RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#1 von H0_Trittbrettfahrer , 26.11.2018 11:46

Hallo liebe Stummis,

Ich möchte Euch hier mal meine derzeitigen Planungen vorstellen und freue mich auf reichlich feedback. Da ich noch relativ neu bin: sollte ich an irgendeiner Stelle nicht Forumskonform sein bitte weist mich darauf hin oder, liebe Moderatoren, korrigiert mich.
Das Initial für die Inangriffnahme eines konkreten Projektes war das Erscheinen der Busch Feldbahn vor einigen Jahren. Als ich die im Katalog sah musste ich sofort an meinen Besuch der Festungsanlage Hanstholm in Dänemark denken. Für mich ein sehr interessantes Thema für eine Schmalspuranlage! http://www.museumscenterhanstholm.dk/
Hier noch ein Video (fährt heute als Museumsbahn): https://youtu.be/3C97RxBoE_g
Ich wollte das aber nicht 1:1 abbilden sondern Art- und Epochentypisch in einer vorbildlosen Szene umsetzen. Eine Munitionsanstalt war vor allem aus Sicherheitsgründen zumeist in ländlichen Regionen errichtet worden, somit schien mir das ein geeignetes Motiv für die realitätsnahe Darstellung in H0 auf begrenztem Raum. Die meisten Munas hatten allerdings leider keine Feldbahn, zumindest habe ich bisher nix darüber im Netz finden können. Aufgrund von Größe und Gewicht der spezifischen Munition könnte das aber bei Marine- und einigen Luftwaffen-Munas doch der Fall gewesen sein. Die von Busch angebotenen Triebfahrzeuge, speziell die Deutz OMZ 122 F wurde jedenfalls nachweislich militärisch genutzt und stellt damit ein geeignetes Zugfahrzeug für das Projekt dar!
Ursprünglich wollte ich analog planen da ich mir aus "Loksound" nicht sonderlich viel mache und (aus nostalgiegründen) auch mal meine alten piko-schätze aus jugendtagen im Regelspurbereich fahren möchte. Nach etwas Recherche erfuhr ich das das aber auch digital geht (zumindest mit geeignetem Controller) Zudem ergab sich die Gelegenheit, günstig eine Daisy2 von Uhlenbrock zu erstehen. Aber in die Digitaltechnik muss ich mich noch „reinfuchsen“, das ist (leider) nicht so intuitiv wie bei analog (oder ist das schon ein Generationsproblem?? ops: )
Überhaupt ist das Projekt noch sehr Theoretisch und an einigen Stellen vielleicht auch noch nicht schlüssig. Als Berufstätiger Vater hat die Umsetzung aber auch Zeit (bzw. muss sie haben ) Ich habe im Folgenden mal das Wichtigste in Form des Fragebogens zusammengetragen. Über Tipps, Ideen und Erfahrungen (speziell Busch Feldbahn und Piko-A Weichen) würde ich mich sehr freuen!

1. Titel
Anlagenkonzept Muna (Munitionsanstalt)
2. Spurweite & Gleissystem
H0 + H0f DC, könnte mit Piko-A leben wenn nicht die Weichen-Problematik (Herzstücke) wäre… bin aber noch frei da noch keine nennenswerten Mengen an Gleismaterial vorhanden
3. Raum & Anlage
Leider kann ich nicht über einen eigenen Raum exklusiv für die Modellbahn verfügen, wir haben im Dach allerdings ein relativ geräumiges Zimmer das über eine Wendeltreppe von unten erreichbar ist. Mein Plan ist es, den Bereich oberhalb der Wendeltreppe zu nutzen und eine an die Dachschräge anklappbare Konstruktion zu entwickeln auf der die Anlage untergebracht werden kann. Dass die Anlage komplett verschwinden muss war Bedingung meiner Frau, freigegeben sind dafür die 1,2x1,7m (womit sich nicht viel anfangen lässt in H0). Die in der Skizze gestrichelt dargestellten Flächen sind „Verhandlungsmasse“, davon muss ich meine Frau bei Bedarf noch überzeugen
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Der jetzige Planungsstand geht von Rechteck aus, kann aber auch sein das ich die Form nochmal komplett auf „L“ umschmeiße da die Rechteckplatte recht tief werden würde und ich sie so von allen Seiten begehbar halten müsste. Für das L ist mir kein ansprechender Gleisplan eingefallen... Zudem muss ich auf die Gesamthöhe der Konstruktion achten und auf das Gewicht. Ziel ist es das Ganze ohne Motorwinde anklappen zu können
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Die Rechteckvariante des derzeitigen Planungsstandes würde sich auf ca. 2,5x1,25 m erstrecken, da müsste ich also meiner Frau noch 80cm Länge richtung Bett abringen flaster:
4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Gestalterisch Modellbahn, Betrieblich eher Spielbahn
Wichtig sind mir eine Art Rundkurs für die Regelspur (ich möchte den Zügen gern auch mal beim Fahren zusehen ohne immer steuerungsseitig aktiv werden zu müssen (Richtungswechsel, Umsetzen usw..), ein großes 0 als Rundkurs war mir aber zu plump, die 8 find ich da ansprechender.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Nebenbahn, Feldbahn im Muna-Bereich (Siehe Vortext)
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
So groß wie möglich, min. 400mm
4.4 Maximale Steigung
4.5 Maximale Zugslänge
4.6 Anlagenhöhe der Hauptebene
4.7 Anlagentiefe (minimal, maximal)
4.8 Eingriffslücken / Servicegang
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Ja, aber 3 Gleise würden mir reichen
4.10 Oberleitung ja / nein
nein
5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
wollte ursprünglich analog, hab mich jetzt aber für digital entschieden, u. a. da ich günstig eine Tillig (Uhlenbrock) Daisy 2 erstehen konnte
5.2 Steuern analog oder digital
noch unklar, tendiere zu analog aber mit Servos an den Weichen
5.3 PC-Steuerung
6. Motive
6.1 Epoche
(eher späte) Epoche 2
6.2 Bahnhofstyp(en)
Kleiner Nebenbahn-Durchgangsbahnhof mit Anschlussgleis zur Muna
6.3 Landschaft
Ich möchte das Szenario in typischer mitteleuropäischer Frühlings- Sommer Landschaft darstellen
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Epochengerecht in Ausführung + Beschriftung: V36 / WR 360 C 14 digital
Köf 2 digital(-isiert, alte Brawa ohne NEM-Schacht, da muss ich noch Kupplungen dranbasteln)
Köf 1 noch analog + diverse 2-achser Güterwagen (gedeckte und Flachwagen)
BR 89.74 (Preußen-T3) noch analog + 4Donnerbüchsen (war maln Fleischmann-Set)
Weiteres (zum „mal Fahren lassen“): diverses Piko-Material der Epochen 3-4 aus Jugendzeiten (alles analog, soll auch so Bleiben)

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
7.4 Budget
Nicht definiert, nach finanziellen Möglichkeiten
7.5 Zeitplan
Der Weg ist das Ziel Baufortschritt nach finanziellen Mitteln und Zeit
8. Anhänge


Mein Projekt:
viewtopic.php?f=24&t=164228


Thoralf hat sich bedankt!
 
H0_Trittbrettfahrer
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.11.2018


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#2 von H0_Trittbrettfahrer , 30.11.2018 13:36

Zur weiteren Erläuterung habe ich mal noch ein Detail zum Muna-Gelände für euch:


Der Gleisplan ist erstmal nur Skizzenhaft im Autocad entstanden. Ich bin wie gesagt noch nicht 100prozentig Schlüssig welches Gleissystem es werden soll. Ich tendiere zu Piko-A, hab da aber Angst vor den Weichen da ich beabsichtige kleine (2-achser) Zugfahrzeuge einzusetzen. Hab jetzt gelesen man kann Piko-Aauch mit Peco Code 100 kombinieren?? Was haltet ihr davon? Alternative wäre Tillig elite.

Bin an Meinungen, auch kritischen sehr interessiert.
Grüße Tobias


Mein Projekt:
viewtopic.php?f=24&t=164228


 
H0_Trittbrettfahrer
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.11.2018


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#3 von DR POWER , 30.11.2018 15:01

Hallo Tobias
Ein sehr interessantes Anlagethema hast du dir da ausgesucht.
Auf deiner zur Verfügung stehenden Fläche wird das ein sportliches Unterfangen .Ich versuche meine Tipps mal etwas zu sortieren.

Gleise: Wenn noch kein Gleismaterial vorhanden ist, würde ich auch wegen der Optik das Tillig Elite nehmen. Aber da müsstest du mal probieren (beim Händler oder mit einem Probestück) ob deine alten Pikoschätze da laufen, ohne das der Spurkranz aufläuft.

Radius: Wenn du einen durchgehenden Mindestradius von 420 mm hinbekommst, bist du auch in Zukunft gut gerüstet für die meisten am Markt erhältlichen Modelle.Darunter wird es mit einigen Modellen schwierig.

Steigungen: Hier sehe ich aktuell das größte Problem im HO Teil. Gerade weil du auch kleine, leichte Fahrzeuge einsetzen willst.Mit deiner jetzt geplanten Acht wird das schwierig. Ich hab es jetzt nicht ausgerechnet, aber um deinen Schattenbahnhof auch mal händisch zugänglich zu machen brauchst du im Untergrund mindestens 12 Zentimeter Höhe, eher noch mehr.
Damit bist du bei den erforderlichen Steigungen bei ca.6 Prozent. Ist etwas grenzwertig.
Versuche mal vorn und hinten eine Rampe einzuplanen, damit würdest du die Steigungsstrecke locker verdoppeln und die Steigungen entschärfen.
Bitte beachte bei deinen Planungen das die Muna höher liegen muss als der Bahnhof, damit du mit der HO untendrunter durchkommst.
Nachtrag: Hab gerade erst gesehen das du das ja schon eingeplant hast ops: . Sehe ich das richtig, das du mit der geplanten Schleife die Regelspur als Anschlussbahn auf die Höhe der Muna bringen willst?

Zur Buschfeldbahn kann ich dir leider keine Tipps geben und zu deinen Digitalfragen auch nicht, da ich immer noch analog unterwegs bin.

Liebe Grüße, Andre


>Kleine DR Anlage in H0 / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold,Npe,Piko,Roco und Sachsenmodelle<


 
DR POWER
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.221
Registriert am: 29.07.2018
Ort: Sachsen
Gleise Fleischmann
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#4 von H0_Trittbrettfahrer , 04.12.2018 13:37

Hallo Andre,

Vielen Dank für die Tips. die Rampen werde ich auf alle Fälle mit einplanen. Momentan bin ich dabei den Gleisplan mal in AnyRail mit einem konkreten Gleissystem anzulegen... ich habe zwar auch im Autocad die möglichkeit Radien usw. maßstäblich darzustellen, aber bei der exakten Nachbildung der Weichengeometrie wirds mir dann zu umständlich.
Und Ja, mit der Gleisschleife soll die Höhendifferenz überwunden werden um über die Streckengleise zu kommen. Hier muss ich auch mal schauen wie ich die Steigung entschärfe...

Mal ne andere Frage: Waren denn zu der Zeit "gemischte" Zugverbände üblich? Also kombinierter Personen- und Güterverkehr? Ich hab alte Fotografien im Kopf auf denen solche Zusammenstellungen zu sehen waren. Allerdings kann ich da nix zu Zeit und Ort sagen, möglicherweise war das schon zu Epoche 3 Zeiten...


Mein Projekt:
viewtopic.php?f=24&t=164228


 
H0_Trittbrettfahrer
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.11.2018


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#5 von Thoralf , 04.12.2018 14:06

http://www.guestrow-history.de/heeresmun...una-priemerwald

Hallo, spannendes Thema! Habe am Wochenende mal kurz am Rande des Lufttanklagers München(Thüringen, bei Bad Berka) geschaut. Dort war auch Munition gelagert, es gab dort mal einen seltsamen Entladeschuppen (zum Hineinfahren!) für Waggons. Die Russen habe das Munitionslager ebenfalls genutzt, danach zivile Feuerwerker. zumindest während des Baues sind Feldbahnloren verwendet worden.


Die Kleinbahn Erfurt - Tannenroda
viewtopic.php?f=172&t=163540


Thoralf  
Thoralf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 377
Registriert am: 04.11.2018
Ort: bei Erding
Gleise Tillig Elite Profile, Schwellen-Resteverwertung
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Analog


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#6 von Jürgen , 04.12.2018 14:19

Hi Tobias,

zu dem Thema kann ich nicht viel beitragen. Milität ist nicht someine Sache.

Zitat
Die in der Skizze gestrichelt dargestellten Flächen sind „Verhandlungsmasse“, davon muss ich meine Frau bei Bedarf noch überzeugen



Aber der Satz hat etwas "klingeln" lassen. Wie wäre es, wenn Du Deiner Frau vorschlägst, in der oberen Hälfte einen begehbaren Kleiderschrank zu bauen, Du auf der anderen Seite die Moba baust. Die kannst Du ja in Ruhephasen hinter einer beweglichen Wand "verstecken", so dass auch eine Bauphase zu keiner Beeinträchtigung führt.

Aber ein anderer Aspekt hat mich noch irritiert. Du sprichst von mehreren Spielern. Viele wollen nicht, dass Fremde im Schlafzimmer herum laufen. Das ist Privatspäre. Ich sehe das auch so. Vielleicht solltest Du das auch in Deine Überlegungen einbeziehen. Evtl. ist eine Modul-/Segmentanlage hilfreich, die Du dann auch an anderer Stelle aufbauen kannst.

Viele Grüße
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.289
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#7 von H0_Trittbrettfahrer , 04.12.2018 15:15

Zitat


...Aber ein anderer Aspekt hat mich noch irritiert. Du sprichst von mehreren Spielern. Viele wollen nicht, dass Fremde im Schlafzimmer herum laufen. Das ist Privatspäre. ..




Hallo Jürgen,

Das ist wohl ein Missvertändniss, die Anlage ist nur für mich. Höchstens wenn mein Sohn (momentan 3 Jahre alt..) mal interesse hat kann er später auch mal ran.


Mein Projekt:
viewtopic.php?f=24&t=164228


 
H0_Trittbrettfahrer
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.11.2018


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#8 von myfo , 04.12.2018 15:44

Hallo Tobias

Die grossen Planer sind wir ja nicht, aber vielleicht noch ein paar Hinweise. Übrigens, interessantes Thema hast du gewählt.

Wir haben sowohl Piko-A (im SBH) wie auch Tillig-Elite im Einsatz.

Mit den Piko-Weichen haben wir keinerlei Kontaktprobleme. Unsere "Gartenlaube" (2-achsige BR 102) fährt selbst im Kriechgang absolut problemlos über die Weichen. ABER, die Weichenzungen sind etwas "lotterig", die können sich leicht verbiegen und liegen dann nicht mehr 100%-ig an, was zu Entgleisungen führen kann.

Tillig-Elite gefällt uns besser von der Optik (Code 83) und die Gleise sind bereits brüniert, was die Farbnachbehandlung wesentlich vereinfacht. Die Weichen benötigen allerdings eine Herzstückpolarisierung. Wenn du also mit Servos schalten willst, brauchst du noch eine Schaltung fürs Herzstück.
Wir hatten bisher Conrad-Antriebe mit Umschalter, werden aber an der neuen Anlage im sichtbaren Bereich motorische Weichenantriebe mit Umschalter einsetzen.

Zu deiner Feldbahn. Busch-Feldbahn ist unseres Wissens nach ein ziemlich autonomes System. Hier wäre eine Überlegung in H0e (750mm Vorbild) zu bauen. Die Auswahl an Roll- und Gleismaterial ist da deutlich grösser und steuern kannst du mit deiner Daisy. Wir setzen da Tillig und Technomodell Gleise ein. Filigraner und damit eventuell besser für Feldbahn geeignet ist Peco-Gleis.

Wir sind gespannt, wie es weiter geht.

LG
Mylina&Follet


Neu was wäre wenn... Bannewitz! https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...748807#p1748807


myfo  
myfo
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert am: 01.08.2015


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#9 von DR POWER , 04.12.2018 16:29

Hallo Tobias
In deiner gewählten Epoche kannst du durchaus gemischte Züge fahren lassen,gerade wenn die HO eine Nebenbahn darstellt. Aber möglichst nicht in der Kombination ziviler Personenwagen mit Munitionsgüterwagen.
Was bei deinem gewählten Konzept eventuell noch in Betracht gezogen werden könnte um einfach etwas Platz zu sparen, wäre das du nur eine Güteranschlussstelle einrichtest ohne Personenein-und Ausstieg.Personenzüge kannst du ja trotzdem fahren lassen,die rollen halt dann nur durch,ohne Halt.

Beim betrachten deines Planes ist mir gerade ein Gedanke gekommen, der vielleicht ein bisschen verrückt klingt, wegen des Höhenunterschiedes zur Muna. Wenn du an der Unterseite des Bahnhofes ein Gleis nach links abzweigen lässt, welches sofort nach der Abzweigweiche in eine Steigung übergeht und bis in die linke untere Ecke läuft und dann mit einer Spitzkehre weiter an Höhe gewinnend Richtung Muna geht,könnte das mit der Steigung auch klappen. Wenn in der Spitzkehre eine Lokomotive mit zwei oder drei Güterwagen Platz findet sollte das zur Munitionszustellung eigentlich reichen.
Da könnte der Zug zur Muna aus dem Bahnhof gezogen werden und ab der Spitzkehre würde die Lokomotive dann die Wagen schieben. Damit bräuchte man an der Muna auch keine Umsetzmöglichkeit für die Lok. Die kann ihre Wagen da abstellen und ohne umsetzen zum Bahnhof zurückkehren.War jetzt nur mal so eine Idee
Liebe Grüße, Andre


>Kleine DR Anlage in H0 / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold,Npe,Piko,Roco und Sachsenmodelle<


 
DR POWER
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.221
Registriert am: 29.07.2018
Ort: Sachsen
Gleise Fleischmann
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#10 von H0_Trittbrettfahrer , 19.12.2018 14:53

Nach viel Rumspielerei mit Anyrail bin ich kurz davor hinzuwerfen.... zumindest dieses Konzept. Die "8", auch mit den Rampen für eine angemessene Steigung sind kein Problem, aber sobald ich eine Weiche integrieren möchte wirds zu groß (zu lang).. das ist eben der unterschied mit realen Gleisgeometrien..
Klar könnte ich auch nur einen Güteranschluss darstellen, aber ein kleiner Bahnhof mit Personenverkehr wäre mir deutlich lieber..


Mein Projekt:
viewtopic.php?f=24&t=164228


 
H0_Trittbrettfahrer
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.11.2018


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#11 von DR POWER , 21.12.2018 11:38

Hallo Tobias

Wäre schade wenn du gleich alles hinwerfen würdest .
Hast du schon mal probiert mit Bogenweichen zu planen? Gerade beim Tillig Elite gibt's da sehr schöne und betriebstaugliche. Nur aufpassen das du nicht unter die 420 mm Radius kommst.
Damit könntest du eher anfangen die Gleise zu verzweigen,allerdings zu Lasten der Steigung, denn die Weichen würde ich dann schon in die Ebene legen.
Ich hoffe du lässt dich nicht gleich entmutigen und machst weiter mit deinem Modellbahntraum.

Liebe Grüße, Andre


>Kleine DR Anlage in H0 / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold,Npe,Piko,Roco und Sachsenmodelle<


 
DR POWER
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.221
Registriert am: 29.07.2018
Ort: Sachsen
Gleise Fleischmann
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#12 von H0_Trittbrettfahrer , 30.12.2018 08:41

hallo und sorry für die späte Antwort. hab mehrmals versucht vom Smartphone (android) zu antworten, da ist das Browser-Fenster aber immer eingefroren und das eingegebene war weg @admins: ist das n bug?

b.t.t.:
nein, natürlich werde ich nicht gleich aufgeben. ich hatte mich nur auf piko a eingeschossen weil ich damit sicher sein konnte das die alten piko sachen laufen und ich hätte mir schaltungstechnisch gern die Herzstück polarisiererei gespart... aber egal. mit den 900er radien der weichenabzweige hat sich der gleisplan immer unheimlich gestreckt so das ich zu keinem vernünftigen ergebnis gekommen bin. bei tillig gibt's ja die kurzen 178(?)mm weichen mit 480er radius und auch betriebssichere bogenweichen, werd die tage damit mal simulieren.
parallel dazu werd ich (gemäß eurer empfehlung) mir mal nen meter flexgleis sowie ne weiche vom tilllig elite besorgen und schauen wie meine alten fahrzeuge darauf laufen.


Mein Projekt:
viewtopic.php?f=24&t=164228


 
H0_Trittbrettfahrer
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.11.2018


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#13 von DR POWER , 30.12.2018 12:38

Hallo Tobias

Beim Piko A-Gleis gibt es auch Bogenweichen mit Radius 3(ca.480 mm).Die wären vielleicht noch eine Alternative wenn du doch das Pikogleis verwenden willst. Habe mit den Weichen aber keine Erfahrungen.
Habe bei mir gerade mal ein Stück Tillig Elite mit alten Pikopersonenwagen aus den 70er Jahren probiert (hatte die gerade zur Hand, Wagen sind mit Kunstoffradsätzen).Mit den Wagen würde das Elite zum Beispiel nicht funktionieren, die rattern ganz minimal über die Kleineisen.
Weichen habe ich leider nicht zur Verfügung.

Liebe Grüße, Andre


>Kleine DR Anlage in H0 / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold,Npe,Piko,Roco und Sachsenmodelle<


 
DR POWER
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.221
Registriert am: 29.07.2018
Ort: Sachsen
Gleise Fleischmann
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#14 von H0_Trittbrettfahrer , 11.11.2019 22:49

Sooo, weihnachtszeit... Modellbahnzeit! Ich krame mal mein Projekt wieder raus. Nach langer familienbedingter pause (diesen sommer kam kind nr. 2 ) will ich nun 2 bzw. 3 Ansätze weiter verfolgen.
Wie anderweitig [url] viewtopic.php?f=18&t=164055&p=1904143#p1904143
[/url] erwähnt hatte ich vor einiger zeit nach langer modellbahn-abstinenz einen "Probier-meter" mit piko-a gleis gebastelt, unter anderem um zu schauen wie die weiche befahrbar ist. Der erste Ansatz ist nun, so einen "probier-meter" mal mit tillig elite zu bauen und zu schauen wie mein fuhrpark sich darauf verhällt.
Der zweite Ansatz ist die kombination piko a mit peco code 100 zu beleuchten (hab gelesen es gibt auch von peco weichen mit isolierten herzstücken?!.. Hat jemand erfahrung mit peco code 100?)
... und der dritte Ansatz wäre (wenn garnix geht) die gleisgeometrie "8" über den haufen zu werfen und unter verzicht auf die kreisfahrmöglichkeit eine "oben-gleiswendel-unten" - Lösung zu entwickeln.


Mein Projekt:
viewtopic.php?f=24&t=164228


 
H0_Trittbrettfahrer
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.11.2018


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#15 von H0_Trittbrettfahrer , 02.12.2019 16:00

Nach vielen Versuchen im Anyrail und unzähligen Varianten hat sich jetzt ...zumindest für den "Rundkurs"... ein aus meiner Sicht praktikabler Gleisplan herauskristalisiert den ich hier erstmal zur Diskussion stellen möchte.
Kurz zu den aktualisierten Rahmenbedingungen: die Überlegung das ganze Klappbar zu machen hab ich aus Gewichtsgründen verworfen, es wird also ein fester Überbau der Wendeltreppe (folglich nur in dem Bereich wo es die Kopffreiheit auf der Wendeltreppe zulässt) Damit ist die nutzbare Fläche auf ca. 2,2 m x 1,2 m zusammengeschmolzen. Die im Bild Blau gekennzeichnete Fläche "darf" ich modellbahnerisch nutzen
[attachment=0]oben_edit_neu.pdf[/attachment]

Meine Erkenntnisse bei der Umsetzung von der Skizze in den anyrail gleisplan:

  • die einfache "8" hätte viel zu große Steigungen mit sich gebracht, habe daher zusätzliche Rampen eingebaut -> Steigungen bei 3,3-3,4% meint ihr das reicht so für die Betriebssicherheit?
  • die Durchfahrtshöhen liegen bei 80 - 85mm abzüglich Gleis-Oberbau, Reicht das?
  • mir fehlt noch die Fantasie wie und wo ich das Anschlussgleis meiner MUNA in die Strecke einmünden lasse und wo ich die MUNA platziere, hat wer ideen? ops: Die kurzen Stumpfgleise oben im Gleisplan waren mein Ansatz dazu, bitte nicht wundern was das sein soll..
  • alle Radien sind mindestens Piko R2 (422mm), einige R3 aber es sollen eh nur kurze Fahrzeuge fahren... Um Platzmäßig hinzukommen habe ich mit Piko-A Bogenweichen geplant, würde aber viellecht gern auf Peco Code 100 gehen (Diskusion dazu habe ich an anderer Stelle eröffnet.)

[attachment=2]Piko-A2.pdf[/attachment]

[attachment=1]Piko-A2-3D.pdf[/attachment]

So, nun seid Ihr dran, haut in die Tasten! Kann man das so machen? Oder soll ich's lieber lassen, weil zu viel gewollt auf 2x1m??


Mein Projekt:
viewtopic.php?f=24&t=164228

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
H0_Trittbrettfahrer
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.11.2018


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#16 von Thoralf , 23.01.2022 17:41

Hallo,

na, schon Bau begonnen?

Ich denke die Lösung "einfacher Kreis" mit Bahnhof vorn und Muna "hinten oben" ist auf 2x1m umsetzbar. Eine modulare, temporär ansteckbare Abstellgruppe (Güterbahnhof?) ist ja auch denkbar.
Vorschlag: Du baust auf ein 60cm x 120cm großes Segment erstmal die Muna mit Normalspuranschlußgleis und Überladeschuppen zur Feldbahn. Wenn das alles schön geworden ist... baust Du eine passende H0-Anlage drunter oder eben nur einen kleinen Übergabe-Betriebsbahnhof (3 Gleise) an dem hin und wieder mal ein Nebenbahn-Züglein oder ein Triebwagen hält.

Grüße
Thoralf


Die Kleinbahn Erfurt - Tannenroda
viewtopic.php?f=172&t=163540


Thoralf  
Thoralf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 377
Registriert am: 04.11.2018
Ort: bei Erding
Gleise Tillig Elite Profile, Schwellen-Resteverwertung
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Analog


RE: Anlagenkonzept "Muna" H0 / H0f DC

#17 von H0_Trittbrettfahrer , 28.01.2022 17:08

Hallo Thoralf,
Leider habe ich das Projekt nicht weiter vorantreiben können. Ich habe den zeitlichen Aufwand den 2 kleine kinder im Haushalt mit sich bringen deutlich unterschätzt.

Sicherlich ist es ein guter Gedanke das Projekt aufzuteilen und die feldbahn mit der muna separat zu betrachten. Ich finde das Thema nach wie vor spannend, aber die Umsetzung ist erstmal auf unbestimmt verschoben.

Wenn jedoch jemand zu den oben genannten sachverhalten anregungen oder Erfahrungen hat bin ich nach wie vor interessiert und dankbar.
Viele Grüße
Tobias


Mein Projekt:
viewtopic.php?f=24&t=164228


Doktor Fäustchen hat sich bedankt!
 
H0_Trittbrettfahrer
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.11.2018


   

Rangieren mit Reisezugwagen
Mein Heimatbahnhof im Modell

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 183
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz