Willkommen 

RE: Eine satte Schippe voller 194er, Teil 2

#1 von 118Fan , 30.08.2018 01:25


Hallo zusammen,

ohne große Umschweife komme ich zum zweiten Teil.
Geschichten gibt's ggf. beim entsprechenden Bild.


Sehr schön ordentlich aufgereit:
194 081, 014 und 038 am 10.01.85 während der schon im Beitrag 1 mehrfach erwähnten Kälteperiode in Geislingen/Steige.




194 081 und 093 am 08.02.86 auch wieder in Geislingen/Steige.




194 084 vor 111 208 am 11.05.86 mit E 3430 in Geislingen/Steige

Zu diesem Bild gibt es eine Geschichte:
Wie immer mal wieder bin ich mit einem Lokführer meines Vertrauens im Schubdienst mitgefahren, als zu einem nicht mehr näher bekannten Zeitpunkt ein Hilferuf der 111 208 vor E 3430 eintraf. Diese war irgendwo zwischen Ulm und Amstetten, vermutlich in Amstetten selbst, untauglich geworden.
Nach vollbrachter Schubleistung wurde die 194 084 also vor die 111er gekuppelt und so wurde der E 3430 weiterbefördert, zwar nicht mehr so flott, dafür aber gab es keinen Ausfall. Wie so eine Story heute aussehen würde?
Der Zug würde ausfallen und die Fahrgäste würden auf den nachfolgenden Zug verwiesen. Busersatzverkehr würde es dafür nicht geben.
Tempora mutantur.
Ich bin jedenfalls in Geislingen abgestiegen und habe dieses Bild in Eile gefertigt, dadurch ist der SBS 39/54 leicht angeknabbert.




Tun wir doch wieder einmal zwei Blicke auf den Fürherstand der 194 084 vom 11.05.86, übrigens ein Sonntag, einer Kriegs-E94:
In der Schräge zwischen Frontfenstern und Seitenwand wieder die bereits von der 193 016 her bekannten großen Schalter für Motorlüfter und Luftpumpe mit den dazugehörigen mechanischen Anzeigen darunter.
Diesmal schön zu sehen das große Handrand zur Anschaltung der Fahrstufen (nein, liebe Laien, das ist KEIN Lenkrad!). Links daneben einer der Sifa-Knöpfe (Totmanneinrichtung).
Die drei Schalter darüber gehören zur Indusi, die gute alte I60 mit dazugehörigen Leuchtmeldern.
Links davon, mittig am unteren Bildrand fast das wichtigste: Der Hauptschalter, ich glaube, man hat auch "Führerbügelventil" dazu gesagt (?).
Links sehr dominant das altbekannte Zugbahnfunkgerät mit dem Telefonhörer.
Direkt rechts davon befinden sich die sechs Amperemeter für den Fahrmotorstrom, sowie, glaube ich, auch ein Voltmeter, das bei eingeschaltetem Hauptschalter die Spannung des "Saftes" in der Leitung anzeigte.
Der Zylinder mittig zwischen den beiden sichtbaren Fenstern gehört zum Scheibenwischerantrieb.
Und oberhalb der großen Schalter, wir sind wieder fast ganz rechts, sind noch diverse Druckluftanzeiger, u. a. für den Hauptluftbehälter und den Bremszylinder.
Ich hoffe, dass auch der Laie mit der Beschreibung etwas anfangen kann.
Führerstandsbilder von Nachkriegs-E94 sowie 194.5 gibt es dann auch noch in folge....




194 086 war die mit der niedrigsten Nummer, die einen weißen Rallyestreifen bekommen hatte. Der war aber schon recht verratzt und wurde gegen ihr Einsatzende sogar noch überpinselt. Ob sie auch mal in Freilassing stationiert war, entzieht sich meiner Kenntnis.
Hier ist sie am 14.07.85 mit Dg 53647 in Süßen zu sehen.






Brennweitenspielchen mit der 194 087, einmal von der einen, einmal von der anderen Seite vor Dg 61207 am 13.07.85 in Süßen.




Nicht weit von der vorherigen Stelle entfernt, ist 194 087 am 26.03.86 mit Dg 53645 in Süßen.




Das ist nun das vom Negativ gescannte Bild, gleich eine ganz andere Qualität....
194 087 mit Dg 54688 am 17.10.86 in Plochingen, meiner letzten Begegnung mit ihr.
Der Mastklatscher deutet auf eine Notschlachtung hin.





Das alte Märklinmodel 194 091 am 11.04.85 in Süßen mit dem 28mm Weitwinkelobjektiv fotografiert.




Wieder mal eines meiner seltenen Landschaftsbilder der 194er: 194 092 am 01.09.85 unterwegs zwischen Süßen und Gingen mit Dg 56635 (äußerst fragwürdige Zugnummer). Das Bild entstand um 16:21 Uhr.




Mein zweites Bild mit zwei 194ern am Zug:
194 092 schleppt die kalte 194 045 vor Dg 53609 am 25.01.86 durch Süßen im Schneegestöber. Meine Güte, bei was für Wetter hat man damals so fotografiert, was man heute so kaum noch tun würde....




Letzte Begegnung mit 194 092 am 15.04.87 vor Gag 57634 (Mist, schon wieder keine Nürnberger Maschine) im Haltepunkt Salach.




Wir sind wieder bei der Kältewelle im Januar 1985...
Am 10.01.85 entstand bei der Einfahrt in den Bahnhof Süßen im Rahmen einer Führerstandsmitfahrt auf einem 425 oder 427 dieses Bild der 194 108 in Überholung mit ihrem Güterzug.




Am Tag NACH dem Besuch im Aw Freimann gab es dann einen offiziellen Besuchstermin für das Bw München Hbf. Ich durfte damals bei einem Onkel in Obermenzing übernachten und brauchte also nicht zweimal nach München zu reisen. Von diesem Bw-Besuch werden einige Bilder verstreut in den Nachfolgebeiträgen nach der 194 zu sehen sein.
Wir bleiben aber erst bei ihr und sehen also hier die 194 109 am 04.04.85 im Bw München Hbf.




Skeptisch schaut der Meister der 194 109 am 11.07.85 vor Dg 53633 in Süßen zum Fotografen hin.
Ich habe erst im Lauf des Sommers 1985 angefangen, mir Zugnummern zu den Loks zu notieren bzw. mich um selbige dazu zu bemühen.




Und da aller guten Dinge drei sind, nochmal ein Bild von der selben Stelle, jedoch am 08.02.86 mit Dg 53605.




Begegnungen mit der 194 111 waren relativ selten.
Dies hier, am 19.04.85 im Schubbereitschaftsdienst in Geislingen/Steige, war bereits das vorletzte Mal.




Daher soll auch das letzte Mal am 06.06.85 nicht fehlen: In Süßen.




194 117 schiebt am 16.07.87 zunüächst einmal den Dg 56685 durch Geislingen....




... ehe sie sich des D 713 wieder einmal annimmt.





194 118 am 18.04.85 im Schubbereitschaftsdienst in Geislingen.




Und am 20.04.85 vor dem legendären samstäglichen N 5226 in Süßen.




Und am 05.04.86 vor Dg 54688 den Haltepunkt Salach durchfahrend.




Einen verspäteten Wintereinbruch gab es wohl am 23.03.86, als die 194 119 mit dem Dg 53605 Süßen durchfährt.




Zu den auch etwas vor den großen Ausmusterungswellen verschwundenen 194ern zählt die 120, die ich zwar einmal im Herbst 1984, wohl kurz vor der z-Stellung, erwisch habe, die hier aber am 03.04.85 bereits auf dem Freimanner Schrottplatz steht.




194 121 im Schubbereitschaftsdienst am 03.04.85 in Geislingen/Steige.





Mal wieder ein seltenes (damals) Bild aus Göppingen: 194 121 durchfährt am 10.09.86 mit Dg 53645 den Bahnhof.




194 122 mit frischen roten SBS 39/54 Stromabnehmern am 24.01.85 in Schubbereitschaft in Geislingen.




Bildausschnitt, weil weit weg:
Nicht viele Bilder habe ich von der Mannheimer 194 125, hier am 22.03.86 vor Dg 61215, einer Mannheimer Stammleistung, in Süßen. Da wäre halt ein Tele nicht schlecht gewesen.




Auch der Dg 61206 morgens war eine Mannheimer Stammleistung.
Wir sehen hier die 194 125 mit 140 298 vor dem selben am 16.05.86 in Plochingen, meiner letzten Begegnung mit ihr.

Soweit diesmal der zweite Teil.
Hoffe, dass die Bilder auch in diesem Teil ein wenig gefallen.


Ehemals überzeugter Analogfotograf, der diese Art der Fotografie schätzte und nun das digitale ebenso zu schätzen weiß.

Und für alle, die mir schlechte Motive vorwerfen: Für mich ist das Motiv die Lok bzw. der Zug

Grüße

Stefan


 
118Fan
InterCity (IC)
Beiträge: 776
Registriert am: 13.12.2011
Ort: im wilden Süden.
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC


RE: Eine satte Schippe voller 194er, Teil 2

#2 von Maggy , 30.08.2018 01:34

Hallo Stefan

Bin immer wieder begeistert über die Qualität deiner Bilder. Es ist schon toll, was dir für Mühe machst.
Gruß, Maggy


Maggy  
Maggy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 20.03.2018


RE: Eine satte Schippe voller 194er, Teil 2

#3 von Joshua_Nolan , 30.08.2018 08:22

Servus,

wieder ein schöner Rückblick bzw. Bilderbogen.

Gruß

Andy


Joshua_Nolan  
Joshua_Nolan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert am: 27.07.2017


RE: Eine satte Schippe voller 194er, Teil 2

#4 von Volvivo , 30.08.2018 11:07

Servus Stefan,

ich bin begeistert von Deinen Aufnahmen und hoffe auf meeeeeeeehr.


Gruß aus Niederbayern
Michael

Die gute alte Bundesbahn in den 70igern und 80igern ... schön war's in der Epoche IV


 
Volvivo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 373
Registriert am: 31.07.2009
Ort: in meiner niederbayerischen Heimat Niederbayern
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Eine satte Schippe voller 194er, Teil 2

#5 von Peacy Stein , 30.08.2018 13:35

Hallo Stefan,

danke auch für den zweiten Teil.
Besonderer Dank für die Erklärungen am Führerstand und die beiden Bilder.

Viele Grüße
Manuel


Grüße Manuel

Endlich wieder Betrieb - in H0 auf C-Gleis


 
Peacy Stein
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 309
Registriert am: 10.07.2009
Ort: Pfalz
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 201
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz