An Aus


RE: Kontaktgleis für BÜ richtig verkabeln?

#1 von Entenfang , 14.05.2019 16:24

Ich habe mir Blinklichter zur BÜ-Sicherung nach westdeutschem Vorbild samt zugehöriger Elektronik von Viessmann (5835) gekauft. Die Züge sollen den BÜ selbstständig ein- und wieder ausschalten. Dafür habe ich nach dieser Anleitung ein Kontaktgleis "gebaut".



Präpariert ist nur das 2. und 3. Gleis von links. Der Bogen ganz rechts sowie Bogen und Gerade rechts sind im Originalzustand.

Ich habe die Verkabelung wie in der Anleitung auf S.4 umgesetzt - den Märklinstecker habe ich an die Fahrstromverteilerplatte, die durch einen Booster gespeist wird, und den Viessmannstecker an die Blinkelektronik angeschlossen. Der "Trockentest" war erfolgreich: Wagen auf das gerade Gleis aufgesetzt und ins Kontaktgleis geschoben - BÜ beginnt zu blinken. Wagen verlässt das Kontaktgleis - BÜ hört auf. Auch mit einer Lok funktioniert das.

Nun wollte ich das Kontaktgleis in meine Anlage testweise einbauen. Als ich das normale Gleis mit dem Märklinstecker (ohne das Kontaktgleis dran) an meine Gleisanlage angebaut habe, gab es allerdings einen Kurzschluss und die Central Station hat abgeschaltet. Ich komme einfach nicht drauf, wo das Problem liegt. Von der Verteilerplatte habe ich diverse Kabel zur Fahrstromeinspeisung gelegt und die lösen ja auch keinen Kurzschluss aus...

Weiß jemand, wo mein Fehler liegt und wie man das Kontaktgleis richtig mit der Blinkelektronik verkabelt? Leider ist die Anleitung von Viessmann da nicht sehr genau. Es sieht so aus, als würde das braune Kabel vom Trafo (in meinem Fall die Verteilerplatte) zum normalen Gleis führen, das braune Kabel von der Blinkelektronik dagegen in das Kontaktgleis. Müssen beide Kabel an die 0 angeschlossen werden?

Hier nochmal mein Kontaktgleis im Detail - vielleicht entdeckt jemand Fehler?


rechts - normales Gleis, das Kabel führt zur Verteilerplatte. Der Anschluss alleine dieses Gleises an meine Anlage löst einen Kurzschluss aus.
links - Kontaktgleis, das Kabel führt zur Blinkelektronik.


Übergang zwischen den beiden präparierten Bögen


rechts - Kontaktgleis
links - normales Gleis

Und noch 2 Bilder der Verkabelung im eingebauten Zustand:



Danke schon mal!


A tram is like a train with limited ambition, but in Blackpool ambition knows no bounds.
- von einem Glasuntersetzer aus Virgin-Zügen


Entenfang  
Entenfang
Beiträge: 9
Registriert am: 14.05.2019


RE: Kontaktgleis für BÜ richtig verkabeln?

#2 von rmayergfx , 14.05.2019 16:43

Hallo,

du hast die Anleitung nicht komplett gelesen bzw. nicht sauber gearbeitet.

Zitat
Achtung: Das Übergangsblech darf nach der Trennung keine Verbindung zum Mittelleiter bekommen. Am besten biegt man das freie Ende mit einer Schraubendreherklinge flach an den Gleiskörper.

Das Gleis das den Kurzschluss verursacht ist natürlich Schuld daran. Da hast du beim Trennen Die Lasche so verbogen das er nun Kontakt zum schwarzen Mittelleiter herstellt. Das kannst du ganz einfach prüfen in dem du mit einem Multimeter den Durchgang misst. Das gehört als Grundausrüstung in die Werkzeugkiste jedes Modellbahners. Vor dem Einbau sollte man so etwas immer messen. Kurschluss auf der Anlage immer fatal. Also alle selbst umgebauten Gleise richtig mit dem Multimeter und der Lupe kontrollieren ggfs. zur Sicherheit nochmals nachbiegen bzw. isolieren.

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.261
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Kontaktgleis für BÜ richtig verkabeln?

#3 von Entenfang , 14.05.2019 17:40

Zitat

Das Gleis das den Kurzschluss verursacht ist natürlich Schuld daran. Da hast du beim Trennen Die Lasche so verbogen das er nun Kontakt zum schwarzen Mittelleiter herstellt.


Das kann nicht sein. Am kurzschlussverursachenden Gleis habe ich gar nichts geändert, sondern nur das braune Kabel zur Stromverteilung gelegt. Außerdem hätte bei einer Verbindung zwischen Schiene und Mittelleiter der Tockentest nicht funktioniert, sondern der BÜ wäre dauerhaft aktiv gewesen.
Ziehe ich das Kabel ab, kann ich das Gleis problemlos einbauen. Stecke ich dagegen das Kabel an ein anderes Gleis, tritt wieder ein Kurzschluss auf. Und nein, es liegt nicht am Kabel. Ich habe auch das Kabel getauscht und darauf geachtet, dass der Kabelschuh nicht irgendwie einen Kontakt zum Mittelleiter herstellt.


A tram is like a train with limited ambition, but in Blackpool ambition knows no bounds.
- von einem Glasuntersetzer aus Virgin-Zügen


Entenfang  
Entenfang
Beiträge: 9
Registriert am: 14.05.2019


RE: Kontaktgleis für BÜ richtig verkabeln?

#4 von Dreispur , 14.05.2019 18:05

Hallo !

Bei ein Bilde schaut es aus als wären Schleifspäne bei einer Trennstelle links eventuelle der Verursacher .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.960
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Kontaktgleis für BÜ richtig verkabeln?

#5 von Entenfang , 14.05.2019 19:33

Ich habe den Grund für den Kurzschluss zwar immer noch nicht gefunden - aber die Lösung. Ich verzichte einfach auf das zusätzliche Kabel vom Verteiler zum normalen Gleis. Es funktioniert alles wie gewünscht.

Danke trotzdem!


A tram is like a train with limited ambition, but in Blackpool ambition knows no bounds.
- von einem Glasuntersetzer aus Virgin-Zügen


Entenfang  
Entenfang
Beiträge: 9
Registriert am: 14.05.2019


RE: Kontaktgleis für BÜ richtig verkabeln?

#6 von Erich Müller , 14.05.2019 21:14

Hallo,

das Ergebnis wundert mich nun eher nicht, denn die beschriebene Leitung ist nur notwendig, wenn die gelbe Leitung an einen Trafo angeschlossen wird, dessen anderer Anschluss (0 bei Märklin) nicht mit dem Gleis verbunden ist.

Zitat

den Märklinstecker habe ich an die Fahrstromverteilerplatte, die durch einen Booster gespeist wird, und den Viessmannstecker an die Blinkelektronik angeschlossen.


Moment. Was meinst du mit Märklinstecker und Viessmannstecker, und an welchem Pol des Boosters sind sie jeweils angeschlossen?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz