Willkommen 

RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#1 von Oddgit , 13.04.2019 21:24

Moin liebes Stummiversum,

ich beabsichtige mir eine kleine Modellbahnanlage aufzubauen. Dabei möchte ich das Material meiner alten Fleischmann-Kinderanlage als Grundlage verwenden. Dies gilt auch für die Stellpulte, weil ich die Haptik an dieser Stelle gerne erhalten würde. Ich habe auch nicht vor Abläufe zu programmieren und hinterher nur zuzusehen. Allerdings würde ich gerne mehrere Loks gleichzeitig ansteuern können und ihnen auch verschiedene Befehle geben, auch wenn sie sich auf dem selben Gleis befinden.

Kann mir da jemand eine kostengünstige Lösung empfehlen?


Liebe Grüße, René

PS: Wer mich unterstützen möchte, oder einfach nur neugierig ist, darf gerne mal hier vorbei schauen:
viewtopic.php?f=24&t=162734
viewtopic.php?f=5&t=168860


Oddgit  
Oddgit
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 02.10.2018


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#2 von vinylfan , 13.04.2019 22:24

Dann wirst du die Anlage digitalisieren müssen.

Die Loks müssen mit Decodern ausgestattet werden. Stellpult kannst du weiter behalten.


Grüße
Klaus


Rocogleis ohne Bettung, Loks von FM und Roco.
CanDB über MS2 nur DCC
, Booster Digikeijs
WinXP, iTrain 3.3
Meine Anlage im Bau
viewtopic.php?f=15&t=127112


 
vinylfan
InterCity (IC)
Beiträge: 864
Registriert am: 07.01.2015
Ort: Wirges WW
Gleise Zweileiter
Spurweite H0
Steuerung Can Digital
Stromart Digital


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#3 von uhx , 13.04.2019 23:00

Wenn du nur einen Stromkreis hast und keine Rückmeldung brauchst, ist eine der günstigsten Einstiegsmöglichkeiten die Roco/Fleischmann-Multimaus zusammen mit dem schwarzen Verstärker. Beides gibt es bei Ebay und Händlern mit Gebrauchtangebot für unter 100€.

Vorteil dieser Lösung: Sie lässt sich später bei Bedarf mit einer Zentrale mit XpressNet (Z21, Lenz, BiDiBoost) aufbohren und die Multimaus kann weiter benutzt werden.


Schöne Grüße,
Ulli


uhx  
uhx
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert am: 26.03.2017
Spurweite H0
Steuerung JMRI->BiDiB->DCC
Stromart Digital


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#4 von DB Epoche III-V , 14.04.2019 10:01

Hallo René,

ich habe mir für meine H0 Anlage das Startset Roco 51299 mit der z21 weiß für 229,-€ geholt. In meinen Augen sehr günstig, da zu der Zentrale mit Netzteil eine Multimaus, eine digitale BR 211, drei beladenen Wagen und Gleise dabei sind.

Gruß
Andreas


DB Epoche III-V  
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 661
Registriert am: 04.02.2017


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#5 von drum58 , 14.04.2019 10:48

Zitat
Die Loks müssen mit Decodern ausgestattet werden. Stellpult kannst du weiter behalten.



Hallo René,

ich vermute Du hast auch alte Fleischmann-Loks mit Rundmotor. Dann musst Du auf potentialfreie Motorschilder achten, sonst ist der Decoder gleich hinüber. Dazu gibt es hier und an anderen Orten im Netz viele Infos.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.119
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#6 von TTbeilroder , 14.04.2019 11:41

Mahlzeit Rene

"Schuster bleib bei Deinen Sohlen"

da Du nur eine kleine Anlage Bauen möchtest, bleib bei Analog!

Digital ist nicht Kaufen > Anschliessen > Fahren...

Gruß

Volker


TTbeilroder  
TTbeilroder
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 253
Registriert am: 07.10.2018


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#7 von uhx , 14.04.2019 12:52

Zitat

da Du nur eine kleine Anlage Bauen möchtest, bleib bei Analog!


Die Frage des Thread-Starters war doch eindeutig. Sie lautete nicht "Möchte ich digital oder analog fahren?", sondern: "Was für eine günstige Lösung zum Einstieg in Digital könnt ihr mir empfehlen?" Die Antwort "Zum Einstieg in die digitale Modelleisenbahn empfehle ich dir analog zu fahren." hilft dem Thread-Starter in keiner Weise weiter, da seine einzige hier genannte Anforderung mit dieser Lösung gerade nicht erfüllt ist. Das Lastenheft des Thread-Starters ist zwar kurz, aber ebenso eindeutig:

Zitat

Allerdings würde ich gerne mehrere Loks gleichzeitig ansteuern können und ihnen auch verschiedene Befehle geben, auch wenn sie sich auf dem selben Gleis befinden.



Das schließt analog aus und erfordert digital.


Schöne Grüße,
Ulli


uhx  
uhx
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert am: 26.03.2017
Spurweite H0
Steuerung JMRI->BiDiB->DCC
Stromart Digital


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#8 von Dreispur , 14.04.2019 13:10

Hallo !

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-mode...ultimaus/k0c249

Da kannst die Preise von normalen Multimausset bis zur Digital Set mit Dampflok Rauch Sound und Multimaus aussuchen .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.522
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#9 von Oddgit , 19.04.2019 17:46

Moin,

erstmal vielen Dank für eure Antworten. Die bringen mich schon ein ganzes Stück weiter!

Mit der alten Fleischmannlösung (FMZ) habt ihr keine Erfahrung, oder? Ich vermute das System ist so veraltet, dass sich ein Einstieg hier nicht mehr lohnt, zumal der Markt für Loks sehr stark schrumpft, beziehungsweise alle Loks entsprechend umgerüstet werden müssten, oder?


Liebe Grüße, René

PS: Wer mich unterstützen möchte, oder einfach nur neugierig ist, darf gerne mal hier vorbei schauen:
viewtopic.php?f=24&t=162734
viewtopic.php?f=5&t=168860


Oddgit  
Oddgit
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 02.10.2018


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#10 von drum58 , 19.04.2019 18:03

Hallo René,

FMZ war immer eine Nischenlösung mit wenig Nutzern, heute gibt es nichts mehr dafür (außer gebraucht). Auch kam es nie an das heute übliche Niveau digitaler Steuerungen heran, darin zu investieren kann man nur abraten. Allerdings können FMZ-Loks auf aktuelles Digital umgebaut werden, denn Motorschilde sind zwingend potentialfrei, wenn der Preis stimmt kann das eine gute Basis sein.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.119
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#11 von moppe , 19.04.2019 20:08

Zitat

Mit der alten Fleischmannlösung (FMZ) habt ihr keine Erfahrung, oder?



FMZ.............

/Ironie on/
Ich empfehlen ihn ein FMZ System zu kaufen.
Und ich hab ein andere Empfehlung, obwohl sie ein Handy brauchen, empfehlen ich Motorola MicroTAC.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Motorola_MicroTAC
/Ironie off/


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.904
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#12 von Pirat-Kapitan , 20.04.2019 13:57

Zitat

Mit der alten Fleischmannlösung (FMZ) habt ihr keine Erfahrung, oder? Ich vermute das System ist so veraltet, dass sich ein Einstieg hier nicht mehr lohnt, zumal der Markt für Loks sehr stark schrumpft, beziehungsweise alle Loks entsprechend umgerüstet werden müssten, oder?


Moin Rene,
die alte FMZ-Zentrale war m.W. eine Intellibox 1 mit einer speziellen Protokollzusammenstellung (neben DCC eben FMZ, was weiter noch weiß ich nicht mehr).
Da das Ding über 15 Jahre auf dem Buckel haben dürfte, solltest Du vor einem Einstieg in dieses System zuerst einmal abklären, ob die zentrale noch wartbar und reparierbar ist, ohne eine gesicherte funktionsfähige Zentrale nützen auch die schönsten Loks mit ihren Decodern nichts !
ich persönlich würde lieber gleich auf DCC umsatteln, das ist ein aktuelle protokoll und es gibt jede Menge Zentralen und Decoder dafür. Aber das ist meine persönliche Ansicht.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
InterCity (IC)
Beiträge: 776
Registriert am: 13.05.2018
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite G
Stromart Digital


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#13 von Dreispur , 20.04.2019 15:44

Hallo !

Mit dieser Centrale läßt sich FMZ ansteuern.

http://www.mobadaten.info/wiki/FLM_6802_TWIN-Center

Ist der Intellibox sehr gleich hat aber das FMZ hauseigene Protokoll an Board . Mein Kumpel hat diese Centrale , ich die IB alt Software 2.0 seit kurzen die IB 2 und kommen damit im 2 Leiter Bahn gut zurecht . Handregler Multimaus .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.522
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: H0 DC – Digitaleinsteiger bräuchte Auswahlhilfe

#14 von zugpferdchen , 20.04.2019 15:47

Ich empfehle dir auch eine Roco/Fleischmann multiMaus mit schwarzem Verstärker oder eine multiMaus mit z21 (start), wenn es deine finanziellen Möglichkeiten nicht überschreitet.
Ein Startset mit diesen Digital-Komponenten ist meist sogar noch günstig(er) im Verhältnis.
Die Bedienung der Roco/Fleischmann »Mäuse« ist m.E. kinderleicht und oft intuitiv (ohne Handbuch) erfassbar.

Außerdem ist die Lösung gut erweiterbar, wenn du vielleicht irgendwann mal (Funk-) WLANmäuse oder Steuerungsmöglichkeit mit dem Smartphone/Tablet möchtest oder mit einem Booster, sollten dir 3,2 A (bzw. 2,25 A mit 36 VA-Netzteil) irgendwann nicht mehr genügen.

Wie viele Loks möchtest du gleichzeitig fahren können (stehende Loks nicht mitgerechnet)?
Pro Lok rechnest du etwa 200-300 mA (H0) + etwas an »Reserven« für Steigungen, Licht usw. ein.


Viele Grüße
Daniel


zugpferdchen  
zugpferdchen
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert am: 09.04.2019


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 95
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz