Willkommen 

RE: Kompaktanlage viel Betrieb auf 2,55x1,05m Epoche IV-VI

#1 von xc111 , 16.05.2020 20:36

1. Titel
Kompaktanlage viel Betrieb auf 2,55x1,05cm Epoche IV-VI

2. Spurweite & Gleissystem
H0 Rocoline
3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
---
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Rechteck
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
2,55m x 105m

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
20% vs 80%
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Beides Wenn möglich Hauptbahn
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
R2/R2
4.4 Maximale Steigung
Noch nicht definiert
4.5 Maximale Zugslänge
90cm bis 100cm
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
1,05m
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
--
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
___
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Kehrschleife
4.10 Oberleitung ja / nein
Wenn möglich ja

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital
5.2 Steuern analog oder digital
Digital
5.3 PC-Steuerung
Über Z21 Möglich zurzeit mit tablet

6. Motive
6.1 Epoche
IV-VI
6.2 Bahnhofstyp(en)
Haltepunkt, Kopfbhanhof, Rangierbereich, Bereitstellung
6.3 Landschaft
Industrie
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Industrie
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Kleinst BW

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
BR211 (aus Startpackung)
BR333 Köf 3 72016
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Bilder
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler
7.4 Budget
Vorhanden
7.5 Zeitplan
nicht vorhanden

8. Anhänge

Ich bin 25 Jahre alt, vor kurzem entdeckte ich wieder das Hobby neu.
Mein Opa hatte eine Märklin Anlage diese musste leider weichen.
Da dies meine erste selbst gebaute Anlage werden soll, habe ich mich auf eine relativ geringe Fläche beschränkt.
Auch will ich einfach mal beginnen.
Bei der Anlage soll der Rangierspaß und ein manigfaltiger Betrieb im Vordergund stehen, und da ist für mich nicht unbedingt die Realitätsnähe ausschlaggebend.
Über Anregungen und Kritik würde ich mich freuen!










xc111  
xc111
Beiträge: 4
Registriert am: 16.05.2020


RE: Kompaktanlage viel Betrieb auf 2,55x1,05m Epoche IV-VI

#2 von Uwe Post , 17.05.2020 01:11

Willkommen!

Ein guter Plan ist ein guter Anfang.

Dein jetziger Plan hat ein paar Probleme. Ursache dafür ist die geringe Fläche, auf der in H0 einfach nicht viel "passt".

- Der Haltepunkt hat sehr kurze Gleise (rein technisch ist es auch kein Haltepunkt, weil Haltepunkte keine Weichen haben, es ist ein Bahnhof). Hier können sich keine Züge begegnen. Ein Zug mit drei Wagen (1:100 verkürzt) ist einen knappen Meter lang.

- Dasselbe Problem hast Du im Kopfbahnhof. Das Umfahrgleis ist einfach zu kurz. In Epoche V/VI muss man aber nix umfahren, da werden eh nur Wendezüge und Triebwagen eingesetzt

- Der Rangierbereich ist zunächst mal nur eine Gleisharfe. Da wäre es hilfreich, sich zu überlegen, was da warum rangiert wird. Ist das ein Containerterminal? Ein Hafen? Eine Chemiefabrik? Spätestens hier stellt sich das Problem mit dem Umfahren. Ein eintreffender Zug fährt Lok voraus ein. Ins oberste Gleis, damit die Lok in die Abstellung fahren kann? Dann miss mal nach, wie lang der Zug höchstens sein kann, wenn sich eine Rangierlok ans andere Ende setzen will. Ich glaube nicht, dass der Anschluss der Lokabstellung günstig gewählt ist.

Allgemein glaube ich, dass Kopfbahnhof, Haltepunkt und Rangierbahnhof "too much" sind. Wenn Du den blauen Bahnhof verlängerst, am besten mit Bogenweichen, um die maximale Zuglänge rauszuholen, dann wäre der Rest des Platzes für den Güterverkehr, während der Personenverkehr gleich wieder im Untergrund verschwinden würde (statt Kehrschleife würde ich da einen Schattenbahnhof einplanen).

Wenn für Dich der Betrieb im Vordergrund steht, kannst Du ja mal etwas genauer überlegen, wie der aussehen soll, d.h. welche "Beförderungsfälle" vorkommen. Zum Beispiel: Die 211 fährt mit gemischtem Güterzug in den Rangierbereich. Sie hängt ab, dann fängt die Köf an, die Wagen auf zwei Industrieanschlüsse zu verteilen. Währenddessen hält ein Personenzug am Bahnsteig und muss die Kreuzung mit einem ICE abwarten.

Abhängig davon, was Dir Spaß macht, sollten die Anlagenteile auf günstige Streckenführung optimiert werden. Nicht wegen eines für Dich unnötigen Realismus, sondern weil Planungsfehler den Spielspaß massiv beeinträchtigen können. Falls möglich, kannst Du natürlich zunächst mit einem flachen, freien Aufbau auf dem Boden oder der Platte verschiedene Gleispläne ausprobieren. Das empfiehlt sich gerade am Anfang, denn Du merkst oft erst nach den ersten Zugfahrten, was Dir besonders Spaß macht - und was gut funktioniert und was nicht.


Mit unelektrifizierten Grüßen, Uwe

Aktuelles Projekt: Albringhausen in den Sechzigern · Meine Bahnvideos bei Youtube


Uwe Post  
Uwe Post
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert am: 13.05.2015
Homepage: Link
Ort: Wetter (Ruhr)
Gleise Roco Line
Spurweite H0, N
Steuerung DCC Raspberry Software-Zentrale
Stromart Digital


RE: Kompaktanlage viel Betrieb auf 2,55x1,05m Epoche IV-VI

#3 von xc111 , 17.05.2020 10:54

Hallo Uwe,
vielen Dank für deine Ausführliche Antwort.

Den Bahnhof werde ich umplanen und verlängern und den Kopfbahnhof entfallen lassen, damit mehr Platz für den Güterverkehr da ist.

Das Problem mit den ungünstigen Anschluss der Abstellung sehe ich jetzt auch, das muss ich auch nochmal überarbeiten.

Die Kehrschleife habe ich benötigt damit der Zug bzw. der Güterzug wenden konnte da er ja sonst keine Chance mehr hatte in den Rangierbereich zukommen. Mal sehen das werde ich mir auch noch mal überlegen.

Da bin ich ganz bei dir das eine ungeschickte Planung den Spielspaß einschränken, deswegen freue ich mich auf Kritik und Anregungen.


xc111  
xc111
Beiträge: 4
Registriert am: 16.05.2020


RE: Kompaktanlage viel Betrieb auf 2,55x1,05m Epoche IV-VI

#4 von Uwe Post , 17.05.2020 11:34

Hi,

freut mich, wenn ich helfen kann.

Eine Kehrschleife hat zwei Nachteile: Du brauchst ein Kehrschleifenmodul, um einen Kurzschluss zu vermeiden (kein Hexenwerk, kostet aber auch Geld). Außerdem kannst Du im Vergleich zu einem Schattenbahnhof keine Züge parken. Es kommt zwangsläufig immer derselbe Zug wieder raus, der gerade reingefahren ist. Auf Dauer (wenn die Anzahl des rollenden Materials in Deinem Besitz wächst) möchtest Du aber verschiedene Züge auftauchen lassen - ohne sie immer extra auf die Gleise zu setzen und runternehmen zu müssen. Natürlich braucht auch ein Schattenbahnhof Platz, und man muss in der unteren Ebene drankommen, man braucht eine hinreichende Durchfahrtshöhe usw., aber der Aufwand lohnt sich.

PS: Kennst Du schon unsere Gleisplansammlung? Da kann man sich immer mal die eine oder andere Idee abschauen. viewtopic.php?f=154&t=117269


Mit unelektrifizierten Grüßen, Uwe

Aktuelles Projekt: Albringhausen in den Sechzigern · Meine Bahnvideos bei Youtube


Uwe Post  
Uwe Post
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert am: 13.05.2015
Homepage: Link
Ort: Wetter (Ruhr)
Gleise Roco Line
Spurweite H0, N
Steuerung DCC Raspberry Software-Zentrale
Stromart Digital


RE: Kompaktanlage viel Betrieb auf 2,55x1,05m Epoche IV-VI

#5 von xc111 , 17.05.2020 12:44

Hi,
das mit dem Kehrschleifenmodul war mir bewusst

Um einen Schattenbahnhof werde ich wohl nicht herumkommen.

Ja die ist mir schon bekannt, auch habe ich schon veile Stunden die Foren und YouTube nach Gleisplänen durchforstet,
eigentlich wollte ich mich für einen entscheiden und einfach nachbauen aber irgendwie war da kein passender dabei, deswegen
hab ich mich selbst an die Planung gewagt.


xc111  
xc111
Beiträge: 4
Registriert am: 16.05.2020


RE: Kompaktanlage viel Betrieb auf 2,55x1,05m Epoche IV-VI

#6 von Uwe Post , 17.05.2020 15:25

Zitat
einfach nachbauen aber irgendwie war da kein passender dabei, deswegen hab ich mich selbst an die Planung gewagt.


Völlig in Ordnung. Das ist ja das Schöne, Du kannst bauen, wie Du willst. Beim Anschauen von anderen Gleisplänen fallen halt manchmal Lösungen auf, die man übernehmen kann.

Die ersten "Betriebstests" kannst Du im Kopf machen, wenn Du den Gleisplanentwurf vor Augen hast. Dann stellst Du Dir eine bestimmte Situation konkret vor und merkst dann, wie gut sie funktioniert.


Mit unelektrifizierten Grüßen, Uwe

Aktuelles Projekt: Albringhausen in den Sechzigern · Meine Bahnvideos bei Youtube


Uwe Post  
Uwe Post
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert am: 13.05.2015
Homepage: Link
Ort: Wetter (Ruhr)
Gleise Roco Line
Spurweite H0, N
Steuerung DCC Raspberry Software-Zentrale
Stromart Digital


RE: Kompaktanlage viel Betrieb auf 2,55x1,05m Epoche IV-VI

#7 von xc111 , 17.05.2020 15:34

Vielen Dank

Ich werde mich jetzt doch für eine größere Fläche entscheiden und zwar schwebt mir eine L-Förmige Anlage vor, mit einer Schenkel Länge von jeweils 2x1m.
Mein Plan wäre einen Rangier- bzw Güterbahnhof auf einen der Schenkel zu verwirklichen und der 2. Schenkel kann freie Strecke sein oder einen Haltepunkt beinhalten.
Ich hoffe das dass ein besserer Ausgang ist für meine Vorstellungen.


xc111  
xc111
Beiträge: 4
Registriert am: 16.05.2020


RE: Kompaktanlage viel Betrieb auf 2,55x1,05m Epoche IV-VI

#8 von Uwe Post , 17.05.2020 15:53

Hi!

Mehr Platz ist immer gut

Dann bin ich mal gespannt auf einen neuen Gleisplan-Entwurf ...


Mit unelektrifizierten Grüßen, Uwe

Aktuelles Projekt: Albringhausen in den Sechzigern · Meine Bahnvideos bei Youtube


Uwe Post  
Uwe Post
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert am: 13.05.2015
Homepage: Link
Ort: Wetter (Ruhr)
Gleise Roco Line
Spurweite H0, N
Steuerung DCC Raspberry Software-Zentrale
Stromart Digital


   


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 176
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz