Willkommen 

RE: Bahnhof an ein/zweigleisiger Hauptstrecke lang/schmal/Module

#1 von Noschtrum , 19.12.2018 17:50

Hallo!

Ich möchten in der folgenden Zeit mit meiner Anlagenplanung beginnen, da ich bislang nur immer Teppichbahner und sich nun etwas Platz für eine Anlage aufgetan hat.

Platz ist ca. 6 x 1,5m vorhanden.


Ich möchte einen Bahnhof an einer ein- oder zweigleisige Haupstrecke nachbilden.
In einem älteren Buch habe ich den Bahnhof Oberhof gefunden, den ich sehr interessant finde. Gleismäßig nicht total überladen, aber dennoch betrieblich interessant.
Andererseits würde es mich reizen, den Bahnhof meines Geburtsortes nachzubauen: Geislingen/Steige - das wird aber platzseitig zu knapp.
Seit 2013 wohne ich in Süßen (ein paar Bahn-KM westlich von Geislingen), wäre auch ein netter Bahnhof zum nachbauen.
Oder Goldshöfe - kennt ihr den Bahnhof? Online gibt es au mass Bilder, aber keinen Gleisplan(ich habe einen, kann ihn aber nicht öffentlich machen, müsste ich erst abzeichnen). Habe zwar Ist ein Trennungbahnhof, aus einer zweigleisigen Strecke werden zwei eingleisige Strecken.

Auch wenn der Ersteller des Fragebogens seit 1 1/2 Jahren nicht mehr im Forum unterwegs war füll ich den mal aus:

1. Titel

- keine Ahnung, hab noch keinen Namen dafür

2. Spurweite & Gleissystem

- HO
- Gleissystem ist noch nicht gefunden, im 'Schattenbahnhof' verbaue ich Roco Geoline.

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

- 8,5x5,5m - Analge kann mittig im Raum stehen, jedoch nicht dauerhaft

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Rechteck
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

- ca. 6x1,5m

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn

- Modellbahn mit Landschaftsbau und 'richtigen' Stellwerk (RST-Modellbau Hebelbank)

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

- Hauptstrecke ggf. mit Oberleitung (nicht funktionsfähig)

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

- min. 100cm/43cm(Geoline R§)

4.4 Maximale Steigung

- 2% , ggf. aber auch alles eben.

4.5 Maximale Zugslänge

- Lok + min. 4 massstäbliche 26,4m-Personenwagen

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)

- max. 1,5m

4.7 Eingriffslücken / Servicegang

- Anlage wird rundum begehbar sein

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene

- ca. 90cm

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard

- ja

4.10 Oberleitung ja / nein

- noch unklar, hätte ich gerne

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital

- digital

5.2 Steuern analog oder digital

- digital (mit Hebelbank möglich?)

5.3 PC-Steuerung

- nein

6. Motive
6.1 Epoche

- 4-6

6.2 Bahnhofstyp(en)

- Durchgangsbahnhof

6.3 Landschaft

- ja, Mittelgebirge a bisserl

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)

- Land/Kleinstadt

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)

- nein

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge

- nicht relevant, thmeatisch soll der Bahnhof in der Epoche 4 spielen. Fahrzeuge sind ab früher Epoche 4 bis 6 vorhanden, Deutschland, Österreich, Slowenien
-
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)

Oberhof
Süßen, schematisch, es fehlen aber auch ein paar Gleise
[urlhttps://www.drehscheibe-online.de/for...d.php?4,7572544]Bilder v. Goldshöfe[/url]


7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

- für zwei Spieler

Grüße
Torsten


Noschtrum  
Noschtrum
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 12.08.2018


RE: Bahnhof an ein/zweigleisiger Hauptstrecke lang/schmal/Module

#2 von TRAINB0Y , 19.12.2018 22:01

Hallo Torsten,

Goldshöfe ist als Modellbahn-Nachbau sicher ein interessantes Projekt, setzt aber einiges an Platz voraus, da man die insgesamt drei Strecken ja auch wieder irgendwie unter einen Hut bringen muss. Zudem ist der Bf mit seinen zwei Bahnübergängen relativ lang. Dafür bietet diese Anlage reichlich Fahrbetrieb, da sich hier im PÜrinzip drei Hauptstrecken kreuzen: Würzburg - Lauda - Ulm (heute kaum noch von Bedeutung), Stuttgart - Nürnberg und die Alternativroute München - Stuttgart. Im Eisenbahn-Magazin 9/1992 war dazu ein Gleisplan abgedruckt; dieses Heft wird hin und wieder mal bei ebay angeboten.
Bei Gelegenheit kannst du da auch selber hinfahren und Fotos machen, hast es ja nicht so weit dorthin. Da ist aber Beeilung angesagt, das Planfeststellungsverfahren für den Umbau von Goldshöfe läuft schon:
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rps/Abt...Goldshoefe.aspx
Unter diesem Link beim Regierungspräsidium findest du zwar keinen "richtigen" Gleisplan, aber immerhin eine Spurplanskizze.

Süßen in der Epoche IV wäre sicherlich eine etwas einfacher zu verwirklichende Alternative, mit der ehemals abzweigenden Nebenbahn nach Donzdorf. Allerdings dürfte es fast noch schwieriger werden, alte Fotos und einen Gleisplan vom längst abgebauten Bahnhof Donzdorf aufzutreiben.


Viele Grüße,
Sven
______________________________________________________________________
H0 AC Digital Epoche V / VI (ab 2000 bis heute)


TRAINB0Y  
TRAINB0Y
InterRegio (IR)
Beiträge: 110
Registriert am: 03.01.2018


RE: Bahnhof an ein/zweigleisiger Hauptstrecke lang/schmal/Module

#3 von BernhardI ( gelöscht ) , 20.12.2018 15:08

Hallo zusammen,

Goldshöfe mit Originalgleisplan und Anlagenvorschlag ist auch in diesem Buch zu finden:
https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Iv...d/A02eY8fm01ZZW

Ich nehme an, im genannten EM war das auch dieser Anlagenvorschlag von Ivo Cordes.

Grüße,
Bernhard


BernhardI

RE: Bahnhof an ein/zweigleisiger Hauptstrecke lang/schmal/Module

#4 von Noschtrum , 21.12.2018 17:55

Hallo!

Orginalgleispläne zu den o.g. Bahnhöfen habe ich, ist halt so ne Sache mit dem veröffentlichen.
Habe auch schon Süßen und Goldshöfe durchgeplant wieder verworfen - das wird zu lang, speziell die Weichenstraßen fressen viel Länge.

Da ich aber mein Filstal liebe, habe ich hier noch einen weiteren Bahnhof gefunden, der ggf. einfacher zu realisieren ist. Uhingen.
Uhingen kenne ich selber, habe dort 1997/98 ein Teil meiner Berufsausbildung absolviert, an einen Gleisplan von damals kann ich mich aber nicht erinnern. [urlhttps://www.drehscheibe-online.de/for...287#msg-8775287]Jedoch kam vor ein paar Tagen ein Thread im HiFo auf[/url]

Hab ich vorab mal schematisch nachgebaut


Ich würde jetzt am jeweilichen Bahnhofs-Ende in die Kurve (180-Grad-Kehre mit 434mm und 511mm-Radien) gehen.
Auf der "Gegenseite" würde ich durch Hintergrundkulissen getrennt einfach ein Stück freier Strecke oder Haltepunkt und/oder Abstellbahnhof einplanen.

Mit welchen Gleisen würde ihr heute eine 2L-Anlage bauen? Diesen Bahnhof auf dem vorgegebenen Platzangebot? Roco Line? Tillig Elite? Peco Code 75? Weinert?
Peco und Tillig hatte ich schon mal in den Händen - hier würde ich allein schon von der "Anfassqualität" zu Peco tendieren.
Roco Line, sind die 10°-Weichen zwar klasse, der Sprung von/zu den 15°-Weichen aber recht groß in Sachen Baulänge, Radius. (Peco hat das nett abgestuft, Radus 1524mm <-> 910mm, würde auf den Durchgangsgleisen den größeren Weichenradius wählen, auf den Rangiergleisen Weichen mit unter 1000mm-Radien.

Grüße
Torsten


Noschtrum  
Noschtrum
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 12.08.2018


RE: Bahnhof an ein/zweigleisiger Hauptstrecke lang/schmal/Module

#5 von TRAINB0Y , 22.12.2018 20:57

Hallo Torsten,

mit 2L-Gleisen kenne ich mich nicht aus.
Was das Vorbild betrifft: Uhingen ist eben irgendwie so ein typischer 08-15 Durchgangsbahnhof. Auf der Modellbahn wirkt sowas meistens auf die Dauer eher wenig interessant.
Mir sind da noch zwei platzsparendere Ideen in den Sinn gekommen: Entweder Metzingen (an der Strecke Plochingen - Tübingen), dort zweigt heute noch die Nebenbahn nach Bad Urach ab. Oder Böbingen an der Remsbahn. Der Bf hat ebenfalls 3 Durchgangsgleise, zudem gab es in Böbingen bis 2002 noch eine Güter-Ladestraße und ein Anschlussgleis in eine Fabrik. Bis 1978 zweigte dort auch eine Nebenbahn nach Heubach ab.


Viele Grüße,
Sven
______________________________________________________________________
H0 AC Digital Epoche V / VI (ab 2000 bis heute)


TRAINB0Y  
TRAINB0Y
InterRegio (IR)
Beiträge: 110
Registriert am: 03.01.2018


RE: Bahnhof an ein/zweigleisiger Hauptstrecke lang/schmal/Module

#6 von Analogbahner , 22.12.2018 21:41

Im Trassenfinder.de findet man einen schematischen Gleisplan von Goldshöfe (TGL_2018_NBS.pdf).
Erreichbar über https://fahrweg.dbnetze.com/fahrweg-de/k...nfinder-1392140

PS Natürlich immer nur die aktuellste Situation (2019).


Gruß Analogbahner

Ich wurde gesperrt und kann nichts mehr schreiben. Deshalb bedanke ich mich bei allen für die schöne Zeit hier an dieser Stelle. Ich habe mir bei keinem Beitrag etwas vorzuwerfen und verlasse kopfschüttelnd das Forum. Meine nächste Teppichbahn ist in Planung und wird ohne euch stattfinden. Die Tipps und Diskussionen hier waren immer eine Bereicherung. Tschüß.


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 182
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz