung. Will damit sagen, Abstellmöglichkeiten hat man nie genug. Zwischenzeitlich nervt mich der Platzmangel, bzw. das ständige aus- und wieder einpacken meines Rollmaterials. Auch ein Fiddleyard wäre z.B. an der langen Wand denkbar. Bin da echt offen.

4.10 Oberleitung ja / nein

Mmmmhhh, weiß noch nicht so recht. Da ich aber Epochenübergreifendes Rollmaterial habe, wird es wahrscheinlich sein, dass eine Oberleitung installiert wird.

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital

Digital über CAN-Digitalbahnprojekt CdB mit MS 2, WinDigipet und später evtl. CS3.

5.2 Steuern analog oder digital

Digital über CAN-Digitalbahnprojekt CdB mit MS 2, WinDigipet und später evtl. CS3.

5.3 PC-Steuerung

Digital über CAN-Digitalbahnprojekt CdB mit MS 2, WinDigipet und später evtl. CS3.

6. Motive
6.1 Epoche

Nicht festgelegt. Vom Adler bis zum ICE hab ich alles im Programm.

6.2 Bahnhofstyp(en)

Eher Kleinstadtbahnhof, bzw. Mittelgroßer Bahnhof, da ich auch noch Platz für die Landschaft haben möchte und Weichenstraßen viel Platz benötigen. 3- bis 5-gleisig denk ich würde vollkommen genügen.

6.3 Landschaft
Siehe oben. Die soll nicht zu kurz kommen, da ich ein Landei bin

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)

Alles eher angedeutet, da der Platz doch sehr begrenzt ist.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)

Unbedingt ein kleines Bw. Wenn sich irgendwo ein Platz für eine Drehscheibe finden würde, wäre das klasse, ist aber kein unbedingtes must-have. Die Anlage von U. Reiff, welche ich auf der Faszination Modellbau bewundern durfte hat auch was













7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge

Wie bereits gesagt, vom Adler bis zum ICE ist alles vorhanden. Derzeit hab ich nen Faible für Tenderlokomotiven wie die BR 95, 75.4 oder auch die neue Insiderlok BR 65.0

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)

Ich habe noch keinen Gleisplan, sondern nur spinnerte Ideen.

Grundsätzlich habe ich mir gedacht, im linken Zimmerbereich, beim Kniestock die Stadt mit Bw anzugliedern. Evtl. in offenem E, oder G oder U, oder wie auch immer. Die lange Paradestrecke, welche über eine Rampe unterhalb der Bahnhofsebene durch einen Tunnel herausgeführt und in Höhe von ca. 80 cm unter den Fenstern entlang zur langen Wandseite zu einem Nebenbahnhof, oder Kopfbahnhof geführt wird. Hab ich mich da verständlich ausgedrückt?

Ansonsten siehe oben, Matthias' (Heichtl) Anlage viewtopic.php?f=15&t=141761 wegen der Möglichkeit wirklich lange Züge fahren zu lassen. Bin sowieso eher der Typ, der sich an der fahrenden Bahn erfreut. Mit dem Rangieren hab ich's nicht so, da fehlt mir etwas die Geduld.

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

Einzelspieler.

7.4 Budget

Keine Ahnung. Was es kostet, das kostet es. Notfalls wird halt gewartet und gespart.

7.5 Zeitplan

Kein Zeitplan. Soll ja Hobby und Entspannung sein . Allerdings mit kleiner Einschränkung. Ein gewisser Fahrbetrieb soll recht schnell aufgenommen werden können.

8. Anhänge

Weiß jetzt nicht so recht, was ich anhängen soll.

Zum Abschluss nochmals zusammenfassend:

- Wenn möglich zweigleisige Hauptstrecke mit möglichst langen, sichtbaren Fahrtstrecken.
- Große Schattenbahnhöfe mit viel, oder noch mehr Abstellfläche. Fiddleyard denkbar.
- Keine Spantenbauweise mehr, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass diese doch irgendwie die Eingriffsmöglichkeiten einschränkt.
- Abstände zwischen den Ebenen mindestens 25 bis 30 cm zum besseren Eingriff.
- Im sichtbaren Bereich große Radien mit den schlanken Weichen.
- Drehscheibe kein MUSS! Bw aber doch!!
- Keine Gebirgslandschaften. Eher welliges Hügelland wie der Stromberg oder Kraichgau.
- Wenn sich irgendwie ein Car-System integrieren ließe, wäre das schön.
So bin gespannt, was unsere Planungscracks so in Petto haben. Deshalb Feuer frei

Sonntägliche Grüße


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.186
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#2 von Heichtl , 22.07.2018 16:02

Hallo Peter,

Ich fühle mich richtig geehrt, dass du mein Anlagenkonzept hier als Vorbild aufführst!

Kommt der Schrank noch raus oder lässt den drin als Lagerplatz für diverse Werkzeuge, OVP's etc?

Möchtest du einen großen Druchgangs- Hbf haben oder reicht ein kleiner Nebenbahn-Bf mit einer Anbindung an die zweigleisige Hauptbahn/Paradestrecke?
Wendel stellen kein Problem dar?
Hätte da so eine Idee
Wenn ich dazu komme, zeichne ich nachher mal die Sichtfläche

Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#3 von MTB_Rider , 22.07.2018 16:37

Hallo Peter,

schön das du nun deinen großen Moba Traum verwirklichen kannst.

Habe auch noch ein paar Fragen.
Also irgendwie bin zu doof zum rechnen oder die Maße sind nicht ganz stimmig weil ne Wand eventuell schief ist.
Wenn ich von deiner langen Wand 463 die 117 abziehe komme ich auf 346 cm nicht wie du angegeben hast mit 351.
Kann das sein das du dich da eventuell vermessen hast?

Soll die Moba den ganzen Raum ausfüllen?
Willst du auch irgendwo noch Schrauben oder machst das weiterhin unten im Keller?

Willst du komplett bis auf den Boden die Anlage "legen", also die Schattenbanhöfe bis ganz nach unten auf den Boden bauen?

Eins was ich gelernt habe bei der Planung der Anlage. Zuerst sollte die Form der Anlage ausgearbeitet werden danach die Oberwelt und dann der/die SHB.

Beste Grüße

Markus


Neubau Talheim: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=161932

Altmül ist Geschichte https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=144483


MTB_Rider  
MTB_Rider
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 399
Registriert am: 15.12.2016
Ort: Kreis Ludwigsburg, Ba-Wü
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Train Controller 9.0
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#4 von KleTho , 22.07.2018 16:39

Peter,

ich drücke Dir die Daumen, dass es möglichst schnell mit den Fahrbetrieb unterm Dach los geht.
Gekurt, Tochter umgezogen usw. hast Du ja schon alles, was soll Dich da noch aufhalten .

Ich wünsche Dir hier aus München gute Ideen und die nötige Gesundheit für Deinen MoBa-Spaß👍


Mit herzlichen Grüßen aus München,

Thomas


Mein Thread über meine Parkettbahn in Schwabing, jetzt mit Inhaltsverzeichnis


 
KleTho
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.109
Registriert am: 24.07.2014
Ort: München, im Norden des Dorfes
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 und MS2
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#5 von hks77 , 22.07.2018 16:49

Zitat

..............
Habe auch noch ein paar Fragen.
Also irgendwie bin zu doof zum rechnen oder die Maße sind nicht ganz stimmig weil ne Wand eventuell schief ist.
Wenn ich von deiner langen Wand 463 die 117 abziehe komme ich auf 346 cm nicht wie du angegeben hast mit 351.
Kann das sein das du dich da eventuell vermessen hast?
.............



Um schiefen Wänden entgegen zu wirken empfehle ich grundsätzlich von der gemessenen Länge 5cm abzuziehen für die Planung.
Dann hat man 2,5cm je Seite "Planungsluft".
Die Anlage würde ich eh nicht press an die Wand bauen, schon allein wegen der Schallübertragung.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.343
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#6 von E-Lok-Muffel , 22.07.2018 17:26

Hallo Peter,

Glückwunsch zur "Raumvermehrung"!

…und dann muss ich gleich auf die Bremse treten: Du Denkst bestimmt, "jetzt wo ich so einen Riesen-Raum, alleine für die Modellbahn habe, kann ich alles bauen, was ich will"... leider stimmt das so nicht ops: : Wenn Du jetzt mit großen Radien und schlanken Weichen bauen willst, was durchaus verständlich ist und was ich an Deiner Stelle auch machen würde, dann geht auf doppelter Fläche allerdings gerade gleich viel wie mit R1/R2 und steilen Weichen !

Was den Raum anbetrifft, so ist der in der Tat schon eine Nummer größer, aber für die Moba nicht besonders gut geeignet:

    Die längste Wand ist durch Tür und Fenster gar nicht in voller Länge nutzbar.

    Die Fensterbänke sind viel zu niedrig , um sie direkt "einbauen" zu können.

    Dann ist da noch die Schräge...


Ich sehe in diesem Raum vorerst mal nur ein L unten und rechts, mit dem Maßen 3,50 x 3 m mit einem 80 cm breiten Gang oben an der Wand, ggfs. wird der rechte Schenkel auch kürzer, ja nachdem, ob Du die Schräge komplett ausnutzen kannst oder nicht… Insofern ist der Vergleich mit Heichtlicngen (3,50 x 2,60) durchaus nicht verkehrt, denn sehr viel mehr als bei Matthias wird in diesem Raum nicht gehen, es sei denn, jemand hat eine ganz abgedrehte Idee...

Gruß
iLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.421
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#7 von Miraculus , 22.07.2018 17:28

Kuckuck Stummis,
dacht ich mir's doch. Und schon legen se los

Dann begrüß ich mal in der Reihenfolge ihrer Erscheinung : Matthias (Heichtl), Markus (MTB-Rider oder Lombaburger ), Thomas (KleTho den Allroundbahner zu Boden oder in M-Gleis) und last but not least Jürgen (hks, oder einer der Planungsfüchse .

Nun der Reihe nach zu euren Fragen:

Zitat

Hallo Peter,
Ich fühle mich richtig geehrt, dass du mein Anlagenkonzept hier als Vorbild aufführst!


Gern geschehen. Dein Konzept gefällt mir sehr gut. Mir gefallen vor allem die geschwungenen Auf und Abfahrten.

Zitat
Kommt der Schrank noch raus oder lässt den drin als Lagerplatz für diverse Werkzeuge, OVP's etc?


Das Zimmer wird komplett leer geräumt. Der Schrank nimmt mir einfach zuviel Platz weg. Sein Standort im Nebenzimmer steht auch schon fest.

Zitat
Möchtest du einen großen Druchgangs- Hbf haben oder reicht ein kleiner Nebenbahn-Bf mit einer Anbindung an die zweigleisige Hauptbahn/Paradestrecke?


Für nen großen Durchgangsbahnhof wird der Platz nicht reichen. Glaub ich zumindest ops: . Mir wäre es recht, wenn sich der Platz für nen TEE mit 6 bis 7 Wägen fände. Also Bahnhofsgleise um die 2,2 bis 2,5 Meter. Wieviel Bahnhofsgleise wäre mir dann egal.

Zitat
Wendel stellen kein Problem dar?


Tja, das weiß ich noch nicht so recht ops: . Gebaut habe ich noch keine. Denke aber, da ich wegen der Einschränkungen bei den Zugriffsmöglichkeiten nicht mehr in Spantenbauweise bauen möchte, dass ich das schon hinbekommen würde. Hab ja schließlich auch ein Haus gebaut . Im Untergrund hätte ich gerne soviel Bewegungsfreiheit als möglich.

Zitat
Hätte da so eine Idee


Aber immer her damit

Zitat
Wenn ich dazu komme, zeichne ich nachher mal die Sichtfläche
Gruß
Matthias


Und, biste schon dazu gekommen

Nun zu Markus, dem alten Urlauber

Zitat

Hallo Peter,
schön das du nun deinen großen Moba Traum verwirklichen kannst.


Find ich auch

Zitat
Habe auch noch ein paar Fragen.
Also irgendwie bin zu doof zum rechnen oder die Maße sind nicht ganz stimmig weil ne Wand eventuell schief ist.
Wenn ich von deiner langen Wand 463 die 117 abziehe komme ich auf 346 cm nicht wie du angegeben hast mit 351.
Kann das sein das du dich da eventuell vermessen hast?


Kann durchaus sein, dass ich mich da etwas vermessen hatte. Die Maße habe ich "genommen", als das Zimmer noch bewohnt war. Habe sozusagen um die Möbel herumgemessen. Im Grunde genommen müssten die Wände aber soweit rechtwinkelig sein. Werde vor Baubeginn auf jeden Fall nochmals nachmessen.

Zitat
Soll die Moba den ganzen Raum ausfüllen?


Nicht unbedingt. Eher eine Mischung zwischen an der Wand entlang, Multideck und/oder offenes U/G/E oder??

Zitat
Willst du auch irgendwo noch Schrauben oder machst das weiterhin unten im Keller?


Das weiß ich noch nicht so genau. Habe mir da überlegt, an der Wand, hinter der Türe eine Art Basteltisch, welcher abklappbar ist anzubringen. Allerdings ist's dann das Problem mit der Türe. Mal schauen.

Zitat
Willst du komplett bis auf den Boden die Anlage "legen", also die Schattenbanhöfe bis ganz nach unten auf den Boden bauen?


Kuckste bei Matthias (Heichtl) . Wenn's für zwei SBF-Ebenen im Abstand zw. 25 und 30 cm reichen würde wär's klasse.

Zitat
Eins was ich gelernt habe bei der Planung der Anlage. Zuerst sollte die Form der Anlage ausgearbeitet werden danach die Oberwelt und dann der/die SHB.
Beste Grüße
Markus


Da haste recht. Deshalb habe ich mal noch keinen Gleisplan reingehauen, da ich eh noch nicht so recht weiß, wo und wie ich anfangen soll ops: . Dazu komme ich gleich noch.

Zitat

Peter,
ich drücke Dir die Daumen, dass es möglichst schnell mit den Fahrbetrieb unterm Dach los geht.
Gekurt, Tochter umgezogen usw. hast Du ja schon alles, was soll Dich da noch aufhalten .
Ich wünsche Dir hier aus München gute Ideen und die nötige Gesundheit für Deinen MoBa-Spaß👍


Dankeee

Zitat

Um schiefen Wänden entgegen zu wirken empfehle ich grundsätzlich von der gemessenen Länge 5cm abzuziehen für die Planung.
Dann hat man 2,5cm je Seite "Planungsluft".
Die Anlage würde ich eh nicht press an die Wand bauen, schon allein wegen der Schallübertragung.


Hi Jürgen, dem ist nichts hinzuzufügen. Auf Rollen wird's aber wahrscheinlich nichts werden auf Grund des "verwinkelten" Zimmers.

So nun zu meinen ersten Grundüberlegungen. Meine Schwierigkeit besteht darin, wie ich z.B. den Bahnhofsbereich, als doch meist zentralen Anlagenpunkt lege oder beginne. Hab da mal im Wintrack herumexperimentiert. Ist nix schönes bei rausgekommen ops:

Beginnen wir mal mit nem diagonal liegenden Bahnhofsfeld.



Hier war die Grundüberlegung, über ne lange, schiefe Ebene an der Kniestockwand vom SBF her den Bahnhof zu erreichen. Besteht natürlich das Problem der Erreichbarkeit von vorne. Wenn man dann oben, den Bereich des angedachten Betriebswerkes sieht, erkennt man, dass hier wiederum die Schwierigkeit der Zuführung zu einem SBF entsteht, da dies ein Geschlängel ohne Ende gibt, was ich aus Gründen der Betriebssicherheit eigentlich vermeiden möchte. Zumindest enge Gegenbögen.

Hier ein Bahnhofsbereich parallel zur Anlagenkante. Das gefällt mir auf Grund der starren Geometrie eigentlich überhaupt nicht. Ich hätte, sofern machbar schon etwas geschwungene Gleisführungen. Auch ein Bahnhofsbereich in leichtem Bogen wäre denkbar. Ich habe leider überhaupt keinen Plan, wie ich da anfangen soll ops:



Grundsätzlich bin ich für Eure Vorschläge hinsichtlich des Bahnhofsstandortes usw. völlig offen. Wie gesagt könnte ich mir auch an der gegenüberliegenden Wand einen Kopfbahnhof vorstellen, vor welchem evtl. eine zweigleisige Strecke abzweigt die in den Untergrund führt, um über ne Wendel in die SBF zu gelangen.

Ich hoffe ich konnte mich nun schon etwas verständlicher ausdrücken.


Grüße


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.186
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#8 von Miraculus , 22.07.2018 17:44

Zitat

Hallo Peter,

Glückwunsch zur "Raumvermehrung"!

…und dann muss ich gleich auf die Bremse treten: Du Denkst bestimmt, "jetzt wo ich so einen Riesen-Raum, alleine für die Modellbahn habe, kann ich alles bauen, was ich will"... leider stimmt das so nicht ops: : Wenn Du jetzt mit großen Radien und schlanken Weichen bauen willst, was durchaus verständlich ist und was ich an Deiner Stelle auch machen würde, dann geht auf doppelter Fläche allerdings gerade gleich viel wie mit R1/R2 und steilen Weichen !

Was den Raum anbetrifft, so ist der in der Tat schon eine Nummer größer, aber für die Moba nicht besonders gut geeignet:
    Die längste Wand ist durch Tür und Fenster gar nicht in voller Länge nutzbar.

    Die Fensterbänke sind viel zu niedrig , um sie direkt "einbauen" zu können.

    Dann ist da noch die Schräge...


Ich sehe in diesem Raum vorerst mal nur ein L unten und rechts, mit dem Maßen 3,50 x 3 m mit einem 80 cm breiten Gang oben an der Wand, ggfs. wird der rechte Schenkel auch kürzer, ja nachdem, ob Du die Schräge komplett ausnutzen kannst oder nicht… Insofern ist der Vergleich mit Heichtlicngen (3,50 x 2,60) durchaus nicht verkehrt, denn sehr viel mehr als bei Matthias wird in diesem Raum nicht gehen, es sei denn, jemand hat eine ganz abgedrehte Idee...

Gruß
iLi


Hi uLi,
jetzt kommt der daher und redet alles wieder schlecht .

Nee, im Ernst, Du hast sicher recht. Siehe oben meine anfänglichen Gedanken/Versuche, bei welchen ich recht schnell an die Grenzen des Machbaren gelangte.

Wir hatten auch schonmals hier im Forum so diverse Anfänge gewagt. Kuckst Du:

Z.B. ein offenes G oder U??



Mit möglichen Wendeln.



Oder unter der Nutzung der langen Wand. Anlagenhöhe unter den Fenstern läge hier mal bei maximal 80 Zentimetern, was ja recht niedrig wäre.





Und abgedrehte Ideen wären auch nicht so schlecht. Wie zuvor bereits geschrieben bräuchte ich keinen riesigen, überdimensionierten Großstadtbahnhof. Ein kleinerer täts auch, in welchem zur Not mal ein ICE, TEE oder so mit zwei Metern Länge halten könnte. Wird schwierig mit schlanken Weichen oder so. Da ist mir durchaus bewusst. Da vertrau ich völlig den Planungscracks

Grüße


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.186
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#9 von E-Lok-Muffel , 22.07.2018 17:55

Hasllo Peter,
nochmal ich.

Ich eruínnerte mich gerade an eine Planung vorletztes Jahr mit den ähnlichen Maßen:

Ist zwar nicht, was Du Dir vorgestellt hat, aber ein sehr schicker Plan (wie ich finde), der zeigt, was geht…

Guckst Du ab Seite drei: viewtopic.php?f=24&t=129740

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.421
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#10 von Heichtl , 22.07.2018 17:59

Servus Peter,

auch wenn mich jetzt der ein oder andere Planungsexperte "steinigt"....

Vorschlag 1:
ein Nebenbahnhof, welcher "nur" von einer Seite aus angefahren wird.
Ausgestaltungsmöglichkeiten natürlich noch viele




Vorschlag 2
Das Ganze wie oben nur mit durchgängigen Bf:



Bahnsteiglänge von 2,5m bei den durchgängigen Hauptgleisen, bei dem Bahnsteig darüber Länge ca. 1,6m
somit können sowohl die schnellen Züge wie TEE bzw IC halten und/oder aber auch die RB, S-Bahn überholen bzw Anschluss etc...


Nachteil ist, dass eben die Anlage den kompletten Raum in Anspruch nimmt, die Fenster solltest aber noch öffnen können, Anlagenbreite dürfte dort dann bei ca. 80cm sein....

Wie gesagt, nur eine Idee....


Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#11 von Voll die Bea ( gelöscht ) , 22.07.2018 18:12

Hallo Miraculus.
Von Planung hab ich zwar nicht so die Ahnung ... aber ich lass meine Duftmarke trotzdem mal hier
Zumindest lesend werde ich hier am Ball bleiben und bin gespannt, was ihr aus deinem Zimmerchen rausholen könnt.

Liebe Grüße
Bea


Voll die Bea

RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#12 von Vorarlberg-Express , 22.07.2018 20:10

Hallo Peter,
Zu deiner Planung kann ich vielleicht nicht soviel beitragen. Ich würde vom Raum her darauf achten, dass das Fenster gut zugänglich bleibt.

Und wenn du dich damit anfreunden kannst thematisch, warum kein Kopfbahnhof? Da sparst du ein Bahnhofsvorfeld ein, und hast eine natürliche Begründung für ein Bw und viele Rangierbewegungen...
Eine Paradestrecke ließe sich trotzdem einplanen...
Ich weiß nicht, ob du die Brandl Anlagen kennst, mir fiel dazu die Anlage Immenfeld ein, da gibt's einen Kopfbahnhof an einer Nebenbahn, die von einer zweigleisigen Hauptstrecke mit Paradestrecke abzweigt. Bloß mal als Idee.

Bin gespannt was du entwickelst, das braucht auch seine Zeit.

Schönen Abend

Gerhard


Mit Toni aus Müselbach unterwegs in meiner kleinen H0/H0e - Welt

Saisonaler Hasenbahner


 
Vorarlberg-Express
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.675
Registriert am: 10.07.2007
Ort: Oberschwaben
Gleise Roco, Tillig, Peco
Spurweite H0, H0e
Steuerung Roco Multimaus
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#13 von KleTho , 22.07.2018 21:25

Zitat

....
Ich weiß nicht, ob du die Brandl Anlagen kennst, mir fiel dazu die Anlage Immenfeld ein, da gibt's einen Kopfbahnhof an einer Nebenbahn, die von einer zweigleisigen Hauptstrecke mit Paradestrecke abzweigt. Bloß mal als Idee.

Bin gespannt was du entwickelst, das braucht auch seine Zeit.

Schönen Abend

Gerhard



Ja Grerhard,

und Brandl baut seine Anlagen auch immer Modular, damit er sie zum Auftraggeber transportieren kann.

Also Peter denk daran !


Mit herzlichen Grüßen aus München,

Thomas


Mein Thread über meine Parkettbahn in Schwabing, jetzt mit Inhaltsverzeichnis


 
KleTho
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.109
Registriert am: 24.07.2014
Ort: München, im Norden des Dorfes
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 und MS2
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#14 von michael_geng , 23.07.2018 10:39

Hallo Peter
Glückwunsch ,das wird ein richtiger Neubeginn und dann haste ja sicher auch ein Platz für Dein Spritzenhaus obwohl da brauchst ja dann schon mehr ,also eine Feuerwache und ein Branschutzbedarfsplan. -

Also fang mal an ,ich werde es beobachten.

Mfg Michael


Die Feuerwehr hilft, Vorbeugen mußt Du.
Biologie findet im Labor oder in Natur statt. Ein Grundrecht auf ein Krisen freies Leben gibt es nicht.

Neu im BW seit 21.09..2021 Märklin 37910.

Mein Plannung:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=142004
Mein Bau:
viewtopic.php?f=15&t=163814


 
michael_geng
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.157
Registriert am: 30.08.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0, Z, G
Steuerung CS 2/ 3+
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#15 von diebo , 23.07.2018 16:58

Hallo Miraculus,
wie schon meine Vorredner beglückwünsche ich Dich zu dem neuen Moba-Zimmer,
wenngleich mir damit ein Kleinbahnkollege abhandenkommt
und ein neues Anlagenkonzept eine Herausforderung darstellen dürfte.
Auch freue ich mich über die Wahl des K-Gleises.
Dort genieße ich vorallem das Flexgleis.
Damit ließe sich auch ein perfektes Parallelgleis zu den 2241 herstellen anstatt mit 2231 herumzustückeln.
Werde weiter beobachten, wie's weitergeht!
vG
diebo



Karlheinzhausen - CS3 vereinfachter Modus


 
diebo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 386
Registriert am: 07.01.2016
Ort: Bocholt
Gleise Märklin K-Gleis
Steuerung digital fahren - analog steuern


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#16 von Joak , 23.07.2018 21:28

Hallo Peter,

ich würde für dieses Zimmer Dein selbst skizzierte "G" wählen. Hat eine schöne Grundform, Wendel passen, und n.m.M. genügend Platz für einen schönen Gleisverlauf.

Dabei behälst Du den vollen Zugang zu den Fenstern und hast auch so noch genug Platz Dich im Raum zu bewegen.


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen
www.kahlsberg.de


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.133
Registriert am: 25.10.2016
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#17 von myfo , 23.07.2018 22:05

Hoi Peter

Dann schreiben wir im ursprünglichen Thread vorerst nix mehr und klinken uns hier ein.

Zuallererst Glückwunsch an dein Töchterle zum neuen Nest Ist sicher ein Schmuckstück geworden mit "Handschrift der Jugend". Zur Vorbesitzerin: Dies war sicher eine ehemalige Emmentalerin, welche ihre "Käselochbohrgene" in DE nur an den Wänden auslassen konnte.

Als nächstes auf diesem Weg natürlich einen ganz lieben Gruss an den Rest deiner Familie.

Zur neuen Planung: Wir sind Planchaoten, bauen eher nach Gefühl und reissen auch im Frühstadium mal ab, wenn uns Stimmigkeit fehlt... daher werden wir in diesem Stadium keine grosse Hilfe sein.

ABER - Etwas möchten wir in diesem Frühstadium als mögliche Idee/Denkansatz einwerfen. Du tendierst zu langen Fahrstrecken und nennst Matthias' Anlage als Beispiel. Wir haben uns dies mal angeschaut und ja, hat was! Auch bezüglich deiner zusammenfassenden Vorgaben haben wir einen Vorschlag (unabhängig deiner zukünftigen Anlagenform + Streckenführung), der zumindest überlegenswert als Betriebsmittelpunkt sein könnte.
Nämlich einen Bahnhof, den du selber schon gesehen hast. Einen Bahnhof, der landschaftlich dem Kraichgau ähnlich ist. Einen Bahnhof, der mit wenigen Gleisen bis vor kurzem neben S-Bahn und Güterzug- auch Fernverkehr (IC, ICE, Cisalpino) hatte.

Bülach.

Fernstrecke Stuttgart-Zürich mit gerade mal 3 Gleisen (Gleis 1 + 2 Mittelbahnsteig, Gleis 3 Hausbahnsteig). Abzweigend Nebenbahn nach Winti (möglich als Nebenbahn mit SBH und verdeckte Kehrschleife) mit S-Bahn/Regio + Güterverkehr.

Vorteile: Alle Zugkombinationen sind möglich ohne gross rangieren zu müssen. Die Abstellgleise im Norden vom Bahnhof könnten für dich auch als kleines BW adaptiert werden. UND was wir immer nett finden: Gleise/Bahnsteigen in Kurven. Für dich mit K-Flexgleis sicher eine nette Option.

Wir schauen mal, in welche Richtung es sich entwickelt. Man liest sich....

LG
Mylina&Follet


Neu was wäre wenn... Bannewitz! https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...748807#p1748807


myfo  
myfo
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert am: 01.08.2015


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#18 von KleTho , 23.07.2018 22:23

Zitat

.......

ABER - Etwas möchten wir in diesem Frühstadium als mögliche Idee/Denkansatz einwerfen. Du tendierst zu langen Fahrstrecken und nennst Matthias' Anlage als Beispiel. Wir haben uns dies mal angeschaut und ja, hat was! Auch bezüglich deiner zusammenfassenden Vorgaben haben wir einen Vorschlag (unabhängig deiner zukünftigen Anlagenform + Streckenführung), der zumindest überlegenswert als Betriebsmittelpunkt sein könnte.
Nämlich einen Bahnhof, den du selber schon gesehen hast. Einen Bahnhof, der landschaftlich dem Kraichgau ähnlich ist. Einen Bahnhof, der mit wenigen Gleisen bis vor kurzem neben S-Bahn und Güterzug- auch Fernverkehr (IC, ICE, Cisalpino) hatte.

Bülach.

Fernstrecke Stuttgart-Zürich mit gerade mal 3 Gleisen (Gleis 1 + 2 Mittelbahnsteig, Gleis 3 Hausbahnsteig). Abzweigend Nebenbahn nach Winti (möglich als Nebenbahn mit SBH und verdeckte Kehrschleife) mit S-Bahn/Regio + Güterverkehr.

Vorteile: Alle Zugkombinationen sind möglich ohne gross rangieren zu müssen. Die Abstellgleise im Norden vom Bahnhof könnten für dich auch als kleines BW adaptiert werden. UND was wir immer nett finden: Gleise/Bahnsteigen in Kurven. Für dich mit K-Flexgleis sicher eine nette Option.

Wir schauen mal, in welche Richtung es sich entwickelt. Man liest sich....

LG
Mylina&Follet



Hej Ihr beiden,

eine geniale Idee die Nebenstecke in den SBf enden zu lassen.
Und wenn das Vorbild noch soviel Einsatzmöflichkeiten zu lässt, Peter worauf wartest Du noch !
Oder hat jemand einen besseren Vorschlag?

Peter,
warum baust Du nicht zwei Anlagen?
Das G, wie von Mylina und Follet vorgeschlagen und eine 30-40 cm breite Strecke aus Modulkästen an der langen Wand entlag, welche mit einer Überfahrt mit Deiner Hauptanlage verbunden ist.

Nur so eine Idee .


Mit herzlichen Grüßen aus München,

Thomas


Mein Thread über meine Parkettbahn in Schwabing, jetzt mit Inhaltsverzeichnis


 
KleTho
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.109
Registriert am: 24.07.2014
Ort: München, im Norden des Dorfes
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 und MS2
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#19 von Frank K , 23.07.2018 22:50

Servus, Peter,

da Du Dich ebenso wie ich dem Unterfangen unterziehst, nach einer bereits vorhandenen Anlage noch mal neu anzufangen, stell auch ich hier mal meinen Fuß rein.

Wenn es Dir gefällt, könntest Du auch Andrés (XelionRail) Kellerzell-Planung als Anregung nehmen. Du führst an der vorderen Anlagenkante eine Hauptstrecke entlang und ziehst vom unteren Ende des G eine Nebenstrecke bis auf den langen Schenkel des G. Nachteil: Dann musst Du auch etwas rangieren Wenn es sich von der Landschaft her aus geht, könnte die Hauptstrecke dann irgendwo noch einen Hp haben, wo Regionalzüge halten, während der Rest einfach "durchdonnert".

Ciao, Frank




Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Filmisches auch auf Youtube!


 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.188
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#20 von XelionRail , 26.07.2018 23:49

Hallo Peter,

hier geht es ja schon 'rund' ...
Dein Raum macht es dir gar nicht so leicht und drängt nicht direkt zu der ein oder anderen bekannten Variante. Dein G finde ich auch am besten, da man da schön von allen Seiten in den einen Wendel in der Mitte rein greifen kann. Auch sonst ist dabei alles gut zugänglich.
Was ich letztens meiner Planung schnell akzeptieren musste, ist, dass man von all den Ideen direkt mal die Hälfte vergessen kann, weil der Platz einfach doch nicht reicht. Ich hab mich deswegen direkt am Anfang von einen der beiden Schattenbahnhöfe getrennt, damit der andere ordentlich zugänglich bleibt, frei nach dem Motto 'weniger ist mehr'.
So wie ich dich verstanden habe, willst du lieber Züge fahren sehen (gern auch etwas länger) und nicht groß rangieren. Aber wie und warum kommen dann die Loks ins Bw? Vielleicht, weil es ein Durchgangsbahnhof mit abzweigender Nebenbahn ist, deren Züge dort beginnen und enden? Sportlich wird es trotzdem mit 2,50m Zügen, die dort halten sollen und dann einen solch langen Bahnsteig brauchen + Bahnhofsein- & ausfahrt. Sonnenthal von Michael hat zwar keine abzweigende Nebenbahn, dafür aber ein langes Bahnsteiggleis und ein Bw. Vielleicht so was in der Art?
Auf jeden Fall bin ich gespannt, was sich bei dir tut und kann mir dann vielleicht auch noch die ein oder andere Idee abholen

Viele Grüße, André


Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 17.09.2021
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: DR5000 :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - 14. Stammtisch am 28.10.2021


 
XelionRail
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert am: 25.06.2012
Ort: bei München
Gleise Peco
Spurweite H0
Steuerung DCC, BidiB, iTrain
Stromart DC, Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#21 von Patrick-M , 27.07.2018 00:13

Hey Peter ,

Ich hab zwar von Anlagenplanung soviel Ahnung wie ne Kuh vom Seiltanzen... aber ich Klinke mich hier trotzdem mal ein und bin extrem gespannt was du auf die Beine stellen wirst .

Ich freu mich für dich , das du jetzt diese super Räumlichkeit zur Verfügung hast

Viele Grüße aus Dem heißen Hamburg
Patrick


Jeder einzelne Rechtschreibfehler ist ein Geschenk des Hauses

Hier geht's zum " Fürstenberger Landgebiet " :

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=129563


Patrick-M  
Patrick-M
InterCity (IC)
Beiträge: 639
Registriert am: 24.10.2015


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#22 von -me- , 29.07.2018 17:39

Hallo Peter,
der Raum ist nicht einfach. Gerade dieser schmale Bereich zur Tür hin ist recht anspruchsvoll. Ich würde hier über einen Kopfbahnhof nachdenken.

Insgesamt würde ich zu einer "an der Wand entlang" Lösung tendieren mit evtl einem Ausläufer in den Raum hinein im Bereich des breiteren Teil des Zimmers. An der Fensterfront würde mit der Anlage so tief bleiben, dass alle Aufbauten in diesem Bereich unterhalb der Fenster liegen und diese geöffnet werden können.

Hat der Raum keinen Heizkörper?


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.882
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#23 von Jürgen , 02.08.2018 13:41

Hallo Peter,

ich habe mir jetzt bewusst nicht alle Beiträge der Vorredner angesehen, um mich nicht vorzuprogrammieren. Wie unser E-Lok-Muffel bereits treffend analysiert hat, ist der Raum nicht einfach für eine Moba. Tendieren würde ich ebenfalls zu einem L auf der linken Seite. Die Bauhöhe richtet sich nur nach Schräge und Gelände. Da Du ja eine zweigleisige Strecke abbilden willst, möchte ich Dir nicht davon abraten, sondern eine "simple" Paradestrecke ans Herz legen. Denkbar wäre auch eine Fußbodenschlucht, um die fehlenden Möglichkeiten nach oben abzumildern.

Als Bahnhof käme der an einer Nebenstrecke liegende Endbahnhof auf dem rechten Anlagenschenkel. Den kannst Du ja als Kurortbahnhof ausbilden. Also hieße der Ort ab sofort Bad Klostermühl. Ich denke dann in Anlehnung an Wildbad an einen Bahnhof mit Drehscheibe am Ende. Hier führen sogar gekrönte Häupter in edelsten Zügen an. Ich finde diesen Bahnhof einfach Klasse. Heute verkehren in Bad Klostermül natürlich edle TEE- oder IC-Sonderzügen von den Kapitalen des Landes wie Norddeich-Mole oder Maulbronn direkt in den wundervollen, weil abgeschiedenen Kurort im Schwarzweißwald. Auch wäre eine Kur-Kloster-Verbindung zwischen Bad Herrenalb und Bad Klostermühl denkbar. Alledings gäbe das stromsystemtechnisch Probleme ... Das EG Bad Klostermühl wird nur als Fassade ausgebildet. Damit hast Du etwas Platz für Gleise. Das die Gegend um Bad Klostermühl wunderschön ist, kannst Du ausgiebig auf der linken Seite des Raumes zeigen. Hier durchzieht die zweigleise Strecke die Landschaft in Schleifen ähnlich der Schwarzwaldbahn. Weitgehend unbekannt ist, dass diese Schwarzwaldbahn von Gerwig von der Pionierstrecke durch den Vorläufer durch den "Schwarzweißwald" "abgekupfert" wurde... *flöt*

Eine andere Idee wäre, den Nebenbahnhof auf den linken Schenkel zu übertragen. Dann könntest Du den rechten Schenkel als größeres BW für mehrere Traktionsarten ausbilden, der die Versorgung des Schattenbahnhofs mit Triebfahrzeugen ermöglicht. Etwas ähnliches habe ich jetzt auch vor. Auch wäre hier Platz für ein Museum mit ausgiebigem Museumsbetrieb.

Möge die Anregung mit Dir sein
Jürgen

Tante Edit meint, ich solle Dir noch Hilfe anbieten, wenn Du Infos aus Wildbad brauchst. Ich habe da ein wenig Material.

Tante Edit ist aber auch so was von lästig. Sie meint die Fußbodenschlucht kannst Du unterhalb des Fensters anbringen. Das würde was hermachen. Auch könntest Du einen Bahnhof und den Schattenbahnhof auf der rechten Seite modular aufbauen. Dann bist Du auch "ausstellungsfähig". Was jetzt nicht ist, kann ja noch werden ... Du nimmst dann einfach den Hubert mit, der fasziniert dann die Millionen von Besuchern mit Brille, Lupe sowie Mikroskop und Du kannst ungestört spielen und kommst kostenlos in die Ausstellung.

Eines muss man Tante Edit lassen. Sie denkt sehr praktisch ...


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.245
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#24 von Oarhelljer , 02.08.2018 14:22

Hallo Peter,

ich hatte zuerst an den etwas höher gelegenen Endbahnhof einer Nebenstrecke neben der Tür gedacht, die sich dann über die Anlage zu einen zweigleisigen Abzweigbahnhof schlängelt. Dieser Abzweigbahnhof wird von jeder der zweigleisigen Seiten mit je einem SBH mit Wendemöglichkeit befällt.

Jetzt wirds :
Damit das alles gut passt, würde ich das Fenster zumauern, auf ein Oberlicht reduzieren, oder - falls die Fassade von aussen so bleiben soll - mit Hinterlüftung abstellen. Der Abzweigebahnhof kommt vors Fenster, ggf. etwas im Bogen zur Schräge.

Ob man dann die Nebenstrecke nach links ausfädelt, um sie dann wieder nach rechts zu führen, muss man dann mal mit einem Gleisplanprogram ausbaldowern. Die Nebenstrecke braucht schon etwas Fahrzeit, um besser zu wirken.

Bin gespannt, wie es weitee geht!

Viele Grüße

Jürgen


Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn
Meine Zwischenidee: kleiner Timesaver in "C"


 
Oarhelljer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 17.01.2014


RE: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen ist Geschichte

#25 von E-Lok-Muffel , 02.08.2018 17:15

Hallo Peter,
ich nochmal etwas gestöbert und tatsächlich was gefunden für Dich:

ein BjB-Plan in C aus viewtopic.php?f=24&t=157172

Gruß
uLi.


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.421
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 247
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz