RE: Frage Hardware & Betrieb gemeinsame Zufahrt & Pendelstrecke möglich? Spur G

#1 von Railroad75 , 10.05.2020 09:19

Hallo zusammen,
eine Frage zum Bau der Strecke "Zufahrt & Pendelstrecke" gemeinsam mit/in einem Gleis:

Die Hauptfunktion des Gleises wird die Anbindung der Anlage an/in die Garage um dort das Rollmaterial parken zu können
Jetzt war die Überlegung ob man dieses Gleis auch zu 90% sozusagen (bis vor die Garage oder noch mit einem Abzweig) als Pendelstrecke nutzen kann weil Sie schön im Hintergrund des Gartens verläuft.
Meine Frage ist ob sich das so realisieren lässt oder bestimmte (techn) Voraussetzungen erfüllt sein müssen oder ob das nicht so umsetzbar ist.
Bislang (und eigentlich künftig weiterhin geplant) soll sein das die Anlage mit nur einem Booster betrieben wird (derzeit ESU ECOS 2) ggf. noch über 6A erweitert (20/25A Trafo). An einer bestimmten Stelle folgt ja die Anbindung an die Anlage mittels einer Weiche (3 Weg in meinem Fall).
Können die Gleise "wie gewohnt" verbunden werden oder bedingt es div. Trennstellen und eigene Speisung usw?
Anbei eine Grafik die das in etwa verdeutlicht wie ich das vorhabe umzusetzen.
Vielen Dank!

[attachment=0]Pendelstrecke.pdf[/attachment]

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Railroad75  
Railroad75
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 56
Registriert am: 17.01.2020
Spurweite N, G
Stromart Digital


RE: Frage Hardware & Betrieb gemeinsame Zufahrt & Pendelstrecke möglich? Spur G

#2 von Pirat-Kapitan , 12.05.2020 23:04

Moin,
ich habe irgendwo schon mal so einen oder einen ähnlichen Gleisplan (Bild) zu dieser Thematik gesehen.
Wenn Du digital mit einer PC-Steuerung fährst, ist das Ganze absolut kein Problem. Dann sind auch keine Trennstellen (sofern nicht durch eine Kehrschleife bedingt) nötig, es werden nur Rückmeldesensoren (Reedkontakte) sowie die dazugehörende Rückmeldeauswertung benötigt.
Die Rechtsweiche, mit der die Pendelstrecke an die 3-Wege-Weiche angebunden ist, muss zwingend digital stellbar sein (EPL-Weichenantrieb und Weichendecoder).
Der Rest der Anlage kann bei Bedarf auch komplett ohne Automatik gefahren werden, so dass sich die Automatik nur auf den Betrieb der Pendelstrecke beschränkt. Bei eingeschalteter Pendelautomatik ist allerdings kein zusätzlicher manueller Betrieb auf der Pendelstrecke möglich.

Bei analogem Betrieb ist eine analoge Pendelautomatik erforderlich, dann muss zwischen der Rechtsweiche der Pendelstrecke und der 3-Wege-Weiche eine beidseitige Stromtrennung im Gleis incl. eines Umschaltbereiches in Zuglänge vorhanden sein.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.172
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Frage Hardware & Betrieb gemeinsame Zufahrt & Pendelstrecke möglich? Spur G

#3 von IndianWells , 13.05.2020 08:17

....das geht auch ganz ohne Trennstellen, an jeder gewünschten Stelle im Gleisbild, wenn man einen für Pendelbetrieb ausgelegten Dekoder verwendet.
Ich habe überwiegend Uhlenbrock 77500 Dekoder im Einsatz, da ist das problemlos möglich, da eben im Dekoder "umgeschalten" wird.
Voraussetzungen sind - Reedkontakt an der Lok und Magnete im Gleisschwellenbereich wo der Fahrtrichtungswechsel geplant ist.....


Gruß

Peter

________________________________________________________________
Digitalsystem: DiMAX 1200Z mit Massoth und Piko Funk Navigator.
Hauptthema: US Bahnen


 
IndianWells
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 35
Registriert am: 22.01.2018
Ort: Nürnberg
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: Frage Hardware & Betrieb gemeinsame Zufahrt & Pendelstrecke möglich? Spur G

#4 von Pirat-Kapitan , 13.05.2020 08:59

Zitat

....das geht auch ganz ohne Trennstellen, an jeder gewünschten Stelle im Gleisbild, wenn man einen für Pendelbetrieb ausgelegten Dekoder verwendet.
Ich habe überwiegend Uhlenbrock 77500 Dekoder im Einsatz, da ist das problemlos möglich, da eben im Dekoder "umgeschalten" wird.
Voraussetzungen sind - Reedkontakt an der Lok und Magnete im Gleisschwellenbereich wo der Fahrtrichtungswechsel geplant ist.....



Moin Peter,
ja, Du hast recht. Das geht auch mit einem Lenz gold Maxi.
Wichtig hierbei ist, dass natürlich die Weiche in der Pendelstrecke nicht während des Betriebes verstellt wird.

Zu beachten ist, dass nach einem Kurzschluss auf der Anlage der Pendelbetrieb im Decoder wieder manuell eingeschaltet werden muss, da,it der Decoder weiss, dass er wieder pendeln soll.

Schöne Grüße
Johannes
PS: Ein Gartenbahnfreund hatte diese Methode, sie wegen mangelnder Zuverlässigkeit (im Vergleich zur pc-gestützten Steuerung mit Rocrail) wieder aufgegeben.


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.172
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


   

LGB 2045 macht Probleme in eine Fahrtrichtung
Analog <> Digital

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz