Willkommen 

RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#1 von thomasklose , 05.01.2019 22:09

Hallo zusammnen,
ich bin neu hier und möchte mich und meine Anlage deshalb zunächst mal kurz vorstellen.
Ich bin Thomas, 52 Jahre alt und wurde vor ca. 5 Jahren erneut mit dem Modellbahnvirus infiziert .

Zur Zeit baue ich eine digitale Anlage mit ca. 90 Metern Gleis, Haupt- Neben- und Schattenbahnhof und einer ca. 7 Meter langen Paradestrecke.
Bei den Gleisen handelt es sich um Märklin K- und C-Gleise. Diese liegen bereits und sind komplett verkabelt. Es gibt ca. 45 Weichen die per Servomotor und Digikeijs 4024 Servodecoder gesteuert werden.
Ich steuere mit einer Märklin CS3 und für die Rückmeldung werden S88-Opto-Rückmelder von Litfinsky verwendet.
Habe auch noch einen PC mit rocrail angeschlossen, der die Anlage sowohl voll- als auch halbautomatisch steuern kann.
Das alles funktioniert sehr gut.
Beim Rollmaterial lege ich mich nicht auf Märklin fest. Mir gefallen z.B. einige Piko-Loks und Wagen sehr gut und preislich lohnt sich das meines Erachtens ebenfalls.
Insbesondere die V200.1 RTS von Piko hat es mir angetan. Umso mehr, als ich sie direkt mit der entsprechenden Lok von Märklin vergleichen konnte.
Habe sie zusätzlich noch mit dem, von Piko vorgesehenen, Sounddecoder 56359 ausgestattet und die Lok ist damit einfach nur "Hammer".

Wenn da nicht folgendes Problem wäre:
-- Sobald die Lok fährt, reagiert nicht ein einziger der Weichen-Servomotoren mehr --
-- Wird die Lok ganz normal angehalten, reagieren wieder alle Weichen-Servomotoren --
Wichtig: also nur wenn sich die Räder noch drehen. Sobald sie steht ist alles gut.
Keine andere meiner Loks verursacht dieses Problem und wenn ich den original Decoder wieder in die Lok einbaue, kommt es auch nicht zu diesem Phänomen.
Ich gehe deshalb davon aus, dass der Decoder das Problem verursacht - komme aber nicht dahinter, woran es liegen könnte.

Die CS3 bindet den Decoder übrigens automatisch per MFX ein, was für mich auch wünschenswert ist, weil ich langfristig nur mit MFX fahren möchte.
Der Decoder ist ein Multiprotokolldecoder (MM, DCC mit railcom und MFX)
Derzeit gibt es zwar noch 1 MM-Lok und 1 DCC-Lok aber die werden in absehbarer Zeit noch umgebaut.

Ich habe nun schon eine ganze Weile gesucht, ob solch ein Problem bekannt ist, habe aber nicht finden können.
Falls also hier jemand dazu eine Idee hat - immer her damit.

Gruß, Thomas


thomasklose  
thomasklose
Beiträge: 6
Registriert am: 15.02.2018


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#2 von moppe , 05.01.2019 22:35

Probiere mal der Kondensator C4 auf der Hauptplatine ihren lok zu entfernen. Dann sind ihren Fehler weg.....


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.429
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#3 von thomasklose , 06.01.2019 13:45

Zitat

Probiere mal der Kondensator C4 auf der Hauptplatine ihren lok zu entfernen. Dann sind ihren Fehler weg.....


Klaus



Hallo Klaus
und vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Hört sich interessant an! Kannst du mir auch erklären, wieso das so ist?
Ehrlich gesagt habe ich Bedenken, an einer relativ neuen Lok solch einen Eingriff vorzunehmen.
Wofür ist denn der Kondensator C4 zuständig?

Gruß, Thomas


thomasklose  
thomasklose
Beiträge: 6
Registriert am: 15.02.2018


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#4 von volkerS , 06.01.2019 14:28

Hallo Thomas,
der Kondensator C4 liegt in der DC-Version parallel zum Gleis und wirkt ähnlich wie ein Entstörkondensator in einem Anschlußgleis.
Er sollte aber bei einem korrekten Umbau von DC auf Märkin Digital wirkungslos sein. Korrekt = Umlöten der Radschleifer, korrekter Anschluß des Schleifers, Umsetzen der Schraube Nähe X2 von DC-Bohrung auf AC-Bohrung.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.875
Registriert am: 14.10.2014


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#5 von thomasklose , 06.01.2019 16:01

Zitat

Hallo Thomas,
der Kondensator C4 liegt in der DC-Version parallel zum Gleis und wirkt ähnlich wie ein Entstörkondensator in einem Anschlußgleis.
Er sollte aber bei einem korrekten Umbau von DC auf Märkin Digital wirkungslos sein. Korrekt = Umlöten der Radschleifer, korrekter Anschluß des Schleifers, Umsetzen der Schraube Nähe X2 von DC-Bohrung auf AC-Bohrung.
Volker



Hallo Volker
und vielen Dank für Deine Antwort.
Die Lok kam ja bereits als AC-Version von Piko - war also bereits umgebaut.
Ich habe diese Schraube nochmal überprüft. Sie sitzt bereits in der AC-Bohrung.
Wenn ich das jetzt korrekt verstanden habe, ist der Kondensator also dadurch bereits wirkungslos.
Mein Problem sollte also eine andere Ursache haben, denke ich.

Gruß, Thomas


thomasklose  
thomasklose
Beiträge: 6
Registriert am: 15.02.2018


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#6 von stephan_bauer , 06.01.2019 17:31

Hallo Thomas,

kann zusätzlich am Loksound-Decoder liegen:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=118882

Grüße
Stephan


http://www.opendcc.de/


stephan_bauer  
stephan_bauer
InterCity (IC)
Beiträge: 615
Registriert am: 18.11.2007
Spurweite Z
Stromart Digital


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#7 von thomasklose , 06.01.2019 19:52

Zitat

Hallo Thomas,

kann zusätzlich am Loksound-Decoder liegen:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=118882

Grüße
Stephan



Hallo Stephan,
auch dir vielen Dank für Deine Anwort!
Das las sich tatsächlich sehr treffend.
Ich schrieb ja schon (glaub ich zumindest), dass die Lok dieses Problem nicht verursacht mit ihrem original-Decoder. Leider ist der aber ohne Sound.
Habe jetzt auch so einiges probiert.
Habe hier noch eine MS2 liegen, mit der ich die DCC-CVs programmieren kann.
Damit habe ich railcom komplett ausgeschaltet (CV 28=0 ; CV29=22 ) - ohne Erfolg
Danach noch CV 49=3 (sicherheitshalber "Delta" aus) und CV50 =0 (analog aus) - auch ohne Erfolg
Dann kam mir der Gedanke, DCC in der MFX-Konfiguration nicht mehr zu erlauben. MM2 habe ich bei der Gelegenheit ebenfalls nicht mehr erlaubt.
Hat aber alles nichts gebracht.
Das Problem bleibt weiter bestehen.

Gruß, Thomas


thomasklose  
thomasklose
Beiträge: 6
Registriert am: 15.02.2018


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#8 von thomasklose , 06.01.2019 19:58

Da ich mit den MSD3-Decodern von Märklin bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habe, denke ich darüber nach ob es möglich ist einen solchen in die Piko-Lok einzubauen.
Seitens Schnittstelle passt das ja nicht so einfach.
Wenn ich das richtig sehe, nutzt die Piko die Plux22-Schnittstelle. Märklin hingegen nutzt MTC-21.
Weiß jemand, ob es einen Adapter oder Ähnliches dafür gibt?

Gruß, Thomas


thomasklose  
thomasklose
Beiträge: 6
Registriert am: 15.02.2018


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#9 von rhb651 , 06.01.2019 21:53

Hallo Thomas,

entweder selbst bauen oder sich für einen Schnittstellentyp entschieden.

https://stummiforum.de/viewtopic.php?t=156032#p1778656


Viele Grüße,
Achim
rhb651


 
rhb651
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.850
Registriert am: 05.05.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, H0m
Steuerung CS1R+6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#10 von stephan_bauer , 08.01.2019 01:26

Hallo Thomas,

weiter hinten im Thema wird beschrieben, dass der Decoder zu wenig Puffer hat.
Du müsstest wohl einen Kondensator nachrüsten.

Grüße
Stephan


http://www.opendcc.de/


stephan_bauer  
stephan_bauer
InterCity (IC)
Beiträge: 615
Registriert am: 18.11.2007
Spurweite Z
Stromart Digital


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#11 von moppe , 08.01.2019 06:30

Zitat

Hört sich interessant an! Kannst du mir auch erklären, wieso das so ist?
Ehrlich gesagt habe ich Bedenken, an einer relativ neuen Lok solch einen Eingriff vorzunehmen.
Wofür ist denn der Kondensator C4 zuständig?



Der C4 ist ein Teil der entstörfilter meistens Piko Loks.

Aber es ist weit zu groß. Ein leeres Kondensator ist wie ein Kurzschluss, jeder mal der PWM (motorausgang der Decoder schaltet (20.000 mal/sekund) sieht der Decoder ein kleines Kurzschluss.
Jeder Kurzschluss zieht viel Strom, dieser Strom kommt von die Schienen und hab sie nicht dicke Leiter und ein sehr Stromstärke booster, gibts ein kleines Änderung in der Spannung im gleis. Dieser Änderungen sind Störungen und ist warum ihren Decoder nicht funktioniert.

Der C4 Kondensator bringt ein unnötiger Last für motorausgang ihren Decoder. Zimo hab Zeit august 2014 auch um der C4 Kondensator schreiben.
http://www.zimo.at/web2010/newsitems/probs.htm

„August 2014 ZIMO Decoder mit PIKO Loks - Überstrom-Abschaltungen wegen Motorentstörung.

Einige PIKO Loks haben im Rahmen der Motorentstörung derartig große Kondensatoren parallel zum Motorausgang geschaltet, daß den Betrieb stark behindert wird, oder es sogar zur Überstrom-Abschaltung führt.
Abhilfe: Der "schädliche" Kondensator auf der Lokplatine ist üblicher Weise mit "C4" gekennzeichnet; dieser muss entfernt werden! Dazu muss häufig die Lokplatine entnommen werden, weil der Kondensator auf der Unterseiute bestückt ist.“

Du kannst viele Umwegen gehen um dieser Störungen zu beheben, aber entfernt sie der C4 sind dies Tötungen weg und der lok ist nicht so hart ein last für der Decoder und der lastreglung funktioniert besser.
Bei Loks mit C4 eingebaut ist oft Ruckeln zu sehen. Das ist weil der lastreglung arbeitet und der motorausgang überlastet ist.

C4 weg = Ruckeln weg.


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.429
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#12 von thomasklose , 08.01.2019 21:57

Hallo zusammen und zunächst mal vielen Dank an alle die mit Rat zur Seite standen.
Einen ganz besonderen Dank möchte ich an Klaus geben!

Klaus, du hattest von Anfang an Recht!

Ich habe mich ja zunächst nicht getraut, den C4 auszulöten.
Sicher verständlich, bei einer ziemlich neuen Lok.
Hab es aber letztlich doch getan. Und siehe da (Trommelwirbel.....) , ich kann meine geliebte Lok jetzt mit dem Sounddecoder fahren und gleichzeitig wieder die Weichen schalten.

You made my day

Gruß, Thomas


thomasklose  
thomasklose
Beiträge: 6
Registriert am: 15.02.2018


RE: Problem mit Piko Sounddecoder 56359 und Digikeijs 4024

#13 von moppe , 08.01.2019 22:32

Zitat

Klaus, du hattest von Anfang an Recht!



Ja, natürlich


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.429
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 171
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz