Willkommen 

RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#1 von Thor A , 16.08.2018 18:22

Hallo Stummis,

da ich schon öfters im Forum unterwegs war und den Bau so mancher Anlage mitverfolgt habe und
mir auch einige Tricks abgeguckt habe, kam ich auf die Idee auch den Bau meiner Anlage zu zeigen.

Es ist eine ca. 2m² große, um 1970 spielende Spur N Anlage mit dem Hauptthema Roheisengewinnung.
Auf meiner "Thysmanner Hütte" sollen später zwei Hochöfen, eine große Bunkeranlage und noch etliche
kleinere "Bauwerke" stehen.
Zum Einstieg hier erst einmal den Gleisplan:



Der dünne, bräunliche Strich stellt eine Trennwand dar. Die beiden dünnen, grünen Striche in den
Kehrschleifen der Schattenbahnhöfe sind zusätzliche Gleistrennungen, sodass ich in den Schleifen
zwei komplette Züge abstellen kann.
Vor ca. einem Monat habe ich nach ca. eineinhalb Jahren Planung und Informationsbeschaffung mit dem
Bau angefangen und mittlerweile sind schon die Gleise verlegt und befestigt, die Grundformen der Cowper
und die des Hochofen stehen schon und ein Teil der Abstichhalle ist auch schon fertig.
Und nun ein paar Details zum Bau der Anlage.
Als erstes habe ich die Gleise provisorisch hingelegt und die Umrisse nachgezeichnet. Dann habe ich die
Gleise wieder abgenommen und zur Geräuschdämmung Moosgummi aufgeklebt. Nachdem der Kleber trocken war, habe ich Gips angerührt und die gesamte Anlage mit dem Gips auf die Höhe des Moosgummis "aufgefüllt" und in den Gips Strukturen eingearbeitet.



Nachdem der Gips endlich getrocknet war, habe ich alles grundiert und mit dem Bau der Abstichhalle und der ersten Arbeitsplattform des Hochofens begonnen. Für die Grundplattform der Abstichhalle habe ich weißes Plexiglas genommen, es passend zugeschnitten und eine Schicht Moosgummi draufgeklebt, auf die ich zuvor die Form der Abstichrinne aufgemalt und ausgeschnitten habe. Dann habe ich noch sechs Vierkanthölzer als Stützen angebracht.



Als nächstes ging es mit der ersten Arbeitsplattform vom Hochofen 1 weiter. Hierzu habe ich ein Stück 20mm dickes Styrodur zurechtgeschnitten und und es ebenfalls mit einer Schicht Moosgummi versehen. Nachdem das geschafft war, habe ich in die Arbeitsplattform und in die Grundplatte der Abstichhalle Löcher für die Geländerpfosten gebohrt und die Geländer angebracht.



Als das fertig war, habe ich mir mal ebend ein bisschen Sand vom nahegelegenen Spielplatz "geborgt" und mich mit Pattex und Sand bewaffnet, um die Abstichrinne gekümmert. Nachdem alles getrocknet war ging´s weiter mit lackieren.







... und gleich der erste Passtest mit Schlackepfannen...



Heute habe ich angefangen das Dach für die Abstichhalle zu bauen, bis mir dann aufgefallen ist, dass mein Vorrat an H-Profilen erschöpft ist und ich konnte nur noch die Trägerpfosten für das Dach fertigstellen.




Das war´s erstmal für heute.
Gruß Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#2 von Otaku , 17.08.2018 08:07

Wie schön, ein weiterer Ofen. Kann man in einem Forum nie genug von haben


Gruß, Sebastian


 
Otaku
InterCity (IC)
Beiträge: 515
Registriert am: 24.04.2014
Ort: Erzgebirge


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#3 von KaBeEs246 , 17.08.2018 09:01

Hallo Thorben,

im Stummiforum. Schön, dass du dich dazu entschlossen hast, deinen Anlagenbau hier zu zeigen, insbesondere, da es sich trotz deines jugendlichen Alters nicht um eine der üblichen Spielanlagen handelt. Da wir uns ja aus dem MEC Castrop-Rauxel kennen, will ich jetzt hier auch keine weiteren Fragen stellen. Die Abstichrinne kannte ich noch nicht; sie ist dir sehr gut gelungen. Ich bin mal auf deine Leuchteffekte gespannt. Sicherlich wirst du uns auch noch den Bau deines Gleisbildstellpultes vorstellen.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Meine Anlage Nettetal (Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.750
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#4 von Thor A , 17.08.2018 23:19

Hallo Stummis,

ein neuer Tag, ein weiterer Beitrag.
Wie gestern schon erwähnt, sind mir leider die H-Profile ausgegangen und ich war heute Morgen gezwungen mir neue zu besorgen. Nachdem ich dann alles zusammen hatte, ging es auch schon mit den Basteleien weiter. Ich habe mich noch einmal um die erste Arbeitsplattform des Hochofen 1 gekümmert und dort endlich ein vernünftiges Mauerwerk angebracht. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen dies Farblich zu behandeln.



Weiter ging´s mit dem Dach der Abstichhalle. Hierzu habe ich erst einmal ein Stück Pappe auf Dachgröße zugeschnitten und dann aller 20mm einen Pappstreifen von je 1,5mm Breite aufgeklebt und das Dach geknickt.






...dann ging es mit der farblichen Behandlung weiter...



Nachdem das geschafft war, habe ich mit den neugekauften H-Profilen das Gestell des Daches gebaut.





...und das Dach schon einmal vorsichtig darauf gelegt...



Das war´s erstmal für heute.

Gruß Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#5 von SpaceRambler , 19.08.2018 00:26

Hallo Thorben,

klasse, dass Du Dein Projekt im Stummiforum zeigst. Der Bau einer Hochofen-Anlage ist ein recht komplexes Thema, welches Du mit ziemlich viel Engagement und guten Ideen angehst. Vor allem der Selbstbau! Das ist besonders angesichts Deines Alters mehr als respektabel! Ich finde das einfach klasse, und mir zeigt das, dass das ultra-kreative Moba-Hobby immer noch so attraktiv ist, das wir das so oft angestimmte Totengräber-Gejammer noch lange überhören können.

Dir viel Spaß bei diesem vielversprechenden Projekt - ich schaue jetzt zu, was Du da auf die Beine stellst!

Grüße, Randolf



mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


 
SpaceRambler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.188
Registriert am: 01.02.2008
Homepage: Link
Gleise GFN Profigleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Stromart AC / DC


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#6 von Thor A , 19.08.2018 10:00

Hallo Randolf,

danke für deine Rückmeldung. Das es nicht mehr sehr viele Modellbahner in meinem Alter gibt, stimmt leider, aber ich glaube, dass das Hobby auch für junge Leute immer attraktiver wird.

Gruß Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#7 von Andy_1970 , 19.08.2018 18:54

Hallo Thorben,
freut mich sehr, dass Du uns an Deinem interessanten Projekt teilhaben lässt.
Da bisher hier Gezeigte sehr gut und ist Modellbau auf hohem Niveau!
Da können wir "alten Hasen" uns noch eine Scheibe von abschneiden. Als ich in Deinem Alter war, habe ich noch nicht mal einen Standard-Gebäudebausatz ohne riesige Kleberflecken und Spalten an den Gebäudeecken hinbekommen ops:.

Freue mich schon auf weitere Berichte Deiner Thymanner Hütte!


Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390


 
Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.597
Registriert am: 30.07.2015
Ort: Rheinland
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#8 von Hewi62 , 19.08.2018 21:09

Hallo Thorben,


ein Ofen in N!!! ....da bin mal gespannt wie ein Flitzebogen....


Grüße von der aktuell etwas stillen RöHWAG
Andreas


N - Eigenbau - RöHWAG-Projekt


Hewi62  
Hewi62
InterCity (IC)
Beiträge: 704
Registriert am: 19.10.2014
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#9 von Thor A , 19.08.2018 22:16

Hallo Stummis,

erst einmal ein Dankeschön für eure schönen Rückmeldungen an Andreas(Hewi62) und Andreas(Andy_1970).

Des weiteren: Ich habe mich gestern und heute noch einmal mit der ersten Arbeitsplattform vom Hochofen und mit der Abstichhalle beschäftigt. Als erstes ging´s an die farbliche Behandlung des Mauerwerks der ersten Arbeitsplattform. Danach habe ich mich um das Mauerwerk der Grundpfeiler der Abstichhalle gekümmert. Da die Mauerwerkspappe von Faller mit doppelseitigem Klebeband leider nicht richtig gehalten hat, musste ich mich doch an meinen allseitsbeliebten Uhu "klammern" .






Da ich an der ersten Arbeitsplattform nicht mehr viel zu tun hatte (ich wollte erst einmal von allen Gebäuden etc. nur die Grundform erstellen und die Details später anbauen), habe ich mich schonmal mit dem Möllerbunker beschäftigt. Dieser besteht aus 6mm dickem Sperrholz.








Nachdem ich mit dem Bunker soweit fertig war, ging es mit der zweiten Arbeitsplattform weiter. Hierzu habe ich mir etwas Paketband genommen, es in 20 und 30mm lange Streifen geschnitten, farblich behandelt und es auf eine Passende Pappplatte geklebt.
Später kam dann noch eine passende Aussparung für den Hochofen in die Plattform.







Das war´s für Heute.
Gruß Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#10 von Frank K , 19.08.2018 23:44

Servus, Thorben,

ganz große Klasse ist das, was Du uns hier zeigst. Man mag gar nicht glauben, dass Du erst dreizehn bist.

Tolles, nicht alltägliches Anlagenkonzept - keine Spielbahn und Modellbau vom Feinsten! Da werde ich öfters mal reinschauen ...

Ciao, Frank




Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.311
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#11 von Thor A , 20.08.2018 10:08

Hallo Frank,

danke für deine nette Rückmeldung. Zuschauer sind immer herzlich .

Gruß Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#12 von Thor A , 26.08.2018 17:21

Hallo Stummis,

da ich im Moment wenig zeit habe um an meiner Anlage zu bauen, habe ich mir gedacht, dass ich auch einmal meine kleine "Nebentätigkeit" vorstelle. Da heutzutage alles Geld kostet und Modellbahnartikel nicht gerade sehr günstig sind, bin ich auf die Idee gekommen Signale, etc. herzustellen und (in kleinen Mengen) zu verkaufen. Vor ungefähr einer Woche wurde ich dann von einm Bekannten meines Vaters angesprochen, ob ich nicht auch Gleissperrsignale in H0 bauen könnte...
Ein paar Tage später war der Entwurf auch schon fertig und am Freitag wurde geätzt . Nun sitze ich seit Freitag da und löte.

Zum Bau: Die "Außenhaut" wurde mit Eagle entworfen und dann aus Messingblech geätzt. Damit man das Gehäuse auch knicken kann, wurden einseitig Knickkanten eingeätzt. In das Signal kommt eine kleine Platine mit 0603 SMD-LED´s. Der Warnanstrich auf der Rückseite wurde auf Papier gedruckt, ausgeschnitten und aufgeklebt. An dem Signal sind wie zu sehen drei Kabel angelötet (weiß, rot, schwarz). Das schwarze Kabel ist die Masse und das rote und wieße Kabel ist für die Ansteuerung der jeweils gleichfarbigen LED´s.
Und hier ein paar Bilder.:






Wie oben schon geschrieben, stehen die Gleissperrsignale auch zum Verkauf. Wer also eins haben möchte kann mich einfach anschreiben.

Gruß Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#13 von baggerfreck , 26.08.2018 19:30

hallo Thorben erst mal hertzliches willkommen in der hüttenen famileie und einen grossen respeckt was du uns hir mit 13 jahren zeigst


wollte mal fragen was du für so ein signal nimmst

gruss heiko


baggerfreck  
baggerfreck
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 11.01.2016
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#14 von Thor A , 26.08.2018 21:10

Bausatz: 8€ VB
fertig : 10€


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#15 von Jör g Schmidt , 27.08.2018 15:26

moin Thorben
willkommen bei den Montanern


schöne Grüße von der Wupper
Jörg

die Bergischen Hüttenwerke und Belval im Anlagenbau:
viewtopic.php?f=15&t=82704


 
Jör g Schmidt
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.070
Registriert am: 10.01.2006
Homepage: Link


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#16 von Thor A , 27.08.2018 22:10

Hallo Jörg,

danke für deine Rückmeldung.

Gruß Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#17 von Mercutius , 28.08.2018 10:34

Hallo Thorben,

ich finde es auch große Klasse, was Du hier auf die Beine stellst! Wenn Du genug Ausdauer entwickeln kannst, wird das Teil der Hammer!

Gruß

Peter.


Mein AW:
viewtopic.php?f=27&t=160713

Kleines Photodiorama im bau:
viewtopic.php?f=15&t=167111


 
Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 13.05.2018


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#18 von Thor A , 20.09.2018 21:02

Hallo Stummis,

wie man bestimmt an dem großen Baustop an meiner Anlage gemerkt hatte - die Ferien sind vorbei .
Jetzt aber zur Anlage. Ich habe in der verstrichenen Zeit den Schattenbahnhof für meine Schlackepfannenzüge gebaut und verkabelt.



Leider kann ich euch noch kein Video von den ersten fahrenden Zügen schicken, da mir gestern nachdem ich bei Reichelt bestellt habe eingefallen ist, dass mir noch vier 20-Polige Pfostenstecker fehlen . Da es sich nicht lohnt diese jetzt zu bestellen, da die Versandkosten 5,60€ betragen und mein Artikel ca. 2€ kostet, werde ich diese warscheinlich erst in ein bis zwei Monaten bestellen, wenn ich mehr zusammen habe.

Wie man meinem Profil schon entnehmen kann, steuere ich meine Anlage mit von mir selbst entworfenen PWM-Fahrreglern. Diese bestehen aus je einem Arduino Nano, 1-5 Transistoren (BC847C (SOT-23)), 1-5 Mosfets (AO3418 (SOT-23)), 1-5 Relaise (NA12WK), 2-10 1KOhm Widerstände (0603) und 1 5V Spannungsregler (µA78l05). Die Anzahl der Bauteile entspricht die der Fahrregler, da auf eine Platine bis zu fünf Fahrregler passen. Die Platine hat acht eingänge für Belegtmeldungen und zehn Ausgänge für den jeweiligen Fahrregler und wird via zwei 20-Poligen Pfosten/- Wannensteckern mit der Verteilerplatine verbunden. Die Belegtmelder, die ich verwende, sind Strombelegtmelder, die ich vom MEC Castrop-Rauxel übernommen habe. Wer sich für den aufbau und der genauen Funktion der Belegt melder interessiert, bitte hier klicken: Belegtmelder des MEC Castrop-Rauxel
Jetzt aber genug geschrieben.


Die Fahrreglerplatine:






Der Belegtmelder:


Verkabelung:


Grundplatine für Belegtmelder:


Meine Verteilerplatine (inzwischen auch schon mit ein paar Kabeln):




Außerdem habe ich schon die ersten drei Reihen Kühlkästen am Hochofen1 angebracht und die Gleise eingeschottert.









Wie man im Hintergrund der Gleise erkennen kann, habe ich an der erhöhung zu den Hochöfen Mauerwerk angebracht. Dieses ist auf 80g/cm² Druckerpapier gedruckt und von mir farblich behandelt worden.







Das war´s erstmal.

Gruß Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#19 von Thor A , 18.12.2018 10:31

Hallo Stummis,

endlich gibt's wieder einen neuen Beitrag von mir. Das wurde ja auch wieder Zeit, denn den letzten habe ich schon vor drei Monaten geschrieben.
Ich habe in der Zwischenzeit den ersten Teil der Anlage zum laufen bekommen und auch schon mit einem Windenhaus angefangen.
Zur Steuerung der Anlage: Nachdem ich einen Teil der Verdrahtung auf der Verteilerplatine fertig hatte, ist mir aufgefallen, dass es sehr viel Arbeit ist und man einiges falsch machen kann. So habe ich mich also hingesetzt und nach einer Alternative gesucht und bin auf den Entschluss gekommen, es wäre viel einfacher die Verdrahtung direkt auf der Fahrreglerplatine zu machen. Gesagt, getan. Nach ein paar Tagen war der Entwurf der neuen Platine fertig und es konnte geätzt werden. Ich habe diesmal fast alle Bauteile steckbar gemacht, um mir später mühevolles Auslöten defekter Bauteile zu sparen. Der Aufbau der neuen Fahrregler ist fast identisch mit dem der alten. Der einzige Unterschied sind die Stecker. Ich habe einen 10-Poligen Wannenstecker für die Stromversorgung, einen 20-Poligen zur Anlage und einen 64-Poligen für die Belegtmelder.

Hier ein paar Bilder der Steuerung:

Die Fahrreglerplatine:


Die Belegtmelder:


Die Mosfets:




Ich habe erstmal ein Testprogramm geschrieben, um auszuprobieren, ob meine Steuerung funktioniert.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
242
243
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
255
256
257
258
259
260
261
262
263
264
265
266
267
268
269
270
271
272
273
274
275
276
277
278
279
280
281
282
283
284
285
286
287
288
289
290
291
292
293
294
295
296
297
298
299
300
301
302
303
304
305
306
307
308
309
310
311
312
313
314
315
316
317
318
319
320
321
322
323
324
325
326
327
328
329
330
331
332
333
334
335
336
337
338
339
340
341
342
343
344
345
346
347
348
349
350
351
352
353
354
355
356
357
358
359
360
361
362
363
364
365
366
367
368
369
370
371
372
373
374
375
376
377
378
379
380
381
382
383
384
385
386
 
int BMM1; 
int BMM2;
int BMM3;
int BMM4;
int BMM5;
int BMM6;
int BMM7;
int FR1 = 10;
int FR2 = 9;
int FR3 = 6;
int R1 = 12;
int R2 = 11;
int R3 = 8;
int S1 = 0;
int S2 = 0;
int S3 = 0;
int Start = 0;
int LG = 3;
int Soll = 1;
 

void setup() {
Serial.begin(9600);
pinMode(FR1, OUTPUT);
pinMode(FR2, OUTPUT);
pinMode(FR3, OUTPUT);
pinMode(R1, OUTPUT);
pinMode(R2, OUTPUT);
pinMode(R3, OUTPUT);
}
 
void loop() {
delay(5000);
BMM1 = analogRead(7);
BMM2 = analogRead(6);
BMM3 = analogRead(5);
BMM4 = analogRead(4);
BMM5 = analogRead(3);
BMM6 = analogRead(2);
BMM7 = analogRead(1);
if(BMM3 < Soll){ //Überprüfen, ob Gleis 1 belegt ist.
if(BMM5 > Soll){ //Wenn Gleis 1 belegt ist und auf Gleis 2 gafahren werden kann, tue dies...
digitalWrite(13, HIGH); //Blinksignal von Gleis 1 auf Gleis 2
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
delay(2000);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13,LOW);
delay(500);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
digitalWrite(R1, HIGH);
digitalWrite(R2, HIGH);
delay(100);
S2 = 150;
analogWrite(FR2, S2);
while(S1 < 150){ //Anfahren von Gleis 1.
analogWrite(FR1, 250);
delay(10);
S1++;
analogWrite(FR1, S1);
delay(40);
}
BMM4 = analogRead(4); //Ewig in der Schleife laufen und warten, bis der Belegtmelder von Gleis 2a anspricht.
while(BMM4 > Soll){
delay(10);
BMM4 = analogRead(4);
}
while(S2 > 100){ //PWM für Gleis 2 runterregeln und geichzeitig gucken, ob BMM5 für Gleis 2b angeschlagen hat.
BMM5 = analogRead(3);
if(BMM5 < Soll){
S2 = 101;
}
S2--;
analogWrite(FR2, S2);
delay(50);
}
S1 = 0;
analogWrite(FR1, S1);
while(BMM5 > Soll){ //Wenn Gleis 2b belegt ist, Spannung weg.
delay(10);
BMM5 = analogRead(3);
}
while(S2 > 0){
S2--;
analogWrite(FR2, S2);
delay(20);
}
}
else{ //...ansonsten fahre auf Gleis 3.
if(BMM7 > Soll){
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
delay(2000);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13,LOW);
delay(500);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
delay(500);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
digitalWrite(R1, HIGH);
digitalWrite(R3, HIGH);
delay(100);
S3 = 150;
analogWrite(FR3, S3);
while(S1 < 150){
analogWrite(FR1, 250);
delay(10);
S1++;
analogWrite(FR1, S1);
delay(40);
} //Der nachfolgende Programmteil ist ausgeklammert, da das 6. Belgtmeldemodul nicht richtig funktioniert.
/*BMM6 = analogRead(2);
Serial.println(BMM6);
while(BMM6 > Soll){
delay(10);
BMM6 = analogRead(2);
Serial.print(BMM6);
Serial.print("|");
}
Serial.println(BMM6);
Serial.println(BMM6);
while(S3 > 100){
BMM7 = analogRead(1);
if(BMM7 < Soll){
S3 = 101;
}
S3--;
analogWrite(FR3, S3);
delay(50);
Serial.print(BMM7);
Serial.print("|");
}
Serial.println(BMM7);
Serial.println(BMM7);
S1 = 0;
analogWrite(FR1, S1);*/
while(BMM7 > Soll){
delay(10);
BMM7 = analogRead(1);
}
S1 = 0;
analogWrite(FR1, S1);
while(S3 > 0){
S3--;
analogWrite(FR3, S3);
delay(5);
}
}
}
}
else{ //Wenn Gleis 1 nicht belegt ist, fahre wenn möglich von einem anderen SBF Gleis, als das zuletzt genutzte.
if(LG == 3){ //Wenn das zuletzt genutzte Gleis Gleis 3 war, Fahre von Gleis 2 zu Gleis 1...
if(BMM5 < Soll){
LG = 2;
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
delay(500);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13,LOW);
delay(2000);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
digitalWrite(R1, LOW);
digitalWrite(R2, LOW);
delay(100);
S1 = 150;
analogWrite(FR1, S1);
while(S2 < 150){
analogWrite(FR2, 250);
delay(10);
S2++;
analogWrite(FR2, S2);
delay(40);
}
BMM2 = analogRead(6);
while(BMM2 > Soll){
delay(10);
BMM2 = analogRead(6);
}
while(S1 > 100){
BMM3 = analogRead(5);
if(BMM3 < Soll){
S1 = 101;
}
S1--;
analogWrite(FR1, S1);
delay(60);
}
S2 = 0;
analogWrite(FR2, S2);
BMM3 = analogRead(5);
while(BMM3 > Soll){
delay(10);
BMM3 = analogRead(5);
}
while(S1 > 0){
S1--;
analogWrite(FR1, S1);
delay(20);
}
}
else{ //...wenn aber auf Gleis 2 nichts steht, fahre von Gleis 3 nach Glei 1.
if(BMM7 < Soll){
LG = 3;
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
delay(500);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13,LOW);
delay(500);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
delay(2000);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
digitalWrite(R1, LOW);
digitalWrite(R3, LOW);
delay(100);
S1 = 150;
analogWrite(FR1, S1);
while(S3 < 150){
analogWrite(FR3, 250);
delay(10);
S3++;
analogWrite(FR3, S3);
delay(40);
}
BMM2 = analogRead(6);
while(BMM2 > Soll){
delay(10);
BMM2 = analogRead(6);
}
while(S1 > 100){
BMM3 = analogRead(5);
if(BMM3 < Soll){
S1 = 101;
}
S1--;
analogWrite(FR1, S1);
delay(60);
}
S3 = 0;
analogWrite(FR3, S3);
BMM3 = analogRead(5);
while(BMM3 > Soll){
delay(10);
BMM3 = analogRead(5);
}
while(S1 > 0){
S1--;
analogWrite(FR1, S1);
delay(20);
}
}
}
}
else{ //Wenn das zuletzt genutzte Gleis Gleis 2 war, fahre von Gleis 3 nach Gleis 1...
if(BMM7 < Soll){
LG = 3;
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
delay(500);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13,LOW);
delay(500);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
delay(2000);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
digitalWrite(R1, LOW);
digitalWrite(R3, LOW);
delay(100);
S1 = 150;
analogWrite(FR1, S1);
while(S3 < 150){
analogWrite(FR3, 250);
delay(10);
S3++;
analogWrite(FR3, S3);
delay(40);
}
BMM2 = analogRead(6);
while(BMM2 > Soll){
delay(10);
BMM2 = analogRead(6);
}
while(S1 > 100){
BMM3 = analogRead(5);
if(BMM3 < Soll){
S1 = 101;
}
S1--;
analogWrite(FR1, S1);
delay(60);
}
S3 = 0;
analogWrite(FR3, S3);
BMM3 = analogRead(5);
while(BMM3 > Soll){
delay(10);
BMM3 = analogRead(5);
}
while(S1 > 0){
S1--;
analogWrite(FR1, S1);
delay(20);
}
}
else{
if(BMM5 < Soll){ //...wenn aber auf Gleis 3 nichts steht, fahre von Gleis 2 nach Gleis 1.
LG = 2;
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
delay(500);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13,LOW);
delay(2000);
digitalWrite(13, HIGH);
delay(500);
digitalWrite(13, LOW);
digitalWrite(R1, LOW);
digitalWrite(R2, LOW);
delay(100);
S1 = 150;
analogWrite(FR1, S1);
while(S2 < 150){
analogWrite(FR2, 250);
delay(10);
S2++;
analogWrite(FR2, S2);
delay(40);
}
BMM2 = analogRead(6);
while(BMM2 > Soll){
delay(10);
BMM2 = analogRead(6);
}
while(S1 > 100){
BMM3 = analogRead(5);
if(BMM3 < Soll){
S1 = 101;
}
S1--;
analogWrite(FR1, S1);
delay(60);
}
S2 = 0;
analogWrite(FR2, S2);
BMM3 = analogRead(5);
while(BMM3 > Soll){
delay(10);
BMM3 = analogRead(5);
}
while(S1 > 0){
S1--;
analogWrite(FR1, S1);
delay(20);
}
}
}
}
}
}
 



Und hier noch ein Bild von meiner Testlok, eine umgebaute V200:



Videos von der Anlage folgen.
Des weiteren habe ich, wie oben schon geschrieben, mit dem ersten Windenhaus angefangen. Hierzu habe ich ein altes Zementwerk von Kibri genommen, die Silos entfernt und noch ein Stockwerk angebaut, um dort die Seile für die Glocken und Hunte rauszuführen.













Das war's für heute.

Gruß
Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#20 von hubedi , 18.12.2018 10:59

Hallo Thorben,

Respekt ... was Du uns hier zeigst ist ein ausgefuchster Modellbau, der auch so manchen alten Hasen an die Grenze bringen würde. Bemerkenswert finde ich Deine Vielfalt vom Programmieren bis zum Selbstbau Deiner Hochofenanlage. Modelle eines solchen Industrieaschaustücks sind allemal eine Herausforderung, da es immer um sehr filigrane Details geht.

Weiterhin viel Spaß beim Bau ...

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.195
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#21 von Thor A , 18.12.2018 11:16

Hallo Hubert,

danke für deine nette Rückmeldung.

Gruß
Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#22 von Hewi62 , 19.12.2018 18:31

Hallo Thorben,

Das sieht ja mal gut aus, und ja andere Dinge gehen vor!...aber weiter so wenn Zeit ist, ich schaue gerne rein...

Grüße von der RöHWAG
Andreas


N - Eigenbau - RöHWAG-Projekt


Hewi62  
Hewi62
InterCity (IC)
Beiträge: 704
Registriert am: 19.10.2014
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#23 von Thor A , 02.05.2019 14:36

Hallo Stummis,

da ich, wie schon geschrieben, fast ausschließlich in den Ferien Zeit habe, um an meiner Anlage zu bauen, gibt es erst jetzt wieder einen neuen Beitrag von mir.
Während der Ferienzeit habe ich mich erneut um die Elektronik der Anlage gekümmert.
Die alte Steuerung des Schlacke-Abschnitts funktionierte zwar sehr gut, allerdings war sie mir ein bisschen zu unhandlich und ich hatte ständig Kabel an meiner Anlage hängen. Abhilfe sollte da ein Rack schaffen.
Ich habe also jegliche Verdrahtung an der Anlage abgerissen und zu einem zentralen, 72-poligen Stecker gezogen...





...dessen Gegenstück am Rack sitzt.





Des Weiteren brauchte ich also noch ein Verbindungskabel.





Die Platinen musste ich natürlich auch erneuern, da ich im Rack andere Stecker verwendet habe.








Wie man auf den Bildern sehen kann, habe ich außer den beiden Bananenbuchsen für die Stromversorgung auch noch eine 3,5mm Klinkenbuchse
in das Rack eingebaut. Diese ist für den Anschluss meines Stellpultes.
Das Stellpult besteht aus zwei Plexiglasscheiben, zwischen denen zwei Blätter Papier sind, die das Gleisbild darstellen. Die Taster, Schalter, etc. sind alle an einem Arduino angeschlossen, der die Informationen seriell an alle anderen Arduinos weitergibt. Daher brauche ich auch nur drei Kabel vom Stellpult zur Anlage.











In der weiteren Zeit habe ich auch noch ein bisschen am Äußeren der Anlage gearbeitet.
Erst einmal ging es um den Untergrund der oben stehenden Bauten. Dort habe ich mir 1X1cm große Pappstücke zugeschnitten, auf das Styropor aufgeklebt und später Lackiert.







Dann ging es an den "unteren" Teil der Anlage. Dort habe ich, mit Hilfe eines elektrostatischen Begrasungsgeräts, Grasfasern angebracht.














Außerdem habe ich mich noch um den oberen Laufsteg der Cowper gekümmert. Dafür habe ich mir zuerst eine Vorlage in Eagle erstellt und diese dann aus Neusilberblech geätzt. Da ich das Blech ein bisschen zu lange in der Ätze gelassen habe, ist es leider an einer Stelle durchgeätzt, wobei das für den Werksschweißer wohl kein Problem seien sollte .











Der Schweißer:














Das Schweißgerät besteht aus zwei Aderendhülsen, einem Diodenbeinchen und ein bisschen Farbe. Die Schweißmaske aus einem Reststück Messingblech und einem kleinen Stück 0,1mm Kupferlackdraht.
Und hier nochmal ein Video (Die Farbe der Schweißflamme ist noch falsch):

[youtu-be]https://youtu.be/6UPk5eCPujU[/youtu-be]


Außerdem habe ich noch die Gleise des Roheisen-Schattenbahnhofs verlegt...





...und den ersten Weichenantrieb angebaut.








Dieser ist ein Servo, der über ein Messingrohr mit dem Stellhebel der Weiche verbunden ist.


Das war's erst mal.

Gruß
Thorben


Grüße von der Thysmanner Hütte

Meine Anlage: Thysmanner Hütte
Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


Thor A  
Thor A
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 14.08.2018
Homepage: Link
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco/ Trix
Spurweite N
Steuerung Eigenbau
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#24 von ckuhnertb , 02.05.2019 19:01

Hallo Thorben,
ist ja der Wahnsinn, könnte man glatt glauben das der Schweißer gleich weiterrobbt.


Viele Grüße
Carsten

Barsinghausen an der Deisterbahn: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=169327


 
ckuhnertb
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert am: 18.08.2013
Spurweite N
Stromart DC, Analog


RE: Thysmanner Hütte - Ein Hochofenwerk in N

#25 von KaBeEs246 , 03.05.2019 23:46

Hallo Thorben,
dein geätztes Kunstwerk habe ich ja schon in natura bewundern dürfen. Hier im Foto kommt die Filigranität gar nicht richtig zur Geltung.

Die Gleislage am Hochofen sieht ziemlich heruntergekommen aus, oder sieht man hier gerade frische, ruhrgebietstypische Bergschäden?

Zum Stellpult:
Dort ist also nur ein Arduino vorgesehn und die anderen befinden sich auf der Anlage?

[quote="Thor A" post_id=1874823 time=1537470165 user_id=35045]
Leider kann ich euch noch kein Video von den ersten fahrenden Zügen schicken,
[/quote]

Eigentlich wolltest du uns noch ein Video deines automatischen Zugverkehrs zeigen.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Meine Anlage Nettetal (Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.750
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital


   

Kleine Spur N Testanlage nach Heinz Lomnicky
Auf M-Gleisen nach ...

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 179
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz