Willkommen 

DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87

#1 von DR 1981 , 23.04.2020 18:36

Einen schönen guten Tag allerseits!

Ich bin auf der Suche danach, welche kaufbaren Fertiggleissysteme (ohne Bettung) nutzbar sind für die z21 Start (mit Freischaltung) und wie sich dies übertragen lässt, bspw. Piko A-Gleis (ohne Bettung). Ich habe die z21 Start aus der Startpackung 51301 von Roco und unter dem Einspeisungs-/ Programmierungs-/ Stromzufuhrgleis sitzt eine Platine.

Kann ich diese Platine bedenkenlos auf/ an andere Gleishersteller (ohne Bettung) anschließen? Lötkolben ist vorhanden, aber noch kein großer Praxisbezug.
Welche Gleise ohne Bettung sind gut genug, um sie auf (gedachter) Segmentanlage einzusetzen?



Mit sechs Jahren hatte ich meine erste Modelleisenbahn der Spur 1:120 (TT), diese befindet sich irgendwo in den dunklen Ecken des Kellers meines Elternhauses. Damals waren kaum Fahrzeuge, und schon gar nicht Figuren in diesem Maßstab auf dem Markt erhältlich. Das blieb mir immer im Gedächtnis all die Jahre, auch in den 90ern war es kläglich darum gesät. Deshalb entschied ich mich anfänglich durch Sondersets seit 2008, auf 1:87-Modelle zurück zu greifen.

Ich hatte in den 80ern/ 90ern einen riesigen Betriebsbahnhof, samt S-Bahnhof in Berlin vor der Nase, da bin ich dieses Jahr wieder bahntechnisch eingestiegen, nachdem ich mich in den vergangenen zwei Jahren in 1:87-Modellfahrzeugdioramen versuchte. Darunter zählen 12/2018 ein Diorama der Karl-Liebknecht-Str.in Berlin, entlang des Palastes der Republik, und ein Putin-Diorama mit dem Aurus, samt Begleitfahrzeuge und Putin-Figur 03/2020. (Keinerlei politische Andeutungen oder Gesinnungen!)
Geplant sind noch andere Dioramen in 1:87, wie zum Beispiel: United Nations (Nahost), Camel Trophy...

Nun habe ich mehrere Startpackungen, Sets, einzelne Waggons, Figuren, Lokomotiven, Häuser und geringfügig anderes Bebauungsmaterial zusammen getragen und einige €uros ausgegeben (war auch mal alles anders, aber so ist es nunmal), und habe so gut wie keine Ahnung vom digitalen Geplänkel.
Zu den Gleissystemen die ich vor Ort habe zählen Piko A-Gleis (mit und ohne Bettung), und das Roco GeoLine-Gleis (mit Bettung, inkl. z21 Start).
Zur z21 Start von Roco habe ich mir den Router und den Freischaltcode zugelegt, der mich echt Nerven gekostet hatte während der Installation und Anwendung, bzw. Programmierung der Adressen der digitalen Lokomotiven.

Drei Loks sind digital, vier müssen es noch werden.

digital (fertig gekauft):

- BR 120 (Piko 52817)
- BR 132 (Roco 51301), daraus wurde ein Ersatz-Chassis (Roco 52499): - Bisher, zur Ergänzung nichts vergleichbares an Waggons gefunden.***
- BR 243 (Piko 58143): - Bisher, zur Ergänzung nichts vergleichbares an Waggons gefunden, außer älteren Margen unter den selben Wagennummern (allerdings noch mit etwas mehr an Details).***


analog (digital nachgerüstet):

- T679 (BR 130) der ČSD (Piko 97935) - Bisher, zur Ergänzung nichts vergleichbares an Waggons gefunden.
- BR 114 (Roco 51321): - Bisher nur zur Ergänzung einen 1x Gaskesselwagen, später, im Jahr 2021 kommt noch ein Doppelpack von Roco (76042) zum Teleskopwagen heraus, ansonsten zur Ergänzung nichts vergleichbares an Waggons gefunden.
- BR 118 (Piko 57135): + 2x Doppelstockwagen im Set (Piko 73020), + Stirnbeleuchtung (Piko 56138) für 1x Doppelstocksteuerwagen DBmqee (Piko 57623)*/ **
- BR 118 (Piko 57135) - 2. Packung
- BR 118 (Piko 59580)
- BR 119 (Piko 57138)*: - Bisher, zur Ergänzung nichts vergleichbares an Waggons gefunden.
- BR 132 (Piko 58114): + 3x Interzonenzug-Waggon-Exklusivset (Piko 73030), + 1x DBP Bahnpostwagen (Piko 53387), + 2x IC-Schnellzugwagen (aus Piko 59007)
- BR 131 (Piko 58130)*: + 1x Kalkkübelwagen Slmmp (Piko 54456), + 1x Kalkkübelwagen Slmmp (Piko 54450), + 1x Kalkkübelwagen (Piko 54452), + 1x Kalkkübelwagen (Piko 54451), + 3x Kalkkübelwagen Slmmp (Piko 58338), + 3x Kalkkübelwagen Slmmp (Piko 58071), 3x Kalkkübelwagen Slmmp (Piko 58092)***
- BR 243 (Piko 51715)

analog (im digitalen Visier, Vorbereitungen laufen, warte nur noch auf Antwort von Piko zum defekten Decoder):

- zur Zeit ist jede Lok digitalisiert

DR

01. - BR 114 (Roco 51321) - ausgerüstet mit ESU LokSound 5 Decoder
02. - BR 118 (Piko 57135) RegLok¹ - ausgerüstet mit ESU LokSound 5 Decoder
03. - BR 118 (Piko 57135) RegLok² - ausgerüstet mit ESU LokSound 5 Decoder
04. - BR 118 (Piko 59580) - ausgerüstet mit ESU LokSound 5 Decoder, mit zusätzlich polnischer Durchsage und Pfiff
05. - BR 119 (Piko 57138) - ausgerüstet mit PIKO SoundDecoder 4.1
06. - BR 120 (Piko 52817) - fertig gekauft
07. - BR 131 (Piko 58130) - ausgerüstet mit PIKO SoundDecoder 4.1
08. - BR 132 (Piko 58114) - ausgerüstet mit PIKO SoundDecoder 4.1
09. - BR 132 (Roco 51301) - fertig gekauft
10. - BR 243 (Piko 58143) - fertig gekauft
11. - BR 243 (Piko 51715) - ausgerüstet mit ESU LokSound 5 Decoder


ČSD

12. - T679 (Piko 97935) (ČSD) - ausgerüstet mit PIKO SoundDecoder 4.1, Spracheinlagen leider in Deutsch


bereits umgesetzt:

*Die Digitalisierung, soll auch für das Zugset "Sputnik" (Piko 58143), nachdem ich einen bis zwei weitere Wagen dafür habe, später umgesetzt werden.

***Ich bin kein Freund von zehn, oder noch mehreren Malen, ein und den selben Wagen/ Waggon mit den selben Nummern zu haben - Ihr dürft mich gerne privat anschreiben, wenn Ihr etwas wisst oder sogar habt.

Meine Absicht zielt auf den mobilen Segment-Anlagenbau ab, auch wenn er vorwiegend lange Zeit irgendwo steht.
Nach der Entscheidung und Klarstellung, wie ich was umsetzen kann, hoffentlich Dank Eurer Hilfe, werde ich einen Segmentbau meiner Anlage anpeilen. Auch wenn ich reichlich Platz für eine große Anlage hätte, ziehe ich es irgendwann nochmal vor umzuziehen.

Also, erstmal Danke für's Lesen!

PS: Ich spreche nicht fließend russisches Kyrillisch, ich konnte mir nur das Alphabet selbst beibringen und kann Eigennamen, Städtenamen, sowie Worte aus dem Latein, die 1:1 übernommen wurden lesen. Я не говорю по-русски бегло, я научился только алфавиту и мог читать названия, названия городов и слова на латыни, принятые в соотношении 1: 1, и в основном писать их печатными буквами.

Gruß

(Se-)Bastian


DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 in Ep. IV


 
DR 1981
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 22.04.2020
Gleise Piko A-Gleis, Piko A-Gleis mit Bettung, Roco geoLine, Tillig Elite-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 27.06.2021 | Top

RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#2 von LPW ( gelöscht ) , 23.04.2020 21:39

Hallo Bastian,

[quote="DR 1981" post_id=2107419 time=1587659802 user_id=41750]
Ich bin auf der Suche danach, welche kaufbaren Fertiggleissysteme (ohne Bettung) nutzbar sind für die z21 Start (mit Freischaltung) und wie sich dies übertragen lässt, bspw. Piko A-Gleis (ohne Bettung). Ich habe die z21 Start aus der Startpackung 51301 von Roco und unter dem Einspeisungs-/ Programmierungs-/ Stromzufuhrgleis sitzt eine Platine.

Kann ich diese Platine bedenkenlos auf/ an andere Gleishersteller (ohne Bettung) anschließen?[/quote]
Rocos Geo Line-Gleis (soll BTW abgekündigt sein, läuft also aus) ist ein Zwei-Leiter-Gleis, so daß diese Platine an ihrem Ausgang elektrisch betrachtet auch lediglich zweipolig sein kann. Insofern kann man Deine Frage ohne langes Nachdenken mit Ja beantworten. Wozu diese Platine dient und wie man sie am besten löst, kann ich Dir leider nicht sagen.

Roco bietet eine Anschlußplatine für das Geo Line-Gleis auch einzeln an (Roco-Art. 61190, https://www.roco.cc/de/product/23173-611...1/products.html), anscheinend wird sie verschraubt. Sie enthält augenscheinlich keine elektronischen Bauteile. Wenn Dein Anschlußgleis für den analogen Betrieb vorgesehen ist, könnte es einen Entstörkondensator enthalten. Der müßte für den digitalen Betrieb entfernt werden.

Es gibt hier viele Modellbahner, die die Zentralen von Roco problemlos mit allen möglichen Gleisen einsetzen. Das man dazu eine besondere Platine von Roco bräuchte oder nachbauen müßte, habe ich noch nicht gehört.


[quote="DR 1981" post_id=2107419 time=1587659802 user_id=41750]
Welche Gleise ohne Bettung sind gut genug, um sie auf (gedachter) Segmentanlage einzusetzen?[/quote]
Es fragt sich doch eher, welches Gleis Dir gut genug ist. Anscheinend ist immer ein gewisser Trade Off zwischen Vorbildnähe und Arbeitsumfang bei der Verlegung anzunehmen. Der eine genießt gerade diesen Weg, der andere möchte auch "irgendwann mal fahren".


[quote="DR 1981" post_id=2107419 time=1587659802 user_id=41750]Nun habe ich mehrere Startpackungen, Sets, einzelne Waggons, Figuren, Lokomotiven, Häuser und geringfügig anderes Bebauungsmaterial zusammen getragen und einige €uros ausgegeben (war auch mal alles anders, aber so ist es nunmal), und habe so gut wie keine Ahnung vom digitalen Geplänkel.[/quote]
Klingt so, als ob Du gerne baust und dabei detailliert ausgestaltest, Elektronik und IT interessieren Dich vermutlich weniger. Geplänkel ist die Digitaltechnik allerdings nicht und da fragt es sich, ob ausgerechnet die Ausrüstung von Roco eine gute Wahl war ...

Ich hätte da an Deiner Stelle eher zum Roco Line-Gleis ohne Bettung gegriffen, kein Großseriengleis bietet so viele Weichentypen.

Mit freundlichen Grüßen
LPW


LPW

RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#3 von BerndGraz , 23.04.2020 22:36

Hallo!
Ich verwende auch das Pio-A Gleis und habe auch zum Digitalen Start eine Startpackung von Roco verwendet (aber nicht das Gleis!) und verwende die Z21 (Schwarz). Von der Z21 bzw z21 geht der Anschluss direkt aufs Gleis - also ohne Platinen ect. Diese ist, soweit ich mich erinnern kann, für den Analogbetrieb mit Gleichstrom zur Entstörung! Dieses Teil kann(wird) das Digitalsignal stören! Also nicht einbauen, wenn du Digital fährst bzw. entfernen.
Allerdings hat es mich etwas verwundert, das dieses Teil als Anschlusskabel DCC angeboten wird. Deshalb hab mir das Anschlussgleis von Roco (das ich noch als Programmiergleis für den Lokprogrammer verwende) noch mal genauer angeschaut. Soweit ich das Bild im Link genau genug sehen konnte, handelt es sich um das gleiche, wie ich es auch habe, handelt. Bei diesen ist kein elektronischer Bauteil eingebaut, beiden Kabel gehen direkt ins Gleis. Die Platine dient nur dazu, um durch die Bettung mittels Stiften eine elektrische Verbindung herzustellen. Wenn Du ein anderes Gleis-Fabrikat verwendest, kannst Du direkt anschliessen.
Dann frohes schaffen! Bernhard


BerndGraz  
BerndGraz
Beiträge: 8
Registriert am: 15.04.2020


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#4 von Christian Stein , 23.04.2020 23:25

Hallo Bastian!

Du kannst deine Z21 an jedes beliebige Gleissystem anschließen. Der Z21 ist es egal ob es Roco, Piko, Tillig, Trix, Fleischmann, Weinert, Peco oder weiß der Teufel was ist . Such dir einfach das Gleissyswtem aus war dir am Besten gefällt .

Wie du den Strom von der Z21 dann an das Gleis bekommst ist eine andere Sache . Wenn du eine stationäre Anlage baust, brauchst du eh etliche Einspeisepunkte, sei es um Herzstücke an den Weichen zu polarisieren, Weichen oder Signal Decoder mit Strom zu versorgen usw.

Entweder nutzt du die Anschlussgleise des entsprechenden Gleissystems (den bei den Roco Gleisen verbauten Anschluss kannst du eh auch nur dort verwenden) oder du lötest die Kabel einfach an die Gleise. Dies ist eigentlich die einfachste Variante.

Ich selber habe mir auch eine Startpackung mir der weißen Z21 plus Router und Freischaltcode gekauft und auf meiner Anlage nutze ich Tillig Elite Gleise in Kombination mit den den Roco Geoline Gleisen aus der Anfangspackung.

Gruß Christian

Ps.: Meine Anlage ist auch eine Segmentanlage. Da ich aber sehr weing Platz habe, muss sie leider regelmäßig abgebaut werden, da ich ansonsten in meinem Wohnzimmer keinen Platz mehr habe .


Meine Modellbahn


 
Christian Stein
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert am: 04.01.2015
Homepage: Link
Ort: Hagen
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart Digital


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#5 von DR 1981 , 24.04.2020 05:13

Guten Morgen allerseits,

und schonmal vielen Dank für Eure Antworten!


Hallo LPW,

Zitat
Rocos Geo Line-Gleis (soll BTW abgekündigt sein, läuft also aus) ist ein Zwei-Leiter-Gleis, so daß diese Platine an ihrem Ausgang elektrisch betrachtet auch lediglich zweipolig sein kann.


dass mit dem GeoLine-Gleis habe ich erst wenige Stunden zuvor hier gelesen, das die auslaufen. Ich sehe auch schon so einige Ausverkäufe Online, Dankeschön!

Zitat
Insofern kann man Deine Frage ohne langes Nachdenken mit Ja beantworten. Wozu diese Platine dient und wie man sie am besten löst, kann ich Dir leider nicht sagen.


Das nenne ich schonmal eine vielversprechende Aussage, super! Sie ist mittig fixiert mit einer messing-/ goldfarbenen Schraube.

Zitat
Roco bietet eine Anschlußplatine für das Geo Line-Gleis auch einzeln an (Roco-Art. 61190, https://www.roco.cc/de/product/23173-61 ... ducts.html), anscheinend wird sie verschraubt. Sie enthält augenscheinlich keine elektronischen Bauteile.


Genauso sieht diese "Platine" aus. Zur Schraube s.o.

Zitat
Wenn Dein Anschlußgleis für den analogen Betrieb vorgesehen ist, könnte es einen Entstörkondensator enthalten. Der müßte für den digitalen Betrieb entfernt werden.


Ich sage es mal so, ich habe bisher keine analoge Lokomotive darüber gleiten lassen, weil für mich feststand, dass ein Schienensystem aus einem Digitalset auch nur für digitale Schienenfahrzeuge gedacht ist?! (Jetzt habe ich es mal kurz probiert, nein, es können keine analogen Loks gefahren werden. Es ging alles an, was leuchten kann, Vorder- und Rücklicht, sowie beim bereits mit Dreipunkt-Stirnbeleuchtung ausgerüsteten Doppelstocksteuerwagen DBmqee - selbes Spiel. Also vermutlich kein Entstörkondensator werkseitig verbaut?!)

Zitat
Es gibt hier viele Modellbahner, die die Zentralen von Roco problemlos mit allen möglichen Gleisen einsetzen.


Gut zu wissen, denn bisher habe ich niemanden auf YouTube darüber sprechen oder thematisieren hören, oder gesehen.

Zitat
Das man dazu eine besondere Platine von Roco bräuchte oder nachbauen müßte, habe ich noch nicht gehört.


Ich aber auch nicht, das ist (oder war) etwas womit ich echt vorsichtig sein möchte, nur weil man dumm genug war es zu versuchen. Geld und Zeit machen zwar Erfahrungen nicht wet, aber das muss ja nicht sein, wenn man Euch fragen kann.

Zitat
Es fragt sich doch eher, welches Gleis Dir gut genug ist.


Das stimmt wohl! Einen Goldesel habe ich zwar nicht in Petto, aber wenn jemand günstig einen auf Lager hat -> PN bitte!

Zitat
Anscheinend ist immer ein gewisser Trade Off zwischen Vorbildnähe und Arbeitsumfang bei der Verlegung anzunehmen. Der eine genießt gerade diesen Weg, der andere möchte auch "irgendwann mal fahren".


Ich hätte gerne etwas hundertprozentig Zuverlässiges, vielleicht eine Mischung. Ich komme aus jahrelangen Spiele-Modding-Bereichen unterschiedlicher PC-Spiele, Detailtreue steht schon hoch im Kurs bei mir, aber auch bei den Pixelschubbsern muss man Realität und das Machbare zusammen komprimieren. Also, ein goldener Mittelweg ist recht, aber nicht zu jedem Preis (Aufwand-Entgeld-Basis).

Zitat
Klingt so, als ob Du gerne baust und dabei detailliert ausgestaltest,


Wie erwähnt, ja, aber möchte auch etwas davon haben und nicht nur basteln. Die Mischung macht es denke ich, wie bei Vielen. Das ist vermutlich auch ein Mitgrund für die Richtung Segmentebau. Man kann dann theoretisch (aber auch praktisch) parzellenweise neu gestalten. Ich kenne mich schon gut genug, um sagen zu können, dass für mich nichts schlimmer ist, als Monotonie.

Zitat
Elektronik und IT interessieren Dich vermutlich weniger.


Interessiert mich schon, nur empfinde ich es als Anfänger ziemlich erdrückend mit lauter Pistolen auf der Brust. Sich in diesem Sumpf zurecht zu finden ist nicht gerade einfach, vor allem: "Viele Köche verderben den Brei"... Nach diesem Spruch zu urteilen, jeder vertritt andere Standpunkte inpuncto Material, Arbeitsweisen, etc.

Zitat
Geplänkel ist die Digitaltechnik allerdings nicht


Das war nicht negativ gemeint, keineswegs.

Zitat
und da fragt es sich, ob ausgerechnet die Ausrüstung von Roco eine gute Wahl war ...


Ich denke schon, dass es mitunter das günstigste und verbreitetste im digitalen System ist, oder Fleischmann. Ich möchte mir nach oben hin keine Grenzen schaffen, um auch immer Möglichkeiten zu haben. Ich denke das habe ich mit diesem System ganz gut augenscheinlich vollzogen.

Zitat
Ich hätte da an Deiner Stelle eher zum Roco Line-Gleis ohne Bettung gegriffen, kein Großseriengleis bietet so viele Weichentypen.


Ich werde mal in einer ruhigen Minute weiter recherchieren, aber mein kurzer Abstecher zu Roco besagt: "21,00 € für eine Weiche", "ein Flexgleis für 7,20 € mit 92 cm Länge", "und 2,20 € für eine 23 cm Gerade?" Wo sind da die Relationen? Hatten die bei der Markteinführung eine Orgie zu laufen?
Nichtsdestotrotz, mir ist aufgefallen, dass die Loks manchmal auf dem GeoLine-Gleis plötzlich keinen Kontakt mehr haben beim Bodenbetrieb, stubbse ich kurz das Gleis an, funktioniert es wieder. Darüber hinaus haben Piko- und Roco-Loks Seitenspiel, wenn man sie seitlich hin- und herbewegt.

Danke Dir schonmal, speziell für die ausführliche Eingebung!



Hallo Bernhard,

Zitat
Ich verwende auch das Piko-A Gleis und habe auch zum Digitalen Start eine Startpackung von Roco verwendet (aber nicht das Gleis!) und verwende die Z21 (Schwarz).


Gut, dass ich mit meinen Gedanken nicht so alleine dastehe!

Zitat
Von der Z21 bzw. z21 geht der Anschluss direkt auf's Gleis - also ohne Platinen ect. Diese ist, soweit ich mich erinnern kann, für den Analogbetrieb mit Gleichstrom zur Entstörung!


Es sah für mich nur aus wie eine Platine, es ist im Grunde genommen auch Eine, aber keine Spezielle, sondern Eine, die den Strom und die Daten einspeist, wie sich herausstellt, sprich auch bespielt (Lokadressen, etc.).
Wie sich soeben schon heraus stellte, nein, es stört nicht den digitalen Betrieb, sondern den Analogen, wie meine BR 119 vor rund 15 Minuten mitteilte durch Disco-Beleuchtung.

Zitat
Allerdings hat es mich etwas verwundert, das dieses Teil als Anschlusskabel DCC angeboten wird. Deshalb hab ich mir das Anschlussgleis von Roco (das ich noch als Programmiergleis für den Lokprogrammer verwende) noch mal genauer angeschaut.


Wundere Dich bitte nicht, allgemein ist es im Leben nunmal so, dass das unvorstellbarste dieser Welt, woanders schon längst existiert. Warum sollte es Deiner Meinung nach nicht als DCC angeboten werden? Es programiert, es versorgt mit Strom... ganz im Sinne des Roco-Digital-Systems. Wer weiß, vielleicht kann es auch noch ganz andere Dinge?! Bin ich überfragt.

Zitat
Soweit ich das Bild im Link genau genug sehen konnte, handelt es sich um das gleiche, wie ich es auch habe.


So sieht meins auch aus, nur mit Schraube mittig drin. Oder meintest Du worauf meine Loks standen? Das ist das Piko A-Gleis mit Bettung, nicht das GeoLine von Roco.

Zitat
Bei Diesen ist kein elektronisches Bauteil verbaut, beide Kabel gehen direkt ins Gleis. Die Platine dient nur dazu, um durch die Bettung mittels Stiften eine elektrische Verbindung herzustellen.


Danke Dir für diese Erkenntnis, die hatte ich vor dem Lesen Deines Posts nicht und hatte es mir genauer angesehen. Für mich war es bei allererster Betrachtung ein Chip, o.ä.

Zitat
Wenn Du ein anderes Gleis-Fabrikat verwendest, kannst Du es direkt anschliessen.


Vielen Dank! Meinst Du, ich sollte es anlöten? Wie sollte ich es bei den Segmenten machen? Jeweils dieses Bauteil (Roco 61190) pro Segment verbauen? Falls ja, wie zur Station führen, bzw. wie vermehren bei nur einer Anschlußbuchse in der z21-Start?

Dankeschön, Bernhard!



Hallo Christian,

Zitat
Du kannst deine Z21 an jedes beliebige Gleissystem anschließen. Der Z21 ist es egal ob es Roco, Piko, Tillig, Trix, Fleischmann, Weinert, Peco, oder weiß der Teufel was, ist. . Suche dir einfach das Gleissystem aus, was dir am Besten gefällt! .


Das sind sehr gute Neuigkeiten! Ich bin begeistert! Jetzt muss ich nur noch herausfinden, Welches es sein soll. Ich schrieb schon weiter oben an "LPW", dass ein goldenes Mittelmaß aus Realismus und Betrieb für mich in Frage käme, aber nicht um jeden (End-)Preis.

Zitat
Wie du den Strom von der Z21 dann an das Gleis bekommst ist eine andere Sache . Wenn du eine stationäre Anlage baust, brauchst du eh etliche Einspeisepunkte, sei es um Herzstücke an den Weichen zu polarisieren, Weichen oder Signal Decoder mit Strom zu versorgen usw.


Stationär klingt für mich nach dem Gegenteil von Segment (mobil), oder klinisch ausgedrückt ambulant. Dahin soll es ja nicht gehen. Früher hat man aber bei der Heimanlage auch nur den einen Einspeisepunkt vom Trafo besessen und es lief (vorwiegend).
Bei Segmenten ist mir das bewusst, dass Jedes eine Zufuhr benötigt. Vorschläge nehme ich gerne entgegen, wie das Ganze von statten gehen kann in einer womöglich sauberen, aber einfachen Lösung.
Das mit dem Polarisieren, was hat es damit auf sich? Ich habe das bei YouTube irgendwo schonmal gehört.

Zitat
Entweder nutzt du die Anschlussgleise des entsprechenden Gleissystems (den bei den Roco Gleisen verbauten Anschluss kannst du eh auch nur dort verwenden) oder du lötest die Kabel einfach an die Gleise. Dies ist eigentlich die einfachste Variante.


Vermutlich ohne die Plastikkonstruktion seitens Roco wo die Kontaktstifte von unten ans Gleis ragen. Im Prinzip Roco 61190 ohne "Grünzeug".

Zitat
Ich selber habe mir auch eine Startpackung mir der weißen Z21 plus Router und Freischaltcode gekauft und auf meiner Anlage nutze ich Tillig Elite Gleise in Kombination mit den den Roco Geoline Gleisen aus der Anfangspackung.


Wie macht man denn das? Gibt es Adapter-Gleise zwischen den Herstellern, sodass man Piko-A mit Bettung auf Roco-Line ohne Bettung fahren könnte?
Also, ich werde sicher irgendwo eine GeoLine-Strecke zum Programmieren beibehalten, oder kann man das auch auf der Anlage? Ist das dann ratsam? Vermutlich nicht, also werde ich womöglich ein zweites System (im September kommt ja noch Roco 51321 heraus) anschaffen.

Zitat
Ps.: Meine Anlage ist auch eine Segmentanlage. Da ich aber sehr weing Platz habe, muss sie leider regelmäßig abgebaut werden, da ich ansonsten in meinem Wohnzimmer keinen Platz mehr habe .


Nervt Dich das nicht, ständig hin und her? Ich stelle mir das vor wie in einem Reisemobil, wo man ständig das Bett auf- und abbauen muss. Für den Anfang noch völlig in Ordnung, später einfach nur noch ein nervraubender Zeitfaktor - recht unbequem, aber verständlich angesichts Deiner Lage.


Was wäre denn in H0 ratsam an Länge, Tiefe, und Breite eines Segments?

Vielen Dank auch an Dich, Christian!


Grüße

(Se-)Bastian


DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 in Ep. IV


 
DR 1981
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 22.04.2020
Gleise Piko A-Gleis, Piko A-Gleis mit Bettung, Roco geoLine, Tillig Elite-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#6 von Blech_Maxe , 24.04.2020 10:23

Hallo Bastian,

ich würde Dir auch (wie Christian) einen Blick auf das Tillig Elite Gleis empfehlen:
https://www.tillig.com/Elite_Gleissysteme.html

Es ist optisch sehr schön, hat Weichen mit Federzungen, die sehr vorbildnah aussehen und ist eines der umfassendsten Systeme am Markt (inkl. Dreischienen- und Schmalspurgleisen, Flexgleise und Bausätze, falls man da mal auf den Geschmack kommt).

Preislich ist es eigentlich auch ganz gut, eine Standardweiche liegt bei 31,80 UVP. Einziger Nachteil: es ist nicht wirklich zum fliegenden Aufbau geeignet, ich hatte mir mal dieses Startset zugelegt:
https://www.tillig.com/H0_Elite_Set_DB.html

Ich meine mich zu erinnern, dass das abzweigende Gleis immer noch zusätzlich mit Strom versorgt werden musste. Hätte ich in H0 gebaut, wäre es sozusagen "mein" Gleissystem der Wahl gewesen.

Bzgl. Module und "hin- und herfahren": Ich habe festgestellt, dass das mit zunehmender Größe der Modelle mehr Spass macht, zudem finde ich die Perspektive wichtig. Schaut man von oben drauf, wirkt es irgendwie zu spielzeughaft. Sieht man die Modelle jedoch auf Augenhöhe, wirken sie ganz anders und auch längere Rangierspiele machen Spaß.

Zum Thema Größe: Module sind (im Gegensatz zu Segmenten) genormt mit ebenfalls genormten Übergängen, so daß sie auch bei Treffen Teil einer großen Anlage werden können. Einen schönen Einblick gibt dieses Heft:
https://shop.vgbahn.info/miba/shop/spezial+78-_170.html

Nochmal zum Thema Analogloks auf "Digital-Gleisen". Blöde Frage meinerseits: Du hast dann aber schon auch einen analogen Trafo angeschlossen? Im Zweifelsfalle ohne diesem ominösen Anschlussgleis?

Viele Grüße und noch viel Freude mit der Bahn!

Dirk


 
Blech_Maxe
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 262
Registriert am: 24.10.2013
Ort: Raum Bonn
Spurweite N, 1
Steuerung N analog, Spur 1 mit MS2


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#7 von 8erberg , 24.04.2020 14:42

Hallo,

es ist völlig egal wie Du die Gleise "kombinierst", wenn es keine Übergangsgleise gibt machst Du es wie es z.B. bei Modulen gemacht wird: stumpf aneinander, Höhe ausgleichen, fäddisch.

Mach Dir nicht zuviel Kopp um Sachen die wirklich nix bedeuten, lese Dich bei grundsätzlicher Modellbahn-Elektrik ein (Tip: https://www.1zu160.net/elektrik/grundlagen.php
auch zum Thema Digital gibt es informative Seiten, z.B. https://www.1001-digital.de/pages/1001-d.../startseite.php

Und immer am Sichersten: erst einen Testkreis bauen und checken was wie geht.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.253
Registriert am: 06.02.2007
Spurweite N, 1
Stromart Digital


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#8 von Instandsetzung , 24.04.2020 18:11

Hallo zusammen,

ich finde es immer wieder interessant, wenn hier über Dinge diskutiert wird, bei denen die Diskutanten gar nicht über das entsprechende Teil verfügen, bzw. es schon mal in der Hand gehabt haben.
Bei dieser Platine, die unter die Roco Line Gleise geschraubt wird, handelt es sich in den Digitalstartpackungen natürlich nicht um irgendetwas mit Elektronik oder Funkenentstörung. Auch wenn das Wort “Platine“ jetzt hier sehr hochtrabend daher kommt, hat es in diesem Falle rein gar nichts mit Elektronik zu tun. Diese “Platine“ ist nichts anderes, als die mechanische Stromeinspeisung in die Gleise. Diese Platine besteht eigentlich nur aus ein paar Dornen, die auf der Platine aufgelötet sind. Diese metallischen Dornen drücken von unten gegen das Gleisprofil. An jeder Stelle unter dem Gleisprofil, wo oben die Schwellen zusehen sind, ist jeweils ein Loch. Durch dieses Loch können diese Dorne nun von unten gegen das Gleisprofil drücken und den Strom in die Schienenprofile übertragen.

Natürlich kann es sein, daß in den analogen Startpackungen auf dieser Platine Entstörelemente vorhanden sind, aber Sebastian schreibt ja, daß er sich nur digitale Startpackungen angeschafft hat.


Natürlich fallen mir auf Anhieb jede Menge Hersteller von Gleissystemen ohne Bettung ein, aber wenn wir uns mal ehrlich machen, bleiben doch nur zwei übrig, die Deinen Wünschen nach einfachem Aufbau entsprechen und halbwegs in Geschäften in Deutschland erhältlich sind. Und das ist das Piko A Gleis und das Roco Line ohne Bedeutung.

Wobei in meinen Augen das Roco Line Gleis das Wertigere ist.
So war es in diesem Forum öfters zu hören, daß die Weichen doch sehr labberig sind und man die Verarbeitungen als billig bezeichnen könnte. Des Weiteren empfinde ich ganz persönlich, daß das niedrigere Gleisprofil bei Roco ( 2,1mm, im Gegensatz zu 2,5mm bei Piko ), viel gefälliger aussieht.

Noch ein Wort zur Erhältlichkeit der Gleissysteme. Klar wird es in Deutschland Gegenden geben, in denen es kein Fachgeschäft mehr gibt und in denen man auf den Versandhandel angewiesen ist. Auch werden Spielwarengeschäfte, die Modellbahn nur nebenbei führen, vermutlich keines dieser Gleise führen, da sie nur das Märklin C Gleis vorrätig haben werden.
Aber ist es nicht so, daß nichts schlimmer ist, als wenn einem ein oder zwei Ausgleichstücke fehlen, und man nicht mal eben zu einem Modellbahngeschäft hingehen oder hinfahren kann, um diese dann mal eben zu holen, um die Gleisanlage fertig stellen zu können ?


[quote="DR 1981" post_id=2107575 time=1587698017 user_id=41750]
Bei Segmenten ist mir das bewusst, dass Jedes eine Zufuhr benötigt. Vorschläge nehme ich gerne entgegen, wie das Ganze von statten gehen kann in einer womöglich sauberen, aber einfachen Lösung.[/quote]
Z.B. Löten.
Dazu zwischen zwei Schwellen den Kunststoffsteg entfernen und die Kabel von unten anlöten.
( Achtung, Roco Schienenverbinder sind aus Federstahl und lassen sich nicht löten )


[quote="DR 1981" post_id=2107575 time=1587698017 user_id=41750]
Das mit dem Polarisieren, was hat es damit auf sich? Ich habe das bei YouTube irgendwo schonmal gehört.[/quote]
Piko Weichen haben Kunststoffherzstücke. Die kann man nicht polarisieren.
Roco Weichen haben Herzstücke aus Gleisprofilen die leitend sind. Polarisieren heißt, sie entsprechend der Weichenstellung mit Strom versorgen, damit kurze Loks nicht auf den Herzstücken stehen bleiben.


[quote="DR 1981" post_id=2107575 time=1587698017 user_id=41750]
Wie macht man denn das? Gibt es Adapter-Gleise zwischen den Herstellern, sodass man Piko-A mit Bettung auf Roco-Line ohne Bettung fahren könnte?[/quote]
Dass was über steht, an den Bettungsgleisen abschneiden und sogenannte Übergangsschienenverbinder ( Roco 42612 ) nutzen, die am Fuß einen Versatz haben.

MfG
Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 877
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#9 von LPW ( gelöscht ) , 24.04.2020 19:38

Hallo,

Zitat

ich finde es immer wieder interessant, wenn hier über Dinge diskutiert wird, bei denen die Diskutanten gar nicht über das entsprechende Teil verfügen, bzw. es schon mal in der Hand gehabt haben.


ich finde es immer wieder interessant, wie genau hier gelesen wird.

Zitat

Natürlich kann es sein, daß in den analogen Startpackungen auf dieser Platine Entstörelemente vorhanden sind, aber Sebastian schreibt ja, daß er sich nur digitale Startpackungen angeschafft hat.


Er schrieb, daß er mehrere Startpackungen und eine z21 beschafft hat. Wenn man mal bedenkt, daß man sich wohl kaum mehrere Startset-Zentralen zulegen wird und dann noch dem weiteren Text entnimmt, daß weitere Loks digitalisiert werden, wäre die Annahme, garantiert kein analoges Anschlußgleis vorzufinden, eher fahrlässig.

Die Entstörkondensatoren für den analogen Betrieb am Gleis würden bei der Zentrale die Kurzschlußsicherung ansprechen lassen, es dürfte nichts kaputtgehen. DIe Entstörglieder an den Motoren analoger Loks können zu schlechtem Fahrverhalten führen. Es ist halt blöd, diese Entstörglieder nachträglich suchen zu müssen, anstatt sie schon im Vorwege auszubauen.


Zitat

Aber ist es nicht so, daß nichts schlimmer ist, als wenn einem ein oder zwei Ausgleichstücke fehlen, und man nicht mal eben zu einem Modellbahngeschäft hingehen oder hinfahren kann, um diese dann mal eben zu holen, um die Gleisanlage fertig stellen zu können ?


Das dürfte für die meisten Europäer mittlerweile alltägliche Situation sein, wenn sie nicht gerade in einer der größeren (!) Großstädte oder den ganz wenigen kleinen Städtchen mit einem überregional bekannten Händler leben. Und selbst in den Läden der Großstädte hört man dann immer noch oft genug "muß ich bestellen". Mit Hilfe eines PC kann man aber gerade beim Gleis genau planen, um gezielt zu bestellen und dann auch ein bischen Geld für "vorsichtshalber" mitgenommene Gleisstücke zu sparen.

Man muß sich leider auch beim Hobby darauf einstellen, was beruflich ohnehin selbstverständlich ist: Ansehen, begreifen und kaufen geht einfach nicht mehr, stattdessen muß man sich Grundlagen anlesen, planen, Bilder studieren, Erfahrungen erfragen, schlußfolgern. Das hat auch Vorteile, junge Menschen können planvolles Vorgehen erlernen, aber es ist teilweise mühsam und manchmal auch entzaubernd.

Mit freundlichen Grüßen
LPW


LPW

RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#10 von oligluck ( gelöscht ) , 24.04.2020 21:58

Zitat

Hallo zusammen,

ich finde es immer wieder interessant, wenn hier über Dinge diskutiert wird, bei denen die Diskutanten gar nicht über das entsprechende Teil verfügen, bzw. es schon mal in der Hand gehabt haben.



Siehe unten

Zitat
Achtung, Roco Schienenverbinder sind aus Federstahl und lassen sich nicht löten




Ob ich dann wohl anderen Federstahl erwischt habe?



Roco Line, Handelsübliches bleifreies Lot, Verbinder mit Glasfaserradierer angerauht, als Hilfsmittel 25%ige Phosphorsäure. Lötzeit 3 Sekunden.

Die Verbinder des Fleischmann Profi-Gleises sind ein wenig störrischer, doch auch dort klappt es. Möglicherweise hast du beide verwechselt?


Viele Grüße,
Oliver


oligluck

RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#11 von Hombre , 26.04.2020 07:25

Hallo Bastian

Zu deinen noch zu digitalisierenden Piko Lokomotiven: diese sollten alle bereits eine 8 police Schnittstelle haben, hier kannst du nach freier Wahl nahezu jeden Decoder nehmen.
Über die Auswahlmöglichkeiten wurde hier viel geschrieben, Uhlenbrock würde ich persönlich nicht empfehlen, keine guten Erfahrungen gemacht.

LG
Bernharf


 
Hombre
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert am: 28.01.2015
Homepage: Link
Ort: Graz / A
Spurweite H0, Z
Stromart AC, Digital


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#12 von LPW ( gelöscht ) , 26.04.2020 09:47

Hallo Bastian,

[quote="DR 1981" post_id=2107575 time=1587698017 user_id=41750]
Ich sage es mal so, ich habe bisher keine analoge Lokomotive darüber gleiten lassen, weil für mich feststand, dass ein Schienensystem aus einem Digitalset auch nur für digitale Schienenfahrzeuge gedacht ist?![/quote]
abgesehen von Entstörgliedern in den werkseitig gelieferten Anschlußgleisen gibt es beim übrigen Gleissystem keine weiteren Unterschiede zwischen analogem und digitalem Betrieb. Weichen können auch bei digitalem Fahren weiterhin analog geschaltet werden und die alten Stop-Schaltungen an den Signalen, die den Halt des Zuges ggfs. erzwingen, funktionieren unverändert weiter. Wir sind da heute bloß anspruchsanvoller und das schlagartige Anhalten vor haltzeigendem Signal gefällt uns nicht mehr, zumal die Lok dabei stromlos wird und es dann vor dem Signal weder Sound noch Beleuchtung gibt.

Märklin hatte für seine Mobile Station 1 in den Startsets ein Gleis mit angegossener Anschlußbox im Programm. Selbst das alte M-Gleis kann problemlos digital genutzt werden, obwohl es jedem höherfrequenten Wechselstrom eine relativ hohe Kapazität entgegensetzen dürfte. Die Punktkontakte befinden sich dort ja über die gesamte Strecke lediglich einen Millimeter oder weniger von der metallenen Bettung mit den beiden Schienen als elektrischem Gegenpol entfernt. Die Physik meint es anscheinend gut mit Märklin.


[quote="DR 1981" post_id=2107575 time=1587698017 user_id=41750]
(Jetzt habe ich es mal kurz probiert, nein, es können keine analogen Loks gefahren werden. Es ging alles an, was leuchten kann, Vorder- und Rücklicht, sowie beim bereits mit Dreipunkt-Stirnbeleuchtung ausgerüsteten Doppelstocksteuerwagen DBmqee - selbes Spiel. Also vermutlich kein Entstörkondensator werkseitig verbaut?!)[/quote]
Die Entstörung im analogen Gleiskreis zielt hauptsächlich auf die kleinen Funken ab, die bei der Stromabnahme und Schaltvorgängen entstehen. Beleuchtungen brauchen keine Entstörung, ob mit Birnchen oder mit LEDs.

Die Entstörglieder in der Lok sitzen tunlichst direkt am Motor und liegen damit gar nicht mehr im digitalen Gleiskreis. Der Motor bekommt vom Decoder wie beim Analogbetrieb Gleichstrom. Während gewöhnliche Stelltrafos für den analogen Gleichstrombetrieb die Gleisspannung heben oder senken, wenden Decoder eine Pulsbreitenmodulation an, d.h. der Fahrstrom wird immer mit voller Spannung gepulst zugeführt und die Leistung bestimmt sich nach dem Tastverhältnis zwischen Ein- und Ausschaltzeit. Die Pulsfrequenz wird dabei hoch genug gewählt, daß der Motor nicht stottert und sich wegen der trägen Masse seines Läufers trotzdem gleichförmig bewegt. Zwischen den Pulsen dreht sich der Motor weiter, arbeitet dann als Generator und erzeugt eine Spannung, die der Decoder messen und zur sog. Lastregelung heranziehen kann. Dabei können die alten motorseitigen Entstörglieder verzerrend wirken und zu schlechtem Fahrverhalten führen.

Die meisten meiner Fleischmann-Loks waren für den digitalen Betrieb vorbereitet und haben eine Schnittstelle für den Decoder. Auch da gibt es noch Entstörbauteile im Motorkreis, aber die kleinen Spulen mit oder ohne Ferritkern sind verschwunden. Diese Glieder dürfte der Hersteller auch im Betrieb mit Pulsbreitenmodulation getestet haben und ich würde sie nicht entfernen.


[quote="DR 1981" post_id=2107575 time=1587698017 user_id=41750]

Zitat
Anscheinend ist immer ein gewisser Trade Off zwischen Vorbildnähe und Arbeitsumfang bei der Verlegung anzunehmen. Der eine genießt gerade diesen Weg, der andere möchte auch "irgendwann mal fahren".


Ich hätte gerne etwas hundertprozentig Zuverlässiges, vielleicht eine Mischung. Ich komme aus jahrelangen Spiele-Modding-Bereichen unterschiedlicher PC-Spiele, Detailtreue steht schon hoch im Kurs bei mir, aber auch bei den Pixelschubbsern muss man Realität und das Machbare zusammen komprimieren. Also, ein goldener Mittelweg ist recht, aber nicht zu jedem Preis (Aufwand-Entgeld-Basis).[/quote]
Ich habe das Fleischmann Profi-Gleis, es hat IMHO die schönste Bettung und zur Zeit meines Wiedereinstiegs 2002/2003 begann mit Ausnahme von Fleischmann praktisch die gesamte MoBa-Industrie zu wackeln. Heute würde ich aber zum Roco Line-Gleis greifen, weil es einen sehr schönen Gleisrost zeigt und viele verschiedene Weichentypen angeboten werden. Bei den Antrieben der großen Bettungsgleissysteme (betroffen ist auch Märklin) gab und gibt es wohl immer wieder IMHO gravierende Probleme, daher an dieser Stelle Vorsicht bei Gebrauchtkäufen. Viessmann hat auch für Roco Line-Weichen eine Alternative (https://viessmann-modell.com/sortiment/e...ieb?number=4554), die aber selbst unter Berücksichtigung des eingebauten Decoders sehr teuer ist.


[quote="DR 1981" post_id=2107575 time=1587698017 user_id=41750]
Ich werde mal in einer ruhigen Minute weiter recherchieren, aber mein kurzer Abstecher zu Roco besagt: "21,00 € für eine Weiche", "ein Flexgleis für 7,20 € mit 92 cm Länge", "und 2,20 € für eine 23 cm Gerade?" Wo sind da die Relationen?[/quote]
Ich habe mein Gleis größtenteils gebraucht gekauft. Bedenke, daß die Entscheidung für ein Gleissystem beim Anlagen- oder Segmentebau später nicht mehr leicht zu revidieren ist und ein Wechsel weitere finanzielle Verluste mit sich bringt. Mit Geo Line würde ich keinesfalls weitermachen, denn das war für einen gut bestückten Gebrauchtmarkt weder lange genaug noch beliebt genug am Markt. Es war für Roco nur eine Notlösung, weil sie in den 2000er Jahren vorübergehend die Nutzungsrechte am Roco Line-Gleis verloren haben.

Man kann ja auch allmählich wachsen und zuschlagen, wenn sich eine günstige Gelegenheit ergibt. Oder prüfe das A-Gleis von Piko, das es mit und ohne Bettung gibt. Da muß man aber genau hinschauen, ob Piko mittlerweile die scharfen Kanten abgestellt hat, die die Räder schädigen können.


[quote="DR 1981" post_id=2107575 time=1587698017 user_id=41750]
Nichtsdestotrotz, mir ist aufgefallen, dass die Loks manchmal auf dem GeoLine-Gleis plötzlich keinen Kontakt mehr haben beim Bodenbetrieb, stubbse ich kurz das Gleis an, funktioniert es wieder.[/quote]
Gerade Bodenbahnen werden oft nicht gut gespeist. Der Strom sollte an jeder Stelle des Gleisnetzes relevant von vorn und von hinten zum Triebfahrzeug gelangen. Deshalb speise ich bei meiner Bodenbahn ca. alle 2 m, die Stumpfgleise auch am Prellbock und belasse es nicht dabei, daß über die Weichen schon "genug kommt". Widerständig sind vor allem die Schienenschuhe, die auf die Dauer nicht immer optimal anliegen, gleich bei welchem System. Aber auch das Material der Schienen selbst ist nicht der superoptimale Leiter, Adern werden nicht ohne Grund immer noch vorwiegend aus Kupfer gemacht.

Mit freundlichen Grüßen
LPW


LPW

RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#13 von BerndGraz , 30.04.2020 22:35

Hallo (noch mal!.)
Der von LPW erwähnte Viessmann Weichenantrieb hat - wie er schrieb, einen Preis, bei dem es einen die Schuhe auszieht... ist dieser Antrieb zum Teil aus Gold? Spass beiseite, da gibt es Dutzende günstigere Möglichkeiten, aber leider ohne eingebauten Decoder. Ich verwende als Antrieb ein Industrierelais, das einen manuellen Schalt-Schieber hat, mit dem man die Weiche schalten kann. Kostenpunkt pro Stück € 1,40!!!. Gefunden habe ich es vor ca. 3-4 Jahren hier im Forum gefunden. Dieses Relais wurde im Elektronic-teile Handel/Versand in Deutschland und Österreich verkauft. Leider steht kein erzeuger auf den Relais. Dieses schaltet sehr sicher, sicherer als alle mir bekannten Antriebe, ist bärenstark, schaltet mit 8-30V (Nennspannung 24V) einziger Nachteil: es ist etwas lauter als herkömmliche Antriebe. Inzwischen habe ich alle Piko-Antriebe damit ersetzt.
Leider konnte ich im Web nichts mehr finden - oder ich weiß die richtige Bezeichnung nicht mehr.
Gruß Bernhard


BerndGraz  
BerndGraz
Beiträge: 8
Registriert am: 15.04.2020


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#14 von DR 1981 , 03.05.2020 19:02

Guten Abend Allerseits!

Ich möchte vorerst nur bescheit geben, dass ich mich über Eure rege Anteilnahme zu meinem Thread sehr freue!
Im Moment kann ich kaum Zeit finden Euch explizit zu antworten, ich bin mometan auch betroffen von strengeren Maßnahmen gegen das COVID19 im Beruf, aber komme mit ein paar erneuten Fragen und Antworten zurück.
Es ist keine verschwendete Energie oder Zeit, dass möchte ich gerne noch betonen.

PS: Ich habe wieder ein paar Anschaffungen getätigt und konnte ein paar Raritäten in meinem Themenbereich ergattern. Die SoundDecoder für die BR 131 und BR 119 sind durch Zufall doch in meinen Händen gelandet.


Ich wünsche Euch eine tolle Zeit mit Euren Lieben und dem Hobby, bleibt gesund!

Vielen Dank, und bis demnächst!

(Se-)Bastian


DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 in Ep. IV


 
DR 1981
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 22.04.2020
Gleise Piko A-Gleis, Piko A-Gleis mit Bettung, Roco geoLine, Tillig Elite-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#15 von DR 1981 , 30.05.2020 00:20

Hallo,

durch Zufall stieß ich auf eines der wenigen DC-Sets der Sonderausgabe von Piko 2019. Die AC-Version findet man ja noch reichlich in allen Ecken.
Dies, und einige Waggons, sowie die zuvor stornierten SmartDecoder (Sound) für BR 131 und BR 119 befinden sich nun in meinem Besitz.
Mit dem Funktionsdecoder für den Dostos komme ich immernoch nicht zurecht, weil ich einen von Piko habe, und nicht wie in der Anleitung beschrieben Uhlenbrock.
Zu den Gleisen, da tendiere ich mittlerweile stark zu Tillig Elite, würde aber gerne sie mal in echt sehen, nicht nur auf schlechten Produktvorschauen. Die Händler sind hier aber stark unterbesetzt, und ob ich im Gefilde von Märklin überhaupt welche finde, das bleibt noch abzuwarten.

Grüße

Sebastian


DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 in Ep. IV


 
DR 1981
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 22.04.2020
Gleise Piko A-Gleis, Piko A-Gleis mit Bettung, Roco geoLine, Tillig Elite-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#16 von Instandsetzung , 01.06.2020 20:55

Hallo Sebastian,

Du hattest vorher gar nicht geschrieben, daß Du auch Interesse an Piko Smart Decodern hast.

Hast Du den diesem Fred hier schon mal gelesen ?
viewtopic.php?f=2&t=178172
Ich weiß viele Seiten und schwere Kost.
Als Resümee des ganzen Freds könnte man zusammenfassen, daß die Piko Smart Sounddecoder nicht das Gelbe vom Ei sind und hier und da Probleme mit dem Abspielen des Sounds haben.

Ich würde Dir zu Sound Decodern von ESU raten. Diese Decoder sind nicht schwierig zu bekommen und es gibt alle möglichen Sound Projekte dafür.

Und wenn Du es sehr genau nehmen willst, so gurgel mal nach Sounds von Henning.
Die Henning-Sounds sind bei ESU ( und Zimo ? ) nicht mit im Decoderpreis enthalten.
Bei Zimo kenne ich mich nicht so damit aus, aber bei ESU kann man den Decoder sofort mit dem gewünschten ( ESU- ) Sound zum normalen Preis bestellen oder man kennt jemanden, der einen Programmer hat und den gewünschten Sound aufspielen kann.
Manche Händler haben auch nur leere Deoder auf Lager und spielen den Wunschsound dann auf Zuruf auf.

Natürlich gibt es auch noch weitere Hersteller von Sound Decodern, wie zum Beispiel D&H und Zimo. Zimo bekommt man halt nicht überall und bei Doehler & Hass habe ich so meine persönlichen Vorbehalte was die Ansteuerung des Motors angeht.

Die Motoransteuerung ist zwar nicht schlecht, aber sehr hart. Dass heißt, die Motoren leiden stärker, als bei anderen Decodern.

MfG
Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 877
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#17 von DR 1981 , 29.08.2020 20:25

Hallo Allerseits!

Es hat sich in den vergangenen Wochen viel getan was die Zurüstung von Rollmaterial betrifft, und heute - ausgerechnet heute - gab es einen, für mich, sehr tragischen Unfall bezüglich einer Lok, später dazu mehr.

Meiner Tendenz von neulich steht eigentlich nichts mehr im Weg. Ich werde wahrscheinlich das Tillig Elite Gleis nutzen in Zukunft, dazu hatte ich mir ein z21-Anschlussgleis gebraucht, und 12x 30°-Bogenschienen von Tillig besorgt. Das Ganze hatte ich heute dann für den Feldversuch aufgebaut und meine bisherigen drei Sound-Lokomotiven getestet. Wie Ihr es beschrieben hattet, hat es natürlich auch funktioniert, ich konnte die Drähte des Ansschlussgleises von Roco zwischen Schwellen und Schienen schieben und preparieren. Tadellos, Danke!

Allerdings hatte ich Waggons später testen wollen die neu in meiner Ansammelung sind (Funktionstests) und ließ meine Ludmilla von Roco (132er) dann auf dem Tisch hin und her fahren (Wellenlinien), das Ganze ist noch keine 30 Minuten her, ich habe den Bremsweg nicht ganz bedacht, und da rutschte sie nur so vom Gleis, bei mehr als einem Meter Höhe ist diese in sehr viele Einzelteile zerlegt worden.

Wenn jemand etwas weiß, wie ich diese Sound-Lokomotive wieder richten lassen kann, oder Interesse daran hat, darf sich gerne bei mir einfinden.

Zur Erinnerung:
BR 132 (Roco 51301)


Unfall:
Bild 01 Bild 02 Bild 03 Bild 04 Bild 05 Bild 06 Bild 07 Bild 08 Bild 09 Bild 10 Bild 11

Ich vermute das der Sound-Decoder noch funktioniert, kann es aber wissentlich nicht testen. Was kann ich mit dem Haufen Elend noch anstellen?


PS: Oliver, Danke für diesen Brocken, das ist ein Zeitaufwand, den ich aktuell nicht stemmen kann, vermutlich nicht vor meiner Rente (mit 90 dann ).

(bestürzte) Grüße

(Se-)Bastian


DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 in Ep. IV


 
DR 1981
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 22.04.2020
Gleise Piko A-Gleis, Piko A-Gleis mit Bettung, Roco geoLine, Tillig Elite-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#18 von Jonas7 , 29.08.2020 21:15

Hallo Sebastian,
Das mit dem Unfall ist natürlich ärgerlich.
Ist mir auch schon passiert, gottseidank war es bei mir nur ein Wagen ops:
Bei deiner Lok sieht es wirklich böse aus, vor allem das Gehäuse. Der Decoder könnte aber, wie du gesagt hast, vielleicht noch funktionieren.
Ich könnte dir auf jeden Fall anbieten, den Decoder zu testen und zu schauen, was man aus dem Rest noch machen kann. Ich habe einen 3D Drucker zur Verfügung, vielleicht bekommt man die Lok ja wenigstens zum Fahren
Du kannst dich gerne bei mir per PN melden.
Viele Grüße und trotz des Unfalls noch ein schönes Wochenende,
Jonas


 
Jonas7
InterRegio (IR)
Beiträge: 182
Registriert am: 27.04.2017


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#19 von oligluck ( gelöscht ) , 29.08.2020 21:59

Moin,
sicher ist es ärgerlich, aber soo wild ist dieser Unfall ja nun gar nicht:
sofern die Verbindung Chassis-Drehgestelle noch intakt ist, ist der Bruch an der Schürze allenfalls ein kosmetisches Problem, das sich mit etwas Bastelei wieder richten lässt.
Es wird dich natürlich ein paar Stunden kosten, aber das ist nun mal der Preis.

Ich will dich keinesfalls verhöhnen: mir ist schon Ähnliches passiert und da war es ein Totalverlust, der sich nicht beheben ließ...

Vielleicht wirkt das Ganze auf dich wie ein Puzzle, das dich momentan überfordert?
Also packe die Teile in einen Schuhkarton, bis du dir zutraust, sie wieder zusammen zu setzen; versuche vielleicht, die abgebrochenen Teile an der Schürze optisch unauffällig zusammen zu kleben.
Nicht dilettantisch, dann würde es vermutlich später mit einem Tropfen Farbe wieder eine "neue" Lok!

Der Sounddecoder wird mit größter Wahrscheinlichkeit noch intakt sein, zumindest würde ich mir um den erst zuletzt Gedanken machen.


Viele Grüße,
Oliver


oligluck

RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#20 von volkerS , 30.08.2020 07:14

Hallo Sebastian,
so ein Unfall ist mehr als ärgerlich. Aber nach deinen Bildern ist wirklich defekt nur der Bereich um den Puffer. Da könnte man ähnlich wie beim "Häuslebau", wenn auch ohne Anleitung, das Puzzle der gebrochenen Teile lösen. Der Rest ist, nach Richten der Kontaktfedern und Einbau der Antriebsschnecke ins Drehgestell, genaugenommen nichts anderes als die Montage der Lok wie beim Hersteller. Da sieht man erstmal aus wieviel Teilen eine Lok besteht.
Wenn du Hilfe willst, PN.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.677
Registriert am: 14.10.2014


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#21 von moppe , 30.08.2020 08:16

[quote="DR 1981" post_id=2157342 time=1598725534 user_id=41750]
Wenn jemand etwas weiß, wie ich diese Sound-Lokomotive wieder richten lassen kann, oder Interesse daran hat, darf sich gerne bei mir einfinden.
[/quote]


Bastian.

Ganz unten hier, ist ein link zum ersatzteilliste:
https://www.roco.cc/de/service/sparepart...l?p=y&ssp=51301

Wie ich sehen es ist alles du brauchen ein Schneckendeckel 121285 und der Chassis ihren Ludmilla ist komplett.
Dann ist es nur ein frage der Gehäuse, ob du ein neues kaufen will oder der alte reparieren.


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.023
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#22 von BerndGraz , 30.08.2020 15:07

Hallo Bastian!
Vorerst mein Mitgefühl zu Deinenem "Unfall" ops: es wird Dir vielleicht nicht helfen, mir ist das (fast) gleiche heuer mit meiner 1020 von Roco passiert - Gehäuse, Stromabnehmer und ein paar andere "Kleinigkeiten" kaputt!
Aber es gibt für fast alle Teile Ersatz, die im Prinzip gar nicht so teuer waren. Bis auf das Gehäuse, das kostete (allerdings mit Stromabnehmer und anderen Kleinteilen) 120 €, was fast den halben Neupreis ausmachte. Mir war es auf jeden Fall wert. Und der Zusammenbau war dann gar nicht so schwer. Wenn allerdings der Rahmen verzogen ist - ist das schon eine andere Frage. Nim Dir die Zeit, schau Dir alle Teile nochmal genau an und entscheide dann.
Gutes Gelingen Bernhard


BerndGraz  
BerndGraz
Beiträge: 8
Registriert am: 15.04.2020


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#23 von DR 1981 , 30.08.2020 15:52

Hallo Jonas, Oliver, Volker, Klaus, Bernhard, die (Semi-)Profis, und alle Anderen, die es noch werden oder schon sind!

Ein herzliches Dankeschön für die Anteilnahme an meinem Malheur, meiner Misere, für die Tipps und angeratenen Kniffe!

Ich konnte nun mit viel Nervenaufreiben die drei bei Unfall gelösten Kontaktschleifer reinstallieren, die Fahrdrehgestelle mit den Schnecken verbinden, wobei auf der Seite, wo der Schneckendeckel darauf sitzt, sich beim Fahren das Sound-Modul von der Platine löste (weil gesteckt). Der Sound ist unberührt und einwandfrei, fahren kann das Ganze auch, Lichtwechsel (laut Platine) funktioniert. Den schwarzen, kleinen LED-Trenner auf der Platine gefixt.

Weitere kleine Details zur Unfalllokomotive: Im Chassisinneren sind durch den Aufprall selbst, vermutlich die Lichtschlauchführungen weggebogen, ein Zurückbiegen würde den Bruch dieser bedeuten, ich habe zwar Tamiyas "Extra thin cement"-Kleber da, aber wer weiß. Sieht echt nicht gut aus. Dann die vordere Ecke, die herausgebrochen ist, das würde nicht einmal mehr gefixt wie eine instandgesetzte Lok aussehen, so meine Befürchtung. Dann ist mir vorhin noch aufgefallen, dass die Seite, die sich um Kontakt mit dem Boden bemühte, die Bügelkupplung verbogen ist. Den Lokführerstand, sowie die Scheiben muss ich auch auswechseln. Womöglich gelingt eine Reperatur des Komplettgehäuses an der äußeren Hülle des Chassis, aber innen möchte ich da nicht die Lichtschläuche ankleben, weil es vermutlich dazu führen kann, dass der Lichtlauf nicht optimal gewährleistet wird!?

Nun die Fragen, neben dem Schneckendeckel, der noch lieferbar ist, fiel mir auf, das einer der Doppel-Lichtschläuche vom Gelblicht verkürzt ist, bzw. wahrscheinlich abgerissen, was einen neuen Satz bedeutet, auch dieser ist noch verfügbar. Eine Bügelkupplung für die aufprallende Seite.
Was aber nicht mehr verfügbar ist, ist das komplette Lokomotivgehäuse. Kann ich da beispielsweise ein Chassis von der neuen Roco 52499 nehmen, und was ist in dem Gehäuse selbst schon drin?

Lieferbar:

- Art. Nr.: 121285 (Schneckendeckel)
- Art. Nr.: 101236 (TS - Lichtleitstäbe)
- Art. Nr.: 143815 (Gehäuse kpl. 52499 - 132 285-8; anderes Gehäuse)
- Art. Nr.: 121183 (Führerstand lack. - weißalum.)
- Art. Nr.: 141344 (Stirn- + Seitenfenster gepr.)
- Art. Nr.: 89246 (Standardkupplung)

Fällt noch irgendwem etwas auf?


weitere Bilder zu den Details:

Bild 01 (Lokführer und -stand)
Bild 02 (Gehäuseinneres mit den Führungen)
Bild 03 (gebrochenes Seitenfenster des Führerstandes)
Bild 04 (gebrochenes Seitendoppelfenster im Maschinenraum)
Bild 05 (abhandengekommendes, fahrtrichtungsbezogenes Fahrlicht)
Bild 06 (gebrochenes/ gerissenes, drittes Licht)
Bild 07 (Schneckendeckel in Einzelteilen)
Bild 08 (Platine auf dem Chassis mit fahrtrichtungsbezogenen LEDs)
Bild 09 (intakte Schnecke)
Bild 10 (Schnecke ohne "Häuschen")
Bild 11 (verbogene Kupplung)


grafische Ersatzteileliste (Auszug aus PDF in PNG; sehr groß):

- Seite 1
- Seite 2


Das schlimme am Ganzen ist eigentlich, dass ich ewig nach diesem Set Ausschau gehalten hatte im Netz (vor Ort gibt es bei mir so gut wie keinen MoBa-Händler, und wenn dann eher schreibwarengeführt, oder sehr weit weg, über 30 km), und dann noch das Allerletzte in den Unweiten des Internets bekam.

Schönes Wochenende und Danke für die Hilfe!

Viele Grüße

(Se-)Bastian


DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 in Ep. IV


 
DR 1981
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 22.04.2020
Gleise Piko A-Gleis, Piko A-Gleis mit Bettung, Roco geoLine, Tillig Elite-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#24 von moppe , 30.08.2020 18:00

Bastian.

Es gibt immer die Möglichkeit ein einfaches analoges Ludmilla zu kaufen und ihn als Ersatzteilspender nutzen.

https://www.ebay.de/itm/Roco-H0-52460-Di...heuqLO&LH_BIN=1

Wenn ich der Ersatzteilliste ein Roco Ludmilla lesen, sehen ich das ein Gehäuse kostet 72€.
22€ mehr und du hab ein komplettes Lok, mit extra Motor und alles (außer Decoder und Lautsprecher, aber ich denken das sie nicht zerstört ist).


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.023
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: DDR im Maßstab 1:87/ ГДР в масштабе 1/87 (ehem. Newbie in Fragen Digital)

#25 von Bahnchef , 30.08.2020 20:04

Hallo Bastian,
Klaus hat Recht, halte Ausschau nach einer gebrauchten Lok in passender Ausführung. Die darf auch die alte 8pol. Platine mit den Glühbirnchen haben.
Die kannste dann mit Deiner aktuellen Platine und Decoder tauschen. Der intakte Rest Deiner Lok ist dann Ersatzteilspender.
MfG
Bahnchef


Bahnchef  
Bahnchef
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 452
Registriert am: 31.03.2020
Ort: Im Vorstand 16
Gleise 2Leiter Neusilber
Spurweite H0
Steuerung z.21
Stromart Digital


   

Anfänger/Neueinstieg: CS3+ vs Bremsmodul & Stromversorgung
Tillig H0m Elite Gleisabstand

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 82
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz