RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#1 von Dani160 , 03.04.2020 21:39

Hallo Modellbahnfreunde,
nach einigem stillen Mitlesen habe ich mich entschlossen, auch mal etwas zu präsentieren.
Ich bin Daniel, zarte 21 Jahre jung und momentan Student. Mit der Modellbahn beschäftige ich mich schon seit ich vier Jahre alt war. Es fing an mit der analogen Märklinbahn meines Vaters und gipfelte dann in einem digitalen 10 Quadratmeter-Monstrum auf dem Dachboden. Als ich dann ausgezogen bin, wollte mein Bruder einen Partyraum und die Anlage musste verpackt werden. Seither fristen als letzte Überbleibsel einige Loks ihr Dasein in einer Vitrine...
Als ich sehr günstig an zwei ziemlich ramponierte Loks in der Baugröße n gekommen bin, keimte in mir eine Idee. Und da in dieser turbulenten Zeit eh keinerlei soziale Aktionen zu erwarten waren, machte ich mich an die Arbeit, diese Idee umzusetzen. Die Idee war eine Modulbahn in Spur n nach heimischen Schwarzwaldmotiven. Dazu hatte ich drei Vorgaben:
1. Meine eigene Vorgabe: Es sollte einigermaßen zügig vorangehen und einigermaßen realistische Ergebnisse geben. Den Anspruch auf Fotorealismus habe ich nicht, aber man sollte schon erkennen was es sein soll...
2. Die Vorgabe meiner Eltern: Es sollte klein und schnell abbau- und verstaubar sein.
3. Die Vorgabe meines Gelbeutels: Bezahlbar sollte es auch sein, also konsequenter Selbstbau.

Zunächst entstehen zwei Module, die zusammen einen geschlossenen Kreis geben. Die Module messen 40 * 80cm und sind 6cm hoch. Material ist 8mm Sperrholz. Für die Landschaft habe ich Styrodur verwendet und mit Rotband zugegipst. Als Gleisunterlage für das Fleischmanngleis wurde Kork verbaut. Modulbreite soll später dann nur 20cm sein, eventuell bei Bahnhöfen oder Anschlüssen auch partiell breiter. Nun aber erst einmal einen Überblick über die ersten beiden Module:
DSCF1042 by Dani K, auf Flickr
Das eine Modul ist schon weit fortgesschritten und zeigt einen Schwarzwaldhof. Das andere zeigt die ausgedehnten Waldflächen und die schroffe Natur und bedarf noch viel Arbeit. Vor allem der Selbstbau der Bäume braucht viel Zeit und Gedult. Die noch braune Fläche soll bewaldet werden.
Jetzt aber noch ein paar Detailbilder:
DSCF1043 by Dani K, auf Flickr
DSCF1050 by Dani K, auf Flickr
DSCF1061 by Dani K, auf Flickr
DSCF1053 by Dani K, auf Flickr
DSCF1059 by Dani K, auf Flickr
Auf den Bildern ist übrigens die ramponierte 210 von Fleischmann zu sehen, mit der alles begann. Gerade verweilen die Module im Keller und haben einen Anstrich an den Seiten bekommen, denn ich habe auf den Bildern gesehen, dass das noch nicht so toll aussieht. Demnächst dann mehr...
Schönen Abend noch,
Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#2 von rob maro , 03.04.2020 21:58

schöne kleine einfache aber doch ambitionierte idee. find ich klasse. werde weiter dranbleiben.
wie hast du die gleise an den modulübergängen verbunden?

grüße
rob


rob maro  
rob maro
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 354
Registriert am: 20.03.2015


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#3 von Dani160 , 04.04.2020 10:29

Hi Rob,
danke erst mal. Die Gleise an den Modulenden sind auf kleine Messingschrauben aufgelötet, das hat gut funktioniert. Über diese ist auch die Stromversorgung gewährleistet. Die beiden Module sind dann mit M6 Gewindeschrauben und Unterlagsscheiben mit Flügelmuttern aneinandergeschraubt, wobei jeweils ein Loch etwas größer ist sodass man die Module ausrichten und verspannen kann. Funktioniert bei den zwei Modulen bisher sehr gut und die Anlage ist in zwei Minuten betriebsbereit....
Viele Grüße Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#4 von rob maro , 04.04.2020 13:35

kannst davon mal ein foto machen, bin eher der visuelle typ (:


rob maro  
rob maro
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 354
Registriert am: 20.03.2015


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#5 von Dani160 , 07.04.2020 12:12

Hi Rob,
bin jetzt mal dazu gekommen:
DSCF1325[1] by Dani K, auf Flickr
DSCF1327 by Dani K, auf Flickr

Nebenbei bin ich auch wieder am Baumbau, was bei einem Anlagenthema wie meinem eine große Rolle spielt. Für die Bäume bohre ich in Schaschlikspieße Löcher und befestige darin 0,7mm Wickeldraht. Die Unteräste bestehen aus zerpflückten Wattepads. Später werden sie mit Abtönfarbe gefärbt (Kann man wunderbar mit einer groben Lackierpistole am Kompressor verarbeiten). Als grün verwende ich dann Laubflocken von Heki in dunkelgrün. Diese werden mit ebenfalls luftgepinseltem Acrylklarlack (wasserbasis, ist einfacher zu reinigen) geklebt. So hält sich der Aufwand in Grenzen und das Ergebnis ist überzeugend und günstig. Sogar mein Bruder, der Forstwirt ist, meinte dass es so fast wie in echt aussieht:
DSCF1328 by Dani K, auf Flickr

Viele Grüße und bis bald,
Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#6 von Dani160 , 11.04.2020 19:13

Hallo zusammen,
es hat sich wieder einiges getan, vor allem auf dem Waldsegment. Auf dem Hofsegment warte ich gerade auf einige Figuren und sonstiges Ausschmückungskleinzeug. Auf dem Waldsegment habe ich mittlerweile fast 35 Selbstbaubäume zu einem Wald gepflanzt:
DSCF1330 by Dani K, auf Flickr
Fleißige Arbeiter haben schon einige Festmeter Holz gestapelt. Die Waldarbeiter sind auch in der nächsten Lieferung dabei...
DSCF1332 by Dani K, auf Flickr
Noch einmal im Gesamtbild:
DSCF1334 by Dani K, auf Flickr
Wasser ist auch vieles geflossen, obwohl es nicht geregnet hat (der Fleck wird bei gelegenheit noch überstrichen):
DSCF1336 by Dani K, auf Flickr
Und auf dem anderen Berg haben Ritter eine Burgruine gebaut:
DSCF1335 by Dani K, auf Flickr
Für die Ostertage habe ich mir auch schon genug neue Arbeit besorgt, es hat mit diesem Schwarzweißbild zu tun:
DSCF1337 by Dani K, auf Flickr
Falls jemand noch Tipps hat, wie man Telegrafenleitungen und Kilometersteine selbst bauen kann, wäre ich sehr sehr dankbar
In diesem Sinne frohe Ostern wünscht
Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#7 von Dani160 , 20.04.2020 20:08

Hallo liebe Modellbahnfreunde,
neulich kam ein großes Paket mit allerlei Material und so konnte ich das Modul Schwarzwaldhof zu meiner Zufriedenheit fertigstellen:
DSCF2048 by Dani K, auf Flickr
Bauer Karl benutzt auch im Jahr 1978 seinen treuen Lanz, warum auch etwas Neues kaufen, wenn das Alte noch tut? Insgeheim wäre er aber lieber Lokführer, was aber in seiner Kindheit nicht zur Diskussion stand, denn der Hof musste auch bewirtschaftet werden... Und so steht er heute ab und zu am Bahnübergang und träumt davon, dass sein Artbeitstier nicht nur 25 sondern mehere tausend PS hat.:
DSCF2050 by Dani K, auf Flickr
Daheim auf dem Hof passt Oma Hildegard auf den kleinen Franz auf, aber viel gibt es da nicht zu tun, denn der Junge weiß sich mit den Gänsen ganz gut zu beschäftigen:
DSCF2053 by Dani K, auf Flickr
Opa Wilfried dagegen kümmert sich um das Gras am Haus, das muss auch mal gemäht werden:
DSCF2054 by Dani K, auf Flickr
Und zu guter letzt die Bäuerin Irmgard, die auf dem Feld etwas Dünger verstreut. Aber das hat wohl sowieso keinen wert, wenn man die vom Unkraut durchsetzten Pflanzen so anschaut:
DSCF2056 by Dani K, auf Flickr

Wie schon letztes Mal angedeutet habe ich schon mit der Planung eines Bahnhofes, des Bahnhofs Schenkenzell begonnen. Die Modulkästen sind fertig und seit heute sind alle Gleise da. Mit 2m länge und fünf Gleisen wird es vorbildgerecht ein recht großer Bahnhof, wenn man bedenkt dass er irgendwo im nirgendwo im Kinzigtal liegt:
DSCF1876 by Dani K, auf Flickr

Dann fiel mir auf, dass ich meinem Anlagenkonzept entsprechend immer paarweise Module bauen sollte und so legte ich den Bahnhof erst einmal bei Seite und machte mich an die Gestaltung von zwei Streckenmodulen. Das erste beherbergt einen Industrieanschluss. Hier bin ich noch am überlegen, ob es eine Brauerei, eine Papierfabrik oder ein Schotterwerk wird. Die Gleise wie auch die Weichenmechanik sind installiert und getestet:
DSCF2057 by Dani K, auf Flickr
DSCF2058 by Dani K, auf Flickr

Für das zweite Modul habe ich mir überlegt, eine braune Stahlfachwerkbrücke zu bauen, wie man sie an der Kinzigtalbahn (KBS 721) alle paar Kilometer findet, nachzubauen. Hier das wohl prominenteste Beispiel, die Brücke vor Schenkenzell:
_80H1698 by Dani K, auf Flickr
Für mich eignete sich aber diese Brücke am anderen Ende der Ortschaft besser, da sie in der Geraden und sehr flach verläuft:
DSCF1366 by Dani K, auf Flickr
Beim Nachbau mit Polystyrolplatten musste ich die Verstrebung etwas reduzieren und auch das Geländer etwas vereinfachen, aber der Grundgedanke stimmt noch... So sieht es bis jetzt aus:
DSCF2061 by Dani K, auf Flickr
DSCF2063 by Dani K, auf Flickr

Ich hoffe die Module gefallen, Kritik und Anregungen sind aber auch jederzeit willkommen.
Viele Grüße und bis bald,
Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#8 von NilsM03 , 20.04.2020 21:08

Moin,

du bist ja recht schnell unterwegs - und die Module sind super Besonders gefällt mir die neue Selbstbau-Brücke. Hast du da eine genauere Beschreibung, vielleicht auch im Zusammenhang mit den Brückenköpfen?
Der Schwarzwald ist eine total schöne Region und du setzt das toll um! Ich werde weiter dranbleiben!

Lg, Nils



STADEL (MOOSTAL) - - - - - -
Winter in den Alpen (aufs Bild klicken)
TIMESAVER - - - - - - - - - - - - Kleiner End-/Güterbahnhof (unter Anlagenbau)
Instagram: @_nils_mr


 
NilsM03
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert am: 11.02.2017


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#9 von Thoralf , 21.04.2020 11:52

Hallo,
Wenn Du die beiden Halbkreismodule trennst und mit dem Bahnhof vorn und den Brücken- & Industriemodulen hinten... eine Rundumanlage baust ? Gerade in N kann man schön die Züge "laufen lassen"... Grüße Thoralf


Die Kleinbahn Erfurt - Tannenroda
viewtopic.php?f=172&t=163540


Thoralf  
Thoralf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert am: 04.11.2018
Ort: bei Erding
Gleise Tillig Elite Profile, Schwellen-Resteverwertung
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Analog


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#10 von E17 , 21.04.2020 16:42

Hallo Daniel,

als Brückenfan baue ich in Spur Z und mir gefällt dieses Vorbild der Selbstbau-Brücke,würde auch gerne eine genauere Beschreibung lesen.
Wäre bestimmt nach Corona mal von Interesse solche Brücken einem Publikum zu zeigen in den verschiedenen Spurweiten,es gibt bestimmt noch mehr Projekte?

Zitat von Thoralf im Beitrag Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

Wenn Du die beiden Halbkreismodule trennst und mit dem Bahnhof vorn und den Brücken- & Industriemodulen hinten... eine Rundumanlage baust ? Gerade in N kann man schön die Züge "laufen lassen"...


so habe ich meine "Brücke von Remagen" in Spur Z auch aufgebaut,siehe viewtopic.php?f=172&t=161548&start=50 #57.
Durch verbinden mit den 2 Halbkreisen können 2 Brücken auf Ausstellungen gezeigt werden viewtopic.php?f=172&t=161526 .
Eine weitere Möglichkein für einen schnellen Aufbau wäre die Hundeknochenversion viewtopic.php?f=172&t=161548 #20.


Gruß aus dem Westerwald

Hans-Georg


Brücke von Remagen viewtopic.php?f=172&t=161548
Urmitzer Eisenbahnbrücke viewtopic.php?f=172&t=161526


E17  
E17
InterCity (IC)
Beiträge: 612
Registriert am: 02.06.2006
Ort: Westerwald
Gleise Märklin/Rokuhan
Spurweite Z
Steuerung analog/digital


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#11 von rob maro , 21.04.2020 20:40

das brücken modul finde ich sehr gut gelungen! auch deine anderen arbeiten, v.a. die mit holz, gefallen mir sehr gut.
wirst du die schienen noch rosten? hast du für deinen bahnhof schon einen kompletten plan, ein konzept?


rob maro  
rob maro
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 354
Registriert am: 20.03.2015


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#12 von Dani160 , 21.04.2020 21:29

Guten Abend,
@ Nils, danke für das Kompliment. Zur Brücke werde ich unten noch mehr schreiben.
@ Thoralf, genau so war es geplant, deshalb habe ich gleich zwei Module gebaut. Im nächsten Ausbauschritt wird dann der Bahnhof genau so lang werden wie die beiden Streckenmodule, so dass sich der Kreis wiederum schließt...
@ Hans-Georg, danke, auch wenn mein Brückchen gegen deine Rheinbrücken natürlich ein kleiner Fisch ist...
@ Rob, auch dir danke für das Lob. Bei den Schienen werde ich mal schauen, ich habe schon darüber nachgedacht, es würde auch realistischer aussehen. Für den Bahnhof habe ich schon einen genauen Plan, den ich aus dem Luftbild ausgearbeitet habe. Ich musste den Gleisplan zwar verkürzen, es sieht aber auf den zwei Metern immer noch realistischer aus als alles was ich bisher in H0 gebaut hatte. Der Bahnhof ist allerdings aktuell zurückgestellt, zumindest bis auf dem Brückenmodul die Gleise liegen, weil das Bahnhofsmodul sonst nicht einsetzbar ist. Vielleicht baue ich am Wochenende dort weiter.

So, und nun zur Brücke:
Das Vorbild zu finden war nicht allzu schwer, fahre ich doch schon recht regelmäßig darüber und auf der paralellen Straße vorbei. So konnte ich auch mal anhalten und ein paar Richtmaße und Fotos nehmen... Daheim habe ich die Fotos und ein Google-maps-Luftbild ausgedruckt (ja der Drucker hat irgend ein Problem ) und mit Referenzmaßen alle Maße ermittelt. Damit wurde dann ein 1:2 Seitenriß gezeichnet:
DSCF2089[1] by Dani K, auf Flickr
Dann wurde V1 der Brücke aus Pappe gebastelt. Damit ließen sich zwar die Verstrebungen recht gut nachbilden, aber alles war sehr instabil und vor allem in sich schief. So wurde die Brücke wieder verschrottet, leider ohne Foto...
Im neuen Plan behalf ich mir mit 1mm Polystyrolplatten, die sich ja bekanntlich leicht mit einem Cuttermesser bearbeiten lassen. Die Verstrebung musste ich dabei vereinfachen, aber das Ergebnis ist stabil und einigermaßen gerade. Das Geländer habe ich aus Draht mit Sekundenkleber zusammengeklebt und die Brücke mit der Sprühpistole lackiert, was empfehlenswert ist wenn man alle Ecken erwischen möchte. Die Brückenköpfe entstanden auch aus den Polystyrolplatten, die Innenbögen sind aus Papier. In die Platten lassen sich die Steinstrukturen einfach mit der Rückseite des Messers einritzen. Ich habe lediglich das Problem, dass ich die Farbe nicht richtig einarbeiten konnte, da ich wasserbasierte Farben verwendete und die sich bei jedem neuen Farbauftrag wieder lösten. Mal schauen was ich da mache.
So, das war viel Text, im nächsten Beitrag dann hoffentlich wieder mehr Bildle... (Es kam neues Rollmaterial an, das wird bei Tageslicht mal fotografiert )
Viele Grüße,
Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#13 von Frankenbaur , 21.04.2020 22:02

Hallo Daniel,

ich schließe mich den Vorrednern an. Ein wirklich
sehr gelungenes Brückenmodul. Freu mich schon auf die Ausgestaltung

Dein geplanter Bahnhof hat ein Vorbild?
Wenn ja welcher ist es denn?

Viele Grüße
Kevin


Meine Modulanlage Haltepunkt in Tirol entsteht

viewtopic.php?f=172&t=173295


 
Frankenbaur
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert am: 26.01.2018
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Multimaus Roco
Stromart DC, Digital


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#14 von Dani160 , 22.04.2020 14:39

Hallo zusammen,

@Kevin, danke für das Kompliment. Ja der Bahnhof wird nach dem Vorbild Schenkenzell gebaut. Dazu und zum Vorbild werde ich später noch einen Beitrag machen.

Heute nur zwei kleine Fotos, zuerst habe ich einmal spaßeshalber die Module für einen Gesamttest zusammengesetzt. Dabei habe ich gemerkt, das ich das Industriemodul falsch herum gepolt hatte ops: , naja ist jetzt auch behoben... Außerdem habe ich gemerkt, dass ich unbedingt noch so ca. 10cm hohe Füße brauche, um die Module ordentlich ausrichten und verschrauben zu können. Trotzdem sieht es bisher gut aus und es macht Spaß, die Züge kreisen zu sehen:
DSCF2091[1] by Dani K, auf Flickr
Hier seht ihr auch schon das neue Rollmaterial, die 218 217 habe ich schon länger, aber ich konnte ein 8-teiliges Güterwagenkonvolut aus der Bucht fischen, in dem auch ein Bierwagen meiner Lieblingsbrauerei, "Alpirsbacher Klosterbräu" dabei war. Da Alpirsbach ebenfalls an der Kinzigtalbahn liegt musste ich den Wagen haben. Leider war es der einzige Wagen im Konvolut, der nicht in Topzustand war, es fehlen die Kupplungen Deshalb hier der nur 7 Wagen führende Ng nach Freudenstadt auf der Kinzigbrücke:
DSCF2096[1] by Dani K, auf Flickr

Kritik, Anregungen und Basteltipps für Kilometersteine und Telegrafenmasten sind wie immer herzlich willkommen...
Viele Grüße
Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#15 von Dani160 , 26.04.2020 18:07

Hallo zusammen,
auch dieses Wochenende war ich nicht untätig. Damit die Module nicht immer im Wohnzimmer rumstehen habe ich mit den üblichen Baumarktsteckregalen eine Aufbewahrung gebaut. Diese passt gut unter die Dachschräge und auch das familiäre Instrumentensammelsurium hat noch Platz gefunden:
DSCF2469 by Dani K, auf Flickr
Auch bezüglich des Industriemoduls habe ich mich festgelegt: Es soll ein Sägewerk werden, bzw. der Logistikhof eines Sägewerkes. Das ergibt nämlich viele Möglichkeiten: Anlieferung Rohholz in R oder E-Wagen, Abholung des gesägten Holzes mit R oder E-Wagen und Abtransport der Sägespäne in Wagen mit verschließbarem Dach...
So habe ich das Modul geschottert und den Platz geebnet. Außerdem habe ich aus Polystyrol und Schienenprofilen einen Brückenkran gebaut. Mit diesem wird das Holz verladen. Ans hintere Ende des Gleises kommt dann vielleicht ein Spänesilo zur Verladung.
DSCF2471 by Dani K, auf Flickr
DSCF2472 by Dani K, auf Flickr
Kritik, Anregungen und Sonstiges wie immer herzlich willkommen.
Viele Grüße
Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#16 von Thoralf , 26.04.2020 19:06

Hallo Daniel,
schönes Thema, Sägewerke sind tatsächlich ein Klassiker. Und das Gestaltungsmaterial günstig zu kriegen...
Planst Du an einer Kulisse, vielleicht ein Halbreliefgebäude des Sägewerkes am Modulrand?
Viel Spaß beim bauen, Thoralf


Die Kleinbahn Erfurt - Tannenroda
viewtopic.php?f=172&t=163540


Thoralf  
Thoralf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert am: 04.11.2018
Ort: bei Erding
Gleise Tillig Elite Profile, Schwellen-Resteverwertung
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Analog


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#17 von Dani160 , 30.04.2020 18:55

Hallo zusammen,
das Sägewerksmodul ist soweit mal fertig, eventuell kommt später noch mehr Holz und ein paar Büsche oder so...
DSCF2636 by Dani K, auf Flickr
Ich habe kein Halbreliefgebäude dazugebaut, da ich erstens nicht den Platz dafür hatte und zweitens das Sägewerksgelände am vorderen Anlagenrand ist. Das ist leider so, da ich beim setzen des Schalters und der Weichenmechanik einen kleinen Gehirnhänger hatte und diese so auf die falsche Seite gebaut habe...
Noch einmal die Verladeeinrichtung in größer:
DSCF2637 by Dani K, auf Flickr
Soviel für heute. Morgen dann vielleicht erste Schritte am Bahnhof.
Viele Grüße
Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#18 von Thoralf , 30.04.2020 19:43

Na das ist doch sehr schön geworden.
Ein bisschen Gebüsch/Hecken am Feldrand entlang der Strecke wären wirklich realistisch, m.M. würden die das Ensemble sehr aufwerten.
Ob man in N die Schienenflanken noch ein bisschen rostig pinseln kann (oder ist das zu klein)?
Beste Grüße, Thoralf


Die Kleinbahn Erfurt - Tannenroda
viewtopic.php?f=172&t=163540


Thoralf  
Thoralf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert am: 04.11.2018
Ort: bei Erding
Gleise Tillig Elite Profile, Schwellen-Resteverwertung
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Analog


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#19 von Dani160 , 08.05.2020 21:54

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
endlich ist es soweit

DER BAHNHOF

Es handelt sich um den Bahnhof Schenkenzell im Schwarzwald. Zu diesem Bahnhof habe ich eine persöhnliche Beziehung, ist es doch der Bahnhof, der meinem Heimatort am nächsten liegt (vielleicht ist das auch Oberndorf, aber egal).
Der Bahnhof wurde 1886 als Teil der Würrtembergischen Bahnline Schiltach-Freudenstadt in Betrieb genommen, obwohl Schenkenzell ein Badisches Dorf war. Für so ein kleines Dorf erhielt es einen großen Bahnhof, es dominierte der Holzverkehr. Hier der ursprüngliche, mit elf Weichen ziemlich große Gleisplan. (Ich habe das mal in Google Maps eigezeichnet, da ich zwar Luftbilder besitze, aber diese nicht veröffentlichen darf):
schenkenzell_ur by Dani K, auf Flickr

Im Jahr 1978 dann, inwischen als durchlaufende Strecke Hausach-Freudenstadt (KBS 721) wurde dann der Bahnhof im Zuge des Einbaus eines Streckenblocks zum ersten Mal zurückgebaut. Statt der Holzverladung gab es nun einen Gleisanschluss am heute noch existenten Kieswerk:
schenkenzell mittel by Dani K, auf Flickr

2006 dann wurde der Bahnhof dann endgültig kastriert und in seine heutige Form gesteckt. Es gibt nun keine Signale mehr, keine Weichen, der Güterschuppen ist auch einmal abgebrannt... Ziemlich traurig, aber was solls:
schenkenzell neu by Dani K, auf Flickr

Wer noch mehr Bilder sehen möchte, der sei auf diesen wunderbaren Bildbeitrag ins Nachbarforum verwiesen:
Bildbericht auf Drehscheibe online

Obwohl meine Anlage Fahrzeug- und Ausstattungsmäßig am Anfang der Achziger angesiedelt ist, habe ich mich entschlossen den ersten Bauzustand nachzubauen. Das ergibt einfach mehr Rangierspaß und Abstellmöglichkeiten. Ich denke das ist vertretbar, zumindest in meinem Modellbahnuniversum Sowieso musste ich das ganze auch etwas verkürzen, um auf die angepeilten zwei Meter länge zu kommen. Im Rangierbereich habe ich dann als Kompromiss die kürzeren 15°-Weichen verbaut, um die Gleislängen zu optimieren. Nachdem ichdann über mehrere Wochen Rocoweichen ersteigert habe, konnte es am ersten Mai dann endlich losgehen. Nach dem Frühstück habe ich ganz gemütlich angefangen die Korkplatten aufzukleben. Und dann ist es irgendwie eskaliert...
12 Stunden, viele Nerven und eine halbe Flasche Wein später waren dann alle Gleise verlegt, Trennstellen getrennt und Gleisanschlusskabel angelötet. Das ganze sieht jetzt so aus:
DSCF2639 by Dani K, auf Flickr

Morgen dann mehr Bilder wie es weiterging. Es gibt auch wunderbares, passendes neues Rollmaterial, aber das musste erst mal gefahren und nicht fotografiert werden.

@Thoralf, danke noch für das Lob. Büsche sind auf jeden Fall vorgesehen, nur habe ich da gerade keine Lust darauf... Es gibt einfach viel zu viel zu tun. Die Schiene rosten, darüber hab ich schon viel nachgedacht, aber momentan fahren die Züge einfach viel zu gut und ich will das nicht gefährden. Außerdem stört es mich in echt nicht so wirklich, mal schauen wie es in Zukunft aussieht.

Viele Grüße und einen schöne Abend,

Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#20 von Dani160 , 15.05.2020 13:09

Hallo zusammen,
es gab wieder weitere Fortschritte am Bahnhof:
Zunächst habe ich alle Weichenmechaniken gebaut. Diese sind wie auch beim Sägewerk einfach aber zuverlässig mit Kippschaltern, Gewindestangen, Federsstahldraht und den Dingern deren Name mir gerade partout nicht einfallen möchte
Danach hab ich dann die Verkabelung gemacht, jedes Gleis ist über einen Kippschalter separat schaltbar. Da die Hauptgleise auf beiden Modulen sind, war hier eine umfangreichere elektrische Verbindung nötig. Zuordnenbar ist das ganze Kabelgewirr über die Stecker und Kabelfarbe, die in kombination einzigartig ist. Aber seht selbst:
DSCF2946 by Dani K, auf Flickr
Dazu habe ich noch aus einem Kantholz und Abfallstücken Stützen gebaut, die die Schienen auf eine Höhe von 20 cm bringen. So lässt sich die Verschraubung der Module einfacher bewerkstelligen und die Fahrzeuge sind nicht ganz so tief. Da nun alles vorbereitende gemacht war, habe ich die erste Fahrrunde gestartet:
DSCF2945 by Dani K, auf Flickr
Der aufmerksame Betrachter merkt bestimmt schon: Da ist aber viel los im Bahnhof. Tatsächlich habe ich noch einige Fahrzeugzugänge zu vermerken:
Eine Minitrix 212 neuerer Bauart, die Lok läuft auper leise und langsam, ein echter Genuss. Und dann noch ein Umbauwagenzug von Roco (Warum der AB4yg irgendwie dunkler ist weiß ich auch nicht, egal, war günstig und man sieht es in echt nicht so):
DSCF2936 by Dani K, auf Flickr
Und auch der Güterzug hat Verstärkung bekommen, als Beifang zu den Umbauwagen konnte ich für ein paar Euro noch den altbekannten Containerwagen von Fleischmann schießen, hier gezogen von der 212 bei der Ausfahrt aus dem Tunnel:
DSCF2937 by Dani K, auf Flickr
Soweit von der Anlage, die ich gerade innerhalb von 12 Minuten wieder abgebaut und sicher im Regal verstaut habe. Der Aufbau dürfte mit etwas Routine vielleicht fünf Minuten länger dauern.
Viele Grüße

Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#21 von LaNgsambahNer , 15.05.2020 13:18

Moin Daniel,

Lüsterklemmen heissen die Dinger.
Ansonsten klasse gebaut bis hierher.


Gröt ut Schöningen 🥳
Kai 🍺
Spur N________4ever


 
LaNgsambahNer
InterCity (IC)
Beiträge: 935
Registriert am: 31.07.2016
Ort: Schöningen
Gleise Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung FCC / z21
Stromart Digital


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#22 von Dani160 , 23.10.2020 20:23

Hallo zusammen,
ich wollte mich auch mal wieder aus der Versenkung melden. Es gibt wieder, nachdem im Sommer nicht viel los war, neues von der Anlage. Nachdem der Bahnhof Schenkenzell beim letzten Mal eine Korkwüste war, ist er jetzt schon etwas lebendiger.

Sämtliche Gleise sind eingeschottert, Bahnsteige gebaut und auch das Empfangsgebäude ist entstanden. Aber seht selbst (ich sehe gerade das Handyfoto ist echt unscharf, ich korrigiere das bei Gelegenheit):
IMG_20201003_184006 by Dani K, auf Flickr

Außerdem habe ich im Selbstbau Bahnhofslaternen gebaut. Diese bestehen aus einem Messing-Rohr (Durchmesser 1,3mm) vom großen C, etwas Kupferlackdraht, der von der LED zuerst als "Abspannseil" nach oben geht und dann nach unten durch den Mast und einem Widerstand. Den Draht des Widerstandes habe ich gekürzt und den Rest als Lampenhalter verwendet. Als LED habe ich 0603er verwendet (Wenn die mal runterfallen, dann gute Nacht). Später wurde alles farblich nachbehandelt. Sieht zwar nicht ganz so gut aus wie die irgendwelche Viessmann-Teile, aber so haben alle im Bahnhof verbauten Leuchten zusammen ungefähr 6€ gekostet.

Weiterhin habt ihr bestimmt schon die graue Box auf dem Bild entdeckt. Diese dient dazu Signale zu steuern. Als Signale habe ich die Bausätze von Schneider (ebenfalls großes C) verwendet, da diese mit 6€ sau günstig sind. Man muss sie halt zusammenbauen, und Schmalmaste sind es auch, aber was anderes ist einfach nicht im Budget drin. Nach etwa einem Basteltag waren alle vier Signale fertig.

Da ich keine Platz für weitere Mechanik habe und ich ein wenig experimentieren wollte, habe ich die Signale mit Servos ausgestattet. Diese sind für etwa 1,40€ pro Stück auf ebay zu haben. Das ganze habe ich dann an ein Arduino Board angeschlossen, das über einen USB-Stecker bepowert wird. Als Interface dient dabei die graue Kiste: Ein Schalter schaltet die Beleuchtung am Bahnhof an, der andere den Strom für die Servos. Die vier Taster unten Schalten dann die Signale, ich muss noch Gleise einzeichnen, dann wird es eine Art Drucktasterstellwerk. Abhängigkeiten gibt es der Einfachheit haber nicht. Der Verkabelungs- und Programmieraufwand belief sich auf einen halben Tag und ist denke ich auch für Anfänger gut machbar. Das Ergebnis sind Formsignale mit Motorisierung und Steuerung für Alles in Allem 35-40€, das hätte gerade für ein Fertigsignal gereicht.

Zum Abschluss noch ein Bild der Nordausfahrt Richtung Alpirsbach:
IMG_20201003_184039 by Dani K, auf Flickr

Falls sich jemand für eine der Basteleien interessiert kann ich am Sonntag gerne noch weitere Bilder machen.
Viele Grüße und bis bald,
Daniel


Dani160  
Dani160
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert am: 03.04.2020


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#23 von Waldler , 23.10.2020 20:53

Hallo Daniel, das sieht sehr gut aus! Ich mache öfters in Alpirsbach Urlaub. Da kann ich dir auch zustimmen was das Alpirsbacher Bier betrifft👍. Wie groß sind deine Strecken Module? 20 x 80 cm? Über weitere Bilder würde nicht nur ich mich freuen 👍😀.

Eckhard


Waldler  
Waldler
Beiträge: 4
Registriert am: 04.05.2020
Spurweite H0e, N, G
Stromart DC


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#24 von NFlo , 24.12.2020 21:22

Servus Daniel,
Das bisher gezeigte sehr, bin schon gespannt auf weitere Fortschritte!
Hab mal "den Fuß in die Tür gestellt"

Frohe Weihnachten

Lg Flo


Hier geht's zu meiner N-Baustelle "Oberthal"

Meine Bahn-Schnappschüsse

Mein anderes Hobby:
fordclique.de


 
NFlo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 358
Registriert am: 03.01.2018
Ort: Oberpfalz
Gleise Fleischmann / Kato
Spurweite N
Steuerung Multimaus / Tablet
Stromart Digital


RE: Schwarzwaldmotive in 1:160 - OT: Fuhrparkbasteleien

#25 von LaNgsambahNer , 02.01.2021 11:09

Moin Daniel,

ich würde mich auch freuen hier mal wieder was zu sehen....


Gröt ut Schöningen 🥳
Kai 🍺
Spur N________4ever


 
LaNgsambahNer
InterCity (IC)
Beiträge: 935
Registriert am: 31.07.2016
Ort: Schöningen
Gleise Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung FCC / z21
Stromart Digital


   

Gestaltung Bahnhofsstraße
RE: MiniMax virtuell

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 171
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz