RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#1 von Dwimbor , 04.10.2019 14:22

Hallo, ich habe zum Geburtstag eine optisch sehr schöne V 80 von Roco bekommen (Art.-Nr. Roco 79873).
Sie hat einen Pufferkondensator, mit dem ich aber nicht besonders zufrieden bin. Wenn man den Strom abschaltet ist das Spitzenlicht fast sofort schnell aus, was darauf hindeutet, dass der Kondensator kaum Kapazität hat. Im Vergleich dazu bleibt bei meiner V 36 von Brawa die Beleuchtung noch wenige Sekunden an, der Kondensator hat also deutlich mehr Kapazität.
Zweitens, und das ist das eigentliche Problem, bleibt sie oft an schlanken Märklin K-Gleiskreuzungen stehen. Und zwar dann, wenn der Lokschleifer in den Bereich der Herzstücke kommt. Ich habe das mal auf Video festgehalten:

[youtu-be]https://youtu.be/tcdzvR928_0[/youtu-be]

Was mich ärgert ist, dass alle anderen Loks problemlos drüberkommen, während die V 80, eine meiner zwei Loks mit Pufferkondensator, kapituliert... Das kann doch eigentlich nicht sein.

Meine Frage: Hat jemand anders dieselbe Lok und weiss Abhilfe? Kann man am Schleifer vielleicht irgendwas machen?


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.720
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#2 von klein.uhu , 04.10.2019 16:18

Moin,

Zwei mögliche Problempunkte:

Schleifer
Der Andruck durch die Federn ist zu stark und die Lok wird bei erhöhten Pukos leicht angehoben, so dass ein Teil der Räder keinen Massekontakt mehr hat = Federn weicher einstellen.
Der Raum zwischen Schleifer und Drehgestell ist zu gering, so dass die Lok ebenfalls angehoben wird. *)

Massekontakt
Eventuell liegen nicht alle Radsatzschleifer immer an, so dass einige Kontakte nicht richtig anliegen und wenn dann die anderen Radsätze keinen Massekontakt (Kunststoffgleisabschnitte) haben ... = nachstellen.
Bitte mal alle Räder gegeneinander durchmessen, ob alle Verbindung untereinander haben, vor allem auch wenn sie leicht seitlich verschoben werden.

*) in dem Fall ist basteln angesagt: mach bitte ein Foto des Schleiferdrehgestells von unten mit eingedrücktem Schleifer.
Ich habe das Modell von Roco nicht. Zum Kondensator kann ich deswegen nichts sagen.


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.802
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#3 von Robert Bestmann , 04.10.2019 18:47

Hallo Michael,

da fallen mir folgende zwei Punkte ein:

- hänge einmal am Schleifer den Schleifschuh aus, ziehe die beiden schwarzen Plastikteile seitlich ab und hänge dann den Schleifschuh wieder ein; anschließend Testfahrt.

- die Lok hat einen Deoder Zimo MX645 an Bord; bitte einmal die CV 153 auslesen. Mit dieser wird in Zehntelsekunden eingestellt, wie lange der Pufferkondensator nach Stromunterbrechung den Decoder weiterversorgen soll. Ich möchte wetten, diese CV steht auf 0. Falls dem so ist, bitte einmal den Wert 15 probieren und Testfahrt durchführen.

Viele Grüße
Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.531
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#4 von Dwimbor , 05.10.2019 09:37

Hallo Robert und Klein.Uhu,

Danke für Eure Antworten. Massekontakte kann ich gar nicht sehen, wahrscheinlich wird der Strom über die Lager abgenommen, den Schleifer seh ich mir mal an. Die Info über den Dekoder ist auch klasse.
Ich melde mich, ob es klappt!
Danke nochmals.


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.720
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#5 von klein.uhu , 05.10.2019 12:07

Zitat

... kann ich gar nicht sehen, wahrscheinlich wird der Strom über die Lager abgenommen, ...


Moin Michael,

Hast Du mal in das Ersatzteilblatt geschaut?
https://www.roco.cc/doc/ET/1/DE/8073872930.pdf Teil (18)
Bei Roco ist es eigentlich unüblich, dass das Chassis Masse hat, das ist normalerweise potentialfrei.

Auch wenn Du keine Kontakte siehst, kannst Du von Rad zu Rad durchmessen. Davor am Besten den Dekoder abziehen.


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.802
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#6 von Robert Bestmann , 06.10.2019 19:05

Hallo zusammen,

das Teil 18 sind die Radschleifer (Federbleche). Die drücken bei diesem Modell von oben auf die Spurkränze der Räder.

Viele Grüße
Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.531
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#7 von Dwimbor , 06.10.2019 22:56

Ja, stimmt, bei genauerem Hinsehen entdeckt man die Schleifer, die von oben auf dem Spurkranz den Strom abnehmen. Und zwar von allen Rädern.

Den CV 153 hab ich mir angesehen, stand wirklich auf null... Ich hab ihn jetzt auf den Höchstwert gesetzt. Über die vordere der beiden DKW läuft die Maschine jetzt problemlos. Damit ist zumindest ein Teil des Bahnhofs erreichbar. Danke für den Tip!
Auf der hinteren DKW bleibt sie immer noch stehen. Da das immer bei der gleichen Schleiferporistion passiert, egal, wie herum die Lok steht, gehe ich mal davon aus, dass es am Schleifer liegt. Eine Suche im Netz zeigt, dass die Roco Flüsterschleifer wohl öfter Probleme machen. Das Auseinander- und wieder Zusammenbauen hat leider nichts gebracht. Ich vermute, dass die Kunststoffteile dick auftragen und die Stromverbindung unterbrechen. Da ist wohl weiterfummeln angesagt. Meine einzige andere Rocolok (BR 85, ansonsten viel Märklin, Liliput und Brawa) hat mit ihrem (allerdings etwas längeren) Schleifer gleicher Bauart jedenfalls keine Probleme...

P.S. Achja, einige 50er von Roco habe ich auch noch.... die habe ich auf der Anlage aber noch nicht getestet.


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.720
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#8 von KÖF2017 , 01.02.2020 15:18

Hallo zusammen,

ich greife das Thema nochmal auf. Seit gestern habe ich die Lok - AC Version, DCC-Programmierung mit CS 2. Den Pufferspeicher / Kondensator bekomme ich nicht aktiviert. Ich habe den Tipp (CV 153 auf 15 setzen) weiter oben probiert - leider ohne Erfolg ... Muss ich weitere Cvs anpassen? Wäre um Hilfe dankbar.

Viele Grüße - Rüdiger


 
KÖF2017
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert am: 01.11.2017
Ort: RLP
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#9 von Robert Bestmann , 01.02.2020 22:37

Hallo Rüdiger,

probiere einmal testweise einen höheren Wert (maximal 255) aus. Weitere CVs muss man nicht einstellen.

Viele Grüße
Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.531
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#10 von KÖF2017 , 02.02.2020 11:05

Hallo Robert, hallo Stummis,

das hat leider nicht funktioniert ... schade. Habe Roco dazu angeschrieben, freue mich jedoch, falls es weitere Ideen dazu gibt.

Viele Grüße - Rüdiger


 
KÖF2017
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert am: 01.11.2017
Ort: RLP
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#11 von Dwimbor , 02.02.2020 15:51

Wenn du was hörst, lass es uns doch bitte wissen!
Danke!


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.720
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#12 von KÖF2017 , 02.02.2020 15:54

... klar, mach' ich gerne - bis dann, Rüdiger


 
KÖF2017
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert am: 01.11.2017
Ort: RLP
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#13 von KÖF2017 , 08.02.2020 19:16

Hallo zusammen,

ich habe im Lauf der Woche ausführliche Informationen von Roco und Zimo zu meiner Frage erhalten. Das finde ich in der Woche nach der Nürnberger Spielwarenmesse einen tollen Service!!! Respekt und "Hut ab!"

Roco informierte mich in Bezug auf den Kondensator in der V80 folgendermaßen:

- Wirklich merkliche Hilfe für den Lok-Motor selbst ist durch den Stützkondensator erst ab Werten
zwischen 2.200mF und 4.400mF zu erhalten/zu erwarten, je nach Motorgröße und -stromverbrauch!
- Nur in den wenigstens Loks sind einer oder sogar zwei solcher großen Elkos verbaut, was in allererster
Linie mit Platzproblemen zu tun hat, sonst mehr oder weniger deutlich kleinere. Vorrangig sollen sie mit
den verbauten Werten dafür sorgen, dass es bei der Sound-Abspielung nicht zum "Knacksen" kommt
oder gar nach einem kurzen "Decoder-Time-Out" wieder mit der Lok-Startroutine/dem Aufrüsten begon-
nen wird. Bei Ihrer V 80 ist ein Elko mit 1000mF verbaut.
- Man könnte an die Lösung mit Gold-Caps oder Super-Caps denken, die bei gleicher Baugröße eine
vielfach höhere Kapazität haben und somit eine entsprechend gut merkliche Motor-Versorgungswirkung
hätten, aber: Diese Typen sind allerdings nur bis zu einer Spannungsbelastbarkeit von max. 6V (einzeln,
also unangereiht) zu bekommen, d.h. dann bräuchte man auf der Lokplatine noch eine entsprechend
aufwändige Ladeschaltung mit Spannungsreduktion, wie beispielsweise verwirklicht bei den Video-Loks
oder der jüngsten Köf III (72016/78016). Zum Größen- und Wertevergleich als Anhaltspunkt:
http://www.zimo.at/web2010/products/energiespeicher.htm
- Ein Experiment mit einer SBB 460 Sound (73284) und dem dort recht kleinen 220mF-Elko hat gezeigt,
beim mehrfachen Drüberlaufen der Lok über ein längs liegendes DIN A5-Blatt mit ca. 1cm längerer Iso-
lierstrecke als sie dem maximalen Achsstand der Lok entspricht, daß bei CV153=01 und einem immer
gleichen MultiMaus-Reglerstand auf 1/3 die Lok darauf stehen blieb, bei CV153=100 ebenfalls noch,
bei Wert 200 gerade noch drüber kam "mit Ruckeln" und mit den Werten 0 bzw. 255 (gleiche Wirkung)
glatt darüber lief! Hier hat die CV153 zwar doch merklichen Einfluß, jedoch wirklich keinen großen!
- Laut den Digital-Spezialisten gibt es keine anderen CV´s außerdem, die direkt Einfluß auf die Stütz-
kondensator-Wirkung hätten.
- Zu bedenken wäre bei einer guten Kondensator-Versorgung auch immer der Fall des allgemeinen
digitalen Notstops: Dann würde die Lok noch ein gutes Stück "nachlaufen" - nicht immer ungefährlich!


Ähnlich äußert sich Zimo mit Blick auf CV-Wert 153:

Von den CV-Werten her (im jeweiligen ZIMO Decoder), ist es egal. Ein Pufferkondensator wirkt sofort, sobald er hardwaremäßig korrekten Kontakt hat bzw. richtig gepolt elektrisch verbunden ist - Es gibt bei ZIMO Decodern allgemein keine CV, die man setzen muss um einen Energiespeicherkondensator zu aktivieren (oder Ähnliches).

Die CV#153 ist die einzige CV, die sehr indirekt etwas mit dem angeschlossenen Elko zu tun hat. Über diese CV kann man ggf. einstellen, dass eine Lok mit vollen Energiespeicher einen Bremsvorgang einleiten soll, wenn keine DCC Befehle mehr am Gleis mehr erkannt werden. Aber die in CV#153 eingestellte Zeit wirkt auch nur, wenn der letzte gültige DCC Befehl nicht z.B. ein "Sammelstoppbefehl", "Emergency Stopp Befehl" oder "Fahrstufe 0 Befehl" war.



Soweit mein Informationsstand. Wie ist es bei den V80-Besitzern? Rollt die Lok nach Stromwegfall noch ein Stück, läuft der Sound weiter? Bei mir ist sofort alles weg, weshalb ich von einem Hardwarefehler ausgehe und die Lok prüfen lassen werde.


 
KÖF2017
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert am: 01.11.2017
Ort: RLP
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#14 von Dwimbor , 17.12.2020 12:32

Hallo Rüdiger,

Irgendwie ist mir Deine Antwort völlig durch die Lappen gegangen....
Ich hab meine V80 gestern noch mal rausgeholt. An den schlanken K-Gleis DKW bleibt sie immer noch oft abrupt stehen, also die Stromabnahme ist nach wie vor problematisch. Eventuell baue ich stromführende Kuplungen ein und versorge sie über einen zweiten Schleifer an den Wagen, ob dann allerdings die Zugkraft reicht...
Hast Du noch was Neues erfahren? Wie ist das mit dem Hardwarefehler ausgegangen?


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.720
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Problem Roco V80 (79873) Problem mit der Stromabnahme

#15 von Dreispur , 17.12.2020 13:14

Hallo !
Da ich solche Lok nicht habe nur so eine Idee .
Ich habe den verdacht das die Räder etwas abheben wenn über die DKW fährt .
Jetzt wäre es interessant ob auf Grund der Haftreifen wenn die Lok abhebt kein Kontakt ist . Jetzt ist es überlegendswert ob die Achsen getauscht werden können damit die Räder ohne Haftreifen aussen sind und somit
hinten oder vorne noch Kontakt finden .
Bei einigen Lok mit DC Achsen konnte ich mit diesen Trick einige Schwachstellen überbrücken .
Viel Erfolg , wäre Schade um die LOK .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.924
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz