RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#1 von Jerry , 29.10.2019 02:31

Hallo die Vorbildexperten (und alle anderen natürlich auch ),

wie war das in den D-Zügen der Deutschen Bundesbahn der Epoche IV - haben sich Gepäck- und Halbgepäckwagen u. U. ergänzt, oder in der Regel gegenseitig ausgeschlossen? : Und war überhaupt immer was mit "Gepäck" eingereiht? :


Dankbar grüßend

Jerry


Wenn Märklin Sünde ist , dann will ich Sünder sein!

Märklin - primex - TRIX, da fehlt si' nix!!!


 
Jerry
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.544
Registriert am: 28.02.2009
Homepage: Link
Ort: Plastic Planet
Gleise Märklin M-Gleis, Trix Express international, Fleischmann Modell, Roco Line
Spurweite H0
Steuerung 6021 & 6647 & 190956
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#2 von Meteor , 29.10.2019 12:37

Hallo Jerry,

allgemein gab es in der Epoche IV in D-Zügen immer Gepäckbeförderung, gilt auch für Eilzüge. Keine Packwagen bzw. Abteile hatten hingegen TEE- und IC-Züge. Bei den DC, die ja IC-Zubringer waren, bin ich gerade nicht ganz sicher.

Ob der Zug einen halben (BD) oder ganzen Gepäckwagen hatte, hängt vom erwarteten Aufkommen ab. In aller Regel gilt hier aber schon entweder - oder.


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.247
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#3 von Epsuedgro44 , 29.10.2019 15:14

Hallo,

grundsätzlich waren damals noch bei allen Zügen mindestens Halbgepäckwagen vorhanden, da ja Reisegepäck "noch" Bahn fuhr

Einzige Ausnahme waren TEE-Züge und Triebwagenzüge,die ebenfalls bei Neubaureihen keine Packabteile mehr erhielten.

Ebenso fuhren die meisten IC ohne, nur wenige Züge der IC-Linien waren mit einem Gepäckwagen im Umlauf unterwegs wie zum B. der "Meistersinger".

Bei dem später eingeführten DC Netz (2.Klasse IC) liefen jedoch umlaufbedingt immer wieder Gepäckwagen mit.


Epsuedgro44  
Epsuedgro44
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert am: 12.12.2016


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#4 von silz_essen , 29.10.2019 16:15

Hallo zusammen,

nachdem jetzt zum zweiten Mal der TEE als Ausnahme kam, bitte die Ausnahme der Ausnahme beachten:
Auch TEEs hatten (zumindest zeitweise) eine planmäßigen Packwagen, nämlich den Aussichtswagen, der im unteren Stockwerk ein Packabteil besaß. In wie weit dieses genutzt wurde, steht hier primär nicht zur Debatte.
Und auch die diversen Triebwagen, die im TEE-Verkehr eingesetzt waren, hatten Packabteile: VT11.5, VT08.5, VT07.5, VT06, VT04.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.954
Registriert am: 06.05.2005


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#5 von Meteor , 29.10.2019 21:42

Hallo Martin,

an sich ein guter Hinweis, insbesondere beim VT11.5. Allerdings ist mir über die Nutzung dieser Pack-Abteile auch nichts Näheres bekannt. Besonders beim Aussichtswagen, den es ja nur bei 2 Zugläufen und auch nur wenige Jahre gab, habe ich das immer eher für den "Weinkeller" der Bar gehalten , die ja auch im Aussichtswagen war. Und ist da nicht auch eine Telefonzelle und andere Technik versteckt gewesen?

Grundsätzlich hieß die Aufgabenstellung bei diesen schnellen Zügen ja, die Zwischenhalte möglichst zu verkürzen. Das Be- und Entladen hätte die Aufenthalte verlängert, deshalb gehe ich davon aus, daß es höchstens einen sehr eingeschränkten Gepäck- und keinen Expressgutdienst gab, der ja allgemein auch in den Gepäckwagen stattfand.


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.247
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#6 von ChefvonsGanze , 29.10.2019 22:14

Hallo zusammen!

Und wie schaut's mit dem Tee Mediolanum aus?
http://www.welt-der-modelleisenbahn.com/tee-mediolanum.html
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das hinter der 111er ein Gepäck-/Generatorwagen!?


Gruß aus dem Sauerland

Andreas


Meine Alben bei flickr:
https://flickr.com/photos/196434301@N04/albums


 
ChefvonsGanze
InterRegio (IR)
Beiträge: 235
Registriert am: 15.01.2017
Ort: Arnsberg/Sauerland
Gleise Piko A
Spurweite H0
Steuerung MS2
Stromart DC, Digital


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#7 von Meteor , 29.10.2019 23:29

Da muß ich meine Aussage wohl präzisieren. Ich habe in erster Linie an lokbespannte Binnen-TEE der Bundesbahn gedacht. Die typischen Triebwagenkurse, die ja dem Gedanken des TEE Rechnung tragen, weil sie schnell und ohne Lokwechsel über Grenzen fahren konnten, hatte ich da nicht so auf dem Schirm.

Die Generatorwagen kenne ich auch von den französischen TEE, die waren für die Klimaanlage nötig. Aber in wie weit der Gepäckteil da genutzt wurde ist mir auch wieder nicht bekannt. Das Thema wird langsam spannend, wer weiß da was konkretes? Gibt es Bilder, die tatsächlich entsprechende Nutzung belegen? Oder entsprechende Unterlagen? Gepäcktransport beim TEE war mir bisher nicht bekannt. Das wäre echt was Neues für mich. Man lernt halt nicht aus...


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.247
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#8 von berndm , 30.10.2019 13:50

Wenn Ihr einen Gepächwagen im TEE sucht, dann hätte ich auch noch einen:

Bild entfernt (keine Rechte)
ADümh 101, 61 88 81-80 004-6, 25.01.68, Basel Bad Bf / Kar, 160, Roco 45924

Mit breiten Falttüren zum schnellen Tausch des Gepäcks.
Und wenn es etwas enger mit dem Gepäck zugehen darf, dann gibt es noch die Barwagen mit Gepäckabteil.

Ein Düm 903 oder Düm 905 war wohl wie Stefan geschrieben hat, nicht wirklich im TEE Dienst.


 
berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.974
Registriert am: 08.09.2010
Spurweite H0

zuletzt bearbeitet 09.05.2024 | Top

RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#9 von Meteor , 30.10.2019 16:56

Hallo,

dann gehe ich jetzt mal davon aus, daß es tatsächlich Gepäcktransport im TEE gab. Wußte ich so nicht, obwohl ich die Türen unten im Ausichtswagen kenne. Das mit dem Barwagen ist auch ein Aspekt, der löste ja gewissermaßen den Aussichtswagen ab. Der Gepäckraum selber ist da nicht so auffällig, aber das D in der Bezeichnung ist ja bei beiden ein Hinweis.

Wieder was gelernt, wenn mir auch noch ein "praktischer Beweis" von seiten des Originals fehlt.


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.247
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#10 von berndm , 31.10.2019 13:52

Zitat

...
Wieder was gelernt, wenn mir auch noch ein "praktischer Beweis" von seiten des Originals fehlt.


Stefan, das mit dem praktischen Beweis dürfte wohl nicht ganz einfach sein.
Wenn man Fotos von den Ladeaktivitäten bei "echten" Packwagen bei der DB sieht, dann wurde da alles mögliche geladen, Koffer, Päckchen, Kisten usw. Das war eine Mischung aus Gepäck und Expressgut.

Es ist recht unwahrscheinlich, dass eine derartige Mischung und Menge jemals mit einem TEE transportiert wurde. Es war wohl eher ein Gelegenheitstransport.
Auch der VT 11.5 hatte einen kleinen Gepäckraum.


 
berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.974
Registriert am: 08.09.2010
Spurweite H0


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#11 von Meteor , 02.11.2019 08:54

Zitat


Wenn man Fotos von den Ladeaktivitäten bei "echten" Packwagen bei der DB sieht, dann wurde da alles mögliche geladen, Koffer, Päckchen, Kisten usw. Das war eine Mischung aus Gepäck und Expressgut.

Es ist recht unwahrscheinlich, dass eine derartige Mischung und Menge jemals mit einem TEE transportiert wurde. Es war wohl eher ein Gelegenheitstransport.
Auch der VT 11.5 hatte einen kleinen Gepäckraum.



Genau das ist mein Problem, das mit dem Ladebetrieb bei normalen Gepäckwagen ist mir schon klar, da kenne ich genug Bilder. Deshalb standen auf den Bahnsteigen auch immer die Elektrokarren-Züge. Neben dem Reisegepäck wurden hier auch Expresssendungen verladen. Das Prblem mit den TEEs bleibt erst mal.

David hat die Frage auch ins englische Nachbarforum transferiert, vielleicht kommt dort was zum Vorschein. Wer des Angelsächsischen mächtig ist, sei daher auf https://www.tapatalk.com/groups/germanra...413.html#p55494 verwiesen. Thank you, David!


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.247
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#12 von Epsuedgro44 , 02.11.2019 17:04

Hallo,

tja doof wenn man zu jung ist

Der ADümh 101 (also der Aussichtswagen) war nicht für planmäßigen Gepäckdienst gedacht.Wäre auch ein bißchen dämlich, weil da jeder durchlaufen konnte.Außerdem wäre die Ladhöhe oder hier besser gesagt Tiefe sehr hinderlich gewesen.
Dort unten waren technische Anlagen untergebracht sowie diverse verschließbare Fächer für das Speisewagenpersonal sowie das Zugsekretariat. Ebenfalls befand sich da unten die Funk-Telefonzelle der Bundespost.


Im TEE -Verkehr selber war Gepäcktransport aber sehr wohl vorgesehen und die Dieseltriebzüge der ersten TEE-Verkehre hatten Gepäckabteile am vorderen (oder eben hinteren)n Zugteil im Maschinenwagen mit passender Ladehöhe für die damals üblichen Gepäckkarren auf den Bahnhöfen.

Als dann Lokbespannte Züge diese ablösten, wurden auf einigen Umläufen dann auch planmäßig Geepäckwagen bzw. Halbgepäckwagen eingesetzt.

Wobei TEE-Züge allerdings weder Leichen noch lebende Tiere mitnahmen als Gepäck )


Denn in den 1950er und 1960er-Jahren waren diese Transportgüter keineswegs so ungewöhnlich wie es uns heute klingen mag.
Daher gab es auch spezielle innerdienstliche "Kursbücher" , nämlich die sogenannten Beförderungsbücher in denen haarklein für jeden verkehrenden Zug aufgeführt war, welche Dinger dieser befördern durfte.


Epsuedgro44  
Epsuedgro44
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert am: 12.12.2016


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#13 von Arno , 02.11.2019 18:18

Hallo Forum,

Anlaß für diesen Thread war die Frage ob sich Gepäck und Halbgepäckwagen in D-Zügen der Epoche 4 gegenseitig ausgeschlossen haben oder gegebenenfalls auch mal beide Bauarten zusammen vorhanden waren. Auf diese Frage, die ja - wie bereits gesagt - der eigentliche Anlaß für diese Diskussion war - wurde nicht eingegangen.

Gruß
Wilhelm


Arno  
Arno
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.510
Registriert am: 19.02.2007
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart DC


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#14 von Meteor , 03.11.2019 00:13

Tach Wilhelm,

mag schon sein, daß wir ein wenig vom ursprünglichen Thema abgekommen sind, aber mein erster Post dazu besagt:

Zitat
allgemein gab es in der Epoche IV in D-Zügen immer Gepäckbeförderung, gilt auch für Eilzüge.
...
Ob der Zug einen halben (BD) oder ganzen Gepäckwagen hatte, hängt vom erwarteten Aufkommen ab. In aller Regel gilt hier aber schon entweder - oder.



Hinzufügen kann ich da nur noch, mehrere Gepäckwagen sind schon möglich, aber nur bei sehr langen Zügen, oder wenn der Zuglauf unterwegs geteilt wurde. Dann konnte in einem Zugteil ein Packwagen, im anderen ein Halbgepäckwagen sein.


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.247
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#15 von der Wedeler , 05.11.2019 21:59

Guten Abend zusammen,

ich kann das so nicht unterschreiben, dass D- und E-Züge in der Epoche IV immer Gepäckbeförderung hatten. Außerdem ist die Epoche IV ja auch nicht gerade kurz gewesen. Der Blick ins Kursbuch zeigt, wie es war. Ich selbst war z.B. Ende der 1980er und Anfang der 1990er häufig mit der Bahn unterwegs, und hätte auf meine Fotoexkursionen gerne häufiger mal mein Fahrrad mitgenommen, wenn es denn einen Gepäckwagen gegeben hätte. Fahrradtransport ohne Gepäckabteil war damals offiziell noch nicht möglich. Im Fern- und Eilzugverkehr liefen überwiegend Züge ohne Gepäckabteil, gerade auch die Vorläuferzüge zum IR-System hatten oft keine Gepäckwagen. Die DB wollte die Fahrzeuge loswerden, weil die Gepäckverladung oft zu Verspätungen führt und ein eigenständiger Gepäckschaffner zu der Zeit schon eingespart worden war.

Kleine Kostprobe vom Sommer 1979:
E 2631 (Dortmund - Hamburg-Altona) ohne Gepäckwagen,
E 2637 (Aachen - Bremen) ohne Gepäckwagen,
E 3707, 3709, 3711 (Westerland - Hamburg-Altona) ohne Gepäckwagen,
D 915, 917, 919 (Ruhr-Sieg-Strecke) ohne Gepäckwagen,
Und willkürlich herausgegriffen: Auf der KBS 660 (Mainz - Mannheim) waren D 1218, 1200, 418, 1212, 1204, 1716, 1202, 912 und 354 ohne Gepäckwagen.

Es lässt sich also leicht nachweisen, dass der Gepäckwagen keinesfalls die Regel war. Ob ein ganzer Gepäckwagen oder nur ein halber eingesetzt wurde wird vom erwarteten Frachtaufkommen abgehängt haben, wie schon erwähnt. Das kann auch nach Wochentagen oder saisonal variieren. Bei einer Fahrt in ein Feriengebiet kann man also während der Hauptreisezeit einen Dm 902 plausibel einsetzen, während außerhalb der Reisesaison auch ein BDm 273 genügt. Der Einsatz von Dm und BDm in einem Zug war nicht ausgeschlossen, der Bedarf musste aber vorhanden sein. Regelfall wird das nicht gewesen sein. Für den D 774 (Frankfurt - Hamburg) gibt es einen bildlichen Nachweis: Georg Wagner, Die DB Heute, Seite 24. Und auch interessant: Der Gepäckwagen konnte sich auch in der Mitte des Zuges befinden. Dann sollte es aber möglichst ein Dms sein, sonst kann man nicht durchlaufen

Hoffe geholfen zu haben,
viele Grüße
Heiko


Mein MoBa-Projekt: Erndtebrück Epoche IV


 
der Wedeler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert am: 22.08.2019
Ort: Wedel (Holstein)
Gleise Weinert Mein Gleis, Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Rocrail, Fichtelbahn
Stromart DC, Digital


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#16 von hubertus , 11.11.2019 15:48

Ich kann leider nicht sagen ob es sich hier um ein D-Zug handelt (kein Kursbuch 1986 im Besitz), aber jedenfalls sind hinter der Lok zuerst ein Dms und dann ein BDm eingereiht. Aufnahmen von 7 August 1986 in Gemünden.

19861271, Gemünden [DE] by hb foto, on Flickr

19861274, Gemünden [DE] by hb foto, on Flickr

Grüsse, Huub


hubertus  
hubertus
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert am: 25.01.2009
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#17 von der Wedeler , 11.11.2019 18:27

Hallo Hubertus,

da kann ich aushelfen: D 882 (München Hbf - Rheine), Planhalt in Gemünden von 17:10 bis 17:13 Uhr.
Der 7. August war ein Donnerstag, also fuhr der Zug bis Rheine, ab Osnabrück als Eilzug.
Die Kurswagen nach Bielefeld und Münster hingen wohl am Ende, und ich vermute stark, dass der Dm nur bis Kassel lief. Im Gegensatz zu heute mussten alle Reisezüge dort Kopf machen.

Interessant ist auch die Lackierung des BDm ohne Zierstreifen. Solche Wagen gibt´s von Ade bei Ebay zu erstehen.

Viele Grüße
Heiko


Mein MoBa-Projekt: Erndtebrück Epoche IV


 
der Wedeler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert am: 22.08.2019
Ort: Wedel (Holstein)
Gleise Weinert Mein Gleis, Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Rocrail, Fichtelbahn
Stromart DC, Digital


RE: D-Zug DB Epoche IV - Gepäck- und/oder Halbgepäckwagen?

#18 von hubertus , 12.11.2019 09:43

Hallo Heiko,

Danke für die Ergänzung, ich habe die Beischriften in Flickr dementsprechend angepasst.

Grüsse, Huub


hubertus  
hubertus
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert am: 25.01.2009
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz