Willkommen 

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#1 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 06.01.2019 21:34

Ich möchte, dass auf meiner analogen Anlage künftig Hauptsignale die einen Freibegriff zeigen nach der Ausfahrt des Zuges wieder automatisch auf "Halt" umschalten. Viele Kollegen verwenden hier offenbar Reed-Kontakte o. Hall-Sensoren.

Mit der Hilfe von MoBa-Kollegen hab ich mittlerweile schon angehängte Schaltung (PDF) für die Variante mit Schönwitz-Relais und Reed-Kontakt erarbeitet.

Man hört oft, dass Hall-Sensoren aber deutlich verlässlicher sind, jetzt würde mich interessieren wie man einen Hall-Sensor in meinem konkreten Fall im Bild anschließen müsste. Im Gegensatz zum Reed hat der Hall-Sensor ja 3 Kontakte.[attachment=0]Ganzseitiges Foto.pdf[/attachment]

Die Signale sind Alphamodell und Krois. Das Ding, das am Schalteingang 2 hängt ein Taster.

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

liftwartbertl

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#2 von PATs in 1zu87 , 06.01.2019 23:26

Hallo

Hallsensoren sind im Grunde nix anderes wie ein Schaltkontakt.
Allerdings verfügt er über Elektronik.

Als Typ würde ich Dir z.b den TLE4905L empfehlen. Gibt aber noch unzählige andere. Diesen habe ich mal selber zu Testzwecken hier gehabt und der ist ok für Deine Anwendung.
Wenn Du die Bezeichnung bei Google eingibst kommt er zb von reichelt. Da gibt es auch ein Datenblatt

Dieser benötigt eine Versorgungsspannung Ub und GND und hat einen Schaltausgang.
Der Schaltausgang Q kommt an den Pin wo das Relais geschaltet wird.
Vs ist Versorgungsspannung + und GND ist Masse oder Minus.

Ich würde Dir aber empfehlen damit erst ein Wenig zu experimentieren.

Grüsse
Patrick


Irgendwo im Ruhrgebiet

- Moderner Hauptstreckenverkehr für Nah/Güterverkehr
- Industrieanbindung
- SpDrS60-Stellwerk

Meine HO-Anlage: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=179346
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCfgRbZ06vRHmpR5I5hvN3wQ


 
PATs in 1zu87
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.586
Registriert am: 06.05.2017


RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#3 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 07.01.2019 13:48

Zitat

Hallo

Hallsensoren sind im Grunde nix anderes wie ein Schaltkontakt.
Allerdings verfügt er über Elektronik.

Als Typ würde ich Dir z.b den TLE4905L empfehlen. Gibt aber noch unzählige andere. Diesen habe ich mal selber zu Testzwecken hier gehabt und der ist ok für Deine Anwendung.
Wenn Du die Bezeichnung bei Google eingibst kommt er zb von reichelt. Da gibt es auch ein Datenblatt

Dieser benötigt eine Versorgungsspannung Ub und GND und hat einen Schaltausgang.
Der Schaltausgang Q kommt an den Pin wo das Relais geschaltet wird.
Vs ist Versorgungsspannung + und GND ist Masse oder Minus.

Ich würde Dir aber empfehlen damit erst ein Wenig zu experimentieren.

Grüsse
Patrick



Ja danke, hab den TLE4905L schon ins Auge gefasst. Was wäre bei meinem Anwendungsfall der Vor- oder Nachteil eines bipolaren oder monopolaren Hall-Sensors? Bei dem Sensor steht "digital" dabei -> Spielt aber keine Rolle ob meine Steuerung analog o. digital ist?

Anbei ein aktualisierter Schaltplan mit Hall-Sensor statt Reed-Kontakt. Könnte das so passen oder fällt euch ein offensichtlicher Fehler auf?

Bekomme die Relais nächste Woche, dann kann ich es auch mal testen, aber ich hab etwas Sorge, dass ich durch falsches Anschließen etwas ruiniere.[attachment=0]Schaltung Hall S.pdf[/attachment]

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

liftwartbertl

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#4 von volkerS , 07.01.2019 17:34

Hallo,
dein Schaltplan im vorigen Beitrag ist nicht mehr vorhanden.
Unipolare Hallsensoren schalten wenn die Stärke des Magnetfelds die Schaltschwelle des Sensors überschreitet ein und bei Unterschreiten der Schaltschwelle aus. Bipolare Hallsensoren schalten mit einem Pol des Magneten ein und speichern diesen Schaltzustand bis ein umgekehrt gepolter Magnet ausschaltet. Der Zustand wird aber nicht beim Abschalten der Versorgungsspannung gespeichert.
Generell schalten alle Hallsensoren nach GND, wie Digitaldecoder. Du kannst also in der im ersten Beitrag gezeigten Schaltung nicht den Reedkontakt durch einenHallsensor ersetzen, da in dieser Schaltung plus geschaltet wird. Auch muss bei Verwendung eines Hallsensors unbedingt eine Freilaufdiode zur Relaisspule geschaltet werden sonst schaltet der Hallsnsor 1x und dann nie wieder.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.904
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#5 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 07.01.2019 21:18

Danke für die Rückmeldung.
Mein zweiter Schaltplan mit Hall-Sensor sollte wieder sichtbar sein.

Zitat

Generell schalten alle Hallsensoren nach GND, wie Digitaldecoder. Du kannst also in der im ersten Beitrag gezeigten Schaltung nicht den Reedkontakt durch einenHallsensor ersetzen, da in dieser Schaltung plus geschaltet wird


Bin leider massiver Elektronik-Laie. Könnest du (oder jemand anderes) bitte aufzeichnen, wie man es im konkreten Fall mit meinem Relais schalten müsste? Da wär mir sehr geholfen. Oder muss ich einfach alle Plus und Minus vertauschen?

Zitat
Auch muss bei Verwendung eines Hallsensors unbedingt eine Freilaufdiode zur Relaisspule geschaltet werden sonst schaltet der Hallsnsor 1x und dann nie wieder.
Volker

Kann u.U. auch gleich jemand einzeichen, wo man die Freilaufdiode hingeben müsste.


liftwartbertl

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#6 von volkerS , 08.01.2019 06:45

Hallo ??? (hier könnte dein Name stehen),
leider wird auf der Schönwitzplatine Plus geschaltet und es ist ein polarisiertes Relais eingebaut. Daher sind für die Verwendung dieser Platine/Schaltung zusammen mit Hallsensoren entweder einige Änderungen an der Platine erforderlich (Durchtrennen von Leiterbahnen, Versetzen eines Widerstandes sowie Drahtbrücke). Alternativ kann man auch durch einen zusätzlichen Optokoppler diese Änderungen umgehen, es wird dann nur die Freilaufdiode eingelötet.
Beide Versionen im angehängten Dokument.
Volker

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.904
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#7 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 08.01.2019 09:06

Schuster bleib bei deinen Reed-Kontakten.
Ich denke, falls es für die Hall-S.-Variante einen fertigen Baustein gibt, freu ich mich über jeden Hinweis, aber Adaptionen bestehender Bausteine machen für mich eher keinen Sinn. Da würd ich ein Relais nach dem anderen crashen.

LG Alex


liftwartbertl

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#8 von volkerS , 08.01.2019 11:46

Hallo Alex,
Schaltung 2 ist ja wohl kein Hexenwerk. Den Optokoppler PC817 habe ich genau so gezeichnet wie das Teil aussieht.
Und eine Diode an der Relaisplatine anzulöten sollte ja kein Problem darstellen.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.904
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#9 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 08.01.2019 13:43

Zitat

Hallo Alex,
Schaltung 2 ist ja wohl kein Hexenwerk. Den Optokoppler PC817 habe ich genau so gezeichnet wie das Teil aussieht.
Und eine Diode an der Relaisplatine anzulöten sollte ja kein Problem darstellen.
Volker

Erstmal danke für deine bisherige Hilfe. Jetzt hast du mir nochmal Hoffnung gegeben. Dann werd ich vermutlich noch die eine oder andere Frage haben.

Meine Fragen gleich anbei im PDF-Dokument.
[attachment=0]Fragen zu Schaltplan.pdf[/attachment]

LG Alex

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

liftwartbertl

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#10 von volkerS , 08.01.2019 15:07

Hallo Alex,
Freilaufdiode am Relais = 1N4148 oder 1N4001. Diodenbeine auf Raster 7,62mm abwinkeln, auf 5mm kürzen und über die betreffende Relaisspule löten.
Am Optokoppler ist keine Freilaufdiode sondern eine Led, kannst du auch weglassen (überbrücken). Habe sie nur als Kontrollanzeige vorgesehen ob der Hallsensor schaltet. Die Led im Optokoppler sieht man so schlecht .
Der UB wird also genau auf diesem Kabel das vom Taster wegführt angeschlossen? Ja, ist aber eigentlich die Ader zum Taster da Ub, die andere geht zum Relais.
Trafospannung (Wechselspannung) nicht höher als 16V AC. Netzteil maximal 24V DC.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.904
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#11 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 08.01.2019 21:30

Zitat

Freilaufdiode am Relais = 1N4148 oder 1N4001. Diodenbeine auf Raster 7,62mm abwinkeln, auf 5mm kürzen und über die betreffende Relaisspule löten.

Noch verstehe ich nicht was du mit Raster meinst, aber vl. ergibt sich das dann, wenn ich die Diode mal in Händen halte. Über die Spule löten heißt über das Relaisgehäuse drüber? Lötet man das bei den langen Zapfen an, die unten beim Relais rausstehen oder sind die nur für die Befestigung auf der Platine? Sorry für die blöden Fragen, aber mir fehlen die Grundlagen. ops:

Zitat

Am Optokoppler ist keine Freilaufdiode sondern eine Led, kannst du auch weglassen (überbrücken). Habe sie nur als Kontrollanzeige vorgesehen ob der Hallsensor schaltet. Die Led im Optokoppler sieht man so schlecht .

Also der Pfeil inkl. das dahinterliegende längliche Rechteck (2200 Ohm) sind das Symbol für die Led?
-Falls ich keine Led benötige, dann einfach eine Verbindung ohne "Led" und ohne "2200 Ohm" wie im angehängten Bild?

[attachment=0]Hall Sensor Detail.pdf[/attachment]

Alex

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

liftwartbertl

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#12 von volkerS , 09.01.2019 08:55

Hallo Alex,
das Rechteck ist ein Widerstand mit 2200 Ohm, der wird zwingend benötigt sonst wird der Hallsensor und der Optokoppler zerstört.
Die Beinchen der Freilaufdiode werden um 90° abgewinkelt, Abstand zwischen den Beinchen 7,62mm (ist das Rastermaß der parallelen Kontaktreihen des Relais), sieht dann aus wie ein U. Die beiden Schenkel auf 5mm kürzen und von unten an die beiden äußeren Lötstellen des Relais auf der Seite wo sich die Klemmen für den Taster/Reedkontakt befinden, anlöten. Genau wie in meinem Plan eingezeichnet. Wichtig, der Ring der Diode 1N4001 bzw. der dicke Ring bei der 1N4148 zeigt zu der Klemmenreihe an der Langseite der Platine
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.904
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#13 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 09.01.2019 10:10

Zitat

das Rechteck ist ein Widerstand mit 2200 Ohm, der wird zwingend benötigt sonst wird der Hallsensor und der Optokoppler zerstört.

Dieser 2200 Ohm-Widerstand ist auch 1N4148? oder eher sowas wie VI MBB02070C2200 ?

Zitat

Die Beinchen der Freilaufdiode werden um 90° abgewinkelt, Abstand zwischen den Beinchen 7,62mm (ist das Rastermaß der parallelen Kontaktreihen des Relais), sieht dann aus wie ein U. Die beiden Schenkel auf 5mm kürzen und von unten an die beiden äußeren Lötstellen des Relais auf der Seite wo sich die Klemmen für den Taster/Reedkontakt befinden, anlöten. Genau wie in meinem Plan eingezeichnet. Wichtig, der Ring der Diode 1N4001 bzw. der dicke Ring bei der 1N4148 zeigt zu der Klemmenreihe an der Langseite der Platine

Ok, das mit den Beinchen hab ich jetzt kapiert. Bzgl. Stelle zum Anläten -> Ich werd mir die Teile dann mal in Natura ansehen, dann weiß ich mehr.

LG Alex


liftwartbertl

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#14 von volkerS , 09.01.2019 10:44

Hallo Alex,
Widerstand hat nix mit Diode gemeinsam.
Schau mal hier: www.reichelt.de K-O SFCN2201T52
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.904
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#15 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 09.01.2019 10:59

Zitat

Hallo Alex,
Widerstand hat nix mit Diode gemeinsam.
Schau mal hier: www.reichelt.de K-O SFCN2201T52
Volker

Schon bestellt. ops:


liftwartbertl

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#16 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 11.01.2019 09:47

@Volker - Bzgl. Schaltung für Hall-Sensor:
Ein Kollegen hat gemeint, dass man konsequenterweise auch die zweite Relaisspule mit einer Freilaufdiode beschalten müsste. Wie siehst du das?

LG Alex


liftwartbertl

RE: Signalrückstellung mittels Relais und Reed-Kontak o. Hall-Sensor

#17 von liftwartbertl ( gelöscht ) , 13.01.2019 09:58

Anbei wär der aktuellste Vorschlag, bei dem auch die zweite Spule eine Freilaufdiode erhält. Sollte das so passen, oder ist die zweite Freilaufdiode überflüssig?

[attachment=0]Hallsensor Neu.pdf[/attachment]

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

liftwartbertl

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 184
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz