RE: Stützkondensatoren für Märklin-Maxi-Loks?

#1 von guido , 11.04.2020 20:42

Hallo liebe Leute,
ich habe da mal eine Frage und hoffe, jemand hat hier Erfahrungen.
Ich habe eine ganze Reihe von Märklin-Maxi-Loks, die ich auf meiner Gartenbahn fahren lasse.
Nun haben besonders die kleineren Loks doch öfters Kontaktprobleme. Und meine Maxi-BR 91 fährt zwar gut, hat aber Soundabrisse. Das nervt.
Meine "großen" Spur 1-Loks rüste ich stets sofort mit ESU-Decodern aus.
OK, aber die alten, kleinen Loks will ich gerne so belassen, wie sie sind. Da lohnen sich die ESUs nicht. Ich möchte sie stattdessen mit Stützkondensatoren versehen. Aber nirgendwo finde ich einen Schaltplan oder ähnliches.

Also meine Frage:
Hat jemand Erfahrung darin, alte Decoder OHNE Lötpads für Stützkondensatoren mit ebensolchen auszustatten? Ideal wäre ein Schaltplan oder eine gute (!) Anleitung. Und bitte wirklichen Rat. Auf Hinweise, ich möge den Decoder tauschen, bitte verzichten. Die Idee hätte ich dann schon selbst, nicht wahr....

Vielen Dank für Hinweise,
schöne Ostern!
Guido


N-Anlage
1-Anlage
Lokbau
Motorumbauten
Wagenbau


 
guido
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 426
Registriert am: 28.06.2019
Gleise N: Peco; 1: ML-Train
Spurweite N, 1
Steuerung N: Trafo mit IR, teils IB für Weichen; 1: IB mit Iris und Daisy Funk
Stromart Digital, Analog


RE: Stützkondensatoren für Märklin-Maxi-Loks?

#2 von volkerS , 11.04.2020 20:52

Hallo Guido,
du musst an den vorhandenen Decodern Plus und Minus des Brückengleichrichters auf der Decoderplatine lokalisieren. Plus ist als Rückleiter oft herausgeführt, Minus findest du an den Elkos, die auf der Platine vorhanden sind. An diese beiden Anschlüsse kommt dann die Pufferschaltung.
Z.B. https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=21&t=171549
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.298
Registriert am: 14.10.2014


RE: Stützkondensatoren für Märklin-Maxi-Loks?

#3 von alexus , 11.04.2020 22:55

Hallo Guido

Man findet, wenn nicht vorhanden, Decoder + und Decoder - auch ganz gut an den Gleichrichterdioden.

Sind immer 4 Stück, jeweils an einer ist ein Gleisanschluß angeschlossen.
Mit einem Multimeter, mit feinen Prüfspitzen, nachmessen (unter Spannung) und natürlich nix kurzschließen, sonst

So hab ich schon früher alte 6090 Decodern mit Stützkondensatoren versehen.

Ist halt davon abhängig was da verbaut worden ist.


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten


 
alexus
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.872
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: Stützkondensatoren für Märklin-Maxi-Loks?

#4 von 8erberg , 12.04.2020 20:20

Hallo,

wichtig ist es den Maxi-Loks einen guten Decoder zu gönnen, der Motor ist sehr gut und mit vernünftiger Regelung fährt eine Maxi-Lok richtig klasse.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.411
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Stützkondensatoren für Märklin-Maxi-Loks?

#5 von guido , 16.04.2020 16:32

Hallo alle,

danke, das sind gute Antworten. Hilft mir sehr!

Liebe Grüße,
Guido


N-Anlage
1-Anlage
Lokbau
Motorumbauten
Wagenbau


 
guido
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 426
Registriert am: 28.06.2019
Gleise N: Peco; 1: ML-Train
Spurweite N, 1
Steuerung N: Trafo mit IR, teils IB für Weichen; 1: IB mit Iris und Daisy Funk
Stromart Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 212
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz