RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#551 von inet_surfer88 , 13.01.2021 17:46

Hallo Peter,

na klar sind wir brav. Also immer her mit dem vorzeigbaren.


Gruß Rüdiger


Mit der Bahn ins Feriendorf


Der Technik-Thread rund um die Steuerung von DCC-Loks mit dem Selectrix-System
Klick hier


inet_surfer88  
inet_surfer88
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.665
Registriert am: 15.11.2014
Spurweite H0
Steuerung Selectrix (Stärz)
Stromart DC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#552 von Miraculus , 13.01.2021 19:54

Salü Stummis,
na ihr seid ja ganz schön überzeugt von euch . Man könnt auch sagen überzeugend

Also gut, ich glaube euch . @Michael, Sarah und Rüdiger. Danke für eure Kommentare.

Dann war's natürlich wieder so, das mir etwas dazwischenkam und ich nicht weiterwerkeln konnte.

Aber immerhin hatte ich von meinem Händler eine Mail bekommen, dass etwas zur Abholung bereit läge, bzw. er heute Waren ausliefern wolle, da er für mindestens 3 Wochen in Reha ginge. Da ich sowieso in Maulbronn zu tun hatte, vereinbarten wir eine coronakonforme Abholung.

Hier ist das gute Stück. Märklins Hollandpiercer, Nr. 36160.

Beginnen wir mit der Entschachtelung















Die Bedruckung ist sehr fein und gut gelungen,



obwohl die Farben, zumindest im Kunstlicht,



nicht so kräftig daher kommen, wie im Netz



Der Dachgarten



im Detail. Darüber gab's hier im Forum auch schon wieder Diskussionen



So, nun hoffe ich, dass mir morgen nichts dazwischen kommt.

Schönen Abend wünscht


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


CH-HÖHENZÜGE hat sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.762
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#553 von Mornsgrans , 13.01.2021 20:39

Peter,
eine sehr schöne Lok.

Ich hoffe, sie hat auch Fahreigenschaften, die zum träumen sind.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich


Meine Moba-Vergangenheit
"Eisenbahner mit der Venus am Bande h.c."


Mornsgrans  
Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.148
Registriert am: 21.10.2015


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#554 von Miraculus , 15.01.2021 10:49

Hallo werte Stummis,

bevor ich mich nun wirklich an meine Rückmeldungen mache noch schnell die Post und ein kurzes Video vom Hollandpiercer, welcher seine ersten Runden in Klostermühl drehen durfte.

@Erich: Danke für deinen Besuch. Und ja, die Fahreigenschaften sind auf den ersten Blick gut. Der Sound, naja, typisches Elektrolokomotivengeheule, was auf die Dauer nervig wird.

Deshalb mal hier ein kurzes Video im Dämmerlicht (Beleuchtungstest 8) )



Bin trotzdem sehr zufrieden mit dem Modell. Bei ausgeschaltetem Sound läuft die Lok seidenweich und sehr leise über die Gleise.



Grüße


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.762
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 02.09.2021 | Top

RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#555 von KaBeEs246 , 16.01.2021 16:52

Hallo Peter,
willst du im Stehen löten?
Oder wo lässt du deine Beine im Sitzen?

Zitat

Bin trotzdem sehr zufrieden mit dem Modell. Bei ausgeschaltetem Sound läuft die Lok seidenweich und sehr leise über die Gleise.


Da lobe ich mir doch eine E 41, die nur hin und wieder "Klack" macht.
Trotzdem natürlich ein attraktives Modell!

Gruß von Ruhr und Nette nach Klostermühl und Mühlacker
Hans


Meine Anlage Nettetal (Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.056
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#556 von robdocbirgit , 17.01.2021 10:20

Lieber Peter,
eine meiner Entschuldigungen für meine Stummi- und Mobaabstinenz waren Renovierungsarbeiten im Haus ( mit dem zusätzlichen Umbau unseres Gartenhauses stand ich allein da - auch in Bezug auf die Beseitigung der hinter der alten Vertäfelung massenhaft angesammelten Rattenkac......e).
Du kannst offensichtlich alles zusammen: Renovieren, Mobaubau, Geld für die Moba ausgeben und dich um deine Frau kümmern. HUT AB!!!! Und beste Wünsche für deine Frau.
Viel Spaß mit dem Zwillingspack der Centralstation.
LG
Birgit


Meine bescheidenen Anfänge:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=151289


 
robdocbirgit
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 15.01.2014


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#557 von Tommy56 , 20.01.2021 14:20

Hallo Peter,

jedesmal wenn man bei reinschaut hat man das Gefühl Weihnachten gibt es bei dir jede Woche. Ein "Hollandpiercer" war mir bisher nicht bekannt. Man kann hier immer was dazulernen.

Dann mal viel Spaß mit der Wuchtbrumme.

Gruß

Tommy


Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": viewtopic.php?f=64&t=135574
"Pumpernudl" und die Affäre Venus: viewtopic.php?f=64&t=185239


 
Tommy56
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert am: 26.08.2015
Gleise K Gleise
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#558 von Miraculus , 06.02.2021 14:59

Hallo Stummis,

nach der Posterledigung geht es wieder ein kleines Stückchen weiter.

Zur Einstimmung ein Video aus dem Winterwunderland



Die Post:

@Hans: , nein, ich möchte nicht im Stehen löten. Ich habe da einen Bürodrehstuhl im Zimmer, welchen ich für die Fotografien zur Seite schiebe. Der stört mich auf den Bildern.

@Birgit: Ganz wunderbar, dass Du bei mir reinschaust. Brauchst dich natürlich nicht für deine Abstinenz entschuldigen. Nach dem letzten Jahr mit mehrfachen Mehrfachbelastungen bin ich derzeit ganz zufrieden. Ich geh alles gaaaanz langsam an. Auch die MoBa 8) Danke für die Wünsche für mein Frauchen. Ich werd's weitergeben. Und ach ja, ich habe mir eine CS3 gegönnt, die zweite war für Markus (MtB_Raider) hier aus dem Forum.

@Tommy: Danke für's Reinschauen und die Wünsche.

Zum Bericht:

So, jetzt geht's weiter. Das vergangene Wochenende hatte ich mal wieder über zwei Tage etwas Zeit, um mich mit Klostermühl zu beschäftigen. Es wurde der Arbeitsraum und Arbeitsmaterialien hergerichtet.
1. Kabellitzen kann man nie genug haben



2. Genügend Feuer und Hitze, um die Aufgaben zu bewältigen natürlich auch nicht



Ich trage mich zudem ja schon etwas länger mit dem Gedanken, den bislang ungenutzten Innenraum der untersten Gleiswendel mit Wendezuggleisen zu füllen. Das sähe dann folgendermaßen aus



Die Nutzlängen lägen bei 128 cm bis 145 cm. Das ist ja schon mal ganz ordentlich.



Hiernach dachte ich mir mal, wie sieht das denn aus, wenn ich endlich mit der Wendel zum SBF2 beginne und die Gleise dort hochführen. Gesagt, getan. Filigran, fliegender Aufbau,



mit später passender Steigung unter 3 %, und



ungefährer Höhe des darüberliegenden Schattenbahnhofes.



Nächster Gedanke war, wie sind die Durchgriffsverhältnisse,



bei tatsächlich eingebautenStumpf-/Wendezuggleise?



Also so betrachtet könnte das zugriffstechnisch durchaus funktionieren.





Hier der Verlauf der Wendel im WinTrack betrachtet, auf das zusätzliche Weichenfeld zuführend gesehen,



Und jetzt die WinTrack-Ebenen übereinandergelegt mit dem SBF 2 in violett. Also ich denke, die Zugriffsmöglichkeiten wären hierdurch noch recht gut gegeben, da der oberste Schattenbahnhofes, bzw. die zugehörige Wendel bei etwa 55 bis 60 Zentimetern höhe liegen würde. Da wären also gut 35 Zentimeter lichte Höhe, um beidseitig, also durch die Wendel von oben und von vorne eingreifen zu können. Die Trassenbretter werden mit Gewindestangen fixiert, welche ja von Natur aus schmal und filigran sind. Ob 6 mm Durchmesser ausreichen, oder ob ich 8 mm-Gewindestangen nehme, entscheide ich dann flexibel. Wie ihr seht, bleibt dann der Innenraum der Wendel in den Ebenen vom SBF 1 & 2 weitestgehends frei von Überbauungen, so dass ich gegebenenfalls auch mit meinem Wasserkopf reinschauen könnte .



Dann habe ich nebenher begonnen, die C-Gleise für die Rückmeldungen vorzubereiten.



Hierzu muss ja der Verbindungssteg (siehe Schraubendreherende) abgezwickt werden.



Beim längsten, verfügbaren C-Gleis ist dies nicht notwendig, da keine Außenleiterverbindungslaschen vorhanden sind.



Hier ist ja dann noch die Überlegung, auf welcher Seite die Außenleitertrennungen eingebracht werden. Ich habe mich dafür entschieden, immer die in Vorzugsfahrtrichtung rechts gelegenen Gleise rückmeldefähig zu machen.



Darauf immer zu achten, ist auch so eine Kunst. Denn hier besteht dann ja die "Gefahr", dass ich eine Belegtmeldung erhalte, sollte dies plötzlich umgedreht sein.



Nicht zuletzt habe ich mir natürlich auch Gedanken über das Farbschema in Klostermühl gemacht. Wie bei der bisherigen Kellerbahn auch, habe ich vor, sowohl den Bahnstrom, als auch die Rückmeldungen und Beleuchtung mit jeweils eigenen Stromkreisen zu versorgen, um größtmögliche Betriebssicherheit zu erreichen.



Und für heute ganz zum Schluss fiel mir beim Herumgewurschtel folgendes auf. Der bisherige Gleisaufbau mit Umfahrung sah so aus



Hmmm, warum brauch ich "dort oben" an der planungstechnischen Eiger-, ähem Klostermühler Nordwand eigentlich zwei Weichen? Nur um auf dem äußerten Gleis geradeaus in die Umfahrung einfahren zu können. Nicht unbedingt nötig, dachte ich mir und plante mal um.



Ich habe zwei Weichen herausgenommen. Vom äußersten Speichergleis schlängelt sich der Zug dann über die kurze Weichenstraße entweder in die Gleiswendel nach oben ein, oder fährt einfach wieder auf das Umfahrgleis. Das kurze gerade Stück der Weichenstraße ist etwa 45 bis 50 Zentimeter lang, so dass ich hier nicht mit irgendwelchen Betriebsunsicherheiten rechne.

Eingespart hätte ich durch diese Umplanung zwei Weichen und einen Weichenantrieb. Weniger Weichen, weniger Probleme und Betriebsunsicherheiten, wodurch dann die dort nun wirklich vorherrschende, beschränkte Zugriffsmöglichkeit wieder etwas entschärft wurde.

Im gesamten sieht der unterste Schattenbahnhof 3 dann so aus



Sollten sich die 4 kurzen Wendezug-/Speichergleise verwirklichen lassen, so könnte auch das Gleis 7 (ich habe festgelegt, das Gleis 1 das äußerste und längste Speichergleis ist), im Einrichtungsverkehr befahren werden. Es könnte in zwei, oder drei Blöcke aufgeteilt werden böte mit 4,38 Metern länge nochmals Platz für zwei Züge a 2 Meter, oder drei kürzere Züge a 1,3 Meter, z.B. der Nebenbahn. Denkbar wäre natürlich auch, nur einen Block zu machen und ständig hier einen 4-Meter Güterzug zu parken.

Eine Fleißaufgabe war natürlich auch das Einteilen und Berechnen der einzelnen Blöcke und Rückmeldeabschnitte. Das schaut derzeit wie folgt



aus. Es ist aber noch nicht ausgegoren und ich fummel da noch dran rum. Erschreckend war natürlich die schiere Anzahl von knapp unter 80 benötigten Rückmeldekontakten. Sprich mindestens 10 GleisReporter DeLuxe des CAN-Digitalbahnprojektes, welche nun wirklich nicht ganz billig sind und zudem ja "nur" 8 Anschlüsse bieten. Derzeit habe ich nur fünf

Alternative wäre der GleisReporter Opto mit 16 Anschlüssen, galvanischer Trennung, allerdings ohne den Diodentrick, welcher im DeLuxe bereits integriert ist.

Zum Schluss, weil ihr so lange durchgehalten habt, noch zwei Güterzüge

[youtu-be]https://youtu.be/SfpPt4UlxtQ[/youtu-be]


Grüße


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.762
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 02.09.2021 | Top

RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#559 von kronos , 06.02.2021 22:36

Hallo Peter,

Schön, daß es bei Dir weiter geht. Hast Du Dir mal die Rückmelder von Gerd Boll angeschaut? Die haben 16 Anschlüsse, Diodentrick und sind eventuell preiswerter. Ich habe selber 3 von ihnen verbaut und hatte immer eine zuverlässige Rückmeldung. Auf den Diodentrick würde ich aber an Deiner Stelle auf keinen Fall verzichten....hab ich schon ausprobiert, bringt nur Ärger
Ansonsten hast Du Dir ja ne Menge Kabel nach Hause getan. Könntest Du mir verraten, wo Du sie beziehst? Ich bin selber auf der Suche nach guten Modellbahn-Kabeln, wobei ich selber nur bis 0,75mm² verwende.
Was die Umfahrung betrifft, sieht mir Deine ursprüngliche Lösung organischer aus. Das Andere ist schon ein ziemliches "Geschlängel".
Die Lösung mit zusätzlichen Abstellgleisen finde ich gut. Der ein oder andere Schienenbus kann dort seinen Platz finden.
Viele Spaß weiterhin und beste Grüße,

Volker


Aktuell: Bahnbetriebswerk "Allgäu": viewtopic.php?f=15&t=151768
Ehemalige Anlage "Opus 1": www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=129575


 
kronos
InterCity (IC)
Beiträge: 609
Registriert am: 23.11.2014
Ort: Bayern
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, Traincontroller Gold 9
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#560 von cs67 , 08.02.2021 10:35

Hallo Peter,

hier geht's ja mächtig voran. So strukturiert wie du das planst und vorbereitest müssen wir uns auf einen baulichen Kraftakt vorbereiten
Excel-Tabelle und Farbcodierung kommen mir bekannt vor

Zitat

Ich trage mich zudem ja schon etwas länger mit dem Gedanken, den bislang ungenutzten Innenraum der untersten Gleiswendel mit Wendezuggleisen zu füllen. Das sähe dann folgendermaßen aus



Mit dem Thema bist du ja schon länger schwanger. Vor- und Nachteile (Erreichbarkeit und Zugänglichkeit der Wendelbereiche) hatten wir ja schon
diskutiert - aber du bleibst hartnäckig

Zitat

Ob 6 mm Durchmesser ausreichen, oder ob ich 8 mm-Gewindestangen nehme, entscheide ich dann flexibel.



Ich rate zu 8mm ... 6mm ist doch schon recht wabbelig ops:

Zitat

Dann habe ich nebenher begonnen, die C-Gleise für die Rückmeldungen vorzubereiten.



Ich würde heutigen Tages sogar dazu raten, nicht nur die Verbindungen zu trennen, sondern die abgetrennte Lasche auf der
Rückmeldeseite ganz herauszuziehen. Bei Boostertrennungen bin ich zwischenzeitlich dazu übergegangen, alle Laschen im Gleiskörper zu
entfernen. Die Isolierhütchen kannst du dir damit nämlich sparen und vor solchen Fehlern, die dich (wie mich am letzten Wochenende)
im Nachhinein stundenlanges Suchen kosten, bist du auch gefeiht:



Zitat

Hier ist ja dann noch die Überlegung, auf welcher Seite die Außenleitertrennungen eingebracht werden. Ich habe mich dafür entschieden, immer die in Vorzugsfahrtrichtung rechts gelegenen Gleise rückmeldefähig zu machen.

Darauf immer zu achten, ist auch so eine Kunst. Denn hier besteht dann ja die "Gefahr", dass ich eine Belegtmeldung erhalte, sollte dies plötzlich umgedreht sein.



Wichtig wäre auch später zu wissen, wo du deine Isolierungen gesetzt hast. Im SBF kannst du die Stellen farblich markieren (siehe Bild oben)
ansonsten empfehle ich lückenlose Dokumentation in Wintrack: "Einfügen Trennstellen" (=kleine Dreiecke) an den entsprechenden Stellen
im WT-Plan

Zitat

Ich habe zwei Weichen herausgenommen. Vom äußersten Speichergleis schlängelt sich der Zug dann über die kurze Weichenstraße entweder in die Gleiswendel nach oben ein, oder fährt einfach wieder auf das Umfahrgleis. Das kurze gerade Stück der Weichenstraße ist etwa 45 bis 50 Zentimeter lang, so dass ich hier nicht mit irgendwelchen Betriebsunsicherheiten rechne.
Eingespart hätte ich durch diese Umplanung zwei Weichen und einen Weichenantrieb.



Da kommt doch glatt wieder der Schwabe mit dir durch
Ich würde die Weichen drin lassen. Mir wäre das Doppel-S-Geschlängel zu unruhig, wenn die Züge auf die Umfahrt müssen ...
aber das musst du für dich entscheiden. Mach doch mal Fahrtests ... gerade mit längeren Garnituren oder einem VT08

Das Farbschema sieht gut aus ... vielleicht ein bißchen zuviel gelb und orange drin GGfs. der Eindeutigkeit halber noch ein wenig
variieren. (z.B. Ringleitung Magnetartikel / separate Decoderspannung = schwarz+grau - Rückmeldungen dafür violett ?)
Warum hast du eigentlich zwei Farben bei den Rückmeldungen ?
Und dann noch eine separate Farbe für die zentrale Anlagenmasse (grün ?)
Eine Quelle für Kabel jeder Art und Farbe kennst du ja

Ansonsten alles TOP !!
Freu mich schon auf die Umsetzung

Bleib gesund !


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.109
Registriert am: 14.11.2015
Ort: in der Nähe des Ur-Pils
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#561 von E-Lok-Muffel , 08.02.2021 15:48

Hallo Peter,

Zitat

Hier der Verlauf der Wendel im WinTrack betrachtet, auf das zusätzliche Weichenfeld zuführend gesehen,



Ich zähle auf diesem Foto insgesamt sechs (6!) Weichen, die innerhalb oder genau unterhalb der Wendelgleise liegen...
Abgesehen von den havarierten Triebwagen, die Deine Software an die Wand bzw. gegen die Prellböcke fahren lassen könnte, musst Du Dich auch mit mechanischen/elektrischen Defekten der Weichen/Antriebe auseinandersetzen. Bei C-Gleis heißt das: Weiche ausbauen, ggfs. Bettungsantrieb oder ganze Weiche tauschen. Das solltest Du auch bei Deinem Versuchsaufbau testen (von den Stumpfgleisen in der Wendel hatte ich Dir schon vor 3 Seiten =#353 abgeraten...).

Dann finde ich den versteckten Einwand von Chritoph nicht zu vernachlässigen:

Zitat

Da kommt doch glatt wieder der Schwabe mit dir durch
Ich würde die Weichen drin lassen. Mir wäre das Doppel-S-Geschlängel zu unruhig, wenn die Züge auf die Umfahrt müssen ...
aber das musst du für dich entscheiden. Mach doch mal Fahrtests ... gerade mit längeren Garnituren oder einem VT08




Zu Guterletzt noch eine Anmerkung zu diesen Stumpfgleisen:
Die sind ja jetzt so angebunden, dass ein Zug, der die Wendel hinabkommt ersteinmal durch den ganzen Sbf gondeln muss, durch die Kehrschleife unten recht und wieder zurück, bis er dann in sein Abstellgleis einfahren kann, zum Hochfahren wieder die gleiche Prozedur, wieder durch den GESAMTEN SBF bis endlich die Wendel erreicht ist...
Warum versuchst Du nicht, die Stumpfgleise unten rechts in die Kehrschleife zu legen, ok., da gehen vielleicht keine vier nebeneinander hin, aber die Wendezüge müssten jetzt immer nur eine Strecke fahren, hin in die Abstellung und wieder zurück zur Wendel...
Damit könntest Du auch das komplizierte Weichenfeld an der Wendel weiter ausdünnen. Nur ein Gleis als Hin- und Rückgleis, dann muss der Kreisverkehr für einen ausfahrenden Wendezug unterbrochen werden, aber Du hast ein ganzes zusätzliches Abstellgleis gewonnen oder ein Hin- und Rückgleis für die Wendezug-Abstellung innerhalb des Kreisverkehrs, d.h. die Züge können über beide Kehrschleifen kreiseln, der ein- oder ausfahrende Wendezug nimmt einen Slot zum kreuzen (oder er braucht gar nicht kreuzen...)...

Wenn Du mir WT-Datei als PN schickst (Version 12 oder niedriger) bau ich Dir mal was...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.622
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#562 von michael_geng , 09.02.2021 13:15

Sodle Peter

The aufstieg beginns in schönsten denglish ,gell. Ich finde es sieht schon gut aus und ich fange auch gerade damit an. Aber bei einer Sache bin ich bei Christoph spare nicht an der falschen Stelle, ich würde die Weiche drin lassen ist auf jeden Fall sicherer. Mann kann überlegen ob man bei machen Weichen die man sowieso nur in eine Richtung befährt den Antrieb weglässt. So werde ich das machen.
Merke: Auch ein Badner kann sparen auch wenn ich zugebe das kommt nur selten vor, sehr selten.

Mfg Michael

Also dann, Bis Neulich


Mein Plannung:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=142004
Mein Bau:
viewtopic.php?f=15&t=163814

Grundrechte sind nicht verhandelbar.


 
michael_geng
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.246
Registriert am: 30.08.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0, Z, G
Steuerung CS 2/ 3+
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#563 von -me- , 09.02.2021 20:32

Hallo Peter,
ich muss zugeben, dass ich dein Weichengeschlengel aus Spargründen nicht wirklich zielführend finde. Und du schaffst die hier auch noch ein Nadelöhr im Automatikbetrieb, wo ein Zweirichtungsbetrieb über nur ein Gleis (Weichenstraße) abgewickelt wird.
Ich selbst habe auch so ein Nadelöhr in meinem HBF, da fährt sich die Software ab und an mal fest!

Ich finde aber auch, dass der bisherige Gleisplan hier nicht optimal ist. Ich habe da mal etwas skizziert, wie es, nach meinem Verständnis, besser gemacht werden könnte.
Und das sieht dann so aus:

Meine dicken roten Linien ersetzen dabei alle deine verschiedenfarbigen Linien dazwischen.

Zu deinen Stumpfgleisen: auch ich habe so einen Bereich, wo ich noch evtl. Rollmaterial unterbringen kann.
Hast du schon mal überlegt, da einfach Platz zu schaffen, um Loks zu parken? Ich habe unter meinem Ponyhof auch so ein Umfahrgleis und ich werde da diverse Loks parken, evtl. baue ich da sogar ein BW.


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Und hier gibt es Bilder vom Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.326
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#564 von Heichtl , 10.02.2021 11:25

Servus Peter,

Ich seh die Abstellfläche da im Wendel weiterhin kritisch.
Es mag zwar mit deinem Versuchsaufbau erstmal funktionieren, da die mit Oberkörper und Kopf etc etwas besser hin kommst, aber die Durchgriffshöhe von ca 10cm ist dann doch sehr sehr knapp, wenn da in den Abstellgleisen irgendwas entgleist.
Daher würde ich einen anderen Ansatz vorschlagen:
Bau erstmal den Wendel etwas höher, und wenn du dann immer noch gut dazwischen durch kommst, dann kannst auch die Abstellgleise nachträglich einbauen

Und zur oberen Weichenverbindung, da würde ich auch nicht sparen

Grüße
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.598
Registriert am: 19.01.2014


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#565 von Jürgen , 18.02.2021 14:32

Hallo Peter,

mein Gedanke ist ein anderer. Man kann noch so viel planen und nachdenken, aber so kommt man nicht vorwärts. Mach doch einfach mal einen Schnitt und bau weiter. Du kaufst immer mehr Kram (was ich gut verstehe), aber was willst Du damit anfangen, wenn Du keine Anlage hast ?

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Das sind nur meine Gedanken und vielleicht passt das nicht zu Dir, aber ist es wirklich so ganz falsch ?

Viele Grüße
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.300
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#566 von Tommy56 , 20.02.2021 14:45

Hallo Peter,

deine Eingriffhöhe beim Schattenbahnhof mit 20cm ist schon passend . Ich dachte ich schaffe das auf bzw. unter meiner Anlage mit 12cm. Im Nachhinein muß ich aber sagen - etwas zu wenig. Das ist manchmal schon ein Quälerei. Vor allem wenn man Älter wird und dann unter der Anlage herumkriecht.

Gruß

Tommy


Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": viewtopic.php?f=64&t=135574
"Pumpernudl" und die Affäre Venus: viewtopic.php?f=64&t=185239


 
Tommy56
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert am: 26.08.2015
Gleise K Gleise
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#567 von MTB_Rider , 22.02.2021 21:58

Hallo Peter,

ein wirklich schöner Neuzugang den du dir da geholt hast.

Die 4 Gleise im Wendel sind zwar Chick aber ich würde diese nicht nehmen. Genauso wenig wie den Umbau der Weichenstraße.

Erst mal zu den Stumpfgleisen.
Du hast so viele Gleise nachher in deinen Speichergleisen zur Verfügung da musst du so was nicht noch extra dazu bauen. Das andere ist wie schon jemand geschrieben hat es muss durch den ganzen SHB gefahren werden um hin zu kommen und auch wieder raus zu kommen. Das kann nachher schon etwas deine Steuerung ins Schwitzen bringen. Auch sind die Gleise ja nur über eine Weiche angebunden was auch wieder ein echter Flaschenhals wird.
Das Nächste ist ja auch wie schon mehrfach geschrieben die Ereichbarkeit. Jetzt geht es noch weil keine Ebene drüber ist und noch keine Absturzsicherung verbaut wurde im Wendel die baut auch noch mal gute 5 cm oder mehr auf.

Aber alles was wir hier schreiben sind nur Ideen, Tipps, Vorschläge.Entscheiden wirst du es müssen und damit auch leben.

Nun zu den Weichen.
Ich würde sie drinnen lassen sind zwar 4 oder 5 Stück die du dir sparen tust. Aber so hast du weniger Harte Richtungswechsel. und somit weniger Möglichkeiten das es zu unerwünschten Störungen kommt.
Und sind wir mal Ehrlich das sind ja nur pinatz im Vergleich zu den Gesamtkosten. Klar du willst dir damit einen Weicheindecoder sparen.

Das Farbschema was du dir ausgedacht hast finde ich gut. Das du die Ringleitung Rot Braun macht für den Fahrstrom und auch dann die Kabel die zu den Gleisen gehen das ist vorhersehbar und auch gut. Deine Ringleitung Magnetartikel hat auch braune Kabel da kann es echt vorkommen das du die verwechselst. Hier würde ich noch mal überlegen ob noch eine andere Farbe zur Verfügung steht. Das gleiche würde ich auch noch für die Beleuchtung machen. Sicher ist Sicher.

So dann hau mal rein und Bau deine Rückmeldung und löte die Kabel im Akkord. Auch die Besorgung der restlichen Komponenten muss getätigt werden, wenn das nicht das Problem mit dem lieben Geld wäre.

Sonnst freue ich mich schon auf deine Fortschritte bald wieder zu lesen und hoffentlich noch was bevor bei dir die Sommerpause kommt.

Hau rein, bleib Gesund und bis bald.

Beste Grüße

Markus


Neubau Talheim: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=161932

Altmül ist Geschichte viewtopic.php?f=15&t=144483


 
MTB_Rider
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 15.12.2016
Ort: Kreis Ludwigsburg, Ba-Wü
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Train Controller 9.0
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#568 von Miraculus , 05.04.2021 20:36

Guten Abend Stummis,
lang und länger ist es her, seit ich hier das letzte mal etwas schrieb . Deshalb folgt ein langer Bericht. Denn es war ja nicht so, dass ich untätig war, weshalb es viel zu berichten gibt, doch zuvor die aufgelaufene Post.

@Volker (kronos): Lieber Volker, danke für die Rückmeldung und den Tipp mit Gerd Boll. Das wär was gewesen, wenn ich nicht schon von Anfang an auf das CAN-Digitalbahnprojekt gesetzt habe. Das baut zwar auch auf dem CAN-Bus auf, ist aber letztlich völlig anders, als der Märklin CAN-Bus. Man könnte zwar mischen, wäre aber wegen der unterschiedlichen Laufzeiten nicht wirklich sinnvoll, da der CdB-CAN-Bus deutlich schneller ist. Ich habe jetzt in den süß-sauren Apfel gebissen und fünf weitere Module des Gleisreporter DeLuxe, sowie einen Sternpunkt bestellt. Doch dazu später mehr. Bezüglich der Kabel hast Du ja ne PN erhalten

@Christoph (cs67): Ja Christoph, ich bleibe hartnäckig. Ich werde das mit den zusätzlichen Abstellgleisen dann realisieren, wenn ich endlich mit der zweiten Schattenbahnhofsebene anfange und absehen kann, wie die tatsächlichen Zugriffsmöglichkeiten sind. Vorerst bleiben die mal da liegen, wie sie sind

Zu den Gewindestangen in



geb ich dir grundsätzlich recht, wenn diese "frei" in der Landschaft stehen würden. Ich meine, ich hatte das schon mal irgendwo erwähnt, dass ich die Platten der nächsten Ebene an der Wand entlang auf Leisten setzen und dort auch fixieren möchte. Meine Anlage ist ja sozusagen an der Wand entlang . Ich glaube, durch die Fixierung auf Wandleisten erhalten die Platten die nötige Stabilität, da ich vorhabe, diese an den Stößen und in Längsrichtung auch an der Vorderkante mit Leisten zu verstärken. Hab ich das jetzt verständlich ausgedrückt wie ich mir das vorstelle
Das lese ich gerade jetzt erst beim erstellen des Berichtes. Kann man echt die Verbindungslaschen an den Rückmeldegleisen komplett entfernen anstatt die Hütchen aufzuziehen Das muss ich dann mal ausprobieren.

Danke für den Tipp hinsichtlich der Trennstellen. Habe ich natürlich gemacht. Das schaut dann so



aus. Wie man sieht habe ich jetzt jeweils mindestens zwei Gleise als Stoppmeldeabschnitt eingeplant, welche zwischen 22 und 37 Zentimetern lang sind.

Zitat von cs67 im Beitrag #560

Hallo Peter...
Da kommt doch glatt wieder der Schwabe mit dir durch
Ich würde die Weichen drin lassen. Mir wäre das Doppel-S-Geschlängel zu unruhig, wenn die Züge auf die Umfahrt müssen ...
aber das musst du für dich entscheiden. Mach doch mal Fahrtests ... gerade mit längeren Garnituren oder einem VT08

Jo, nüwoahr Nee im Ernst, das ist eigentlich gar nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern ich habe mir das abgeschaut. Und zwar bei Ingo (sirz-moba) hier

http://sirz-moba.de/anlage_neuplanung_st...E6C4C304D5E.png

Das schaut da oben



ganz genauso aus wie bei mir,


nur völlig anders . Das Wie ihr seht, das längste Stück zwischen den Weichen ist 46,7 cm lang, das Kürzeste 94 mm. Das reicht denke ich auch für einen VT08, um sich vor dem nächsten Bogen ausreichen gerade auszurichten. Zumal ja dieser Triebwagen im Fall der Fälle ja als Wendezug eingesetzt würde und daher eher nicht die Umfahrung nutzt.



Zitat von cs67 im Beitrag #560

Das Farbschema sieht gut aus ... vielleicht ein bißchen zuviel gelb und orange drin GGfs. der Eindeutigkeit halber noch ein wenig
variieren. (z.B. Ringleitung Magnetartikel / separate Decoderspannung = schwarz+grau - Rückmeldungen dafür violett ?)
Warum hast du eigentlich zwei Farben bei den Rückmeldungen ?
Und dann noch eine separate Farbe für die zentrale Anlagenmasse (grün ?)


Wie zuviel gelb und orange? Ich habe jetzt mal der Übersicht halber das Farbschema "gekürzt".



Ich habe drei groß dimensionierte Ringleitungen, mit 1,5mm² geplant. Einspeisungen erfolgen dann mit 0,75 mm².

1. Ringleitung Bahnstrom in rot mit zentraler Anlagemasse braun
2. Ringleitung für Magnetartikel von extra Trafo gespeist in orange mit Masse braun. Hier könnte man an eine Variante mit braun-schwarz denken. So wie ich das gesehen habe gibt es leider kein orange-braun?
3. Ringleitung für Beleuchtungen von extra Trafo gespeist in gelb mit Masse braun, oder als Variante in braun-weiß?
4. "Ringleitung" für die Rückmeldekabel in grau. Das braune Kabel benötigt der Gleisreporter DeLuxe als Anschluss an die zentrale Anlagemasse zu Punkt 1. Eine extra Stromversorgung benötigt der Gleisreporter nicht. Der wird vom Startpunkt des CAN-Busses versorgt.

@uLi:

Zitat von E-Lok-Muffel im Beitrag #561

Hallo Peter,

Ich zähle auf diesem Foto insgesamt sechs (6!) Weichen, die innerhalb oder genau unterhalb der Wendelgleise liegen...
Abgesehen von den havarierten Triebwagen, die Deine Software an die Wand bzw. gegen die Prellböcke fahren lassen könnte, musst Du Dich auch mit mechanischen/elektrischen Defekten der Weichen/Antriebe auseinandersetzen. Bei C-Gleis heißt das: Weiche ausbauen, ggfs. Bettungsantrieb oder ganze Weiche tauschen. Das solltest Du auch bei Deinem Versuchsaufbau testen (von den Stumpfgleisen in der Wendel hatte ich Dir schon vor 3 Seiten =#353 abgeraten...).


Auch dir Danke für die Tipps. Beim Hin- und Herüberlegen, habe ich das jetzt mal noch etwas entschärft, und es liegen "nur" noch drei Weichen mit Antrieben etwas unzugänglich. Die anderen werden ja nur in eine Richtung befahren, bzw. sind ohne Antrieb.



Die heikelste ist mit Sicherheit die Nr. 1, oben an der Nordseite. Dazu habe ich mal den Meterstab angelegt.



Wie man sieht, von der Ostseite, also von rechts liegt die Eingrifftiefe bei ca. 80 Zentimetern. Von vorne, quasi der Südseite bei etwa 95 Zentimetern. Das ist happig. Aber diese Weiche liegt so oder so recht ungünstig. Die kann ich aber nicht weglassen, egal, ob jetzt mit, oder ohne Geschlängel, oder in welche Richtung die Umfahrung befahren wird.



Als nächstes habe ich mir überlegt, wo ich denn meine Rückmeldemodule platziere und es im WinTrack eingetragen.



Im Orignal wäre das so. Richtig zufrieden bin ich aber damit noch nicht, denn der Gleisreporter DeLuxe hat sich geändert und die CAN-Anschlüsse liegen plötzlich auf der gleichen Seite, womit wir zu meiner Lieferung am vergangenen Samstag kommen wollen.



Das hier hat mir der Postbote gebracht.



Die fünf angsprochenen Module, der Sternpunkt, sowie



kleine Beigaben.

Zitat von E-Lok-Muffel im Beitrag #561
Zu Guterletzt noch eine Anmerkung zu diesen Stumpfgleisen:
Die sind ja jetzt so angebunden, dass ein Zug, der die Wendel hinabkommt ersteinmal durch den ganzen Sbf gondeln muss, durch die Kehrschleife unten recht und wieder zurück, bis er dann in sein Abstellgleis einfahren kann, zum Hochfahren wieder die gleiche Prozedur, wieder durch den GESAMTEN SBF bis endlich die Wendel erreicht ist...


Das wäre mir ehrlich gesagt völlig egal, da ich ja sowieso vorhabe, die Schattenbahnhöfe einsehbar ins Betriebskonzept einzubinden und mittels LED-Bänder zu beleuchten.

Zitat von E-Lok-Muffel im Beitrag #561
Warum versuchst Du nicht, die Stumpfgleise unten rechts in die Kehrschleife zu legen, ok., da gehen vielleicht keine vier nebeneinander hin, aber die Wendezüge müssten jetzt immer nur eine Strecke fahren, hin in die Abstellung und wieder zurück zur Wendel...
Damit könntest Du auch das komplizierte Weichenfeld an der Wendel weiter ausdünnen. Nur ein Gleis als Hin- und Rückgleis, dann muss der Kreisverkehr für einen ausfahrenden Wendezug unterbrochen werden, aber Du hast ein ganzes zusätzliches Abstellgleis gewonnen oder ein Hin- und Rückgleis für die Wendezug-Abstellung innerhalb des Kreisverkehrs, d.h. die Züge können über beide Kehrschleifen kreiseln, der ein- oder ausfahrende Wendezug nimmt einen Slot zum kreuzen (oder er braucht gar nicht kreuzen...)...

Wenn Du mir WT-Datei als PN schickst (Version 12 oder niedriger) bau ich Dir mal was...

Gruß
uLi



Meinst Du in etwa so?



Im Übrigen muss ich mich entschuldigen. Ich habe völlig überlesen, dass Du meine WT-Datei erbeten hast. Du hast eine PN .

@Michael #1 (michael_geng): Danke für's Vorbeischauen. Zur Weiche, siehe oben.

@Michael #2 (-me-): Auch dir danke für Hinweise und Tipps. Die Ecke dort oben ist so oder so nicht optimal, und egal, welche Variante ich wähle, es gibt bei der Aus-/Einleitung immer ein Geschlängel. Bei deiner Variante wäre ja zudem noch eine Kreuzungsweiche mit vorgesehen, welche ich aus Betriebssicherheitsgründen vermieden habe. Die soll ja auch so ihre Probleme machen. Und dass dann noch an der unzugänglichsten Stelle? Das wollte ich auf alle Fälle vermeiden. Das Umfahrgleis wir nur in eine Richtung befahren. Und zwar so, dass ich dass äußere und längste Gleis als Abstellgleis nutzen kann. Also im Uhrzeigersinn.

Der akutelle Gleisplan dazu schaut so aus



Das innerste, kürzeste Gleis ist nur für die Ein- und Ausfahrt gedacht und wird in beide Richtungen befahren.

Das zweitinnerste Gleis habe ich als Wendezuggleis vorgesehen, welches auch in beide Richtungen befahren werden kann.

Die restlichen Gleise werden nur ein einer Richtung, im Uhrzeigersinn befahren.

@Matthias: Dankschee, und mein Reden. Die Abstellgleise in der Wendel sind kein Muss. Ich versuche das mal. Wenn ich nicht gescheit ran komme, dann ist das gestorben. Alternativ wäre ja noch uLis Lösung denkbar. Schaut halt nicht ganz so elegant aus.
@Jürgen: Auch hier. Schön von dir. Welchen Kram meinst Du? Die Module, oder mein wunnebare Rollmaterial, woran ich überhaupt nicht vorbeikam

@Tommy: Weltklasse, dass Du auch bei mir reinschaust. Und ja, die lichte Höhe zwischen den Schattenbahnhöfen liegt bei ca. 21 bis 22 Zentimetern. Bei meiner ersten Anlage Klostermühl hatte ich auch zu wenig Abstand. Zudem dann noch in Spantenbauweise, welche die Zugriffe noch weiter einschränkten. Das wollte ich vermeiden.
@Markus: Zuletzt gilt mein Dank auch dir. Grundsätzlich habt ihr natürlich recht, aber der Geist ist willig, nur das Schwabenfleisch ist schwach und möchte HABEN . Jetzt habe ich ja erst mal meine Module bekommen und könnte mit den Rückmeldungen beginnen. Nur leider finde ich da irgendwie keinen Anfang, da mir immer wieder ein anderes, mögliches Problemchen dazu einfällt. Hier insbesondere die Lage und Unterbringung der Rückmeldemodule, welche mir so "einfach auf die Platte gelegt" nicht so recht gefallen mögen. Na schau mer mal.

So, was gab es sonst noch? Besuch im Märklineum-Shop wie ihr ja sicher schon in Peters Bilderbuch ab hier https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2267431#p2267431 nachlesen konntet.

Dort gab es das hier



Nun bestaunen wir



gemeinsam



den diesjährigen



Museumswagen von Trix und natürlich den



Museumswagen



von Märklin



Jetzt kommen wir zu meinem Schnäppchenkauf, an welchem ich einfach nicht vorbeikam (gelle Jürgen )



Märklins Elektrolokomotive der



Serie Re 4/4 II



der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB/CFF/FFS).



Ausführung in Anlehnung an die

https://up.picr.de/40843536yg.jpg

Gestaltung der Ge 4/4 II



Nr. 617 der Rhätischen Bahn,



wie sie seit dem 12.01.2018



für ein Jahr lang in der Schweiz fährt.



Diese Lok gefiel mir bereits bei der Neuheiten-Vorstellung 2018



und ich war lange auf der Suche nach ihr zu einem günstigen Kurs. Heuer, als 2. Wahl-Lok in der Fundgrube für etwas über 200 Teuronen. Da konnte ich nicht nein sagen. Einen Bedruckungsfehler oder Ähnliches konnte ich nicht ausmachen. Also mir gefällt sie ausgesprochen gut.



Natürlich musste sie sich, als ich zu Hause ankam, sofort ins BW Klostermühl begeben. Begleiten wir sie doch eine kurze Wegstrecke



Abschließend, sozusagen als Beifang blieb dieser Flachwagen aus der Fundgrube für schlappe 12 Schlemper



als Verlängerung meines Claas-Zuges aus der Startpackung hängen.

Heuer, zu Ostern fand dann noch ein Traktionswechsel statt, um die Lok einzufahren



Nun bin ich am Ende angelangt. Eines hab ich noch, denn es kam diese Woche noch das hier.



Als großer Maus-Fan natürlich ein Muss . Damit wäre ich auch bei meinem diesjährigen "Wunsch-Überraschungsmodell". Eine Neuauflage des Mauszuges mit aktueller Technik usw., das wär was.


Wünsche Euch eine geruhsame Arbeitswoche, oder Urlaub, oder was auch immer. Bleibt auf alle Fälle gesund.


Liebe Grüße


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


CH-HÖHENZÜGE hat sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.762
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 02.09.2021 | Top

RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#569 von kronos , 05.04.2021 21:19

Hallo Peter,

Du hast wieder Beute gemacht. Das ist sehr gut. Bei den Trix-Packungen habe ich mich erst gewundert, weil nur ein Hackebeil abgebildet ist. Gott sei Dank ist jeweils auch ein Wagen in der Verpackung
Die neue Lok sieht gar nicht nach zweiter Wahl aus und dem Video nach zu urteilen fährt sie auch 1A.
Für 200 Euro echt ein Schnäppchen. Ich hatte auch kurz in Deinen Reisebericht gelesen. Die Fundgrube wäre für mich und mein Mobabudget eine ungeheurliche Gefahr. Ich darf da in absehbarer Zeit sicher nicht hinfahren....aber das erledigt sich bei der momentanen Corona-Situation von alleine. Da hast Du richtig Glück gehabt und den genauen Zeitpunkt für Deine Reise erwischt.
Wie gehts dem Weiterbau? Hast Du die Auffahrt schon angefangen?
Ein spätes: Frohe Ostern und

Beste Grüße,

Volker


Aktuell: Bahnbetriebswerk "Allgäu": viewtopic.php?f=15&t=151768
Ehemalige Anlage "Opus 1": www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=129575


 
kronos
InterCity (IC)
Beiträge: 609
Registriert am: 23.11.2014
Ort: Bayern
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, Traincontroller Gold 9
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#570 von sirz-moba , 05.04.2021 22:18

Guten Abend @all

Zitat


Zitat

Hallo Peter...
Da kommt doch glatt wieder der Schwabe mit dir durch
Ich würde die Weichen drin lassen. Mir wäre das Doppel-S-Geschlängel zu unruhig, wenn die Züge auf die Umfahrt müssen ...
aber das musst du für dich entscheiden. Mach doch mal Fahrtests ... gerade mit längeren Garnituren oder einem VT08


Jo, nüwoahr Nee im Ernst, das ist eigentlich gar nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern ich habe mir das abgeschaut. Und zwar bei Ingo (sirz-moba) hier



Das schaut da oben



ganz genauso aus wie bei mir,


Nach mindestens 1 Jahr Testbetrieb kann ich für meinen Anlagenbau behaupten es läuft alles durch.
Sowohl gezogen wie auch geschoben, ebenso VT08 und ICE Ex. oder ähnliche Triebzüge.

@Peter
Die Regelstrecke führt in Zukunft nicht ständig durch die Umfahrung sondern auf die freie Strecke
von daher umbauen und mit dem vorhandenen Fuhrpark testen.


Gruß Ingo

aktuelle Anlage die Planung und der Anlagenbau

CS3 (60226) SW2.4.0 GFP12.113 | CS2 (60215) SW4.3.0 GFP3.85 | MS2 (60653) SW3.148|
Booster (60175) GFP3.85 | HSI S88 USB | WDP2021 | Railspeed | Roco WLAN Maus | Mirz21 |


 
sirz-moba
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.300
Registriert am: 30.09.2007
Ort: WN
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3; Märklin CS2; WinDigipet 2021; HSI S88 USB; Drehscheibe
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#571 von E-Lok-Muffel , 06.04.2021 14:03

Hi Peter,

schön Dich wiederzulesen
PN zurück!

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.622
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#572 von michael_geng , 06.04.2021 21:10

:Hey Peter alter Haudegen
Du weißt die RE darf nur fahren wer auch LGB hatt. Merk Dir das. Oh Mann wenn ich sehe was Du da baust und ich für meine Minnibahn schon Zeit brauche . Aber ich arbeite daran vor Dir auf der nächsten Ebene zu sein.

Wie immer toller Bericht.

Mfg Michael

Also dann, Bis Neulich


Mein Plannung:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=142004
Mein Bau:
viewtopic.php?f=15&t=163814

Grundrechte sind nicht verhandelbar.


 
michael_geng
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.246
Registriert am: 30.08.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0, Z, G
Steuerung CS 2/ 3+
Stromart AC, Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#573 von granadabuab , 06.04.2021 22:10

Servus Peterchen ,
du machst hier Fortschritte, die sich mal echt sehen lassen können... mach genauso weiter

Sieht es doch alles ganz passabel und fast durchdacht aus...
( die Gleis/Anlagen-Profis liegen dir parat... )

und dein Fuhrpark weißt auch eine gewisse Erneuerung auf...


Franko


 
granadabuab
InterCity (IC)
Beiträge: 801
Registriert am: 12.04.2014
Spurweite H0, Z


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#574 von -me- , 07.04.2021 21:17

Hallo Peter,
ich fürchte, dass du mit dem SBF nicht glücklich werden wirst, wenn du erst einmal mit einer Automatik fährst.
In dem SBF können sehr viele Züge parken.
Du hast dir hier einen absoluten Flaschenhals geschaffen, und ich fürchte. dass es bei der Einfahrt/Ausfahrt eher zu Staus kommen wird, als dass das wirklich funktioniert.
Ich vergleiche das mit meinen Kopfbahnhof, wo es andauernd wartende Züge gibt, weil gerade ein anderer das Gleis blockiert. Bei mir sind aber nur 4 Züge im Kopfbahnhof unterwegs.

Ansonsten: schöne Neuzugänge, die Schweizer Lok könnte ich mir auch auf meiner Anlage gut vorstellen.


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Und hier gibt es Bilder vom Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.326
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


RE: Klostermühl 1.0: 15.05.21 - Kurz vor Toresschluss und Forumsumzug: Ein Wendeltest!

#575 von Miraculus , 11.04.2021 21:55

Guten Abend,

bevor ich zu meinen Planspielen und Vorabbasteleien komme, noch rasch die Post erledigen.

@Volker: Danke für's Reinschauen. Jo, Schnäppchen zwar, aber völlig ungeplant . Die Re 4/4" fährt bislang wirklich wunderbar und gefällt mir wirklich gut. Derzeit darf sie meinen Reinigungszug mit den Lux-Schienenreinigungswägen ziehen. Und nein, mit der Wendel hab ich noch nicht angefangen :? . Habe aber eine gute Ausrede . Da möchte, bzw. kann ich noch nicht anfangen, solange ich nicht nochmals bei Christoph in Jägersburg vorbeigeschaut habe. Dort wartet noch ein Reststück von dessen Gleiswendelarbeiten, welche er nicht mehr benötigt. Aber das große C (und ich meine nicht das Blaue ), macht da gerade ein Fragezeichen dahinter.

@Ingo: Genau deshalb habe ich mich auch dazu entschlossen, das so ähnlich zu bauen, wie bei dir. Ich hatte hier bislang auch noch nie Probleme, egal mit welchem Zug, oder Lokomotive, oder was auch immer. Auch egal, in welche Richtung, da kam es nie zu Entgleisungen. Und wenn ja, dann weil der DAU Peter die Weichen falsch gestellt hatte .

@uLi: Du hast ne PN
@Michael #1: Nöö Du, wie Du dich ja vergangenen Donnerstag selbst davon überzeugen konntest, die LGB darf in Klostermühl auch so ihre Runden drehen. Ist eine schöne Lok, gelle Zum Beweis



Und mit Sicherheit bist Du vor mir auf der nächsten Ebene. Siehe oben.
@Franko: Schön, dass Du nicht nur nach Osten (von dir aus gesehen) sondern auch mal gen Westen, in die Niederungen Klostermühl schaust

@Michael #2: Ja, mir ist durchaus bewusst, dass ich da mit der eingleisigen Wendel einen Flaschenhals habe. Aber Gott sei Dank liegen ja da noch zwei weitere Schattenbahnhöfe darüber, über welche der größte Teil des SBF-Verkehrs abgewickelt werden soll. Der dritte SBF, ganz unten dient später eher als Abstellgruppe/Depot. Die Re 4/4" ist glaube ich so ein "WHD" Will-Haben-Ding

Sodele, nun zu meinen heutigen Kapriolen.

Die Hinweise und Kritik hinsichtlich des Gleisplanes mit dem Einsparen der beiden Weichen haben mir keine Ruhe gelassen. Deshalb hier nochmals der Gesamtplan des SBF3 nochmals im Überblick mit derzeitigem Stand



Ich habe heute Morgen ausgiebige Testfahrten, sowohl vorwärts, als auch Rückwärts durch das Weichenfeld gemacht. Es kam zu keinerlei Störungen. Hier mal ein erstes Video



sowie die Protagonisten



aus dem Videoschnipsel.



Als nächstes standen Planspiele über eine sinnvolle Kabelführungen der Rückmeldekabel an die GleisReporter DeLuxe



auf dem Programm, welche ja vorletzte Woche eintrafen. Zunächst im WT-Plan,



dann im Realen auf der Anlage.


Was musste ich feststellen Das Layout hatte sich geändert. Die Anschlüsse für die Netzwerkkabel sind nicht mehr wie zuvor jeweils rechts und links des GleisReporters DeLuxe, sondern wie man hier schön sieht, beide nebeneinander, auf einer Seite.



Ob das so glücklich gelöst ist, weiß ich gerade nicht so recht. Das Durchschleifen/Verbinden wurde dadurch aus meiner Sicht etwas verkompliziert, wie man hier unschwer



erkennen kann.

Dadurch bedingt habe ich nochmals über die Unterbringung der GleisReporter DeLuxe nachgedacht, da die Kabelführung etwas mehr Platz benötigt. So hätte es möglicherweise ausgesehen,



wenn mir das nur richtig gefallen würde. Ich hadere aber noch damit, da ich befürchte, dass die Module auf Dauer zu elektromagnetischen Staubfängern mutieren, wenn da erst mal etwas Strom drauf ist. Am Liebsten würde ich diese per abklappbarem Modulbrettchen unterhalb des SBF 2 anbringen. Da dieser aber noch nicht soweit ist, wäre eine Kabelführung nur provisorisch. Da beist sich die Katze irgendwie in den Schwanz.

So, das war mein heutiger Moba-Tag. Das Video läd noch hoch. Ich muss jetzt aber ins Bett, da ich kommende Woche die gesamte Woche auf Fortbildung muss. Coronakonform mit täglichem Test usw.


Wünsch Euch was


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.762
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 05.06.2021 | Top

   

H0 Irgendwo im Breisgau...
Sicherung zwischen zwei Schienen, vor Weichen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz