Willkommen 

RE: Probleme bei Verkabelung zwischen Lok- Tender

#1 von Zabernig94 , 19.08.2018 20:05

Guten Abend zusammen,

Ich stoße bei der Digitaliesierung meiner Schlepptenderloks des Öfteren auf Probleme bei der Verkabelung zwischen Lok und Tender.

Probleme sind meist:

🔹 zu stramm, Tender kann nicht einlenken
🔹 die Verkabelung stört beim Motorschild folglich der Knickrahmen kann nicht oder nur wenig einknicken.

Was mir bisher auffällt ist das die Litzen von Märklin zu dick und zu starr sind für eine bewegliche Verbindung
Beim Motorschlid müssen meist ja 4 oder 5 Litzen vorbei geführt werden und da klemmt es dann.

Wie geht ihr bei der Verkablelung vor?
Welche Erfahrungen habt Ihr mit den Märklin Litzen, Esu hat ja viel dünnere flexible Litzen


Liebe Grüße
Anton


 
Zabernig94
InterRegio (IR)
Beiträge: 124
Registriert am: 12.11.2014


RE: Probleme bei Verkabelung zwischen Lok- Tender

#2 von b8541n ( gelöscht ) , 19.08.2018 22:58

Hallo Anton,
nimm dünnere Litze. Es finden sich z.B. beim großen Online Auktionshaus mit dem "E" vorne dran Modellbahn-Litzen im NEM-Farben mit 0,25qmm, statt 0,5qmm. Der halbe Querschnitt reicht dicke aus - es sei denn, Du hast noch mechanische Fahrtrichtungsumschalter in den Loks. Außerdem sind die dünneren Kabel viel beweglicher.
Am Motorschild vorbei mache ich immer noch einen dünnen Glasfaser-Isolierschlauch um alle Kabel, die da vorbei müssen - also nur einen Schlauch, ca. 15mm lang für alle Kabel.

Die 0,5qmm Kabel sind 'ne echte Quälerei in Loks und alle Hersteller, die ich kenne, verwenden mittlerweile dünnere Leitungsquerschnitte.

Viel Spaß weiterhin beim Verdrahten - Frank


b8541n

RE: Probleme bei Verkabelung zwischen Lok- Tender

#3 von Peter BR44 , 20.08.2018 09:02

Hallo Frank,

selbst 0,14 Litzen geben ein zu dickes Paket.
Verwende selber 0,04/0,05 mm² Litzen.
Sie bekommen einen Schrumpfschlauch in schwarz als Schutz und damit es nicht so auffällt.


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.192
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Probleme bei Verkabelung zwischen Lok- Tender

#4 von Erich Müller , 20.08.2018 21:33

Hallo Anton,

ich habe zwar bisher nur eine Knickrahmen-Lok digitalisiert, nämlich eine 44, aber mehrere Schlepptenderloks. Und ich hatte diese Raumprobleme nicht.
Die 44 hat quasi einen Kabelkanal, der nach oben über den Motor führt, ansonsten führe ich die Leitungen über oder unter dem Kollektor durch.
Zugegebenermaßen habe ich auch keine fünf Leitungen am Motor vorbeigeführt, sondern zwei (hinteres Licht und Decoderplus) oder bei der 44 drei mit Telex. Die nehmen auch nicht mehr Platz ein als der alte Märklin-Draht mit seiner 1mm dicken Isolierung.
Und wahrscheinlich kommt es auch darauf an, die Drosseln ein bisschen pfiffig zu verlegen.
Aber klemmen tut da nix.

0,14mm²-Leitungen haben die 60972 augenscheinlich nicht, sondern viel dünnere.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 128
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz