Willkommen 

RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#1 von Mac-Chatter , 07.06.2020 15:18

Hallo,
bei ebay gibt es zu akzeptablen Preisen Energiespeicher auf Kondensatorbasis fuer Digitaldecoder, um Kontaktschwaechen zu ueberbruecken. In der Tat, bei Wochenend-LGB-Aufbauten schwaecheln meine Zweiachsloks gerne mal auf Weichen. Hat jemand Erfahrung mit solchen Kondensatorenergiespeichern auch bzgl. Einbau? Wie ist das bei Kehrschleifen oder wenn man die Lok mal testweise mit einem Analogtrafo betreibt?

Ein 10.000µF Speicherkondensator muesste nach meiner Ueberschlagsrechnung bei einer Stainz ca. 0,1-0,2 Sek. Ueberbrueckungsfahrstrom geben. Wie seht Ihr das?

Gruss, Mac-Chatter




LGB Digital 'Lite' mit MZS-1 und Lokmäusen


 
Mac-Chatter
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert am: 11.04.2019
Ort: südlich von Soltau Süd
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#2 von Zonk , 07.06.2020 17:08

Hallo,

ich fahr nur noch mit Kondensatoren. Allerdings hab ich keine Decoder nachgerüstet, sondern über die Jahre neue Decoder gekauft welche ab Werk so ausgestattet sind. Es lohnt sich besonders für kleinere Loks - aber man sollte keine Wunder erwarten, deshalb verbinde ich die Lok häufig noch mit Wagen die mit Stromabnehmern ausgestattet sind (hab das auch für einige Güterwagen gemacht) für zusätzliche Stabilität. Die Kombination mit beidem bringt mich auch mal über etwas mehr Schmutz am Gleis.

Kehrschleifen verursachen keine Probleme.

Marcus


Zonk  
Zonk
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert am: 24.04.2020


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#3 von volkerS , 08.06.2020 10:22

Hallo,
einen 10.000µF Speicherkondensator kannst du nicht direkt anschließen. Da wird durch den Einschaltstrom entweder der Decoder zerstört oder der Kurzschlußschutz der Zentrale reagiert. Du benötigst zusätzlich mindestens einen Ladewiderstand (ca. 100 Ohm 1W) und eine Entladediode 3A (1N5400 besser SB180 oder 1N5818).
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.126
Registriert am: 14.10.2014


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#4 von Lanz-Franz , 08.06.2020 10:46

Hallo,

Zitat

Hallo,
bei ebay gibt es zu akzeptablen Preisen Energiespeicher auf Kondensatorbasis fuer Digitaldecoder, um Kontaktschwaechen zu ueberbruecken.



Ein Link dazu wäre hilfreich.

Habe eine Lok mit Pufferspeicher von Massoth ausgestattet, weitere dann mit Eigenbau mit Goldcap´s.

Zum Einbau
Platzmäßig,-- gut machbar, je nach Platzverhältnissen notfalls im Führerstand unterzubringen.
Elektrisch, -- bei Decodern mit Anschlüssen für Puffer einfach dort anzuschließen.
Bei Decodern ohne Anschlüsse muss man die entsprechenden Anschlussmoglichkeiten hinter dem Gleichrichter (meistens bestehend aus 4 Dioden) ermitteln.

MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.014
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#5 von Pirat-Kapitan , 08.06.2020 18:42

Moin,
ich habe in meinen LGB-Loks Puffer mit GoldCaps von 0,125F (also den 10-fachen Wert) oder mehr, je nach Lok und Strombedarf.
So ein Puffer kostet im Selbstbau unter 6 EUR und ich fahre seit über 10 Jahren mit solchen Lösungen.
Bei allen Selbstbeschaffungen würde ich immer auf den Innenwiderstand des Kondensators achten, gerade bei GoldCaps gibt es da doch gewaltige Unterschiede.
"Normale" Elkos verwende ich nicht mehr, die benötigen viel zu viel Platz.

Schöne Grüße
johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.081
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#6 von Mac-Chatter , 09.06.2020 12:45

Hi,
danke fuer die hilfreichen Antworten. Hier Link zum Ebayverkauf (@Hr.Stummi: keine Werbung, ich kenne den Verkaeufer nicht) https://www.ebay.de/itm/PP-Energiespeich...ZsAAOSw-5dddJSP Am liebsten haette ich einen platinelosen Aufbau. Kann man den Speicher direkt parallel vor dem Motor anschliessen? Wieviel 1/10tel Sek faehrt der Motor mit ca. 0,01F ? Zu ueberbrucken ware eine Weichenlaenge, also das Plastikstueck in der Mitte einer Weiche.

Gruss, Mac-Chatter




LGB Digital 'Lite' mit MZS-1 und Lokmäusen


 
Mac-Chatter
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert am: 11.04.2019
Ort: südlich von Soltau Süd
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#7 von volkerS , 09.06.2020 13:09

Hallo Mac-Chatter,
direkt an den Motor kannst du keinen Energiespeicher anschließen.
1. die Energiespeicher sind polarisiert, wechselst du die Fahrtrichtung explodiert der Energiespeicher.
2. diese Speicher werden relativ langsam aufgeladen und schnell entladen, würde ein bipolarer direkt am Motor hängen würde er die vorhandene Motorregelung massiv stören. Auch das Anhalten würde undefinierbar verändert.
3. Energiespeicher entweder an die seitens des Decoderherstellers genannten Anschlüsse oder an Rückleiter = Decoder-Plus (mts21-Schnittstelle Pin 16, aber nur mit Ladewiderstand/Entladediode, PLux22 Pin 6, ist speziell für Energiespeicher) und Decoder-GND. Den muss man meist suchen, ist auf der mtc21-Schnittstelle Pin 20, Plux22 Pin 5.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.126
Registriert am: 14.10.2014


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#8 von zugpferdchen , 09.06.2020 13:36

Es kommt auf den Decoder an (m. E. wurde nicht erwähnt, welcher Decoder verwendet wird), wie der Speicher angeschlossen werden kann:

Bei einfacher Decodern muss man sich eine »Schaltung bauen« (s. u.).

Es gibt aber auch Decoder, wie z.B. die meisten Zimo-Decoder (z.B. die kleineren Sound-Decoder MS450P22 & MX645P22 oder schon eingebaut: MX699 & MS990) und viele PluX22-Decoder, da können die Speicher direkt angeschlossen werden, ohne zusätzliche Elektronik.


Vermutlich haben deine Loks Decoder von LGB oder Massoth, an die man die Energiespeicher nicht direkt anschließen kann?!?


Viele Grüße
Daniel


zugpferdchen  
zugpferdchen
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert am: 09.04.2019


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#9 von TTbeilroder , 09.06.2020 17:21

HALLO Daniel,
Warum sollte man diese "Speicher" an diese Decoder nicht Anschließen können????
Gruss
Volker


TTbeilroder  
TTbeilroder
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 253
Registriert am: 07.10.2018


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#10 von vikr , 09.06.2020 17:36

Hallo Marcus,

Zitat

Allerdings hab ich keine Decoder nachgerüstet, sondern über die Jahre neue Decoder gekauft welche ab Werk so ausgestattet sind.


welche Decoder für "kleinere Loks" in Spur G konntest Du mit einem geeigneten Kondensator ab Werk kaufen?

MfG

vik


vikr  
vikr
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.811
Registriert am: 23.10.2011
Spurweite H0, N


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#11 von Mac-Chatter , 09.06.2020 20:25

Oje,
ich hoffe, ich muss nicht allzu viel loeten und finde entsprechend Anschluesse. . .
Meine bescheidene Digialausstattung ist
- SChoema 21602 aus MZS (Ur)Startpackung 55100 mit Sound
- Weihnachtsstainz Steiff 24211 digital, aber ohne Sound
- Nachgeruestete Toytrain-Loko mit Decoder LGB 55021
Gibt"s bei den Loks Anschluesse oder muss ich im hoeheren Schwierigkeitsgrad loeten?

Gruss, Mac-Chatter




LGB Digital 'Lite' mit MZS-1 und Lokmäusen


 
Mac-Chatter
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert am: 11.04.2019
Ort: südlich von Soltau Süd
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#12 von 1050_01 , 09.06.2020 21:21

Meine Gartenbahnloks fahren mit dem MX690, MX695 oder MX699 von ZIMO, die immer mit Goldcaps gestützt werden!


Liebe Grüße, Stefan


1050_01  
1050_01
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 17.01.2018
Gleise ROCO, TILLIG
Spurweite H0, H0e
Steuerung TC & Red Box
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#13 von Lanz-Franz , 09.06.2020 22:24

Hallo...


Nur schematisch, Diode und Ladewiderstand fehlen.
Edit 10.06. Die Brücken an den Dioden sind auf der Leiterplatte verdrahtet.
Die Pufferkondensatoren können wahlweise jeweils an der linken oder rechten Diode angelötet werden.
Goldcaps 2x4 Stück 1,0F/2,7V in Reihe. Gleisspannung auf 19V eingestellt.

Onboarddecoder aus LGB Harzquerbahnlok 996001


Die Anschlüsse für Pufferkondensator sind mit Dec +, Dec -, bzw. D+, D- gekennzeichnet.
Edit 10.06.Die Anschlüsse Tr.(Gleis) sind nur der Vollständigkeit halber eingezeichnet.
Sie brauchen natürlich nicht noch verdrahtet werden.

Edit 10.06.

So sieht das "Päckchen" dann aus. Statt eines Schalters (trennen des Puffers beim Programieren)habe ich einen einfachen Steckverbinder eingelötet.
Kabelfarben aus Ermangelung an Litzen nicht nach Norm ops: .

MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.014
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#14 von Zonk , 10.06.2020 00:52

Zitat

Hallo Marcus,

Zitat

Allerdings hab ich keine Decoder nachgerüstet, sondern über die Jahre neue Decoder gekauft welche ab Werk so ausgestattet sind.


welche Decoder für "kleinere Loks" in Spur G konntest Du mit einem geeigneten Kondensator ab Werk kaufen?

MfG

vik




Hallo,

fahre überwiegend mit ESU Lokpilot 3 XL, vor kurzem erst auch den Lokpilot 5 L in der 996001 verbaut. Für mich reicht das was die drauf haben aus und hat schon deutlich was gebracht.

Grüße,
Marcus


Zonk  
Zonk
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert am: 24.04.2020


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#15 von Mac-Chatter , 10.06.2020 11:46

Hallo,
danke fuer die guten Vorschlaege. Mich interressiert besonders, wie ihr das technisch geloest habt (zum Nachbuen )
@Lanz-Franz, das ist ja sehr konkret, wuerde meinen ersten Versuch am 55021 machen, weil der im Fuehrerhaus liegt. Dazu ein paar Fragen:
Also die Dioden (55021) sind die schwarzen Vierecke links im Bild. Ich schliesse meine Puffer jeweils an eine Diode im Bild oben und unten an. Ist es egal welche ich waehle oder muss es paarweise die rechten oder linken Dioden sein? Beim visuell baugleichen Massoth Decoder hast Du Linien/Leiter zu den Anschluessen D(+) und D(-) gezeichnet. Ist das eine alternative Anschlussmoeglichkeit? Beim LGB Decoder hast Du die Linien nicht eingezeichnet, gibt es da einen prinzipiellen Unterschied oder nur weil die Pins bei dem abgebildeten LGB Decoder belegt sind?
Ist mglw. bei allen Decodern D(+) D(-) der Ort um die Puffer anzuschliessen?

Gruss, Mac-Chatter




LGB Digital 'Lite' mit MZS-1 und Lokmäusen


 
Mac-Chatter
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert am: 11.04.2019
Ort: südlich von Soltau Süd
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#16 von Lanz-Franz , 10.06.2020 13:06

Hallo Mac-Chatter

Zitat

Also die Dioden (55021) sind die schwarzen Vierecke links im Bild. Ich schliesse meine Puffer jeweils an eine Diode im Bild oben und unten an. Ist es egal welche ich waehle oder muss es paarweise die rechten oder linken Dioden sein?



Die Dioden sind auf der Leiterplatte parallel verdrahtet. Ist also egal welche du nimmst. (dabei natürlich die Polung des Puffers beachten).
Die Angaben beziehen sich auf den von mir verwendeten Decoder. Es gab allerdings ältere Decoder, die ein anderes Platinenlayout hatten.
Daher bitte selber kontrollieren ob bei deinem Decoder die Polung genauso ist.

Zitat

Beim visuell baugleichen Massoth Decoder hast Du Linien/Leiter zu den Anschluessen D(+) und D(-) gezeichnet. Ist das eine alternative Anschlussmoeglichkeit?



Ist mit Vorsicht zu geniessen, die Leiterbahnen könnten den Ladestrom nicht verkraften.
Besser auch an den Dioden direkt anlöten.

Zitat

Beim LGB Decoder hast Du die Linien nicht eingezeichnet, gibt es da einen prinzipiellen Unterschied oder nur weil die Pins bei dem abgebildeten LGB



Kann ich nicht beantworten, weiß ich nicht. Die dort angeschlossenen Kabel gehören zu einem LGB Schnittstellenkabel. (Decoderzusatzkabel 55026)

Zitat

Ist mglw. bei allen Decodern D(+) D(-) der Ort um die Puffer anzuschliessen?


Dazu bitte die Anleitung der Dekoder beachten. (Strombelastbarkeit der Leiterbahnen)

Bei den Decodern ist zusätzlich noch der Analogbetrieb zu deaktivieren (CV 29)

MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.014
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#17 von Pirat-Kapitan , 10.06.2020 21:58

Moin,
es kommt natürlich darauf an, mit welchem Ladevorwiderstand Ihr Eure Puffer aufladet; ich habe bei den LGB-Decodern immer die Stifte U+ und GND genommen, da hat es nie Probleme mit den Leiterbahnen des Decoders gegeben. Wegen des Steckstiftes konnte ich mir auch den Schjalter zum Abschalten des Puffers spaaren.
Ladevorwiderstand ist bei mir standardmäßg ein 150Ohm/2Watt Metallwiderstand bei 8 GoldCaps 2,7V/1F.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.081
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#18 von Mac-Chatter , 15.06.2020 11:39

Hi Pirat-Kapt.,

das scheint einfach zu sein . Sind es wirklich nur 2+ Bauteile, 1 Widerstand plus 1+ Kondensator(en)?
Und den muesste ich die an dem oberen & unteren Pin (U+ u. GND) der mittleren Pin-3er-Reihe anschliessen (beachte letzte Seite S.40): https://static.maerklin.de/damcontent/ed...a1434543440.pdf

Danke und Gruss, Mac-Chatter




LGB Digital 'Lite' mit MZS-1 und Lokmäusen


 
Mac-Chatter
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert am: 11.04.2019
Ort: südlich von Soltau Süd
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#19 von Lanz-Franz , 15.06.2020 14:42

Hallo

Ich verwende die gleichen Bauteile und Schaltung wie Johannes.

Hier die Schaltung


Hier die Bauteile


Und so könte es dann fertig aussehen. Die Bauteile im Schrumpfschlauch.


@Johannes
Auf wieviel Volt ist bei deiner Gartenbahn die Gleisspannung eingestellt?

MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.014
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#20 von Pirat-Kapitan , 16.06.2020 09:09

Zitat

Sind es wirklich nur 2+ Bauteile, 1 Widerstand plus 1+ Kondensator(en)?


NEIN!
neben dem eigentlichen Speichermedium (Elko, GoldCap etc.) ist IMMER eine komplette Ladeschaltung, bestehend aus eben dem genannten Vor-/Ladewiderstand sowie (zur Überbrückung des Widerstandes bei Entladung des Puffers) einer Diode.
Anstelle eines Ladewiderstandes habe ich zeitweise auch einen 7820 eingesetzt, um die Spannungsfestigkeit der verwendeten GoldCaps nicht zu überfordern.
Diode ist bei mir in der Regel eine SB560.

Werner hat es ja sehr anschaulich schon dargestellt.
Bitte beachten: Werner schreibt"2x4 GoldCaps". Damit meint er, dass diese GoldCaps alle in REIHE geschaltet sind, also stromtechnisch 8 GoldCaps hintereinander "aufgefädelt", auch wenn er dieses "große" Paket in zwei handlichere Stücke aufgeteilt hat.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.081
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#21 von Pirat-Kapitan , 16.06.2020 09:20

Zitat

Auf wieviel Volt ist bei deiner Gartenbahn die Gleisspannung eingestellt?


Moin Werner,
ich habe in der Regel 21,5VDCC am Gleis.
8x2,7V macht 21,6V, dazu kommt noch der Spannungsverlust über die Gleichrichterdioden des Decoders. Ein Freund verbaut regulär nur 7 GoldCVaps je 2,7V.

Früher habe ich 2,2V Typen verwendet, dann 10 Stück in Reihe. Und für Fahrten auf Anlagen mit Massoth-Zentralen war meine Lösung mit dem 7820 gedacht, dann machen auch Gleisspannungen über 24V nichts mehr aus. Aber jetzt haben alle meine regelmäßig besuchten Anlagen keine Massoth-Zentrale mehr und bei unbekannten Anlagen führe ich immer ein Schätzeisen mit.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.081
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#22 von Lanz-Franz , 16.06.2020 10:58

Hallo Johannes.
Ich hatte anfänglich bei 8 Goldcaps die Zentrale auf 23V eingestellt.
Über einem Kondensator habe ich dann 2,53V gemessen.
Habe dann aber sicherheitshalber die Zentrale auf 19V eingestellt.
MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.014
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#23 von Pirat-Kapitan , 16.06.2020 18:58

Moin Werner,
welche Bauteile mit welchem Toleranzbereich,
wie hoch muss Dein Sicherheitsabstand zwischen Gleisspannung und maximal zulässiger Pufferspannung sein?

Wenn GoldCaps für 2,7V Nennspannung ausgelegt sind, vertraue ich diesem Wert (ich kaufe Markenware).
Meine stabilisierte Gleisspannung kann ich auf +/- 0,1V genau einstellen.

Das hätte ich vielleicht bei meinem vorigen Beitrag noch dazu schreiben sollen.
Die meisten meiner Gartenbahnfreunde fahren mit 21-22VDCC, darauf sind meine Loks geschwindigkeitsmäßig eingestellt.
19V Gleisspannung heißt bei gleichem Leistungsbedarf auch einen um 10% höheren Strombedarf als bei 21V.

Abgesehen vom Einschalt-Ladestrom der Puffer (den kann man durch teilweises Stromlosschalten der Loks begrenzen) übersteigt irgendwann der Erhaltungs-Ladestrom den noch anlagenverträglichen Wert.
Ich hatte seinerzeit 3A Grundlast wegen beleuchtung von Loks und Wagen (noch mit Glühlampen) auf dem Gleis, bei 10A Boosterleistung. Da fängt es an, nicht mehr ganz so prikelnd zu werden. Derzeit liegt meine Grundlast (Beleuchtung des Rollmaterials sowie Erhaltungsladung der Puffer) bei 1,5 bis 2A.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.081
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#24 von Mac-Chatter , 18.06.2020 12:27

Hi,
8 Goldcaps zu 1F bei 2,7V ergeben rechnerisch 0,125F Kapazitaet bei Reihenschaltung . Da ich die alte MZS 55000 unreguliert mit Lokmaeusen benutze (kein Lockhandy) hoffe ich, dass 5x Goldcaps zu je 5,5V ausreichen, oder geht's auch nur mit 4x = 22,5V ? Diese 5,5V Teile sehen ein bisschen aus wie Knopfzellen. Gibt's "nen Trick, die irgendwie elegant zu stapeln?
Fuer die anderen Bauteile bin ich gut & guenstig in der Bucht fuendig geworden: "SB560 Schottky – Barrier – Gleichrichter - Diode - 60V - 5A" und "Widerstand 593-0 MOX 150Ohm 2Watt Metalloxid 150R 2W 0414 08138"
Nochmals Danke fuer Eure detaillierten Tipps mit Zeichnung und Bildern. Hat mich wirklich weiter gebracht! Ich melde mich, wenn ich was fertig gebastelt habe - kann bisschen dauern.

Gruss, Mac-Chatter




LGB Digital 'Lite' mit MZS-1 und Lokmäusen


 
Mac-Chatter
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert am: 11.04.2019
Ort: südlich von Soltau Süd
Spurweite G
Stromart Digital


RE: Eure Erfahrungen mit Energiespeichern Kondensatoren Spur G

#25 von volkerS , 19.06.2020 02:50

Hallo Mac-Chatter,
die MZS55000 wird normalerweise mit einen Trafo betrieben der 18V abgibt. Angegeben wird die Gleisspannung mit 24V.
Du hast jetzt mehrere Variablen die du beachten musst. Schwankungen der Netzspannung führen zu prozentual gleichen Schwankungen der Gleisspannung. Die Belastung der Anlage (Stromaufnahme) führt ebenfalls zu schwankender Gleisspannung.
Am Gleichrichter des Decoders fällt zwar noch Spannung ab, hängt aber vom Typ der Dioden ab. Kann zwischen 0,6V und 1,4V sein. Der Vorwiderstand (Ladestrombegrenzung) kann unbeachtet bleiben. Er begrenzt zwar den Strom in die Elkos auf ~ 0,16A beim Ladestart (Elkos leer = Kurzschluß aber je voller sie werden desto geringer ist der Ladestrom (er nähert sich 0) und damit geht der Spannungsabfall am Widerstand ebenfalls gegen 0.
Rechne ich: 24V (Gleisspannung) - 1,4V (Spannungsverlust am Gleichrichter des Decoder) = 22,6V. 4x 5,5V = 22V an den Elkos.
Funktioniert nicht, du benötigst 5 Elkos.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.126
Registriert am: 14.10.2014


   

Selbstbau von Wagen, die es für Märklin Maxi nicht gibt, Teil 1: Bif-Steuerwagen
Stromverbrauch Playmobil RCE 4011

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 157
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz