RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#26 von Tenderschieber , 31.03.2020 14:45

Zitat

Auch auf 3 m2 kann man in H0 interessante Sachen bauen. Hauptstrecke mit abzweigender Nebenbahn im Rundverkehr wird halt nicht klappen.


Es klappt vielen nicht. Auch der 3m-Zug nicht. Hilft aber nicht. Man will eventuell das, was geht. 360mm geht, RP25 geht nicht. Die Zahl der Kunden, die du mit eingleisigem Güterschuppen begeistern kannst, weil du ja RP25 verwendest, ist doch sehr überschaubar.

Zitat
Aber dafür kann man ja auf Module ausweichen


Module sind keine Lösung. Sie sind niedlich für Leute, die ein oder zwei Mal im Jahr durch Deutschland reisen und ein Wochenende in der Turnhalle übernachten wollen. Für den Fahrbetrieb daheim sind sie keine Lösung. Außer beim eingleisigen Güterschuppen.

Zitat
Niemand, wirklich niemand wird zu den Schweineradien gezwungen...


Niemand braucht RP25.

Das Grundproblem ist Platz. Selbst bei Ausstellungen siehst du keine Spur-1-Anlage, auf der die 103 mit 10 TEE-Wagen voll daherdonnert. Du siehst ab Spur 0 Eisenbahn zum Schnarchen. Trotz großer Hallen.

Die große Masse der Modellbahner möchte ein bisschen Spielen und nicht modellbahnreligiös werden. Danach richtet sich die Industrie.


Tenderschieber  
Tenderschieber
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 12.01.2018
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#27 von Tenderschieber , 31.03.2020 14:54

Zitat
Und sicherlich ist eine Nebenbahn nicht für alle das höchste Maß der Erfüllung.


Für praktisch keinen, der eine Modelleisenbahn hat.

Zitat
Wenn man partout darauf besteht, annähernd vorbildgerechten Großbetrieb zu machen (denn es heißt ja Modelleisenbahn und nicht Spieleisenbahn, oder?),


Nein, man besteht nicht darauf. Modellbahn ist etwas, was man macht, wenn Geld und Zeit übrig sind.

Zitat
Kompromisse sind unvermeidbar.


Genau. 360mm geht in der Wohnung, 800mm gehen nicht. RP25 geht mit 360mm nicht. [s]RP25[/s]

Zitat
Leider sehen das bei uns Mitteleuropa noch immer viele anders. Nicht zuletzt befeuert durch eine extrem konservative Modellbahnindustrie.


Die Industrie ist der fortschrittliche Teil der Modellbahnwelt …


Tenderschieber  
Tenderschieber
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 12.01.2018
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#28 von prion , 31.03.2020 15:09

Okay, ich sehe schon, du hast die Deutungshoheit gepachtet. Bedauerlich, denn da macht ein fruchtbarer Diskurs für mich keinen Sinn. Aber egal, wir befinden uns eh schon weit im off-topic.

Gruß, prion


 
prion
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert am: 13.12.2006
Gleise Ihn Rolf sein Gleis


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#29 von Bügeleisenmann , 31.03.2020 15:45

Hallo,

Zitat

Moin Kollegen,

Das Peco Code 83 Gleis nach US Vorbild hat zwar 2,1 mm Schienenprofilhöhe aber es lassen sich nur RP25 NMRA Radsätze einsetzen.
[...]
Die innenliegenden Kleineisen sind etwas höher als sonst üblich bei Code 83 Gleisen anderer Hersteller.




Ich hatte mal vor 15 Jahren Pecos Code 83 zum Testen da und fand im Vergleich zu Tillig die Schwellen nicht nur von der Farbe furchbar, auch die Kleineisen sahen einfach grauenvoll & primitiv aus. Nichts für mich.

Andreas


 
Bügeleisenmann
InterCity (IC)
Beiträge: 506
Registriert am: 20.04.2007
Homepage: Link
Ort: Cynikea, Regnum Teutonicorum
Gleise Code75 Wellerweichen
Spurweite H0
Steuerung DCC, FRED, Rest analog
Stromart Digital


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#30 von Bügeleisenmann , 31.03.2020 15:50

Zitat von Tenderschieber im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?


Vielleicht solltest du mal über den Tellerrand sehen: Die meisten Menschen wohnen in Gegenden, wo der Wohnraumpreis nach Quadratzentimetern berechnet wird Da heißt es dann: enge Radien oder keine Anlage. Der 30m²-Anlagenraum wird dann schnell zur 3m²-Platte.




Nun, wenn ich die Wahl hätte, eine 2-m²-Anlage in der Wohnung aufzubauen oder zu verzichten, würde ich wohl eher verzichten.

Andreas


 
Bügeleisenmann
InterCity (IC)
Beiträge: 506
Registriert am: 20.04.2007
Homepage: Link
Ort: Cynikea, Regnum Teutonicorum
Gleise Code75 Wellerweichen
Spurweite H0
Steuerung DCC, FRED, Rest analog
Stromart Digital


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#31 von Bügeleisenmann , 31.03.2020 16:01

Zitat von Tenderschieber im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Zitat von prion im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

[quote]Aber dafür kann man ja auf Module ausweichen

Module sind keine Lösung. Sie sind niedlich für Leute, die ein oder zwei Mal im Jahr durch Deutschland reisen und ein Wochenende in der Turnhalle übernachten wollen. Für den Fahrbetrieb daheim sind sie keine Lösung. Außer beim eingleisigen Güterschuppen.



So viel falsches in nur einem Absatz, das nötigt mir schon Respekt ab.
Ich habe den Eindruck, der Herr Tenderschieber hat mal das bunte HP1 in der Hand gehabt und einen Kossak-Artikel gelesen, in dem der Willy beschreibt, wei man mit einer Weiche, einer Lok und sechs Güterwagen Spaß für drei Stunden haben kann.

Werter Herr, Modellbahn ist mehr als 6 Züge auf 2 m² im Automatikbetrieb!


Zitat von Tenderschieber im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

[quote="prion"|p2096430]

Niemand braucht RP25.



Niemand braucht irgendwas aus dem Modellbahnbreich.

Andreas


 
Bügeleisenmann
InterCity (IC)
Beiträge: 506
Registriert am: 20.04.2007
Homepage: Link
Ort: Cynikea, Regnum Teutonicorum
Gleise Code75 Wellerweichen
Spurweite H0
Steuerung DCC, FRED, Rest analog
Stromart Digital


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#32 von BR180 , 31.03.2020 18:33

Zitat von Tenderschieber im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Module sind keine Lösung.



Oh, doch, auch für zuhause

Zitat von Tenderschieber im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Zitat von prion im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?
Und sicherlich ist eine Nebenbahn nicht für alle das höchste Maß der Erfüllung.

Für praktisch keinen, der eine Modelleisenbahn hat.



Woher kennst Du mich?

Zitat von Tenderschieber im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Modellbahn ist etwas, was man macht, wenn Geld und Zeit übrig sind.



Nein, es ist mein Hobby

Zitat von Tenderschieber im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

RP25 geht mit 360mm nicht. [s]RP25[/s]



Doch, bei ordentlicher Gleislage

Beachte bitte die extrem schräg geschnittene Bogenweiche am unteren Bildrand. Und ich habe nichts anderes als RP25.


Gruß Maurice

Mein kleines Switchinglayout: viewtopic.php?f=170&t=185809


 
BR180
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.168
Registriert am: 27.12.2014
Ort: Berlin
Gleise Shinohara, Walthers, Peco, Atlas, Roco Line,
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#33 von Railwolf , 31.03.2020 18:42

Ist Modellbahn Religion?

Oder darf man da auch anders denken, ohne gleich ein Sakrileg zu begehen?

Zitat von prion im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

fruchtbarer Diskurs


mit Ausdrücken wie
Zitat von prion im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?
Schweineradien

:

Du hast schon recht, im Modellbahnbereich wird niemand zu irgendwas gezwungen - aber einige wollen offenbar anderen ihre Meinung aufzwängen. Und das sind meist die, die sich für elitärer halten und irgendwodurch berufen fühlen, die armen Zurückgebliebenen doch auf ihre Stufe heben zu müssen. Und sei es mit verbalen Ausfälligkeiten. Sowas wie (ach, steht da oben ja schon) oder
Zitat von prion im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Die Resultate kann man ja hier und in anderen Foren sehen...


Verbunden mit der Klage über die immer noch Bekehrungsunwilligen:
Zitat von prion im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Leider sehen das bei uns Mitteleuropa noch immer viele anders.



Merk dir bitte: Modellbahn ist keine Religion, und du bist nicht der Oberpriester, der entscheiden darf, wie andere ihr (!) Hobby ausleben und ihre (!) Modellbahn ausbauen.

Damit habe ich nichts gegen RP25 oder H0pur gesagt. Die Modelle sehen toll aus, keine Frage, und die wenigen Module und Anlagen, die ich in dieser Norm bisher gesehen habe, ebenfalls.
Aber für meine Art, Modellbahn zu betreiben, ist das unwichtig, und vielen anderen offenbar auch - und darüber steht niemandem ein Urteil zu. Niemandem.


Mit vielen Grüßen

Wolf 🐺


Railwolf  
Railwolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.407
Registriert am: 08.07.2019
Gleise alle Arten von Skipiste
Spurweite H0
Steuerung tams RedBox
Stromart AC, Digital


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#34 von Dreispur , 31.03.2020 21:07

Hallo !

Zitat
Ich persönlich hielt das A-Gleis für eine überflüssige Entwicklung, meine Händler dagegen verkauft davon am meisten.



Warum wohl ?
Bis auf die 3 - Weiche und den nicht polarisierbaren Herzstücke finde ich ist es ein robustes und zuverläßliches Gleis . Braucht man große Radien gibt es Flexgleis .
Alternativ ist Roco Line o. Bettung meine 1. Wahl .
Ausserdem ist es ein persöhnliches Betrachten . Ich für meinen Teil möchte die Bahn fahren sehen und nicht auf 50 cm Abstand um alles zu sehen und kritisieren .
Erstaunlicherweise fährt bei beiden Herstellergleis alle Rädersorten .
Profilhöhe sollte man in Kauf nehmen .
Gleis auf die Räder anpassen ... wird auch teuer .
Oder Räder ans Gleis ...billiger

Nach dem Motto , Gusto und Ohrfeigen ....
An Rainer
Wenn dir mal diesen Hersteller ansiehst ob da was für dich ist.
https://www.modellbahn-radsatz.de/h0/rad...strom/index.php


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.894
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#35 von Frank Schönow , 31.03.2020 21:45

Zitat von Tenderschieber im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Vielleicht solltest du mal über den Tellerrand sehen: Die meisten Menschen wohnen in Gegenden, wo der Wohnraumpreis nach Quadratzentimetern berechnet wird Da heißt es dann: enge Radien oder keine Anlage. Der 30m²-Anlagenraum wird dann schnell zur 3m²-Platte.



Dafür gibt es doch diverse Modul-Gruppen und -Vereine. Kein Platz ist also keine Ausrede ...


Gruß Frank


 
Frank Schönow
InterRegio (IR)
Beiträge: 133
Registriert am: 19.10.2019


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#36 von Frank Schönow , 31.03.2020 22:01

Zitat von Bügeleisenmann im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Ich hatte mal vor 15 Jahren Pecos Code 83 zum Testen da und fand im Vergleich zu Tillig die Schwellen nicht nur von der Farbe furchbar, auch die Kleineisen sahen einfach grauenvoll & primitiv aus. Nichts für mich.
Andreas



Warum sollte ein US-Gleis auch einem deutschen Oberbau entsprechen?


Gruß Frank


 
Frank Schönow
InterRegio (IR)
Beiträge: 133
Registriert am: 19.10.2019


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#37 von Thomas I , 31.03.2020 22:34

Zitat von Bügeleisenmann im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Hallo,

Zitat von Atlanta im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Moin Kollegen,

Das Peco Code 83 Gleis nach US Vorbild hat zwar 2,1 mm Schienenprofilhöhe aber es lassen sich nur RP25 NMRA Radsätze einsetzen.
[...]
Die innenliegenden Kleineisen sind etwas höher als sonst üblich bei Code 83 Gleisen anderer Hersteller.




Ich hatte mal vor 15 Jahren Pecos Code 83 zum Testen da und fand im Vergleich zu Tillig die Schwellen nicht nur von der Farbe furchbar, auch die Kleineisen sahen einfach grauenvoll & primitiv aus. Nichts für mich.

Andreas



Hallo Andreas!
Also das ist jetzt aber nicht so ganz zutreffend.
Die Kleineisen sind eine durchaus gelungene Nachbildung.
Aber eben keine Nachbildung eines deutschen Vorbildes.
Für die Nachbildung amerikanischer, aber auch französischer oder italienischer Gleisanlagen ist das aber durchaus gelungen.

Mit bestem Gruß
Thomas


http://www.oogardenrailway.co.uk/


Thomas I  
Thomas I
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.573
Registriert am: 02.05.2007
Gleise H0 Code 83/75
Spurweite H0e
Steuerung DCC
Stromart analog AC


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#38 von Bügeleisenmann , 01.04.2020 09:42

Moin!

[quote="Thomas I" post_id=2096785 time=1585686871 user_id=2527]

Zitat von Bügeleisenmann im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Zitat von Atlanta im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

Moin Kollegen,
Das Peco Code 83 Gleis nach US Vorbild hat zwar 2,1 mm Schienenprofilhöhe aber es lassen sich nur RP25 NMRA Radsätze einsetzen.
[...]
Die innenliegenden Kleineisen sind etwas höher als sonst üblich bei Code 83 Gleisen anderer Hersteller.



Ich hatte mal vor 15 Jahren Pecos Code 83 zum Testen da und fand im Vergleich zu Tillig die Schwellen nicht nur von der Farbe furchbar, auch die Kleineisen sahen einfach grauenvoll & primitiv aus. Nichts für mich.




Also das ist jetzt aber nicht so ganz zutreffend.
Die Kleineisen sind eine durchaus gelungene Nachbildung.
Aber eben keine Nachbildung eines deutschen Vorbildes.
Für die Nachbildung amerikanischer, aber auch französischer oder italienischer Gleisanlagen ist das aber durchaus gelungen.

[/quote]

Ich schrieb ja auch "fand" . Von der Beurteilung der Farbe ändere ich meine Auffassung nicht, das schwarze Schwellenband erinnert mich zu sehr an Pikos Hohlprofilgleis.
Wie gesagt, die Begutachtung ist 15 Jahre her, ich konnte bei dem damaligen Probestück keine Unterlegplatten entdecken und das Profil wurde von einfachen Haken gehalten. Das fand ich für K-Oberbau nicht so optimal. Ganz abgesehen davon, daß die Haken sehr groß waren.

Das mag für amerikanischen Oberbau zutreffen, da habe ich keine Ahnung. Für preußischen Oberbau und mich ist das aber nichts. Das Code75-Profil dagegen verwende ich gern und erfolgreich mit Tilligs geradem Schwellenband.


 
Bügeleisenmann
InterCity (IC)
Beiträge: 506
Registriert am: 20.04.2007
Homepage: Link
Ort: Cynikea, Regnum Teutonicorum
Gleise Code75 Wellerweichen
Spurweite H0
Steuerung DCC, FRED, Rest analog
Stromart Digital


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#39 von Bügeleisenmann , 01.04.2020 10:46

Moin!

Zitat

Zitat
Ich persönlich hielt das A-Gleis für eine überflüssige Entwicklung, meine Händler dagegen verkauft davon am meisten.



Warum wohl ?




Weil ich meine eigene Erfahrung als Anker und Grenzen meines Betrachtungsintervalls benutzt habe.


Zitat


Bis auf die 3 - Weiche und den nicht polarisierbaren Herzstücke finde ich ist es ein robustes und zuverläßliches Gleis . Braucht man große Radien gibt es Flexgleis.




Die Geometrie mag auch durchdacht sein. Und die Möglichkeit, Uralt-Schrapel ohne Anpassungen darauf einzusetzen, hat sicher auch seine guten Seiten. Und Code100 ist beim Drauftreten auch stabilder als Code83.

Ich formuliere es noch einmal anders: Pikos A-Gleis richtet sich nicht an mich als Zielgruppe und hat, abgesehen von der Geometrie, in der Modellbahnerei keinen Fortschritt gebracht.


Zitat


Alternativ ist Roco Line o. Bettung meine 1. Wahl .




Roco Line ist in meiner Welt kein Totalausfall und hat vor 30 Jahren durchaus die Entwicklung befördert. Leider hat das Gleissystem m.E. einige "Mängel":
1. Unnötig breite Schieneköpfe.
2. Relativ rauhe Kopfoberfläche.
3. Grauenvolle Gleisenden, speziell die Aufnahmefächer für die Schienenfußlaschen sind optisch ein Graus.
4. Gelenkzungen.
5. Entweder-oder-Herzstücke.
6...


Zitat


Ausserdem ist es ein persöhnliches Betrachten. Ich für meinen Teil möchte die Bahn fahren sehen und nicht auf 50 cm Abstand um alles zu sehen und kritisieren.




Natürlich, die Vorlieben spielen eine Rolle. Ich habe lieber mehr Details, in denen ich mich verlieren kann. Wie bei der Betrachtung von Gemälden.
Die "Abtei im Eichenwald" kann ich mir lange Zeit ansehen und entdecke immer wieder neue Sachen. Hier dagegenhttps://www.yatego.com/gallery-arte-x/p,...-kunst-abstrakt wird das schon schwierig.

Ich weiß aber durch meine Teilnahme an Ausstellungen auch, daß die Mehrheit völlig andere Vorstellungen hat.
Ich trete mit Jannowitz und 50 m elektrischer Strecke an, die Züge durcheilen eine etwa 12 m lange Strecke, bevor sie den Bahnhof erreichen. Die Module sind fein gestaltet, die Landschaft vorbildnah. Die eingesetzten Züge sind epochenrein und passen zur dargestellten Zeit.
Nebenan steht eine 3,5 m² große (möglicherweise Heim-) Anlage, Gleise ohne Ende, baulich und vom Stil her frühe 80er. Darauf bewegen sich zeitgleich 5 Züge, öfter entgleist was oder bleibt stehen. Aber das Publikum nimmt diese Anlage mehr an als besser gestaltete und anspruchvolle Ausstellungsobjekte.
Wie z.B. auch Zielona: http://pmmh0.pl/stacja-zielona/

Ich habe mich natürlich gefragt, warum das so ist und habe keine wirkliche Erklärung gefunden. Ich gehe, quatsch, ich ging auf Ausstellungen, um Anregungen zu bekommen, um zu staunen und auch mich demütigen zu lassen. Vielleicht gehen andere zu Ausstellungen, um sich bestätigen zu lassen, daß ihre Spaghettigleis-Anlage gut und zeitgemäß ist. Ich weiß es nicht.


Zitat


Erstaunlicherweise fährt bei beiden Herstellergleis alle Rädersorten .
Profilhöhe sollte man in Kauf nehmen .
Gleis auf die Räder anpassen ... wird auch teuer .
Oder Räder ans Gleis ...billiger




Mir ist klar, daß für die Mehrzahl der Modellbahner (Vor allem für die Teilpopulation, für die das Ausüben des Hobbys gleichbedeutend mit "Neues Rollmaterial kaufen" ist), Gleisbau wie auch die Gleianlage notwendige Übel sind, auf die sie gern verzichten würden.
Ich habe gern ein in sich schlüssiges Kunstwerk, anderen reicht es, wenn die Züge mehr oder weniger sicher rollen. eigentlich gut, daß dieses Hobby derartig vielfältig ausgeübt werden kann...


 
Bügeleisenmann
InterCity (IC)
Beiträge: 506
Registriert am: 20.04.2007
Homepage: Link
Ort: Cynikea, Regnum Teutonicorum
Gleise Code75 Wellerweichen
Spurweite H0
Steuerung DCC, FRED, Rest analog
Stromart Digital


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#40 von remsbahn , 01.04.2020 19:58

Hallo zusammen,

also im Ausgangsbeitrag geht es ja um Gleismaterial nach amerikanischer Norm. Diese Norm ist jedoch ganz anders aufgebaut als die europäische Norm.
Bei mir fährt rollendes Material der letzten 30 Jahre (Roco, Brawa, Liliput, Fleischmann usw.) auf einem Mix von Schienen ohne Probleme. Dabei habe ich an einigen Stellen Rocoline mit Tillig und Peco (DKW SLE190/Code75) hintereinander verbaut. OK, Brawa-Material bzw. RP25 hoppelt etwas durch die Roco-Weichen, aber es geht.

Warum die europäische Modellbahnindustrie noch immer an der hohen Schiene festhält ist nicht nachvollziehbar. Mit Betriebssicherheit hat das nur wenig zu tun.

Ich habe beim Ausmisten (was macht man sonst an diesen Tagen) ein uraltes Modell aus den 60ern (Aristo Craft, made in Japan ) wiedergefunden. Das Modell ist der damaligen Zeit entsprechend eben etwas rustikaler gebaut. Aber schaut euch die Räder an: Spurkranzhöhe 0,75mm!! Die Räder sehen fein aus, aber sie eiern extrem. Trotzdem fährt das Ding anstandslos über alle meine Gleise und Weichenkombinationen. Kleinste Radien sind 420mm.





Umgekehrt gehts halt nicht und das liegt eben nicht nur an der Schienenhöhe allein, sondern am "Gesamtpaket" der US-Norm.

Also bleibt entweder das Schienenmaterial auf europäische Norm umstellen oder konsequent das Rollmaterial auf RP25 umbauen, je nach dem, was wirtschaftlicher erscheint.

Grüße von Axel


 
remsbahn
InterRegio (IR)
Beiträge: 142
Registriert am: 10.12.2010
Ort: Ostwürttemberg
Gleise Roco - Tillig - Peco
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

#41 von Tenderschieber , 02.04.2020 10:28

Zitat

Zitat von Tenderschieber im Beitrag RP25 und Code83, andere Hersteller als Brawa?

RP25 geht mit 360mm nicht. [s]RP25[/s]



Doch, bei ordentlicher Gleislage


Das Problem ist, dass die Eisenbahnräder zum Aufklettern neigen. Wie sehr das geschieht, hängt von ein paar Dingen ab:
1. Radius: je kleiner, umso stärker.
2. Abstand von starren Achsen, weil die Räder in Kurven schräg zum Gleis verlaufen und nicht parallel. Je größer der Abstand, umso größer der Winkel.
3. Geometrie und Höhe der Spurkränze.

Dein Wagen hat Drehgestelle. Folglich ist der Abstand zwischen den starren Achsen sehr klein. Europäische Wagen waren/sind häufig Zweiachser. Der Abstand zwischen den Achsen ist deutlich größer, entsprechend auch der Winkel zwischen Rädern und Gleis, entsprechend auch die Neigung zum Aufklettern.


Tenderschieber  
Tenderschieber
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 12.01.2018
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 66
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz