Willkommen 

RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#1 von PeLuMoBa , 22.02.2020 12:06





Guten Morgen ins Stummiland, und herzlich willkommen liebe Mitplaner und zukünftige Bauverfolger und -helfer!!

Nun ist es schon fast ein Jahr her, dass wir mit eurer tatkräftigen Unterstützung unsere Planung "Berge OHNE Balken" fast abgeschlossen und, wie wir finden, zu einem schon sehr ansehnlichen Ergebnis gebracht haben. Und wir finden die Planung immer noch gut . Seither waren wir zwar nicht untätig, aber leider mussten wir die meisten Moba-Aktivitäten wegen diverser "Nebenkriegsschauplätze" (u.a. diverse Umzüge, private und berufliche Hindernisse, neue Küche, etc.) zwischenzeitlich größtenteils auf Eis legen.

Aber nun soll es endlich weitergehen, und daher eröffnen wir hiermit unseren Baufred!!

Kurz zu uns, vielleicht erinnert ihr euch, wir sind Peter und Luca (Vater und Sohn) und beide mit dem Mobavirus infiziert. Unsere alte Anlage, die wir 2010 zusammen angefangen hatten, steht noch im alten Mobazimmer, unserem zukünftigen Gästezimmer. Ein paar Bilder davon sind noch in einem alten Beitrag zu sehen. Letzlich ist dieses erste gemeinsame Projekt im Rohbaustadium steckengeblieben, zwar funktionsfähig mit Rückmeldung, Automatik via iTrain etc., aber noch ohne Landschaftsbau. Da es auch so einige Nachteile gab, haben wir dann Anfang 2019 beschlossen, nochmal ganz neu anzufangen. Die alte Anlage wollen wir daher bald komplett abbauen und zerlegen und die Einzelteile (Holz, Gleismaterial, Elektronik, Rollmaterial, Landschaftsteile, Häuser, etc.) natürlich im neuen Projekt wieder verwenden.

Der erste Ansatz für den Neuanfang war, im Dachgeschoss zu bauen, da es wegen dem Auszug meiner Tochter frei zu werden drohte . Diese Planung haben wir deshalb auch "Berge unter Balken" getauft, was schon mal ein ganz brauchbarer Start in den Planungsdschungel war. Aber letzlich hatten wir dann doch zu viele Probleme gefunden, vor allem wegen der Dachbalken und der dadurch fehlenden Bauhöhe und Bewegungs-/Kopffreiheit, so dass wir uns nach längerer Überlegung - und letztlich auch auf Anraten und Tipps von euch(!) - dazu entschieden haben, ganz neu zu denken und stattdessen im Untergeschoss zu bauen. Dort hatte aber bisher Luca sein Reich, so dass er sich schnell dazu entschlossen hat, ins schöne Dachgeschoss umzuziehen, nachdem seine Schwester ausgezogen war.

Das waren dann also schon mal zwei Umzüge in 2019, die uns bis in den September in Atem gehalten haben. Im Herbst mussten wir dann den nun eigentlich freien Mobaraum im Untergeschoss kurzfristig noch zu unserer Ersatzküche umfunktionieren, weil wir uns entschieden haben, unsere 25 Jahre alte Küche zu ersetzen - vorher musste aber noch der Raum von Grund auf renoviert werden (neue Bodenfliesen in Küche und Esszimmer, angepasste/erweiterte Elektrik, neue Tapeten, teilweise neue Fermacellwände etc.). Diese Baustelle haben wir dann Anfang 2020 langsam zum Ende gebracht - ganz fertig ist sie zwar leider immer noch nicht, aber immerhin können wir die neue Küche inzwischen benutzen. Also ist jetzt unser neuer Mobaraum im Untergeschoss seit ein paar Wochen mehr oder weniger frei, Zeit zum Loslegen!
Ok, es stehen noch ein paar alte Küchenmöbel rum, die sollen noch auf Rollen und später als Stauraum unter die Anlage, dienen im Moment aber erstmal als provisorische Werkbank für den Bau der Unterkonstruktion:

Außerdem brauchen wir noch eine Lösung für unser "kleines" Laufband (knapp 130kg) - entweder findet es einen neuen Platz im alten Mobazimmer, dazu muss es aber 2 Treppen hoch , oder wir müssen es vielleicht verkaufen, mal sehen (bei Interesse PN...):


Den Planungsstand vor knapp einem Jahr und den zugehörigen Planungs-Fragebogen sowie den Planungs-Verlauf könnt ihr euch gerne nochmal in unserem Planungsfred "Berge OHNE Balken" zu Gemüte führen. Dank Christophs (cs67) beständiger Nachfragen und seiner tatkräftigen weiteren Unterstützung ist die Planung letztes Jahr dann aber zum Glück doch nicht ganz steckengeblieben, sondern wir konnten per Email noch ein paar Runden drehen und haben dabei zusammen noch so einige Details optimiert. Schwerpunkt waren Gleise und Betriebsabläufe im Schattenbahnhof sowie die Auf- und Abfahrten über die Wendeln und Rampen, Details dazu später im CHANGELOG.

An dieser Stelle dir, lieber Christoph, ein ganz herzliches Dankeschön für deine vielen Tipps und Hilfestellungen als Sparringspartner und Experte - und vor allem für's immer mal wieder "Wecken" aus dem Sommer- bzw. Herbstschlaf!
rost:
Es würde mich sehr freuen, wenn du nach der Planung auch den Bau unserer Anlage weiterhin mit Rat und Tat verfolgen und unterstützen würdest!! Deine Baufortschritte verfolge ich jetzt auch immer, ist echt beeindruckend, wie schnell es bei dir voran geht, damit werden wir wohl nicht ganz mithalten können (tja, du hattest Recht, ein Jahr war zu sportlich...).

Gleichermaßen würden wir uns sehr freuen, wenn alle bisherigen Mitstreiter und Unterstützer aus der Planungszeit weiter am Ball bleiben würden, hallo Wolfgang, Sascha und Rüdiger, aber auch ein herzliches Willkommen an Manfred, uLi, Jochen, und alle anderen! Und natürlich sind auch neue Ideengeber, Baubegeisterte und Planer, die unsere Bauaktivitäten begleiten wollen, ganz herzlich willkommen!


Nach dieser langen Vorrede soll es aber zur Sache gehen. Der aktuelle Stand der Planung trägt inzwischen die Versionsnummer v7.7. Und da ja bekanntlich Bilder mehr sagen als tausend Gleise , erstmal noch mehr für's Auge.

  • Hauptbahnhof

  • Bahnhofsein/-ausfahrt mit Weichenfeld

  • Güterbahnhof

  • ICE-Strecke
  • Haltepunkt mit Dorf und Straßen
  • Tobel und Viadukt


Und wer gerne den "Durchblick" hat, findet hier noch ein paar Bilder nur mit den Gleistrassen, jeweils in der angegebenen Blickrichtung (Nord=oben im Plan, stimmt auch tatsächlich mit der Realität überein).
  • Nord-Ost: , Nord-West: , Ost:
  • Süd-West: , Süd:


Jetzt geht's weiter ins Detail:
  • Erstmal eine Grobübersicht vom Mobaraum mit allen Maßen (zum Vergrößern Anklicken):
  • Die Planung des Unterbaus ist auch schon fertig, die Positionierung der Füße ist aber noch vorläufig. Als Material haben wir uns für 15x120mm Rahmen in Birke Multiplex entschieden, etwas dicker (15 statt 12mm) und etwas höher (12 statt 10cm) als bei der alten Anlage, danke an Christoph für Tipps und Anschauungsmaterial in "Jägersburg", das mit den Quadern für die Segment-Planung in Wintrack war echt die beste Idee! Wegen der Gesamthöhe haben wir uns schließlich auf 12 statt 15cm Seitenhöhe der Rahmen beschränkt, das sollte aber für die Elektronik und Kabel auch noch gut reichen. Die Basishöhe ist jetzt 88cm, damit bleiben 75cm darunter, wo man dann noch einigermaßen krabbeln kann und vor allem viiiieeel abstellen (wir haben sonst keinen Platz mehr im Mobaraum). Damit kommen wir für die Bahnhofsebene auf ca. 130cm, was noch ganz gut zu überblicken ist.
  • Das Ganze zusammen mit Schattenbahnhof und Wendeln/Rampen, so dass man besser den Bezug zum Gleisplan erkennt:
  • Ansicht 1: Ebenen mit zugeordneten Farben:
  • Ansicht 2: Sichtbare Strecken mit ICE-Strecke (grün, +44cm), Hauptbahnhof (blau, +42cm), Güterbahnhof (orange, +33cm), Haltepunkt (türkis, +34cm) und Nebenstrecken (gelb +31-33cm):
  • Ansicht 3: Zwischenebene:
  • Ansicht 4: Schattenbahnhof mit Rampe+Wendeln unten:
  • Ansicht 5: Sichtbare Strecken mit Gebäuden und Landschaft:


Und hier kommen zu guter letzt noch ein paar Bilder aus unserem Mobaraum .
Ich konnte es natürlich nicht abwarten , das Holz für den Unterbau ist also schon da, und die ersten beiden Segmente haben wir schon als Rohbau fertig, es fehlen jetzt noch die Löcher für die Kabel, die Füße sowie die Segmentverbindungen. An den Wänden habe ich mich für angedübelte Auflager entschieden, das geht bei uns gut uns sitzt bombenfest (später kommen noch kleine "Riegel" aus Dachlatten als Absturzsicherung dazu).
  • Holz für die Rahmen:
  • Bau des ersten Segments:



  • Das zweite Segment ist auch fertig:


So, das war's für den Anfang, jetzt freuen wir uns auf eure Rückmeldungen!

Viele Grüße
Peter und Luca


Neue Anlage "Mitteltal": Planung und Bau, Epoche V-VI
Technik: Märklin C-/K-Gleis, ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain


PeLuMoBa  
PeLuMoBa
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 24.10.2010
Gleise Märklin C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 30.05.2021 | Top

RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#2 von PeLuMoBa , 22.02.2020 12:07

Namesgebung - auch was Wichtiges!
Wir haben mal ein kleines Brainstorming für die Namen auf unserer Anlage gemacht. Herausgekommen ist dabei bisher Folgendes:

  • Hauptbahnhof ==> Eckstadt Zentralstation
  • Güterbahnhof ==> Eckstadt Cargo
  • Tal mit ICE-Brücke ==> Mitteltal (siehe Titel)
  • Fluss/Bach ==> :
  • Haltepunkt ==> Kleinheim
  • Tal mit Viadukt ==> Wendelklamm und Wendelklammviadukt
  • SBf Nord ==> Bodenhausen
  • SBf West ==> Unterstadt

Vielleicht erinnert ihr euch noch, dass die Schwarzwaldbahn und die Schweizer Bahnen ein Steckenpferd (vor allem von mir) sind, daher haben auch ein paar der obigen Namen, neben ihrem Ortsbezug auf der Anlage, einen (entfernten) Bezug dazu, etwa Eckstadt->Offenburg (als Trennungsbahnhof), Bodenhausen->Bodensee/Konstanz, Unterstadt->?, Mitteltal->Rheintal(?). Wir wollen versuchen, allen Bahnhöfen und Bereichen einigermaßen sinnvolle und einprägsame Namen zu geben, damit man diese beim Bauen (und Spielen!) dann wiedererkennt - und sie für die Beschriftung nutzen kann.

Für kreative Vorschläge und Ideen sind wir natürlich wie immer offen!!


Neue Anlage "Mitteltal": Planung und Bau, Epoche V-VI
Technik: Märklin C-/K-Gleis, ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain


PeLuMoBa  
PeLuMoBa
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 24.10.2010
Gleise Märklin C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#3 von PeLuMoBa , 22.02.2020 12:09

CHANGELOG
Wie versprochen hier noch die Aufzeichnung aller Änderungen seit dem Start des Planungsfreds, inklusive der Änderungen, die wir seit April noch separat gemacht haben (und die wir noch im Kopf hatten ).
Vielleicht pflegen wir diesen Eintrag später mal als "Geschichte" und vielleicht auch als Inhaltsverzeichnis, mal sehen.

Offene Punkte / TODOs
Hier eine (noch kurze) Liste der offenenen Punkte, die wir noch angehen müssen. Wird ergänzt...

  • Hbf entschlacken? (weniger Bahnhofsgleise, weniger Gleisübergänge, weniger Kreuzweichen?)
  • Unterbau-Planung: Füße
  • Rahmen für die Zwischenebene und die Hauptebene planen
  • Elektronikplanung
  • Oberleitung planen (Bahnhof 5-gleisig? Platz?) vor Ausbau der sichtbaren Ebenen; Mastpositionen könnten Auswirkungen auf Gleisabstände haben
  • ...


Untergeschoss-v7.7
  • In Wendel Süd eine Wendelumdrehung eingefügt: Abstand über SBf jetzt ca. 33cm statt bisher 24cm (bessere Zugänglichkeit, Vorschlag: Christoph)
  • Zusätzliche Wendelumdrehung in Rampe zunächst über Verteilerkreis eingefügt, dann jedoch stattdessen bei Ausfahrt SBf Nort-Ost (passt über Verteilerkreis nicht gut wegen Höhen und Fahrtrichtung/Steigungen)
  • Steigungen auf Rampe und in neuer Wendel Nord-Ost optimiert
  • Raummaße teilweise korrigiert (Messfehler), und Plattenkanten angepasst
  • Alle Ebenen neu geordnet und Ebenenfarben harmonisiert
  • Ebene 13: Hbf Gleis 6 Ein-/Ausfahrt Ost: Gleisführung minimal angepasst wegen zu geringem Abstand zur Plattenkante
  • Ebene 9: Wendeschleife Güterstrecke angepasst für bessere Zugänglichkeit
  • Ebene 23: Planung des Unterbau-Rahmens erstellt, mit Quadern zur Modellierung der 15mm Multiplex-Platten
  • Gleis- und Landschaftsreste von früheren Planungsalternativen gelöscht
  • Notizen und Kommentare aufgeräumt und in diese Änderungsgeschichte übertragen


Untergeschoss-v7.6
  • Neustart auf Basis von v7.4 nach verworfenen Versuchen in v7.5.x
  • Kehrschleife SBf Süd-West wieder eingefügt (aus v7.5)
  • Gleislängen SBf optimiert (Zuglänge max. 200cm)
  • Stopp-Bereiche in allen SBf-Gleisen (>= 30cm)
  • keine Antriebe in Ausfahrweichen
  • Güterbahnhof-Updates
    [list]
  • zusätzliches Abstellgleis links
  • Weichenstraße rechts optimiert
  • unnötigen Gleiswechsel links entfernt
  • rundere Führung Flex-Gleise links

[/list]

Untergeschoss-v7.5
  • Weichenantriebe in den SBf-Ausfahrweichen weggelassen (Idee: Christoph)
  • Aufteilung SBf-Speichergleise für zwei Züge hintereinander je Gleis, mit Grobplanung der Kontaktstrecken für Rückmelder
  • SBf Ausfahrt Süd optimiert und simulierter Probelauf Betrieb mit TC (Christoph)
  • Neue Kehrschleife im SBf Süd-West via Bogenweiche außen aus Gleiswendel
  • Versuch mit allen SBf-Gleisen in einer Richtung, verworfen nach TC-Test (Christoph)
  • v7.5.1, v7.5.2: Versuche mit 2+4 Gleisen, verworfen wg. Geometrie + TC-Test


Untergeschoss-v7.4
  • Führung SBf Gleise links unten (Süd) verlängert (Vorschlag: Christoph)
  • Gleiswechsel Ausfahrt->Rampe rechts mit schlanken Weichen (Idee: Christoph)
  • Neue Kehrschleife in oranger Strecke der Zwischenebene erlaubt unsichtbares Wenden mit neuen Fahrmöglichkeiten:
    1. Nebenstrecke -> Nebenstrecke
    2. Nebenstrecke -> SBf
    3. SBf -> Nebenstrecke
    4. SBf -> SBf
  • Neuer Gleiswechsel in der großen Wendel erlaubt neue Fahrmöglichkeiten:
    1. Nebenstrecke -> SBf in richtiger Richtung (innen)
    2. Haltepunkt -> SBf in richtiger Richtung (innen)
    3. Gegenverkehr im Außengleis jetzt nur noch auf kurzer Strecke
  • Neue rundere Gleisführung im Gleisdreieck in gelber Strecke mit schlanker Weiche


Untergeschoss-v7.3
  • Zwei neue Speichergleise im SBf West (Idee: Christoph)
  • DKW im Gleiswechsel orange-gelb auf Rampe durch Kreuzungen und Weichen mit definierten Fahrtrichtungen ersetzt (Idee: Christoph)
  • Serviceluke vergößert durch Verlegung der orangen Strecke (Idee: Christoph)
  • Alle Ebenen überarbeitet und neu sortiert
  • Stückelung der geraden Gleise im SBf/auf Rampe preis-optimiert
  • Verteilerkreis im SBf "gerichtet" (Christoph)


Untergeschoss-v7.2
  • Weichenvorfeld im Bahnhof optimiert für mehr Fahrmöglichkeiten (Ideen: Christoph, Wolfgang)
    [list]
  • Gleichzeitige Ein- und Ausfahrten von/zur ICE-Strecke auf Gleise 3-6
  • Direkte Fahrmöglichkeiten von/zur Nebenstrecke auf Gleise 1-3
  • Direkte Fahrmöglichkeiten von Gleisen 1-3 zu den Abstellgleisen links
  • Abstellmöglichkeiten im Weichenvorfeld (kurze Züge)
  • Stumpfgleise für Ersatzloks (beim "Kopf machen")

[/list]

Untergeschoss-v7.1
  • Umbau Hauptbahnhof zum Reiterbahnhof (Idee: Ralf)
  • Verbesserung Einfädelung der Güter- und Nebenstrecke


Untergeschoss-v7
  • Erste Version im neuen Thread "Berge OHNE Balken"


Neue Anlage "Mitteltal": Planung und Bau, Epoche V-VI
Technik: Märklin C-/K-Gleis, ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain


PeLuMoBa  
PeLuMoBa
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 24.10.2010
Gleise Märklin C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#4 von Saryk , 22.02.2020 17:08

Ich werf direkt mal den ersten (Anker-)Stein,

hev gekiekt,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub
Von Sayn und Sarthaal


 
Saryk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.466
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#5 von PeLuMoBa , 22.02.2020 20:42

Zitat

Ich werf direkt mal den ersten (Anker-)Stein,

hev gekiekt,
Sarah


Hallo Sarah, schön, dass du hier vorbei schaust, ein ganz herzliches Willkommen! (noch unbekannterweise)
Habe gesehen, dass du an vielen Stellen im Forum unterwegs bist und "nebenbei" auch gerade planst (im engen Dachgeschoss). Sieht spannend aus im kleinem Raum was Großes zu bauen, und du hast da ja die ähnliche "Gang" von Unterstützern an Bord wie bei unserer Planung. Werde bei dir auch dran bleiben... zunächst mal mitlesenderweise.
Gruß Peter


Neue Anlage "Mitteltal": Planung und Bau, Epoche V-VI
Technik: Märklin C-/K-Gleis, ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain


PeLuMoBa  
PeLuMoBa
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 24.10.2010
Gleise Märklin C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#6 von cs67 , 23.02.2020 12:36

Hallo Peter und Luca,

da habt ihr es nun endlich gewagt und einen Baufred eröffnet rost:

Trotz dass ich in die Planung involviert war, musste ich mich durch den Eröffnungsfred erstmal durchkämpfen
Sehr umfangreiche und detaillierte Beschreibung Eures interessanten Projektes.

Das erste Segment steht, sieht auch solide und ordentlich verarbeitet aus - so kann es weiter gehen
Jetzt heißt es dran bleiben, denn auch diese Anlage ist nicht klein. Von der Überschrift (C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m) fühl'
ich mich da gleich schon mal zu Hause

Habe hier selbstverständlich einen Pflock gesetzt und werde Euer Schaffen gerne weiter verfolgen.

Zitat

Offene Punkte / TODOs
Hier eine (noch kurze) Liste der offenenen Punkte, die wir noch angehen müssen. Wird ergänzt...
- Hbf entschlacken? (weniger Bahnhofsgleise, weniger Gleisübergänge, weniger Kreuzweichen?)



Entschlacken ? Wir haben hier doch gar kein Kohle BW drin

Einen Vorschlag zur Reduzierung auf 5 Bahnhpfsgleise hatte ich Euch gemacht. Könnt ihr nochmal drüber nachdenken. Ich glaube,
das würde der Anlage zu Gute kommen. In der 6-gleisigen Bauform ist das alles schon sehr "dicht". Zumal dann im Grunde genommen
auch kein Platz bleibt, um die Straße noch dahinter zu quetschen. Sonst bleiben die Wiking-Fahrzeuge an den Turmmasten der Oberleitung hängen

Apropos:
Oberleitung und Position der Masten wäre ohnehin mal noch ein Thema, dem man sich widmen müsste, wenn die Entscheidung bzgl. 5- oder 6-gleisigem Bahnhof gefallen ist. In jedem Fall bevor es in den Ausbau der sichtbaren Ebenen geht. Die Mastpositionen könnten Auswirkungen auf die Gleisabstände haben

Aber bis dahin ist ja noch ein bißchen Zeit

Wünsche Euch viel Ausdauer und vor allem Spaß beim Bau Eurer MoBa.
Lasst es ruhig angehen - gut Ding will Weile haben Wir hören uns


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
InterCity (IC)
Beiträge: 908
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#7 von PeLuMoBa , 24.02.2020 19:29

Hallo Christoph,

erstmal herzlich willkommen in unserem Baufred!

Zitat von cs67 im Beitrag #6

Trotz dass ich in die Planung involviert war, musste ich mich durch den Eröffnungsfred erstmal durchkämpfen
Sehr umfangreiche und detaillierte Beschreibung Eures interessanten Projektes. 8)


Soll heißen: zu viel?! Stimmt, hat sich so angesammelt... oder s'isch so worre, wie man im Badischen sagt.
Zitat von cs67 im Beitrag #6

Habe hier selbstverständlich einen Pflock gesetzt und werde Euer Schaffen gerne weiter verfolgen.


Sehr gerne!

Zitat von cs67 im Beitrag #6

Einen Vorschlag zur Reduzierung auf 5 Bahnhpfsgleise hatte ich Euch gemacht. Könnt ihr nochmal drüber nachdenken. Ich glaube, das würde der Anlage zu Gute kommen. In der 6-gleisigen Bauform ist das alles schon sehr "dicht". Zumal dann im Grunde genommen auch kein Platz bleibt, um die Straße noch dahinter zu quetschen. Sonst bleiben die Wiking-Fahrzeuge an den Turmmasten der Oberleitung hängen

Apropos:
Oberleitung und Position der Masten wäre ohnehin mal noch ein Thema, dem man sich widmen müsste, wenn die Entscheidung bzgl. 5- oder 6-gleisigem Bahnhof gefallen ist. In jedem Fall bevor es in den Ausbau der sichtbaren Ebenen geht. Die Mastpositionen könnten Auswirkungen auf die Gleisabstände haben


Ja, das mit den 5 statt 6 Gleisen ist auf der Liste, wir sind noch nicht ganz schlüssig, wo wir einsparen, so dass nicht zu viele Betriebsmöglichkeiten entfallen. Wie sagte noch ein bekannter Bayer: Schau' ma' ma' ...
Mit der Oberleitung ist ein guter Punkt, das kommt gleich oben auf die Liste in #3!

Zitat von cs67 im Beitrag #6

Wünsche Euch viel Ausdauer und vor allem Spaß beim Bau Eurer MoBa.
Lasst es ruhig angehen - gut Ding will Weile haben Wir hören uns


Ja, Geduld und Ausdauer werden wir brauchen - und bloß kein Stress! Aber das ist ja auch der Reiz an der Moba, immer was zu tun
Letzte Woche haben wir dann gleich mal mit einer Februar-Erkältung gekämpft, einer nach dem anderen - ist jetzt wieder besser, heute geht's weiter mit Segment 3...

Viele Grüße,
Peter


Neue Anlage "Mitteltal": Planung und Bau, Epoche V-VI
Technik: Märklin C-/K-Gleis, ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain


PeLuMoBa  
PeLuMoBa
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 24.10.2010
Gleise Märklin C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 30.05.2021 | Top

RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#8 von PeLuMoBa , 19.03.2020 09:50

Hallo allerseits!

Trotz Chaos überall muss es ja mal weitergehen! - Zum Glück war alles Holz schon im Haus.
Noch können wir euch keine Gleise zeigen, aber die Holzwüste wird größer

Hier der Bau von Segment 3 (Sbf Nord und Weichenfeld vom Hbf, besteht aus 2 Teilen, siehe oben):




Segment 3 ist jetzt fertig, aber noch ohne Beine:


Jetzt sind die Beine dran (mit M8 Schloss-Schrauben), und Segment 4 in der Ecke beim Verteilerkreis im Sbf ist auch schon fertig:




Dabei ist uns dann aufgefallen, dass die Fensterbretter fast 7 cm in den Raum hinein ragen, alles ausgemessen und trotzdem übersehen...
Blöd für das äußere Gleis im Schattenbahnhof:


Entweder wir streichen das Gleis und die Weiche ersatzlos oder wir schieben hier alle Gleise um ca. 5-7cm nach rechts, dann würde der jetzt 70cm breite Gang ein bisschen schmaler. Probiere ich später mal aus, auch wie das dann mit dem Verteilerkreis und den Anschlüssen funktioniert. Was meint ihr?

Soweit erstmal zu unserem (noch kleinen) Fortschritt. Beruflich müssen bei uns jetzt alle im Home Office arbeiten außer denen, die unbedingt vor Ort gebraucht werden - aber das geht ja in der IT-Branche dank Internet und VPN zumindest noch recht einfach, andere haben da sicherlich mehr zu kämpfen. Immerhin findet bei uns in Hessen das Abitur noch statt, für Luca heute die erste Klausur...

Und man soll ja positiv denken... so fallen immerhin alle Fahrten zur Arbeit weg und man hat mehr Zeit für die Moba

Bleibt gesund!

Peter


Neue Anlage "Mitteltal": Planung und Bau, Epoche V-VI
Technik: Märklin C-/K-Gleis, ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain


PeLuMoBa  
PeLuMoBa
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 24.10.2010
Gleise Märklin C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#9 von cs67 , 20.03.2020 23:01

Hallo Peter,

jetzt hast du alles bis auf's Mü gplant und dann die Fensterbank übersehen

Das mit dem Fenster ist eh so eine Sache. Ich dachte in der Planungsphase, das wäre eher so ein oben liegendes Fenster oder Oberlicht.
Aber das ist ja "vollwertig". Und das willst du wirklich nie wieder öffnen ?

Dein Rohbau sieht im übrigen sehr solide und professionell aus Weiter So

Hast du die Wände extra gestrichen oder waren die schon so. Für den Modellbahnhintergrund wären sie vielleicht besser zur Decke hin
in blau gehalten.

Ich wünsche dir; Luca und Eurer Familie alles Gute und viel Gesundheit


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
InterCity (IC)
Beiträge: 908
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#10 von PeLuMoBa , 16.04.2020 06:13

Liebe Stummis,

ihr habt euch vielleicht schon gefragt, ob es hier auch mal weiter geht - ja geht es! Gestern kam eine große Kiste mit C-Gleisen an, jetzt kann es also an den ersten Testaufbau von Gleisen im SBf gehen - jippieh!

Was bisher sonst noch geschah? Im Einzelnen:

Die letzten Wochen waren mal wieder durch Auf- und Umräumen geprägt. Die alte Anlage ist jetzt vollständig abgebaut und in Kisten verpackt, zwischendurch sah es dann darunter so aus - jede Menge Kabelsalat, nachdem die Elektrik demontiert war:

Ich freu' mich schon auf den neuen Aufbau... diesmal dann aber bequem mit senkrecht gestellten Segmenten - man ist ja lernfähig...

Im alten Moba-Zimmer ist nun meine Tochter wieder eingezogen, gefällt ihr besser als alleine im Studentenzimmer während dieser Zeiten. Da das Zimmer zukünftig auch unser neues Gästezimmer wird, haben wir gleich einen Satz neue Möbel gekauft - Schrank, Bett, und Kommoden, diesmal erstmalig nur Online (Möbelhäuser sind ja zu!). Der Schrank steht schon, das Bett provisorisch, gibt also neben der Moba noch 'ne ganze Menge Anderes zu tun...

Im neuen Moba-Raum im Untergeschoss sind nun die alten Küchenmöbel auf Rollen gekommen und können so ganz bequem unter die Anlage gefahren werden:


Die Digitalplanung haben wir auch angefangen - mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Insbesondere sind wir noch nicht schlüssig, welche Technik wir in Zukunft für die Rückmeldung nehmen. Die reine dreileitertypische Belegtmeldung mit S88 via Achsen (LDT Melder) ist gesetzt, aber zusätzlich hätte ich in kritischen Bereichen wie dem SBf schon gerne eine echte Rückmeldung der Fahrzeuge mit RailCom (Zugnummernerkennung). Grundsätzlich habe ich mit RailCom schon gute Erfahrungen gemacht, die ESU SwitchPilot Weichendekoder melden zuverlässig die Weichenstellung darüber zurück, und PoM funktioniert mit der ECoS auch problemlos. Für die Zugnummernerkennung sind in der engeren Auswahl im Moment die Systeme OpenDCC (Komponenten von Fichtelbahn bzw. TAMS) oder Lokstoredigital/Andreas Hornung (LoDi-Rektor, -S88-Commander, -8-GBM etc.) sowie jeweils zugehörige/passende Booster. LDT hat ja leider nichts Entsprechendes im Angebot. Alternativ könnten wir auch "reinrassig" bei ESU bleiben, das funktioniert wahrscheinlich gut, ist aber schon extrem teuer (je Booster ~220€, je RailCom-Kanal ~22€). Viel Recherche, aber am Ende muss ja dann auch alles wieder zusammen passen mit den bisherigen Komponenten (ECoS, LDT). Habt ihr dafür Tipps oder Rückmeldungen über eigene Praxiserfahrungen?

Apropos Booster, was macht ihr so bei der Trennung der Boosterabschnitte? Mehr als Mittelleiter- und Masse-Trennung? Gibt es Probleme beim Drüberfahren? Und wie viele Abschnitte braucht man wirklich? Die Loks sind ja inzwischen recht sparsam, die alte Anlage haben wir zum Beispiel komplett mit der ECoS betrieben (4A Einbau-Booster) sowie einem separaten Booster für's Schalten - ohne Probleme. Aber bei der neuen Anlage brauchen wir sicher mehr als einen Booster, daher bin ich im Moment am Überlegen wie viele man nimmt und wo man dafür am geschicktesten trennt. Fragen über Fragen...

Und ein paar Antworten bin ich auch noch schuldig geblieben:

Zitat

jetzt hast du alles bis auf's Mü gplant und dann die Fensterbank übersehen


Eine Lösung dafür ist gefunden: wir haben einfach die Gleise um einen Gleisabstand nach rechts geschoben, und das Segment vor dem Fenster von 60 auf 70cm verbreitert. Hier ein Bild zum reinzoomen:

Das ging im SBf einfach umzubauen und hat den weiteren Vorteil, dass im sichtbaren Bereich mehr Platz im Mitteltal ist, so dass nun die Straße auch einen schöneren Verlauf bekommen hat. Da wäre nun im Untergrund auch Platz für eine mögliche CS-Park- und Ladestation für die Autos - falls uns mal die Arbeit ausgeht...


Zitat

Das mit dem Fenster ist eh so eine Sache. Ich dachte in der Planungsphase, das wäre eher so ein oben liegendes Fenster oder Oberlicht.
Aber das ist ja "vollwertig". Und das willst du wirklich nie wieder öffnen ?


Ja, so ist es. Unser Haus liegt am Hang, der Moba-Raum ist zwar im Kellergeschoss aber mit Fenstern zur Straße raus. Wir haben auch lange überlegt, ob wir die Fenster freilassen können, das wäre aber nur gegangen, wenn der SBf, wie früher mal angedacht, auf ca. 50cm Höhe läge. Das ist aber wiederum aus vielen Gründen nicht praktikabel: rückentechnisch grausam, außerdem passt dann kaum noch was drunter - und irgendwo muss ja auch der ganze Moba-Kram hin. Also haben wir beschlossen, die Fenster zu "opfern". Später soll dann noch ein elektrischer Kippmechanismus dran, damit man bequemer lüften kann... ansonsten haben wir auch bisher die Fenster eigentlich nie ganz offen, und zur Not kann man auch noch über den Flur via Haustür Luft reinlassen.

Zitat

Dein Rohbau sieht im übrigen sehr solide und professionell aus Weiter So


Danke für die Blumen - ist auch sehr stabil geworden, man kann problemlos drauf rumlaufen...

Zitat

Hast du die Wände extra gestrichen oder waren die schon so. Für den Modellbahnhintergrund wären sie vielleicht besser zur Decke hin
in blau gehalten.


Die waren vorher schon grün, haben wir erstmal so gelassen. Mal sehen, vielleicht streichen wir später oben noch blau oder mit Wolken, kommt auf die Kulisse an.

Zitat

Ich wünsche dir; Luca und Eurer Familie alles Gute und viel Gesundheit


Danke, gleichfalls! Bis jetzt sind wir von Corona noch verschont geblieben, ist aber schon eine merkwürdige Situation. Ich bin zwar früher schon oft im Homeoffice gewesen, aber dauerhaft ist das doch seltsam - müssen wir alle lernen, mit umzugehen.

Euch allen viel Geduld mit dieser Situtation und vor allem Gesundheit!

Peter


Neue Anlage "Mitteltal": Planung und Bau, Epoche V-VI
Technik: Märklin C-/K-Gleis, ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain


PeLuMoBa  
PeLuMoBa
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 24.10.2010
Gleise Märklin C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#11 von Saryk , 26.12.2020 16:52

Hallo Peter,
ich hoffe euch geht es immer noch gut und hattet ein wundervolles Weihnachtsfest (unter erschwerten Bedingungen).

Außerdem wünsche ich euch einen guten Rutsch in neue Jahr.

grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub
Von Sayn und Sarthaal


 
Saryk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.466
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#12 von PeLuMoBa , 30.12.2020 16:35

Hallo Sarah,

Danke für deine Weihnachtsgrüße! Ich hoffe du hattest auch erholsame Feiertage, bei uns war es dieses Jahr erwartungsgemäß sehr ruhig, aber trotzdem schön.

2020 ist abgehakt, nun wünsche ich dir - und allen Mitlesern - einen guten Rutsch ins hoffentlich bessere 2021!! Nach verschiedenen Rückschlägen dieses Jahr wollen wir in 2021 auch wieder an unserer Anlage weiterbauen und werden euch dann hier im Fred davon berichten.

Beste Grüße
Peter


Neue Anlage "Mitteltal": Planung und Bau, Epoche V-VI
Technik: Märklin C-/K-Gleis, ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain


PeLuMoBa  
PeLuMoBa
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 24.10.2010
Gleise Märklin C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain
Stromart AC, Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#13 von mg60 , 18.04.2021 15:12

Hallo Peter,

ich bin heute über Euren Tröt gestolpert. Ein tolles Projekt, das Ihr da macht.

Wie sieht es aus, kommt Ihr voran? Wie ist Eure Entscheidung zur Digitalsierung ausgefallen :
Würde mich echt interessieren, da ich mich da im Markt grundlegend orientiere.

Viele Grüße,
Michael


Viele Grüße,
MichaelG

mein neuer Planungsfaden: https://www.stummiforum.de/t196517f24-Expertenrat-gefragt-Michelsstatt-im-Mittelgebirge-H-Epoche-III.html#msg2332187


 
mg60
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert am: 01.01.2021
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#14 von PeLuMoBa , 12.05.2021 22:49

Hallo Michael,

erstmal ein herzliches Willkommen bei uns im Baufred!

Zitat von mg60 im Beitrag #13

ich bin heute über Euren Tröt gestolpert. Ein tolles Projekt, das Ihr da macht.
Wie sieht es aus, kommt Ihr voran?


Danke für die Blumen. Wir kommen auch voran, allerdings seeeehr seeeehr langsam. Habe immer noch auf meiner Liste, mal wieder den Fortschritt der letzten Zeit hier zu dokumentieren - demnächst auf diesen Bildschirm...
Zitat von mg60 im Beitrag #13

Wie ist Eure Entscheidung zur Digitalsierung ausgefallen :
Würde mich echt interessieren, da ich mich da im Markt grundlegend orientiere.


Die Digitalisierung ist eins der Themen, bei denen wir gut voran gekommen sind. Die Digitalplanung steht jetzt zumindest für die Unterwelt komplett, die Oberwelt-Planung ist noch rudimentär (aber die wird ja auch erst später gebaut, da kann man dann noch aus den Fehlern bei der Unterwelt lernen). Zur Technik hier ein Überblick:
  • Als Software auf dem PC ist iTrain 5 gesetzt.
  • Wir trennen Fahren und Schalten komplett, sowohl bei der Stromversorgung/Trafos/Netzteilen als auch bei den Boostern.
  • Zunächst mal verwenden wir aber für Fahren und Schalten noch dieselbe Zentrale (also dieselbe DCC/mfx-Gleissignal-Erzeugung), nämlich die vorhandene ESU ECoS. Wenn das später mal Probleme machen sollte, weil z.B. zu viele DCC/mfx-Adressen alles zu langsam machen sollten, dann können wir hier ganz einfach trennen (man braucht nur eine weitere Zentrale/Gleissignalerzeuger, z.B. die Fichtelbahn IF2 für kleines Geld), da die Booster und Ringleitungen ja sowieso schon getrennt sind.
  • Zum Fahren verwenden wir TAMS BiDiB-Booster. Das Gleissignal wird von der ECoS über CDE eingespeist und dann zwischen den Boostern via BiDiB (RS485) störungsfrei weitergeleitet. Im Endausbau werden es 5 BiDiB-Booster sein, im Moment haben wir erstmal nur 2 für die Unterwelt.
  • Zum Schalten verwenden wir den internen Booster der ECoS sowie einen noch vorhandenen TAMS B3-Booster, die beide RailCom-Rückmeldung erlauben und damit die Weichenstellung von den ESU SwitchPilot-Decodern über den globalen RailCom-Rückmelder in der ECoS rückmelden. Zwei Booster hier nur, um die Ringleitungen nicht zu lang werden zu lassen, mal sehen, vielleicht reicht auch der ECoS-Booster alleine. Hier ist ja der Booster nur Mittel zum Zweck ohne Leistungsanforderung (sprich: Strom), da ja nur Steuer-Informationen darüber gehen. Der Strom für die Weichenstellung kommt über separate Ringleitungen mit 16V AC von mindestens zwei Moba-Trafos.
  • Die Weichen werden in der Unterwelt (nur C-Gleis) mit Märklin 74491 Weichenantrieben gestellt. Diese werden aber vorher mittels etwas Zusatztechnik jeweils so umgebaut, dass die Mikroschalter nicht mehr abbrennen. Die Mikroschalter einfach zu überbrücken, wie das oft empfohlen wird, ist für uns keine Option, weil dann die Rückmeldung der Weichenstellung via RailCom nicht mehr geht. Und das ist gerade im Schattenbahnhof sehr nützlich. In den K-Gleis-Bereichen der Oberwelt sollen entweder die K-Gleis-Antriebe von Märklin mit Unterflur-Zurüstsätzen (wie bei Christoph in Jägersburg) zum Einsatz kommen oder ggf. auch Servoantriebe (ESU, Conrad, o.ä.) oder auch Motorantriebe (z.B. Viessmann oder MP5). Das ist noch ein bisschen Zukunftsmusik.
  • Die Rückmeldung machen wir großteils mit S88-Decodern LDT RM-88-N-O mit Optokopplern (zur strikten Massetrennung zwischen Rückmeldung und Gleisen zwecks Störungsvermeidung/Masseschleifen). Weiter verwenden wir für kritische Bereiche (z.B. Bahnhofseinfahrten) teilweise noch Fichtelbahn GBM16TS BiDiB/RailCom-Rückmelder (inkl. Rückmeldung der Zugnummern via Lokdecoder-Adressen). Bisher sind zwei GBM16TS-Decoder mit insgesamt 32 RailCom-Rückmeldebereichen geplant - einer ist schon vorhanden, funktioniert problemlos. Wichtig ist hier, dass man das zusammen mit der Boosteraufteilung plant, da jeder GBM16TS nur an einem Booster hängen kann. Sowohl S88- als auch BiDiB/GBM-Rückmeldungen werden zum PC über den TAMS Zeus weitergeleitet und sind damit komplett unabhängig vom Fahren und Schalten.
  • Damit man in den RailCom-Rückmeldebereichen auch die ersten Achsen von Loks und die von den Wagen (ohne Schleifer) erkennen kann, muss man noch jeweils einen Widerstand und eine Diode in einbauen. Dann ist auch die Positionserkennung vollständig synchron zu ggf. angrenzenden reinen S88-Rückmeldungen, so dass iTrain nicht durcheinander kommt.

Das erstmal zum groben Überblick, wenn du noch Fragen hast oder weitere Details wissen möchtest, bitte gerne!

Viele Grüße
Peter


Neue Anlage "Mitteltal": Planung und Bau, Epoche V-VI
Technik: Märklin C-/K-Gleis, ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain


PeLuMoBa  
PeLuMoBa
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 24.10.2010
Gleise Märklin C-/K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, RailCom, ESU, LDT, TAMS, BiDiB, iTrain
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 30.05.2021 | Top

RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#15 von mg60 , 13.05.2021 18:00

Hallo Peter,

Zitat

...Die Digitalisierung ist eins der Themen, bei denen wir gut voran gekommen sind. Die Digitalplanung steht jetzt zumindest für die Unterwelt komplett, die Oberwelt-Planung ist noch rudimentär (aber die wird ja auch erst später gebaut, da kann man dann noch aus den Fehlern bei der Unterwelt lernen). Zur Technik hier ein Überblick:


Vielen Dank für den umfassenden Überblick.
Da ich bei NULL anfange, war ich bisher nicht an vorhandene Komponenten gebunden. Ich habe mich dazu entschieden, als Software iTrain und als Hardware Komponenten von LokStoreDigital einzusetzen. Steuern will ich zunächst nur mit dem PC und später vielleicht auch einem mit einer mobilen Steuerung und/oder iPad. Ich habe mir auch schon eine Grundausrüstung von LokStoreDigital bestellt und werde erst einmal mit einer Probeanlage (Oval mit ein paar Nebengleisen) Erfahrungen sammeln. Davon werde ich hier dann auch berichten.
Erst wenn ich einige Erfahrungen gesammelt habe, werde ich mit dem Aufbau meiner Anlage beginnen (hoffentlich dauert das Erfahrungen sammeln nicht zu lange ).

Nun wünsche ich Euch weiter gutes Gelingen und bin gespannt auf Bilder
Viele Grüße,
Michael


Viele Grüße,
MichaelG

mein neuer Planungsfaden: https://www.stummiforum.de/t196517f24-Expertenrat-gefragt-Michelsstatt-im-Mittelgebirge-H-Epoche-III.html#msg2332187


 
mg60
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert am: 01.01.2021
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: H0-Anlage "Mitteltal" - C/K-Gleis auf ca. 6,30 x 3,90m - Baubericht

#16 von Saryk , 02.11.2021 05:37

Moinsen ihr beiden,

was macht die Anlage?

Ich finde übrigens die Entscheidung Schalten und Fahren zu trennen interesant. Bisher hab ich das nur zu Licht und sonstigen gesehen.


grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub
Von Sayn und Sarthaal


 
Saryk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.466
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


   

100qm
Rundumanlage - 2 Ebenen HO Epoche V-VI

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 215
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz