RE: Welche Schaltspannung für monostabiles Relais von Tams?

#1 von rocky mountaineer , 18.02.2020 09:35

Hallo,
habe folgendes Relais von Tams bezogen, um am Funktionsausgang des Decoders die Zugbeleuchtung zu schalten https://tams-online.de/epages/642f1858-c...cts/84-61011-01. Dieses Relais ist offenbar für eine Coil Voltage von 12 VDC ausgelegt, siehe Datenblatt bei Reichelt https://www.reichelt.de/dil-miniature-re...101951.html?r=1und damit aus meiner Sicht für einen Betrieb auf einer Digitalanlage mit 18-20 V ungeeignet.
Sehe ich das falsch? Wenn nein, warum vertreibt Tams dann diesen Artikel? Was wäre dann ein geeignetes Relais?
Danke und Gruß
Joern


Das ist:
Eine etwas andere H0-Anlage - nichts für Puristen ! (2. Update (Video), 21.03.17)


 
rocky mountaineer
InterCity (IC)
Beiträge: 515
Registriert am: 07.05.2014
Ort: Unterfranken
Gleise M + K
Spurweite H0
Steuerung Märklin 6021
Stromart AC, Digital


RE: Welche Schaltspannung für monostabiles Relais von Tams?

#2 von JoWild , 18.02.2020 09:53

Das Relais ist voll geeignet. Ich würde halt z.B.einen 470 ... 680 Ohm Widerstand und eine Freilaufdiode in den Spulenstromkreis einschalten.

Die nächst höhere Kategorie mit einem 24V-Relais wäre schon wieder unzuverlässig. Und im N-Spur-Bereich nutzt man auch Digitalspannungen von 15V.


Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


JoWild  
JoWild
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.220
Registriert am: 31.10.2017
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Welche Schaltspannung für monostabiles Relais von Tams?

#3 von volkerS , 18.02.2020 09:55

Hallo Joern,
lt. dem von dir verlinkten Datenblatt darf die maximale Spulenspannung 170% der Nennspannung bei 23°C betragen (letzte Zeile des Datenblocks Coil Data).
12V x 170% = 20,4V, da die Decoderschaltspannung meist -1V zur Gleisspannung beträgt, funktioniert es. Dir steht es aber frei einen ca. 150Ohm Widerstand in Reihe zur Spule zu schalten.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.299
Registriert am: 14.10.2014


RE: Welche Schaltspannung für monostabiles Relais von Tams?

#4 von JoWild , 18.02.2020 10:07

Zitat

...
12V x 170% = 20,4V, da die Decoderschaltspannung meist -1V zur Gleisspannung beträgt, funktioniert es. Dir steht es aber frei einen ca. 150Ohm Widerstand in Reihe zur Spule zu schalten.
Volker

Hallo Volker,
das gilt aber nur bei einer Betriebstemperatur von max. 23°C. Da wird es bei normalen Raumtemperaturen innerhalb einer Modelllok bei Dauerbetrieb aber deutlich wärmer. Ich würde mal von den max. 130% ausgehen und mich der Einfachheit halber an den von "maluska elektronik" anggebenen Spannungsbereich von 9 ... 15,6 V halten.


Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


JoWild  
JoWild
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.220
Registriert am: 31.10.2017
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Welche Schaltspannung für monostabiles Relais von Tams?

#5 von volkerS , 18.02.2020 10:20

Hallo Joachim,
meine Antwort bezog sich auf das Orginal-Datenblatt des Relaisherstellers. Die Temperatur hatte ich auch genannt.
Wie warm es in einer Lok (oder Elektronik) wird, weiß kein Anbieter von Bauteilen. Die korrekte Montage, ggfs. mit Vorwiderstand; kann nur der Anwender sicherstellen. Man kann ja auch den AUX dimmen und so die RMS-Spannung anpassen.
Und bei 19V Schaltspannung, meist sogar weniger, reize ich die 170% nicht aus.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.299
Registriert am: 14.10.2014


RE: Welche Schaltspannung für monostabiles Relais von Tams?

#6 von rocky mountaineer , 18.02.2020 10:36

@ all

Danke für alle Antworten.
Sehe jetzt klarer.

Gruß
Joern


Das ist:
Eine etwas andere H0-Anlage - nichts für Puristen ! (2. Update (Video), 21.03.17)


 
rocky mountaineer
InterCity (IC)
Beiträge: 515
Registriert am: 07.05.2014
Ort: Unterfranken
Gleise M + K
Spurweite H0
Steuerung Märklin 6021
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 228
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz