RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#1 von Philip_die_Lok ( gelöscht ) , 26.11.2018 22:21

Hallo liebes Forum,

ich habe nach 20 Jahren (von 15 - 35) mich entschlossen wieder voll ins Bahnfahren einzusteigen. Ich habe auch einen kleinen Sohn, der für mich die perfekte Legitimation darstellt, mit ihm Stunden, Tage und Jahre mit dem Aufbau zuzubringen.

Mein Plan:
1. 1 oder 2 Module mit insgesamt ca 230cmx110 cm Gleisform bildet eine 8 (2 Ebenen) - etwas über 14m Gleise (ohne Bahnhof/Seitengleise gerechnet) - soll später in L oder U- Form ausgebaut werden können
2. Märklin C-Gleis voll digitale Lokos
3. Gleisplan mit SCARM erstellen

Zu meinen Fragen:
Reicht für die Anlagengröße vorerst eine Mobile-Station 2 aus?

Wie sieht es mit der Stromversorgung aus - kann ich die MS 2 "boosten" oder kann ich Weichen, Decoder, usw. auch über einen anderen Stromkreis versorgen und trotzdem noch mit der MS 2 ansteuern?

Ich möchte gerne "wenn/dann" Funktionen für Weichen, Signale usw. einrichten - Kann ich das mit der Mobilestation auch tun?

Wieviele Lokos kann ich ca. parallel auf der Anlage haben mit oben beschriebenem Setup? Ist es möglich 4 aktiv zu fahren und weitere 2-3 auf "abgeschalteten" Gleisen ruhen zu haben?

Gibt es eine Möglichkeit den Fahrstrom über Ring- oder Sternverteilung in verschiedene Gleise einzuspeisen ohne zu Löten? Mir schwebt da eine Lösung mit Verteilern-/Steckern vor.

Gibt es gute Anbieter für den Tisch, bzw die Module der Anlage (z.B. http://www.moba-unterbau.de?)

VG und danke für etwaige Antworten/Vorschläge im voraus!


Philip_die_Lok

RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#2 von ICE Hannover , 26.11.2018 22:32

Hallo Philip,

erstmal herzlich Willkommen .

Zu deinen Fragen:

Eine MS2 reicht erstmal, Boosten kannst du sie zwar nicht, aber du kannst Weichen, Signale und Co. getrennt vom Bahnstrom über Stellpulte schalten.
Wenn du aber viele Weichen versorgen möchtest, solltest du über eine CS oder eine z21 nachdenken, da die Bedienung digital einfach schöner ist.
Außerdem kannst du einen Automatikbetrieb nur mit digital geschalteten Magnetartikeln verwirklichen, also lass das mit den Stellpulten besser.

Loks abstellen geht immer, aber einfach so abschalten geht meines Wissens nach nicht so leicht, aber da musst du unsere Elektriker fragen .
EIne Ring-/Sternverkabelung ist selbstverständlich möglich, ist auch im Forum erklärt.

Beim Tisch würde ich allerdings keinen Tisch in Auftrag geben, selbermachen ist günstiger und macht mehr Spaß .
Ich würde dir empfehlen, ein wenig im Internet über die Spantenbauweise zu recherchieren, damit du gut vorbereitet bist.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen .


Mit freundlichen Grüßen

Finn

Meine Anlage

Meine Parkettbahn für den Übergang


ICE Hannover  
ICE Hannover
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 252
Registriert am: 03.09.2017


RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#3 von peki , 27.11.2018 06:16

Zitat

Zu meinen Fragen:
Reicht für die Anlagengröße vorerst eine Mobile-Station 2 aus?



Ja, dafür würde eine MS2 reichen.

Zitat

Wie sieht es mit der Stromversorgung aus - kann ich die MS 2 "boosten" oder kann ich Weichen, Decoder, usw. auch über einen anderen Stromkreis versorgen und trotzdem noch mit der MS 2 ansteuern?



Ich gehe davon aus, dass Du bei Märklin Komponenten bleiben willst.

Über ein "Boosten" der Anlage brauchst Du in dieser Größe noch nicht zu denken. Mit Masse geht Strom verloren über Schienenverbindungen und Weichen. Dieser Verlust ist jedoch beim C-Gleis aufgrund der guten Verbindungen geringer als bei anderen Gleisen.

Empfehlen würde ich Dir beim Schalten der Weichen keine Einbaudecoder zu verwenden. Nimm gleich einen Decoder m83 (60832 oder 60831). Diesen kannst Du über der Strom der MS2 laufen lassen und auch damit schalten. Auch und das ist u.a. ein großer Vorteil, kannst Du diesen in Verbindung mit einer Universalversorgungseinheit (60822) nachträglich über ein eigenes Netzteil mit Strom versorgen. Somit ist dann die Versorgung der Antriebe separat vom digital Strom der Zentrale.

So kannst Du auch je nach Bedarf und finanziellen Möglichkeiten Deine Anlage wachsen lassen.

Zitat

Ich möchte gerne "wenn/dann" Funktionen für Weichen, Signale usw. einrichten - Kann ich das mit der Mobilestation auch tun?



Ja das geht. Aber wie mein Vorschreiber schon erwähnt hat, wird das schnell unübersichtlich und ist dann mit einer Zentrale wie der CS3 o.ä. besser zu realisieren.
Aber auch hier reicht zu Beginn eine MS2. Später kannst Du diese "eins zu eins" mit einer Zentrale austauschen, bzw. auch die MS2 an die Zentrale anschließen und mit weiter verwenden.

Zitat

Wieviele Lokos kann ich ca. parallel auf der Anlage haben mit oben beschriebenem Setup? Ist es möglich 4 aktiv zu fahren und weitere 2-3 auf "abgeschalteten" Gleisen ruhen zu haben?



Ja. Nur ein vollständiges "Ruhen" der Lokomotiven erfordert einen komplettes abschalten des jeweiligen Abstellgleises. Dies kannst Du dann z.b. mit einem Decoder m84 realisieren. Aber bei 4 bis 7 Lokomotiven muss das nicht sein. Eine abgestellte digital Lokomotive verbraucht immer, wenn auch nur wenig, Strom.

Zitat

Gibt es eine Möglichkeit den Fahrstrom über Ring- oder Sternverteilung in verschiedene Gleise einzuspeisen ohne zu Löten? Mir schwebt da eine Lösung mit Verteilern-/Steckern vor.



Ja das geht. Anschlüsse ans C-Gleis sind problemlos mittels Flachsteckhülsen möglich.

Zitat

Gibt es gute Anbieter für den Tisch, bzw die Module der Anlage (z.B. http://www.moba-unterbau.de?)



Hier würde ich auch wie mein Vorschreiber bereits empfohlen hat, zum selbst bau greifen. Einfach aus preislichen Gründen. Da Du ja noch nicht so die Erfahrung hast, würde ich es erst einmal mit einer einfachen "Platte" anfangen. Dort kannst Du dann die einzelnen Komponenten einbauen, ausprobieren und einfach mal testen. So kannst Du Dich damit vertraut machen.


Meine Anlage im Bau:

viewtopic.php?f=15&t=164044


 
peki
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 09.11.2017
Ort: Kreis Neunkirchen (Saar)
Gleise C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC
Stromart Digital


RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#4 von 8erberg , 27.11.2018 10:33

Hallo,

neben den Märklin-Teilen gibt es zum günstigen Aufrüsten (vor allen Dingen wenn ein PC mitspielen soll) auch

http://www.can-digital-bahn.com/modul.php?system=sys3

denn ab einer bestimmten Größe kommt die sowieso nicht so dolle "Intelligenz" einer Märklin CS ins Schwitzen und man braucht dann eh einen PC incl. Software. Und dann ist der recht gepfefferte Preis für die CS eher schon rausgeworfenes Geld.

Für erste Gehversuche kann man auch die https://www.prak-tisch.com/ verwenden.


Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.397
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#5 von Philip_die_Lok ( gelöscht ) , 29.11.2018 20:17

Hallo nochmal,

vielen Dank für die Tipps und Hinweise.

Spantenbauweise traue ich mir zu. Habt ihr Tipps bzgl. des Rahmens was Holz und dicke des Holzes angeht und genauso für die Spanten?

Ich habe mir vorgestellt zwei separate Rahmen mit je 1,20m x 1,10m zu bauen, mit Quer- und Längsverstrebungen ca alle 35-40cm.
Sollten die Quer- und Längsverstrebungen ineinander Steckbar sein, oder reicht es, wenn man sie leimt und schraubt?

LG
Philip


Philip_die_Lok

RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#6 von peki , 29.11.2018 21:42

Zitat

Spantenbauweise traue ich mir zu. Habt ihr Tipps bzgl. des Rahmens was Holz und dicke des Holzes angeht und genauso für die Spanten?

Ich habe mir vorgestellt zwei separate Rahmen mit je 1,20m x 1,10m zu bauen, mit Quer- und Längsverstrebungen ca alle 35-40cm.
Sollten die Quer- und Längsverstrebungen ineinander Steckbar sein, oder reicht es, wenn man sie leimt und schraubt?



Schau Dir mal meinen Rahmen an. Der besteht aus 10cm hohen und 12mm starken Multiplex Birke. Meine Module sind 1,2x1,2 Meter.

Ich habe meine Rahmen so geschnitten, dass man sie ineinander stecken kann. Aber das musst Du nicht. Schrauben und Leim ist ausreichend. Einige hier im Forum bauen die Rahmen sogar nur aus Leim zusammen. Das ist, wenn es richtig gemacht ist, auch sicherlich kein Problem.
Mit Quer und Längsverstrebungen alle 35 bis 40 cm kommst Du auch dicke hin.


Meine Anlage im Bau:

viewtopic.php?f=15&t=164044


 
peki
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 09.11.2017
Ort: Kreis Neunkirchen (Saar)
Gleise C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC
Stromart Digital


RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#7 von Erich Müller , 30.11.2018 14:39

Hallo Philip,

Zitat

Spantenbauweise traue ich mir zu.



Meinst du wirklich Spantenbauweise, oder vielleicht doch eher offene Rahmenbauweise?
Spantenbauweise ist leichter (in kg), aber muss genau vorgeplant und ausgeführt werden. Offener Rahmenbau wiegt schwerer, kann aber leichter gebaut werden, weil man die Landschaft erst während des Baus nach und nach denken und ausformen muss.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#8 von Philip_die_Lok ( gelöscht ) , 02.12.2018 16:20

Hi,

ja in der Tat, ich meine die Spantenbauweise. Ich traue mir die Holzverarbeitung und den Bau zu. Eigentlich fühle ich mich was Software (Gleisplanung) und Holzverarbeitung angeht, doch relativ fit. Meine größten Defizite sehe ich im elektronischen Bereich was z.B. die Verkabelung angeht; da bin ich schlichtweg ein "Newbie".

Ich habe den Gleisplan soweit fertig und komme vorerst auf ca 19m Gleise.
Gerne würde ich wissen, wie ich z.B. eine Stromversorgung sicherstelle (bei 19m) und gleichzeitig mir nicht alles "verbaue", wenn ich 2 oder 3 weitere Module hinzufüge. Ich plane eine "Ring"-Stromversorgung und als Zentrale die CS3. Reicht da ein Hauptversorger? Wie funktionieren Booster und wie schließe ich sie an?

Ich würde mich am liebsten soweit aufstellen, dass ich ohne Probleme anbauen kann.

LG


Philip_die_Lok

RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#9 von peki , 02.12.2018 19:27

Zitat

Ich habe den Gleisplan soweit fertig und komme vorerst auf ca 19m Gleise.
Gerne würde ich wissen, wie ich z.B. eine Stromversorgung sicherstelle (bei 19m) und gleichzeitig mir nicht alles "verbaue", wenn ich 2 oder 3 weitere Module hinzufüge. Ich plane eine "Ring"-Stromversorgung und als Zentrale die CS3. Reicht da ein Hauptversorger? Wie funktionieren Booster und wie schließe ich sie an?



Also ich bevorzuge keine Stromversorgung im "Ring" sondern in Sternformat.

Das heißt du legst zwei Verteiler (je nachdem was Dir lieber ist mittels Verteilerpltten oder Klemmen, hier z.b. von Wago). Einen für B und einen für 0. Von dort aus verteilst Du dann den Strom sternformig an die einzelnen Abschnitte. Ich nehme hierfür z.b. einen Kabelquerschnitt von 0,75m².

Wie oft Du nun Anschlüsse legst, kann ich so pauschal nicht sagen, das kommt auf den Anlagenaufbau an. In Bereich wo viele Weichen vorhanden sind, ist es zu empfehlen mehr Anschlusse einzuplanen als an geraden Strecken. Der meiste Stromverlust entstet immer an den Schienenverbindern. Von daher ist auch interessant weiches Gleis Du nutzt. Bei C-Gleis ist der Verlust geringer wie bei K-Gleisen. An Steigungen oder Wedeln empfiehlt es sich auch extra Einspeisungen zu tätigen.

Von den o.g. Kriterien hängt dass auch ab, ob Du einen Booster brauchst oder nicht, bzw. wieviel Lokomotiven und andere Stromquellen (Steuerung z.b. der Weichenantribe, seperat oder über Strom der Zentrale?) den Strom über die Zentrale ziehen. 19 Meter ist jetzt nicht eine so lange Strecke.

Stell doch mal den Gleisplan ein.


Meine Anlage im Bau:

viewtopic.php?f=15&t=164044


 
peki
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 09.11.2017
Ort: Kreis Neunkirchen (Saar)
Gleise C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC
Stromart Digital


RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#10 von Philip_die_Lok ( gelöscht ) , 03.12.2018 10:09

Hallo nochmal,

hier ein Bild vom Gleisplan.
https://imgur.com/a/MkAYsi1
Ich würde gerne meine Weichen und Signale vom "Lok"-Strom trennen.
Darüberhinaus könnte ich mir vorstellen die Beleuchtung auch über einen separaten Stromkreis laufen zu lassen.

Wie würde eine Trennung von Strom für Weichen/Signale vom Lokstrom aussehen? Gibt es dazu Schaubilder? Ich finde leider nichts passendes.
Ich bin mir bewusst, dass das bei der größe der Anlage nicht unbedingt notwendig ist; ich plane allerdings langfristig und möchte deswegen mich schon entsprechend aufstellen.

LG
Philip


Philip_die_Lok

RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#11 von peki , 03.12.2018 11:39

Welche digitale Komponenten möchtest Du denn nutzen für die Ansteuerung der Lichter, Weichen und Signale? Die m83 bzw. m84 Decoder von Märklin, oder nutzt Du Decoder anderer Hersteller?


Meine Anlage im Bau:

viewtopic.php?f=15&t=164044


 
peki
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 09.11.2017
Ort: Kreis Neunkirchen (Saar)
Gleise C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC
Stromart Digital


RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#12 von Philip_die_Lok ( gelöscht ) , 03.12.2018 12:02

Hi there,

ja ich würde gerne die Märklin Decoder m83/84 nehmen.
Passen dazu auch Signale anderer Hersteller? Wie sieht es mit der Stromversorgung aus?

LG


Philip_die_Lok

RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#13 von peki , 03.12.2018 13:59

Ja, da die Decoder m83 und m84 könne MM und DCC, somit kannst Du auch Signale anderer Hersteller nutzen. Aber auch Decoder anderer Hersteller kannst Du problemlos nutzen, hier kenne ich mich aber nicht aus.
Wenn Du die m83 und m84 nutzt kannst Du eine seperate Sromeinspeisung mittels Universalversorgungseinheit und dem entsprechenden Schaltnetzteil sicherstelle. Somit hast Du den Strom mal weg von der Zentrale.
Hierrüber könntest Du dann auch die Beleuchtung schalten.

Mit der Beleuchtung kannst Du Dir aber Lampen und Leuten über die Zentrale steuern und zwar dort, wo ich z.b. über Kontaktgleise o.ä. bestimmte Lampen auslösen möchte. Der Rest steuer ich analog über alte Trafos und Schalter. Aber da kommt es halt drauf an wie Du das gestalten möchtest.


Meine Anlage im Bau:

viewtopic.php?f=15&t=164044


 
peki
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 09.11.2017
Ort: Kreis Neunkirchen (Saar)
Gleise C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, TC
Stromart Digital


RE: Fragen zum Aufbau einer Anlage

#14 von Erich Müller , 03.12.2018 14:14

Hallo,

diese Logik erschließt sich mir nicht:

Zitat

Ja, da die Decoder m83 und m84 könne MM und DCC, somit kannst Du auch Signale anderer Hersteller nutzen.



Dem Magnetspulartikel ist es doch vollkommen egal, ob der Decoder, der ihn schaltet, mit MM oder DCC gesteuert wird. Meine Märklin-Signale, die so alt sind, dass man damals noch kein digitales Modellbahnvergnügen kannte, werden mit Decodern geschaltet, die über DCC angesprochen werden.

Das einzige Problem, das hier auftreten kann: die meisten Decoder geben einen Gleichstromimpuls aus. Und es gibt Signale, die einen Gleichrichter in den Leitungen haben, und zwar in der anderen Stromrichtung, als die Decoder schalten. Da muss dann ein Zwischengerät eingeschaltet werden.

Zitat von Gast im Beitrag Fragen zum Aufbau einer Anlage

Wie würde eine Trennung von Strom für Weichen/Signale vom Lokstrom aussehen? Gibt es dazu Schaubilder? Ich finde leider nichts passendes.



Wie meinst du denn das jetzt?
Ich habe - auch für eine kleine Anlage - das Digitalsignal für die Weichendecoder komplett getrennt vom Schienenstrom verlegt. Das ist eine Möglichkeit, dann werden die Weichen- und Signaldecoder mitsamt den angehängten Geräten vom für diesen Stromkreis vorgesehenen Booster versorgt.
Die zweite Möglichkeit ist - aber ich habe tams-Decoder, nicht Märklin - eine getrennte Einspeisung von Wechselstrom oder Gleichstrom (was richtig ist, sagt die Bedienungsanleitung für den Decoder!) in den Decoder; dann können die Decoder auch aus dem Bahnstrom angesteuert werden, entziehen ihm aber keine Leistung für die angehängten Geräte.
Was mit deinen Decodern möglich ist und was richtig ist, das steht in der Betriebsanleitung deiner Decoder, vielleicht sogar mit einem Schaubild.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 51
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz