RE: 3D Druck (FDM): Multicolordruck

#1 von Enkelbahner , 06.06.2020 09:50

Hallo in die Runde !

Ein paar Vorgedanken:
Worum geht es? Es geht um FDM-Multicolordruck auf Basis der Z-Position mit nur einem Extruder.


Zum Vorhaben:
Da ich nicht mit Pinsel und Farbe meinen Modellen den letzten Schliff gebe, bin ich auf der Suche nach einem besseren Finish für Ziegelwände auf die Idee gekommen, diese im Multicolor-Druck zu erstellen. Ich habe in die Umsetzung dieser Idee und der dafür nötigen Arbeitstechnik überraschender Weise endlose Stunden versenkt, aber das Ergebnis möchte ich euch kurz zeigen, da diese Technik doch neue Felder im Modellbau eröffnet. Gehweg- oder Terrassenpflasterung im Römischen Verband sind per CAD ein wunderbares Puzzle .

Zu den Bildern:
Alle Felder der Testwand enthalten die gleiche Anzahl an Ziegelsteinen, den fehlende halben Stein am Rand hat CURA nicht drucken wollen. Der Kontrast wird durch die Fugenbreite bestimmt, sie nimmt pro Feld um 0.1 mm ab. Die graue Fuge sieht im Vergleich zur weißen Fuge im Original deutlich natürlicher aus.




Grüße in die Runde

Ulli



...und immer schön Gesund bleiben !


(M)ein bisschen 3D-Druck : etwas bergisches...


Enkelbahner  
Enkelbahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 275
Registriert am: 09.04.2020


RE: 3D Druck (FDM): Multicolordruck

#2 von Sieghard , 06.06.2020 13:32

Ja, mit diesem Gedanken beschäftige ich mich auch, alerdings in 1:32, was ja wesentlich einfacher sein wird. Die Druckzeit aber dafür auch wesentlich länger dafür!
Sieghard


Sieghard  
Sieghard
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert am: 05.02.2020
Homepage: Link
Ort: Wilthen


RE: 3D Druck (FDM): Multicolordruck

#3 von Enkelbahner , 06.06.2020 17:40

Hallo in die Runde ,
Hallo Sieghard


Zitat

Ja, mit diesem Gedanken beschäftige ich mich auch, alerdings in 1:32, was ja wesentlich einfacher sein wird. Die Druckzeit aber dafür auch wesentlich länger dafür!
Sieghard



Der Maßstab ist ja nicht das Problem, es ist der Drucker. Es gibt genügend Tutorials im Internet wie einfach das doch ist. Einfach in CURA eine Pause auf einen Layer definieren, dann in der Pause das Filament wechseln und weiter geht es. Was dort nicht gesagt wird: Es gibt richtige und falsche Drucker für diese Art des Multicolordrucks.
Ich habe hier leider den falschen Drucker. Wenn ein Druckjob läuft ist das Menü für den Filamentwechsel nicht erreichbar und auch die Pause ist noch Druckjob. Ich weiß auch nicht, ob ich den einzigen Drucker der Welt habe, der das so handhabt. Jedenfalls fingen an diesem Punkt die Probleme bei mir an.

Grüße in die Runde

Ulli



...und immer schön Gesund bleiben !


(M)ein bisschen 3D-Druck : etwas bergisches...


Enkelbahner  
Enkelbahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 275
Registriert am: 09.04.2020


RE: 3D Druck (FDM): Multicolordruck

#4 von oligluck ( gelöscht ) , 06.06.2020 18:33

Hallo Uli,
die Testdrucke sehen doch schon mal vielversprechend aus.
Mit welchen Einstellungen hast du gedruckt?

Ich schätze, da lässt sich noch mehr rausholen, es ist jedenfalls eine gute Idee.
Real ist der Fugenmörtel ja auch nicht bündig, darf also soweit zurückstehen, dass die Farbe der Ziegel gerade eben deckend ist.

Wenn man sich mit den verschiedenen Verbundarten auskennt (ich gehöre nicht dazu, schaue es mir am Original ab), lassen sich wirklich viele Dinge für die Moba selber drucken.

Ob ich mir nun Mauerwerk antun wollte, bin ich unsicher: aber ein Viadukt wäre ein dankbares "Opfer"...

Übrigens: bevor ich auf die Idee kam, einen "Filamentwechsel" bei Cura einzufügen, stand ich Depp neben dem Drucker und habe den Start des entsprechenden Layers abgepasst, um dann von Hand auf Pause zu drucken.
Bei einem 6-Stunden-Druckjob etwas unelegant

Viele Grüße,
Oliver


oligluck

RE: 3D Druck (FDM): Multicolordruck

#5 von Enkelbahner , 06.06.2020 20:11

Hallo in die Runde ...
Hallo Oliver,

schön das Du den "richtigen" Drucker hast um mit Pause zu arbeiten. Genau das geht bei mir nicht, ich muss das Teil in zwei Druckjobs teilen, um das Filament zu wechseln und dabei CURA begreiflich machen, das beim zweiten Teil in der Luft gedruckt wird und an der richtigen x,y Position, denn CURA setzt ja alles schön in die Mitte und legt Teile brav auf den Boden. Diese Info kommt bei mir aus dem STL, damit ich das nicht in CURA von Hand eingeben muss.

Zu den Einstellungen:
Nix Besonderes, z=0.1 (fine), kein Support und wegen dem in der "Luft drucken" kein Skirt, das bekommt CURA nicht mit, was schwebt gibt es nicht, dann geht der Skirt voll durch das schon gedruckte Unterteil.

Zitat

Wenn man sich mit den verschiedenen Verbundarten auskennt (ich gehöre nicht dazu, schaue es mir am Original ab), lassen sich wirklich viele Dinge für die Moba selber drucken.



Ziegel erzeuge ich extern, was sich in C-Programme gießen lässt kann auch erzeugt werden. Wenn es sein muss, könnte man auch seinen Namen als Ziegelmuster schreiben .

Grüße in die Runde

Ulli



...und immer schön Gesund bleiben !


(M)ein bisschen 3D-Druck : etwas bergisches...


Enkelbahner  
Enkelbahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 275
Registriert am: 09.04.2020


   

Bü "2 Züge"

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz