RE: Pimp my KLVM

#1 von Caine , 25.04.2019 10:52

Hallo zusammen,

aus einer alten Märklin H0-Startpackung habe ich auch noch eine KLVM-Lok, die tapfer ihre Kreise auf meiner Anlage zieht. Leider auch (bedingt durch die "billige" Bauweise) mit den entsprechenden Nachteilen: rel. schwacher Motor, ruckeln bei niedriger Geschwindigkeit usw.

Vorab: Ich weiß, die Lok ist eine Billigmöhre und man kann deswegen kein supertollen Eigenschaften erwarten. Aber gerade deswegen ist sie für mich auch das ideale Versuchsobjekt, um mal zu lernen, wie man Loks auseinandernimmt, reinigt, oder eben auch mal pimpt. Und ja, ich mag die kleine Lok, war schließlich meine Erste .

Ich würde gerne einen anderen Motor einbauen, und, da ich vermute, dass das Ruckeln am Decoder liegt, auch einen neuen Decoder (Reinigung der Kontaktflächen der Lok sowie Gleise brachte keine Besserung).

Leider bin ich da bei den notwendigen Bauteilen komplett überfragt. Welcher neue Motor bzw. Decoder ist für die Lok passend bzw. einbaubar? Zusatzfunktionen wie Sound, Licht usw. brauche ich da nicht. Gibt es noch weitere Bereiche an der Lok, die man gleich noch auswechseln oder "veredeln" könnte?

Für kleine Tipps und Hinweise bin ich sehr dankbar.

Danke und viele Grüße

Christian


Caine  
Caine
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert am: 11.02.2019


RE: Pimp my KLVM

#2 von X2000 , 25.04.2019 11:08

Um welche KLVM handelt es sich? Da gab es verschiedene technische Ausführungen. Wenn es die mit dem kleinen Scheibenkollektor ist, dann baue eine HLA ein, eine 4. Kuppelachse und schon bist du beim Vorbild der österreichischen Lok.


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Gleiswarze
Beiträge: 11.068
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, H0m, Z, 1
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Pimp my KLVM

#3 von Caine , 25.04.2019 20:28

Hallo Martin,

Es handelt sich um die 1859 aus der Starterpackung 29154.


Caine  
Caine
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert am: 11.02.2019


RE: Pimp my KLVM

#4 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 25.04.2019 21:46

Hallo,

dürfte schwierig werden, da einen neuen Motor einzubauen. Die Lok hat einen Blockmotor. Es gibt anscheinend auch nichts von SB - hätte mich auch gewundert, denn dann wäre der Motor mehrfach mehr wert als die ganze Lok. Was Du - zumindest testweise - versuchen kannst, ihr einen besseren Decoder zu geben, z.B. einen ESU Lokpilot oder Lokpilot micro (je nach verfügbarem Platz). Testweise, denn man müsste auch hier ausprobieren, ob die Lok das wert ist.

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

RE: Pimp my KLVM

#5 von Caine , 26.04.2019 07:07

Hallo Ulrich,

schade, das hört sich nicht gut an. Ich hatte gehofft, dass man der kleinen Lok auch langfristig durch Ersatzteile noch neues Leben einhauchen kann (unabhängig davon, ob es sich direkt lohnt - wie gesagt, ich sehe das vor allem als Möglichkeit zum ausprobieren und lernen).

Ich werde erstmal die Lok so weit wie möglich zerlegen und reinigen, ggf. auch noch, wie von dir vorgeschlagen, nen neuen Decoder reinbauen, vielleicht bringt das ja schon was. Wenn der Motor einen an der Klatsche hat oder mal über den Jordan geht, muss ich das halt leider akzeptieren.

Viele Grüße

Christian


Caine  
Caine
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert am: 11.02.2019


RE: Pimp my KLVM

#6 von bahngarfield , 28.04.2019 12:10

Zitat

Um welche KLVM handelt es sich? Da gab es verschiedene technische Ausführungen. Wenn es die mit dem kleinen Scheibenkollektor ist, dann baue eine HLA ein, eine 4. Kuppelachse und schon bist du beim Vorbild der österreichischen Lok.



Was dann so aussehen könnte wie in diesem zwei Jahre alten KLVM-Thread (etwas nach unten scrollen). Leider hat "ModellbahnMartin" - zumindest meines Wissens nach - seine Ankündigung von damals bis heute nicht umgesetzt. Aber vielleicht liest er ja hier mit und stellt doch noch seinen Umbaubericht ein...?


Grüße!


Christian


bahngarfield  
bahngarfield
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.142
Registriert am: 05.08.2009


RE: Pimp my KLVM

#7 von ModellbahnMartin , 28.04.2019 15:15

Hallo, er liest tatsächlich mit 😊, da mich das Thema immer noch interessiert.
Aber es stimmt: den Umbaubeicht habe ich noch nicht weiter geschrieben und auch keine weiteren Versuche unternommen, weil ich gerade intensiv an meiner Anlage baue und gerade mehr Zeit für Gleisbau, Elektronik, Landschaft und Häuserbau draufgeht.
Aber vielleicht komme ich ja in den nächsten Monaten dazu?

Vielleicht folgendes zum aktuellen Sachstand: ich hab damals relativ „frei Schnauze“ an meiner ersten KLVM herumgebastelt, da die schon etwas „abgenudelt“ war. Inzwischen sind vier weitere dazugekommen, die noch auf einen Umbau warten.
Aber Achtung es gibt ja zwei unterschiedliche Ober-Varianten:
1. die „alte“ KLVM mit ihrem kleinen Scheibenkollektor, dem Umschaltrelais und - wichtig - dem massiven gegossenen Fahrwerk.
2. die „neue“ KLVM mit dem Gleichstrommotor, Digitaldecoder und - für den Umbau wichtig - einem Fahrwerk, welches überwiegend aus Kunstoff besteht.

Meine war die alte, hierbei habe ich drei neue Achslager in den Guss gebohrt, die Radkränze etwas abgedreht, die Bremsatrappen weggefräst und die Achsen dann in die neuen Führungen eingesetzt. Zudem kam ganz vorne noch eine vierte Achse (die ich einer anderen KLVM entwendet habe) hinzu.
Das funktioniert auch in Kurven problemlos, aber Achtung: die Aufnahme für die Befestigungsschraube des Schleifers fällt weg. Hier muss man diesen kleben.
Mein erster Umbau läuft noch etwas ruppig und eierig, was aber an den frei gebohrten Achslagern liegt. Den nächsten Umbau würde ich etwas präziser fertigen, dann sollte es eigentlich deutlich besser gehen.

Bei dem neuen Modell sollte man eigentlich die Achsen deutlich leichter auswechseln können, weil der Boden aus Kunstoff sowie de Bremsatrappen nur angeklippst sind.
Dafür bin ich mir nicht sicher, ob der Kunstoff so gute Lagereigenschaften hat.

Vielleicht kann ja auch mal jemand Fotos von den Unterböden beider Modelle einstellen, dann könnte ich mal erklären, was gemeint ist?

Vielen grüsse
Martin


Märklin H0 digital im Keller (Central Station, Mobile Station und Control Unit). Bau einer Segmentanlage (Ep. 4/5) mit dem Thema 'Großstadt im Rheinland'. Fahrzeuge hauptsächlich Märklin, Roco und Piko.
Märklin 1 MAXI im Garten.


 
ModellbahnMartin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 473
Registriert am: 12.03.2006
Homepage: Link
Ort: Rommerskirchen
Gleise Märklin
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Pimp my KLVM

#8 von bahngarfield , 28.04.2019 17:13

Hallo Martin!

Freut mich, dass Du hier mitliest - und auf meinen Beitrag "angesprungen" bist!


Grüße!


Christian


bahngarfield  
bahngarfield
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.142
Registriert am: 05.08.2009


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz