Willkommen 

RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#1 von MadMarkx , 23.08.2018 22:44

Hallo zusammen,

vorab, dies ist für mich eine reine Diskussionsgrundlage, ich baue gerade an meiner eigenen, anders gearteten Point-to-Point-Anlage. Falls dies nicht gewünscht ist, werde ich den Thread natürlich entfernen (lassen). Aber vielleicht nützt es jemanden, als Idee/Denkanstoß.

Wie kam es dazu?
Beim stöbern im Stummiforum bin ich auf eine Anfängerfrage gestoßen, welchen Gleisplan er auf 2m²; 2x1m denn aufbauen könnte.
Einer schrieb sinngemäß darunter, dass eine Point-to-Point kaum möglich sei. Da kam mir eine Idee:

Diese möchte ich nun hier vorstellen.
Folgendes sollte dabei sein:
- Point-to-Point Prinzip
- Fiddle-Yard
- Endbahnhof mit verschiedenen Rangiermöglichkeiten
- Staubschutz für Zugabstellung

Heraus kam folgendes: ein Schubladen Fiddle-Yard, der aus dem Rechteck herausgezogen werden kann!
Das bietet folgende Vorteile:
- kompakte Abmaße trotz verhältnismäßig viel Platz zur Abstellung
- integrierter Staubschutz
- keine Weichen notwendig
- sehr leichte Zugänglichkeit
- ggf. könnte man den Fiddle-Yard Kasettenfähig machen um komplette Züge tauschen zu können. Insbesondere interessant für Personenzüge aufgrund der Wagenreihung

Nachteile gibt es natürlich auch:
- es muss ein großer Höhenunterschied überwunden werden, damit der FY Platz findet (Stichwort unterirdische Weichenantriebe des Endbahnhofs)
- er benötigt eine saubere Rasterung, damit das innenliegende Auffahrtsgleis auch befahren werden kann
- eine Umfahrung für den Fiddle-Yard hat keinen Platz

Für die Auffahrt habe ich eine 2,5 fache Wendel verplant, die 220 mm Höhenunterschied überwindet (3% Steigung), das sollte allerdings bei den kurzen Zügen keine Probleme bereiten.
Der Endbahnof ist klein, aber besitzt ein paar Ladestellen und als besonderes "Action"-Schmankerl den Hausbahnsteig am rechten Gleisende. Dies erzeugt auch für Personenzüge mehr Rangierarbeit, da diese bis zum Ende fahren müssen und für das Umfahren erst bis hinter die letzte Weiche zurückdrücken müssen, um den Zug umfahren zu können.

Was denkt ihr grundsätzlich über diese Idee? Ist das ggf. eine Sackgasse oder kann man das wirklich in Betracht ziehen, auch etwas detaillierter zu planen?




Grüße aus Bayern
Markus

Hier geht es von Landshut nach Mühldorf über den Spitzkehrenbahnhof

Heldenstein in Niederbayern


 
MadMarkx
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 297
Registriert am: 20.03.2016
Ort: Bayern
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Roco z21 + Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#2 von ET 65 , 24.08.2018 07:20

Zitat
... Nachteile gibt es natürlich auch:
- es muss ein großer Höhenunterschied überwunden werden, damit der FY Platz findet (Stichwort unterirdische Weichenantriebe des Endbahnhofs)
- er benötigt eine saubere Rasterung, damit das innenliegende Auffahrtsgleis auch befahren werden kann
- eine Umfahrung für den Fiddle-Yard hat keinen Platz
...
Was denkt ihr grundsätzlich über diese Idee? Ist das ggf. eine Sackgasse oder kann man das wirklich in Betracht ziehen, auch etwas detaillierter zu planen? ...

Hallo Markus,

spontan fällt mir noch ein Nachteil ein (wenn die Anlage mit der Nordseite zur Wand steht): Die schlechte Zugänglichkeit der hinten liegenden Gleis. Grundsätzlich ist das aber kein k.o.-Kriterium.

Es gibt genügend Beispiele für Klein- oder Kleinstanlagen, die so aufgebaut sind. Naja, der Fiddleyard an der Stelle ist etwas, was ich noch nicht so oft gesehen habe (bei dieser Anlagengröße).

Für die Detailplanung noch folgende Idee:
Es ist sehr wenig sichtbare Fahrstrecke vorhanden. Dies kann durch Verschieben des Tunnelportales schon verbessert werden (eventuell sogar eine Weiterführung an der Kante mit Verlegung der Wendel nach rechts, so dass die Fiddleyard-Kasette links hinten liegt - und dann einmal die ganze Anlage umdrehen, dass sowohl Bahnhof als auch Fiddleyard wieder vorne sind).

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.006
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#3 von E-Lok-Muffel , 24.08.2018 09:14

Hallo Markus,

Zitat

den Hausbahnsteig am rechten Gleisende. Dies erzeugt auch für Personenzüge mehr Rangierarbeit, da diese bis zum Ende fahren müssen und für das Umfahren erst bis hinter die letzte Weiche zurückdrücken müssen, um den Zug umfahren zu können.

Was denkt ihr grundsätzlich über diese Idee? Ist das ggf. eine Sackgasse oder kann man das wirklich in Betracht ziehen, auch etwas detaillierter zu planen?



Das hab ich jetzt nicht ganz verstanden: wenn am Hausbahnsteig (Gleis 1) nur ein 42410 (=23 cm) zwischen den Weichen liegt, darf der eine Wagen, den Du da umfahren willst, nicht länger als 10 cm sein, denn Deine Lok hat ja auch 10 - 12 cm Länge...
Nein, entweder, Du musst den gesamten Zug auf Gl. 2 umsetzen, bevor Du die Lok umsetzen kannst, oder Du löst die DWW in der Einfahrt in eine Innenbogenweiche und eine Rechtsweiche auf, um Gl. 1 mehr Länge zu geben. Ein Hosenträger zwischen Gl. 1+2 wäre hier übertrieben, ginge aber auch.

Überdies sehe ich noch ein Problem mit der Ladestraße, die die Wendel schon nach einer 3/4-Umdrehung überkreuzt. Da muss die Ladestraße ansteigen, blöd für Güterwagen, die Du abkuppeln willst, oder die Wendel muss noch steiler werden, um die Überfahrhöhe schon bei 270° zu errreichen...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.421
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#4 von Litra P , 24.08.2018 10:48

Hallo zusammen,

ich habe vor Jahren eine ähnliche Anlage geplant, der die oben erwähnten Kriterien (auf viel weniger Platz, ca. 1,25m² erfüllen.

Es gibt zwar kein Fiddleyard, dafür kann man unten "richtig" rangieren. Zusätzlich können Dampfloks gedreht werden, und es ist möglich mit längere Züge zu fahren.

Max. Steigung liegt bei etwa 3% und höhenmäßig muss an eine kritische Stelle Pappe als Trasse verwendet werden.

Bei mehr Platz in der Breite, sollte man in größeren Radien investieren.

Viele Grüße

Lars








 
Litra P
InterRegio (IR)
Beiträge: 220
Registriert am: 04.10.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#5 von nicht so laut , 24.08.2018 14:57

Hi Lars,

sehr interessant dein Plan! Dass man an beiden Streckenenden Loks drehen kann ist angesichts der kleinen Fläche wirklich bemerkenswert. Und der versetzte teilweise offenliegende Wendel ist auch ein guter Kniff um noch etwas sichtbare Fahrstrecke zusammen zu bekommen. Das Optimum aus dem Grundriss rausgequetscht, würde ich sagen.

Grüße
Simon.


 
nicht so laut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert am: 24.03.2018
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#6 von Litra P , 24.08.2018 19:21

Danke Simon,

und was ich vergessen habe zu Erwähnen, eine kleine Car-System Strecke (Faller) ist auch vorhanden.

Viele Grüße

Lars


 
Litra P
InterRegio (IR)
Beiträge: 220
Registriert am: 04.10.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#7 von MadMarkx , 25.08.2018 15:24

Hallo zusammen,

Danke Heinz, Uli, Lars und Simon für eure Kommentare, Lars Plan toppt alles. Mehr kann man glaube ich kaum aus dem Grundriss herausquetschen. Chapeu!

@ Lars mit welchem Gleissystem ist das geplant? Märklin C-Gleis?


Grüße aus Bayern
Markus

Hier geht es von Landshut nach Mühldorf über den Spitzkehrenbahnhof

Heldenstein in Niederbayern


 
MadMarkx
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 297
Registriert am: 20.03.2016
Ort: Bayern
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Roco z21 + Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#8 von Litra P , 29.08.2018 14:01

Nein, in Fleischmann Modell-Gleis.

Viele Grüße

Lars


 
Litra P
InterRegio (IR)
Beiträge: 220
Registriert am: 04.10.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#9 von Rüm Hart , 02.12.2018 13:33

Moin zusammen

ich bin zufällig auf dieses Thema gestoßen und vor allem auf den interessanten Gleisplan bzw. die Anlagenplanung von Lars / Litra P in Beitrag Nr. 4. Nur beim Schattenbahnhof habe ich Verständnisschwierigkeiten.

Sagen wir ein Zug fährt mit Lok voran aus dem oberirdischen Bhf in die Gleiswendel ein und an deren unterem Ende in das längste Gleis des Schattenbahnhofs. So, jetzt steht die Lok am Prellbock mit ihrem Zug am Haken. Wie kommt die da jetzt wieder weg, um im unterirdischen Gleisdreieck gewendet werden zu können? Das klappt doch nicht, oder mache ich einen Denkfehler?

Ok, einzelne Loks, die unten ohne Wagen ankommen, können natürlich problemlos gewendet werden. Aber nur ein Wagen am Haken ist doch schon zuviel für das Gleisdreieck ... Oder schätze ich die Maße falsche ein?

Lars, klär mich doch bitte mal auf.

Gruß, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#10 von ET 65 , 02.12.2018 18:52

Hallo Manfred,

bin zwar nicht Lars, stelle mir aber folgende Situation vor:
Der Zug fährt in das Stumpfgleis 1 im ZS ein.
Eine einzelne Lok wartet auf einem der kurzen Stumpfgleise und kuppelt auf der anderen Zugseite auf Stumpfgleis 1 im ZS an.
Wenn der Zug abgefahren ist, kann die "eingeklemmte" Lok raus und über das Gleisdreieck (falls erforderlich) gedreht und auf einem der kurzen Stumpfgleise wieder bereitgestellt werden.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.006
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: H0 Point-to-Point Rangieranlage auf 2 Quadratmeter

#11 von Rüm Hart , 03.12.2018 09:14

Ja Heinz, da wirst Du recht haben. Eine andere Möglichkeit sehe ich auch nicht, aber die ist ja schon mal brauchbar.

Gruß, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 211
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz