RE: Klostermühl 1.0: 04.09.21: Weichengeschichten! Chill Out!!

#626 von Saryk , 11.09.2021 03:10

Würde ich das bei jedem Beitrag hin bekommen, wäre ich echt erstaunt. Also das mit den Bildern.


grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


Miraculus hat sich bedankt!
 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.695
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 04.09.21: Weichengeschichten! Chill Out!!

#627 von Darius , 11.09.2021 08:03

Hallo Peter,

ich freue mich, Deinen Bericht wiedergefunden zu haben und setze hiermit den Fuß in die Tür, damit ich das nicht wieder aus den Augen verliere....

Viele Grüße
Daniel


Hier geht´s zur Baubegleitung:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.


Miraculus hat sich bedankt!
 
Darius
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.617
Registriert am: 04.01.2018
Ort: München
Gleise Fleischmann ohne Bettung (ex Roco)
Spurweite N
Steuerung DR5000 und iTrain
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0: 04.09.21: Weichengeschichten! Chill Out!!

#628 von MoBa_NooB , 27.09.2021 23:36

So, jetzt bin ich schon viel zu lange stiller mitleser hier. Bzw, vielleicht hab ich schonmal was geschrieben und finds seit dem Umzug nimmer.
hier. Und ich kann Sarah nur zustimmen und sagen Châpeau mit den Bildern! Wäre mal ne Challenge für mich das ein Monat lang durch zu ziehen.

Vg
Finlay


Gruß aus München
Finlay

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
-Albert Einstein

Die MGHB Bodenbahn: hier
Bahnbilder aus England und München: hier
Regelmäßige Updates hier


 
MoBa_NooB
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.432
Registriert am: 10.08.2020
Ort: München
Spurweite H0
Steuerung Märklin MS2
Stromart AC


RE: Klostermühl 1.0: 04.09.21: Weichengeschichten! Chill Out!!

#629 von Fisch65 , 28.09.2021 00:04

Hallo Peter,

Na das ist eine spannende Anlage, warum mir das noch nicht vorher aufgefallen ist ……da bleib ich doch mal dran,

Mit freundlichen Grüßen Manfred


😊 Meine 45qm Anlage: 😊
Kohle, Koks, fahren mit Paternoster (54 Züge), der "fliegende Teppich auf 15 qm" ......... na endlich habe ich Platz.

Link:
viewtopic.php?f=64&t=118520


Fisch65  
Fisch65
InterCity (IC)
Beiträge: 522
Registriert am: 02.06.2013
Ort: Süddeutschland
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung WDP mit 2x Uhlenbrock IB II (1 x Fahren und 1 x Magnetartikel), 6x Booster, LTD RM Dekodern
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 04.09.21: Weichengeschichten! Chill Out!!

#630 von KaBeEs246 , 29.09.2021 20:53

Hallo Peter,

damit ich keins von deinen Videos verpasse...
Ich warte ja noch darauf, dass du aus dem Keller rauskommst.

Gruß von Ruhr und Nette nach Klostermühl
Hans


Meine Anlage Nettetal (Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.998
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 29.09.2021 | Top

Klostermühl 1.0: 03.10.21: Tag der klostermühler Verbundenheit!

#631 von Miraculus , 04.10.2021 20:13

Guten Abend werte Stummis,

im Verlauf der vergangenen Woche durfte ich mein Frauchen aus der Klinik abholen. Somit fand ich am Wochenende endlich mal wieder etwas Zeit, um an meiner Modellbahn zu werkeln . Die lag die vergangenen drei Wochen brach

Passend zum Tag der deutschen Einheit gab es in Klostermühl den Tag der klostermühler Verbundenheit. Bevor ich zu meinem kurzen Bericht komme muss natürlich noch die Post abgearbeitet werden. Puuuh, und das alles in der knapp bemessenen Freizeit

@Sarah: Schön, schön, dass Du regelmäßig reinschaust. Das mit den Bildern ist nur so ne Marotte von mir. Ich habe deshalb immer noch ein, zwei Bilder in Petto, damit das auch wirklich klappt

@Daniel: back. Das ist fast wie beim alten Arnie und dem T800

@Finlay (MoBa_NooB): Nein, Du hast in Klostermühl noch keine schriftlichen Spuren hinterlassen. Du bist #84 in meiner Liste und ich begrüße dich auf das lichste. Wunnebar, dass Du reingefunden hast und ich hoffe, Du hinterlässt des Öfteren ein paar Fußspuren.

@Manfred (Fisch65): Ja genau, warum ist dir das zuvor noch nie aufgefallen . Aber wenn es dich beruhigt, mir fiel auch noch nie auf, dass Du noch nicht bei mir reingeschaut hast . Sodele, genug dumm dahergebabbelt. Lieber Manfred, auch dich möchte ich gaaaaanz dolle in Klostermühl Willkommen heißen. Das jetzt ausgesprochen gut, dass Du da bist. Auch für dich gilt, Du kannst gerne Kommentare hinterlassen und als #85 biste nun 20 über den 65 Fischen!

Damit ihr zwei beiden auch glaubt, was ich euch so erzähle, hier die aktuelle Besucherliste



@Hans: Da kannste lange warten. Klostermühl ist im 1. Obergeschoss . Neee, aber im Ernst, ich weiß was Du meinst, und ich geb dir recht, ich bin ein laaaaangsaaaaaamer Modellbauer, der nie nicht in die Gänge kommt. Dafür kommt mir ab und an so einiges in die Quere, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Ich wäre auch schon gerne etwas weiter, aber es ist wie es ist. Eile mit Weile und Langeweile für die Stummis

Jetzt aber zum Bericht.

Ich konnte am Samstag nur kurz, und gestern den lieben langen Tag an meiner Modellbahn werkeln. Ziel war, die planmäßig süd-östliche Ecke soweit zu verkabeln, so dass ich im "südlichen" Bereich weiter gen dem gedachten Westen entlang wandern kann um hier die Rückmeldungen und Stromeinspeisungen zu setzen.

Um die Module im CAN-Bus miteinander zu verbinden gilt es, entsprechende LAN-Kabel zu verlegen. Der CAN-Bus des CdB ist ja sehr robust und wenig störanfällig, weshalb ich mich vorerst mal für die flachen LAN-Kabel entschieden habe.



Diese werden, wie ihr hier unschwer erkennen könnt, auch in entsprechende Kabelkanäle verlegt, so dass kein Kabel-Wirrwarr entsteht. Ich hatte bislang noch keine Störungen bei der Übertragung der CAN-Bus-Signale, obwohl es sich um die nicht geschirmten Kabel handelt. Auch sind sie entsprechend weit genug entfernt der stromführenden Kabel, so dass ich hier keine Einschränkungen erwarte. Falls doch, geschirmte Kabel sind dann schnell getauscht.



Zur weiteren Kabelei rückten die Klostermühler Bauarbeiter Benno "Raupe" Schaufler und Stefan "Sledge" Hammer,



sowie der für die Sicherheit verantwortliche Peter Bassmauff an.



"Sledge" half tatkräftig beim Fixieren der Schattenbahnhofsgleise.



Hier schön zu sehen, mein angedachtes Konzept, jeden Blockabschnitt mit einer Stromeinspeisung zu versehen. Dadurch verspreche ich mir eine zufriedenstellende Stromversorgung der Anlage.



Diese Eck hatte es aber ganz schön in sich, da viele Leitungen zu verlegen waren



und für meine Kabelkanäle so langsam der Platz zur Neige ging.



Aus der Nähe betrachtet und



mit geschlossenem Deckel schaut das jetzt ganz manierlich aus, findet ihr nicht.



Und bevor einer moniert, dass das Zwischenstück nicht in der Flucht der restlichen Kabelkanäle liegt, jaaaahaaaa ich weiß es . Mir gefällt das jetzt auch nicht so recht. Ich hatte aber keine Lust mehr nachzuarbeiten und wenn später mal der Schattenbahnhof #2 darüber liegt, wird man es eh kaum noch sehen.

Im letzten Bild unten rechts könnt ihr gerade noch so erkennen, dass ich die stromführenden Kabel von der Masse getrennt verlegen werde, genauso wie auch die Rückmeldekabel. Dadurch denke ich, habe ich genügend Platz in den Kanälen die WAGO-Klemmen entsprechend zu setzen, sodass der Deckel wieder problemlos drauf passt.

Zum Testen, ob auch alles funktioniert und die Rückmeldungen zuverlässig gesendet werden kam ich gestern allerdings nicht mehr. Das steht dann als nächstes auf dem Programm, bevor ich mit der weiteren Verkabelung fortfahre.

Ich hoffe mein UpDate hat gefallen und ihr schaut wieder rein. Kommentare, Kritik oder Anregungen sind natürlich auch erwünscht.



Schönen Abend wünscht


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Clooney, Darius, KaBeEs246 und regalbahner haben sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.350
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 03.10.21: Tag der klostermühler Verbundenheit!

#632 von Fisch65 , 04.10.2021 20:19

Hallo Peter,

da bin ich schon wieder :). Das Verlegen der Kabel bei dir wäre mir, erlaube mir die Worte, ein wenig zu provisorisch. Vor allem kann man im nachhinein nicht mal eben noch ein weiteres Kabel legen. Nach vielem "Rumdenken" habe ich da meine Alternative entwickelt für Schattenbahnhöfe, die ich komplett von oben verkabeln kann. Vielleicht schaust du mal rein.

MfG

Manfred


😊 Meine 45qm Anlage: 😊
Kohle, Koks, fahren mit Paternoster (54 Züge), der "fliegende Teppich auf 15 qm" ......... na endlich habe ich Platz.

Link:
viewtopic.php?f=64&t=118520


Fisch65  
Fisch65
InterCity (IC)
Beiträge: 522
Registriert am: 02.06.2013
Ort: Süddeutschland
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung WDP mit 2x Uhlenbrock IB II (1 x Fahren und 1 x Magnetartikel), 6x Booster, LTD RM Dekodern
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 03.10.21: Tag der klostermühler Verbundenheit!

#633 von MoBa_NooB , 04.10.2021 20:23

Na dann, hinterlässt Nummer 84 mal wieder seine Fußstapfen
Sieht wunderbar ordentlich bei dir aus! Mir gefällt das fast-Raster aus Kabelkanälen zwischen den Gleisen echt gut irgendwie


Gruß aus München
Finlay

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
-Albert Einstein

Die MGHB Bodenbahn: hier
Bahnbilder aus England und München: hier
Regelmäßige Updates hier


 
MoBa_NooB
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.432
Registriert am: 10.08.2020
Ort: München
Spurweite H0
Steuerung Märklin MS2
Stromart AC


RE: Klostermühl 1.0: 03.10.21: Tag der klostermühler Verbundenheit!

#634 von Saryk , 04.10.2021 20:58

64 meldet sich dann auch zu Wort *g*

Peter, ich glaube du solltest eventuellerweise auf Verdrahtungskanal umschwenken. Der hat seitliceh Auslässe für die Kabel und ist glaube ich etwas besser für das geeignet was du da machst als der 10x30 Kanal den du da benutzt.

grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.695
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 03.10.21: Tag der klostermühler Verbundenheit!

#635 von Miraculus , 04.10.2021 21:17

Hallo ihr 3, Sarah, Finlay und Manfred,

bevor ich ins Hejabett husche noch schnell ne Antwort.

Da der unterste SBF nur knapp 12 cm über FFB liegt wollte ich auf Grund der zu erwartenden Staubbelastung und Flusenlast keine offenen Kabel- oder Verdrahtungskanäle, weshalb ich zu den geschlossenen griff. Diese waren zudem ein Schnäppchen für unter 2 €/Stück. Weiterhin kann man darin gut mit den WAGO-Klemmen #221 hantieren.

Wie ich beim SBF 2 verlege weiß ich noch nicht. Da spickel ich mal bei Manfred.

Dann war ich eben noch schnell anner Tanke



denn mein Motto lautet... na ihr wisst schon.

LG


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


Darius, KaBeEs246, XelionRail, MoBa_NooB und greg haben sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.350
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.10.2021 | Top

RE: Klostermühl 1.0: 03.10.21: Tag der klostermühler Verbundenheit!

#636 von kronos , 05.10.2021 18:10

Hallo Peter,


Somit ist bei Dir die Sommerpause auch beendet. Schön, daß es weitergeht.
Deine Verkabelung sieht sehr ordentlich aus. Aber das war auch zu erwarten, nachdem außer Benno Schaufler ja noch offensichtlich ein paar Schafe mitgeholfen haben. Ich finde das kleine Diorama auf jeden Fall gut platziert.
Jetzt hoffe ich, daß die Rückmeldung auch nach Deinen Wünschen funktioniert...die Testläufe werden sicher bald folgen.

Besonders gut gefällt mir Deine Tankstelle-nicht nur zum Bierholen. Im Ernst: Die Alterung ist Dir hervorragend gelungen.

beste Grüße,

Volker


Aktuell: Bahnbetriebswerk "Allgäu": viewtopic.php?f=15&t=151768
Ehemalige Anlage "Opus 1": www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=129575


 
kronos
InterCity (IC)
Beiträge: 593
Registriert am: 23.11.2014
Ort: Bayern
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, Traincontroller Gold 9
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 09. & 10.10.21: Weiterbau, Rückmeldertest und Weichendebakel!

#637 von Miraculus , 17.10.2021 17:20

Hallo Stummis,

es hat sich in den vergangenen zwei Wochen viel, aber dennoch wenig getan. Schnell die Post, dann zum Beitrag.

@Volker: Schön, dass dir mein kleines Diorama gefällt. Das war mal bei einem Wichtelgeschenk mit dabei. Die berühmte begraste Streichholzschachtel , welche ich dann mit dem Stall und den Schafen vervollständigte. Seither begleitet es die Klostermühler Bauarbeiter auf ihrem Weg durch die Irrungen und Wirrungen des Klostermühler Gewerkes.

Nun zum heutigen Beitrag. Mein ältester Sohn hat sein Abendgymnasium mit dem Abitur beendet, seine Arbeitsstelle gekündigt und vor ca. 2 Wochen sein Physikstudium in Heidelberg begonnen. Seither ist alles neu und alles anders. Wir sind auf der Suche nach einer Bleibe. Der Umzug steht an, usw. und so fort. Deshalb blieb wenig Zeit für die MoBa.

Wie man hier unschwer erkennt


der Herbst naht mit ganz großen Schritten. Die wirkliche MoBa-Zeit beginnt nun wieder

Am vergangenen Wochenende fand ich aber etwas Zeit. Ich habe die Weichenantriebe eingebaut und dann die Rückmelder- und Weichenadressen im WinDigipet eingepflegt. Dazu, das etwas wenig ereignisreiche Video



Beim Test der Weichen mit dem Servicetool des CAN-Digitalbahnprojektes



fiel mir aber auf, dass es vermehrt zu Störungen kam. Deshalb nochmals das Anschlussschema gecheckt.



Alles okay soweit. Dennoch, die Weichenantriebe ratterten sehr laut und unangenehm. Siehe und höre hier im Video



Ich konnte mir das jetzt nicht erklären, da die Weichen selbst weder festgeschraubt, noch sonstwie verkantet oder ungenau eingebaut waren. Die liegen da doch einfach so faul in der Gegend rum.

Beginn der Fehlersuche mit dem Ausbau der betroffenen Weichen,



Ausbau des Weichenantriebes, und



vorsichtigem Öffnen des Selben.



Es ist aber nichts



Auffälliges erkennbar. Keine Korrosion, Verschmutzungen



oder Ähnliches.



Im Ergebnis hatte ich doch einen durchgebrannten



Weichenantrieb und zwei sehr schwergängig festgestellte Weichenantriebe.



Woran das nun wieder liegen mag kann ich nicht nachvollziehen. Die Weichenantriebe waren immer trocken und lichtgeschützt in der Schublade gelagert. Es war keine Feuchtigkeit in der Nähe. Sehr ärgerlich das! Da muss ich doch mal den Märklin-Service bemühen.

Im Übrigen hatte ich auch im Forum gesucht, aber noch keinen Hinweis auf diese Problematik entdeckt. Das Thema mit der Endabschaltung wurde dafür um so mehr beackert. Aber wenn ich mir im Video die Schwergängkeit bei der Rückstellung so anschaue, dann erklärt sich mir vieles.

Gestern und heute hatte ich noch keine Zeit, weiter zu werkeln, denn ich war mit meinem Sohnemann in



um Wohnungen zu besichtigen. Dabei machten wir zwischen den Terminen einen Abstecher zum Hauptbahnhof. Es gab dort natürlich auch was zu sehen. Hier ein Appetitanreger:



Mehr im Bilderbuch.




LG


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


greg hat sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.350
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 17.10.2021 | Top

RE: Klostermühl 1.0: 09. & 10.10.21: Weiterbau, Rückmeldertest und Weichenproblematik!

#638 von Saryk , 17.10.2021 20:49

Moin Peter,
glückwunsch an deinen großen.

Zu den Weichenantrieben, die hören sich nicht nur Laut, sondern auch ungesund an!

grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


Miraculus hat sich bedankt!
 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.695
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 09. & 10.10.21: Weiterbau, Rückmeldertest und Weichenproblematik!

#639 von Jürgen Moba , 17.10.2021 21:19

Hallo Peter,

die Weichenantriebe bekommen zu wenig Spannung/Strom, daher schalten sie nicht richtig.
Ausserdem bekommen die vom Decoder viel zulange Spannung. Der normale Schaltimpuls für die Antriebe sollte 200mS nicht überschreiten, da sonst die Spulen Durchbrennen!!!!!
Teste die Weichenantriebe mal an einem Analogen Märklintrafo. An den neueren mit 230V Anschrift!
Du wirst sehen die schalten sofort satt um!

Meine C-Gleis Weichantriebe schalten mit 150 mS sauber. Angeschlossen an einem m83.


Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahn-Projekte
Anlagenplanung
Anlagenbau
Lok u. Wagenumbauten


Miraculus hat sich bedankt!
 
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 910
Registriert am: 05.09.2017
Ort: Mittelrhein
Gleise C + K Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3, z21, TC 9G
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 09. & 10.10.21: Weiterbau, Rückmeldertest und Weichenproblematik!

#640 von Miraculus , 17.10.2021 21:47

Hallole,

bevor ich in die Heja gehe noch schnell die Post.

@Sarah: Danke für für die Glückwünsche zum Sohnemann. Da hat er sich wirklich richtig bemüht und ein 1er-Abi hingelegt. Woher er das wohl hat Bin schon ein bischen stolz auf ihn. Und ja, die Weichenantriebe hören sich richtig Sch... an.

@Jürgen: Danke für den Tipp. War zuerst auch meine Vermutung, aber wie Du hier, unterhalb des Beistelltischchens siehst



hängen die Weichenantriebe an einem extra Trafo,



welcher unabhängig von der Bahnstromversorgung nur zur Versorgung der Weichenantriebe vorgesehen ist.

Es handelt sich um den Märklin Trafo mit der Artikelnummer 6002 welcher ja eine Leistung von 52 VA hat und am Ausgang 16 V Wechselspannung liefert. Wenn das nicht ausreicht, dann weiß ich auch nicht. Die technischen Daten des Trafos hat Märklin hier


Quelle: https://static.maerklin.de/damcontent/ce...91434542091.pdf

veröffentlicht. Wie Du siehst, der ist für 230 Volt ausgelegt.

Ich habe es auch mit einem Tausch mit dem 32VA-Analogtrafo 6647 ausprobiert, welcher bislang immer zuverlässig die Weichenantriebe mit Strom versorgte. Daran liegt es mit Sicherheit nicht.

Wenn ich an der Aufhängung/Aufnahme



für den Weichenhebel ziehe, so geht das richtig schwergängig, so als ob jemand auf der anderen Seite festhält. Das liegt mit Sicherheit daran, und nicht an zu geringem Strom.

Wie gesagt, ich werde mich da mal an Märklin wenden und notfalls die Weicheantriebe einsenden.

Dennoch, Danke für den Tipp.



Grüße


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.350
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 09. & 10.10.21: Weiterbau, Rückmeldertest und Weichenproblematik!

#641 von kronos , 17.10.2021 23:07

Hallo Peter,


Das tut mir leid mit den Weichenantrieben. Ist ja schon mysteriös, daß sie früher ohne weiteres funktioniert haben und jetzt plötzlich klemmen. Ich bin gespannt, was Märklin dazu sagt.

Beste Grüße,

Volker


Aktuell: Bahnbetriebswerk "Allgäu": viewtopic.php?f=15&t=151768
Ehemalige Anlage "Opus 1": www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=129575


 
kronos
InterCity (IC)
Beiträge: 593
Registriert am: 23.11.2014
Ort: Bayern
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, Traincontroller Gold 9
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 09. & 10.10.21: Weiterbau, Rückmeldertest und Weichenproblematik!

#642 von Jürgen Moba , 18.10.2021 15:30

Hallo Peter,
ich habe mich nicht richtig ausgedrück.
Ich meine die Antriebe ohne Decoder direkt mit dem Trafo überprüfen.
Wenn die da sicher schalten sind die Antriebe in Ordnung.
Vieleicht habe ich dich auch falsch verstanden und du hast das schon gemacht.
Jedenfalls die Trafos sind OK.
Und wie gesagt der Antrieb im Video bekommt viel viel zu lange Strom zum umschalten, da brennen die Spulen durch.

Zu der externen Stromversorgung der Decoder.
Auch wenn du Wechselstrom mit 16V vom Märklin-Trafo zum Decoder schickst, macht der DEcoder daraus Gleichstrom und schickt den zum Decoder.

Wünsche dir viel erfolg bei der Problemlösung.


Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahn-Projekte
Anlagenplanung
Anlagenbau
Lok u. Wagenumbauten


 
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 910
Registriert am: 05.09.2017
Ort: Mittelrhein
Gleise C + K Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3, z21, TC 9G
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 09. & 10.10.21: Weiterbau, Rückmeldertest und Weichenproblematik!

#643 von cs67 , 23.10.2021 09:24

Hallo Peter,

die Baufortschritte in der unteren SBF Ebene sehen gut aus

Mit den Weichenantrieben ist das ja wirklich ärgerlich. Glaube aber auch nicht, dass das an dem Trafo liegt.
Ich verwende nämlich auch die alten Märklin 6002 zur separaten Decoderstromeinspeisung (an LDT S-DEC-Weichendecoder)
Damit laufen (vielmehr schalten) die Teile aber einwandfrei.

Vielleicht auch nochmal das Thema Schaltzeit in den Einstellungen checken, so wie Jürgen geschrieben hat.

Wünsche dir in jedem Fall, dass sich das Problem schnell auflöst
... und danach erfolgreiches Weiterbauen


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.064
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 19.10.21 - Lökchen wechsel dich!

#644 von Miraculus , 24.10.2021 12:31

Guten Morgen, oder fast Mahlzeit Stummis,

ich hatte viel auf der Arbeit zu tun, einen Wechsel eingeleitet und war mal wieder unterwegs. Doch zuerst die Post.

@Volker: Da bin ich auch gespannt. Wie gesagt, wenn ich im ausgebauten Zustand die Aufnahmen der Weichenstellhebel vorsichtig hin und herbewege, dann gehen drei oder vier richtig schwergängig und lassen sich nur unter höherem Kraftaufwand bewegen. Andere hingegen flutschen geradezu hin und her. Bin auch gespannt, was Märklin sagt.

@Jürgen: Doch, doch, Du hast dich schon richtig ausgedrückt und ich habe es auch verstanden. Den Versuch die Antriebe völlig analog zu betreiben habe ich dann aber zunächst mal bleiben lassen, um nicht noch mehr Antriebe zu schrotten. Warum jetzt der Weichenantrieb auch solange Strom bekommt kann ich dir nicht genau sagen, denn über die CC-Schnitte wurde ein Schaltzeit von 100 MS eingestellt. Kuckst Du hier



Jetzt kann es natürlich sein, dass sich hier die Stellungsüberwachung und Schaltzeit überlagern, da ja der Hebel gar nicht in die Endstellung kommt. Das schließe ich aber nahezu aus, da das bisher problemlos funktioniert hatte. Ich bin zu 99,9% davon überzeugt, dass es an der Schwergängigkeit der Antriebe liegt.

@Christoph: Ich bin dran. Aber wie gesagt, die letzten beiden Wochenenden waren mit Umzugsaktionen meines Filiuses belegt. Heute Mittag nochmals nach HD und Leuchten montieren. Dann ist aber gut, und ich habe ein weiteres Zimmer, welches ich als Bastelzimmer mit Werkstatt einrichten möchte

Was gab's noch?

Ein Lökchen-wechsel-dich-Spiel!

Heißt im Klartext, ich hatte mal auf einem Tag der offenen Tür in Sonneberg bei PIKO diese Lok hier für günstig Geld



erworben. Die war



in ihrer Einfachausführung



für meinen Reinigungszug



gedacht.



Verbaut war dieses Glanzstück von Uhlenbrockdekoder.



Ich glaube der hieß Andy. Entschuldigung an alle Andy's, aber das ist einfach nur Schrott.



Die Lok lief damit im Digitalbetrieb überhaupt nicht, sondern stotterte und hüpfte elendlich durch die Gegend. Früher, im Wilden Westen, hätte man da den Colt gezückt

Ich wollte der Lok schon längere Zeit einen neuen Dekoder spendieren, als ich über die Stummi-Kleinanzeigen über ein unwiderstehliches Angebot stolperte.

Bild entfernt (keine Rechte)

Also flugs den Angebotsersteller angeschrieben und ein Angebot unterbreitet. Was soll ich sagen, zwei Tage später lag dies hier vor der Tür.

Neugierig reingeschaut



kommt das schöne Teil zum Vorschein.



Märklins 36846, eine ER 20 im "Eisenbahn Romantik"-Style.



Auf dem



Diorama



die Lok ausgesprochen gut.



Im Detail



weist die BR 253 001-2 eine schöne Bedruckung auf.



Und ja, ist auch ein Einfachmodell, aber von Märklin , womit sich mein Fuhrpark wieder als reiner Märklinist präsentiert.



Im Reinigungszug eingereiht,



macht sie eine gute Figur.



Die ersten 4 Meter hat sie auch schon in Sägefahrten hinter sich. Im Laufverhalten ist das kein Vergleich zur Pikolok. Die Märklin fährt butterweich.

Sodele, das war's vorerst.


LG


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.350
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.10.2021 | Top

RE: Klostermühl 1.0: 19.10.21 - Lökchen wechsel dich!

#645 von kronos , 24.10.2021 20:50

Moin Peter,


Eine schöne neue Lok hat bei Dir Einzug gehalten. Mir gefällt sie besser als die Piko. Das Wichtigste ist aber vor allem, daß sie gut und ohne Probleme fährt. Ich bleibe bei meinem Fuhrpark auch eher bei Märklin, vor allem was die Loks angeht. Die Loks von Rivarossi und Roco zickten bei mir immer irgendwo rum. Meistens bei den K-Gleisweichen.
Viel Spass mit dem guten Stück.

Beste Grüße,

Volker


Aktuell: Bahnbetriebswerk "Allgäu": viewtopic.php?f=15&t=151768
Ehemalige Anlage "Opus 1": www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=129575


 
kronos
InterCity (IC)
Beiträge: 593
Registriert am: 23.11.2014
Ort: Bayern
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, Traincontroller Gold 9
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 19.10.21 - Lökchen wechsel dich!

#646 von Martin Z , 31.10.2021 15:55

Ha......endlich wiedergefunden.

Habe den Umzug verschlafen und jetzt suche ich meine ganzen alten Abos....😢

Wenigstens hab ich Dich wiedergefunden..

Schönes WE

Martin


Miraculus hat sich bedankt!
Martin Z  
Martin Z
Beiträge: 3
Registriert am: 01.02.2015


RE: Klostermühl 1.0: 22.10.21 Und ich bekam ihn noch!! Der 2. Message Wagon.

#647 von Miraculus , 01.11.2021 21:52

Hallole werte Stummis,

kleiner Nachtrag.

Doch zuerst die Post.

@Volker: Ich kann zu Fremdfabrikaten nichts sagen, da ich nur Märklin fahre. Die Piko-Lok war eine Ausnahme. Ich denke aber, es gibt hier wie dort Licht und Schatten. Da ich ja noch nie im Dauerbetrieb gefahren bin kann ich jetzt nicht sagen, welche von meinen Lokomotiven beim Betrieb rumzicken werden. Dazu war der bisherige Einsatz zu kurz.

@Martin: Willkommen zurück und schön, dass wir uns wiedergefunden haben.

Zum Nachtrag. Ich habe über Umwege doch noch einen der begehrten Message Wagon von Märklin erhalten.

Ich hatte ja, wie oben geschrieben auf eBay-Kleinanzeigen diese Lok von PIKO,



welche ich beim Tag der offenen Tür in Sonneberg günstig erworben hatte



wieder für günstig Geld verkauft, da ich mit deren



Laufverhalten absolut unzufrieden war und ich einfach keine Zeit fand, diese mit einem anderen Dekoder zu bestücken.



Egal, beim Stöbern wurde ich auf ein Tauschangebot auferksam. Ein Tauschpartner suchte noch den ersten Message Wagon und bot dafür den zweiten zum Tausch an.

Ich hatte beim ersten Wagen zwei geordert, da ich einen zweiten verschenken wollte. Das hat sich aber nicht ergeben, so dass ich den nun für den Tausch einsetzen konnte.

Gesagt getan, wir einigten uns auf den Tausch und viola, am 22.10.21 kam dieses



Paket an, nachdem ich meinen Wagen vorab (Riiiiiisiiiikooooo) versendet hatte.



Vorsichtig geöffnet und



ausgepackt, jahaaa,



der Wagen ist dahaaaa!



Wir treten



näher



und näher.



Betrachten den Wagen auch



von der anderen Seite.



Oder auch



diagonal



In



und



außerhalb



seiner Verpackung.



Insofern hatte ich das mehrfache Glück, dass sich das mit dem Geschenk nicht ergab, einer einen Tauschwagen anbot, und ich nicht betrogen wurde, wobei ich mir dem Risiko durchaus bewusst war.

Und im Übrigen bin ich auch kein Freund der Spekulanten. Verhindern können wir das aber nicht wirklich.


Grüße an alle Stummis.


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


Darius hat sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.350
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 01.11.2021 | Top

RE: Klostermühl 1.0: 01.11.21 Alle heiligen Rückmelder!

#648 von Miraculus , 01.11.2021 21:59

Guten Abend ins heilige Stummiversum,

Halloween (All Hallows' Eve) & Allerheiligen standen im Zeichen der gruseligen Verkabelung der Rückmelder.

Deshalb nun zu den vergangenen beiden Tagen. Die standen im Zeichen von Murphy und seiner Gruselbande .

Zuerst habe ich mal die Datenbank meiner CS3 auf Vordermann gebracht und die Lokbilder mit dem Bild der ER20, Br 253 001-2, ergänzt. Das klappte überraschenderweise auf Anhieb.



Somit ist die Lok mit dem richtigen Symbolbild versehen.

Dann wollte ich vor der weiteren Verkabelung noch weitere Testfahrten machen und der Ärger mitsamt langwieriger Fehlersuche begann.

Zunächst blieben die Test-Lokomotiven immer an derselben Stelle stehen. Ich konnte mir das nicht erklären. Es war genau am Schienenstoß an einem Einspeisepunkt. Ich probierte alles Mögliche, vom Reinigen der Schienen und Pukos bis zum Austausch einzelner Schienen, wobei hier die Loks durchfuhren. Also konnt's nur an den einzelnen Schienen liegen. Ich weiß nicht wie oft ich die ausbaute, begutachtete, dabei nichts entdeckte, wieder einbaute, sakrisch fluchte usw. und so fort. Dabei ging der Morgen "drauf", bis es irgendwann langsam wieder funzte.
Letztlich lag es an Kontaktschwierigkeiten. Die Schienen und Pukos mussten kaum sichtbar verschmutzt gewesen sein, obwohl ich nichts dergleichen entdecken konnte.

Als das endlich wieder funktionierte bemerkte ich im WDP, dass der Rückmelder meiner Wendeschleife dauerbelegt anzeigte, obwohl kein Rollmaterial drauf stand. Die zeitraubende Fehlersuche begann von vorne.

Es war zum Mäusemelken, ich fand den Fehler einfach nicht. Ganz zum Schluss fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Stromeinspeisung und Rückmeldekabel waren an einer Stelle vertauscht. Ich hätt mich am Liebsten in den A...lerwertesten gebissen, ob des dummen Fehlers.

Die Dauerbelegung fiel mir zuvor nie auf, da bei meinen Tests immer Rollmaterial darauf stand. Als ich die Litzen umgelötet hatte war der Tag fast rum.

Zum Tagesabschluss verlegte ich noch mein CAN-Buskabel



ordentlich in einen weiteren Kabelkanal, damit es sauber ausschaut.

Heut ging es dann weiter mit den gruseligen Verkabelungsarbeiten. Dabei wurde wieder a bisserl



gelötet, Böschungskörper gefräst und



Chaos verbreitet. Zum Schluss dann noch



die Rückmeldemodule neu beschriftet.

Ihr seht, mühsam ernärt sich das Peterhörnchen. Es ist eine Heidenarbeit die Durchgänge zu fräsen, Kabel anzulöten und dann zu verlegen und anzuschließen. Aber so wollt ich's ja


Grüße


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


KaBeEs246 und Darius haben sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.350
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 01.11.2021 | Top

RE: Klostermühl 1.0: 01.11.21 Alle heiligen Rückmelder!

#649 von kronos , 01.11.2021 22:20

Hallo Peter,


Ich musste furchtbar lachen....nicht aus Schadenfreude, sondern weil ich´s so gut kenne.
Ich glaube das Vertauschen der Stromeinspeisung und der Rückmeldung ist ein absoluter Klassiker, dem auch ich mich nicht verwehren konnte. Und es geht so viel Zeit flöten, den Fehler zu finden und noch mehr Zeit, das Alles wieder in Ordnung zu bringen. Die Kontaktschwierigkeiten hatte ich auch, vor allem, wenn ich länger nicht gefahren bin. Da half es bei mir immer, leicht mit dem Gleisradierer über den Mittelleiter zu gehen und es funktionierte wieder.
Gratulation auch zu Deinem neuen Message-Wägelchen. Ist ein schönes Exemplar.
Viel Spaß beim Weiter-Werkeln und beste Grüße,

Volker


Aktuell: Bahnbetriebswerk "Allgäu": viewtopic.php?f=15&t=151768
Ehemalige Anlage "Opus 1": www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=129575


Miraculus hat sich bedankt!
 
kronos
InterCity (IC)
Beiträge: 593
Registriert am: 23.11.2014
Ort: Bayern
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, Traincontroller Gold 9
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 01.11.2021 | Top

RE: Klostermühl 1.0: 01.11.21 Alle heiligen Rückmelder!

#650 von Aphyosemion , 07.11.2021 13:15

Hallo Peter,

nach längerer Zeit, finde ich jetzt auch mal wieder Selbige, um in deinem "Fred" einen Kommentar zu hinterlassen.

Es geht ja, trotz mehrfach Belastungen, bei dir einigermaßen voran und du kämpfst dich an allen Fronten etwas voran.

Bei deiner "Umzugshilfe" für den Filius warst du ja quasi wieder nur "einen Katzensprung" von mir entfernt und hättest mal vorbeischauen können! Aber, ich denke wegen des Umzugs bzw. der benötigten Zeit hierfür, wäre wohl eher wenig bzw. keine Zeit dafür gewesen. Ich hoffe aber doch, das
wird sich in die eine wie auch in die andere Richtung, wohl noch ergeben…..

Das "Kabel Verlegen" und dann auch noch sooo ordentlich, sieht doch schon einmal sehr gut aus! Hoffe, du hast auch gleich an die entsprechende Kennzeichnung an den Kabeln selbst, sowie der passenden Doku dazu, gedacht?
Denn, nichts ist ärgerlicher, als später bei evtl. Problemen, mit den Kabeln zu kämpfen und suchen zu müssen! Ich habe dazu, bei allen längeren Leitungen, je nachdem, 3-4 Kennzeichnungsschilder mittels Labeldrucker gedruckt u. entsprechend alle 60 bis 80 cm angebracht. Damit man später auch weiß, was ist welches Kabel und wo kommt es her!

"Weichentechnisch" kann ich da zu deinen Problemen eher weniger beitragen, mangels Erfahrung bei den C-Gleisen. Ich nutze ja das K-Gleis und nutze hier "fast" ausschließlich Servoantriebe zum Schalten. Der Junior hat zwar das C-Gleis, aber zumindest bisher, ist er ja nur Teppichbahner und es wird alles noch "per Hand" über die Stellhebel geschaltet. Aus deinen Bildern und deiner Beschreibung, würde ich aber auch eher schließen, dass es sich um ein "mechanisches Problem" handelt!? Hoffe du bekommst es heraus bzw. dann auch gelöst. So etwas ist immer ärgerlich, zumal es vorher ja auch einwandfrei funktioniert hat.

Was deinen "Neukauf" bzw. dann "Lokwechselkauf-tausch" angeht, so kann ich dir bzgl. der Piko Lok zumindest z.T. beipflichten. Es handelt sich hier,
ja tatsächlich um eines der einfachsten Modelle die Piko anbietet und hat entsprechend auch nur Lichtwechsel weiß/weiß. Ebenso, ist wie von dir beschrieben, der "einfachste" und alte Andy-Decoder verbaut (das Modell gibt es ja auch schon länger und wenn ich mich nicht irre, war das auch das Grundlagenmodell der damaligen Stummilok!?).
Die Lok hatte ich dem Junior damals auch gekauft, im Angebot bei unserem MoBa-Händler für 59,-Euro. Nach Umbau auf einen ESU-Decoder lief bzw. läuft die Lok aber wesentlich besser und auch eigentlich ganz ordentlich. Es ist eben doch eine recht alte Lok bzw. Modell, aus der Hobby-Serie, die es auch schon recht lange gibt. Ein großes Manko ist allerdings der viiiiel zu lange Schleifer, der gerade bei den C-Gleis Weichen, bei deren Überfahrt Probleme machen kann. Ein Tausch gegen einen kürzeren Schleifer, wirkt hier aber Wunder und behebt das Problem.

Da meine meisten Neukäufe an Loks und Triebwagenzüge, zum aller größten Teil bisher von Piko waren, kann ich aber zumindest aus meiner bisherigen Erfahrung sagen, das die Qualität und auch die Fahreigenschaft bei all diesen Loks u. Triebwagenzügen, einwandfrei und sehr gut sind und keinen Vergleich zu deinem erworbenen Hobbymodell. Ich besitze ja mittlerweile zwei Taurusmodelle von Piko. Einmal die "Roland" Version und einmal die Railjet-Taurus. Beide sind aus der Expertserie und haben im Zusammenspiel mit den verbauten ESU-Decodern, exzellente und sehr leise Fahreigenschaften. Meine E-Lok BR146 aus der Märklin Packung Regionalexpress, die ich mir damals ganz zu Anfang mal geholt hatte, habe ich nach einiger Zeit, wegen ihrer eher "nicht so optimalen Fahreigenschaften", welche auch nachdem Tausch, auf einen anderen Motor nicht wirklich besser wurden, gegen eine BR146 von Piko getauscht. Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht und eine ganz andere Welt, was die Fahreigenschaft anbelangt.

Deshalb, wenn man keine "Montagslok" erwischt, kann man bei Piko-Expert Modellen eigentlich nichts falsch machen und was Qualität und Laufeigenschaften angeht, sind diese jederzeit zu empfehlen und zumindest meiner Einschätzung und Erfahrung nach, zuletzt bzw. auch wohl aktuell, vielleicht auch etwas besser, als beim "Konkurrenten"! Aber, das muss natürlich jeder selbst entscheiden bzw. erleben und beurteilen.

Bezüglich deines eingetauschten "Märklin Message Wagens“, Glückwunsch dazu!!
Wenngleich ich ehrlichweiser sagen muss, das er mich jetzt eher nicht so anspricht und ich ihn als "nicht so besonders" gestaltet erachte. Mir würde der Wagen, sogar rein schwarz/schwarzgrau sogar eher besser gefallen…. Aber, das ist ja wie bei vielem, eben Geschmackssache.
So ein richtig "versauter" Graffitiwagen, hätte mich da eher angesprochen und gereizt.

Was deine letzte "Fehlersuche" angeht, das hat wohl jeder, der mit Rückmeldern auf seiner Anlage arbeitet, so oder so ähnlich schon einmal mitgemacht und hinter sich gebracht. Ich hatte so etwas Ähnliches auch einmal, musste dann auch, nach verzweifelter Fehlersuche letztendlich feststellen, dass ich damals, meine selbstgemachte Paralellgleisschablone aus Messing, an etwas weiter entfernter Stelle, noch auf den Schienen eingesteckt hatte und es eben deswegen, trotz mehrfach überprüfter Trennstelle, zu einer Rückmeldung kam……

Das hat ja aber auch sein Gutes, daraus lernt man im "Normalfall" ja auch und achtet dementsprechend später auch mehr darauf…..
Das "Strippen ziehen" und was alles damit zusammenhängt (Doku, anschließen, eintragen, testen usw.), ist tatsächlich nicht des MoBa-Bauers bzw. MoBa-Fahrers Lieblingsarbeit und braucht eben auch entsprechend Zeit. Allerdings, mit jedem hinzukommenden Abschnitt, kommt man ja auch seinem Ziel näher und kann auch schon entsprechende Probefahrten machen, was ja wiederum Motivation für den weiteren Bau und Fortschritt ist.

Deshalb, weiterhin gutes Gelingen und dies hoffentlich ohne größerer "Fehlersuche", auf dass wir bald schöne Fahrvideos mit WDP sehen können….
Schöne Grüße, Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.356
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


   

EINEN_a_d_Waffel
Bestandsanlage - Tunnel für Schattenbahnhof nutzen - Gefälle

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 134
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz