Willkommen 

RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#1 von JoachimW , 04.02.2020 08:06

Hallo zusammen,

ich habe leider sehr ausgefallene Vorstellungen vom Aufbau und Funktion (m)einer Modelleisenbahnanlage, die so gar nicht dem Mainstream entspricht, weshalb ich mich mit der Suche nach passenden Produkten immens schwer tue.

Derzeit suche ich passende Hardware (Decoder?) und Software (unter Windows 10) zur Ansteuerung von Lampen (LED) zur Beleuchtung von Häusern und Straßen.

Da ich absoluter Laie auf dem Gebiet bin, sollten Hard- und Software recht einfach zu handhaben sein.

Bisher hat Google mir bei der Suche nach einer entsprechenden Hardware nur das Light Modul für LEDs von LS Digital vorgeschlagen.
- Geschlossenes Gehäuse
- 9 Ausgänge
- Anschluss vor Ort an das Gleis (?)
- Programmierung wie ein Funktionsdecoder (?)
- Adressierung über einen Taster

So weit so gut. Damit komme ich klar!
Eine ähnliche (oder bessere) Alternative habe ich bzw. Google bisher nicht gefunden.

Gibt es vergleichbare oder bessere (einfachere) Hardware?
Kennt jemand entsprechende Alternativen?

Bei der Software hingegen sieht es richtig richtig richtig mau aus!
Da ist mir (bzw. Google) noch nichts über den Weg gelaufen!

Ich suche eine Software, mit der ich einen Decoder entsprechend (einfach) adressieren und programmieren und die einzelnen Ausgänge automatisch zu bestimmten Zeiten (nach einem Zeitplan) ein und ausschalten kann. Mehr nicht!
Das restliche Gedöns wie Weichen stellen, Fahrstraßen programmieren, Loks fahren, Rückmeldung für Automatikbetrieb, Gleisbildstellpult, Uhr und was weiß ich noch brauche ich nicht, macht das Ganze nur unübersichtlich und bläht das Programm nur unnötig auf.

Gibt es eine schlanke(!) und benutzerfreundliche Software, die meine Wünsche erfüllen kann?

Vielleicht kann mir jemand bei meinen speziellen Wünschen helfen?!

Als Zentrale kommt die Roco Z21 (schwarz) zum einsatz.
Als Booster 3 LZV 102 von Lenz.
Gefahren wird mit FREMO-FREDs, WLAN-Multimäusen und Smartphones unter DCC.


Hilflose Grüße
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#2 von franz_H0m , 04.02.2020 08:47

Guten Morgen Joachim,

ich trau mich fast nicht, dass zu schreiben, weil es für mich so offensichtlich ist, aber hast Du Dir die [url="https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?p=1910894#p1910894"]MobaLedLib [/url] schon angeguckt? Was Besseres gibt es m.E. nicht für Deine Wünsche.

Vor allem das [url="https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?p=2017095#p2017095"]Konfigurationstool mit seiner Dialogsteuerung[/url] ist unerreicht.


Grüße, Franz

Mitglied bei den Lundarallarna.
Avatar: MAN-Zugmaschine der Ottensener Industriebahn (Foto: Dr. Ullrich Huckfeld).


 
franz_H0m
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 495
Registriert am: 02.11.2008
Ort: Lund, Sweden
Gleise Tillig/Eigenbau
Spurweite H0m
Steuerung z21PG DCC
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#3 von JoachimW , 04.02.2020 10:10

Hallo Franz,

vielen Dank für den Link.

die Software ist in etwa das, was ich mir vorstelle.
...allerdings von der Hardware bin ich nicht ganz so überzeugt. (Ich = Laie = Plug and Play)

Interessant ist das Projekt auf jeden Fall und lohnt einer näheren Betrachtung.
...aber ich wäre auch etwas Laienhafterem nicht abgeneigt!


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#4 von franz_H0m , 04.02.2020 21:26

Hallo Joachim,

ich verstehe Deinen Vorbehalt. Nach dem Lesen Deiner Blogs lasse ich es aber nicht mehr recht gelten:

Wer Weichen bauen kann (oder sich zumindest zutraut), kann auch Elektronik und ein Kabel an eine Lampe löten. Dazu braucht es ein wenig Sorgfalt, und das Lesen von Plänen, wie bei den Weichen, aber Du musst ja nicht verstehen, was die einzelnen Drähte machen.

Wer so wie Du recht anspruchsvolle Vorstellungen davon hat, was er einstellen will, wird nicht umhinkommen, sich in ein etwas komplexeres Program einzuarbeiten. Das was Hardi da gebaut hat, ist zudem noch nicht sehr komplex, da alles Schritt für Schritt erklärt wird. Siehe lesen von Lenz-Normalien.

Zudem gibt es zur MobaLedLIb beliebig viele Hilfestellungen, Video-Tutorials und einen virtuellen Stammtisch via Videokonferenz.


Grüße, Franz

Mitglied bei den Lundarallarna.
Avatar: MAN-Zugmaschine der Ottensener Industriebahn (Foto: Dr. Ullrich Huckfeld).


Hardi hat sich bedankt!
 
franz_H0m
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 495
Registriert am: 02.11.2008
Ort: Lund, Sweden
Gleise Tillig/Eigenbau
Spurweite H0m
Steuerung z21PG DCC
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#5 von JoachimW , 05.02.2020 09:10

Zitat

ich verstehe Deinen Vorbehalt. Nach dem Lesen Deiner Blogs lasse ich es aber nicht mehr recht gelten:

Wer Weichen bauen kann (oder sich zumindest zutraut), kann auch Elektronik und ein Kabel an eine Lampe löten. Dazu braucht es ein wenig Sorgfalt, und das Lesen von Plänen, wie bei den Weichen, aber Du musst ja nicht verstehen, was die einzelnen Drähte machen.
...


Ja, das bekomme ich sicherlich hin.

...aaaaber jeder Bereich, jedes Teil welches ich selbst baue bzw. womit ich mich näher auseinander setzen muss, kostet immens viel Zeit.
Es ist zwar ein Hobby, aber es ist was anderes, wenn man bei Gleisen, Fahrzeugen, Gebäuden, Landschaftsbaumaterial und Details auf Produkte von Groß- oder zumindest Kleinserienherstellern zurückgreifen kann oder ob man alles selbst recherchiert, konstruiert, entwickelt und baut.
Wenn man dann mal bei einem Teilbereich auf etwas fertiges zurückgreifen kann (Plug and Play), dann freut man sich wie Bolle. Ehrlich!
...und ich wollte es mir beim Thema Beleuchtung wirklich mal einfach machen!

...aber ich habe auch geschrieben:

Zitat

...
Interessant ist das Projekt auf jeden Fall und lohnt einer näheren Betrachtung.
...


Da ich Kummer gewohnt bin, komme ich wohl nicht drumherum wieder Zeit zu investieren und diverse Sachen zu testen!

Zunächst werde ich mich mit den Decodern von LS Digital (die finde ich konzeptionell am besten) und dem "Monster" iTrain auseinandersetzen, da iTrain wohl (derzeit) das einzige Programm ist, welches DMX und Funktionsdecoder unterstützt. (Die Lösung finde ich nicht ganz so sexy, da ich von iTrain 90 % der Funktionalität nicht benötige und es auf Java aufsetzt. Davon bin ich kein wirklicher Freund). Wenn das Ganze sich wider erwarten gut handhaben lässt, werde ich wahrscheinlich in den sauren Apfel beißen und mit den negativen Seiten leben. Es gibt ja nichts anderes fertiges!

Sollte mir die Lösung nicht wirklich zusagen und meine Vorurteile bestätigen, werde ich mich hinsetzen, weiterhin auf die Decoder von LS Digital setzen und eine eigene schlanke Software nach meinen Vorstellungen schreiben, wieder mit entsprechendem Zeitaufwand!

Sollte der Aufwand überhand nehmen, schaue ich mir MoabLedLib an und setze mich damit intensiv auseinander.

Zitat

...
Wer so wie Du recht anspruchsvolle Vorstellungen davon hat, was er einstellen will, wird nicht umhinkommen, sich in ein etwas komplexeres Program einzuarbeiten. Das was Hardi da gebaut hat, ist zudem noch nicht sehr komplex, da alles Schritt für Schritt erklärt wird. Siehe lesen von Lenz-Normalien.

Zudem gibt es zur MobaLedLIb beliebig viele Hilfestellungen, Video-Tutorials und einen virtuellen Stammtisch via Videokonferenz.


Auch wenn sich das ziemlich doof anhört, habe ich gar nicht so hohe Ansprüche.

Meine Anlage ist flach, keine Tunnel, kein Schattenbahnhof. Alles in einer Ebene. Ich fahre (manuell) nur mit einer einzigen Lok. Insgesamt sind nur 4 Triebfahrzeuge und weniger als 50 Wagen im Einsatz.
Das ist fast Anfangspackungsniveau (mit Ergänzugssets)!
Bei der Zentrale erwarte ich auch "nur" eine Einbindung des LocoNet, der Roco WLAN-Multimaus und Smartphoneunterstützung. Dass dies nur Roco bietet, ist für - heutige Verhältnisse - ziemlich traurig. Das sind für mich Standards, die jeder Anbieter im Repertoire haben sollte.

Technisch sind so ziemlich alle Hersteller noch sehr weit hinter dem Berg. (Die sehen den Berg teilweise noch nicht einmal!)
Jeder kocht sein eigenes Süppchen mit zum Teil sehr spezieller Geschmacksrichtung. Plug and Play Hausbeleuchtung inklusive vernünftiger modularer Software (neumodisch: App) sollte für Anbieter von Steuerungselektronik eigentlich selbstverständlich sein.
...oder sehe nur ich hier einen Markt?

Genauso sollte eine Tag-/Nachtsimulation als Abrundung des Themas dazugehören. (Natürlich wieder mit passender modularer Software!)
...oder ist hier auch kein Blumentopf zu holen?

Das nächste wären Soundbausteine (Decoder), die - ebenfalls Plug and Play - einfach zu bespielen und einzurichten sind, um Hintergrundgeräusche auf einer Anlage zu integrieren.
Was es hier auf dem Markt gibt, ist mehr als ein schlechter Witz.

Eine Nebenuhrensteuerung (wieder über den PC mit modularer Software) gibt es auch nicht.
Auch hier gibt es entweder nur rein digitale oder rein analoge Lösungen.

Heute, wo die Hersteller sich gegenseitig das Wasser abgraben und um jeden Kunden kämpfen und neue Märkte suchen, verstehe ich nicht, warum es diverse Dinge nicht schon lange auf dem Markt gibt. Insbesondere beim Thema Beleuchtung, welches schon seit es die Modellbahn gibt existiert(!), passiert nichts bis viel zu wenig, so dass solche Dinge wie MobaLedLib entstehen und eine ordentliche Daseinsberechtigung haben, da die Hersteller es nicht gebacken kriegen auch nur annähernd etwas vergleichbares auf den Markt zu bringen!

Statt innovativer und/oder neuer Ideen, wird von einem (neuen) Anbieter lieber der 247. Rückmeldebaustein "erfunden", der technisch nicht anders ist als seine 246 Verwandten.
Wie wäre es denn mal mit einem einzelnen WLAN Rückmeldebaustein, der direkt unter der Anlage positioniert werden kann, seinen Strom vom Abschnitt bekommt und der Abschnitt selbst nicht getrennt werden muss (Verkabelung ade) oder einer modularen Software, also einzelne Apps, die jeweils nur eine Aufgabe wahrnehmen: Rückmeldung, Weichen stellen, Hausbeleuchtung managen, Lok steuern usw. Einzelkomponenten wären billiger. Das Gesamtpaket kann bei diesem Preismodell teuer sein, aber jeder kann entscheiden, was er benötigt und was nicht.

Dinge, die in anderen Lebensbereichen inzwischen alltäglich sind, sind bei der Modellbahn nicht mal ansatzweise im Gespräch geschweige denn überhaupt angedacht. Die Hersteller leben hier nicht nur hinterm Berg, sondern hinterm Mond.
Selbst Tchibo hat erkannt, dass nur Kaffee verkaufen die Umsatzzahlen nicht wirklich groß steigen lässt.

Entschuldigung, dass ich so weit abgedriftet bin!

Ich möchte eigentlich nur gerne in einen Laden gehen (meinetwegen auch Internet-Shop) und fertige elektronische Komponenten kaufen können. Plug and Play mit denen jeder Laie zurecht kommt.


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#6 von franz_H0m , 05.02.2020 12:40

Hallo Joachim,

Zitat

...aaaaber jeder Bereich, jedes Teil welches ich selbst baue bzw. womit ich mich näher auseinander setzen muss, kostet immens viel Zeit.
[...]
Plug and Play mit denen jeder Laie zurecht kommt.



Ich stimme Dir zu. Aber was von dem,w as man so kauft ist voll "Plug and Play mit denen jeder Laie zurecht kommt"?

Lass uns nicht er die Innovationskraft der Modellbahnindustrie diskutieren, es gibt sehr schöne Modelle, aber bis auf Ausnahmen ist die spannende Technik aus der Community.

Ich habe mir die MobaLedLIb-Seiten angeguckt, und ich glaube, dass eigentlich nur eine Plug'n'Play-Anleitung fehlt. Zur Zeit und für einen Einsteiger ist die Masse der Möglichkeiten überwältigend. Kannst Dich ja hier melden, wenn Du Dir das weiter angucken willst.


Grüße, Franz

Mitglied bei den Lundarallarna.
Avatar: MAN-Zugmaschine der Ottensener Industriebahn (Foto: Dr. Ullrich Huckfeld).


Hardi hat sich bedankt!
 
franz_H0m
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 495
Registriert am: 02.11.2008
Ort: Lund, Sweden
Gleise Tillig/Eigenbau
Spurweite H0m
Steuerung z21PG DCC
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#7 von Instandsetzung , 05.02.2020 13:09

Hallo zusammen,

Zitat

ich habe leider sehr ausgefallene Vorstellungen vom Aufbau und Funktion (m)einer Modelleisenbahnanlage, die so gar nicht dem Mainstream entspricht, weshalb ich mich mit der Suche nach passenden Produkten immens schwer tue.


Ich kann mich da auch noch an Deine Beiträge zu den Themen Sound auf der Modellbahn und das ähnliche Thema, welches Ingolf damals mal zu Projektreife führen wollte, erinnern.

Daher sehe ich auch, daß Du sehr spezielle Wünsche und Vorstellungen hast.


Zitat

Derzeit suche ich passende Hardware (Decoder?) und Software (unter Windows 10) zur Ansteuerung von Lampen (LED) zur Beleuchtung von Häusern und Straßen.

Bisher hat Google mir bei der Suche nach einer entsprechenden Hardware nur das Light Modul für LEDs von LS Digital vorgeschlagen.
- Geschlossenes Gehäuse
- 9 Ausgänge
- Anschluss vor Ort an das Gleis (?)
- Programmierung wie ein Funktionsdecoder (?)
- Adressierung über einen Taster

Eine ähnliche (oder bessere) Alternative habe ich bzw. Google bisher nicht gefunden.

Gibt es vergleichbare oder bessere (einfachere) Hardware?
Kennt jemand entsprechende Alternativen?


Ich habe da die für mich wichtigste Zeile farbig markiert.
Das ist leider für mich ein NoGo.
Eine Bekannter hat eine Anlage hauptsächlich mit LS-Digital Komponenten gebaut. Aber auch bei dieser Anlage haben wir diese Lichtdecoder nicht eingebaut. Der Riesennachteil ist, daß wenn man den Digitalstrom ausschaltet, auch alle Signale und Häuserbeleuchtungen ausgehen.

Zwei weitere Dekoder die mir auf Anhieb einfallen, sind der WD 10 von Kühn und die Q-Decoder-Reihe .
Der W 10 ist eigentlich ein Weichendecoder, der aber auch so eingestellt werden kann, daß man mit je einer Weichenadresse jeden Einzelnen der 16 Ausgänge ein- und ausschalten kann.
Bei den Q-Decodern gibt es die Decoder in verschiedenen Varianten. Neben Weichen- und Lichtsignaldecodern, gibt es auch Lichtdecoder, bei denen die Ausgänge verschiedene Lichteffekte können, zum Beispiel Blinken kaputter Neonröhren, Ampel, Schweißlicht und so weiter.


Zitat

Bei der Software hingegen sieht es richtig richtig richtig mau aus!
Da ist mir (bzw. Google) noch nichts über den Weg gelaufen!

Ich suche eine Software, mit der ich einen Decoder entsprechend (einfach) adressieren und programmieren und die einzelnen Ausgänge automatisch zu bestimmten Zeiten (nach einem Zeitplan) ein und ausschalten kann. Mehr nicht.



Warum willst du die Decoder mit der Software programmieren ?
Wenn es sich doch um einen einfachen Decoder wie zum Beispiel in WD10 von Kühn handelt, so macht man das doch am Schnellsten und Einfachsten mit der Zentrale. Man sagt dem Decoder, daß er im Modus 16 Schalt-Ausgänge zu arbeiten hat und gibt ihm eine Startadresse. Die weiteren 15 Adressen werden dann automatisch vergeben.

Für die Q-Decoder hingegen gibt es den Q-Programmer. Der ist aber hauptsächlich dafür gemacht, daß man mit den Q-Decodern alle möglichen und unmöglichen Signalbilder europäischen Bahnen nachbilden kann.


Zitat

Gibt es eine schlanke(!) und benutzerfreundliche Software, die meine Wünsche erfüllen kann?



Eine wirklich schlanke Software, nur zum Steuern von Licht und Zubehör, gibt es meines Wissens nicht.
Auch wenn ich der Meinung bin, daß es dafür zumindest einen kleinen Markt geben dürfte, ist dieser Markt anscheinend noch nicht groß genug, auf daß es sich für irgendjemanden lohnt, da irgend etwas anzubieten.

Light@Night lasse ich den mal außen vor, da Du damit ja auch nicht klar kommst.
Daher sollte auch die Frage erlaubt sein, würdest Du denn überhaupt mit irgend einer Software klarkommen ?


Und damit wir Dir noch weitere Vorschläge machen können, solltest Du uns erst mal bekannt geben was Du überhaupt genau vor hast.
Wie groß ist Deine Anlage ?
Willst Du jedes Fenster einzeln beleuchten ?
Hast Du viele Häuser ?
Wirst Du das Licht in Gruppen schalten ?
Willst Du jederzeit auf jedes Fenster, jede Lampe einzeln zugreifen können ?
Oder reicht es auch, sie gruppenweise, vielleicht auch hintereinander / nacheinander / unterschiedlich einzuschalten ?
Jeder sieht das nun mal anders und daher:
Wie siehst Du es genau ?

Meine Persönliche Meinung geht z.B. dahin, daß wenn ich der Meinung bin, daß die Abfolgen beim Ein- und Ausschalten der Lichter für mich in Ordnung sind, ich da am späteren Betrieb nicht mehr eingreifen möchte.
Beleuchtung und Bewegung steht bei mir nicht unbedingt im Hintergrund, aber auch nicht überall im Vordergrund.
OK es wird ein paar Highlights geben, die nicht verborgen im Hintergrund ablaufen sollen, aber trotzdem möchte ich am Ende nur noch Zuschauer und nicht Steuermann sein.

MfG Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 875
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#8 von JoachimW , 05.02.2020 14:20

Zitat

Zitat

ich habe leider sehr ausgefallene Vorstellungen vom Aufbau und Funktion (m)einer Modelleisenbahnanlage, die so gar nicht dem Mainstream entspricht, weshalb ich mich mit der Suche nach passenden Produkten immens schwer tue.


Ich kann mich da auch noch an Deine Beiträge zu den Themen Sound auf der Modellbahn und das ähnliche Thema, welches Ingolf damals mal zu Projektreife führen wollte, erinnern.

Daher sehe ich auch, daß Du sehr spezielle Wünsche und Vorstellungen hast.



Ja, schade, dass das wohl im Sande verlaufen ist. Zumindest tut sich hier seit Ewigkeiten nichts.
Und ja, die Wünsche sind speziell, aber in meinen Augen nur die konsequente Weiterentwicklung der Modellbahn (wahrscheinlich bin ich meiner Zeit voraus) bzw. eigentlich nichts besonderes, weil es irgendwie dazu gehört und technisch heute problemlos zu verwirklichen ist.

Zitat

Zitat

Derzeit suche ich passende Hardware (Decoder?) und Software (unter Windows 10) zur Ansteuerung von Lampen (LED) zur Beleuchtung von Häusern und Straßen.

Bisher hat Google mir bei der Suche nach einer entsprechenden Hardware nur das Light Modul für LEDs von LS Digital vorgeschlagen.
- Geschlossenes Gehäuse
- 9 Ausgänge
- Anschluss vor Ort an das Gleis (?)
- Programmierung wie ein Funktionsdecoder (?)
- Adressierung über einen Taster

Eine ähnliche (oder bessere) Alternative habe ich bzw. Google bisher nicht gefunden.

Gibt es vergleichbare oder bessere (einfachere) Hardware?
Kennt jemand entsprechende Alternativen?


Ich habe da die für mich wichtigste Zeile farbig markiert.
Das ist leider für mich ein NoGo.
Eine Bekannter hat eine Anlage hauptsächlich mit LS-Digital Komponenten gebaut. Aber auch bei dieser Anlage haben wir diese Lichtdecoder nicht eingebaut. Der Riesennachteil ist, daß wenn man den Digitalstrom ausschaltet, auch alle Signale und Häuserbeleuchtungen ausgehen.

Zwei weitere Dekoder die mir auf Anhieb einfallen, sind der WD 10 von Kühn und die Q-Decoder-Reihe .
Der W 10 ist eigentlich ein Weichendecoder, der aber auch so eingestellt werden kann, daß man mit je einer Weichenadresse jeden Einzelnen der 16 Ausgänge ein- und ausschalten kann.
Bei den Q-Decodern gibt es die Decoder in verschiedenen Varianten. Neben Weichen- und Lichtsignaldecodern, gibt es auch Lichtdecoder, bei denen die Ausgänge verschiedene Lichteffekte können, zum Beispiel Blinken kaputter Neonröhren, Ampel, Schweißlicht und so weiter.



Ich sehe hier die Vorteile. Kein extra Trafo, keine zusätzliche Verkabelung und wenn ich die Anlage ausschalte, ist alles aus.

Zitat

Zitat

Bei der Software hingegen sieht es richtig richtig richtig mau aus!
Da ist mir (bzw. Google) noch nichts über den Weg gelaufen!

Ich suche eine Software, mit der ich einen Decoder entsprechend (einfach) adressieren und programmieren und die einzelnen Ausgänge automatisch zu bestimmten Zeiten (nach einem Zeitplan) ein und ausschalten kann. Mehr nicht.



Warum willst du die Decoder mit der Software programmieren ?
Wenn es sich doch um einen einfachen Decoder wie zum Beispiel in WD10 von Kühn handelt, so macht man das doch am Schnellsten und Einfachsten mit der Zentrale. Man sagt dem Decoder, daß er im Modus 16 Schalt-Ausgänge zu arbeiten hat und gibt ihm eine Startadresse. Die weiteren 15 Adressen werden dann automatisch vergeben.

Für die Q-Decoder hingegen gibt es den Q-Programmer. Der ist aber hauptsächlich dafür gemacht, daß man mit den Q-Decodern alle möglichen und unmöglichen Signalbilder europäischen Bahnen nachbilden kann.



Missverständnis.
Die Lampen sollen automatisch an- und ausgehen.
Straßenbeleuchtung z.B. von 21:00 bis 5:30 Uhr an, Hausbeleuchtung Bad zufällig an und aus zwischen z.B. 17:00 Uhr und 23:00 Uhr, nachts selten, morgens zwischen 4:30 und 6:00 Uhr wieder öfter und ein- oder zweimal auch gezielt länger, Hausbeleuchtung Wohnzimmer zwischen 20:00 Uhr und 23:00 Uhr an, Fernseher schon ab ca. 18:00 Uhr.
Die Zeiten jedoch nicht fix, sondern in einem Zeitfenster und zufällig (also kann der Fernseher auch mal aus bleiben oder erst um 19:00 Uhr angehen).
Ob man so etwas einer Zentrale mitteilen kann, weiß ich nicht. Daher der Ruf nach Software.

Zitat

Zitat

Gibt es eine schlanke(!) und benutzerfreundliche Software, die meine Wünsche erfüllen kann?



Eine wirklich schlanke Software, nur zum Steuern von Licht und Zubehör, gibt es meines Wissens nicht.
Auch wenn ich der Meinung bin, daß es dafür zumindest einen kleinen Markt geben dürfte, ist dieser Markt anscheinend noch nicht groß genug, auf daß es sich für irgendjemanden lohnt, da irgend etwas anzubieten.

Light@Night lasse ich den mal außen vor, da Du damit ja auch nicht klar kommst.
Daher sollte auch die Frage erlaubt sein, würdest Du denn überhaupt mit irgend einer Software klarkommen ?



Nun, ich kann ein Smartphone bedienen und sitze gerade am PC und schreibe diesen Text. Ich denke schon, dass ich mit dem einen oder anderen Programm zurechtkomme. Problematischer ist heute eher die Überfrachtung von Programmen, so das die Benutzerschnittstelle unübersichtlich wird, weshalb ich zum modularen Aufbau tendiere und "Apps" als State of the Art ansehe. in den letzten Jahren hat sich im Bereich der Softwareentwicklung einiges getan. (Ist bloß noch nicht überall angekommen!)

Zitat

Und damit wir Dir noch weitere Vorschläge machen können, solltest Du uns erst mal bekannt geben was Du überhaupt genau vor hast.
1. Wie groß ist Deine Anlage ?
2. Willst Du jedes Fenster einzeln beleuchten ?
3. Hast Du viele Häuser ?
4. Wirst Du das Licht in Gruppen schalten ?
5. Willst Du jederzeit auf jedes Fenster, jede Lampe einzeln zugreifen können ?
6. Oder reicht es auch, sie gruppenweise, vielleicht auch hintereinander / nacheinander / unterschiedlich einzuschalten ?
Jeder sieht das nun mal anders und daher:
7. Wie siehst Du es genau ?


1. Meine Anlage ist 25 qm groß.
2. Ich möchte Räume einzeln beleuchten, wobei aber nicht jeder Raum beleuchtet sein soll. Ca. 80 % der Räume sollen beleuchtet werden.
3. Ich habe 24 Häuser.
4. Jedes Licht ist einzeln zu betrachten. Es gibt ggf. die Gruppe Straßenbeleuchtung.
5. Ich möchte eigentlich gar nicht auf die Lampen zugreifen. Die Steuerung soll die Software übernehmen. Dieser teile ich zuvor mit, was an Adresse x angeschlossen ist (z.B. Wohnzimmer) und zu welchen Zeiten das Licht angehen darf. Die Software soll daraufhin per Zufall in diesem Zeitrahmen das Licht ein- und ausschalten oder, wenn es ein fixes Licht ist, wie z.B. eine Straßenlaterne ohne Zufall das Licht von - bis dauerhaft einschalten.
Die vorgegebenen Zeiten richten sich nach einer Modelluhr, die mit einer Zeitverkürzung (z.B. 1:4) arbeitet.
Ich drücke bei Spielbeginn einfach auf Start und die Software kümmert sich um den Rest anhand meiner (programmierten) Vorgaben.
6. das reicht mir nicht.
7. so wie dargelegt.

Hier ein Plan der Anlage:


Zitat

Meine Persönliche Meinung geht z.B. dahin, daß wenn ich der Meinung bin, daß die Abfolgen beim Ein- und Ausschalten der Lichter für mich in Ordnung sind, ich da am späteren Betrieb nicht mehr eingreifen möchte.
Beleuchtung und Bewegung steht bei mir nicht unbedingt im Hintergrund, aber auch nicht überall im Vordergrund.
OK es wird ein paar Highlights geben, die nicht verborgen im Hintergrund ablaufen sollen, aber trotzdem möchte ich am Ende nur noch Zuschauer und nicht Steuermann sein.


Genauso sehe ich das auch.
Siehe meine Antwort auf Frage 5.


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#9 von Hardi , 05.02.2020 17:58

Hallo Joachim,

das schwierigste an der Beleuchtung der Häuser ist die Beleuchtung der Häuser selber. Hierfür müssen LEDs mit entsprechenden Abtrennungen eingebaut werden…

Das ist bei jedem System mehr oder weniger gleich schwierig. Durch die Verwendung der WS2812 LEDs wird die Verkabelung viel einfacher weil nicht jede LED ein eigenes Kabel benötigt.
WS2812 LEDs bieten außerdem den Vorteil, dass sie fast jede beliebige Farbe generieren können. Außerdem kann man dadurch auch Effekte wie TV, offener Kamin, … erzeugen.

Das besondere an der MobaLedLib ist die Verkabelung über die Verteilerplatinen. Dadurch kann man die einzelnen Verbraucher einfach so einstecken wie man das Zuhause bei gewohnt ist (Stecker rein, Lampe brennt).

Ich habe versucht die Software so einfach und intuitiv zu gestalten wie möglich. Trotzdem kann man damit fast alles machen.

Alles was Du außer den LEDs brauchst ist eine Hauptplatine. Die ist schnell gelötet.

=> Versuche es einfach mal

Das finanzielle Risiko hält sich in Grenzen und ich verspreche Dir dass Du solange nur Deine 24 Häuser beleuchten willst, in kürzester Zeit zum Ziel kommen wirst.



ABER: Es wird Dir so viel Spaß machen das Du immer weitere Effekte nutzen willst (Sound, Servo, … und schon kommst Du zu nichts anderem mehr.

=> Kauf Dir ein paar einzelne LEDs bei einem Modellbauspezialisten auch wenn das viel teurer ist…

Falls Du meine Warnung ignorierst, dann heiße ich die herzlich Willkommen in der MobaLedLib Gemeinde: viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0

Hardi


Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr hier:
RE: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)


 
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.431
Registriert am: 28.12.2015
Homepage: Link
Ort: Mainz
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung MS2 + Eigenbau
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#10 von JoachimW , 06.02.2020 11:51

Hallo Hardi,

meine Anlage ist in Segmente unterteilt. Eine dezentrale Verkabelung finde ich daher recht praktisch. Ist ein Decoder direkt unter der Stelle platziert, wo er gebraucht wird, ist die Verkabelung der Lampen nicht kritisch. Werden die Segmente getrennt, muss die Verkabelung nicht weiter berücksichtigt werden.
Bei MobaLedLib schleife ich den Bus über jedes Segment mit. Durch die Pfostenstecker und Verteilerplatinen ist das nicht weiter tragisch, aber eben zu berücksichtigen.

Ich denke, die Verkabelung ist bei einer dezentralen Lösung weniger umfangreich als bei MobaLedLib.

Was aber interessant ist, ist die Software und die Möglichkeit zusätzlich Soundmodule zu steuern, wobei die JQ6500-Module einige Einschränkungen haben, aber der Preis dies allemal wett macht und die Einschränkungen durch mehrere Module (bei dem Preis(!)) umgangen werden können.

WIe aber bekomme ich den Sound auf ein Modul? Das ist mir noch nicht so ganz klar.


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#11 von Hardi , 06.02.2020 13:08

Hallo Joachim,

Bei den unverschämten Kosten der MobaLedLib kann man natürlich nicht pro Modul eine eigne Hauptplatine einsetzen. Das wären ja mindestens 10 Eu pro Modul. Wobei mich die verschwendete Rechenzeit am meisten ärgern würde. Einen Prozessor für 50 LEDs zu opfern wenn er doch noch 200 weitere LEDs ansteuern könnte

Die Sounds werden per USB auf die Module gespielt. Dazu muss man erst eine Software installieren. Hier viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=140 habe ich mal beschrieben wie das geht.

Die Qualität der Sounds ist sicherlich nicht perfekt, aber dafür kann der Sound exakt von da kommen wo er entsteht. Es gibt Leute die schwören auf ein Surround System mit richtigen Boxen. Damit kann man die Geräusche (und mehr ist es ja eigentlich nicht) auch so generieren, dass sie an einer bestimmten Stelle wahrgenommen werden. Aber das geht nur von einer Hörposition aus. Wenn man sich im Raum bewegt funktioniert das nicht. Gerade bei Deiner riesigen und verteilten Anlage geht das nicht.

Harald berichtet, im MobaLedLib Thread, gerade von Problemen mit Rauschen. Aber das lag bei Ihm eindeutig an der WAV Datei (Er hat mir die Datei zugeschickt).

Hardi

P.S.: Es würde mich freuen wenn die MobaLedLib auch auf Modulen ein Zuhause finden würde…


Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr hier:
RE: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)


 
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.431
Registriert am: 28.12.2015
Homepage: Link
Ort: Mainz
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung MS2 + Eigenbau
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#12 von JoachimW , 19.02.2020 10:11

Hallo,

ich habe mich nun endgültig gegen iTrain und Co. entschieden und setze auf etwas eigenes.

Letzte Woche habe ich zwei Decoder von LS Digital bekommen und habe am Wochenende angefangen ein wenig zu programmieren.
Bei einem ersten Test gestern lief alles genau so, wie ich mir das vorstelle.

Wie heißt es so schön: "Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, kommt der Berg zum Propheten!"

Hier ein kleines Video (https://www.youtube.com/watch?v=H8RrHuGo9VM&feature=youtu.be) vom ersten Test gestern, das zwar vollkommen unspektakulär erscheint, aber im Prinzip alles schon beinhaltet, um die Automation von Anlagenbeleuchtung und Geräuschkulisse durchzuführen.
Der DMX/ArtNet-Teil folgt bei Gelegenheit.


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#13 von Instandsetzung , 21.02.2020 19:30

Hallo Joachim,

Zitat

ich habe mich nun endgültig gegen iTrain und Co. entschieden . . .


Ja, aber wie willst Du denn dann jetzt die Decoder automatisch ansteuern ?

Kein Programm = Keine Ansteuerung von außerhalb der Zentrale.
Ok, manche Zentralen können das auch selber in geringem Umfang.


Zitat

. . . und setze auf etwas eigenes.


Ist damit ein "eigenes" Prorgamm gemeint ?
( Und das von Jemandem, der sich als DAU bezeichnet und eigentlich keine Zeit dafür verschwenden will. )

Anscheinend, denn . . .

Zitat

Hier ein kleines Video . . . . .


Welches Programm ist denn da zu sehen ?
Ist das selbst gemacht ?

MfG
Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 875
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#14 von JoachimW , 23.02.2020 05:40

Zitat

Hallo Joachim,

Zitat

ich habe mich nun endgültig gegen iTrain und Co. entschieden . . .


Ja, aber wie willst Du denn dann jetzt die Decoder automatisch ansteuern ?

Kein Programm = Keine Ansteuerung von außerhalb der Zentrale.
Ok, manche Zentralen können das auch selber in geringem Umfang.


Zitat

. . . und setze auf etwas eigenes.


Ist damit ein "eigenes" Prorgamm gemeint ?
( Und das von Jemandem, der sich als DAU bezeichnet und eigentlich keine Zeit dafür verschwenden will. )

Anscheinend, denn . . .

Zitat

Hier ein kleines Video . . . . .


Welches Programm ist denn da zu sehen ?
Ist das selbst gemacht ?

MfG
Oliver



Ja, das ist selbst gestrickt.


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#15 von Topham Hatt , 23.02.2020 11:19

Hallo Joachim,

wäre vielleicht das Plug&Play System von Woodland Scenics was für dich?

https://woodlandscenics.woodlandscenics....gLightingSystem

Ist auch über div. deutsche Händler erhältlich.


Schöne Grüße
Jürgen

KLICK: Der große Gleisschottervergleich


 
Topham Hatt
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.120
Registriert am: 26.01.2011
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#16 von JoachimW , 23.02.2020 12:38

Hallo Jürgen,

vielen Dank für den Link.

Ich möchte ein zentrales System, welches Tag-/Nacht-Beleuchtung, Anlagenbeleuchtung und Geräuschkulisse zusammen verwaltet und aufeinander abgestimmt steuert, so dass ich einen Knopf drücke und alles zusammen gestartet oder gestoppt wird.


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#17 von mir fällt keiner ein , 23.02.2020 13:24


mir fällt keiner ein  
mir fällt keiner ein
Beiträge: 2
Registriert am: 01.01.2020


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#18 von JoachimW , 23.02.2020 14:33

Hallo,

auch Dir danke für den Link, aber Light@Night habe ich getestet und nicht zum Laufen gebracht. Das ist mir zu kompliziert.


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#19 von JoachimW , 01.03.2020 05:29

Hallo zusammen,

inzwischen fummele ich an der Tag-/Nacht-Raumlicht-Simulation herum. (Hier https://www.youtube.com/watch?v=QJmmmJCb6w8 ein kleines Video dazu, welches zunächst nur den ersten Funktionstest zeigt.)

Ich setze auf die "klassische" weiße (5500 K), rote, blaue und warmweiße (3500 K) Beleuchtung.

Ich tue mich schwer mit der richtigen Intensität und den richtigen Zeitpunkten wann welches Licht sinnvoll ist, um eine realistische Ausleuchtung zu erreichen.

Hat jemand vielleicht schon Erfahrungen auf dem Gebiet und kann helfen?


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#20 von Hardi , 01.03.2020 08:12

Hallo Joachim,

Ronny hat hier mal seine Beleuchtung vorgestellt: viewtopic.php?f=64&t=124729&sd=a&start=816

Zitat

Wie die Überschrift schon sagt, habe ich endlich meine Tag-Nacht-Beleuchtung fertig gestellt...



Frag ihn doch mal direkt zu seinen Erfahrungen.

Ich werde irgend wann mal meine Tag und Nacht Simulation auf Basis von einzeln ansteuerbaren WS2812 LEDs bauen. Damit geht die „Sonne“ dann auch im Osten auf... Außerdem kann man z.B. die Blitze eines Gewitters simmulieren. 1000 RGB und WWA LEDs liegen bereits bei mit im Keller. Dummerweise frißt die MobaLedLib viewtopic.php?f=7&t=165060&sid=135bc0482dedc270a918748bdc4e8ba5&sd=a&start=0 meine ganze Zeit. Aber am Ende wird es ein integriertes System so wie Du es Dir vorstellst.

Du schreibst hier:

Zitat

... Das ist mir zu kompliziert.


Auf der anderen Seite baust Du mal eben ein eigenes Programm...

Zitat

Hier ein kleines Video (https://www.youtube.com/watch?v=H8RrHuGo9VM&feature=youtu.be) vom ersten Test gestern, das zwar vollkommen unspektakulär erscheint, aber im Prinzip alles schon beinhaltet, um die Automation von Anlagenbeleuchtung und Geräuschkulisse durchzuführen.



so richtig schlau werde ich nicht aus Deinen Aussagen und würde mich freuen wenn ich Dich für die MobaLedLib gewinnen könnte. (Ich gebe nicht so schnell auf...)

Hardi


Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr hier:
RE: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)


 
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.431
Registriert am: 28.12.2015
Homepage: Link
Ort: Mainz
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung MS2 + Eigenbau
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#21 von JoachimW , 01.03.2020 11:59

Hallo Hardi,

Zitat

Ronny hat hier mal seine Beleuchtung vorgestellt: viewtopic.php?f=64&t=124729&sd=a&start=816

Zitat

Wie die Überschrift schon sagt, habe ich endlich meine Tag-Nacht-Beleuchtung fertig gestellt...


Frag ihn doch mal direkt zu seinen Erfahrungen.



Vielen Dank für den Hinweis!
Ich habe ihn direkt angeschrieben. Ich hoffe, er kann mir helfen.

Zitat

...
Du schreibst hier:

Zitat

... Das ist mir zu kompliziert.


Auf der anderen Seite baust Du mal eben ein eigenes Programm...
...
so richtig schlau werde ich nicht aus Deinen Aussagen und würde mich freuen wenn ich Dich für die MobaLedLib gewinnen könnte. (Ich gebe nicht so schnell auf...)



Zunächst einmal muss ich sagen, dass MobaLedLib das Beste ist, was mir in dieser Richtung bisher begegnet ist. Ein großes Lob, an Dich und alle Helfer!

...aber es ist mir tatsächlich noch nicht einfach genug! Hört sich doof an, ist aber so.

Ich habe mir die Finger wund gegoogelt und habe nur einen einzigen Decoder auf dem Markt finden können, der meinen Vorstellungen weitgehend entgegenkommt. Ich weiß, ich bin nicht der Markt und so wie es aussieht sind alle viel pfiffiger als ich. Muss ich mit leben.
Der Decoder von LS Digital (Light Modul für LEDs) ist der einzige DCC-Decoder, der direkt an die Gleise angeschlossen werden kann und von dort seine Befehle und seinen Strom erhält. Alle anderen Decoder benötigen noch eine zusätzliche Stromquelle.
Am Decoder ist ein Taster. Drücke ich da drauf und schalte über ein Steuergerät eine "Weiche", bekommt der Decoder die entsprechende Adresse in den üblichen 4er-Blöcken.

Total simpel! Das verstehe sogar ich und - noch besser - bekomme ich auch hin!

Leider hat das Ding auch seine Schattenseiten: Statt 8 Adressen wartet das Ding mit 9 Adressen auf und blockiert so die 3 Folgeadressen. Dämlich!
Auch sind die Schraubklemmen aus der Nano-Technik entnommen worden. Man braucht Uhrmacher-Schraubendreher und die passenden Kabeldurchmesser sind entsprechend klein (max. 0,5 qmm).

...aber wie schon geschrieben, Google findet nichts anderes bzw. Google versteht meine Suchanfragen nicht.

Der Decoder ist recht klein und gekapselt. Auch Pluspunkte die insgesamt - auch aus Mangel an Alternativen - den Decoder attraktiv machen.
Der Verkabelungsaufwand ist minimal, kleiner noch als bei MobaLedLib.

Ähnlich verhält es sich nun mit den verfügbaren Programmen wie iTrain, RocRail, TrainController usw. Viiiel zu kompliziert.

Im Prinzip reicht ein Button zum Starten der Simulation. In etwa so:




Ok, ist jetzt nicht wirklich schick, also bin ich dabei das ganze "aufzuhübschen" und zusätzliche Funktionen einzubauen.
Bei der Beleuchtung habe ich meine Anlage schematisch hinterlegt und kann durch anklicken der Symbole eine LED ein- bzw. ausschalten. Beim drüberfahren mit der Maus erscheint eine Infobox mit der Bezeichnung und Adresse.
Eigentlich nicht nötig, aber macht mehr her als nur ein Button.




Die Modellzeit läuft mit und die Parameter können direkt im Dashboard geändert bzw. festgelegt werden. Auch nicht nötig, aber sonst ist der Bildschirm so leer.
Über die Menüs der einzelnen Boards jeweils links können Parameter festgelegt werden oder das Board ausgeblendet werden. Auch spielerei!

Ja, und jetzt ist halt die Tag-/Nacht-Simulation dran...

Die Parameter für den ganzen Kram sind in Dateien hinterlegt und beinhalten nur den nötigen Kram, nicht tausend Zusatzinfos oder zig Menüpunkte im Programm, die ich nicht benötige. Das "Aufhübschen" mache ich nur, damit das Programm nicht wirklich nur aus einem Button bestehen würde.

Ein so simpel aufgebautes Programm gibt es nicht und es schreibt niemand für mich, so dass ich halt selbst Hand anlegen muss.
Ich mache immer alles nur aus der Not heraus bzw. weil es kein anderer für mich macht!


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#22 von Instandsetzung , 01.03.2020 15:58

Hallo Joachim,

[quote=JoachimW]
Der Decoder von LS Digital (Light Modul für LEDs) ist der einzige DCC-Decoder, der direkt an die Gleise angeschlossen werden kann und von dort seine Befehle und seinen Strom erhält. Alle anderen Decoder benötigen noch eine zusätzliche Stromquelle.[/quote]
Da bist du einem Irrtum aufgesessen. Decoder mit Fremdeinspeisung benötigen nicht unbedingt diese Fremdeinspeisung. Man kann sie nutzen muss es aber nicht. Ich wüsste keinen Decoder. OK, ich kenn nun auch nicht alle. Daher weiß ich auch nicht, bei welchem man nicht an den Schaltstromeingang auch die digital Spannung anlegen könnte.
Da außer bei einem Weichendecoder von Lenz ( LS 150 ) , grundsätzlich hinter der Stromeinspeisungsklemme ein Gleichrichter liegt.

Bei den Weichendekodern von IEK ist es sogar so, daß es dort eine Drahtbrücke gibt, die wenn man die Fremdstromeinspeisung nutzen will, erst mal vorher durchknipsen muss. Nur hat dieser Hersteller leider keine Lichtschaltdecoder.


[quote=JoachimW]
Im Prinzip reicht ein Button zum Starten der Simulation. In etwa so:




Ok, ist jetzt nicht wirklich schick, also bin ich dabei das ganze "aufzuhübschen" und zusätzliche Funktionen einzubauen.
Bei der Beleuchtung habe ich meine Anlage schematisch hinterlegt und kann durch anklicken der Symbole eine LED ein- bzw. ausschalten. Beim drüberfahren mit der Maus erscheint eine Infobox mit der Bezeichnung und Adresse.
Eigentlich nicht nötig, aber macht mehr her als nur ein Button.




Die Modellzeit läuft mit und die Parameter können direkt im Dashboard geändert bzw. festgelegt werden. Auch nicht nötig, aber sonst ist der Bildschirm so leer.
Über die Menüs der einzelnen Boards jeweils links können Parameter festgelegt werden oder das Board ausgeblendet werden. Auch spielerei!

Ja, und jetzt ist halt die Tag-/Nacht-Simulation dran...

Die Parameter für den ganzen Kram sind in Dateien hinterlegt und beinhalten nur den nötigen Kram, nicht tausend Zusatzinfos oder zig Menüpunkte im Programm, die ich nicht benötige. Das "Aufhübschen" mache ich nur, damit das Programm nicht wirklich nur aus einem Button bestehen würde.

Ein so simpel aufgebautes Programm gibt es nicht und es schreibt niemand für mich, so dass ich halt selbst Hand anlegen muss.
Ich mache immer alles nur aus der Not heraus bzw. weil es kein anderer für mich macht!
[/quote]
Auch für mich ist es doch sehr verwunderlich, daß jemand der mit einem Computersteuerungsprogramm nicht klar kommt, mal eben so ein Programm für sich selber schreibt.

Nach dem vorherigen Beitrag von Dir, wo Du dieses Programm nur kurz angedeutet hattest, wollte ich eigentlich schon nachgefragt haben, um welches Programm es sich überhaupt handelt, oder was Du da abgewandelt oder umgewandelt hast.
Aber anscheinend sieht es ja jetzt so aus, wenn ich Deinen Ausführungen folge, daß Du dieses Programm komplett selber zusammengeschustert hast. Ich muss dazu sagen, daß ich dazu nicht in der Lage wäre.

Daher bin ich nun auch sehr sehr neugierig. Verrätst Du uns denn, was du als Grundlage für dieses Programm genommen hast oder ob es sich um eine bestimmte Programmiersprache / -Software gehandelt hat ?

Wie einfach ist es die grafische Oberfläche zu editieren, oder ist das erst gar nicht möglich und Du hast diese Oberfläche speziell für Dich genau so programmiert. Bin wie gesagt neugierig und überlege, ob nicht ein Bekannter von mir, auch genau das gebrauchen könnte.

Für mich selbst ist das wie gesagt nicht mehr interessant, da ich selber hier noch haufenweise Arduinos rumfliegen habe, und die Anlage, für die das alles ja mal gedacht war, leider nicht mehr existiert.



[quote=JoachimW]Hat jemand vielleicht schon Erfahrungen auf dem Gebiet und kann helfen?
[/quote]

Ich hatte mal 2 Testdioramen gebaut gehabt. Das kleinere dürfte noch einsatzfähig sein.
Ich werde mal in den nächsten Tagen ein Video davon machen und hier einstellen.
Ich habe die Übergänge zwischen Tag und Nacht einfach solange durch ausprobieren verändert, bis ich die Übergänge so hatte, wie ich es wollte.

Ich habe dazu an meiner Steuerung die Möglichkeit, über viele Potis die einzelnen Lichtleisten in ihrer Intensität jeweils zu verändern, und konnte mir dadurch verschiedene Scenarien und Lichteffekte einstellen und dann die Einstellungen davon in den Programmablauf einfügen.


MfG Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 875
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#23 von JoachimW , 01.03.2020 21:28

Hallo Oliver,

Zitat

...
Auch für mich ist es doch sehr verwunderlich, daß jemand der mit einem Computersteuerungsprogramm nicht klar kommt, mal eben so ein Programm für sich selber schreibt.
...



ITrain und Co. haben andere Schwerpunkte und/oder können gar nicht das abbilden, was ich möchte.
Wenn Sie in der Lage sind das zu tun, was ich möchte, muss ich erst 27 mal klicken damit ich im Untermenü des Untermenüs 23.000 Parameter festlegen kann ohne die das Programm sich weigern würde überhaupt etwas zu tun.

Zu kompliziert!

Zitat

...
Nach dem vorherigen Beitrag von Dir, wo Du dieses Programm nur kurz angedeutet hattest, wollte ich eigentlich schon nachgefragt haben, um welches Programm es sich überhaupt handelt, oder was Du da abgewandelt oder umgewandelt hast.
Aber anscheinend sieht es ja jetzt so aus, wenn ich Deinen Ausführungen folge, daß Du dieses Programm komplett selber zusammengeschustert hast. Ich muss dazu sagen, daß ich dazu nicht in der Lage wäre.

Daher bin ich nun auch sehr sehr neugierig. Verrätst Du uns denn, was du als Grundlage für dieses Programm genommen hast oder ob es sich um eine bestimmte Programmiersprache / -Software gehandelt hat ?
...


Das Programm schreibe ich in C# unter Visual Studio. Die Beschreibungen des Z21-LAN-Protokolls und der ArtNet-Schnittstelle sind offen gelegt. (Ohne das wäre es - mir zumindest - auch nicht möglich ein entsprechendes Programm zu schreiben!)

Zitat

...
Wie einfach ist es die grafische Oberfläche zu editieren, oder ist das erst gar nicht möglich und Du hast diese Oberfläche speziell für Dich genau so programmiert. Bin wie gesagt neugierig und überlege, ob nicht ein Bekannter von mir, auch genau das gebrauchen könnte.
...


Das Programm schreibe ich rein für mich, da ich ja der einzige bin, der so spezielle Ansprüche hat!
Die grafische Oberfläche ist Programmunabhängig und könnte individuell angepasst werden, jedoch sind keine Bearbeitungswerkzeuge im Programm geplant.
Es ist für die Beleuchtung der Adressbereich von 101 bis 3099 festgelegt, also 3000 Adressen/LEDs bzw. Lampen. Das ist speziell auf meine Bedürfnisse gemünzt.
Die Daten werden dem Programm über eine Textdatei, die beim Programmstart eingelesen wird zur Verfügung gestellt.
Die Textdatei kann man ganz einfach im Editor bearbeiten.
Eine Datenbank wäre sicherlich eleganter, aber unnötig und bläht das Programm auf und macht es auch etwas unflexibler beim Kopieren/Installieren auf andere PCs.

Zitat

...
Ich hatte mal 2 Testdioramen gebaut gehabt. Das kleinere dürfte noch einsatzfähig sein.
Ich werde mal in den nächsten Tagen ein Video davon machen und hier einstellen.
Ich habe die Übergänge zwischen Tag und Nacht einfach solange durch ausprobieren verändert, bis ich die Übergänge so hatte, wie ich es wollte.

Ich habe dazu an meiner Steuerung die Möglichkeit, über viele Potis die einzelnen Lichtleisten in ihrer Intensität jeweils zu verändern, und konnte mir dadurch verschiedene Scenarien und Lichteffekte einstellen und dann die Einstellungen davon in den Programmablauf einfügen.

...


Ich habe heute Nachmittag auch mal ein wenig recherchiert und bin hierüber gestolpert: viewtopic.php?t=156376
Hier sind die Übergänge ziemlich hart und abgehackt. Mir schwebt eher etwas weiches "rundes/kurviges" vor. Der Ansatz ist aber schon einmal gut.

Was die Beleuchtung selbst angeht, würde ich die Kanäle auch etwas anders gestalten und die Farben mixen.
Derzeit sehe ich folgende Farbzusammensetzung (100 %) als optimal an. (Ist angelehnt an das was die Aquarianer so machen. Die sind uns Modellbahnern in der Hinsicht ja meilenweit voraus):
- Kanal 1: 12,5 % Blau
- Kanal 2: 12,5 % Rot, 12,5 % Warmweiß mit hohem Rotanteil (3500 K)
- Kanal 3: 12,5 % Warmweiß (4500 K), 12,5 % Weiß (5500 K)
- Kanal 4: 12,5 % neutrales Weiß mit leichtem Blauanteil (6500 K), 25 % Weiß (5500 K)



Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#24 von Instandsetzung , 16.03.2020 01:07

Hallo Joachim,

hat etwas länger gedauert.

Zeige hier nun das kleinere Diorama, bestehend aus einem Postkarton und ein paar Lichtleisten unter der Decke.
Unter der Decke hängen je ein warmweißer, ein kaltweißer, ein roter und ein blauer Stripe.
Im Hintergrung ( unter der Platte ) liegen ein gelber und ein roter Stripe.
Das Gewitter kann durch den kaltweißen Stripe oder einen kleinen Spot oben links erfolgen.
Im Haus steckt auch ein Arduino, an dem die "Zimmer"-LEDs hängen.
[youtu-be]https://youtu.be/GsBT9TSY9N0[/youtu-be]
Die Fabwiedergabe entspricht nur nicht wirklich der Realität, da die Handykamers ja immer versucht alles scchöner zu zeigen, als es ist.
Den Effekt, daß beim Herabdimmen ein lila Farbton - durch die Mischung von blau und rot - entsteht, ist in der Realität gar nicht so stark.
Das ist nämlich eine Farbe, die ich eigentlich überhaupt nicht gerne bei so einer Simulation sehen möchte.

Und da die Stripes, aufgrund des beengten Kartons, nicht weit genug vorne hängen, ist das Haus von vorne rechts auch nicht gut ausgeleuchtet.

MfG Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 875
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: [Suche] Modellbahnbeleuchtung (Soft- und Hardware)

#25 von JoachimW , 16.03.2020 14:33

Hallo Oliver,

ich bin begeistert.

Ich war auch nicht untätig und habe inzwischen die DMX-Steuerung programmiert und einen ersten Lichtverlauf (zum Testen) festgelegt.



Jetzt versuche ich den "perfekten" Lichtverlauf zu bestimmen.

Würdest Du die Werte, die Du für die einzelnen Kanäle für die Demo benutzt hast, offen legen?


Gruß
Joachim


Meine Blogs:
https://schmiedeberg32.blog/
https://ruegen0e.blog/


JoachimW  
JoachimW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 19.10.2017
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


   

Viessmann Soundmodul
CS3 neue Softwareversion 2.2.

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 47
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz