Willkommen 

RE: Führerstandsmodifikation BR 110 (Bügelfalte) v. Piko

#1 von Blue Tiger , 25.03.2020 21:07

Hallo werte Forumskollegen,

heute möchte ich Euch mal, in Anlehnung an meine "Reihe" der Führerstandsmodifikationen (s. Link weiter unten), eine entsprechende Bearbeitung der Piko BR 110 (Art.-Nr.: 51802) vorstellen.

Als Vorbildführerstand diente mir diese Ausführung hier

Da die Originalführerstände von Piko ab Werk speziell bei dieser Lok in einem hellen, nichtssagenden Grau gehalten sind, habe ich diese innen zunächst mit zwei Farben bemalt (mangels (Erfahrung mit) Airbrush - gepinselt, was aber hinterher kaum mehr auffällt, auch wenn es auf den Fotos teils sehr primitiv aussieht – mit dem bloßen Auge betrachtet, kennt man das nicht mehr!).

Zum einen bemalte ich das gesamte Führerpult in einem dunklen Grau (keine Angst - das wirkt nur zu Beginn sehr duster, ist aber m. E. genau der richtige Farbton) - zum Einsatz kam "Granitgrau" von Revell Aqua Color (Nr. 36169). Die Sitze bemalte ich nur bis zur Höhe der Sitzfläche mit diesem Grau. Einmal bemalen reicht hier - die Farbe deckt gut.

In einem weiteren Schritt bemalte ich die Rückwand (hier jedoch logischerweise nur die im Führerstand innen befindliche Rückwand, quasi hinter dem Lokführer, denn nur diese sieht man hinterher) mit weißer Farbe. [Ich kaufte mir 10/19 bei Rofu einen 34-tlg. Künstlerkoffer mit div. Acrylfarben der Marke bzw. aus der Kollektion "Mica College"]. Für diese Rückwand verwendete ich daraus "Titanweiß", welches ich 2-3mal auftrug, damit es gut deckt.

Die Sitze sowie die versch. Bedienelemente am Führerpult bemalte ich mit untersch. schwarzen Filzstiften unterschiedl. Dicke. Auf die Sitze pinselte ich dann aus vog. Acrylfarbensortiment blaue Farbe, speziell "Kobaltblau". Ihr werdet Euch zunächst fragen, warum ich die Sitze erst schwarz anmale, um sie danach blau zu übermalen - ich bin hier durch Zufall und Probieren draufgekommen. Bringt man nur die blaue Farbe alleine auf, wirkt es etwas zu blau - schafft man jedoch eine dunkle Untergrundfarbe z. B. eben mittels des Filzstiftes/Eddings, scheint dies insofern m. E. perfekt, aber dezent genug durch, damit dieser "gepixelte", zumindest jedoch nicht rein blaue, Lokführersitz gut zur Geltung kommt. Hier reicht eigentl. eine einmalige Bemalung mit diesem Blau.

Als nächstes widmete ich mich den inneren Seitenwänden des Führerstands auf Höhe der Einstiegstüre und auf gleichem Niveau nach vorne verlaufend Richtung Führerpult. Der untere Teil der Führerstandstür, unterhalb des Fensters, sieht aus, als wäre er mit einer Art Holz verkleidet - also bräunlich – ich nahm hierzu auch wieder o. g. Acrylfarbe und zwar hier speziell „gebrannte Siena“. Der Rahmen des Fensters der Führerstandstür sowie der vog. Bereich auf gleichem Niveau nach vorne verlaufend Richtung Führerpult ist eher in einem Kaminrot oder so ähnlich gehalten – ich nahm hierzu auch wieder o. g. Acrylfarbe und zwar hier speziell „Karmesinrot“.

Danach habe ich noch sämtl. Fensterstege, (Fenster-)Rahmen sowie den restl. Innenraum mit o. g. „Titanweiß“ dort angemalt, wo es beim Vorbild auch weiß und nicht rot (durch das rote Kunststoffgehäuse) ist – hier auch mehrere Gänge (ca. 3mal). Nicht erschrecken – es sieht auf den dazugehörigen Bildern sehr fransig aus, insbesondere in dem Bereich, der „nach unten“ verläuft – dies sieht man ja später nicht mehr, weshalb ich dort nicht auf eine allzu saubere bzw. geradlinige Ausführung mit scharfen Trennkanten achtete!

Abschließend kamen noch die kleinen Details dran. Z. B. die Vervollständigung der Anzeigen am Führerpult – mittels weißer (seidenmatter) Farbe von Revell Aqua Color (Nr. 36101) und unter Zuhilfenahme eines Zahnstochers, tupfte ich 6 gleichmäßige Punkte auf.
Für die rot-weiße Leitung (vermutl. das Druckluftrohr für die Lokpfeife, da die direkt darüber am Dach ist) rechts des Führerpults, die im kleinen Eckfenster zu sehen ist, habe ich erneut ein paar Abstecknadeln bzw. Reste vom letzten Mal (vgl. Führerstandsmodifikation Piko BR 111) genommen und diese mit selber weißer Farbe sowie mit o. g. Acrylfarbe, dem „Karmesinrot“ stellenweise bemalt.
Zunächst klebte ich dann die fertigbemalte „normale“ Stange mit einem kleinen Tropfen Bastelkleber (Faller) ober- und unterhalb des kleinen Dreiecksfensters fest und danach schräg nach oben verlaufend das kleine Stück mit dem Abstecknadelkopf mit einem ebenfalls kleinen Tropfen dieses Klebers zwischen Dreiecksfenster und Führerstandstür [Die Maße entnehmt bitte den Bildern].


















Die Türgriffe der Führerstandstür innen habe ich Freihand mit „Silber metallic“ von Revell Aqua Color (Nr. 36101) gezeichnet (gut weiter unten bei Tagimpressionen zu sehen).

So – hier nun aber die Bilder zum Rest zur besseren Vorstellung...



































Und nun noch ein paar Impressionen bei Dunkelheit (beleuchteter Führerstand) und Helligkeit sowie mit einem meiner üblichen DB AG-Lokführerfiguren und dem mittlerweile obligatorischem DB-Lokführerrucksack, der diesmal, ausnahmsweise nicht am Führerpulttisch an der Frontscheibe "klebt", sondern am "Beifahrersitz".

Nachtimpressionen...

















Tagimpressionen...























Ich hoffe, Euch gefällt diese Modifikation - für Fragen und Anregungen sowie konstruktive Kritik bin ich immer offen.

Nun freue ich mich auf Eure Kommentare und verbleibe

Mit modifizierenden Grüßen
Martin

PS: Das Zerlegen dieser Lok geht rel. leicht - beim Zusammenbau, also speziell beim Aufsetzen des "fertigen" Gehäuses auf das Chassis, hatte ich enorme Probleme - keine Ahnung, warum sich das bzw. was sich hier so sperrte, aber mit "roher Gewalt" ging es dann letztendlich.


Hier geht es zu meinen derzeitigen Kleinprojekten - Führerstandsmodifikationen in HO


 
Blue Tiger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 304
Registriert am: 25.04.2011
Gleise Roco Line mit Bettung
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Führerstandsmodifikation BR 110 (Bügelfalte) v. Piko

#2 von floete100 , 08.02.2021 12:31

Hallo Martin,

Mordsaufwand - aber das Ergebnis !

Gruß
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.085
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Führerstandsmodifikation BR 110 (Bügelfalte) v. Piko

#3 von Blue Tiger , 08.02.2021 22:06

Hallo Rainer,

ja - schon ein gewisser Aufwand, aber im Nachhinein hat es sich doch gelohnt! Mich erfreut der Blick in meine Führerstände immer wieder - das macht eine Lok halt erst aus!

Schön, wenn es Dir gefällt


Grüße
Martin


Hier geht es zu meinen derzeitigen Kleinprojekten - Führerstandsmodifikationen in HO


 
Blue Tiger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 304
Registriert am: 25.04.2011
Gleise Roco Line mit Bettung
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


   

Lokspezifische Schnittstellenplatine gesucht/anfertigen lassen
Umbau eines VT 614 in einen VT 719 LIMEZ III Lichtraummesszug

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 220
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz