RE: die neuen Signale und die CS

#1 von Heinz-Dieter Papenberg , 02.11.2005 12:42

Hallo Leute,

ich habe soeben ein Händlerrundschreiben von Märklin erhalten, in dem gesagt wird, das die neuen Signale der 763XX Serie sich teilweise nicht mit der neuen CS vertragen sollen.

Erst die Signale die ab Dezember ausgeliefert werden sollen funktionieren. Aus diesem Grund werden z.Z. keine Signale ausgeliefert.

In dem Rundschreiben steht weiter, das alle Signale die beim Händler oder den Kunden vorhanden sind nach Märklin eingeschickt werden können damit ein Software Update durchgeführt werden kann.

Dieses Update soll nur bei Märklin möglich sein.

Können das andere Leute auch bestätigen ??

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg



 
Heinz-Dieter Papenberg
InterCity (IC)
Beiträge: 918
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise M-Gleis 3600 Serie
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC, Analog


RE: die neuen Signale und die CS

#2 von Stefan S. , 02.11.2005 12:53

Hallo,

kann ich bestätigen, hab das Schreiben auch bekommen...

Gruß

Stefan



 
Stefan S.
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert am: 02.05.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC


RE: die neuen Signale und die CS

#3 von Martin Lutz , 02.11.2005 13:19

Hallo,

Schön für die, die ihre Signale schon in die Anlage eingespachtelt haben.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.749
Registriert am: 28.04.2005


RE: die neuen Signale und die CS

#4 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 02.11.2005 13:26

Hallo,

wer spachtelt denn die Elektronik ein? Oder muß man etwa den Signalschirm mit einschicken?


Bye,
Christian



Christian Lütgens

RE: die neuen Signale und die CS

#5 von Martin Lutz , 02.11.2005 13:44

Hallo Christian,

Zitat von Christian Lütgens
Hallo,

wer spachtelt denn die Elektronik ein? Oder muß man etwa den Signalschirm mit einschicken?


Bye,
Christian



Weiss nicht. Es war grad kürzlich so eine Diskussione bezüglich Probleme der Signale.

Ich persönlich brauche keine Elektronik direkt an den Signalen. Einfach schöne und passende Signale die bloss die richtigen LED's haben, einen passenden Littfinski Decoder irgendwo zugänglich unter die Anlage (Die richtige Adresse vergeben nicht vergessen) und schon funktionierts.

Wie ist denn das? Die ersten CS scheinen ja noch das Motorla Protokoll zu verwenden für die Magnetartikel. Oder? Wenn ich die provisorische CS Anleitung so durchlese, dann kann die CS immer noch weniger Magnetartikel ansprechen wie die IB und noch weniger wie die kommende Tams Zentrale. Ich dachte immer, dass bei der CS etwa 16000 Adressen ansprechbar wären , egal ob Magnetartikel oder Loks.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.749
Registriert am: 28.04.2005


RE: die neuen Signale und die CS

#6 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 02.11.2005 13:45

besteht denn Hoffnung das sie dann auch ihre Übersensibilität für andere als MM/MM2 Signale (sprich IB mit Mischbetrieb MM2 und DCC) verlieren?

Die Hoffnung stirbt zuletzt ...



Jens Wulf

RE: die neuen Signale und die CS

#7 von Burkhard Eins ( gelöscht ) , 02.11.2005 14:27

Hallo,

jeden Tag was Neues...

Unglaublich!

Gruß

Burkhard



Burkhard Eins

RE: die neuen Signale und die CS

#8 von Gast , 02.11.2005 14:34

Ha ha ha, da kann ich nur noch Lachen,
Wird wohl nicht die letzte solchige Meldung gewesen sein.

Einige haben es noch nicht gemerkt, dass Märklin will dass man einiges NEU Kaufen muss, damit es wieder Umsatz gibt, deshalb ja auch der Trick mit den Märklin und ESU Decodern u.s.w......

Ich denke schluss endlich werde ich alle meine Loks mit neuen Decoder umrüsten, das weiss ich schon. Nur was ich noch nicht weiss ist, mit welchem System! Die ganze verzögerungs und Leute verärgerungs Taktick und Marketing Tricks von Märklin geben mir langsam zu denken.
Also abwarten und sich dann entscheiden DCC, mfx, ZIMO, ...

Dazu kann ich nur sagen: Wir kaufen nix mehr bis alles ganz klar definiert ist! Und zwar auch keine Insider Modelle und wenn es noch so schöne und schon lang erhofte Modelle sind, so weh das dann auch tut!




RE: die neuen Signale und die CS

#9 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 02.11.2005 15:03

Hallo.

Zitat von Martin
Wie ist denn das? Die ersten CS scheinen ja noch das Motorla Protokoll zu verwenden für die Magnetartikel. Oder? Wenn ich die provisorische CS Anleitung so durchlese, dann kann die CS immer noch weniger Magnetartikel ansprechen wie die IB und noch weniger wie die kommende Tams Zentrale. Ich dachte immer, dass bei der CS etwa 16000 Adressen ansprechbar wären , egal ob Magnetartikel oder Loks.



Und wie willst Du überprüfen, ob die CS schon mfx-Magnetartikel ansprechen kann ohne entsprechende Decoder...?


Bye,
Christian



Christian Lütgens

RE: die neuen Signale und die CS

#10 von Gast , 02.11.2005 16:42

Hallo zusammen,

was ich rausbekommen habe, müsset man wohl die Signalmasten alle entfernen und einschicken, denn die Digitaladresse wird ja auch im Schirm gespeichert. Man kann ja angeblich alle an einem Schaltbaustein anschliessen und programmieren. Das habe ich zumindest bis jetzt so gemacht.

Gibt es eine konkrete Anschrift oder eine Stelle an die man sich wegen Update wenden soll?

Gruß Stefan




RE: die neuen Signale und die CS

#11 von Heinz-Dieter Papenberg , 02.11.2005 16:48

Hallo Stefan,

ich kann da nur sagen wende Dich an Deinen Händler, denn der müßte dieses Rundschreiben auch erhalten haben.

Ich habe das heute per Fax bekommen von einem Bekannten leider war das Fax recht schlecht und 2 Seiten fehletn.

Die fehlenden Seiten werde ich wohl morgen per Post erhalten, vielleicht steht da ja näheres drin. Wenn das der Fall sein sollte werde ich es natürlich sofort hier posten.

Gruß

Heinz.Dieter Papenberg

PS das Rundschreiben hat ein Datum vom 26.10.2005



 
Heinz-Dieter Papenberg
InterCity (IC)
Beiträge: 918
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise M-Gleis 3600 Serie
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC, Analog


RE: die neuen Signale und die CS

#12 von Martin Lutz , 02.11.2005 17:27

Hallo Christian

Zitat von Christian Lütgens


Und wie willst Du überprüfen, ob die CS schon mfx-Magnetartikel ansprechen kann ohne entsprechende Decoder...?


Bye,
Christian



Keine Ahnung. Aber ich hätte gedacht, dass gerade eben diese neuen Signale mfx tauglich sein sollen. Wenn nicht, was soll denn der ganze elektronische Aufwand an diesen Signalen. Da würde doch ein simpler Magnetartikeldecoder reichen.

Doch, wenn man logisch überlegt und bedenkt, dass die neuen Signale unmittelbar vor dem neuen Systems auf den Markt geschmissen wurden, dann wäre doch klar, dass diese Signale wenigstens in die Zukunft entwickelt wurden.

Doch das einzige Konzept das wirklich duch das ganze Systems geht ist, dass es kein Konzept gibt. Ich hätts am Anfang der ganzen Gescchichte nie geglaubt, wie chaotisch Märklin die Sache macht. Jetzt bin ich mir sicher, dass es so ist.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.749
Registriert am: 28.04.2005


RE: die neuen Signale und die CS

#13 von lear_ch ( gelöscht ) , 02.11.2005 18:01

Zitat
Martin Lutz

Doch das einzige Konzept das wirklich duch das ganze Systems geht ist, dass es kein Konzept gibt. Ich hätts am Anfang der ganzen Gescchichte nie geglaubt, wie chaotisch Märklin die Sache macht. Jetzt bin ich mir sicher, dass es so ist.



Hinterher ist man immer schlauer. Und ohne dabei zu sein möchte ich mir über die ganze Sache kein Urteil erlauben. Ich arbeite in der Softwareentwicklung und ich kenne beide Seiten. Da gehört das was M* hier abliefert noch zur harmloseren Kategorie. Nun ja, noch schmunzle ich mehr darüber als ich weine.

Wo sich meiner Meinung nach M* ungeschickt verhält, dass ist im Bereich Marketing. Weil ein Grundsatz lautet, wenn die Werbung läuft, muss die Ware in den Läden sein. Und 1 1/2 Jahre Vorankündigung für die CS? Naja, ich weiss nicht.

Aber ich habe auch langsam den Eindruck, dass wo eine Panne möglich ist, M* findet sie

Aber nicht vergessen, die analogen Trafos laufen noch, die 6021 läuft, die Intellibox läuft. Ist ja nicht so, dass plötzlich wegen mfx und CS alles alte nicht mehr geht.

Und wem das alles zu viel ist: Brio macht schöne Holzeisenbahnen zum schieben. Kein Normenchaos, keine Kontaktprobleme wegen verschmutzten Gleisen

Ok, nicht wirklich einer Alternative



lear_ch

RE: die neuen Signale und die CS

#14 von Martin Lutz , 02.11.2005 18:50

Hallo

Zitat von lear_ch


Wo sich meiner Meinung nach M* ungeschickt verhält, dass ist im Bereich Marketing. Weil ein Grundsatz lautet, wenn die Werbung läuft, muss die Ware in den Läden sein. Und 1 1/2 Jahre Vorankündigung für die CS? Naja, ich weiss nicht.

Aber ich habe auch langsam den Eindruck, dass wo eine Panne möglich ist, M* findet sie




Ja, das ist ja der Punkt!




Zitat von Jens Wulf
besteht denn Hoffnung das sie dann auch ihre Übersensibilität für andere als MM/MM2 Signale (sprich IB mit Mischbetrieb MM2 und DCC) verlieren?



Märklin schreibt dazu in ihrer Testversion Anleitung der CS:

Zitat von Märklin CS Testanleitung
Ein einwandfreier Betrieb ist in diesem komplexen System nur sichergestellt, wenn Sie ausschliesslich auf die geprüften und getesteten Mätrklin-Systemkomponenten zurückgreifen. Bei Verwendung irgendwelcher Fremdprodukte entfällt daher jede Herastellergarantie von Märklin. Für Schäden, die bei Verwendung von Fremdprodukten auftreten, ist daher der Betreiber verantwortlich.



So, dem gegenüber steht in der Anleitung der neuen Tams Zentrale:

Zitat von Tams Easycontrol Anleitung
EasyControl ist eine multiprotokollfähige Digitalsteuerung für Modelleisenbahnanlagen. Sie kann
gleichzeitig Daten in den folgenden Formaten senden:
§ Motorola I („altes“ Motorola-Format)
§ Motorola II („neues“ Motorola-Format)
§ DCC (entsprechend dem NMRA-Standard)
und Decoder aller Hersteller ansteuern, die für diese Datenformate ausgelegt sind.
EasyControl ist modular aufgebaut und kann damit an verschiedene Anforderungen und unterschiedlich
große Modellbahnanlagen angepasst werden. Die einzelnen Komponenten sind über das EasyNet
miteinander verbunden.



Downloadbar unter:
http://www.tams-online.de/htmls/produkte...Control_DEU.PDF

So und nun vergleiche mal die beiden Texte. Man muss jetzt nur Eins und Eins zusammenzählen und kommt zum Schluss:
Märklin interessiert sich einen feuchten Keh..cht um die Kompatibilität ihrer mfx Produkte bei Multiprotokoll Anwendung mit DCC!



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.749
Registriert am: 28.04.2005


RE: die neuen Signale und die CS

#15 von beckmann ( gelöscht ) , 02.11.2005 19:02

Hallo Lutz,

voll einverstanden. Aber ist Motorola II tatsächlich mit mfx oder Systems gleichzusetzen? Immerhin gab es ja in der Vergangenheit schon einmal eine Änderung des Motorolaprotokolls.

Siegfried



beckmann

RE: die neuen Signale und die CS

#16 von Martin Lutz , 02.11.2005 19:14

Hallo Siegfried

Zitat von beckmann
Hallo Lutz,

Aber ist Motorola II tatsächlich mit mfx oder Systems gleichzusetzen? Immerhin gab es ja in der Vergangenheit schon einmal eine Änderung des Motorolaprotokolls.

Siegfried



Natürlich nicht. Da aber mfx Decoder selbst eigentlich Multiprotokoll Decoder sind, eben nicht MM2 und DCC sondern mfx und MM2, so sollte klar sein, dass mfx Decoder in der neuen Tams Zentrale funktionieren werden. Halt eben im MM2 Modus. Also wie bei der IB.

Und das MM2 auf mfx Zentralen geht sollte selbstverständlich sein.

Was ich damit meine: ich behaupte, dass Märklin es NICHT getestet hat, dass ihre mfx Decoder DCC-fest sind. Die neuen Märklin Signale (nicht nur wegen der Rückrufaktion) beweisen ja, dass sie durcheinander geraten, wenn gleichzeitig ein DCC Signal anliegt. Und mein zitierter Hinweis bestätigt ebenfalls, dass die neuen Systems Produkte nur zuverlässig arbeiten, wenn man ausschliesslich mit Märklin Produkten arbeitet.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.749
Registriert am: 28.04.2005


RE: die neuen Signale und die CS

#17 von Heinz-Dieter Papenberg , 02.11.2005 19:23

Hallo Leute,

Zitat
Und mein zitierter Hinweis bestätigt ebenfalls, dass die neuen Systems Produkte nur zuverlässig arbeiten, wenn man ausschliesslich mit Märklin Produkten arbeitet.



wenn man das macht wird man aber schnell sehr arm werden bei diesen Preisen.

Wenn sich Märklin weiterhin so abschottet wird die CS, nach meiner Meinung, ein totgeborenes Kind werden.

Wenn noch nicht einmal sichergestellt ist das "Fremddecoder" mit der CS einzustellen sind.

Andere Firmen können es doch auch warum Märklin nicht ?? Oder wollen die nur nicht ?? Dann gute Nacht Märklin.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg



 
Heinz-Dieter Papenberg
InterCity (IC)
Beiträge: 918
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise M-Gleis 3600 Serie
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC, Analog


RE: die neuen Signale und die CS

#18 von Gian ( gelöscht ) , 02.11.2005 19:28

Hallo

Zitat von lear_ch
Und wem das alles zu viel ist: Brio macht schöne Holzeisenbahnen zum schieben. Kein Normenchaos, keine Kontaktprobleme wegen verschmutzten Gleisen


Und als Tipp zum sparen in der heutigen Geiz ist Geil Zeitepoche: Im Restaurant Marché im Zürcher HB, im 1. Stock, steht gratis und franko eine Brio-Eisenbahnanlage zur Verfügung . Die kleinen Kinder sind jedenfalls Begeistert von der Brio-Anlage, gesponsert von Brio.

mit freundlichen Grüssen

Gian



Gian

RE: die neuen Signale und die CS

#19 von Gast , 02.11.2005 19:28

Genau, kann ich Heinz-Dieter nur zustimmen!

Und ja keine ESU "mfx Decoder" mehr kaufen, die sind ja auch fremdprodukte! Und dann frag sich noch einer warum nix mehr geht. System ist ja nicht einmal unter sich kompatiebel.




RE: die neuen Signale und die CS

#20 von Gian ( gelöscht ) , 02.11.2005 19:41

Hallo Heinz-Dieter,

Zitat von Heinz-Dieter Papenberg
Wenn sich Märklin weiterhin so abschottet wird die CS, nach meiner Meinung, ein totgeborenes Kind werden.


Hmm, wenn ich das so lese und daran zurückdenke, als ich letztes Jahr in einem anderen Forum solche Bemerkungen machte, wie ich da dann "in der Luft zerrissen wurde", dass ich mich als nicht Märklinfahrer erlaube, solche Gedanken kund zu tun, kann ich heute nur noch schmunzeln. Märklin scheint nichts zu lernen aus der Geschichte - leider. Leider werden viele Märklingläubige darauf hereinfallen, und das Monopolsystem kaufen, aber nur einmal, mit Garantie. Als Kunden werden diese dann irgenwann einmal bei Märklin fehlen!

Zitat
Andere Firmen können es doch auch warum Märklin nicht ?? Oder wollen die nur nicht ?? Dann gute Nacht Märklin.


Andere Firmen haben eben gelernt, dass verschiedene Herstellerprodukte sich ergänzen können und dass mit zufriedenen Kunden auch Umsatz generiert wird. So kenne ich einen Systemlieferanten, der auch das System eines Konkurrenten vertreibt. Die Norm stellt die Funktionalität der Produkte jedoch sicher - und nur das zählt letztendlich!

mit freundlichen Grüssen

Gian



Gian

RE: die neuen Signale und die CS

#21 von Christian A. ( gelöscht ) , 02.11.2005 19:46

Hallo,

Zitat von lear_ch
Aber ich habe auch langsam den Eindruck, dass wo eine Panne möglich ist, M* findet sie



man könnte auch ein neues Längenmaß definieren: der Abstand zwischen zwei Fettnäpfchen ist gleich ein Märklin



Christian A.

RE: die neuen Signale und die CS

#22 von Gast , 02.11.2005 19:52

Hallo,

ich setzte ausschließlich nur Märklin Produkte 6021, 6040, 6051, 60512 ein und die Signale funktionieren trotzdem nicht richtig, also kann es daran nicht liegen.




RE: die neuen Signale und die CS

#23 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 02.11.2005 21:26

Hallo.

Zitat von Martin
Was ich damit meine: ich behaupte, dass Märklin es NICHT getestet hat, dass ihre mfx Decoder DCC-fest sind. Die neuen Märklin Signale (nicht nur wegen der Rückrufaktion) beweisen ja, dass sie durcheinander geraten, wenn gleichzeitig ein DCC Signal anliegt. Und mein zitierter Hinweis bestätigt ebenfalls, dass die neuen Systems Produkte nur zuverlässig arbeiten, wenn man ausschliesslich mit Märklin Produkten arbeitet.



Das Thema hatten wir ja nun schon öfter. Die Bedingungen dafür, wann ein Hersteller eine Garantie bietet, kann er sich selbst zusammendichten. Ob der Schuppen nun Opel heißt, bei dem man nur Garantie einfordern kann, wenn man regelmäßig in der Vertragswerkstatt war, oder Märklin, die halt nur Garantie leisten, wenn's in reiner Märklinumgebung eingesetzt wird.

Ich kann durchaus verstehen, daß Märklin keine Garantie dafür übernimmt, daß Systems in jeder denkbaren Kombination funktioniert. Das heißt aber noch lange nicht, daß sie's nicht getestet haben - genau wie Opel den Rostschutz auch bei Fahrzeugen anbringt, die nie eine Vertragswerkstatt von innen sehen.

Übernimmt Uhlenbrock eine Garantie für die IB, wie sie von Märklin gefordert wird? Oder Tams für seine Zentrale? Die garantieren ja nicht mal, daß das Zeug mir ihren eigenen Produkten läuft.

Wer sich schon über diese kleine Bedingung in der Anleitung zur CS aufregt, der hat noch nie die EULA der Software gelesen, die er den ganzen Tag benutzt...

Zitat von Heinz-Dieter
Wenn sich Märklin weiterhin so abschottet wird die CS, nach meiner Meinung, ein totgeborenes Kind werden.



So wie der Internet Explorer, als er damals rauskam. Der war damals nichts im Vergleich zu Netscape und hält sich bis heute nicht an Standards. Und was ist draus geworden? (Und wer jetzt behauptet, Märklin hätte im 3L-Bereich keine monopolartige Stellung, der soll Verkaufszahlen der 6021 und der IB auf den Tisch legen...)

Zitat von Gian
Leider werden viele Märklingläubige darauf hereinfallen, und das Monopolsystem kaufen, aber nur einmal, mit Garantie.



Sage ich ja: Garantie, wenn sie nur das Monopolsystem einsetzen. Sonst ohne Garantie, nur mit Gewährleistung.


Bye,
Christian



Christian Lütgens

RE: die neuen Signale und die CS

#24 von lear_ch ( gelöscht ) , 02.11.2005 21:26

Zitat

Gian-A. Bott hat folgende geschrieben:

Andere Firmen haben eben gelernt, dass verschiedene Herstellerprodukte sich ergänzen können und dass mit zufriedenen Kunden auch Umsatz generiert wird. So kenne ich einen Systemlieferanten, der auch das System eines Konkurrenten vertreibt. Die Norm stellt die Funktionalität der Produkte jedoch sicher - und nur das zählt letztendlich!




Das stimmt meiner Ansicht nach nur, wenn man keine Monopolstellung einnehmen will. Und so wie ich Märklin bisher kennen gelernt habe, ist das nicht unbedingt die Strategie. Kundenbindung ist nun mal für ein Unternehmen wichtig (ein böser Schelm wer hier an Abhängigkeit denkt ) Märklin hat die Einstellung, das man Marktführer ist und sich alle bitte schön somit auch nach dem Marktfürhrer zu richten haben. Märklin hält sich an keine Standards, Märklin macht Standards. Ob diese hochnäsige : Haltung für ein Unternehmen gut ist wird der Markt beantworten.

Solange mir die Modelle gefallen, werde ich sie kaufen. Mir hat z.B. die BR 05 gefallen. Und da ich auf meiner Teppichbahn keine Steigungen habe, stört mich die fehlende Getriebehemmung nicht. Und da ich zum Orginal keine Verbindung habe und auch kein "Nietenzähler" bin, stört mich auch die Überbreite nicht. Der Henschel-Wegmann Zug gefällt mir in seiner Ausführung optisch nicht, schon gar nicht zu dem angeschriebenen Preis.

Von den neuen Märklin Signalen habe ich genau 1. Als Teppichbahner ist der Kabelverhau einfach zu viel. Decoder unter der C-Gleis Bettung ist gut und schön, aber nicht mit Kabeln in allen Regenbogenfarben dazu, die zu verstauen sind. Deswegen stört mich persönlich die Inkompatibilität des Signals zur CS recht wenig (wenn ich denn die CS jemals besitzen sollte).

Ich kann aber nachvollziehen, das jemand, der viel Geld in die Signale investiert hat, von zurückhaltender Begeisterung ist, wenn die neuen Signale mit einem neuen System nicht funktionieren.

Aber zum Glück haben andere Mütter auch schöne Töchter, vor allem für die Eisenbähnler hier, die auf ihrer Anlage wirklich auf die Elektronik angwiesen sind. Ich glaube bei dem M* Hickhack wäre ich auch schon bei einem anderen Hersteller. Elektronik ist halt nicht das Kerngeschäft von M*.



lear_ch

RE: die neuen Signale und die CS

#25 von Rainer Lüssi , 02.11.2005 21:53

Hallo zusammen.

Das einzige Problem, dass Märklin offensichlich hat, ist, dass sie absolut kein (internes) Know-How in Sachen Elektronik haben. ops: Alles - aber auch wirklich Alles - was irgendwie mit Elektronik zu tun hat, ist/wurde outgesourct. Das KANN gut gehen, wenn man ein sehr genaues Pflichtenheft schreibt. Wenn man aber die Produktverantwortung/Entwicklung vollständig dem Zulieferer überlässt, geht's immer schief!

Ich habe einige Zeit (+-20J) in der MSR/Steuerungstechnik gearbeitet, daher habe ich einige Erfahrungen in diesem Bereich (Hard- und Software-Entwicklung) auch mit Zulieferern machen können.

Mir hat einmal ein Abteilungsleiter gesagt: "Noch eine Woche vor der offiziellen Vorstellung des Produktes haben mir die Techniker versprochen, das Problem bis dann gelöst zu haben. Dann hat es aber noch weit über ein Jahr gedauert!"

Und noch etwas: Marketing-Leute verstehen im allgemeinen von Technik soviel wie eine Kuh vom Bergsteigen!

Märklin hatte überhaupt kein klares Konzept, was das neue Systems können soll. Was soll zu welchem noch kompatibel sein? Welche Funktionen sollen wann hinzukommen etc.etc. So wurde das Pflichenheft (gab es das wirklich?) angeblich immer wieder geändert.
Das ganze ist absolut deletantisch angegangen worden! Man kann nur hoffen, dass Märklin sich endlich wieder auf ihre wahren Werte* zurück erinnert!

So, und nun lasse ich mich gerne von allen Technikern und Marketing-Leute fertig machen!

Gruss
Rainer


* Schöne, robuste Loks aus Metall, welche problemlos über Jahrzehnte laufen!


[/b]



 
Rainer Lüssi
InterCity (IC)
Beiträge: 867
Registriert am: 01.05.2005
Homepage: Link
Ort: Bäretswil, Schweiz
Gleise C- und K-Gleise
Spurweite H0, H0m, Z
Steuerung CS2, CS3
Stromart AC, DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 236
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz