Willkommen 

RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#1 von Marcus2810 , 24.12.2018 00:43

Hallo Forumsgemeinde

Vorab wünsche ich euch schöne Feiertage. Genießt sie im Kreise von euren Familien.

Ich habe heute eine Hamo Märklin 8393 BR52 3604 angeboten bekommen. Optisch eine tolle Lok, aber ist sie mit meiner Anlage kompatibel?
Ich fahre Gleichstrom digital mit der z21 von Roco/Fleischmann.

Da ich gamo vorher mir gehört habe,muss ich fragen, ob hier ein DCC Decoder eingebaut werden kann. Laut Beschreibung soll die Lok digital sein. Ich vermute es ist aber mfx

Vielleicht hat jemand Erfahrung mit Hamo. Die Suche im Forum hat mir nicht helfen können.

Schöne Grüße
Marcus


Marcus2810  
Marcus2810
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.03.2018


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#2 von Francesco , 24.12.2018 06:07

Hallo Marcus,

bist Du sicher, dass dieses Modell ab Werk einen Decoder besaß? Es dürfte sich wohl eher um einen nachgerüsteten Decoder handeln. 8393 gab es schon, da wusste man in der Modellbahnszene noch nicht, wie man Digital schreibt.

Gruß

Francesco


Francesco  
Francesco
InterCity (IC)
Beiträge: 810
Registriert am: 02.02.2011


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#3 von Dreispur , 24.12.2018 06:53

Hallo !

In Auslieferungzustand hat diese Lok keinen Decoder .
Sollte ein Decoder drinnen sein wurde dieser nachträglich eingebaut .
Wurde schon gepostet .
Sollte ein Decoder drinnen sein und du kommst nicht zurecht kannst jeden x beliebigen DCC Decoder nehmen .
Deine Z 21 ist ja auch Augenmerk DCC .
Es müssen sich ja der Decoder und Centrale sich verstehen .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.520
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#4 von Marcus2810 , 24.12.2018 09:14

Hi zusammen,

In de Anleitung steht etwas von Decoder über kleine microSchalter. Daher wurde ich etwas stutzig.
Und da ich bis gestern nicht wusste, dass Märklin auch 2 Leiter gebaut hat, war ich eher zurück haltend.


Das heißt aber, die Lok kann genauso digitalisiert werden, wie andere, Decoder einlöten wird nicht das Problem sein.

Hat jemand Hamo Loks in Betrieb? Lohnt sich das, sind die Fahreigenschaften gut?

Danke und Gruß
Marcus


Marcus2810  
Marcus2810
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.03.2018


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#5 von Dreispur , 24.12.2018 09:42

Hallo !

Dann wird das ein Decoder mit Mäuseklavier sein .
Denn kannst mit MM Format ansprechen .

http://www.eisenbahntom.de/Digital/Daten4_DIP-Schalter.html
Hier ist etwas beschrieben .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.520
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#6 von Muggel , 24.12.2018 12:37

Hallo Marcus,

unter 8393 finde ich eine BR 18, evtl . oh gefunden.

Und eine graue MHI 52 er Nummer doppelt vergeben ?! na sowas.

Der Decoder taugt nicht, am besten Decoder und Motor tauschen.
Motor 5 Pol HLA und Decoder nach Wahl. (ESU Lopi, Zimo etc.)
Kostet so um die 45 Euronen, dann läuft die Lok auch ordentlich.
Habe ich mit einer Hamo E 191 so gemacht.

Ach ja eine Schnittstelle darfst du auch nicht erwarten, kann je nach Platz nachgerüstet werden.
Hier mal Beispielhaft wie das aussehen kann:
https://www.youtube.com/watch?v=nbwpiu3DShw

PS: im Wannentender ist Platz für eine Schnittstellen Platine und einen Sound Decoder samt Lautsprecher.

Gruß frohe Feiertage

Jörg


ESU und D+H Lokprogrammer


Muggel  
Muggel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 11.10.2015
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#7 von Erich Müller , 24.12.2018 13:26

Hallo,

Zitat

. 8393 gab es schon, da wusste man in der Modellbahnszene noch nicht, wie man Digital schreibt.



Die Lok ist von 1994 (-vierundneunzig), Märklin Digital wurde 1984 (-vierundachtzig) vorgestellt.

Zitat

In de Anleitung steht etwas von Decoder über kleine microSchalter. Daher wurde ich etwas stutzig.



Das gilt für das Mittelleiter-Modell, das in delta und digital angeboten wurde - beide Decodertypen wurden mit Mikroschalter auf ihre Adresse eingestellt.

Wie schon gesagt, bau den Decoder deiner Wahl ein. Wenn du magst, einen 60941 (das ist der fünfpolige Austauschmotor).
In Google habe ich einen gleichartigen Thread von vor ein paar Jahren aus dem DSO gefunden, wo das Kit 60760 empfohlen wurde - davon lass die Finger, der Decoder ist sehr einfach gestrickt und kann nur MM, kein DCC.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#8 von Railstefan , 24.12.2018 16:43

Hallo Marcus,

wenn du uns einfach mal Bilder vom Innenleben der Lok hier zeigst, so können wir noch besser helfen
Das Einstellen von Bildern geht nur über externe Bilder-Hoster, wie z.B. abload.de - siehe FAQ des Forums.

Gruß
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: RE: Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Alterungen und Beleuchtungen Häuser Teil 4

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.307
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#9 von Marcus2810 , 26.12.2018 00:56

Hallo zusammen,

Erst einmal vielen lieben dank für die zahlreichen Kommentare eurerseits.

Ich habe die Lok noch nicht gekauft, daher kann ich keine Bilder vom Innenleben zeigen

Genau, da ist ein Mäuseklavier drin (tolle Bezeichnung dafür!), das war in der Anleitung auch so abgebildet.

Ebenso danke ich für den Hinweis, auch gleich den Motor zu tauschen. Ich werde mir es mal durchrechnen und wenn ich zuschlage, hier berichten

Schönen 2. Weihnachtstag wünsche ich

Marcus


Marcus2810  
Marcus2810
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.03.2018


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#10 von Erich Müller , 26.12.2018 07:51

Hallo Markus,

Zitat

Genau, da ist ein Mäuseklavier drin (tolle Bezeichnung dafür!), das war in der Anleitung auch so abgebildet.



Da hake ich noch mal nach.
Die Anleitung kann nämlich auch einfach die des Dreileitermodells sein, das einen Decoder hat - das Zweileitermodell wird aber in der Wiki als "DC" geführt, also analog (sonst stünde da "DCC"). Es gibt meines Wissens auch keine DCC-Decoder mit Mäuseklavier von Märklin.
Aber eben gibt es auch viele Hamo-Loks denen einfach die Anleitung für das Märklin-Modell beigelegt wurde. Eine spezifische Anleitung für die kleinen Stückzahlen zu setzen und zu drucken kam zu teuer.

Wie dein Objekt des Begehrs von innen aussieht, weißt du also nicht? Dann frag den Verkäufer doch...


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#11 von Dölerich Hirnfiedler , 26.12.2018 08:13

Zitat



Genau, da ist ein Mäuseklavier drin (tolle Bezeichnung dafür!), das war in der Anleitung auch so abgebildet.





Hallo Marcus,

Bist Du Dir denn sicher, dass es sich überhaupt um eine HAMO-Lok handelt? Für mich liest sich das wie eine Märklin-Lok ohne Schleifer. Oder wie ein vertauschter Karton. Die Ausrüstung einer 2L-Lok mit einem Märklin-Motorola - Decoder wäre schon sehr exotisch.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#12 von Dreispur , 26.12.2018 08:49

Hallo !

Man kann genauso eine Mä-Digital Steuerung für das 2-Leiter Gleis nehmen .
Es braucht ja nur der Decoder mit der digi Steuerung harmonieren .
Etwas aus der Art , ungewöhnlich , aber machbar .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.520
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#13 von drum58 , 26.12.2018 13:59

Hallo Marcus,

wenn Du die Lok noch nicht gekauft hast, dann kannst Du doch auch nicht wissen, ob da ein Decoder (Mäuseklavier) drin ist.
Da Märklin keine getrennten Anleitungen hat, vermute auch ich, dass der Mäuseklavier-Decoder nur in der 3-Leiter-Version (Delta ?) drin ist und nicht in der Hamo-Version. Klar ist, dass Mäuseklaviere im DC(C) -Bereich "keinerlei Tradition" haben, weil sie nur per mm und nicht per DCC ansteuerbar sind (und an die Genaunehmer: an einen uralten Lenz-Decoder mit Mäuseklavier glaube ich nun wirklich nicht).

Natürlich kannst Du eine Hamo-Lok nachträglich digitalisieren, es geht mit jedem DCC-Decoder, denn bei der Hamo-Lok ist die Feldspule durch einen Permanentmagnet ersetzt und der Motor somit ein Gleichstrommotor. Ich habe das auch bei einigen (wenigen, alten) Märklin-Hamo-Loks schon gemacht, die Laufeigenschaften sind allerdings nur "so la la", denn der Motor läuft ziemlich rustikal und die Stromaufnahme ist auch nicht besonders.
Ich würde mal beim Anbieter nachfragen, wenn er Ahnung von Modellbahn hat, sollte er die Frage nach Decoder oder nicht beantworten können. Wenn nicht (z.B. aus Nachlass oder so), dann bleibt es Dein Risiko zu testen, ob die Lok mit einem nachgerüsteten Decoder ordentlich läuft.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.098
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#14 von Erich Müller , 26.12.2018 22:44

Zitat

Hallo !

Man kann genauso eine Mä-Digital Steuerung für das 2-Leiter Gleis nehmen .
Es braucht ja nur der Decoder mit der digi Steuerung harmonieren .
Etwas aus der Art , ungewöhnlich , aber machbar .



Nein, Anton, das geht nicht. Die Lokdecoder können größtenteils nicht mit Verpolung der Anschlusskabel umgehen (dann wird aus plus minus und aus minus plus - und das MM-Signal ist nicht plus-minus-symmetrisch!); genau das passiert aber bei einer Zweileiterlok, wenn man sie anders herum aufs Gleis setzt. Oder im Kehrschleifenbereich. Ergo: MM braucht eine klar definierte Stromzufuhr, und das geht nur mit symmetrischem Gleis: rot ist immer Schleifer, braun immer Rad/Schiene.
Aus genau diesem Grund hat ja Märklin seinerzeit Bernd Lenz mit der Erarbeitung von "Märklin Digital =" beauftragt, woraus dann Lenz-Digital und DCC entstanden sind...


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#15 von Michael Knop , 26.12.2018 23:39

[quote="Erich Müller" post_id=1914619 time=1545860652 user_id=26147]

Zitat

Hallo !

Man kann genauso eine Mä-Digital Steuerung für das 2-Leiter Gleis nehmen .
Es braucht ja nur der Decoder mit der digi Steuerung harmonieren .
Etwas aus der Art , ungewöhnlich , aber machbar .



Nein, Anton, das geht nicht. Die Lokdecoder können größtenteils nicht mit Verpolung der Anschlusskabel umgehen (dann wird aus plus minus und aus minus plus - und das MM-Signal ist nicht plus-minus-symmetrisch!); genau das passiert aber bei einer Zweileiterlok, wenn man sie anders herum aufs Gleis setzt. Oder im Kehrschleifenbereich. Ergo: MM braucht eine klar definierte Stromzufuhr, und das geht nur mit symmetrischem Gleis: rot ist immer Schleifer, braun immer Rad/Schiene.
Aus genau diesem Grund hat ja Märklin seinerzeit Bernd Lenz mit der Erarbeitung von "Märklin Digital =" beauftragt, woraus dann Lenz-Digital und DCC entstanden sind...
[/quote]


Hi Erich,

Die Zeit der Motorola-Dekoder, die nur mit einem polungsrichtigem Signal arbeiten, ist seit über 20 Jahren abgelaufen - selbst die c80 beherrschen in ihrer letzten Bauform schon ein verdoltes Signal.


Oder anders gesagt, mit nicht Steinzeitlichen Dekodern geht das!


Michael


Michael Knop  
Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.973
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#16 von Erich Müller , 27.12.2018 08:14

Hallo Michael,

trotzdem ist diese Lok noch älter...


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#17 von Dölerich Hirnfiedler , 27.12.2018 08:38

[quote="Erich Müller" post_id=1914706 time=1545894845 user_id=26147]
Hallo Michael,

trotzdem ist diese Lok noch älter...
[/quote]

Wenn da ein Originaldecoder drin ist, versteht der Decoder MM2. Die digitale Version der Lok (3793) kam Anfang 1995 in die Läden und hatte einen Decoder 6090 für Motorola 2 . Diese Decoder gab es seit 1991.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#18 von Erich Müller , 27.12.2018 16:01

Wenn das eine Hamo-Lok ist, hat sie keinen Decoder. Ohne neue Informationen seitens des TE bleibt das hier Spekulation.
Ich möchte allerdings schon gern wissen, ob es überhaupt eine mit MM betriebene Zweileiteranlage gibt...

Der c90 kann übrigens nur MM2, wenn er den 701.17-Chip hat - eine seltene Variante, denn dieser Chip wurde vornehmlich in Delta- und c95-Decodern verwendet, sagt jedenfalls HGH. Normalerweise hat der c90 den 701.13 - und der versteht nur MM1 und kennt keine absolute Fahrtrichtung.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#19 von Michael Knop , 27.12.2018 20:59

[quote="Erich Müller" post_id=1914885 time=1545922885 user_id=26147]
Wenn das eine Hamo-Lok ist, hat sie keinen Decoder. Ohne neue Informationen seitens des TE bleibt das hier Spekulation.
Ich möchte allerdings schon gern wissen, ob es überhaupt eine mit MM betriebene Zweileiteranlage gibt...

Der c90 kann übrigens nur MM2, wenn er den 701.17-Chip hat - eine seltene Variante, denn dieser Chip wurde vornehmlich in Delta- und c95-Decodern verwendet, sagt jedenfalls HGH. Normalerweise hat der c90 den 701.13 - und der versteht nur MM1 und kennt keine absolute Fahrtrichtung.
[/quote]

Hi Erich,

Den C90 Dekoder mit dem 701.17 Chip gab es meines Wissens nach nur In einer E10 Variante - mit dem Hinweis darauf , dass der Dekoder keine automatische analogerkennung hat- und ggf. Die Lok zum kostenlosen Umbau auf den standart C90 einzusenden ist, wenn die automatische Analogerkennung wichtig ist.

Davon unabhängig konnte der c90, auch mit dem älteren 701.13 Prozessor schon mit einem vertauschten Gleissignal umgehen, genau so wie die c80 mit dem selben Prozessor. Ob mm1 oder mm2 ist in diesem Zusammenhang egal!

Nur c80 mit älteren Prozessorserien, wie z.b. der Lenz LME03 oder der Blaupunktchip sind auf ein polungsrichtiges Signal angewiesen, genau wie die weichendekoder.


Michael


Michael Knop  
Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.973
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#20 von Michael Knop , 27.12.2018 21:02

[quote="Erich Müller" post_id=1914706 time=1545894845 user_id=26147]
Hallo Michael,

trotzdem ist diese Lok noch älter...
[/quote]

Nein Erich,

Die Lok 8393, nr 52 ist in den neunzigern erschienen - und ob die Hamo Loks aus der Zeit serienmäßig einen Dekoder hatten weiß ich nicht - ist aber auch egal für deine Behauptung!



Michael


Michael Knop  
Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.973
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#21 von Erich Müller , 28.12.2018 06:24

Hallo Michael,

Dann müssen wir uns darauf verständigen, was "über 20 Jahre" meint.
Vom reinen Wortlaut her ist auch Helmut Schmidt vor über 20 Jahren geboren, das würde man aber so nicht formulieren.

Die Lok, um die es hier geht, kam kurz vor einem "Quantensprung" im Märklin-Digital-System heraus, nämlich vor der Einführung des erweiterten MM-Protokolls.

Allerdings wurde sie garantiert nicht ab Werk mit einem Decoder ausgerüstet (Märklin hatte keine DCC-Decoder im Programm) - und ich bezweifle immer noch, dass sich überhaupt jemand findet, der Zweileiter mit MM fährt oder vor 25 Jahren gefahren hat. Von daher ist das Gerede über die Decoder alles ein sinnloser Nebenschauplatz.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#22 von Manfred Orth , 28.12.2018 14:14

Hallo allerseits,

ein Blick in den Märklin Gesamtkatalog 1994/95 bringt etwas Klarheit:

1. Die Beschreibung zu den Loks der Baurehe 52 findet sich auf den Seiten 42/43
BestNr. 3393 (MHI) Deutsche Reichsbahn grau Delta-Elektronik, 3793 mit digitalem Hochleistungsantrieb (6090)
BestNr. 8393 HAMO Deutsche Reichsbahn grau für Zweileiter-Gleichstrom Systeme

2. Das Märklin Nummernschema wird auf Seite 32 erläutert (wörtliches Zitat: märklin Gesamtkatalog, Seite 32, hier in Anführungszeichen) gesetzt:
hier interessant Nummernkreis 83: "Lokomotiven des 83.. -Kreises sind für den konvetionellen Zweileiter-Gleichstrom-Betrieb vorgesehen."

3. "Märklin Digital Gleichstrom":
Das von Lenz entwickelte, später als DCC bezeichnete Digitalsystem wurde Ende der 1980iger Jahre von Mäklin und Arnold unter den Bezeichnungen Märklin digital Gleichstrom und Arnold digital angeboten. Die Bedienelemente entsprachen optisch wetgehend den Märklin digital Bausteinen, die Platinen der Weichen- und Lokdecoder sowie die der Zentraleinheiten unteschieden sich jedoch signifikant von denen des Motorola-Systems. So hatten z.B. die (DCC-)Lokdekoder C82 Best.Nr.6082 kein "Mäuseklavier", sondern wurden mittels Programmer 6032 programmiert (nicht zu verwechseln mit den Motorola-Decodern für Gleichstromloks, die mit Mäuseklavier ausgestattet waren).

Das Spur1 Digital-Sortiment war zunächst mit Gleichstromdecodern ausgerüstet. Da Lenz sich 1993/1994 von Märklin getrennt hatte und sein DCC-System selbst vertrieb, wurde Märklin digital Gleichstrom letztmalig im Märklin Gesamtkatalog 1994/1995 angeboten.
Ab 1993/94 wurde von Märklin ein Systemwechsel zu Spur1-Motorola Digital vollzogen.

Grüße
Manfred


Auch auf der Modellbahn gelten die Gesetze der Physik


Manfred Orth  
Manfred Orth
InterRegio (IR)
Beiträge: 220
Registriert am: 28.07.2006
Gleise C+K-Gleis
Spurweite H0, H0m
Steuerung Ecos2
Stromart Digital, Analog


RE: Märklin / Hamo 8393 BR52 kompatibel mit DCC

#23 von Marcus2810 , 28.12.2018 22:59

Hallo zusammen,

Vielen Dank für eure interessanten Kommentare und dass ihr mich an eurem wissen teilhaben lasst.
Ich werde mir die Lok wohl die tage kaufen, da ich sie optisch ansprechend finde und dann gibt es die Infos

Kommt gut ins neue Jahr
Marcus


Marcus2810  
Marcus2810
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 19.03.2018


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 53
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz