An Aus


RE: RoLa Zugbildung

#1 von Max_S , 29.05.2020 00:51

Ein Teil meines Modellbahnbestandes der nicht abverkauft werden soll sind 2 braune RoLa-Wagen von Märklin.
Nun ist mir aufgefallen, dass das RoLa-System von unbegleitetem LKW-Transport verdrängt zu werden scheint, und es vor allem in Deutschland kaum noch Routen gibt.
Daher zwei Fragen:
1.: Werden die braunen Wagen von grauen Exemplaren (SBB) verdrängt?
2.: Wenn man mit SBB oder DB AG bespannt, welche Begleitwagen gehören dazu?
Ralpin hängt soweit ich das sehen kann praktisch nur hinter entsprechenden Privatloks (passend), Hupac ist wohl in Ralpin aufgegangen (?), die ÖBB wird ihre Wagen wohl kaum verleihen.

Die SBB fuhr ja vor zehn Jahren schon graue RoLa-Wagen (und scheinbar ohne Begleitwagen ):

Quelle: https://www.bahnbilder.de/bild/schweiz~e...gau-novara.html

Dies scheint die reguläre RoLa zu sein, BLS-Lok mit Ralpin-Wagen und grauen Wagen:

Quelle: https://www.bahnbilder.de/bild/schweiz~e...-mit-einem.html

Ich nehme an, dass das hier eine Ausnahme ist (wohne im Norden, ich bekomm keine Rola zu sehen)?
Staats-Lok vor Privat-Begleitwagen.

Quelle: https://www.flickr.com/photos/149555059@N02/42977052820

Hier ein anderer Fall, ein ÖBB-Vectron OHNE BEGLEITWAGEN mit grauen (SBB? Etwas schwer zu erkennen ob grau und alt oder braun) Rola-Wagen:

Quelle: https://www.flickr.com/photos/126584084@N05/40514032063/

Die Grunfrage meines schon viel zu langen Posts:
Braune Wagen behalten oder verkaufen, wenn vorbildgerechtes Fahren das Ziel ist und keine Privatlok auf der Shoppingliste steht?
Welchen Begleitwagen nehmen für Epoche V/VI, außerhalb des ÖBB-eigenen Exemplares?
Was hat es mit der Begleitwagen-losen Rola auf sich, keine Fahrer an Bord?

Ich hoffe mein Anliegen ist verständlich, es geht darum was zu (ver-)kaufen ist um eine vorbildgerechte RoLa zu basteln, speziell ob die braunen Wagen noch aktuell sind oder SBB-Rollmaterial in Grau übernommen hat.

Danke im Voraus,

Max


Ex-Teppichbahner bei der Rückkehr ins Modellbahnhobby, Stück für Stück. Wissenslücken bitte verzeihen.


Max_S  
Max_S
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 305
Registriert am: 19.05.2020
Ort: Max_S
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#2 von supermoee , 29.05.2020 07:26

Hallo Max,

hier verdrängt niemand niemanden. Die Rola ist ein Nischenprodukt und kann es mit dem UKV nicht aufnehmen. In 2018 wurden 60% des Schienengüterverkehrs in der Schweiz mit UKV transportiert, Rola nur 10%. Der Rest ist Binnenverkehr.

Mit der Rola werden unnötigerweise tonnenschwere Zugmaschinen mitgeschleppt, was Ladekapazität und Energie kostet. Daher ist die effektivste Transportmethode der UKV, zumindest auf lange Strecken. Dafür braucht man aber eine grössere Logistik. Es müssen LKW + Fahrer beim Start und beim Endterminal bereit stehen, die die Ladungsträger ab- bzw. aufnehmen. Das können sich grosse Logistikunternehmen leisten. Die kleinen Unternehmen mit 1-5 LKW, die meistens aus dem Osten kommen, haben so eine Infrastruktur nicht, Dafür ist die Rola gedacht, damit auch diese LKWs auf die Schiene geladen werden können.

Die DB hat vor längerer Zeit entschieden, den Rola Betrieb einzustellen. Ob es nicht rentabel oder denen wegen der kleinen Räder das Risiko zu gross war, sei mal dahingestellt. Schweiz und Österreich betreiben die Rola um die Alpen vom Verkehr zu entlasten. Dafür werden sie sehr stark subventioniert. In der Schweiz wurde der Schutz der Alpen im Grundgesetz eingetragen, Stichwort "Alpeninitiative".

Die RAlpin ist in 2004 als Privatfirma entstanden. Die Hauptaktionäre sind die Hupac, SBB Cargo und BLS Cargo. Durch die Jahre hat es viele Zuglokomotiven gehabt, von den Aktionären zur Verfügung gestellt. Von der Re 4/4 über einer Re465 Doppeltrtaktion bis zur Re 485 Dreifachtraktion ist alles dabei. Die Wagen sind von Hupac an die RAlpin gemietet. Mit diesen Konstrukt wurde das heikle Thema Rola ausgegliedert, aber es sind immer noch die selben Akteure.

Heute zieht die BLS die RAlpin Rola von Freiburg im Breisgau nach Domodossola. Danach wird auf eine SBB Cargo Lok umgespannt, die mit Gleichstrom fahren kann, und bis nach Novara gefahren. Dein Foto oben zeigt den Rola Zug eben in Novara, daher die SBB Cargo Lok. Auf deutschem Boden hängt zwar eine BLS Lok dran, der Lokführer stammt aber von SBB Cargo International (SCI) Deutschland. Für die italienische Strecke ist SCI Italia zuständig.

In Österreich zieht die ÖBB selber ihre Rola Züge.

Ein Begleitwagen ist immer dabei. Klar kann es Ausnahmen gegeben haben, wenn technisch keine Begleitwagen zur Verfügung standen. Dann wurden die LKW Fahrer per Bus transportiert, Das waren aber eben Ausnahmen. Der Verbleib der Chauffeure in der Fahrerkabine ist aus Sicherheitsgründen explizit verboten.

In dem von dir gezeigten Bild hängt der Begleitwagen hinten dran. Früher fuhr die Rola von Freiburg bis Basel Rückwärts, um dann in Basel gewendet zu werden. Dann war der Begleitwagen wieder vorne. Das ging damals wegen der Laderichtung im Terminal Freiburg nicht anders. Nach dem Umbau des Terminals vor einigen Jahren besteht das Problem nicht mehr und die Züge fahren sofort in die richtige Richtung los. Die LKWs sind ja nicht zugelassen, um Rückwärts 100 km/h zu fahren. Das war ein Grenzfall. Daher wurde die Situation bereinigt und die Fahrzeit verkürzt. Aus stromversorgungs- und sicherheitstechnischen Gründen ist es immer besser, den Begleitwagen an der Lok zu haben.

Da jedes Land seine eigene Rola hat bzw. hatte, werden die Rola Wagen nie im gleichen Zug gemischt. Eine kleine Ausnahme gibt es. Trenitalia hatte auch mal 10 Wagen in grüner Farbe. Nach nicht zufriedenstellenden Tests, wurden diese dann an die ÖBB vermietet. Umlackiert wurde nichts.

Begleitwagen gibt es von Märklin, Roco / Fleischmann und ACME in allen Varianten. Gegebenenfalls auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Du kannst aber Hupac Begleitwagen mit RAlpin Rola Wagen mischen, da es nach der Gründung einige Zeit gedauert hat, bis die Begleitwagen umlackiert wurden.


Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.938
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#3 von Flo_85 , 30.05.2020 09:38

Zitat
Hier ein anderer Fall, ein ÖBB-Vectron OHNE BEGLEITWAGEN mit grauen (SBB? Etwas schwer zu erkennen ob grau und alt oder braun) Rola-Wagen:



Das ist eine Rola der Relation Wörgl - Brennersee, da ist der Begleitwagen immer Talseitig, also bei der Fahrt zum Brenner am Zugende. Die Züge werden im Sandwitchbetrieb mit 2 Loks gefahren. Aktuell praktisch ausschließlich Vectron.


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.064
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#4 von cargopfeil , 30.05.2020 20:52

Hallo Stefan,

Fast alles richtig. Die Traktion ist noch immer ein Gemeinschaftsangebot von BLS und SBB CI. Allerdings hat SBB CI quasi alles weiter verkauft, in D stammen die Personalleistungen ausschließlich von MEV D, im Verspätungsfall helfen wir auch schon mal aus ( BLS Basel). In Italien fährt das auch irgendeine Privatbahn, SBB stellt nur die Lok, sinnvoll wäre endlich auch ein Lokdurchlauf in Domo...

MfG


cargopfeil  
cargopfeil
InterRegio (IR)
Beiträge: 133
Registriert am: 24.01.2017


RE: RoLa Zugbildung

#5 von 11652 , 04.06.2020 21:06

Hallo zusammen

Das ganze hat ja wie andere Bereiche der Bahn auch, bereits eine längere Geschichte! Deshalb gibt es auch zig Möglihckeiten, hiervon auf der Modellbahn etwas nachzubilden.
Dabei kann man sich "stur" oder "genau" ans Vorbild halten, etwas "ans Vorbild angelehnt" oder auch etwas frei nach Gutdünken oder einfach was gefällt umsetzen.

Wenn wie beim Fragesteller die braunen DB Wagen vorhanden sind, so soll auch erwähnt sein, dass diese einen DB-Kecks tragen - deshalb auch weit vor dem Foto mit der SBB Cargo Re 421 aktuell waren; die haben sich in Realität "nie gesehen", da zeitlich versetzt.

Um weitere Ideen und Anregungen zu geben, möchte ich auf drei Dinge hinweisen:

- In einem Flickr Account kann man für sich Galerien zusammenstellen (das sind dann Fotos anderer Fotografen, die quasi in einem Ordner zusammengestellt werden - natürlich sind das nur Links, wenn ein Foto gelöscht wird, so fehlt es denn auch. Trotzdem eine sehr schöne Sache). Ich habe in meinem Account eine Galerie mit RoLa Bildern gesammelt, da finden sich bestimmt auch Anregungen: https://www.flickr.com/photos/134896793@...57661200813490/

- Mein älterer Zug besteht genau aus den "braunen Märklin DB-Wagen"; er besteht aus 11 RoLa Wagen, dem 1:87 Roco Bcm 247 und aktuell als Zuglok der Märklin 120 104-5 - beladen ist er mit Herpa-Sattelzügen - die Stammbeladung besteht vornehmlich aus Silo- und Tankzägen (weil die mir einfach gefallen, ich davon genügend habe und auch die Höhe der LKW's besser passt )

- Mein Schweizer Zug besteht aus 12 Hupac Wagen, wahlweise verschiedenen Begleitwagen, vom Schlieren RIC (LIMA, Sachsenmodell), über den UIC-X (Liliput) bis zum aktuellen RAlpin Begleitwagen (ACME), für Wintereinsätze steht noch ein Rs-v Schneepflugwagen bereit (ein Spezialmodell von Friho Lenk) - dieser wurde und wird wohl immer noch bei Bedarf zwischen den Loks und den Begleitwagen eingereiht. Es ist ein ehemaliger Flachwagen, der diverse Schneepflüge besitzt um den Schnee für die Achsen Drehgestelle der RoLa-Wagen freizuräumen.
Mit diesen Wagen kann ein vorbildgetreuer Zug (mit den älteren Begleitwagen und einer Re 10/10 sowie dem Rs-v) oder ein angenäherter Zug (mit dem ACME Wagen und Re 465) zusammengestellt werden - wobei die LKW dann entsprechend beim älteren Zug nicht passend sind...

Dieser Zug kann so aussehen (die Zugmaschine ist eine der ersten damaligen Private Collection Modelle von herpa - ein tolles Modell und so schön!):

RAlpin Begleitwagen hinter zwei BLS 465 by Christian Müller, auf Flickr

Das ist ein Zug nach dem Motto "könnte mit Kompromissen so sein - gefällt mir aber vor allem sehr gut"

Link zu einem Vorbildfoto mit der Les Miserables-Lok: https://www.flickr.com/photos/126584084@...57661200813490/

Die RoLa Wagen könnten auch einzeln/zu zweit mit Baufahrzeugen beladen als Teil eines Bauzuges eingesetzt werden! Eyro bietet so eine Nachbildung an, wobei der Wagen (bald) ausverkauft sein dürfte: https://eyro.ch/onlineshop/product_info....oducts_id=11912


Gruss Christian

Meine Fotos (Bahnen und Vierwaldstättersee-Dampfschiffe) auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/


 
11652
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.285
Registriert am: 20.07.2012
Ort: Region Basel
Gleise H0: Märklin K-Gleis, H0m: Peco, Z: Märklin Z
Spurweite H0, H0m, Z
Steuerung Uhlenbrock Intellibox II mit Daisy Funk
Stromart AC, Digital


RE: RoLa Zugbildung

#6 von rodgauer , 05.06.2020 11:40

Klasse Beitrag, Christian, vielen Dank.

Ich hänge mich mit einer Frage mal dran, wenn ich darf, auch wenn es einen anderen Zeitraum der RoLa betrifft: ich möchte gern eine RoLa aus der Anfangszeit nachbilden (also etwa um 1980 - 1985 herum). Dazu hab ich mich schon ein wenig eingelesen, sowohl auf der Website der Kombiverkehr, die gerade vor Kurzem ihr Jubiläum gefeiert haben, als auch an anderen Stellen im Web. Es ist allerdings vergleichsweise schwierig, Wagen der Epoche IV zu bekommen. Es gibt die "Fleischmänner" (# 5270 und 5271) oder aber die Roco (# 67211 bzw. 67213) - jeweils unbeladen. Alternativ wohl die Märklin # 4740 bzw. 4741, wobei einen da die Kosten für die Gleichstromradsätze auffressen . Als Liegewagen kann man gut von Roco einen Bcm in grün oder ozeanblau/beige nehmen und als Zuglok 150, 151, 1044, etc.

Ich weiß, dass bei meiner Anlage (schaut gern mal in meine Signatur) eigentlich keine RoLa passt, aber ich nehme mal den Ansatz "weil´s mir ans Vorbild angelehnt gefällt" und außerdem wäre es durchaus möglich, dass eine RoLa über die Karwendelstrecke umgeleitet wurde, wenn sie nicht zu schwer ist. Umleiter über die Karwendelstrecke bei Störungen der Inntalstrecke sind in der Tat vorgekommen. Sogar der TEE "Mediolanum" fuhr nicht nur einmal über die KBS 960

Ich denke, damit bin ich auf dem richtigen Weg ... oder gibt es weitere sachdienliche Hinweise von den Profis hier?

Vielen Dank vorab!


Beste Grüße
Michael
___________________________________________
Vom Karwendel nach Österreich und ins Allgäu 2.0
Meine Planung
Der Baubericht


rodgauer  
rodgauer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert am: 03.09.2009
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#7 von mike c , 09.06.2020 16:58

Zitat

Die SBB fuhr ja vor zehn Jahren schon graue RoLa-Wagen (und scheinbar ohne Begleitwagen ):

Quelle: https://www.bahnbilder.de/bild/schweiz~e...gau-novara.html



Ich glaube dass einer Begleitwagen der Hupac steht an der Ende des Zuges.
https://www.bahnbilder.de/bild/Schweiz~U...itwagen-zu.html

Meine ROLAs sind wie folgt:

Variant 1: Ae 6/6 mit Hupac Wagen (Maerklin 4796/47423/47403) und Sachsenmodelle/Tillig/Lima Begleitwagen Typ Schlieren

Variant 2: Re 421/Re 482 mit Hupac Wagen (Maerklin 47404) und Liliput 322124/388125

Variant 3: (RAlpin): BLS Re 465/485 mit RAlpin Wagen (Maerklin 47416/47417) und Maerklin 46312/ACME52418

Die ROLAs (Freiburg - Novara) fahren Heute ueber die Loetschberg/Simplon Strecke.

Variant 1 bildet ein frühere Verbindung zwischen Basel und Lugano.
Variant 2 könnte die Inlandverbindung oder eine internationale Verbindung über den Gotthard bilden.
Variant 3 ist eine heutige Verbindung der Alpin/BLS Cargo.

MfG

Mike C


mike c  
mike c
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.131
Registriert am: 12.02.2007
Ort: Montreal
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: RoLa Zugbildung

#8 von CB-Globetrotter , 09.06.2020 17:29

Hallo

Ja auch gemietete Begleitwagen sind hier und da mal anzutreffen.
https://www.e10ev.de/bild.php?b=2082
Gruß Jörg


Bedenke: Das Licht am Ende des Tunnels, könnte auch ein Zug sein.


 
CB-Globetrotter
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 16.04.2016
Ort: 66271 Kleinblittersdorf
Gleise Peco
Spurweite N
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#9 von Flo_85 , 09.06.2020 17:43

Zitat

...und außerdem wäre es durchaus möglich, dass eine RoLa über die Karwendelstrecke umgeleitet wurde, wenn sie nicht zu schwer ist.



Ich kann mir nicht vorstellen dass das Lichtraumprofil der Karwendelstrecke für Rolas ausreichend groß ist. Selbst auf Hauptstrecken können die - zumindest in Österreich - nicht uneingeschränkt fahren.


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.064
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#10 von rodgauer , 10.06.2020 08:27

Hallo Flo,

vielen Dank für den Hinweis. Das hatte ich nicht gewusst und nicht bedacht. In der Tat können heute noch nicht mal Doppelstockwagen von München nach Innsbruck fahren sondern enden wegen des Lichtraumprofils in Mittenwald.

Was ich allerdings besonders interessant finde ist dieses Bild, das einen Auto-Logistikzug zeigt, der auch höher ist, als "normales" Rollmaterial. Aber vermutlich ist die Rola nochmals höher.

Da ich aber bereits einen kompletten Taschenwagenzug habe, der auch nicht über die Karwendelbahn gefahren sein dürfte, muss ich mir vermutlich eine "Ausrede" einfallen lassen, warum das trotzdem geht. Und 100% verbissen sehe ich das nicht ... model railroading is fun ... und ich baue und fahre ja nicht vorbildgetreu, sondern ans Vorbild angelehnt.

Aber genug off topic. Hier gehts ja um die Zugbildung und ich muss einfach mal schauen, ob ich einen Zug für die Epoche IV in den 80ern gestaltet bekomme. Es ist und bleibt ein sehr interessantes Thema, wie ich finde.


Beste Grüße
Michael
___________________________________________
Vom Karwendel nach Österreich und ins Allgäu 2.0
Meine Planung
Der Baubericht


rodgauer  
rodgauer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert am: 03.09.2009
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#11 von Michael Knop , 10.06.2020 08:40

Zitat

Hallo Flo,

vielen Dank für den Hinweis. Das hatte ich nicht gewusst und nicht bedacht. In der Tat können heute noch nicht mal Doppelstockwagen von München nach Innsbruck fahren sondern enden wegen des Lichtraumprofils in Mittenwald.

Was ich allerdings besonders interessant finde ist dieses Bild, das einen Auto-Logistikzug zeigt, der auch höher ist, als "normales" Rollmaterial. Aber vermutlich ist die Rola nochmals höher.

Da ich aber bereits einen kompletten Taschenwagenzug habe, der auch nicht über die Karwendelbahn gefahren sein dürfte, muss ich mir vermutlich eine "Ausrede" einfallen lassen, warum das trotzdem geht. Und 100% verbissen sehe ich das nicht ... model railroading is fun ... und ich baue und fahre ja nicht vorbildgetreu, sondern ans Vorbild angelehnt.

Aber genug off topic. Hier gehts ja um die Zugbildung und ich muss einfach mal schauen, ob ich einen Zug für die Epoche IV in den 80ern gestaltet bekomme. Es ist und bleibt ein sehr interessantes Thema, wie ich finde.



Hi Michael,

es ist bei der RoLa nicht die absolute Höhe die zu Problemen mit dem Lichtraumprofil sorgt, sondern die "Eckhöhe! - denn das Lichtraumprofil der Eisenbahn hat oben einen "Bogen", mit deutlicher Einschränkung der Höhe an den Rändern.

Es kann also gut sein, das Auto-Transportzüge gefahren werden können, trotz größerer Höhe, weil sie oben einfach nicht so breit sind wie eine RoLa.



Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.088
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#12 von schaerra , 10.06.2020 10:17

Zitat


Da ich aber bereits einen kompletten Taschenwagenzug habe, der auch nicht über die Karwendelbahn gefahren sein dürfte, muss ich mir vermutlich eine "Ausrede" einfallen lassen, warum das trotzdem geht. Und 100% verbissen sehe ich das nicht ... model railroading is fun ... und ich baue und fahre ja nicht vorbildgetreu, sondern ans Vorbild angelehnt.



Fiktiver Vorschlag der nicht mal von der Hand zu weisen ist:
Da es in den 80er Jahren auf der B177 (ob Zirl) vermehrt zu schweren LKW Unfällen (wegen Bremsversagen) gekommen ist, wurde die Strecke für den Schwerverkehr über 16 to gesperrt. Für LKW´s über 16 to wurde zwischen Mittenwald und Innsbruck eine Rola Verbindung eingeführt. Die Beförderung der LKW ist auf eine Eckhöhe von max 3,80 m limitiert.

Übrigens:
Ich bin früher mit dem LKW sehr oft mit der Hupac Rola Singen - Milano gefahren. Diese war in den 90er Jahren ebenfalls auf 3,80 m limitiert, da sie über den Gotthart (Bergstrecke) gefahren ist. Irrwitzigerweise wurde immer in Milano Centrale entladen und ich musste mich anschließend durch den Milanesischen Frühverkehr mühsam aus der Stadt herausquällen um zu den Firmen in den Vororten zu kommen.

Eine andere Rolaverbindung war die private Verbindung von München Riem nach Bozen, von der Firma Bertani. Hier war der Schlafwagen bis München Ost auch hinten angehängt. Dies bedeutete im Winter - kein Licht & keine Heizung! Irgendwann, ist man dann trotz Kälte eingeschlafen. Dann wurde eine 1044er DT direkt am Schlafwagen angehängt und es ging nach dem Kuppelbumserer zuerst mal das Licht an. Alle Wach!
Dann ging es Richtung Kufstein. Da alle Heizungsregler auf Vollgas standen war klar - dass die Abteile in Kufstein auf ca. 30° C aufgeheizt waren. ops:
Also aufstehen und Heizung zurück drehen. Am Brenner dann Traktionswechsel und ihr Ahnt es schon - Heizung und Licht wieder aus! Tiefgefroren in Bozen angekommen war man dann froh, dass man endlich wieder - nach einigen Kilometer - im eigenen LKW so langsam auftauen konnte.


freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141


 
schaerra
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.864
Registriert am: 01.04.2009
Spurweite H0, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: RoLa Zugbildung

#13 von rodgauer , 10.06.2020 15:57

Hallo Michael,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Hätt ich auch mal selbst drauf kommen können . Hab schon oft über diesen "RoLa Korridor" (der Name stimmt nicht, aber ich glaub man weiß, was ich meine) am Lötschberg gelesen und ich nehme an, dass es genau mit dem vergrößerten Lichtraumprofil zu tun hat.

Hallo Helmut,

vielen Dank - ich LIEBE gute Ideen und Ausreden und hier auch noch gepaart mit einem Erfahrungsbericht. Klasse. Auch wenn man niemandem gegenüber eine Rechenschaft ablegen muss, so macht es doch Spaß, Lösungen zu finden, die wenigstens realitätsnah sind. Und wer kennt sie nicht - die LKW-Herausforderung am Zirler Berg

Ich hoffe, Max verzeiht uns, dass wir seinen Thread gekapert haben


Beste Grüße
Michael
___________________________________________
Vom Karwendel nach Österreich und ins Allgäu 2.0
Meine Planung
Der Baubericht


rodgauer  
rodgauer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert am: 03.09.2009
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#14 von 11652 , 10.06.2020 17:04

Hallo Michael, hallo Zusammen

Interessante Diskussion, die deine Karwendel-Idee gebracht hat! Ich würde da zum Bsp. dann einfach Tank-/Silosattelzüge verladen - das sieht optisch "besser" aus, die sind ja in den Ecken nicht so hoch (die Zugmaschinen/Spoiler sind dann ein anderes Thema...

Aber, erlaubt ist was gefällt! Über "meinen" Gotthard wir dereinst auch ein IC 2000 Dopellstockzug fahren - im Original dürfen diese Wagen das auch nicht (auch nicht ÜBER den Lötschberg).

Das bringt noch ein weiteres Thema ins Spiel - die Farben der Signale! Da gibt es nämlich nicht nur rot, grün und gelb - nein, auch violett!

Für den Lötschberg-Simplon Korridor wurde eben die Lötschberg-Bergstrecke für 4m Eckhöhe ausgebaut (vor der Eröffnung des LBT/Lötschbergbasistunnels). Dabei gab es Stellen, wo eben nicht beide Gleise ausgebaut wurden (zu aufwendig, zu teuer) - die RAlpin Züge mussten (müssen) die Strecke im Zick-Zack befahren. Damit der Lokführer kontrollieren kann, ob er sich auf dem richtigen, für die RoLA passenden Fahrweg befindet, wurde dieser mit violetten Signalen angezeigt. Ob das immer noch so ist (die RoLa fahren im Normalfall durch den LBT), weiss ich nicht...


Gruss Christian

Meine Fotos (Bahnen und Vierwaldstättersee-Dampfschiffe) auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/


 
11652
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.285
Registriert am: 20.07.2012
Ort: Region Basel
Gleise H0: Märklin K-Gleis, H0m: Peco, Z: Märklin Z
Spurweite H0, H0m, Z
Steuerung Uhlenbrock Intellibox II mit Daisy Funk
Stromart AC, Digital


RE: RoLa Zugbildung

#15 von cargopfeil , 11.06.2020 16:27

Es heißt SIM-Korridor. Um den zu befahren musst du dich per Funk anmelden - mit allen SIM-Zügen, nicht nur der Rola...
Es gibt insgesamt vier - Frutigen, Lalden, Preglia und Simplon, die letzteren nochmals unterschieden nach L und R.

MfG


cargopfeil  
cargopfeil
InterRegio (IR)
Beiträge: 133
Registriert am: 24.01.2017


RE: RoLa Zugbildung

#16 von Südrampe , 20.06.2020 08:42

Hallo zusammen,


das ist ja ein spannender Austausch zum Thema RoLa!


Zitat


...

Übrigens:
Ich bin früher mit dem LKW sehr oft mit der Hupac Rola Singen - Milano gefahren.

...

Eine andere Rolaverbindung war die private Verbindung von München Riem nach Bozen, von der Firma Bertani. Hier war der Schlafwagen bis München Ost auch hinten angehängt. Dies bedeutete im Winter - kein Licht & keine Heizung! Irgendwann, ist man dann trotz Kälte eingeschlafen. Dann wurde eine 1044er DT direkt am Schlafwagen angehängt und es ging nach dem Kuppelbumserer zuerst mal das Licht an. Alle Wach!
Dann ging es Richtung Kufstein. Da alle Heizungsregler auf Vollgas standen war klar - dass die Abteile in Kufstein auf ca. 30° C aufgeheizt waren. ops:
Also aufstehen und Heizung zurück drehen. Am Brenner dann Traktionswechsel und ihr Ahnt es schon - Heizung und Licht wieder aus! Tiefgefroren in Bozen angekommen war man dann froh, dass man endlich wieder - nach einigen Kilometer - im eigenen LKW so langsam auftauen konnte.





Wahnsinn, was Euch damals zugemutet wurde!!
Und dann war das ja die gesetzlich vorgeschriebene "Ruhezeit", nach der Ihr - total ausgeschlafen und erholt, is klar - die Reise fortsetzen musstet.
In meinen ersten Jahren als Trainspotter hatte ich noch die romantisch-verklärten Vorstellungen vom privilegierten Brummi-Fahrer, der im Zuge seiner Arbeit im Liegewagen über die schönsten Alpentransversalen kutschiert wird - das war dann wohl in der Realität ein bissle anders ...



Zitat

Hallo Michael, hallo Zusammen

Interessante Diskussion, die deine Karwendel-Idee gebracht hat! Ich würde da zum Bsp. dann einfach Tank-/Silosattelzüge verladen - das sieht optisch "besser" aus, die sind ja in den Ecken nicht so hoch (die Zugmaschinen/Spoiler sind dann ein anderes Thema...



Gute Idee! Auf älteren Aufnahmen kann man genau das oft sehen - deutlich niedrigere Sattelzüge sowie Tank- oder Siloauflieger, die alle die 4m Eckhöhe nicht mal ansatzweise erreichen.

Zitat

ich möchte gern eine RoLa aus der Anfangszeit nachbilden (also etwa um 1980 - 1985 herum).



Vor dem Hintergrund, dass es m.W. zu der Zeit noch keine 4m-Eckhöhen-LKWs gab, dürfte das Profil ja nicht das Problem sein.

Na, Michael - nach dieser gemeinschaftlichen, lückenlosen Recherche spricht doch nix mehr gegen ne Karwendel-RoLa?!



Zitat

Aber, erlaubt ist was gefällt! Über "meinen" Gotthard wir dereinst auch ein IC 2000 Dopellstockzug fahren - im Original dürfen diese Wagen das auch nicht (auch nicht ÜBER den Lötschberg).



Grundsätzlich würde das am Lötschberg wohl schon gehen - solange der Zug ebenfalls über den SIM-Korridor verkehrt.

2013 wurden, anlässlich der 100-Jahresfeier der Lötschbergbahn, nahezu sämtliche Triebfahrzeuge der BLS bei einer nächtlichen Fahrzeugparade auf dem Luogelkin-Viadukt bei Hohtenn präsentiert. U.a. war auch der Doppelstockzug MUTZ dabei, der (das wurde sogar im Live-Kommentar noch extra erwähnt ) nur Dank der erweiterten Tunnelprofile über die Bergstrecke fahren konnte. Ich vermute (!) mal, dass MUTZ, IC 2000, KISS usw. alle ein ähnliches Lichtraumprofil aufweisen?!
Eine Einschränkung gibt es jedoch anscheinend: die Doppelstockzüge dürfen wohl nur leer, also ohne Fahrgäste, "obendrüber".



Zitat

Für den Lötschberg-Simplon Korridor wurde eben die Lötschberg-Bergstrecke für 4m Eckhöhe ausgebaut (vor der Eröffnung des LBT/Lötschbergbasistunnels). Dabei gab es Stellen, wo eben nicht beide Gleise ausgebaut wurden (zu aufwendig, zu teuer) - die RAlpin Züge mussten (müssen) die Strecke im Zick-Zack befahren. Damit der Lokführer kontrollieren kann, ob er sich auf dem richtigen, für die RoLA passenden Fahrweg befindet, wurde dieser mit violetten Signalen angezeigt. Ob das immer noch so ist (die RoLa fahren im Normalfall durch den LBT), weiss ich nicht...



Ist noch immer so
Aufgrund der Personenbeförderung (die Lkw-Fahrer sind ja mit an Bord) werden diese Züge zwar vor unbegleiteten Güterverkehren priorisiert behandelt und verkehren deshalb vornehmlich durch den Basistunnel.
Allerdings vergeht kaum ein Tag, an dem nicht doch ein paar RoLas über den Berg umgeleitet werden.
Dazu kommen noch immer die zahlreichen, v.a. in S -> N-Richtung, planmäßig über den Berg verkehrenden Auflieger-UKVs (LKW Walter, Arcese, Hangartner/heute DB Schenker etc.), die dasselbe Profil aufweisen und daher ebenfalls die von Dir erwähnte ZickZack-Fahrt vollführen müssen.
Von daher wird der SIM-Korridor der Bergstrecke bis heute noch täglich intensiv genutzt.


Viele Grüße,

Jochen

Hier geht's ins Bietschtal und zur BLS Südrampe:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=64621


Im Rahmen meines Umstiegs auf DC suche ich Mitstummis zum Tausch von Lok-Fahrgestellen (Roco SBB, BLS, TRAXX, 189, Taurus sowie Märklin Re 460).


 
Südrampe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.620
Registriert am: 25.07.2011
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: RoLa Zugbildung

#17 von supermoee , 20.06.2020 09:02

Zitat

Wahnsinn, was Euch damals zugemutet wurde!!
Und dann war das ja die gesetzlich vorgeschriebene "Ruhezeit", nach der Ihr - total ausgeschlafen und erholt, is klar - die Reise fortsetzen musstet.
In meinen ersten Jahren als Trainspotter hatte ich noch die romantisch-verklärten Vorstellungen vom privilegierten Brummi-Fahrer, der im Zuge seiner Arbeit im Liegewagen über die schönsten Alpentransversalen kutschiert wird - das war dann wohl in der Realität ein bissle anders ...



Hallo Jochen,

wieso damals. Heute ist es auch nicht viel anders.

Rola Züge, die mit bis zu 10 Stunden Verspätung (Einzelfälle auch bis zu 20 Stunden) auf dem Fahrplan fahren, bei 38°C Aussentemperatur mit Klimaanlagen die es kaum noch schaffen, den Begleitwagen runterzukühlen. Eingeschlossen in der heissen Büchse mit 20 unbekannten Leuten, mit denen man auch noch die Schlafkabine teilen muss. Da bekommt man gleich die Schweissfüsse des furzenden Bettnachbars mit. Was am schlimmsten ist, das Rauchverbot. Ich kenne keine Brummifahrer, die nicht rauchen. Von Romantik kann ich nichts erkennen

Und jetzt vergleiche das mit den Führerhäuser der heutigen LKW: jede nur erdenkliche Komfortausstattung drin, super klimatisiert und der Fahrer kann darin machen, was er will, z.B. rauchen.

Rola hat nichts mit privilegien zu tun. Mit der Rola kann man fast 24h ununterbrochen fahren. 8h auf der Strasse, 8h auf der Rola weiter in den Süden, nach Ablad nochmal 8h fahren. Das ist der entscheidende Vorteil. Während der Pause rollt das Fahrzeug weiter.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


ModellbahnMartin hat sich bedankt!
supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.938
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#18 von rodgauer , 20.06.2020 10:14

Zitat


Na, Michael - nach dieser gemeinschaftlichen, lückenlosen Recherche spricht doch nix mehr gegen ne Karwendel-RoLa?!




Ja Jochen, ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Karwendel-RoLa den Betrieb aufnehmen wird. Der Einkaufszettel ist geschrieben


Beste Grüße
Michael
___________________________________________
Vom Karwendel nach Österreich und ins Allgäu 2.0
Meine Planung
Der Baubericht


rodgauer  
rodgauer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert am: 03.09.2009
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#19 von schaerra , 20.06.2020 17:06

Zitat

Wahnsinn, was Euch damals zugemutet wurde!!
Und dann war das ja die gesetzlich vorgeschriebene "Ruhezeit", nach der Ihr - total ausgeschlafen und erholt, is klar - die Reise fortsetzen musstet.
In meinen ersten Jahren als Trainspotter hatte ich noch die romantisch-verklärten Vorstellungen vom privilegierten Brummi-Fahrer, der im Zuge seiner Arbeit im Liegewagen über die schönsten Alpentransversalen kutschiert wird - das war dann wohl in der Realität ein bissle anders ...



Es ging aber auch anders. Ich bin auch oft mit der Hupac Rola Singen - Milano gefahren. Da hatte ich meistens ein Einzelabteil mit Klimaanlage. Die Sauberkeit war OK und der Liegewagen war auf der ganzen Strecke an die Lok gekuppelt.
Somit gab es immer Strom für die Klimatisierung. Außerdem gab es sehr breite Betten und einen Tisch im Abteil.
Aber es stimmt schon - dass sich der Fernfahrer in seiner eigenen LKW- Kabine am wohlsten fühlt.
Zurück zur Moba:
Ich habe auf meiner Moba ebenfalls zwei Rola´s im Einsatz. 1 x Hupac und 1 x ÖBB / DB gemischt. Der Hupac Liegewagen ist von Lima und der ÖBB Rolala von Liliput.
Leider zieht es mir den Hupac Wagen bei Bergfahrt gerne aus der Kurve. Ich habe ihn schon beschwert und auch mit verschiedenen Kupplungen rumprobiert. Bisher noch keine Erfolg. Deshalb muß ich zum Leidwesen der LKW Fahrer den Liegewagen hinten anhängen.
Der Liliput hingegen läuft wunderbar.




freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141


 
schaerra
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.864
Registriert am: 01.04.2009
Spurweite H0, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: RoLa Zugbildung

#20 von rodgauer , 22.06.2020 08:58

Guten Morgen Stummis,

ich habe ein Foto gefunden, das fast wie die Faust aufs Auge der Karwendel-Rola passt:

Schaut mal hier - RoLa 1986 München - Verona

1044 hab ich (sogar als Duo ), Liegewagen ist auf dem Zettel und die eigentliche RoLa ... ja da hab ich am Wochenende "zufällig" was auf ebay gefunden ...


Beste Grüße
Michael
___________________________________________
Vom Karwendel nach Österreich und ins Allgäu 2.0
Meine Planung
Der Baubericht


rodgauer  
rodgauer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert am: 03.09.2009
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#21 von Südrampe , 22.06.2020 10:00

Zitat

Guten Morgen Stummis,

ich habe ein Foto gefunden, das fast wie die Faust aufs Auge der Karwendel-Rola passt:

Schaut mal hier - RoLa 1986 München - Verona

1044 hab ich (sogar als Duo ), Liegewagen ist auf dem Zettel und die eigentliche RoLa ... ja da hab ich am Wochenende "zufällig" was auf ebay gefunden ...




Hallo Michael,


wunderbar, dann kann es ja losgehen
Auf dem Foto sind die Niederflurwagen von Liliput zu sehen?!


Viele Grüße,

Jochen

Hier geht's ins Bietschtal und zur BLS Südrampe:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=64621


Im Rahmen meines Umstiegs auf DC suche ich Mitstummis zum Tausch von Lok-Fahrgestellen (Roco SBB, BLS, TRAXX, 189, Taurus sowie Märklin Re 460).


 
Südrampe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.620
Registriert am: 25.07.2011
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: RoLa Zugbildung

#22 von rodgauer , 22.06.2020 10:39

Hallo Jochen,

also ich habe jetzt RoLa von Fleischmann gekauft und werde dann mit Fleischmann oder Roco ergänzen, falls notwendig. Da bin ich nicht so kleinlich

Übrigens hier noch eine schicke Galerie (falls noch nicht bekannt) für die RoLa Fans unter den Stummis.


Beste Grüße
Michael
___________________________________________
Vom Karwendel nach Österreich und ins Allgäu 2.0
Meine Planung
Der Baubericht


rodgauer  
rodgauer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert am: 03.09.2009
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#23 von Max_S , 22.06.2020 11:10

Zitat

Hallo Jochen,

also ich habe jetzt RoLa von Fleischmann gekauft und werde dann mit Fleischmann oder Roco ergänzen, falls notwendig. Da bin ich nicht so kleinlich

Übrigens hier noch eine schicke Galerie (falls noch nicht bekannt) für die RoLa Fans unter den Stummis.



Ich finde das erste Bild in der Galerie recht interessant.
1.: Ralpin-Wagen aber keine grüne Lok.
2.: Die Lok ist gerade mein Wiedereinstieg ins Hobby. Dann werd ich wohl meine alten Rola-Wagen (wenn ich sie loswerde) durch graue ersetzen.


Ex-Teppichbahner bei der Rückkehr ins Modellbahnhobby, Stück für Stück. Wissenslücken bitte verzeihen.


Max_S  
Max_S
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 305
Registriert am: 19.05.2020
Ort: Max_S
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: RoLa Zugbildung

#24 von Südrampe , 22.06.2020 11:36

Zitat

Zitat

Hallo Jochen,

also ich habe jetzt RoLa von Fleischmann gekauft und werde dann mit Fleischmann oder Roco ergänzen, falls notwendig. Da bin ich nicht so kleinlich

Übrigens hier noch eine schicke Galerie (falls noch nicht bekannt) für die RoLa Fans unter den Stummis.



Ich finde das erste Bild in der Galerie recht interessant.
1.: Ralpin-Wagen aber keine grüne Lok.
2.: Die Lok ist gerade mein Wiedereinstieg ins Hobby. Dann werd ich wohl meine alten Rola-Wagen (wenn ich sie loswerde) durch graue ersetzen.




Hi Max,


erstmal Sorry dafür, dass Dein Thread nicht zuletzt Dank mir etwas zweckentfremdet wurde ... Ich hoffe, das ist ok für Dich?

Meines Wissens werden die RoLas ab Domodossolla (Ende des SBB-Netzes) von italienfähigen SBB-Loks übernommen. Die 485 der BLS können nur in D und CH verkehren. Daher der Lokwechsel an der Grenze - und die 193 auf dem Bild


Viele Grüße,

Jochen

Hier geht's ins Bietschtal und zur BLS Südrampe:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=64621


Im Rahmen meines Umstiegs auf DC suche ich Mitstummis zum Tausch von Lok-Fahrgestellen (Roco SBB, BLS, TRAXX, 189, Taurus sowie Märklin Re 460).


 
Südrampe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.620
Registriert am: 25.07.2011
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: RoLa Zugbildung

#25 von Max_S , 22.06.2020 13:19

Zitat

Zitat

Zitat

Hallo Jochen,

also ich habe jetzt RoLa von Fleischmann gekauft und werde dann mit Fleischmann oder Roco ergänzen, falls notwendig. Da bin ich nicht so kleinlich

Übrigens hier noch eine schicke Galerie (falls noch nicht bekannt) für die RoLa Fans unter den Stummis.



Ich finde das erste Bild in der Galerie recht interessant.
1.: Ralpin-Wagen aber keine grüne Lok.
2.: Die Lok ist gerade mein Wiedereinstieg ins Hobby. Dann werd ich wohl meine alten Rola-Wagen (wenn ich sie loswerde) durch graue ersetzen.




Hi Max,


erstmal Sorry dafür, dass Dein Thread nicht zuletzt Dank mir etwas zweckentfremdet wurde ... Ich hoffe, das ist ok für Dich?

Meines Wissens werden die RoLas ab Domodossolla (Ende des SBB-Netzes) von italienfähigen SBB-Loks übernommen. Die 485 der BLS können nur in D und CH verkehren. Daher der Lokwechsel an der Grenze - und die 193 auf dem Bild




Klar ist das ok, sonst läge der ja nur brach und würde Datenvolumen fressen.

Ist ganz gut zu wissen, dann werde ich mich mittelfristig nach den passenden Wagen umschauen.
Meine RoLa-Wagen (braun mit DB-Zeichen) liegen noch im Regal und warten auf Käufer, einen weißen RoLa-Begleitwagen (Epoche IV? DB Kombiverkehr) hatte ich mal, der ist schon weg.
Dann wird wohl irgendwann ein Ralpin-Wagen mit grauen Rolas einziehen, vorerst hab ich diverse Werbelaster die ich dann dafür verwenden kann (halbwegs realistisch).

Hatte irgendwie gedacht das Ralpin ihre Züge selbst/mit BLS von Start bis Ziel zieht.


Ex-Teppichbahner bei der Rückkehr ins Modellbahnhobby, Stück für Stück. Wissenslücken bitte verzeihen.


Max_S  
Max_S
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 305
Registriert am: 19.05.2020
Ort: Max_S
Spurweite H0, G
Stromart Digital


   

Hp2
Zugzielanzeige BR147?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz