Willkommen 

RE: Trix Gebäudebausätze

#1 von geri , 25.03.2020 19:06

Hallo zusammen !

Wer von Euch hat schon mal einen Bausatz von TRIX zusammengebaut ?
Wie kann man die Qualität der Bausätze einordnen ? Ist das was ordentliches,
und mit welcher Firma kann man das vergleichen ?
eventuell speziell die Zuckerfabrik …

lg geri


geri  
geri
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert am: 26.01.2019
Ort: Wien
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


RE: Trix Gebäudebausätze

#2 von Schwelleheinz , 25.03.2020 21:28

Hallo Geri,

die Bausätze sind teilweise von Walthers. https://www.ebay.de/itm/Spur-H0-Bausatz-...ccAAOSwoR9aBJBP


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter

Vorbild als Modell: Betriebsdiorama Bhf Säckingen

Nostalgieanlage: Märklin M Anlage 17 neu gestrickt

Im FAM: Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
Eisenbahnfreunde Wehratal
Member of M(E)C Garagenkinder
Member of Marzibahner


 
Schwelleheinz
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.390
Registriert am: 03.05.2014
Ort: Großherzogtum Baden
Gleise Märklin K-M, Piko A
Spurweite H0
Steuerung Analog/Digital CS3
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Trix Gebäudebausätze

#3 von geri , 26.03.2020 00:15

Hallo Hans Dieter !

Danke für die Antwort, aber ich kenn auch Walthers nur vom Internet.
Du bist da Selbstbauer, wenn ich da richtig gesehen hab.
Schöne Sachen dabei !!

Würd ich auch gern machen, ... leider nicht die Zeit (und vielleicht auch die Energie).
M-Gleis hab ich auch noch Einiges … aber leider nur ein Leben …

Hast du "trotz Selbstbau" Erfahrung mit Walthers ?
War früher mit Faller halbwegs zufrieden von der Qualität (Passgenauigkeit) und Kibri.
Bei Vollmer Sachen ergab sich nach längerer Zeit so ein Zusammenzieheffekt - wie bei den alten Märklin Wagen … zB. Hochbords

lg aus Wien


geri  
geri
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert am: 26.01.2019
Ort: Wien
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


RE: Trix Gebäudebausätze

#4 von Analogbahner , 26.03.2020 03:18

Bahnhof Dammtor hat keine guten Kritiken bekommen:

https://forum.miniatur-wunderland.de/mod...tor-t11249.html

Ist aber auch ein Riesen-Teil mit tonnenweise Plastik.

Es gibt einen Baubericht auf Niederländisch (11 Seiten):

https://www.hetgroterdamproject.nl/index...station-dammtor


Gruß Analogbahner

Ich wurde gesperrt und kann nichts mehr schreiben. Deshalb bedanke ich mich bei allen für die schöne Zeit hier an dieser Stelle. Ich habe mir bei keinem Beitrag etwas vorzuwerfen und verlasse kopfschüttelnd das Forum. Meine nächste Teppichbahn ist in Planung und wird ohne euch stattfinden. Die Tipps und Diskussionen hier waren immer eine Bereicherung. Tschüß.


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: Trix Gebäudebausätze

#5 von 8erberg , 26.03.2020 13:36

Hallo,

naja, wer sich schon mit verzogenen Bausätzen von anderen Anbietern rumgequält hat kommt auch damit klar...

Das Modell ist im Vergleich zu den verniedlichenden anderen Bausätzen halt eine Trumm

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.253
Registriert am: 06.02.2007
Spurweite N, 1
Stromart Digital


RE: Trix Gebäudebausätze

#6 von Analogbahner , 26.03.2020 14:43

Der Hochofen amerikanischer Bauart (auch von Walthers übernommen) wurde hier einige Male vorgestellt. Such mal nach "Stahlwerk" oder so. Er ist auch ein bombastischer Bausatz mit viel leerer Plastikfläche, die man eigentlich günstiger mit Architekturkarton erstellen könnte. Dementsprechend oft macht sich ein Verzug deutlich bemerkbar. Ältere Bausätze, auch von anderen Herstellern, sind "mal so, mal so". Ich kenne auch schlimme Kästen von Vollmer...


Gruß Analogbahner

Ich wurde gesperrt und kann nichts mehr schreiben. Deshalb bedanke ich mich bei allen für die schöne Zeit hier an dieser Stelle. Ich habe mir bei keinem Beitrag etwas vorzuwerfen und verlasse kopfschüttelnd das Forum. Meine nächste Teppichbahn ist in Planung und wird ohne euch stattfinden. Die Tipps und Diskussionen hier waren immer eine Bereicherung. Tschüß.


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: Trix Gebäudebausätze

#7 von Elokfahrer160 , 26.03.2020 16:35

Hallo , geri

ich hatte mir mal vor einigen Jahren die Trix Speicherstadt , die Speicherhäuser 66151 , 66152 und 66153 besorgt und zusammengebaut,
die Bausätze stammten damals im Jahr 2003 von Heljan DK. Diese Speicherhäuser waren recht passgenau und gut zusammenzubauen, es
gab kaum Nacharbeiten.

Ähnlich ging es mir, das Trix Motorschiff in 1:87 (Bausatz 66107) zusammenzubauen. Das schwierigste war, diesen gesuchten Bausatz noch
aufzutreiben, eines der wenigen Fluss-Schiffe in 1:87 , heute gibt es dafür die Artitec Bausätze.

Trix hat wohl verschiedene Firmen beauftragt, seine Gebäudemodelle herzustellen ( Walthers , Piko , Heljan ) sind da zu nennen. Nur Faller
hat wohl noch nie für Trix gearbeitet, soweit mir bekannt.

Gruss - Elokfahrer160 / Rainer


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.295
Registriert am: 06.05.2014


RE: Trix Gebäudebausätze

#8 von oligluck ( gelöscht ) , 27.03.2020 00:56

Moin geri,
irgendwo hier steht die Zuckerfabrik halbfertig rum (es soll noch Licht hinein).
Die Form erinnert an das Auhagen Baukastensystem, aber wer die Teile für Trix hergestellt hat, weiß ich nicht.

Jedenfalls erinnere ich mich an keinerlei Auffälligkeiten beim Zusammenbau.
Damit ordne ich den Bausatz (ich habe nur diesen von Trix) als vergleichbar mit Auhagen, Kibri, Faller und Vollmer ein.
Oder Pola, aber die gibt es ja nicht mehr.

Große Teile sind immer etwas schwieriger zu kleben, oder deren Passgenauigkeit steht und fällt mit meiner Sorgfalt beim Entgraten.
Ich kann nun nicht behaupten, dass da einer der Hersteller besonders negativ aufgefallen wäre.

Diese Aussage bezieht sich auf die Plastik-Bausätze: bei Lasercut geriet ich wohl in die Experimentierphase bei den einzelnen Herstellern.
Allerdings habe ich seit rund 3 Jahren keine Bausätze mehr gekauft, kann daher die Situation heute nicht beurteilen.

Viele Grüße,
Oliver


oligluck

RE: Trix Gebäudebausätze

#9 von Bruno73 , 02.05.2020 11:09

Hoi Geri

Die Bausätze sind brauchbar bis gut. Ich habe im letzten Jahr einige der H0-Bausätze die Trix anfangs Jahrtausend angeboten hat, hochgezogen: Hochofen 66120 und beide Zollvereinteile. Bei den Giesshallen (ich habe mehrere teils auch zusammen gebaut) bin ich direkt auf Walthers Cornerstone ausgewichen, weil sie dort noch fabrikneu geliefert werden und entsprechend billiger sind. Das selbe gilt z.B. auch für die Getreidespeicher-Angebote von Märklin/Trix in H0. Whs. gilt es auch für die Zuckerfabrik, diese oder etwas beinahe identisches müsstest du ebenfalls bei Walthers finden, denke ich.

Nun aber, du fragtest nach der Qualität. Die Passgenauigkeit ist gut, die Modelle gefallen mir. Was mir, der ich mehr Übung mit den europäischen Kits deutscher Hersteller habe, aufgefallen ist, ist, dass der verwendete Plastik eine Nuance härter und spröder ist. Dies war bei allen oben erwähnten Kits der Fall. Ich denke nicht, dass dies wegen dem Alter der Bausätze ist (natürlich kann Plastik nach 15-20 Jahren auch spröder werden), sondern sich Hersteller-bedingt erklärt. Darum mache ich auch überhaupt das Fass mit Walthers-oder-nicht auf . Das Spröde-Sein hat nun zwei Nachteile:

1) Per www bestellte, per Post gelieferte Kits hatten bei mir häufig irgendwo bei den Kleinstteilen Bruchverletzungen, will heissen irgend ein filigranes Geländer war nur noch zur Hälfte im Gussrahmen und die andere Hälfte irgendwo freifliegend im Karton. Zuerst kriegst du einen Schreikrampf (hast du ja gerade den Raritätenhochofen für das Geld eines Winterreifen-Satzes ersteigert...). Wenn du dich aber beruhigt hast (oder mehr Glück als ich bei der Wurffreudigkeit der Post hast), dann ist alles rettbar. Auch sehe ich bei der Zuckerfabrik gerade keine Kleinstteile die für dieses Schicksal prädestiniert wären.

2) Ebenfalls wegen der 'atypischen' Plastikart scheinen unsere 'Standard-Kleber' (Faller expert bspw.) nicht ganz so gut zu funktionieren, wie wir es uns gewohnt sind. Ich denke wegen der Härte wird deutlich weniger Kunststoff durch den Kleber aufgelöst und die Verbindung ist mehr 'wie geleimt' als 'wie verschweisst', was bei mir sonst normalerweise durch das partielle 'Annagen' der beiden zu leimenden Plastikteile der Fall ist. Das ist häufig aber auch egal, passen die Teile doch sehr gut zusammen und Spannung ist nur selten auf den Gebäuden. Beim Hochofen aber, wo du an einer Stelle ganz filigrane Röhren erst nur am einen Sockel zu befestigen hast, dann den Ofen selbst da reinfummeln must und dieser danach an all diesen 16 Rohren Kontakt haben sollte, nervt es ganz schön, wenn die einseitig angeklebten Röhrchen bei der kleinsten Kraft an der Leimnaht absplittern als wäre es eine Teflon-Bratpfanne (und zwar eine gute... ). Hier aber sehe ich, soweit ich die Komplexität des Bausatzes überblicke, bei der Zuckerfabrik ebenfalls kein Problem.

Ich hoffe, das hilft.

Lieber Gruss, Bruno


Rob hat sich bedankt!
Bruno73  
Bruno73
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 09.05.2018


RE: Trix Gebäudebausätze

#10 von geri , 05.05.2020 00:31

Hallo Bruno !

Danke für deinen umfassenden Beitrag - aber zu spät gelesen - schon gekauft …

Nach der ersten Übersicht geb ich Dir recht - Plastik wirkt ein bisschen härter als zB. Vollmer
Kleinstteile gibt's relativ wenig - Geländer Eingangsstiege Haupthaus - sehr dünn ausgeführt - aber schön !
Der Rauchfang vom Kesselhaus - weniger gut - da vierteilig - aber der Länge - bzw. der Höhe - nach …
Das wird beim Zusammenbau schlimm - da man die Nähte nicht verstecken kann - vielleicht wird's ein anderer ...

Aufgefallen ist mir auch dass die Backsteindarstellungen super aussehen - weil sehr fein und präzis gezeichnet - bis dato kein Modell
in meinem Fundus, dass dem nahekommt, muss nur aufpassen beim airbrushen, dass ich nicht zukleistere …

Frage nur, welcher Kleber sollt es denn da sein ?


geri  
geri
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert am: 26.01.2019
Ort: Wien
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


RE: Trix Gebäudebausätze

#11 von Bruno73 , 05.05.2020 10:38

Hoi Geri

Ich nehme schon den normalen Bausatz-Kleber (also z.B. Faller expert). Es geht. Es ist einfach "etwas anders". Ich würde dort starten, wo am wenigsten Probleme zu erwarten sind, dann verstehst du whs., was ich überhaupt meine.

LG Bruno


Bruno73  
Bruno73
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 09.05.2018


RE: Trix Gebäudebausätze

#12 von Jumbo-44 , 06.05.2020 14:54

Moin Geri,

ich habe die Speicherstadthäuser verbaut.
Die Paßgenauigkeit ist gut.
Die Originalfarbe absolut gruselich, läst sich aber problemlos mit Acrylfarbe auf den Wunschton anpassen.
Auch Kitbashing war kein Problem.

Die Ergebnisse kannst Du in meinem "Speicherstadt"-Thread sehen.

Getreidesilo und Kokerei werde ich doch nicht bei mir integrieren, die stehen zum Verkauf.

Dammtor soll furchtbar verzogen sein, davon kann ich mich aber (noch) nicht trennen.

Gruß,
Mark


Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


 
Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 828
Registriert am: 04.11.2009
Ort: Rostock
Gleise Peco, Märklin K
Spurweite H0
Steuerung rocrail+rocnet, Gleisbox USB
Stromart AC, Digital


RE: Trix Gebäudebausätze

#13 von geri , 06.05.2020 15:46

Hallo Mark !

Also sehr fein, wie Du das hinbekommen hast - nicht abgefuckt und doch richtig alt - ich meine die Ziegelstrukturfärbung - genial
Sowas werd ich auch versuchen mit meiner Zuckerfabrik - musst Du mal gelegentlich (wie das geht) als eigenes Thema reinstellen !
Leider hab ich nicht den Platz ein so grosses Viertel hinzustellen - aber ich wird mich bemühen, soetwa eine Stimmung hinzubekommen …
mir meinen bescheidenen Mitteln - bei mir ein Binnenhafenthema ...

Gottseidank sind die Zeiten vorbei, wo die höchsten Häuser, die Kirchen von Faller waren …

lg aus wien - und wenns fertig ist bitte dokumentieren !


geri  
geri
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert am: 26.01.2019
Ort: Wien
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


RE: Trix Gebäudebausätze

#14 von Jumbo-44 , 07.05.2020 09:14

Moin Geri,

freut mich, wenn mein Modellbau die Stimmung des Vorbilds ein wenig widergibt.

Zitat

die Ziegelstrukturfärbung - genial
musst Du mal gelegentlich (wie das geht) als eigenes Thema reinstellen !



Die Ziegelwände sind in nur einem Farbton gestrichen und nach dem Trocknen mit sehr dünner schwarz-brauner Farbe übergesaut. Die Dreckbrühe habe ich dann sofort mit einem Stoffballen wieder abgetupft. Das läßt die Farbe in den Fugen und die Ziegel werden ungleichmäßig verschmutzt.
Noch besser wirkt es, wenn Du unterschiedliche Farbtöne z.B. mit einem Stoffballen auf die Grundfarbe auftupfst.
Oder natürlich, wenn die Steine einzeln bemalt werden. Das habe ich bei der Pflasterstraße gemacht.
Dafür schaust Du am besten mal bei Axel in Odendorf vorbei. Er hat mich dazu "angestiftet" und beherrscht die Technik in Perfektion!

Freue mich drauf, wenn Du Deinen Binnenhafen dann zeigst!

Gruß,
Mark


Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


 
Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 828
Registriert am: 04.11.2009
Ort: Rostock
Gleise Peco, Märklin K
Spurweite H0
Steuerung rocrail+rocnet, Gleisbox USB
Stromart AC, Digital


RE: Trix Gebäudebausätze

#15 von Atlanta , 07.05.2020 11:50

Moin Kollegen,

Am Beispiel der Zuckerfabrik von Trix bzw, des Walthers Cornerstone Bausatzes läßt sich gut erkennen, daß ein möhlicher Selbstimport oder Bezug über einen US Händler billiger wäre.

Walthers Cornerstone läßt die Bausätze bei Heljan in Dänemark fertigen.

Über die Qualität kann man geteilter Meinung sein, ich habe aber schon des Öfteren Probleme mit "verzogenen" oder fehlenden Teilen gehabt, wenn ich mir Walthers Cornerstone Bausätze besorgte, Bausätze von Trix hingegen schneiden aber qualitativ besser ab, sind mir aber preislich zu teuer.

Der Hamburger Dammtorbahnhof als Trixmodell war mal eine Zeit lang bei Conrad in Hamburg Wandsbek in einer Vitrine ausgestellt, mir fiel auf, daß die modulare Konstruktion mit den zusätzlichen Fenster und Dachfeldern nicht so recht zum Grundbausatz zusammenpaßten obwohl sie es sollten.

Man benötigte zweimal die zusätzlich zu erwerbenden Fensterfelder und den Grundbausatz, um den Bahnhof wie das Original nachbauen zu können, doch der Platzbedarf ist immens und sehr monströs, für die meisten Modellbahnanlagen wohl zu groß, obwohl es ein schöner Bahnhof ist.

Wem die "Gigantomanie" der Trix Bausätze nicht stört, der wird sich dafür begeistern können, bei mir hält sich die Begeisterung in Grenzen.

LG Ingo


LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn!
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!
L.T.E. = Lübeck Travemünder Eisenbahn Act. Ges.


 
Atlanta
InterCity (IC)
Beiträge: 969
Registriert am: 20.12.2019
Ort: Lübeck
Spurweite H0, H0e
Steuerung Roco/GFN MultiMaus mit Verstärker
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Trix Gebäudebausätze

#16 von oligluck ( gelöscht ) , 07.05.2020 14:36

Zitat

(...)Wem die "Gigantomanie" der Trix Bausätze nicht stört, der wird sich dafür begeistern können, bei mir hält sich die Begeisterung in Grenzen.



Moin Ingo,
das ist eine Frage des verfügbaren Platzes
Nun habe ich auch nicht unendlich Platz, aber immer nur Faller-Alpenhäuschen wird auf Dauer fad...
("Dammtor" wäre mir auch einen Tick zu groß. Vom Platz her, aber auch vom Preis...)

Ich habe gerade mal geschaut: der Bausatz "Zuckerfabrik" kam 2003 raus. Das erklärt vermutlich den mittlerweile dreistelligen Straßenpreis
Leider weiß ich nicht mehr genau, was ich dereinst bezahlt habe, es wird so um bei 40 Euro gewesen sein.
Bislang ohne konkrete Idee, wo ich sie aufstellen werde, aber da wird sich sicher ein Plätzchen finden.

Um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen: ich habe mir vorhin den angefangenen Bausatz nochmal angeschaut: er liegt mittlerweile fünf Jahre halbfertig rum. Alle Teile passen soweit gut zusammen. Probleme mit "härterem Kunststoff" hatte ich nicht oder habe es seitdem wieder vergessen.

Viele Grüße,
Oliver


oligluck

RE: Trix Gebäudebausätze

#17 von HelmutH0 , 12.05.2020 19:21

Hallo,
eine interessante Diskussion. Ich selbst habe folgende Trixbausätze gebaut: Zuckerfabrik, Hochofen, Speicherstadt, Dammtor 96cm. Noch nicht fertiggestellt in Arbeit, Zeche I und II und Kokerei, Kühltürme. Was mir gut gefällt oder gefallen hat ist die Möglichkeit die Bausätze zu verändern und den eigenen Möglichkeiten anzupassen. Kitbashing par excellence. Mit dem "Bilderhochladen" tue ich mir schwer, deshalb schickt mir bei Interesse Eure email-Adresse, dann email ich die bisherigen Ergebnisse. Auch beantworte ich gerne Fragen zu den einzelnen Bausätzen, soweit möglich. Passprobleme gibt es bei großen Bausätzen immer, da ist dann eben eine pragmatisch Fallentscheidung nötig. Auch ist die Bandbreite an Klebern groß, also keine Bange. Gruß Helmut H0
3-L-Digital-CS3


HelmutH0  
HelmutH0
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 62
Registriert am: 07.11.2010


RE: Trix Gebäudebausätze

#18 von geri , 15.05.2020 15:03

Hallo Helmut !

ja, ich hab das hier angefangen - aber wie man sieht, interessierts doch einige …
Ich hab nur den Bausatz Zuckerfabrik - hast Du da besondere Tipps für den Zusammenbau ?
Zum Thema Kleber ... ?

lg geri


geri  
geri
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert am: 26.01.2019
Ort: Wien
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


RE: Trix Gebäudebausätze

#19 von hansi59 , 26.11.2020 19:02

Hallo Stummigemeinde!

Ich hole diesen alten Fred mal hoch, um nicht einen neuen anfangen zu müssen.

Durch Erbschaft von einem leider viel zu früh verstorbenen Freund bin ich Besitzer der Trix Zuckerfabrik geworden, in einer schön nachgealterten Version.

Nun, wo ich mir die Gebäude des Bausatzes so angucke, stellen sich mir einige Fragen. Gut, für die im Vergleich zur üblichen Maßstabsverniedlichung immerhin recht stattliche Größe erscheint mir das Ding trotzdem immer noch als viel zu klein. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die räumliche Ausdehnung selbst einer kleinen Zuckerfabrik, maßstäblich umgesetzt, mindestens die komplette halbe Fläche üblicher Modellbahnanlagen in Anspruch nehmen würde, aber geschenkt.

Was mich jetzt aber doch zum Grübeln bringt, wie die Lager- und Umschlaghalle mit ihren Ladetoren mit dem Hauptgebäude zusammenhängt und wie die Stoffströme in das Fabrikgebäude selbst gelangen, nachdem die Eisenbahn und die Trecker ihre Fracht in der Halle gelöscht haben. Das Hauptgebäude hat an den beiden Stirnseiten nur je einen Treppeneingang für Menschen. (siehe Fotos von Vorder- und Rückansicht) Wie kommen die Rüben da rein und der Zucker wieder raus???? Man wird die ja nicht mit Menschenkraft in Säcken die Eingangstüren rein- und raustragen! Ich kenn mich nun mit Zuckerfabriken genau NULL aus, aber das sind so Details, die mich als Modellbahner doch interessieren, es stört mich, die Sachen einfach so hinzustellen ohne wenigstens im Großen und Ganzen der Realität nahe zu kommen und zu verstehen, wie so ein Ding in echt funktioniert.

Kennt sich jemand aus, der mir das erläutern könnte? Ist es überhaupt möglich, mit den Gebäuden des Bausatzes allein eine Zuckerfabrik (und ggf. dem erhältlichen Zubehörsatz) mindestens näherungsweise darzustellen?




Dank für eure Mühe im Voraus.

Viele Grüße
Hans


Viele Grüße, Hans
"Und nein, mein Herr, tut mir Leid, ich bin nicht bei Fäißbuck."


 
hansi59
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 450
Registriert am: 28.05.2011


RE: Trix Gebäudebausätze

#20 von histor , 26.11.2020 22:25

Moin Hans,
nur mit einem Fabrikgebäude ist es nicht getan. Du brauchst auch noch
* Annahmestelle für Rüben (per Straße und / oder Schiene)
* Rübenwaschanlage, Silo für abgewaschene Erde
* Lagersilos für zu verarbeitende Rüben
* Lagerplatz für Pellets mit Abfuhrgelegenheit
* Silos für fertigen Zucker

Auf den Webseiten von Nordzucker, Südzucker und Pfeiffer & Langen kannst du weitere Informationen bekommen. Oder mal in OpenStreetMap z.B. in Uelzen die Zuckerfabrik anssehen.


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Trix Gebäudebausätze

#21 von hansi59 , 27.11.2020 13:16

Hallo Horst!

Danke für den nett verpackten Hinweis "Mensch, recherchier doch selber erstmal ein bisschen, bevor du hier dumme Fragen stellst".

Gut. Die Uelzener Fabrik hat nach Google Maps ohne die Kläranlage schon ungefähr eine Fläche von 200x200 Metern. Lag ich mit meiner Schätzung "halbe Anlagengröße" gar nicht so völlig falsch. Kläranlagen braucht man wohl nicht für Epoche 3, da dürften die noch rumsauen und das Abwasser einfach irgendwo reinleiten. (Was man aber, wenn ich das richtig verstehe, schon brauchte, ist eine Flusslage, um das Prozesswasser irgendwo herzukriegen.)

Aber es gab wohl auch kleinere Anlagen in früheren Zeiten, die inzwischen längst zu sind. Hier ist was, was eine gewisse Ähnlichkeit aufweist:
https://www.szlz.de/region/hessisch-olde...id,2445710.html
Oder auch das hier:
http://hauland.de/ein-gang-durch-die-zuc...palenitza-1898/

Auf den alten Bildern sieht man nicht immer einen Extraktionsturm oder die Verdampfungskristallisatoren, waren die womöglich in kleinerem Maßstab in dem Fabrikhauptgebäude untergebracht?

Jedenfalls, wenn der Trix-Bausatz eine Zuckerfabrik darstellen soll, fehlt da doch einiges und in der Gesamtheit leidet das ganze Konzept meines Erachtens damit dann doch unter ziemlicher Maßstabsschrumpfung und anlagentechnischer Unvollständigkeit. Nicht unbedingt geeignet, um damit eine "Anlagenecke" auszugestalten. Ich habe hier im Forum beeindruckende Fabrikanlagen gesehen, aber die stellen dann praktisch auch eine ganze Anlage für sich dar, wenn man es halbwegs maßstabsgerecht darstellen will.

Wahrscheinlich ist es am Besten, die Fabrik einfach umzuwidmen und z.B. eine Feinmechanik- und Maschinenfabrik draus zu machen oder sowas. Da braucht man dann das ganze Drumherum nicht und auch kein gigantomanisches Firmengelände. Dann müsste allerdings wahrscheinlich auch das werkseigene Kraftwerksgebäude und der Schlot dran glauben.


Viele Grüße, Hans
"Und nein, mein Herr, tut mir Leid, ich bin nicht bei Fäißbuck."


 
hansi59
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 450
Registriert am: 28.05.2011


RE: Trix Gebäudebausätze

#22 von Instandsetzung , 27.11.2020 14:23

Hallo Hans,

Bei diesem Bausatz handelt es sich ja um einen Bausatz, der ursprünglich aus dem Sortiment der amerikanischen Firma Walthers stammt und von Trix nur übernommen wurde.

Zitat

Wahrscheinlich ist es am Besten, die Fabrik einfach umzuwidmen und z.B. eine Feinmechanik- und Maschinenfabrik draus zu machen oder sowas. Da braucht man dann das ganze Drumherum nicht und auch kein gigantomanisches Firmengelände. Dann müsste allerdings wahrscheinlich auch das werkseigene Kraftwerksgebäude und der Schlot dran glauben.


Sehe ich genauso.

Vor allem passen die beiden Gebäude in meinem Augen vom Baustil gar nicht so recht zusammen.

Das sogenannte Kraftwerksgebäude sieht für mich eher nach einem Güterschuppen aus.
Und als solchen könnte man dieses Gebäude auch wieder nutzen.

MfG Oliver

PS: Erinnert mich immer an die Zeche von Faller. Da hat man auch einen Güterschuppen als Maschinenhaus genommen .


Instandsetzung  
Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 877
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: Trix Gebäudebausätze

#23 von histor , 27.11.2020 15:19

Moin Hans,
Uelzen ist ja eine der größeren Fabriken, die übrig geblieben ist für die Firma "Nordzucker". Gibt und gab natürlich auch kleinere Anlagen. Aber wenn du dir den Ablauf vorstellt, ist klar, dass ein Gebäudekasten nicht ausreicht. Im Grunde "arbeitet" die Zuckerfabrik nur im Spätherbst, wenn die Bauern die Rüben anliefern. Daher benötigst du Stauraum für die angelieferten Rüben. Vor der Verarbeitung werden die Rüben gewaschen - der anhaftende Ackerboden wird ausgeschlämmt und muss irgendwo hin. Das passiert natürlich nicht mit der Schaufel, sondern durch Fördereinrichtungen.

Die Rüben werden dann geschnitzelt - das kann im Gebäudekasten passieren. Nach dem "Kochen'" der Rüben fallen sogenannte Pellets an - praktisch die Restrübe ohne Zucker, die die Bauern als Viehfutter werwenden können. Die nehmen die Bauern oft schon als Rückfracht mit. Der fertige Zucker - in 3 Monaten erzeugt und während 12 Monaten verkauft - muss gelagert werden - dafür bieten sich Metallsilos an. Nebenbei noch ein Lastwagen mit Kalksteinen, durch die der Sirup geklärt wird. Das muss ja nicht alles so groß wie in Uelzen sein - aber als Zuckerfabrik nur das Fabrikgebäude zu nehmen wäre nicht realistisch.

Der Stauraum für angelieferte Rüben kann durchaus rustikal sein. Überdachung zweckmäßig, denn in den 1980er Jahren war in Uelzen der Rübenanliefersilo eingefroren und sie mussten sprengen, um die Rüben weiter verarbeiten zu können.


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Trix Gebäudebausätze

#24 von Analogbahner , 28.11.2020 17:17

Ich glaube, "Zuckerfabrik" ist eher eine Verkaufsbezeichnung als ein konkretes Vorbild. Bei allen typischen käuflichen Fabriken fehlt immer die Hälfte. Auch ein "Hochofen" steht nicht so bloß in der Gegend rum, hier sind Winderhitzer und dies und das zwar noch dabei - aber ein Stahlwerk ist das noch lange nicht. Einige Super-Threads hier zeigen, wie voluminös ein echter Hochofen ist und wie viel man selbst hinzufügen muss. Einfach nur 'ne Abstichhalle daneben und ein Pumpenhäuschen im Grünen reichen da nicht. Sowas ist organisch verflochten, allein schon die ganzen Rohre von A nach B sind der Wahnsinn.


Gruß Analogbahner

Ich wurde gesperrt und kann nichts mehr schreiben. Deshalb bedanke ich mich bei allen für die schöne Zeit hier an dieser Stelle. Ich habe mir bei keinem Beitrag etwas vorzuwerfen und verlasse kopfschüttelnd das Forum. Meine nächste Teppichbahn ist in Planung und wird ohne euch stattfinden. Die Tipps und Diskussionen hier waren immer eine Bereicherung. Tschüß.


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: Trix Gebäudebausätze

#25 von geri , 24.06.2021 17:24

Hallo zusammen !

Schön, dass da wer meine alten Beiträge recycelt - da waren sie wenigstens für irgendwas gut !
Übrigens die Zuckerfabrik hab ich aus schweren Zeitmangel immer noch nicht zusammengebaut.
Und als Zuckerfabrik wird sie bei mir auch nicht verwendet, sondern eher als Maschinenfabrik oder
hatte event. die Idee was mit Kabelwerk. Hab da noch ne Menge Kabeltrommeln ...

Apropos Kabelwerk in Epo3 (find da nur neueres mit Riesenanlagen), weiss da wer was ?
Damit das wie im vorangegangenen im Realitätsmodus bleibt ...

viele Grüsse

und auf die Frage: bist Du bei Instagramm - na I bin in Linz daham


geri  
geri
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert am: 26.01.2019
Ort: Wien
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC, Digital


   

Plastikkleber lösen?
Alte Schriftart Mitrop gesuch

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 79
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz