RE: Loconet = Telefonkabel?

#1 von AndreasP , 11.01.2020 19:44

Moin,

irgendwo habe ich neulich von jemandem gelesen, der sich sein Loconet selbst gebastelt hat und, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, das verwendete Material als "6-adriges Telefonkabel" bezeichnet hat. (Hat Telefon überhaupt sechs Adern?)

Leider habe ich mir den Link nicht gespeichert, allerdings den Link zum verwendeten Material:

Dort heißt es Modularkabel: https://www.reichelt.de/modularkabel-fla...p12733.html?r=1

25 m für 3,15 €

Zum Vergleich:
Uhlenbrock: 0,60 m - 3,40 €
2,15 m - 4,40 €
6,00 m - 7,95 €

Digikeijs ist nicht unbedingt günstiger: 7,23 für 6 m, 6,45 für 3 m und 5,72 für 1 m.

Also, kann man tatsächlich das o.g. Kabel verwenden?

Ich weiß, dass ich noch die RJ12-Stekcer benötige (5 Ct) und eine "anständige" Zange. Die brauche ich aber ohnehin, denn wenn ich z.B. ein 3,20 m-Stück benötige und das nächst passende Kabel ist 6 m, muss ich es auch bearbeiten und brauche gutes Werkzeug. Ansonsten müsste ich die restlichen 2,80 m (in dem Beispiel) in lustigen Schlaufen unter der Platte baumeln lassen. Dann verschlechtert sich das Preisverhältnis allerdings nochmal deutlich.

Danke und schönen Abend,
Andreas


AndreasP  
AndreasP
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 06.02.2019
Ort: Ldkrs. Harburg (südl. von Hamburg)
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#2 von Rossi , 11.01.2020 19:54

Hallo Andreas

Das geht, habe ich auch gemacht. Hatte zuerst Mühe die 6-pol. Stecker zu bekommen. Darauf achten, dass die Kabel, ich glaub gedreht sind, einfach anders als die Telefonkabel.

Gruss Rossi


H0 und N Digital, RocoLine, ECOS, Z21, IB 1, Traincontroller Gold, Tauernbahn

Mein Fred zur Tauernbahn: viewtopic.php?f=24&t=103114&p=1126282&hilit=Tauernbahn#p1126282


Rossi  
Rossi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 442
Registriert am: 27.01.2007
Homepage: Link
Gleise RocoLine
Spurweite H0, N, 1
Steuerung ECOS, Z21, IB 1
Stromart AC, DC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#3 von Saryk , 11.01.2020 20:37

Zitat

"6-adriges Telefonkabel" bezeichnet hat. (Hat Telefon überhaupt sechs Adern?)



J-Y(St)Y gibt es in dutzenden Ausführungen, 3x2x0,8 ist dabei nicht unbedingt das Häufigste. Diese Kabel sind paarweise (!) reihherum angelegt. Daher auch die 'komische' Bezeichnung 3x2

Häufiger anzutreffen ist J-Y(St)Y in 2x2, 2x4 oder 2x8 (als Klingelanlagen Leitung) ich hab es aber auch schon als 2x20 in der Hand gehabt. (ungute Erinnerungen an die ÜBL)

Zum Thema Crimpen - ja eine Anständige Crimpzange kostet gutes geld, ist das ganze aber durchaus wert. - RJ45 Buchsen können übrigens auch RJ12 aufnehmen - nur die beiden äußersten Kontaktreihen bleiben dann unbelegt.


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.002
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#4 von Michael Knop , 12.01.2020 00:10

Zitat

Moin,

irgendwo habe ich neulich von jemandem gelesen, der sich sein Loconet selbst gebastelt hat und, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, das verwendete Material als "6-adriges Telefonkabel" bezeichnet hat. (Hat Telefon überhaupt sechs Adern?)

Leider habe ich mir den Link nicht gespeichert, allerdings den Link zum verwendeten Material:

Dort heißt es Modularkabel: https://www.reichelt.de/modularkabel-fla...p12733.html?r=1

25 m für 3,15 €

Zum Vergleich:
Uhlenbrock: 0,60 m - 3,40 €
2,15 m - 4,40 €
6,00 m - 7,95 €

Digikeijs ist nicht unbedingt günstiger: 7,23 für 6 m, 6,45 für 3 m und 5,72 für 1 m.

Also, kann man tatsächlich das o.g. Kabel verwenden?

Ich weiß, dass ich noch die RJ12-Stekcer benötige (5 Ct) und eine "anständige" Zange. Die brauche ich aber ohnehin, denn wenn ich z.B. ein 3,20 m-Stück benötige und das nächst passende Kabel ist 6 m, muss ich es auch bearbeiten und brauche gutes Werkzeug. Ansonsten müsste ich die restlichen 2,80 m (in dem Beispiel) in lustigen Schlaufen unter der Platte baumeln lassen. Dann verschlechtert sich das Preisverhältnis allerdings nochmal deutlich.

Danke und schönen Abend,
Andreas



Hi Andreas,

Das Kabel ist richtig!

Und bei der Zange solltest du wirklich nicht sparen - nach einiger Zeit des rumärgern mit regelmäßig versagenden Steckern, hab ich mir den Luxus einer knipex Zange gegönnt - und seit dem keine Probleme mehr mit den Steckern.



Viele Grüße, Michael


turboseize hat sich bedankt!
Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.417
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Ruhrpott
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB / IB2
Stromart AC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#5 von AndreasP , 12.01.2020 11:13

Moin Jungs,

danke für die Antworten.

von Knipex-Zange hatte ich schon mal gehört (bzw. hier gelesen); die würde ich mir dann auch besorgen wollen.

Schönen Sonntag noch,
Andreas


AndreasP  
AndreasP
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 06.02.2019
Ort: Ldkrs. Harburg (südl. von Hamburg)
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#6 von Railstefan , 16.01.2020 11:35

Hallo Andreas und alle anderen,

das klassische Loconet-Kabel ist ein 6-poliges Flachkabel und da gibt es keine verdrillten Paare.
Es gibt sowohl gedrehte als auch ungedrehte Stecker-Kombinationen - am besten mal auf der Uhlenbrock-Homepage nachlesen. Früher gedreht und heute im Regelfall ungedreht. https://www.uhlenbrock.de/de_DE/produkte/loconet/index.htm
Wir haben im Verein meist die von Uhlenbrock mitgelieferten Kabel gekürzt und neue Stecker aufgepresst. Das funktioniert recht problemlos.
Für lange Strecken nutzen wir auch andere (Telefon)-Kabel, die mittels anderer Steckersysteme verbunden sind, aber das liegt daran, dass wir in diesen Kabeln noch weitere Signale übertragen und daher auch deutlich mehr Pole haben.

Viel Erfolg
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: Die Erkenroder Straßenbahn - WälderJet zu Besuch

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.089
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Loconet = Telefonkabel?

#7 von Wuffychris , 03.05.2020 11:57

Grüß euch alle,

googelt einfach mal nach RJ12 Kabel, die gibts viel billiger!

Nennen sich auch: Modularkabel RJ12, ST/ST, 6-adrig, 6P6C.
Gibt es in allen möglichen Längen und mit Steckern.

Christian


 
Wuffychris
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert am: 19.01.2016
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#8 von volkerS , 05.05.2020 12:56

Hallo Andreas,
das von Saryk genannte Kabel IY(St)Y 3x2 kannst du nicht nehmen. Dies ist ein Fernmeldeinstallationskabel mit Drähten (1 starrer Leiter pro Ader).
Für die transparenten RJ12-Stecker benötigst du zwingend Flachleitung mit Adern die aus Litzen bestehen. Nur dort kann der Schneidkontakt des Steckers zwischen die einzelnen Drähtchen der Ader eindringen. Geeignete Flachband-Modularkabel bekommst du bei Reichelt ab < 0,16€/m abhängig von der Bestellmenge.
Zur gestellten Frage ob es Telefone gibt die 6 Adern benötigen, ja gibt es. Das waren analoge Telefone mit Vorrang, Erdtaste und Wecker (Zusatzläutewerk). Deshalb haben ja auch die TAE-Stecker 6 Kontakte.
Volker


turboseize hat sich bedankt!
volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.073
Registriert am: 14.10.2014


RE: Loconet = Telefonkabel?

#9 von oligluck ( gelöscht ) , 05.05.2020 15:33

Moin Andreas,
im Grunde wurde schon alles gesagt, ich erlaube mir trotzdem, zusammen zu fassen und zu ergänzen:

Das von dir verlinkte Kabel ist richtig.

Du benötigst dafür Modularstecker 6P6C.

Die bei Reichelt angebotene Crimpzange für 10 Euro ist eine chinesische 1:1-Kopie des Knipex-Originals (80 Euro), ich habe beide.
(darüber hatte ich auch schon mit Knipex gesprochen, die diese Art von Produktpiraterie eher sportlich sehen)

Wie herum du die Stecker aufcrimpst, ist bei Loconet egal.
Aber: sollte in deinem Dunstkreis jemand mit Roco-Equipment sein (Multimaus o.ä.), kann es passieren, dass Derjenige denkt "au prima, passt ja bei mir auch!". Man darf hier nun Roco die Schuld geben, dass die dort benötigten Kabel zwingend 1:1 beschaltet sein müssen.
Daher ergibt es Sinn, auch die Loconet-Strippen 1:1 zu beschalten.
Wenn du auf keine Leute mit Multimäusen triffst, kann dir das natürlich egal sein

Vorgehen:
schneide das Kabel auf Länge, ideal dafür ist ein "Super-Knips". Das ist ein watenfreier Seitenschneider. Du kannst auch einen benutzen, der chinesisch spricht.
Dann lässt du das Kabel eine Weile liegen, damit keine Spannungen mehr da sind.

Dann schneidest du erneut ab, damit die Schnittkanten wirklich sauber sind.
Mit der Crimpzange entfernst du die Ummantelung; kontrolliere danach, dass wirklich keine Kupferadern vorne rausgucken (sonst abschneiden) und dann presse den Stecker drauf: Stecker in die Crimpzange, Modularkabel saugend-schmatzend rein und dann pressen.
(wer hier an eine Kurzanleitung für eine Schwangerschaft denkt, hat eine schmutzige Phantasie. Pfui!)

Bei Modultreffen habe ich üblicherweise eine 100m-Rolle dabei und konfektioniere vor Ort, damit nicht irgendwo was runter hängt.
Du wirst vermutlich seltener individuelle Längen benötigen, trotzdem mache dir vielleicht eine Banderole (Beschriftungsgerät von Dymo o.ä.) an jedes Kabel, auf der die Länge notiert ist. Oder wähle Standardlängen und lasse sie schlabbern: weder bei Loconet noch beim Xpressnet kommt es auf einen Meter mehr nicht an.

Viele Grüße,
Oliver


turboseize hat sich bedankt!
oligluck

RE: Loconet = Telefonkabel?

#10 von schoobi , 10.05.2020 16:40

Moin Andreas,

für deine Anlage zu Hause, die vermutlich nicht zu groß ist, kannst du das verlinkte Modularkabel von Reichelt nehmen, mache ich auch so.
Aber eins sollte man doch anmerken falls mal jemand diesen Thread hier findet, der eine größere Anlage plant oder am Fremo teilnehmen will:

Loconetkabel und normale Telefonkabel haben eigentlich unterschiedliche Querschnitte. Für Loconetkabel werden AWG26 (gerundet 0,14mm² empfohlen, Telefonkabel hat nur AWG28 (0,09mm²), manchmal sogar nur AWG30 (0,06mm²), ist also viel dünner. Daher ist das Loconetkabel natürlich auch teurer, wobei Uhlenbrock oder Digikeijs trotzdem noch zu teuer sind.
Wenn man das mal googelt findet man einige Hinweise, dass die dünneren Telefonkabel für Störungen auf größeren Anlagen verantwortlich sein können.
So wie ich das auf der Seite des Fremo gelesen habe, werden dort nach Möglichkeit nur noch die AWG26-Kabel verwendet. Für diese benötigt man auch andere Stecker. Beides kann man z.B. hier kaufen.
Zum Crimpen kann man aber wieder die ganz normale Zange z.B. von Knipex nehmen.

Klar, zu Hause wird sich das bei den wenigsten auswirken. Denke keiner kommt auf die Kabellängen die bei Fremo im Einsatz sind. Aber da der Titel "Loconet = Telefonkabel?" ist sollte man den Unterschied bzw. die Empfehlung zu AWG26 kurz erwähnen.

Viele Grüße
Florian


Normale Anlage mit Tillig Elite, Peco Code 75, Intellibox II und iTrain
Teppichanlage von Sohnemann mit Trix C und Daisy II Zentrale


turboseize hat sich bedankt!
schoobi  
schoobi
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert am: 20.03.2014
Ort: Landkreis OL
Gleise Trix C
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II / iTrain / BiDiB
Stromart Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#11 von AndreasP , 26.08.2020 19:04

Moin zusammen und danke erstmal für die später noch eingegangenen Antworten.

So etwa von April bis Oktober "schläft" meine Moba-Baustelle; entsprechend bin ich auch kaum online und habe nicht bemerkt, dass es noch weitere Antworten gab. Okay, es ist noch nicht Oktober, aber hier ist so ein Sauwetter......

Zum letzten Beitrag von Florian / Schoobi habe ich eine Frage. Du empfiehlst ja die AWG26-Kabel und schreibst, "für diese benötigt man auch andere Stecker".

Passen diese Stecker dann in die Hardware von Uhlenbrock oder Digikeijs, also Loconet-Verteiler und Loconet-Schaltmodule?

Danke und Gruß aus dem Norden
Andreas


AndreasP  
AndreasP
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 06.02.2019
Ort: Ldkrs. Harburg (südl. von Hamburg)
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#12 von Michael Knop , 26.08.2020 19:19

Zitat

Moin zusammen und danke erstmal für die später noch eingegangenen Antworten.

So etwa von April bis Oktober "schläft" meine Moba-Baustelle; entsprechend bin ich auch kaum online und habe nicht bemerkt, dass es noch weitere Antworten gab. Okay, es ist noch nicht Oktober, aber hier ist so ein Sauwetter......

Zum letzten Beitrag von Florian / Schoobi habe ich eine Frage. Du empfiehlst ja die AWG26-Kabel und schreibst, "für diese benötigt man auch andere Stecker".

Passen diese Stecker dann in die Hardware von Uhlenbrock oder Digikeijs, also Loconet-Verteiler und Loconet-Schaltmodule?

Danke und Gruß aus dem Norden
Andreas




Hi Andreas,

Wenn es RJ 12 Stecker sind, passt das. Die gibt es für das dünne Flachkabel, für das dickere, und für Rundkabel.


Aber, die empfohlenen AGW26 werden für den normalen Heimbetrieb definitiv nicht benötigt - ich kaufe immer das preiswerte bei Reichelt, ca. 10€ für 100 m. Keine Ahnung, welcher Querschnitt das ist, aber definitiv kein AGW26.
Und wir haben selbst bei unserem Tischbahning keine Probleme - dort habe wir ein Baumförmiges Netz, mit „Astlängen“ von 80 bis 100 Metern - gesamte Netzlänge ca. 350 - 400 Meter, ohne jedes Problem, mit dem von mir genannten Kabel.


Die Fremo kommen auf noch erheblich größere Längen, deshalb nutzen Sie das „dickere“ Kabel. Ist aber, wie ich oben beschriebenen habe nicht nötig, für den üblichen Gebrauch.


Wichtiger ist gutes Werkzeug, wir haben anfangs mit eine billigen Presszange (10€ klasse) gearbeitet, und viele Pressungen waren Ausschuss - weswegen ein Kumpel extra ein LocoNet-Kabeltester gefertigt hat. Seit wir eine Profizange, in unserem Fall von knipex (> 100€ haben, verstaubt der Tester, weil er nicht mehr benötigt wird. Jedes Pressung gelingt einfach.




Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.417
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Ruhrpott
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB / IB2
Stromart AC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#13 von AndreasP , 26.08.2020 19:37

Hallo Michael,

vielen Dank für die schnelle Antwort und Grüße aus dem Norden

Andreas


AndreasP  
AndreasP
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 06.02.2019
Ort: Ldkrs. Harburg (südl. von Hamburg)
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#14 von AndreasP , 01.01.2021 15:39

Moin zusammen und erstmal Frohes Neues Jahr!

eine Frage nochmal zu dem "alten" Thema:

Oliver schreibt:

"Mit der Crimpzange entfernst du die Ummantelung; kontrolliere danach, dass wirklich keine Kupferadern vorne rausgucken (sonst abschneiden)"

Habe ich gemacht. Passt, sieht gut aus.

Dennoch die Frage (eines Laien):

Wenn keine Kupferdrähte rausschauen, wie findet dann der Kontakt statt?
Funktioniert das Ganze dann?

Danke und Grüße aus dem Norden
Andreas


AndreasP  
AndreasP
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 06.02.2019
Ort: Ldkrs. Harburg (südl. von Hamburg)
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#15 von schoobi , 01.01.2021 16:32

Hallo Andreas,

ebenfalls ein frohes neues Jahr.

Wenn du einen neuen Stecker aus der Verpackung nimmst, siehst du, dass die Kontakte ein wenig aus dem Steckergehäuse herausragen.
Durch das Crimpen werden die Kontakte in das Gehäuse reingedrückt und schneiden dabei auf der Innenseite die Isolierung des Kabels an. So wird dann der Kontakt hergestellt.

Viele Grüße
Florian


Normale Anlage mit Tillig Elite, Peco Code 75, Intellibox II und iTrain
Teppichanlage von Sohnemann mit Trix C und Daisy II Zentrale


schoobi  
schoobi
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert am: 20.03.2014
Ort: Landkreis OL
Gleise Trix C
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II / iTrain / BiDiB
Stromart Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#16 von AndreasP , 01.01.2021 16:58

Danke, Florian, das beruhigt mich.

Grüße aus dem Norden
Andreas


AndreasP  
AndreasP
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 06.02.2019
Ort: Ldkrs. Harburg (südl. von Hamburg)
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Loconet = Telefonkabel?

#17 von drdampf , 08.12.2022 00:38

Loconetkabel sind schon ein klein wenig speziell. Keine Ahnung weshalb mir das Thema jetzt gerade ins Auge gefallen ist. 6polige Telefonkabel benötigte ISDN.

Womöglich weil es kürzlich eine Diskussion bei einem Treffen gab? Mobaenthusiasten werden die Kabel immer selber bauen, je nach Erfordernis, bzw Länge.

Werkzeug ist schon für 10 Euronen zu haben. Neben der wichtigen Zange gibt es noch einiges an Brimborium dabei was der Mobabauer eher nicht braucht. Der Tester wäre noch erwähnenswert. Der kann auch über längerer Distanz die richtige Verdrahtung prüfen.

Ganz wichtig, man achte auf die Qualität des "Kabels". Steht da CCA in der Deklaration auf der Trommel, handelt es sich um Kupferkaschiertes Aluminium. Gab es mal unter dem Synonym AlCu. Heute eine Billigversion der Telefonkabel die langfristig Problemem bereiten kann. Denn Alu neigt zum Kriechen unter Druck. In einer Hülse allseitig verpresst ist das kein Problem. Beim 6p6c, allgemein in der Topologie RJ 11 genannt, wird eine Klinge in eine Ader gedrückt. Das Alu weicht dann langfristig aus. Evtl ist noch auf korrektes Belegen zu achten. Pin 1 am Stecker soll auch immer PIn 1 per Draht sein. Heißt im Stecker muß immer die gleiche Farbe an Pin 1 anliegen. Sonst kommt es am Modul/Boosterübergang zum Kurzschluß. War mir kürzlich aufgefallen das es in Uhlenbrocks Handbuch zur Intellibox falsch dargestellt ist.


md95129 hat sich bedankt!
drdampf  
drdampf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 93
Registriert am: 10.03.2022


RE: Loconet = Telefonkabel?

#18 von klein.uhu , 08.12.2022 02:55

Moin,

Zitat von drdampf im Beitrag #17
6polige Telefonkabel benötigte ISDN.

ISDN So Bus benötigt 4-spoliges Telefonkabel, siehe
https://www.msxfaq.de/sonst/bastelbude/isdntechnik.htm
und bei TELEKOM, Wikipedia und anderen Quellen.


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.877
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Loconet = Telefonkabel?

#19 von drdampf , 10.12.2022 21:00

Der S0 des ISDN benötigt nur 4 Adern, das ist richtig. Der Multiplex benötigte 6 Adern.
Ist aber eh alles Geschichte, denn ISDN ist ja schon lange tot und wie mir gerade auch wieder eingefallen ist war dort der RJ45 Standard bei den Steckern.

Für die Moba ist nur wichtig das "gute" 6adrige Telefonkabel für den Bau von Loconetkabeln zu verwenden.
Das war doch die Frage, oder ?


drdampf  
drdampf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 93
Registriert am: 10.03.2022


   

Belegtmelder mit Phototransistor am Gleis
Analog H0 M_Gleis Signale Problem

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz