RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#1 von zottolino , 09.05.2019 18:02

Hallo an alle!
Nach längerer Zeit melde ich mich hiermit mal wieder zu Wort. Hat von Euch schon einer Erfahrungen mit dem neuen Allstromdekoder von Märklin gemacht? Ich hatte bei ebay eine alte BR 44 in Top-Zustand geschossen und wollte sie auf digital umbauen. Aber bei meinem MoBa-Händler gab man mir zu verstehen, daß er nicht empfehlenswert sei! Er sei prinzipiell ein aufgemotzter Delta-Decoder, brumme genauso wie diese und hätte ähnliche Fahreigenschaften! Auch die Beleuchtung sei wie bei denen! Daraufhin habe ich meine Lok mit HLA und MLD 3 ausgestattet. Sie läuft absolut super - bis auf den Raucheinsatz. Da werde ich noch mal ranmüssen!


zottolino  
zottolino
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 01.12.2017
Ort: Heinz-Becker-City
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3+
Stromart AC, Digital


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#2 von SAH , 09.05.2019 20:16

Moin zottolino,

entweder der Händler hat es nicht ausprobiert oder der Dekoder entspricht nicht der Beschreibung bzw. Anleitung.

mit freundlichen Grüßen
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.883
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#3 von Schwanck , 09.05.2019 22:01

Moin,

laut Produktbeschreibung und der Betriebsanleitung (BA) zum Decoder 60906 ist das ein Decoder, der mfx hat aber keine Lastregelung des Motors; die Formate DC und MM kann er natürlich auch.. Die nicht zur Lastregelung benötigten Contol-Variablen (CV) können jedoch bearbeitet werden. Es ist sicherlich empfehlenswert, vor der Beschaffung des nicht ganz billigen Decoders die in der Produktdatenbank verlinkte BA zu studieren. Der kann schon etwas mehr als der preiswerte LD-W-32.2 von tams elektronik.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.962
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#4 von Lokpaint , 09.05.2019 23:08

Hallo

Das kann doch fast jeder beliebiger Decoder.

Mit ein paar antiparallele Dioden und an der Feldspule und abgeschaltete Lastreglung sind MLd, lokpilot o.a doch eigentlich genau das was märklin nun anbietet?

Wieso ist es so schwierig die (hervorragende) Lastreglung der analogen 7180 Elektronik in einen modernen Decoder zu implantieren?
Wieso gibt es keine CV zur TELEX doppelschaltung wenn der Dekoder analog betrieben wird?

Genau diese Sachen hätten solch einen Dekoder herausragend gemacht.
Was jetzt geliefert wird hat keinen mehrwert.

Bart


 
Lokpaint
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.180
Registriert am: 10.11.2006
Ort: Vlaardingen NL
Gleise M-Gleise 3600
Spurweite H0
Steuerung Analog, IB. CS2
Stromart Digital, Analog


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#5 von SAH , 10.05.2019 07:32

Moin Bart,

Zum 60906 behaupte ich einfach mal, dass man mit dem LRA+ und freier Dekoderwahl erheblich besser dran ist, wenn der Motor erhalten bleiben soll. Nach meiner Meinung wäre man mit der Schaltungsintegrations des LRA+ auf der Platine besser dran gewesen ( sorry Herr Tams!).
Jedoch stellen sowohl LRA Als auch "nur" zwei Dioden für Viele ein unüberwindbares Hindernis dar: sie sind halt nicht von der Firma[tm].
Die o.g. Behauptung, die Beleuchtung sei wie beim Delta interpretiere ich als Falschaussage, weil sie Digital schaltbar und damit unabhängig vom Motor und dessen Fahrstufe ist. Sollte dem dennoch so sein, dann ist der Dekoder nach meinem Empfinden Müll. Doch das kann ich mir nicht vorstellen.

Zum 7180: ich habe diese Schaltung beim ÖBB Krokodil BR 1020 (33221) nach dem schnellen Abrauchen des Originaldekoders eingebaut und ausprobiert. Das Erhebnis war frustrierend schlecht, wie Du hier im Forum unter Vergleichsfahrten Märklin E94 und Varianten nachlesen kannst. In unveränderter Form ist das Licht vom Motorstrom abhängig, und wie weiter oben ausgeführt, unerwünscht.
Trotz aller Kritik, eine Gute Idee ist der Dekoder schon, weil die oft zitierten "miserablen" Fahreigenschaften auf nicht auf das Modell anpassbare Parameter zurückzuführen sind. Deltas können mehr, als viele hier behaupten!

mit freundlichen Grüßen
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.883
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#6 von DB 94 534 , 23.11.2019 15:08

Hallo,

habe den Decoder auch gerade entdeckt und müsste mich da wirklich mal einlesen. Denke abgesehen vom Preis, wenn man das alte Fahrverhalten haben will ist das allemal was besseres als die Tams und Uhlenbrock! Beide versuchen da was zu machen, was einfach ist und bei uns sind sie alle durch alte Delta Decoder ersetzt worden. Wenn Märklin sowas jetzt schon auf den Markt bringt werde ich es testen und danach urteilen.

Gruß
Markus


 
DB 94 534
InterCity (IC)
Beiträge: 578
Registriert am: 16.11.2019
Ort: Nähe Schwäbisch Hall
Spurweite H0, H0e
Steuerung Von AC auf "Dreileiter DC" und jetzt digital auf C-Gleis
Stromart AC, Digital


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#7 von 189 917-8 , 23.11.2019 19:12

Hallo,

ich kann auch zwei Erfahrungen mit diesem Decoder vermelden - diese könnten unterschiedlicher nicht sein.

Einen habe ich in eine Märklin Ce6/8 eingebaut und empfinde die Performance dieses Decoders als sehr mäßig, die Lok wird die Kombination HLA+Zimo Decoder bekommen.

Für HAG Loks (Feldspule, 3-polig, Kugelgelagert!) widerum ist dieser Decoder sehr gut geeignet wenn man keinen passenden Permanentmagneten bekommen kann.
Die HAG Re4/4 I die ich damit umgebaut habe läuft angenehm, zwar auch leicht brummig aber deutlich schöner als die Märklin Motoren.

Gruß
189 917-8


189 917-8  
189 917-8
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert am: 16.02.2013
Ort: Markt Schwaben
Gleise Roco Line
Spurweite H0, N
Steuerung CS3, MS2, MXULFA (nur ZIMO Decoder)
Stromart DC, Digital


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#8 von KLVM , 23.11.2019 19:28

[quote="DB 94 534" post_id=2037965 time=1574518080 user_id=39672]
Hallo,

habe den Decoder auch gerade entdeckt und müsste mich da wirklich mal einlesen. Denke abgesehen vom Preis, wenn man das alte Fahrverhalten haben will ist das allemal was besseres als die Tams und Uhlenbrock! Beide versuchen da was zu machen, was einfach ist und bei uns sind sie alle durch alte Delta Decoder ersetzt worden. Wenn Märklin sowas jetzt schon auf den Markt bringt werde ich es testen und danach urteilen.

Gruß
Markus
[/quote]

Mich würde jedenfalls mal ein Vergleich mit dem Uhlenbrock 76200 interessieren. Der Uhlenbrock hat immerhin eine Lastregelung.


Ich mag kein Streumaterial.


KLVM  
KLVM
InterCity (IC)
Beiträge: 711
Registriert am: 27.01.2013


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#9 von DB 94 534 , 23.11.2019 21:17

Hallo,

Zitat
Mich würde jedenfalls mal ein Vergleich mit dem Uhlenbrock 76200 interessieren. Der Uhlenbrock hat immerhin eine Lastregelung.



@KLVM, die Lastregelung wäre mir jetzt relativ egal, du wirst also selbst testen müssen. Außerdem ist es bei diesem Decoder so, dass er diese Funktion absichtlich nicht haben soll!

Mir geht es eigentlich - mag man es verstehen oder nicht - um das alte Delta-Fahrverhalten bzw. das Fahrverhalten der 6080 Decoder. Sicher ist das alles andere als perfekt und wir kennen es ja alle, ein Ruck, Stillstand, ein Ruck in der untersten Fahrstufe. Dennoch mag ich es und finde es besser als das was ich mit den Tams LD-W32 heraus quetschen konnte. An denen haben mich mehrere Sachen gestört und mit Lastregelung wären die auch nicht mehr so günstig gewesen, dann kann ich gleich auf was richtiges (HLA) umbauen wenn mir das wichtig ist.

Insgesamt finde ich es interessant, dass Märklin überhaupt sowas anbietet. Vielleicht versucht man damit auch die letzten Analogfreunde von einer digitalen Steuerung zu überzeugen. Die Loks sollen ja wieder genauso laufen wenn ich das richtig verstanden habe. Immerhin scheinen zusätzliche Lichtfunktionen möglich zu sein, die am alten Delta (wenn überhaupt) nur mit "inneren Eingriffen" möglich waren. Hier mal ein Link zu der immerhin 12-seitigen Anleitung - Deutsch sind die Seiten 1-11 und 39

Nur mal einige m. E. interesante Fakten zum neuen Decoder:

  • UVP 44,99€
  • Dauerlast Motor 1,6A mit Kurzschluss- und Überlastschutz
  • Licht- und 2 Aux-Ausgänge mit Kurzschluss- und Überlastschutz
  • Mutliprotokollfähig, mfx, MM1, MM2, DCC
  • Anfahr- und Bremsverzögerung
  • Rangiergang
  • Brems- /Signalhalteabschnitterkennung im Digitalbetrieb
  • Pufferkondensator möglich
  • Automatische Anmeldung unter mfx
  • 255 Adressen unter MM
  • DCC 14/28/126 Fahrstufen
  • Div. Lichtfunktionen


Denke schon an diesen Features erkennt man recht schnell, dass man es hier wirklich mit einem moderenen Decoder zu tun hat. Mit dem alten Delta Decoder hat das außer dem so angestrebten Fahrverhalten nichts mehr zu tun! Ich hab hier ne Baureihe 81 stehen die nen alten Delta drin hat und so bald ich den 60906 Decoder habe werde ich den einbauen.

Am Ende wird es wie mit allem sein, die eine Lok läuft damit perfekt, die andere weniger - wie beim alten "Delta". Der Decoder kann nichts für die Mechanik der Lok und noch viel weniger für die oft überzogenen Ansprüche der Besitzer.

Gruß
Markus


doncolor hat sich bedankt!
 
DB 94 534
InterCity (IC)
Beiträge: 578
Registriert am: 16.11.2019
Ort: Nähe Schwäbisch Hall
Spurweite H0, H0e
Steuerung Von AC auf "Dreileiter DC" und jetzt digital auf C-Gleis
Stromart AC, Digital


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#10 von RalfSchlo , 01.05.2020 17:54

Hallo und einen schönen ersten Mai,

ich habe im Januar meiner BR 24 (Märklin 3003) einen 60906 spendiert und bin damit sehr zufrieden.
Heute habe ich meiner BR 38 (Märklin 309 ebenfalls einen 60906 eingebaut. Ach dieser werkelt wie ich es erwartet habe.

Klaro, neue Loks aus dem Jahre 2019 oder 2020 fahren natürlich viel besser. Aber die BR 24 hat schon 50 Jahre auf dem Buckel.

Ich habe einige Bilder von den beiden Umbauten angefertigt.Hier der Link:
https://www.dieschlossers.de/Bahn/Bahnindex.html

Einen schönen Tag Euch allen


Grüße aus dem Taunus
Ralf

https://www.dieschlossers.de/Bahn/Bahnindex.html
https://www.dieschlossers.de


 
RalfSchlo
InterRegio (IR)
Beiträge: 227
Registriert am: 07.07.2005
Homepage: Link
Gleise M-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Mobile Station
Stromart AC / DC


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#11 von Velzen , 02.05.2020 05:57

Ich habe drei loks mit diesem decoder. Ich finde diese decoder gut.


Velzen  
Velzen
InterRegio (IR)
Beiträge: 162
Registriert am: 13.03.2020
Ort: Niederlande
Gleise C und M
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#12 von DB 94 534 , 03.05.2020 14:11

Hallo,

die guten Erfahrungen freuen mich. Meiner ist bis heute noch nicht eingetroffen, wobei das jetzt während Corona sowieso nicht helfen würde.

Gruß
Markus


 
DB 94 534
InterCity (IC)
Beiträge: 578
Registriert am: 16.11.2019
Ort: Nähe Schwäbisch Hall
Spurweite H0, H0e
Steuerung Von AC auf "Dreileiter DC" und jetzt digital auf C-Gleis
Stromart AC, Digital


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#13 von tatzelbrumm , 02.09.2020 21:41

Was ist denn der Stromverbrauch von so einem 60906 im Vergleich zu tams LD32-W und Uhlenbrock 76200?
Uhlenbrock-Decoder laufen ja ganz anständig, ziehen aber unter Umständen sehr viel Strom.

tatzelbrumm


 
tatzelbrumm
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert am: 21.05.2018
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#14 von Schwanck , 02.09.2020 22:18

Moin,

der Stromverbrauch eines Digitaldekoders spielt gegenüber dem des Antriebsmotors eine sehr geringe Rolle, man kann ihn fast vernachlässigen. Wichtig ist allerdings, dass der Dekoder den gesamten Strom, der vom Motor gebraucht wird, auch liefern und regeln kann. Der Märklin 60906 ist praktisch ein Nachfolger vom ersten Märklin Digitaldecoder 6080 für die alten Motoren mit den Feld- bzw. Statorspulen. Uhlenbrock 76200 hatte später als einziger Decoder dafür eine "Lastregelung", die ich in Gänsefüßchen gesetzt habe , weil ihre Wirksamkeit doch recht begrenzt ist. Der Tams LD-W-32, hat keine Lastregelung. Der 60906 hat die auch nicht, aber ist nur ein echter Märklin und somit ein Mehrsprachen-Talent, indem er nun auch mfx kann, eigentlich ganz normal und nichts besonderes, wenn man den Preis nicht rechnet.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.962
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#15 von rmayergfx , 04.09.2020 19:33

Was vielleicht erwähnenswert sein dürfte und ggfs. noch bestätigt werden sollte ist der "analogen Dauerbetrieb" mit diesem Decoder. Verschiedene Decodertypen von unterschiedlichen Herstellern sind ja dafür leider nicht freigegeben. https://tams-online.de/LD-G-32-2-Lokdecoder Zudem ist er mit der passenden Zentrale auch voll updatefähig.


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.395
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#16 von SAH , 04.09.2020 19:46

Moin Ralph,

welche Dekoder noch außer die Tams LD-G32.2?

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.883
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#17 von MichaelMarti , 19.09.2020 14:49

Liebe Stummianer

Ich habe diesen Thread gefunden und habe eine Problemstellung, welche vielleicht auch hier rein passt. Ansonsten bin ich froh um Link-Hinweise, wenn das dort schon besprochen wurde.

Auf meiner Anlage geht es rauf und runter - und da stelle ich mir vor, dass die Lastregelung doch nicht so schlecht wäre. Mit dem Uhlenbrock 76200 habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Mit der Firma Uhlenbrock aber leider nur schlechte, aber das ist eine andere Story....

Ich weiss noch, dass auf unserer alten "Jugend-Anlage", die Züge auf der Talfahrt doch recht schnell wurden, und da stelle ich mir vor, dass das mit der Lastregelung nicht mehr sein sollte. Da ich auch alte Hag Loks habe, und es auch etwas einfacher und günstiger ist, Loks ohne HLA zu digitalisieren, würden mich die Variante mit dem Uhlenbrock oder dem Märklin 60906-Decoder mehr reizen als den Umbau der ganzen Lok...

Freue mich auf Eure Antworten und Erfahrungsberichte und wünsche Euch ein gutes Wochenende.


Liebe Grüsse aus der Schweiz
Michael

Meine Alterungen: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=44396
RE: "Sunset Valley Oregon System" - Grossanlage nach Original-Motiven von Oregon, in Grand Rapids


 
MichaelMarti
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 365
Registriert am: 02.11.2009
Homepage: Link
Ort: Winterthur
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#18 von SAH , 19.09.2020 19:08

Moin Michael,

wer auf elektronisch unterstützten Lastausgleich verzichtet, ist mit dem 60906-Dekoder gut bedient, weil nach einer einmaligen Einstellung der Kennlinie die Modelle auch sehr gut laufen. Das oft zu lesende Gezeter über "Unmöglichkeiten" in Bezug auf Langsamfahrt offenbart einen großen Mangel an Beobachtung und Geduld. Oft ist dann das nächste Rückzugsgefecht dieser Klientel das lauftechnisch irrelevante Argument knarzender Getriebe/Antriebe.
Mit Lastregelung ist derzeit nur der UB 76200 oder ein LRA+ mit Dekoder "freier Wahl". Letzteres heißt, der Dekoder muss in der Lage sein, den vom Motor benötigten Strom zu liefern. Beide Lösungen erfordern obligat eine Programmierung gemäß Anleitung, wie sie hier im Form unter Uhlenbrock 76200 noch besser einstellen -- Regelungstechnik dokumentiert ist. Bei ordentlicher Durchführung braucht man je nach Geschick 1-2 Stunden.

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.883
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Erfahrungen mit dem neuen Märklin Allstromdekoder 60906

#19 von MichaelMarti , 21.09.2020 07:51

Hallo Stephan-Alexander

Vielen Dank für Deine Antwort und den Link zur umfassenden Abhandlung.

Ich denke, ich werde es mal mit dem Märklin-Decoder versuchen und schauen, wie stark die Loks bei der Talfahrt beschleunigen - und mit einer Lok mit dem UB 76200-Decoder vergleichen. Bin eher der "Kreative" als der Programmierer, deshalb möchte ich auch die Digitalisierung so "schlank" wie möglich machen.. Habe bis heute die CV's noch nicht wirklich angerührt .... Ist mir irgendwie zu kompliziert.... Aber ich muss mich wohl irgendwann mal dran wagen....

Wünsche Dir einen guten Wochenstart.


Liebe Grüsse aus der Schweiz
Michael

Meine Alterungen: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=44396
RE: "Sunset Valley Oregon System" - Grossanlage nach Original-Motiven von Oregon, in Grand Rapids


 
MichaelMarti
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 365
Registriert am: 02.11.2009
Homepage: Link
Ort: Winterthur
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz