RE: Märklin 6083 Viessmann 5211 Märklin Booster 6015

#1 von Weible, Gerhard , 19.06.2019 20:28

Instandsetzung eines Märklin 6083 / Viessmann 5211 Decoders

Liebe Modellbahnkollegen,

infolge eines Kurzschlusses an einem Märklin Signal ist mir ein 6083 Decoder vermutlich durchgebrannt.
Stinkt verschmort. Er schaltet nicht mehr. Wenn Elektroartikel angeklemmt werden, leuchtet bei einem Signal
die Beleuchtung, jedoch schalten tut es nicht.
Kennt sich jemand von euch aus, was zu tun ist - oder besser wegwerfen.
Dies ist auch bei einem Viessmann 5211 Schaltdecoder der Fall.
Dort gehen drei Ausgänge normal, schalten rot und grün, jedoch am 4. Ausgang geht nur die Funktion grün,
rot schaltet er nicht. Ist es für einen Nicht Elektroniker wie ich es bin, schwer dies instand zu setzen.
Ferner ist mir ein Märklin Booster 6015 durch dieses Signal ebenfalls hopps gegangen.
Wenn man an diesem was Anschließt, leuchtet die Signalbeleuchtung, jedoch zum schalten reicht es leider nicht.
Ist dies sehr aufwendig ?
Es wäre toll, wenn jemand von Euch einen Rat weiß.
Liebe Grüße
Gerhard Weible


Weible, Gerhard  
Weible, Gerhard
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 12.09.2007
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin 6083 Viessmann 5211 Märklin Booster 6015

#2 von Schwanck , 19.06.2019 21:33

Moin Gerhard,

um dir helfen zu können, fehlt noch die Information um welches Märklin Signal es sich handelt. Es sieht ja so aus, als ob das Signal der Killer wäre. Wenn du die Artikelnummer nennen könntest, wäre das am besten. Aber auch der Typ - Formsignal oder Lichtsignal - und das Alter des Teils helfen evtl. weiter.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.769
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Märklin 6083 Viessmann 5211 Märklin Booster 6015

#3 von Kriwatsch , 20.06.2019 11:17

Hallo Gerhardt
Häng doch bei dem 5211 an den "defekten" Ausgang ein kleines Relais mit einem Wechsler. Schaltest Du "grün" zieht das Relais an und der Wechsler schaltet das Signal. Schaltest Du "rot" ist grün stromlos und das Relais fällt ab. Der Wechsler schaltet damit um und eben "rot".
LG
Miicha


 
Kriwatsch
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 26.10.2015
Ort: Dresden
Spurweite N
Stromart DC, Analog


RE: Märklin 6083 Viessmann 5211 Märklin Booster 6015

#4 von Weible, Gerhard , 20.06.2019 14:51

Hallo Schwank,
es war ein Märklin 7040, welches mir die Geräte gekillt hat.
Bei der Signalbeleuchtung kam plus und minus zusammen.
Zwischen der Kontaktfeder und dem Signalmast ist eine Isolierung, die war defekt.
Die Isolierung ist zwischen der Kontaktfeder (plus) und dem Signalmast.
Diese war mürbe geworden und hat den Schluss verursacht.
Dadurch ging ein kompletter 5211 und der Booster kaputt.
Jetzt habe ich noch einen 5211, wo an einem Ausgang rot nicht funktioniert.
Habe diesen geöffnet und sehe da - ich glaube es sind 8 Stk. Transistoren.
Für jeden Ausgang 1 Stk. Genügt es, den Transistor auszulöten und zu ersetzen
oder kann da mehr kaputt sein ?
Gruß Gerhard
Der Booster, der diesen Stromkreis gespeist hat, ging auch nicht mehr.
Rote Lampe leuchtet, jedoch kein Schalten.


Weible, Gerhard  
Weible, Gerhard
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 12.09.2007
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin 6083 Viessmann 5211 Märklin Booster 6015

#5 von Schwanck , 20.06.2019 19:50

Moin Gerhard,

die von dir vorgeschlagene Repaeatur könnte glücken. Der defekte Leistungstransistor BD 680 ist ein sog. Darlington-Typ, das sind eigentlich 2 Transistoren auf einem Substrat. Dadurch könnte der Ausgang des ansteuernden CMOS-IC HEF 4051 oder HCF 4051 heil geblieben sein. Ansonsten musst du es auch tauschen; man bekommt es noch heute ganz gut, im Gegensatz zum Decoder IC 145027, das mM nicht mehr gefertigt wird.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.769
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Märklin 6083 Viessmann 5211 Märklin Booster 6015

#6 von Weible, Gerhard , 25.06.2019 20:24

Hallo Miicha und andere Modellbahnkollegen,
vielen Dank an alle die sich mit meinem Thema des Viessmann 5211 und Märklin 6083 auseinandergesetzt haben und mir Ratschläge gegeben haben.
Ganz kurz, den Viessmann 5211 konnte ich selbst instandsetzen. Vor jedem Ausgang ist ein Transistor BD 680 und eine kleine Sperrdiode.
Bei dem 5211 war die Sperrdiode defekt, sie hatmit einem Piepser gemessen in beide Richtungen Durchgang.
Habe diese Diode ersetzt und der Ausgang geht nun wieder einwandfrei, so wie es sein soll.
Ich habe auch noch einen 6083 der denselben Fehler hat. Ein Ausgang schaltet nicht rot, wenn man über die 6040 Keybord rot drückt.
Dasselbe Signal/Ausgang geht aber wenn per schaltgleis geschaltet wird. Habe natürlich schnell auch die Sperrdiode getauscht, da ich dachte, es geht wie beim Viessmann. Aber leider nein, trotz Tausch lässt sich dieser Ausgang nicht mit dem Keybord schalten.
Ob der Transistor etwas hat, weiß ich leider nicht. Vielleicht ist noch ein anderes Bauteil defekt.
Was noch zu reparieren ist sind meine beiden 6015 Booster und die 6020 Central Unit. Habe diese noch nicht geöffnet.
Wie schon geschildert alle drei Geräte schalten keine Magnetartikel mehr. Der Ausgang hat aber Strom - hält man eine Lampe oder Birne hin,
leuchtet diese. Auch die rote Kontrolllampe an allen drei geräten leuchtet. Also ich denke - bin jedoch kein Elektroniker - dass es nicht allzu viel sein kann.
Liebe Grüße und viel Spaß bei unserem gemeinsamen Hobby
Gerhard Weible


Weible, Gerhard  
Weible, Gerhard
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 12.09.2007
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz