Willkommen 

RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

#1 von jusku , 09.03.2020 22:14

Guten Tag liebe Forumsgemeinde,

in diesem Thread würde ich gerne meine aktuelle Planung vorstellen und mit euch diskutieren. Ich hoffe, ein paar Tipps und Hinweise zu bekommen, um die Planung zu verbessern. Hierfür halte ich mich an den, dankenswerter Weise, erstellten Fragebogen.

Ich bin 27 Jahre alt und habe bereits in früheren Zeiten mit der Modellbahn und dem Modellbau Kontakt gehabt. Mangels Platz, habe ich das Hobby pausiert und habe nun, nach einem Umzug, die Möglichkeit neu zu beginnen. Anders als früher, soll es keine einfache Platte mehr werden. Ich freue mich auf das Projekt und möchte von euch lernen und das Hobby langfristig angehen.

Update vom 03.01.2021

1. Titel

H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

2. Spurweite & Gleissystem

Entgegen ursprünglicher Planung das Piko A Gleis zu nutzen, werde ich mit dem Roco Line ohne Rettung bauen. Das Gleismaterial aus früheren Zeiten hat sich auf der Bodenbahn nicht bewährt. Insbesondere Weichen bereiteten Probleme. Da die Menge des Materials überschaubar war, entsteht auch kein großer finanzieller Verlust. Große Radien R4/5 waren zum Beispiel gar nicht vorhanden.

3. Raum & Anlage

3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Kinderzimmer, für das große Kind

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)

Als Anlagenform habe ich mich für ein L an der Wand entlang entschieden.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

Der Raum ist ca. 13 m2 groß, in 4,2 x 3m. Entsprechend soll die Anlage ca. 4 m lang und der Schenkel ca. 3 m lang sein. Perspektivisch soll die Anlage in ein U erweitert werden, wobei der neue Anlagenteil ausschließlich einer Kirmes/Rummel dienen soll.

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn

Hier kann ich mich gar nicht so festlegen. Meine erste Anlage ist auf einer einfachen Platte entstanden und hier stand der Spielspaß klar im Vordergrund. In meiner jetzigen Planung, zählt eine Landschaft und die Gestaltung einer detaillierten "Welt" zu den Schwerpunkten.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

Der Klassiker: eine zweigleisige Hauptstrecke mit "Paradestrecke" und eine eingleisige Nebenbahn sollen es werden.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

In meiner jetzigen Planung sind für die Hauptstrecke R4/5 im sichtbaren Bereich geplant, im Schattenbahnhof ist, bis auf wenige Ausnahmen, größer R2 geplant. Auf der Nebenstrecke kommen R3/4 zum Einsatz.

4.4 Maximale Steigung

Weniger als 3%.

4.5 Maximale Zuglänge

Die maximale Zuglänge beträgt ca. 2,65 m, was einer 8-teiligen Einheit aus 1:87 Wagen (303 LüP) und einer Lok oder zb. meinem 8-teiligen CNL entspricht. Dafür sind zwei Gleise im Schattenbahnhof und ein Gleis im Bahnhof ausgelegt. Standard Länge ist 2,2 m, 7 x 1:93,5 oder 6 x 1:87 und Lok.

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)

Beträgt im Moment ca. 1,25m.

4.7 Eingriffslücken / Servicegang

Hier sind insbesondere in der Ecke der L-Form Lösungen gefragt. Dabei ist der Zugriff aus dem Schattenbahnhof wünschenswert, aber auch eine Luke ließe sich in die aktuelle Planung integrieren.

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene

Die Hauptebene liegt bei 1,1 m.

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard

Ist eingeplant, aktuell mit 9 Durchgangsgleisen und 3 Gleisen für Wendezüge. Nicht alle Gleis können und müssen von allen Zügen befahren werden können. Ich habe dazu meine Züge und Gleise in Kategorien aufgeteilt.

4.10 Oberleitung ja / nein

ja

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital

Steuerung digital mittels Roco Z21 und geplant Rocrail. Hier steht eine Einarbeitung noch aus.

5.2 Steuern analog oder digital

siehe 5.1

5.3 PC-Steuerung

siehe 5.1

6. Motive
6.1 Epoche

Wie beschrieben, ist die Umsetzung der Epoche V und VI geplant.

6.2 Bahnhofstyp(en)

Der große Bahnhof soll ein Durchgangsbahnhof werden. Für die Nebenbahn ist ein kleiner Kopfbahnhof mit Rangiermöglichkeiten geplant.

6.3 Landschaft

Leichte Berge, ansteigende Nebenbahn.

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)

Ländlich mit Hügeln und Andeutung einer Stadt mit Anschluss an den Bahnhof.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
___

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge

Vorhanden sind:

    Interregio

    Intercity (Produktfarben, Verkehrsrot, Lichtgrau

    CityNightLine

    Regio Halberstadt Wendezug

    ICE TD

    ICE 3

    EC ÖBB

    KLV

    Dostos Mint und Rot

    Talent


7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)

Ich habe mich von einem Gleisplan inspirieren lassen: https://modellbahning.de/h0-gleisplan-pe...land-und-stadt/
Diese Broschüre habe ich erworben, etwas auf die Platzverhältnisse angepasst (gestreckt und gespiegelt) und auf Roco Line Gleis konvertiert. Den Bahnhof habe ich umgestaltet.

Hier der Plan für den SBF. Der innere Kreis hat 4 Durchgangsgleise und drei Stumpfgleise. Die Stumpfgleise sind jedoch nur aus der Gegenrichtung erreichbar. Geplant sind die Gleise für Wendezüge z.B. kürzere Regionalzüge, S-Bahnen, ICE-TD.
In der anderen Richtung stehen fünf Durchgangsgleise zur Verfügung. Hier finden vor allem längere Züge platz. Auf den drei längsten Gleisen können Züge mit bis zu 8 maßstäblichen 1:87 Wagen halten. Theoretisch sind auch noch mehr möglich, diese könnten dann allerdings im Bahnhof nicht anhalten, sondern nur durchfahren. Reserve ist also da. Zwischen beiden Schattenbahnhöfen bleibt ein Ausschnitt frei, sodass ein Eingriff von unten möglich ist. In der Rampe sind vier schlanke Weiche eingeplant, um einen Wechsel der Gleise, in jede Richtung, vor der Einfahrt in den SBF zu ermöglichen.
Hier ein Blick auf die Hauptebene

Es stehen fünf Bahnhofsgleise zur Verfügung, welche alle je in Fahrtrichtung befahren werden können. Eine Ausfahrt auf das Gegengleis ist teilweise auch möglich. Anschließend geht es in einem großen Bogen in den Berg und Wendel zum SBF. Im sichtbaren Bereich ist der R4 der kleinste Radius. Im SBF sind einige Gleise über R3 erreichbar. Ich plane in den kurzen Schenkel eine Trennstelle, sodass die Anlage bei Bedarf getrennt und von der Wand gezogen werden kann.

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

Eher Einzelspieler, aber auch für Besuch offen

7.4 Budget

Vorhanden

7.5 Zeitplan

In den letzten Wochen habe ich mit intensiver mit der Planung beschäftigt. Baubeginn Januar 2021. Ende offen

8. Anhänge

Vielen Dank für eure konstruktiven Hinweise.
Beste Grüße, Justin


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

#2 von lpkf608 , 20.03.2020 22:56

Hi Justin,

deine Planung hat mich an ein ähnliches Projekt von mir erinnert, das ich dann allerdings nicht verwirklicht habe, da meine Moba in einem geräumigeren Raum untergebracht werden konnte.

Aus eigener Erfahrung bei SBF-Bau und Betrieb kann ich nur empfehlen: Keine engen Radien, keine Bogenweichen, Steigungen unter 3%. Zuganglichkeit beachten. Dann funktioniert der auch gut. Das sehe ich bei deinem SBF nicht. Generell sind deine Radien sehr eng, die Steigungen sehr steil.

Und bei der Variante mit Wendel blicke ich nicht ganz durch, evtl. kannst du das mal in einzelnen Ebenen hier einstellen?

Schönen Abend


lpkf608  
lpkf608
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert am: 26.01.2014
Ort: Kronach
Gleise C-Gleis und eine kleine N-Anlage
Spurweite H0, N
Steuerung Analog und digital im Wechsel
Stromart AC, Digital, Analog


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

#3 von jusku , 29.03.2020 16:21

Hey,

danke für deine Antwort. Du hast genau die Punkte erwischt, mit denen ich eh nicht wirklich zufrieden war. Ich habe in der Zwischenzeit ein paar Varianten ausprobiert und dabei deine Tips berücksichtigt. Herausgekommen ist ein Plan mit zwei geschlossenen Kreisen. Vorher war es ein Hundeknochen, problematisch waren, hinsichtlich Stromführung und Polarität vor allem der Schattenbahnhof (Kehrschleife) und die Verbindung der beiden Trassen untereinander. Deshalb nun zwei geschlossene Kreis mit zwei Wendeln.
Wir haben eine Hauptebene mit Bahnhof und dem Anschluss an den rechten Wendel direkt runter zum SBF. Hier gibt es noch ein offenes Stück Fahrstrecke zwischen Bahnhof und Wendel, welcher langsam im "im Boden" und Tunnel verschwindet. Entlang dieser Strecke gibt es ein Berghang, auf dessen Plateau der Endbahnhof der Nebenbahn thront. An der anderen Bahnhofsausfahrt, verschwinden die Züge in einem Tunnel/Berg und kommen nach einer Steigung/Gefälle (ca.3%) auf einer Schnellfahrstrecke heraus. Diese Zwischenebene hat Anschluss an den linken Wendel, welcher ebenfalls direkt zum SBF führt. Hier gibt es Anschlüsse zwischen beiden Trassen und 10 Gleise, teilweise länger als 2 Meter. Die Verbindungen sind so geschaffen, dass Wendezüge "Kopf machen" können und auf dem korrekten Gleis in entgegengesetzter Richtung, den SBF verlassen können. Durch die Wendel, sind die Höhen sehr skalierbar, im Moment beträgt die Eingriffshöhe zwischen 30 und 40cm. Es wurden extra Flächen frei gelassen, um Eingriffe zu ermöglichen. Es wurden im gesamten Plan nur Radien R2 und größer verwendet. Außer für die Nebenstrecke, kommen 4x R1 zum Einsatz.
Sichtbarer Bereich der Haupt- und Nebenstrecke mit Steigung zur darunterliegenden Strecke.

Anschluss Wendel rechts

Schattenbahnhof mit Wendel rechts/links






Grüße und Danke für eure Rückmeldung,
Justin


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

#4 von lpkf608 , 08.04.2020 12:05

Hallo Justin,

dank der vielen Bilder kann man es sich jetzt besser vorstellen, was du dir so gedacht hast. Den SBF hast du gut überarbeitet, der sieht ganz vernünftig aus, wobei natürlich die Erreichbarkeit der Ecke oben rechts nicht gegeben ist, das hinterste Gleis ist ca. 1,20 Meter von der vorderen Anlagenkante entfernt. Außer du kriechst in das Loch zw. den vorderen und den hinteren Gleisen - da dein SBF nicht weit weg vom Boden ist, wird das eine schöne Krabbelei. Das wird aber so bleiben müssen, außer die vorderen vier Gleise fallen weg. Die Kreuzungsweiche oben links sollte auch raus.

Dein HBF gefällt mir gut.

Ziemlich unmotiviert ist deine Nebenstrecke: Schon der Anschluss an Gleis 1 vom HBF wirkt wie aus der Not geboren, dann die etwas "besoffene" (sich schlängelnde) Streckenführung, dann wird an der rechten Seite die Hauptstrecke direkt überquert, so dass deswegen ein Gleis derselbigen in einem kurzen Tunnel verlaufen muss (was unrealistisch ist - außerdem: lange Züge und kurze Tunnel sind so eine Sache...), der Endbahnhof hat sehr viele Gleise für eine Nebenstrecke. Außerdem sind die beiden Bahnhöfe sehr nah beieinander.

Also: Das Überqueren der Hauptbahn würde ich anders lösen oder gänzlich vermeiden und die Strecke 10 cm weiter hinten führen.

Was soll denn auf der Nebenbahn fahren?

Könnte mir anstatt des Bahnhofes einen Industriebetrieb mit separatem Gleisanschluss vorstellen. Oder eine separate Schmalspurstrecke.

Da du bei deinen neuen Bildern eine U-Form hast, möchtest du die Nebenstrecke bestimmt weiter ums Eck führen, oder?

Du bist auf einem guten Weg, da wird nochwas draus

Grüße

Christian


lpkf608  
lpkf608
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert am: 26.01.2014
Ort: Kronach
Gleise C-Gleis und eine kleine N-Anlage
Spurweite H0, N
Steuerung Analog und digital im Wechsel
Stromart AC, Digital, Analog


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

#5 von jusku , 13.04.2020 17:24

Hallo Christian,

danke für deine Rückmeldung. Ich habe deine Antwort gerade erst gesehen und zwischenzeitlich eine weitere Version geplant. Mich haben die großen Wendel gestört, die habe ich als zuviel Strecke/Aufwand für diesen Plan gesehen. Daher habe ich es nochmal mit einer Rampe probiert. Im Prinzip verlassen die Züge die Hauptebene auf einer Rampe mit max. 3%, fahren dann auf einem sichtbaren Abschnitt wagegerecht und verschwinden dann in einem Tunnel mit Rampe zum SBF. Der SBF ist ähnlich jedoch etwas kleiner ausgefallen: 6 Durchgangs- und 3 Kopfgleise. An der Einfahrt können die Gleise gewechselt werden, sodass es möglich ist, dass Wendezüge reingeschoben und rausgezogen werden. Die Erreichbarkeit der hinteren Gleis ist natürlich immer noch eingeschränkt. der Bewegungsfreiraum diesmal jedoch größer, weil weniger Fläche von Gleisen genutzt wird. Um die Erreichbarkeit zu verbessern, könnte man die Länge der Rampe verdoppeln und erhält weiter 25cm Höhendifferenz.
Dadurch dass die Wendel entfallen sind, ist wieder ein Hundeknochen entstanden. Um Gleiswechsel weiterhin möglich zu machen, werden die parallelen Gleise gleich gepolt und es entstehen je eine Kehrschleife im SBF und hinter dem HBF. Die Kehrschleifen sollen mittels Kehrschleifenmodul Digital betrieben werden.
Höhen:
SBF: 0cm
Rampe: 0 bis 27cm
Zwischenebene: 27cm
Hauptebene: 40cm
Nebenstrecke: 40 bis 55cm
Um die Nebenbahn habe ich mich noch nicht gekümmert. Die habe ich weitestgehend aus dem Plan übernommen. Dort fährt Klassischerweise eine kleine Dampflok mit wenigen Personenwagen. Der Nebenbahnhof war das kleines BW gedacht, mit einem kleinen Lokschuppen und ein bisschen Rangiermöglichkeiten. Außerdem kann ich mir Triebzüge gut vorstellen. An lange Züge und kurze Tunnel habe ich nicht gedacht, dass muss ich auch im aktuellen Plan noch überarbeiten. Der untere Teil der Anlage wird eine Kirmes/Rummelplatz werden. Hier war so ein bisschen die Idee, die Nebenbahn als Anschlusspunkt dafür zu nehmen. Dann müsste allerdings die Haupttrasse früher im Tunnel verschwinden, um die Höhen entsprechend anzugleichen.
Die roten Abschnitte sind Markierungen für die Kehrschleifenabschnitte.
Der weitestgehend sichtbare Teil der Hauptebene, Nebenbahn und Zwischenebene:


Rampe und Schattenbahnhof:


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

#6 von lpkf608 , 16.04.2020 10:36

Guten Morgen Justin,

der SBF sieht gut aus. Zusammen mit dem großen Bahnhof ist das eine vernünftige Geschichte. Die Erreichbarkeit ist schon einigermaßen gegeben - aber es ist eh immer mühsam unter der Anlage irgendwas machen zu müssen.

Die Idee mit dem Volksfest finde ich auch gut, gibt ja bei Faller die tollsten Sachen dazu. Das wird dann aber zusammen mit dem Bahnhof der Nebenbahn dann das Hauptthema der Anlage, da gibts noch Arbeit für dich.

Grüße

Christian


lpkf608  
lpkf608
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert am: 26.01.2014
Ort: Kronach
Gleise C-Gleis und eine kleine N-Anlage
Spurweite H0, N
Steuerung Analog und digital im Wechsel
Stromart AC, Digital, Analog


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

#7 von jusku , 15.11.2020 15:01

Hallo Forum,

ich hole den Thread noch mal aus der Versenkung hoch. In der Zwischenzeit habe ich mich ein bisschen mit meiner Bodenbahn austoben können und dabei noch weitere Gedanken zur eigenen Anlage gemacht. Mittlerweile fahre ich digital mit der schwarzen Z21. Es sind einige Züge hinzugekommen und ich habe mich nochmal mit dem Thema Zug- und Gleislängen beschäftigt.
Ich habe die Planung überarbeitet. Zum einen bin ich vom Piko A Gleis auf das Roco Line gewechselt. Die Piko A Gleise die ich noch habe, sind in keinem sehr guten Zustand mehr. Somit ergibt sich kein Vorteil, wenn ich beim Piko A Gleis bleibe. Das wenige Material müsste ich wahrscheinlich sowieso ersetzen.
Außerdem habe ich den Hundeknochen durch eine zweigleisige Hauptstrecke ersetzt. Ich finde es unrealistisch, wenn der eben ausgefahrene Zug, Sekunden später im Nachbargleis wieder durchfährt. Meiner Meinung nach ist der Platz da, also habe ich einen Wendel und die bestehende Rampe verwendet und zwei parallele Kreise eingeplant. Damit entfallen auch die Kehrschleifen.

Hier der Plan für den SBF. Der innere Kreis hat 4 Durchgangsgleise und drei Stumpfgleise. Die Stumpfgleise sind jedoch nur aus der Gegenrichtung erreichbar. Geplant sind die Gleise für Wendezüge z.B. kürzere Regionalzüge, S-Bahnen, ICE-TD.
In der anderen Richtung stehen fünf Durchgangsgleise zur Verfügung. Hier finden vor allem längere Züge platz. Auf den drei längsten Gleisen können Züge mit bis zu 8 maßstäblichen 1:87 Wagen halten. Theoretisch sind auch noch mehr möglich, diese könnten dann allerdings im Bahnhof nicht anhalten, sondern nur durchfahren. Reserve ist also da. Zwischen beiden Schattenbahnhöfen bleibt ein Ausschnitt frei, sodass ein Eingriff von unten möglich ist. In der Rampe sind vier schlanke Weiche eingeplant, um einen Wechsel der Gleise, in jede Richtung, vor der Einfahrt in den SBF zu ermöglichen.
Hier ein Blick auf die Hauptebene

Es stehen fünf Bahnhofsgleise zur Verfügung, welche alle je in Fahrtrichtung befahren werden können. Eine Ausfahrt auf das Gegengleis ist teilweise auch möglich. Anschließend geht es in einem großen Bogen in den Berg und Wendel zum SBF. Ich überlege, ob an der rechten Ausfahrt des Bahnhofs noch eine Verbindung zwischen beiden Gleisen sinnvoll ist. Hier würden dann nur Bogenweichen in betracht kommen. Im sichtbaren Bereich ist der R4 der kleinste Radius. Im SBF sind einige Gleise über R3 erreichbar. Ich plane in den kurzen Schenkel eine Trennstelle, sodass die Anlage bei Bedarf getrennt und von der Wand gezogen werden kann.

Ich beschäftige mich gerade mit Blockeinteilung und Rückmeldern, sowie der Automatisierung. Spannende Themen, in die ich mich einarbeiten muss, jedoch bei der Planung und spätestens beim verlegen der Gleise eine wichtige Rolle spielen.

Über Anregungen und Fragen freue ich mich.


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: H0 L-Anlage Epoche V/VI auf 4,2x3m

#8 von jusku , 03.01.2021 23:30

Hier der Link zum Bauthread:
viewtopic.php?f=15&t=188176


Beste Grüße,
Justin


jusku  
jusku
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 08.03.2020
Ort: Teltow Fläming
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


   

Toleranzen bei der Planung mit Scarm
Segmentanlage regelmäßig auf- und abbauen?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 113
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz