RE: Märklin CS 3 mit Tams-Booster B-4

#1 von Veca75 , 19.10.2018 08:45

Hallo zusammen,

Ich bin neu im Forum, nachdem ich lange nur mitgelesen habe. Jetzt habe ich allerdings eine Fragestellung, zu der ich trotz einiger Recherche noch keine Antwort gefunden habe...

Ich möchte für meine Anlage, die ich mit der CS 3 und RocRail steuere, einen Tams-Booster B-4 anschaffen zusammen mit dem Booster-Link für die mfx-Geschichte. Was mich aber noch interessiert ist, wie verhalten sich die Loks bei Betätigen der STOP-Taste auf der CS 3, wenn die Anlage ausschließlich über den Booster versorgt wird?

Ich fand das eigentlich gut, bevor es zum Crash kommt, kann man schnell abschalten...

Geht das dann auch noch? So weit wie ich mich reingelesen habe, fahren die Loks doch einfach weiter, oder?

Danke schonmal vorab...

Gruß
Martin


Veca75  
Veca75
Beiträge: 7
Registriert am: 08.10.2018


RE: Märklin CS 3 mit Tams-Booster B-4

#2 von Michael Knop , 19.10.2018 09:17

Hi Martin,

wenn die Zentrale kein Gleissignal mehr sendet, dann boostet der Booster auch nicht mehr! Und damit ist keine Spannung mehr am Gleis, und alles bleibt stehen.


Ansonsten, der Tams B4 ist schon ein feiner Booster - welches Netzteil verwendest du dafür, und hast Du dir schon Gedanken über die Gleisspannung (am Booster einstellbar) gemacht?


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.417
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Ruhrpott
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB / IB2
Stromart AC, Digital


RE: Märklin CS 3 mit Tams-Booster B-4

#3 von Veca75 , 19.10.2018 10:44

Hallo Michael,

vielen Dank für die Antwort. Das Verhalten konnte ich so nicht aus den vielen Anleitungen etc. herauslesen.

Zur Gleisspannung denke ich mal, das was Tams empfiehlt, 18 V oder? Wobei die CS 3 bereits 19 V anzeigt ?!
Als Netzteil wollte ich mal schauen... denke ich werde dann auch von TAMS das entsprechende Netzteil nehmen...

Hast Du ansonsten eine Empfehlung?

Gruß
Martin


Veca75  
Veca75
Beiträge: 7
Registriert am: 08.10.2018


RE: Märklin CS 3 mit Tams-Booster B-4

#4 von Michael Knop , 19.10.2018 11:44

Zitat

Hallo Michael,

vielen Dank für die Antwort. Das Verhalten konnte ich so nicht aus den vielen Anleitungen etc. herauslesen.

Zur Gleisspannung denke ich mal, das was Tams empfiehlt, 18 V oder? Wobei die CS 3 bereits 19 V anzeigt ?!
Als Netzteil wollte ich mal schauen... denke ich werde dann auch von TAMS das entsprechende Netzteil nehmen...

Hast Du ansonsten eine Empfehlung?

Gruß
Martin



Hi Martin,

gerne geschehen!



Ja, Klar habe ich die

Wenn Du dich auf H0 beziehst, sind 18 Volt die normale Untergrenze der Gleisspannung. Und gestartet sind die H0 Digitalsysteme mit 22 - 23 Volt Gleisspannung.

Als Kompromiss aus diesen Werten haben wir unsere Booster auf 20 Volt Gleisspannung eingestellt - und das einstellbare Schaltnetzteil speist den Booster mit 22 Volt (Gleichspannung).


Viele Grüße, Michael

PS: wenn Du die maximale Boosterleistung (5 Amp) nutzen willst, achte darauf, dass das Netzteil diese 5 Ampere auch bei der gewünschten Spannung liefern kann:
Speisespannung des Boosters = Gleisspannung plus ca. 2 Volt - bei Gleichspannung, was das Schaltnetzteil ja liefert.

Bei Wechselstromeinspeisung (=Trafo) des Boosters sieht die Sache anders aus: Gleisspannung plus 1,4 Volt geteilt durch 1,4 = Speisespannung des Trafos (bei Nennlast).


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.417
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Ruhrpott
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB / IB2
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz