RE: Kleiner Endbahnhof 1,6 x 0,4m - Epoche 5/6 mit Eisenbahnmuseum

#1 von Chrischi84 , 28.04.2020 19:22

Hallo liebe Moba-Freunde,


ich hoffe in diesem Thread auf eure Hilfe. An dieser Stelle habe ich bereits mein angefangenes Endbahnhof-Projekt vorgestellt: viewtopic.php?f=172&t=178804&p=2109410#p2109410

Bisher habe ich nur Gebäude und Betriebseinrichtungen erstellt, aber noch nichts festes gebaut. Ich möchte euch bitten meinen Entwurf auf Herz und Nieren zu prüfen, auch wenn's weh tut. Er basiert auf einem Entwurf aus dem MIBA Spezial 94 (ok, er ist übernommen, etwas gestreckt und ich wollte unbedingt ein Gleis mehr unterbringen ).

Ich habe viele Fahrzeug, aber eigentlich kaum Platz für eine Anlage: Sammeln ist kein Zustand, außerdem bastle ich viel zu gerne. Mein Rollmaterial ist querbeet, ich neige zum Kaufen von scheinbaren Schnäppchen, baue die auch um. Meine Idee ist es ein betriebsfähiges Modul zu bauen, wo ich meinem Basteltrieb freien Lauf lassen kann und ab und an den verschiedensten Loks und Wagen Auslauf bieten kann. Idee ist ein museal erhaltener Endbahnhof, der ganz viele Bahnhofsfeste feiert: der weil touristisch interessant vom modernen Nahverkehr bedient wird. Außerdem bestehen die ansässigen Unternehmen gerne auf die Bahnlieferung... ( ).

Fangen wir mit dem Fragebogen an:

1. Spurweite & Gleissystem
Ich baue in H0. Da hat man es im Selbstbau aufgrund der Größe noch leicht und gebrauchte Fahrzeuge sind preiswert zu bekommen. Gleissystem soll Tillig Elite werden (Material vorhanden)

2. Raum & Anlage
Platz finden soll das Ganze auf zwei Kallax-Regalen, die ich in meinem Büro habe. Ich kann insgesamt eine Länge von 2,55m mit einer Breite von 0,4m bebauen. Ca. 1,60m sollen gestaltet werden, bleiben ca. 0,95m für einen Fiddleyard als Speicher.

3. Technisches
3.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Nunja, schon mehr Spielbahn. Ich möchte das Vorbild nicht so wie es ist nachbilden, dennoch möchte ich schon einen zumindest in der Fantasie denkbaren "realistischen" Betrieb.

3.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Ein kleiner verträumter Nebenbahnendbahnhof mit Museumscharakter, wo allerdings noch moderner Nahverkehr am modernisierten Bahnsteig hält und die lokalen Firmen Wert drauflegen auch heutzutage mit der Bahn beliefert zu werden.

3.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
ziemlich egal, da es nicht wirklich Kurven gibt.

3.4 Maximale Steigung
keine (ähm, wobei da noch ne Idee rumschwirrt)

3.5 Maximale Zuglänge
ca. 75cm, das sind ca. zwei verkürzte n-Wagen plus 218 (siehe Entwurf unten).

3.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
0,4m

3.7 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
ungestalteter (bzw. rein funktional gestalteter) Fiddleyard ca. 95cm lang mit 4,5 Gleisen.

4. Steuerung
4.1 Fahren analog oder digital
Digital, habe eine z21start mit Multimaus.

4.2 Steuern analog oder digital
Weichen möchte ich per Hand (mit Stangen vom Rand aus) schalten, technische Gimmicks, wie Drehweiche, Wasser- und Kohlekran gerne Digital. Wenn das mit den Arduinos gut klappt könnte ich mir vorstellen auch Licht- und Signalsteuerung darüber zu lösen. Mag den Gedanke alles mit der Multimaus bedienen zu können.

4.3 PC-Steuerung
nein, glaube das ganze ist zu klein.

5. Motive
5.1 Epoche
Epoche 5/6

5.2 Bahnhofstyp(en)
Endbahnhof

5.3 Landschaft
Mittelgebirge: Odenwald, wobei das durch das Bahnhofsgebäude festgelegt wurde, bei der Größe der Anlage gibt es ohnehin wenig Landschaft.

5.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Zentraler Punkt ist eigentlich nur der Endbahnhof.

5.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Kleinst-BW.

6. Sonstiges
6.1 Vorhandene Fahrzeuge
Welche Fahrzeuge möchtest du auf der Anlage fahren lassen?
Der Grund für die Anlage: sehr buntes Rollmaterial. Überwiegend Nebenbahngarnituren aus allen Epochen. Auch große Loks, wie eine E94, sollen zum Museumsfest angeschleppt werden können (das geht natürlich, weil die Gleisanlagen für entsprechende Achslasten gebaut wurden, schließlich lag mein Bahnhof strategisch so günstig, das er eine gewisse militärische Bedeutung hätte erlangen können... ).

6.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Habe mein vorhandens Material mal am Wochenende auf Packpapier zusammengestellt

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler.

7.4 Budget
Ist eher untergeordnet. Bin aber durchaus Low-Budget-Bahner.

7.5 Zeitplan
Ich möchte immer wieder zum Zeitvertreib und als Ausgleich von der Arbeit basteln, soll aber schon bis Herbst Betrieb möglich sein.

8. Sonstiges
Meine Partnerin hat denkt gerne mehrstöckig: Supertoll wäre es, wenn man vom Abstellgleis am Lokschuppen auch zum Fiddleyard fahren könnte (irgendwie versteckt und in einer zweiten Ebene, so als Speicher für Loks ). Ich könnte das Gleis nach hinten verlegen und im Straßenplanum hinter dem Bahnhof versuchen ein Gleis zu verlegen und dass ganze in einer angedeuteten "Fabrik" oder einen geheimen Bunker enden zu lassen. Aber ob da ausreichend Platz ist?!

Ich bin auf eure Anregungen/Kritik/Ideen gespannt!

VG Christian


Kleiner Endbahnhof mit Museums-BW Epoche 5/6 in HO:
RE: Endbahnhof "Kallax" - Epoche 5/6
Temporäre Winter-Weihnachts-Anlage auf dem Wohnzimmertisch in N/Z
Adventsbastelei: Winter-Weihnachts-Kleinstanlage in N (und Z)


Pieper hat sich bedankt!
Chrischi84  
Chrischi84
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 375
Registriert am: 10.06.2019
Ort: Rhein-Neckar-Kreis
Spurweite H0, N, Z
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kleiner Endbahnhof 1,6 x 0,4m - Epoche 5/6 mit Eisenbahnmuseum

#2 von lernkern , 29.04.2020 14:05

Tag Christian.

Das ist mal eine Planung nach meinem Geschmack. Dein kleiner Endbahnhof gefäält mir ausnehmend gut und verspricht eine Menge Rangierspaß.

Ich würde ausprobieren, ob de Radius an der Ladestraße groß genug ist, damit die Waggons noch problemlos kuppeln. Das wäre doch ärgerlich. Außerdem erscheinen mit die beiden "äußeren" an der Segmentdrehscheibe angeschlossenen Gleise doch einen recht engen Radius direkt an der Scheibe zu haben.

Ansonsten fällt mir da nicht viel zu ein, außer das es mir eben sehr gut gefällt!

Ahsoja, und in der Nachbarschaft hat jemand den Bau einer solchen Segmentdrehscheibe ziemlich detailliert beschrieben:

https://www.h0-modellbahnforum.de/t34420...Lokstation.html

Vielleicht ist das ja interessant für dich. Die von mir angesprochenen Punkte würde ich bedenken und etl ausprobieren. Ansonsten kannst du das so bauen.

Oder, was meinen die anderen?

Netten Gruß

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.316
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Kleiner Endbahnhof 1,6 x 0,4m - Epoche 5/6 mit Eisenbahnmuseum

#3 von AlexanderJesse , 30.04.2020 17:06

Für das Problem mit der dritten Dimension, könntest Du an eine vertikale Segmentdrehscheibe denken...

Also ein Stück (gerade) Schiene, welches nach unten "kippen" kann und damit Anschluss an den Lokomotiv-Speicher kriegt.


Gruss
Alexander
===========================================
Eine richtige Lokomotive macht "Tschuff-Tschuff"


AlexanderJesse  
AlexanderJesse
InterCity (IC)
Beiträge: 848
Registriert am: 19.01.2017
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Kleiner Endbahnhof 1,6 x 0,4m - Epoche 5/6 mit Eisenbahnmuseum

#4 von Lukas Lokführer , 01.05.2020 21:10

Hallo,

Ich habe in der anderen Hälfte ja schon meinen Senf dazugegeben , meine Erfahrung mit Abstellanlagen ist diese:

Ich habe an meine Anlage nun seit ein paar Wochen einen kleinen Part mit 3 Lokstellplätzen und 3-4 Plätze für größere Reisezugwagen. Da ich in meinem Zimmer eh nicht so viel Platz habe , habe ich es nun aufgegeben alle meine Loks auf die Anlage drauf zu packen (schaut dann zu vollgestellt aus, bei Wägen habe ich es eh schon aufgegeben).

Nach ein paar Wochen habe ich für mich gemerkt das es auch etwas hat wenn man Loks(/Wagen) nach ein paar Wochen/Monaten wieder aus dem Regal holt und auf die Anlage stellt, andersrum gesagt, ich habe die kleine Abstellanlage jetzt zwar, brauchen tue ich sie im Nachhinein aber nicht


„Ich will Milch die länger haltbar ist, als die Kuh aus der sie kommt“ (Die Anstalt vom 26.4.2016)

„ Ich will keinesfalls eine Zwei-Klassen-Medizin“
Angela Merkel 2010 - und wo stehen wir heute?


 
Lukas Lokführer
InterCity (IC)
Beiträge: 691
Registriert am: 26.04.2020
Ort: Emmendingen
Gleise C-Gleis/Weinert mein Gleis
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart AC, Digital


RE: Kleiner Endbahnhof 1,6 x 0,4m - Epoche 5/6 mit Eisenbahnmuseum

#5 von Chrischi84 , 02.05.2020 20:43

Zitat

Ich würde ausprobieren, ob de Radius an der Ladestraße groß genug ist, damit die Waggons noch problemlos kuppeln. Das wäre doch ärgerlich. Außerdem erscheinen mit die beiden "äußeren" an der Segmentdrehscheibe angeschlossenen Gleise doch einen recht engen Radius direkt an der Scheibe zu haben.
[...]
Ahsoja, und in der Nachbarschaft hat jemand den Bau einer solchen Segmentdrehscheibe ziemlich detailliert beschrieben:
https://www.h0-modellbahnforum.de/t34420...Lokstation.html



Hallo Jörg,

danke dir vielmals für deine Anregungen. Ich habe da nur Flexgleise einigermaßen passend ausgelegt und ein wenig mit Paint vervollständigt ops: ,deshalb stimmen die Radien überhaupt nicht. Der Tipp an der Ladestraße werde ich beherzigen, da hätte ich wohl nicht dran gedracht. Und danke dir auch für den Link. Der ist superklasse. Die Segmentdrehscheiben sind optisch ne ganz andere Nummer, sehr schön und dennoch "einfach" gelöst. Vorallem beim Antrieb werd ich wohl etwas spickeln. Meine ist mechanisch auch nicht übel, habe aber leider viel zu kompliziert gedacht. Mein Kaiserstuhl ist ein 608er-Kugellager, wie sie auch in Inlineskates verwendet werden. Ich hatte da noch welche übrig. Anders als der Kollege habe ich allerdings auch zwei kleine Stützlager, die auf einer Schiene laufen. Bisschen sieht man es in meinem Thread, es ist ähnlich wie bei der Noch-Segmentdrehscheibe, nur selbst gebaut. Ist auch gut leichtgängig, sicherlich nicht so leicht wie die Lösung aus dem Videorecorder.

Zitat

Für das Problem mit der dritten Dimension, könntest Du an eine vertikale Segmentdrehscheibe denken...
Also ein Stück (gerade) Schiene, welches nach unten "kippen" kann und damit Anschluss an den Lokomotiv-Speicher kriegt.



Hi Alexander, an eine Art Lokaufzug habe ich auch schon gedacht, aber ich glaube das hebe ich mir für spätere Projekte aus… Oder hast du eine schicke einfache Lösung die ich "übernehmen" könnte.

[quote="Lukas Lokführer" post_id=2111115 time=1588360259 user_id=41809]
Ich habe in der anderen Hälfte ja schon meinen Senf dazugegeben , meine Erfahrung mit Abstellanlagen ist diese:
Ich habe an meine Anlage nun seit ein paar Wochen einen kleinen Part mit 3 Lokstellplätzen und 3-4 Plätze für größere Reisezugwagen. Da ich in meinem Zimmer eh nicht so viel Platz habe , habe ich es nun aufgegeben alle meine Loks auf die Anlage drauf zu packen (schaut dann zu vollgestellt aus, bei Wägen habe ich es eh schon aufgegeben).
[/quote]

Hallo Lukas, da hast du vermutlich recht… Danke dir. Die Segementdrehscheibe habe ich mal für 4 Anschlüsse entwickelt, ohne Absicht die auch wirklich einzusetzen. Und nun habe ich gedacht, naja das 4. Gleis "kostet" ja nix und für das "Museum" ist es vielleicht ganz nett mehr als ein Gleis am Lokschuppen zum abstellen zu haben.


Kleiner Endbahnhof mit Museums-BW Epoche 5/6 in HO:
RE: Endbahnhof "Kallax" - Epoche 5/6
Temporäre Winter-Weihnachts-Anlage auf dem Wohnzimmertisch in N/Z
Adventsbastelei: Winter-Weihnachts-Kleinstanlage in N (und Z)


Chrischi84  
Chrischi84
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 375
Registriert am: 10.06.2019
Ort: Rhein-Neckar-Kreis
Spurweite H0, N, Z
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Kleiner Endbahnhof 1,6 x 0,4m - Epoche 5/6 mit Eisenbahnmuseum

#6 von Rolf , 03.05.2020 20:38

Für einen "Lokaufzug" gibt es eventuell hier eine Anregung:
https://www.carendt.com/micro-layout-des...-sector-plates/
Im 3. Abschnitt von oben ("The Aardvark N.K.A. Tramway") wird eine "3D sector plate" beschrieben. Dies ist eine auf vertikalen Betrieb erweiterte Segmentdrehscheibe - recht einfach, aber nur für manuellen Betrieb geeignet.

Viele Grüße
Rolf


Rolf  
Rolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 285
Registriert am: 22.07.2018
Ort: Creglingen
Spurweite H0, G
Stromart DC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz