RE: Roco Motoren HO

#1 von Fipou , 14.04.2019 11:43

Guten Morgen

Ich hab seit einiger Zeit, Roco Motoren die rauchen….. Die Fahrt wird langsamer und mit der Zeit bleibt die Lok stehen.
Es sind folgende Motoren N° 85093 und 85086.
Beim rausnehmen und ausschütteln kommt ziemlich viel schwarzes Pulver hervor.
Die Kohlebürsten sind in gutem Zustand.
Was sollte getan werden um das zu verhindern? Müssen die Kohlebürsten ausgewechselt werden?
Müssen die Motoren regelmässig von diesem Kohlenstaub befreit werden?
Besten Dank für Ihre Ratschläge.

mFg
Philippe


ESU 50200, Rückmelder ESU, Decoder ESU. iTrain, iMAC, Roco. Peco, Hag. Liliput. Fleischmann, Märklin,


Fipou  
Fipou
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 41
Registriert am: 04.11.2012
Ort: Schweiz Jura Porrentruy
Spurweite H0
Steuerung ESU iTrain MAC
Stromart DC, Digital


RE: Roco Motoren HO

#2 von jogi , 14.04.2019 16:28

Hallo , Jogi hier


Kohlenhalterung ausbauen ( Vorsicht, Kohle mit Feder kann weg springen )
Kollektor reinigen und Spalten mit Zahnstocher auskratzen. Die Kohlen sollten an der Schleifstelle NICHT breiter sein ( kann aber passieren wenn die weich werden durch Öl )
Dann mit Schleifpapier etwas abschleifen oder wenn nötig erneuern.

Viel Erfolg


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Bilder jogis Bahn
Jogis Bahn
Betrieb auf jogis Bahn

mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.944
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Roco Motoren HO

#3 von Fipou , 14.04.2019 16:33

Hallo

Danke für den Tip. Werde mich dran setzten.
Freundliche Grüsse
Philippe


ESU 50200, Rückmelder ESU, Decoder ESU. iTrain, iMAC, Roco. Peco, Hag. Liliput. Fleischmann, Märklin,


Fipou  
Fipou
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 41
Registriert am: 04.11.2012
Ort: Schweiz Jura Porrentruy
Spurweite H0
Steuerung ESU iTrain MAC
Stromart DC, Digital


RE: Roco Motoren HO

#4 von Sagichnet ( gelöscht ) , 14.04.2019 16:50

Hallo Fipou
Der Kohlestaub (Abrieb) ist auf jeden Fall zu entfernen.
Eine Methode wäre den Motor mit Preßluft auszublasen.
Sind die Schleifkohlen verölt [mit Öl vollgesogen] und hat sich Grat [Bart an den Kohlen] gebildet,
die selben unbedingt erneuern.
mfG


Sagichnet

RE: Roco Motoren HO

#5 von Fipou , 14.04.2019 16:57

Ja hab auch schon daran gedacht mit Luft diese Motoren auszublasen.
Werde mir ein paar von den Kohlenbürsten besorgen und auswechseln.
Danke für die Tips.
mFg
Philippe


ESU 50200, Rückmelder ESU, Decoder ESU. iTrain, iMAC, Roco. Peco, Hag. Liliput. Fleischmann, Märklin,


Fipou  
Fipou
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 41
Registriert am: 04.11.2012
Ort: Schweiz Jura Porrentruy
Spurweite H0
Steuerung ESU iTrain MAC
Stromart DC, Digital


RE: Roco Motoren HO

#6 von hans-gander , 14.04.2019 17:49

Hallo Kollegen,
von der Behandlung des Kollektors mit abrasiven Mitteln wie Schleifpapier oder ähnlichem, ist grundsätzlich abzuraten. Durch die dadurch erzeugten Riefen erhöht sich der Kohleverschleiß. Selbst Zahnstocher können bei ungeschickter Handhabung einen Grat an der Kante des Koektors erzeugen.
100% auf der sicheren Seite ist die Verwendung von wattiereten Ohrenreiniger. Idealerweise mit einem Holzstab, so dass das verwendete Reinigungsmittel nichts anlösen kann.
Noch eine Bemerkung zu den Kohlen.
Ich empfehle die Verwendung der originalen Ersatztkohlen, diese sind in ihrer Härte auf die Härte des Kolektors abgestimmt.

Das ist wie so oft meine ganz persönliche Meinung und natürlich steht es jedem Leser frei sich daran zu halten bzw. seine eigene Meinung dazu zu bilden.

Beste Grüße
Hans


 
hans-gander
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.773
Registriert am: 16.10.2007
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0, H0m
Steuerung Lenz mit Railware
Stromart DC, Digital


RE: Roco Motoren HO

#7 von Erich Müller , 14.04.2019 19:55

Hallo Hans,

es ist gut, das noch mal in Erinnerung zu rufen.

Jogi hat auch, wenn ich es richtig verstehe, das Abschleifen nur empfohlen für Kohlebürsten mit leichter (!), also oberflächlicher Verölung, und nicht für den Kollektor.

Meine Zahnstocher sind aus ziemlich weichem Holz; meinst du wirklich, die können das Kupferblech beschädigen?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Roco Motoren HO

#8 von Heinzi , 15.04.2019 10:17

Na ja zum Thema wurde eigentlich schon (fast) alles gesagt.
Wie die Antworten zeigen ist das

Zitat

Beim rausnehmen und ausschütteln kommt ziemlich viel schwarzes Pulver hervor.
Die Kohlebürsten sind in gutem Zustand.

ein Trugschluss.
Das schwarze Pulver kommt zweifelsfrei von den Kohlen. Diese sind demnach alles andere al in Ordnung und gehöre ausgewechselt.

Zum Abschleifen des Kollektors:
Ich mache das durchaus. (bei Märklin HLA Motoren, bei Roco hab ich das noch nicht gemacht)
Aber bitte NUR mit POLIERTUCH. Denn eventuell vorhandene Gräte (aus der Produktion ?) können schon auch die Kohlen abraspeln.
Ich gehe wie folgt vor.
1) Reinigen des Kollektors und der Spalten. Die Spalten durchaus mit einem Zahnstocher oder einer Nadel. Aber mit Nadeln bitte wirklich nur die Zwischenräume auskratzen.
2) feinstes Schleifpaier um Nadelfeile gefaltet und damit wider nur die Zwischenräume 40Grad bearbeiten (entgraten)
3) vom Poliertuch schneide ich mir einen streifen zurecht etwa in der breite des Kollektors. Diesen falte ich um den Kollektor und drehe nun den Kollektor im Falz (unter leichter Spannung) bis er glänzt.
Wie gesagt POLIERTUCH....das kriegt man meistens nicht im Baumarkt.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.886
Registriert am: 26.04.2006


RE: Roco Motoren HO

#9 von Erich Müller , 15.04.2019 20:11

Hallo Heinzi,

Zitat

feinstes Schleifpa[p]ier


meint welche Körnung? 2000, 4000, so ebbis?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Roco Motoren HO

#10 von Heinzi , 16.04.2019 08:27

Tach [quote="Erich Müller" post_id=1964053 time=1555351915 user_id=26147]meint welche Körnung? 2000, 4000, so ebbis?[/quote]
schweizerdeutsch: "ja genau, so öppis"
deutschlandeutsch: ja halt das feinste, weiss grad nicht, ist das 4000er ? Oder auch Nassschleifpapier....aber trocken verwendet. ev nacharbeiten mit Poliertuch.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.886
Registriert am: 26.04.2006


RE: Roco Motoren HO

#11 von Sagichnet ( gelöscht ) , 16.04.2019 10:03

Hallo!
Die Lamellen des Kollektors sind keinesfalls mit Schmiergelpapier zu reinigen; beim schmiergeln wird
zwingend Material abgetragen.
Deshalb sind die Oberflächen der Kollektorlamellen nur zu polieren mit Poliertuch und evtl Politur
[Pariser Rot].
Sollte jedoch das Kind schon in den Brunnen gefallen sein, darf geschmiergelt werden
Dabei sollte bedacht werden, das schon der auf dem Schmiergelleinen aufgebrachte Schmirgel die Spalten
erneut zusetzt.
Sollte sich jedoch Grat an den Kollektorspalten gebildet haben ist dieser natürlich zu entfernen; hier
wird man um feinstes Schmiergelleinen vermutlich nicht herumkommen.
Das gleiche gilt natürlich auch für Riefenbildung auf den Lamellen.
Und zuletzt den Kommutator polieren mit Wattestäbchen bei laufendem Motor wenn man denn drankommt.
MfG


Sagichnet

RE: Roco Motoren HO

#12 von thomas55 , 16.04.2019 10:52

Hallo liebe Gemeinde,
Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, Motoren in DVD Playern und anderen Elektrogeräten sind fast unzerstörbar, Rasierapparate usw..Warum verbaut die Modellbahnindustrie nicht auch solche Motoren?
Liebe Grüße
Thomas


thomas55  
thomas55
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 02.01.2008


RE: Roco Motoren HO

#13 von Sagichnet ( gelöscht ) , 16.04.2019 12:01

Hallo thomas55
Denke das hat mehrere Gründe, zum ersten pekuniäre (finazielle) und dann die Baugröße ist entscheidend
für eine Verwendung.
Roco hat schon mit der eigenen Motorfertigung einen großen Vorteil.
MfG


Sagichnet

RE: Roco Motoren HO

#14 von Derrick23 , 16.04.2019 12:43

Zitat

Hallo liebe Gemeinde,
Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, Motoren in DVD Playern und anderen Elektrogeräten sind fast unzerstörbar, Rasierapparate usw..Warum verbaut die Modellbahnindustrie nicht auch solche Motoren?
Liebe Grüße
Thomas



Ist jetzt nicht so, dass Märklin das nicht versucht hat ...


Derrick23  
Derrick23
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.578
Registriert am: 13.08.2006
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung TwinCenter
Stromart DC, Digital


RE: Roco Motoren HO

#15 von Erich Müller , 16.04.2019 15:29

Hallo,

Schmiergel gehört wirklich nicht auf den Kollektor...

Zitat

Die Lamellen des Kollektors sind keinesfalls mit Schmierelpapier zu reinigen; beim schmiergeln wird
zwingend Material abgetragen.
Deshalb sind die Oberflächen der Kollektorlamellen nur zu polieren mit Poliertuch und evtl Politur
[Pariser Rot].



Auch beim Polieren wird Material abgetragen. Aber weniger.

Zitat

Und zuletzt den Kommutator polieren mit Wattestäbchen bei laufendem Motor wenn man denn drankommt.



Das würde ich dann gern mal sehen... also, bei meiner Waschmaschine mag ich mir das vorstellen, aber bei einer Modelllokomotive?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Roco Motoren HO

#16 von Heinzi , 16.04.2019 15:48

[quote="Erich Müller" post_id=1964255 time=1555421385 user_id=26147]
Schmiergel gehört wirklich nicht auf den Kollektor...
[/quote]Der ist gut. .....und ich wollte schon fragen was der Link auf das Fett soll
[quote="Erich Müller" post_id=1964255 time=1555421385 user_id=26147]Auch beim Polieren wird Material abgetragen.[/quote] Darum geht es auch gar nicht primär. Sondern um die Oberflächenrauheit
[quote="Erich Müller" post_id=1964255 time=1555421385 user_id=26147]also, bei meiner Waschmaschine mag ich mir das vorstellen,[/quote] gerade da würde ich das aber tunlichst sein lassen.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.886
Registriert am: 26.04.2006


RE: Roco Motoren HO

#17 von PhilippJ_YD , 16.04.2019 18:45

Zitat

Zitat

Hallo liebe Gemeinde,
Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, Motoren in DVD Playern und anderen Elektrogeräten sind fast unzerstörbar, Rasierapparate usw..Warum verbaut die Modellbahnindustrie nicht auch solche Motoren?
Liebe Grüße
Thomas



Ist jetzt nicht so, dass Märklin das nicht versucht hat ...




Ja, die seligen Sinuse. Insgesamt kann man wohl sagen, dass sie einfach ihrer Zeit voraus waren und die Kombination mit den Stirnradantrieben nicht das gewünschte Ergebnis brachte. Hätte man von vorne herein auf den Analogbetrieb der Sinusmotore verzichtet, hätten viele Ruckelprobleme vermieden werden können. Unter dem Gesichtspunkt Verschleiß und Lastregelung wäre es spitze gewesen.

Die Kosten können in dem Fall auch nicht der zwingende Grund sein. Die Ansteuerelektronik im Dekoder eingebaut hätte nicht viel mehr gekostet, der Motor selbst in Stückzahlen auch nicht mehr. Beim Vergleich zum CD Player sieht man ja, was so ein Motor in wirklich großen Stückzahlen kosten kann, wenn diese auch nicht ganz dem entsprechen, was man für eine Modellbahn bräuchte. Da kommen ja noch Faktoren hinzu, wie zum Beispiel, dass eine Modelllok eben nicht nur bei einer Geschwindigkeit betrieben wird.


Gruß, Philipp


PhilippJ_YD  
PhilippJ_YD
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.659
Registriert am: 20.06.2014
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Roco Motoren HO

#18 von Heinzi , 17.04.2019 08:56

Hallo miteinander
wir sind mit dem Thema SINUSe zwar vollkommen offtopic aber trotzdem:

Zitat

Ja, die seligen Sinuse. Insgesamt kann man wohl sagen, dass sie einfach ihrer Zeit voraus waren und die Kombination mit den Stirnradantrieben nicht das gewünschte Ergebnis brachte.

Der Zeit Voraus? Ich weiss nicht! Schon damals war das Motorprinzip (Drehstromsynchronmaschine) eigentlich in etlichen Anwendungen bekannt. Und gerade der Ursinus welcher mit dem herkömmlichen Strirnradgetriebe arbeitete, genoss eigentlich einen guten Ruf. Die Probleme fingen (wie ich das in Erinnerung habe ) eigentlich erst mit dem Kompaktsinus so richtig an. Das Hauptproblem war, wie auch ich das in Erinnerung habe, der Analogbetrieb. Und ausgerechnet als man die Probleme im Griff hatte stellt man dessen Produktion ein.

Zitat

Die Kosten können in dem Fall auch nicht der zwingende Grund sein.

Ich vermute aber schon, dass die Kosten einer von verschiedenen Faktoren war. Der Motor sollte ja, wie ich das verstanden habe im "high class" Bereich eingesetzt werden. Wenn jetzt noch auf die Analogbahner verzichtet worden wäre, wären wohl die Stückzahlen nicht gerade berauschen gewesen.

Zitat

Die Ansteuerelektronik im Dekoder eingebaut......

Ja da war der Motor dann vermutlich wirklich der Zeit, resp der Entwicklung, voraus. Auch da dürfte es fraglich gewesen sein ob eine Entwicklung sich gerechnet hätte. Nach dem Fiasko mutete sich Mä das vermutlich (finanziell) nicht mehr zu.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.886
Registriert am: 26.04.2006


RE: Roco Motoren HO

#19 von Sagichnet ( gelöscht ) , 17.04.2019 10:10

Hallo Heinzi
Die Sinusse (Ursinus, Kompaktsinus) waren ein Quantensprung in der Antriebstechnik.
Leider hat Märklin diesen Weg verlassen.
MfG


Sagichnet

RE: Roco Motoren HO

#20 von JoWild , 17.04.2019 10:36

Hallo an alle,

gehen wir doch mal auf das Problem von Philippe zurück.

Für mich ergeben sich da einige Fragen:
Mit welchem Fahrgerät wurden denn die Motoren betrieben
- digital und da welche Gleisspannung?
- analog mit Trafo (ggf. gleichgerichtet)?
- analog mit impulsbreiten gesteuertem Fahrgerät (auch da wäre die Peakspannung von Interesse)

Ich denke dieser übermäßige Bürstenstaub ist auf eine zu hohe Peakspannung und/oder eine fehlende "Entstörung" zur Dämpfung des Bürstenfeuers zurückzuführen. Diese Motoren sind halt mal im Grunde für eine pulsierende Gleichspannung mit 14 V effektiv ausgelegt. Und bei zumeist üblichem nicht "Vollgasbetrieb" liegt die tatsächliche Betriebsspannung und damit auch die Peakspannung bei Gleichspannungsbetrieb in deutlich niedrigerem Bereich.


Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


JoWild  
JoWild
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.079
Registriert am: 31.10.2017
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Roco Motoren HO

#21 von Dreispur , 17.04.2019 11:29


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.376
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Roco Motoren HO

#22 von Erich Müller , 17.04.2019 13:33

Hallo Anton,

kannst du für den, der nicht eine halbe Stunde mit diesem Film totschlagen kann oder will, die wichtigen Punkte vielleicht kurz zusammenfassen?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz