Willkommen 

RE: Meine Dachbodenbahn

#1 von Fawbzn , 18.06.2020 15:10

Moin Moin liebe Stummigemeinde,

nachdem ich hier nun ein paar Wochen mitlese und wirklich herausragende Arbeiten gesehen habe, traue ich mich auch mit meinem Bastelprojekt mal um die Ecke.

Ich habe gelesen, dass es Sinn macht und als kleiner Ansporn dienen könnte, wenn man am Anfang sieht, wo die Reise hier denn hingehen soll. Von daher ein aktuelles Bild (Stand vorgestern, 16.06.2020) von meinem Modul:

IMG_20200616_122545_4 by F S, on Flickr

Aber zunächst eine kurze Vorstellung meinerseits. Diese liest sich wie so viele hier.

Auch ich wurde als lütter hamburger Jung mit dem Moba-Virus infiziert.
Angefangen mit einer Märklin-Startpackung (wobei davor gab es noch Brio ) wechselte ich nach ein paar Jahren zu Fleischmann Picollo. Mein erstes N-Startset war jenes mit dem ICE. Ja die großen schnellen Züge hatten es mir damals angetan. So kam dann auch bald noch ein Kato TGV hinzu, bevor eigentlich spielbares Material den Einzug in meine Sammlung schaffte. Es kam noch ein weiteres Startset (Startset des Jahres mit Dampflok) hinzu und jede Menge Gleise. Ich teilte mir damals ein Zimmer mit meinem kleinen Bruder, so dass eigentlich kein Platz für eine Moba war, aber mein Vater hatte die Lösung und so bekam ich eine recht große Platte mit Rasenmatte geschenkt, die man mit ein paar Seilen über Rollen unter die Decke gezogen hat.
Dort baute ich in bester Teppichbahner-Manier meine Gleise auf und ab, stellte Bäumchen und Häuser auf und wenn es mir nicht mehr gefiel, baute ich wieder neu.

Über ein Angebot in unserem Haus der Jugend, den "Modelleisenbahn-Club", wurde ich an den eigentlich Modellbau, insbesondere den Landschaftsbau,, herangeführt. Doch mein Modul dort wurde nie fertig. Irgendwie kamen dann doch Mädels und was man so für Jugendsünden begeht dazwischen.

Mit ca. 17 Jahren ein kurzes Comeback zur Bahn auf anraten meiner damaligen Freundin. War es Beschäftigungstherapie oder gefiel es ihr einfach besser, wenn ich im Keller werkel und nicht "unter Leuten" bin? Ich weiß es nicht mehr. Auf jeden Fall habe ich damals angefangen mein erstes Modul aufzubauen. Ein Hundeknochenend wenn man so will.

Dann kehrte wieder Stille ein - wobei eigentlich nicht. Ich hatte einige Jahre mit Musik machen verbracht und bin mit unserer Band umhergereist. Also eigentlich keine Stille aber das ist eine gaaaaanz andere Geschicht.

Die bescheidenen Anfänge meines Moduls zogen von A nach B und von da nach C. Immer wieder wurde es in verschiedenen Kellern begutachtet. Und immer wieder gab es den Gedanken. "Irgendwann einmal - wenn ich Platz habe - baue ich mir eine Moba". Denn auch sämtliche Gleise, Häuse und Rollmaterial - teilweise sogar noch altes H0-Gedöns - sind immer fleißig mitumgezogen.

So kam es, dass ich - mittlerweile 33, damals 32, verheiratet und Vater zweier Kinder - in ein kleines Reihenhäuschen zog und es wieder mal daran ging auszumisten und mich zu verkleinern.

Diesmal sollte wirklich nur noch mit, was wirklich noch gebraucht wird (was immernoch ein riesiger Haufen war) und ich trennte mich von sämtlichen H0 Überbleibseln (meist per ebay-Kleinanzeigen) und es wanderte eine halbe Stadt an (schlecht zusammengeklebten) N-Bauwerken in die Tonne. Aber das angefangene Modul - nein, dass musste mit.

Im März letzten Jahres dann der Umzug. Ein Häuschen, quasi ein Türmchen mit insgesamt 5 Ebenen mit Dachboden und Keller. Der Dachboden der sollte meiner sein - auch wenn ich um dahin zu kommen durch das Zimmer meines Sohnes muss! Da wird meine Moba zu neuem Leben erweckt.

Nach dem Umzug die erste Bestandsaufnahme:

IMG_20190326_190203_6 by F S, on Flickr


Doch der Umzug und der folgende Sommer brachten mit sich, dass sich ausser Gedanken noch nichts bewegte. Ich hatte zwar Ideen aber brachte diese noch nicht zu Papier. Ich begann aber mich auf Youtube berieseln zu lassen. Angetan hatten es mir vor allem die Kanäle von Leuten, die sich mit der realistischen Landschaftsgestaltung beschäftigten. Besonders der High Eye Workshop, der jetzt aber irgendwie (aus meiner Sicht) immer mehr abschweift.

Zum Ende des Sommers machte ich mich daran einen Gleisplan zu entwickeln. Ich entschied, dass ich mein Modulanfang verschrotten würde und komplett von neuem beginne. Dafür besorgte ich mir eine Vollversion vom 3D-Modellbahnstudio und es kam dies heraus:

Entwurf1 by F S, on Flickr

Idee war, dass ich möglichst viel Betrieb ohne zu viel zu tun haben möchte. Es sollte Analog bleiben. Also entstand eine zweigleisige verschnörkelte Acht, gepaart mit einem Hundeknochen und einer eingleisigen Nebenstrecke, die meiner Aufmerksamkeit bedarf. Ich fand die Idee gut. Es ging zwar schon in richtung Gleiswüste aber ich hatte die Landschaft schon vor Augen. Gut - über die notwendigen Steigungen sprechen wir hier lieber nicht. Doch was den Plan zum scheitern brachte war, dass die drei geplanten Segmente, aus denen die Anlage entstehen sollten, nicht durch die Dachbodenluke gepasst hätten. Also - Plan verworfen.

Da ich aber so Bock hatte etwas zu basteln, habe ich im Urlaub bei den Schwiegereltern etwas rumprobiert, ob es mir tatsächlich Spaß macht.
Heraus kam dieses "Dino-Diorama" für meine Neffen:

IMG_20190926_174758_8 by F S, on Flickr

Alles aus Naturmaterialien und was sich so in der Werkstatt vom Schwiegervater fand. Und es machte unglaublich viel Spaß.
Noch vor Ort begann ich, inspiriert durch einige YouTube Videos meine ersten Drahtbäume zu formen:

IMG_20190929_214445_3 by F S, on Flickr

Wieder Daheim. Eine erneute Bestandsaufnahme. Hier auch eines der wenigen Fotos des Moduls, wie es all die Jahre mit umgezogen ist:

IMG_20191020_131459_9 by F S, on Flickr

Dann machte ich einen - aus heutiger Sicht - Fehler, zu dem ich aber stehe. Ich begann wie ein verrückter Weichen, Gleise, Rollmaterial etc. auf Ebay-Kleinanzeigen zu kaufen.

Ich dachte ich baue mit dem was ich habe und erweitere. Heute würde ich fast sagen, ich hätte besser verkaufen sollen und mit einem anderen Gleissystem weitermachen sollen und dass dann auch digital. Aber ich denke, dies wird nicht die letzte Moba meines Lebens sein.

Ich plante also von Neuem. Diesmal dachte ich mir, damit ich überhaupt anfangen kann mit bauenm, behalte ich das Modul und nutze es zum Üben und Probieren und schaue wo mich die Reise hinführt.

Hier eines der ersten Bilder nachdem ich damit begonnen habe:

IMG_20191026_171344_6 by F S, on Flickr

Und meine ersten fertigen Bäumchen:

IMG_20191022_214424_6 by F S, on Flickr

Beides Bilder aus dem Oktober letzten Jahres.

Nun meine Frage in die Runde:

Besteht Interesse daran, dass ich zur Überbrückung der Sommerpause einen Baubericht - ich habe viele Bilder aus der Entstehungszeit, quasi nach jedem Schritt - erstelle? Oder soll ich es bei ein paar Detailfotos des jetzigen Ausbauzustandes belassen?
Letzteres wäre dann aber wohl das falsche Unterforum.

Was mich in jedem Fall interessieren würde, was haltet Ihr von meinem aktuellen Entwurf für meine kleine Dachbodenmoba?

So sieht er aus:

Entwurf_Z by F S, on Flickr

Eigentlich ein simpler Hundeknochen. Kleiner Bahnhof, für die großen Züge eher ein Durchgangsbahnhof, ein Industrieanschluss und auf dem rechten Schenkel ein Wendel in einen SBF über die ganze Anlagenbreite. Das ganze will ich in Spantenbauweise mit Trassenbrettchen machen. Insgesamt sollen es vier Module sein, die noch durch die Dachbodenluke passen.

So. Eigentlich wollte ich gar nicht viel schreiben. Es sollte ja eine kurze Vorstellung werden. Sorry! ops:
Ich denke und hoffe, es werden gleich einige Fragen auf mich niederprasseln, die ich alle schnellstmöglich beantworten werde.


PS: Ich sollte mir dringend angewöhnen meine Beiträge in einer Text-Datei vorzuvormulieren. Eben auf "Absenden" geklickt - bitte wieder anmelden. Angemeldet. Leeres Eingabefenster. Es entfuhr mir ein todesschrei ähnliches "Nein". Zum Glück hat der Browsercache mich gerettet.


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#2 von derOlli , 18.06.2020 16:02

Hallo Fabian,

im Stummiversum

Dein Entwurf sieht schon mal gut aus. Hast du den SBH auch schon geplant?
Welche Maße hat denn der Raum?


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.678
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#3 von Fawbzn , 18.06.2020 16:20

Hallo Olli, vielen Dank für deinen Beitrag und das Willkommenheißen!

Zitat

Dein Entwurf sieht schon mal gut aus. Hast du den SBH auch schon geplant?
Welche Maße hat denn der Raum?



Der SBF soll so aussehen:

SBF_Z by F S, on Flickr

Nicht über die vielen Lücken wundern. Auch im Entwurf für den sichtbaren Bereich. Ich habe mich schon mit Flexgleisen eingedeckt und werde vieles damit machen. Die Gleisgeometrie von Flm in Verbindung mit der Software ist ein Graus.

Zu den Raummaßen.
In der Breite habe ich ca. 3,6 m. Die Tiefe variiert mit der Anlagenhöhe. Man erahnt es an meinem Avatar. Ich plane so mit ca. 1,8 m.
Ich hoffe ich habe mich nicht vermessen


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#4 von Joak , 18.06.2020 19:23

Moin Fabian,

ist Dein Plan schon fix, und im Bau? Habe es so verstanden das da noch von Deiner Seite Optimierung erwünscht ist. Es wäre dann sinnvoll in einen Planungsthread zuw echseln und den dazu gehörigen Fragebogen auszufüllen.
Dein Plan sieht aber schon recht vielversprechend aus


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.127
Registriert am: 25.10.2016
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Meine Dachbodenbahn

#5 von Fawbzn , 18.06.2020 21:34

Moin Hauke,

danke das du mitmischst! Deine Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten.
Es handelt sich ja eher um einen Zwitter. Zum einen wollte ich die letzten Monate des Bauens und Bastelns mit euch teilen - oder das erschaffene en Detail. Und dazu meine Planung voranbringen und von etwaigen Schwachstellen befreien.

Meinst du (und Ihr anderen Mitleser), dass es sinnvoll wäre dies aufzuteilen und einen weiteren Beitrag in der Anlagenplanung zu erstellen? Wobei in der Beschreibung des Unterforums auch Planung gelistet ist. Ich sehe aber, dass bei der Anlagenplanung deutlich mehr Verkehr zu sein scheint.


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#6 von derOlli , 18.06.2020 22:41

Hallo Fabian,

Zitat

Die Gleisgeometrie von Flm in Verbindung mit der Software ist ein Graus.



Welche SW benutzt du?
Ich hatte damals Anyrail genommen. Die kostenlose Version ist zwar teilemäßig begrenzt gewesen, aber für Dein SBH könnte es reichen. Geplant hatte ich auch mit einer festen Gleisgeometrie und später mit Flexgleise gebaut.
Bei deinem Plan sehe ich Optimirungsmöglichkeiten um die mögliche Zuglänge zu vergrößern. Hast du dir mal Gedanken gemacht wie lang der längste Zug sein soll / kann den du fahren lassen kannst / willst?
Wie lang sind dann die Abstellgleise im SBH?

Ich muß morgen mal schauen ob ich Anyrail noch auf meinem Notebook drauf habe. Dann könnte ich mal einen groben Entwurf machen wie ich mir das denke. Vielleicht kannst du dann ein Paar Anregungen übernehmen.

Bist du im Mindestradius beschränkt oder kannst du auch R1 verwenden?
Bei H0 ist es so das einige Loks die engen Radien nicht können. Ob das jetzt bei Spur N auch so ist weiß ich nicht.

An deiner Stelle würde ich mir auch überlegen ob du nicht gleich auf digital umsteigen möchtest. Einige analoge Loks lassen sich gut umrüsten. Da gibt es viele Tipps hier im Forum.


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.678
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#7 von Fawbzn , 19.06.2020 07:36

Moin Stummis und Moin Olli!

danke das du mir helfen willst!

Zitat

Welche SW benutzt du?


Ich habe das 3D Modellbahnstudio. Ist nicht schlecht, weil man, wenn man die Lücken schließt, auch Betriebsabläufe simulieren kann.


Zitat

Bei deinem Plan sehe ich Optimirungsmöglichkeiten um die mögliche Zuglänge zu vergrößern. Hast du dir mal Gedanken gemacht wie lang der längste Zug sein soll / kann den du fahren lassen kannst / willst?
Wie lang sind dann die Abstellgleise im SBH?


Die Lücke im unteren SBF Bereich ist dort, weil ich wenigstens im SBF keine Weichen in der Segmenttrennung haben wollte.
Der längste Zug misst momentan knapp 1 m. Die längsten Parkmöglichkeiten messen 1,66 m. Da ist also noch etwas Luft.


Zitat

Ich muß morgen mal schauen ob ich Anyrail noch auf meinem Notebook drauf habe. Dann könnte ich mal einen groben Entwurf machen wie ich mir das denke. Vielleicht kannst du dann ein Paar Anregungen übernehmen.


Das wäre sehr nett von dir! Ich bin gespannt, was du ändern würdest!

Zitat

Bist du im Mindestradius beschränkt oder kannst du auch R1 verwenden?
Bei H0 ist es so das einige Loks die engen Radien nicht können. Ob das jetzt bei Spur N auch so ist weiß ich nicht.


Ich habe (noch) keine Fahrzeuge, die R1 nicht können. Komme aber auch nicht um R1. Dafür ist die Modultiefe zu gering. Auf dem fertigen Modul habe ich auch schon R1 Gleise verbaut. Von daher - sollte es mal ein nicht R1-taugliches Fahrzeug geben, würde dieses nur pendeln oder schick aussehen.

Zitat

An deiner Stelle würde ich mir auch überlegen ob du nicht gleich auf digital umsteigen möchtest. Einige analoge Loks lassen sich gut umrüsten. Da gibt es viele Tipps hier im Forum.


Ja. Wie beschrieben. Der Gedanke wurschelt noch in meinem Kopf. Aber die Umstellung - abgesehen vom Umrüsten der Fahrzeuge - ist ja scheinbar nicht so kompliziert. Eine Rechnersteuerung etc. kommt auf dem Dachboden nicht in Frage. Von daher würde es wenn digitaler Fahrstrom und Steuerung per MM oder so bleiben. Aber noch reicht es mir analog. Wobei ich bereits beschlossen habe nur noch Fahrzeuge mit Schnittstelle oder Decoder zu kaufen. Dann habe ich es wenigstens bei denen schon hinter mir.

Erstmal schönen Freutag allerseits!


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#8 von derOlli , 19.06.2020 10:19

Hallo Fabian,



Das Zeichnen der Bögen habe ich mir mal erspart. Rechts würde dann die Rampe zur nächsten Ebene sein. Die Anlagentiefe habe ich mal mit 60 cm gezeichnet, damit du auch noch mit dem Arm an die hintersten Gleise kommst.
Mit dem Entwurf hast du nicht nur eine Menge Gleise parrallel sondern kannst auch mehrere Züge hinter einander abstellen. Oder auch sehr lange Güterzüge ohne Halt über die Anlage fahren lassen.
Ich fürchte nur das du bei dem Entwurf eine PC Steuerung brauchst. Ob das mit Lokmaus oder Tablet geht weiß ich nicht.

Zitat

Eine Rechnersteuerung etc. kommt auf dem Dachboden nicht in Frage.



Wieso eingentlich nicht?

Noch ein Tip:
Ich hatte mir die einzelnen Gleise 1:1 auf Papier gedruckt und ausgeschnitten. Diese hatte ich dann auf die Anlage gelegt und verschiedene Varianten ausprobiert bevor ich die nächsten Gleise gekauft hatte. Bilder findest du bei mir auf Seite 14.


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.678
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#9 von Joak , 19.06.2020 12:47

Moin Fabian,

wenn Dein Plan noch "änderbar" ist, und Du einige Schwachstellen ausmerzen möchtest, wäre das Planungsforum sicherlich die bessere Anlaufstelle. Dort kannst Du ja angeben was schon besteht und was absolut NICHT mehr geändert werden kann.

Ausserdem benutze ich schon seit jahren den 3D MBS und bin voll auf zufrieden damit. Wenn Du möchtest kannst Du mir ja mal Diene Planungsdatei per PN zuschicken. Ich würde dann mal drüber schauen


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.127
Registriert am: 25.10.2016
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Meine Dachbodenbahn

#10 von Fawbzn , 19.06.2020 16:54

Moin zusammen,

vielen Dank Olli und Hauke! Ich zerpflücke mal um zu beantworten:

Zitat



Das Zeichnen der Bögen habe ich mir mal erspart. Rechts würde dann die Rampe zur nächsten Ebene sein. Die Anlagentiefe habe ich mal mit 60 cm gezeichnet, damit du auch noch mit dem Arm an die hintersten Gleise kommst.
Mit dem Entwurf hast du nicht nur eine Menge Gleise parrallel sondern kannst auch mehrere Züge hinter einander abstellen. Oder auch sehr lange Güterzüge ohne Halt über die Anlage fahren lassen.
Ich fürchte nur das du bei dem Entwurf eine PC Steuerung brauchst. Ob das mit Lokmaus oder Tablet geht weiß ich nicht.



Deine Idee sieht erstmal Bombe aus und bietet sehr viel mehr Platz! Das
Meine Plan war sehr darauf ausgelegt das ich noch überall heran komme. Die Sichtebene wird ungefähr auf 75 cm liegen. Der Schattenbahnhof auf ca. 50 cm. Die Eingriffe hatte ich mit einer Höhe um die 20 cm geplant. Man braucht ja auch noch ein wenig Material. Daher habe ich nicht bis an den hinteren Rand geplant. In der Ecken wird es dann bei einer Tiefe von 60 cm (damit habe ich auch geplant) aber deutlich schwieriger an das hintere Gleis zu kommen. Ich werde das aber nochmal überdenken und evtl. ein "Zwischending" kreieren.

Zitat

Zitat

Eine Rechnersteuerung etc. kommt auf dem Dachboden nicht in Frage.



Wieso eingentlich nicht?




Ja, wieso eigentlich. Also man muss sich das da oben wirklich eng und stickig vorstellen. Wenn es nicht der einzig mögliche Ort wäre, wäre es kein optimaler Ort für meine Moba. Im Sommer heiß im Winter kalt. Und meine Luftentfeuchter arbeiten im Akkord. ops:
Darüber hinaus sitze ich berufsbedingt schon viel zu viel vorm Rechner. Da oben möchte ich das irgendwie (noch) nicht in Betracht ziehen. Da ist Auszeit.

Zitat

Noch ein Tip:
Ich hatte mir die einzelnen Gleise 1:1 auf Papier gedruckt und ausgeschnitten. Diese hatte ich dann auf die Anlage gelegt und verschiedene Varianten ausprobiert bevor ich die nächsten Gleise gekauft hatte. Bilder findest du bei mir auf Seite 14.



Die Idee finde ich auch super! Und als ich dann in deinem Thread war, ist mir auch aufgefallen, dass ich da schonmal gewesen bin! Tolle Anlage, die du da baust. Vor allem deine Revolverlösung ist der Oberhammer!
Könnte ich mir gut vorstellen zu übernehmen. Für den SBF habe ich aber glaube ich fast genug Material um den zumindest sinngemäß auf Probe zu legen.



Zitat

wenn Dein Plan noch "änderbar" ist, und Du einige Schwachstellen ausmerzen möchtest, wäre das Planungsforum sicherlich die bessere Anlaufstelle. Dort kannst Du ja angeben was schon besteht und was absolut NICHT mehr geändert werden kann.



Dann werde ich mal einen Umzug beantragen. Oder einen weiteren Beitrag aufmachen. Ich überlege noch... :

Zitat

Ausserdem benutze ich schon seit jahren den 3D MBS und beginn voll auf zufrieden damit. Wenn Du möchtest kannst Du mir ja mal Diene Planungsdatei per PN zuschicken. Ich würde dann mal drüber schauen


Kommt gleich. Wobei ich die letzte Version auf meinem Dienstrechner habe. Den habe ich zum Glück nicht hier.
Aber damit kannst du sicher sehen, wo es bei mir evtl. hakt. Vielleicht baue ich auch einfach zu verschnörkelt. Will keine Gleise parallel zur Kante.

So... Nu erstmal Wochenende. Die Kinder wolllen Aufmerksamkeit!
Wobei ich wohl schon aus Neugier ständig hier reinschauen werde.


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#11 von Fawbzn , 02.07.2020 20:37

Hallo liebe Stummi-Gemeinde,

so ist es manchmal, da werden aus einem Wochenende zwei, drei... Naja.

Ich war nicht untätig. Ich habe mich entschieden ein neues Thema woanders aufzumachen. Bin nur noch nicht so ganz schlüssig ob unter "Meine Anlage" oder "Anlagenplanung". Im Endeffekt findet man ja bei beiden das Gleiche.

Nebenbei habe ich den Dachboden nochmal genauer vermessen und eine Zeichnung erstellt. Darüber hinaus habe ich meinen Fuhrpark abgelichtet - wobei ich festgestellt habe, dass ich zu wenig Güterwagen habe. Also mussten gleich welche bei Ebay geordert werden. Dabei kam leider auch Schrott an, so dass dann wieder Ersatzteile geordert werden musste.

Dabei sollte ich eigentlich die Zeit damit verbringen für meine Prüfungen zu lernen.

Das sollte ich nun auch wieder tun. Bis ich die Fuhrpark-Bilder hübsch gemacht habe und mein neues Thema eröffnen kann, werden noch ein paar Tage ins Land ziehen. Ich komme wieder - keine Frage.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder von meiner Dachbodenbahn

IMG_20200616_115117_2 by F S, on Flickr

IMG_20200616_142805_7 by F S, on Flickr

IMG_20200417_194415_3 by F S, on Flickr

Auf bald Kollegen und Kolleginnen (gibts hier ja auch)


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#12 von Fawbzn , 05.01.2021 11:32

Hallo und frohes Neues liebe Stummi-Gemeinde,

nachdem ich vor kurzem meine Zwischenarbeit, das Vinorama, vorgestellt habe (https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=187587) ist es nun an der Zeit mich wieder meiner Dachbodenbahn zu widmen. Zumindest hier im Forum. Daheim widme ich mich der Anlage schon seit ein paar Wochen.

Was ist also in der Zwischenzeit alles passiert?

Ich hatte zuletzt angekündigt meinen Fuhrpark vorzustellen. Die Bilder waren geschossen. Wurden schön gemacht und sind heute doch wieder veraltet. Warum? Ich habe mich doch dazu entschlossen, wie hier und im "real-life" mehrfach vorgeschlagen, Digital-Bahner zu werden. Ende Oktober fand die erste digitale Lok ihren weg zu mir. Eine Minitrix V90 mit Sound. Da hatte ich noch nichtmal die notwendige Peripherie um sie fahren und erklingen zu lassen. Naja. In den letzten Monaten hat sich dann die notwendige Peripherie in Form eines Boosters mit Multimaus dazu gesellt, so dass ich fahren konnte und der Fuhrpark wurde erweitert bzw. analoge Loks digitalisiert. Nun befinden sich schon 16 digitale Maschinchen in meinem Besitz - Tendenz steigend (wobei das nun auch erstmal wieder ein Ende haben muss ops: ).

Die zweite große Änderung (mit der ich auch einem Vorschlag folge): Ich werde den sichtbaren Bereich, bis auf das fertige Segment, komplett mit Peco Code 55 bauen. Die Gleise sind größtenteils bereits hier. Da habe ich mir was eingekauft. Das wird friemelig. Der Schattenbahnhof wird aber mit dem vorhandenen Fleischmann Material realisiert.

Was ist sonst noch passiert. Ich habe im Dezember den kompletten Unterbau gezimmert. Die Schattenbahnhofebene ist komplett. Die Sichtebene ist mit Sperrholzplatten ausgelegt und ich habe mit dem Peco Material den geplanten Gleisverlauf ausgelegt.

Dies in aller Kürze. Bilder und eine Anlagenvorstellung gemäß Steckbrief folgen, sobald mein Beitrag ins Forum "Meine Anlage" verschoben worden ist.

Bis dahin!

Liebe Grüße
Fawbzn


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#13 von Fawbzn , 12.01.2021 15:56

Moin Ihr Stummis,

wie angekündigt geht es nun langsam weiter mit dem Bau meiner Anlage. Ich hatte versprochen bzw. vorgewarnt, dass ich den Fragebogen noch ausfüllen werde. Ich war mir nicht sicher, ob ich diesen vor meinen ersten Beitrag schieben soll. Hab mich dann aber dagegen entschieden.

Ich mag historisch/natürlich gewachsenes auch wenn es nicht immer allen Ansprüchen genügt.

Hier also der Fragebogen.

1. Titel
Läuft unter "Dachbodenbahn" ist aber eher als Arbeitstitel zu verstehen. Ein richtiger Projektname steht noch nicht. Wobei "meine Dachbodenbahn" den Kern der Sache ganz gut trifft.

2. Spurweite & Gleissystem
Ich baue und fahre in Spur N.

Der Schattenbahnhof wird/ist hauptsächlich mit Fleischmann Bettungsgleisen gebaut.

Die Sichtebene wird bis auf das hier bereits vorgestellte Segment (Mischung aus Fleischmann, Roco und Minitrix) komplett mit Peco Code 55 Gleisen errichtet.

3. Raum & Anlage
Ich editiere mal diesen Unterpunkt.
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte - und Unterpunkte.

Hier also eine Skizze des "Reiches" in dem die Anlage entstehen soll:



Und hier ein kleines Panorama, welches ich während des Baus des Unterbaus gemacht habe. Da fehlte noch ein Anlagenschenkel:



4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Definitiv Modellbahn

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Eher Hauptbahn

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Im sichtbaren Bereich wird der Radius größer als R3 sein. Im nicht sichtbaren Bereich mindestens R2.

4.4 Maximale Steigung
Ich plane mit maximal 2,5 %

4.5 Maximale Zugslänge
Ich glaube mein längster Ganzzug ist aktuell knapp unter 2 m lang. Ob der so lang bleiben kann weiß ich noch nicht.

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
Wahrscheinlich wird die Anlage etwas tierfer als geplant. Das fertige Segment ist nur 50 cm tief. Die anderen werden eher 65-70 cm tief.

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Eingriffshöhe in den SBF sind knapp 20 cm

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
80 cm - die Dachschräge...

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Ja. Wird vorhanden sein. Momentan ist da noch mein "erweiterter Testkreis"

4.10 Oberleitung ja / nein
Nein. Mein Vinorama hat mir gezeigt, dass Oberleitung für mich keine Option ist. Ist zu frickelig und sieht einfach nicht aus mit den dicken Drähten. Ausserdem finde ich Dieselloks schön.

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital!

5.2 Steuern analog oder digital
Digital!

5.3 PC-Steuerung
Vielleicht auch das.

6. Motive
6.1 Epoche
Epoche vier aufwärts

6.2 Bahnhofstyp(en)
Ein ländlicher Durchgangsbahnhof. Hatte schon überlegt ganz auf den Bahnhof zu verzichten aber das gehört sich nicht.

6.3 Landschaft
Ja! Viel davon! Das macht mir am meisten Spaß.

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Der Bahnhof bekommt ein kleines Dorf mit angedeutetem Dorfkern und einen kleinen Industriebetrieb mit Gleisanschluss. So der Plan.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Jein. Es wird einen kleinen Lokschuppen für den örtlichen Eisenbahnverein geben. Da haben die ihren Schatz stehen.

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Einige. Sobald der SBF steht, werde ich mal eine Parade machen.
Wie im letzten Post zu lesen, hatte ich bereits meine Garnituren abgelichtet um sie hier zu posten. Dann habe ich mich aber beschlossen auf digitalen Betrieb umzusteigen und seitdem ist der Fahrzeugpark quasi einmal durchgetauscht worden.
Die wenigen noch halbwegs aktuellen Bilder sind:


Der Grund dafür, dass ich R1 aus dem bestehenden Segment verbannt habe...


Der ICE ist mein erster Kontakt mit Spur N gewesen. Deswegen wird dieser als einziger Geweihträger auch auf meiner Anlage fahren. Ist inzwischen noch etwas länger geworden.


"Silberlinge in meinem Bett..."


Auch der Zug ist deutlich länger geworden...


216, 217, 218 sind mit die Liebsten... davon habe ich mittlerweile noch einige mehr. ops:


Die 212er sind mir die zweitliebsten. Dieser Zug hat aber mittlerweile hübschere Wagen.


Diese 212er Cargo hat mittlerweile einen passenden Cargo-Wagensatz


flaster:


Die 81 ist mein erster Kontakt mit der Modellbahn überhaupt. War damals in H0 in meinem ersten Startset drin. Daher wird das auch das Schmuckstück des ansässigen Eisenbahner-Vereins.


"Startset des Jahres" lässt grüßen. Dieser Zug bleibt analog. Den behalte ich für meinen Sohn, wenn er mal ins passende Alter kommt.

Ein Update ist auf der To-Do-Liste

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Siehe auch erster Post.

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Eher allein als zu zweit. Eher automatisch und zusehen und Bier trinken.

7.4 Budget
Hab mir da jetzt keine Grenzen gesetzt. Die letzten Monate haben gezeigt, dass dieses Hobby sehr kostenintensiv sein kann. Aber die Familie wird nicht hungern müssen.

7.5 Zeitplan
Es wird gebaut bis es mir nicht mehr gefällt. Dann wird neu gebaut. Aber ich mach mir da keinen Druck.

Momentan sind die Gleise ausgelegt...



...und ich bastel Häuschen um zu sehen, wie es alles Platzmäßig aussehen könnte...



Dann werden als nächstes die Trassen, Straßen und Flurstücke aufgezeichnet.
Ach und nebenbei überlege ich noch ob ich den Gleiswendel selbst baue oder bauen lasse. Da warte ich grad auf ein Angebot für meine Sonderanfertigung.

Es ist viel zu tun.



So. Das war es erstmal für heute.

Beste Grüße
Fawbzn


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#14 von derOlli , 13.01.2021 17:06

Hallo Fabian,

der fertige Teil deiner Anlage sieht richtig gut aus. Ich denke mal einen Wendel selber zu bauen bekommst du auch hin.
Die meisten sägen dem Wendel aus einer großen Platte aus, was eine Materialverschwendung ist und viel Geld kostet. Du kannst den Wendel aber auch aus Trapezbrettchen bauen und hast dabei kaum Verschnitt.
Schau mal bei mir rein, ab Seite 14, #472 hatte ich mit dem Wendel begonnen. Die einzelnen Trapezbretter hatte ich versetzt übereinander geleimt und ein sehr stabiles Ergebniss erzielt.


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.678
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#15 von Fawbzn , 13.01.2021 18:06

Moin Olli,

vielen Dank für deinen Beitrag und dein Kompliment

Ja, die Trapezmethode hatte ich auch ins Auge gefasst. Aber wo bekomme ich momentan das Holz her - und jemanden der es sauber im Winkel schneidet?

Ich bin gespannt was mir angeboten wird. Meine Wendel ist auch ein wenig speziell ops:

Hier was ich mir dazu aufgeschrieben habe:


Beste Grüße vom Dachboden
Fabian


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#16 von derOlli , 14.01.2021 09:31

Hallo Fabian,

Zitat

Meine Wendel ist auch ein wenig speziell



Das ist meiner auch. Meiner wird nach oben hin immer kleiner.
Wenn du alte große Pappkartons übrig hast, kannst du diese in passende Streifen schneiden. Der Winkel ist abhängig von der Anzahl der Segmente die du haben möchtest. Ich hatte 45° gewählt und mein altes Geodreieck aus der Schule verwendet. Wenn dir dann der Pappwendel gefällt kannst du die Pappe als Schablone verwenden.
Dann ist nur noch das Problem wo du das Holz her bekommst.


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.678
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#17 von Fawbzn , 18.03.2021 12:09

Hallo liebe Stummi-Gemeinde,

- insbesondere Hallo lieber Olli - warum, dazu gleich mehr.

Wieder sind zwei Monate ins Land gezogen. Aber - es hat sich etwas getan. Nachdem ich lange gegrübelt habe, wie und wann ich weiter bauen kann, habe ich es dann einfach getan. Das Problem Holz hatte sich dann durch das "Click & Collect" erledigt.

Aber langsam.

Erstmal habe ich ja auf die Angebote zu meinem "Spezialwendel" gewartet. Wie berichtet, habe ich zwei Wendelprofis angeschrieben. Das es mit der Erstellung eines Angebotes länger dauern könnte, wurde ja angedroht. Bis heute ( ) habe ich aber noch keine Rückmeldungen auf meine Anfragen erhalten. Vielen Dank für Nichts also! Oder doch?

Die Zeit dazwischen habe ich genutzt und noch ein paar Häusle gebaut. Damit hatte ich ja auch meinen letzten Beitrag in diesem Thema geschlossen (soweit ich mich erinnere). Es sollten die Platzverhältnisse auf der Anlage geklärt werden und dazu sind ein paar Häuser ja nicht schlecht. Also ab in den Bastelkeller:



Dieses Gehöft wird seinen Platz auf der linken Seite der Anlage finden und dort den "ländlichen" Meter aufhübschen, bevor es ins Dorf hinein geht. Doch auch fürs Dorf brauchte ich noch weitere Häuser.



und, im Original hätte ich fast Augenkrebs bekommen und das Paket weiter verkauft, aber mit etwas Farbe....



...ich sehe grad. Der Stand auf dem Bild ist gar nicht mehr aktuell. Auf der schönen Dachterasse wird übrigens eine Grillparty steigen. Vielleicht bald mehr dazu.

Denn momentan bin ich wieder auf dem Dachboden zugange.
Nachdem ich keine Wendel-Angebote erhalten hatte aber dachte "es muss doch irgendwie weitergehen" (ohne den Wendel zu beginnen, wollte ich keinen SBF bauen, wegen der Übergänge) habe ich mir beim Baumarkt meines Vertrauens Holz besorgt. Ich dachte mir, warum denn kompliziert, wenn es auch einfach geht? Die Grundmaße meines Wendels entsprechen den Mitnehmplatten, die Dinger kosten nicht die Welt und so habe ich mir Gedacht, dass ich die Wendel einfach im Ganzen aus den Platten rausfräse. Dazu alle auf einmal. Dann werden alle gleich und es sollte passen.

Gut. Der dafür bestellte Fräskopf passte nicht ins Futter. Dann eben zwei Mal fräsen. Gut. Der Fräskopf bricht ab. Dann eben noch öfter. Ich (und mein Nachbar, der mir geholfen hat) hatte Spaß.

Letztendlich hat es geklappt. Ich will euch jetzt gar nicht alle Zwischenschritte erläutern. Hier das vorläufige Ergebnis:



Noch eine 3/4 Drehung und es ist geschafft. Grade warte ich auf Litze damit es weitergehen kann. Daher habe ich auch Zeit hier mal zu schreiben, sonst würde ich bauen. Denn nun ist es bald so weit und ich habe die Sichtebene erreicht. Dann kann ich endlich wieder das machen, was mir an diesem Hobby am meisten Spaß bringt. Landschaft bauen.

Und hier nochmal Danke Olli! Du hast deinen Anteil an dem Wendel.

Ach ja, man kann es erahnen, parallel baue ich grad noch den SBF auf.

Und... gleich kommen auch die ersten Digikeijs Komponenten ins Haus. Einmal ordentlich verdrahtet ist schöner als mehrfach. Bei dem Provisorium, was derzeit herrscht verliere ich langsam den Überblick. Denn so ein Wendel, mit je Umdrehung zwei Blockabschnitten mit je zwei Rückmeldern, will ja auch verdrahtet werden, damit er getestet werden kann.

Es klingelt. Weiter gehts.
Bis bald!


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#18 von Fawbzn , 27.03.2021 22:35

Moin zusammen,

kurzer Zwischenbericht.

Grad bin ich vom Dachboden gekrochen. Die Gleise im SBF sind komplett!



Nun geht es an die Verdrahtung der knapp 200 Litzen, die unter der Anlage baumeln. Bis Donnerstag, so mein Plan, will ich das gebaute abfahren können.
Vielleicht gibt es dann mal wieder Bilder mit Zügen darauf zu sehen.

Bis dahin, beste Grüße


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#19 von PattePansen , 29.03.2021 09:07

ich bleibe mal dran...befinde mich derzeit in der selben Phase...nur nicht in der Größe

sieht aber schonmal sehr gut aus


Grüße Patrick

Schau doch mal vorbei...
Über Kommentare, Anregungen usw. freue ich mich sehr.
Meine MoBa in Spur N...klein Schulzendorf


 
PattePansen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 91
Registriert am: 17.12.2017
Homepage: Link
Ort: Berliner Speckgürtel
Gleise Minitrix
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000 und TC9
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#20 von Fawbzn , 13.04.2021 11:21

Moin liebe Stummigemeinde,

nach dem Osterurlaub komme ich dazu einen weiteren Bericht zu erstellen.
Die letzten 10 Tage habe ich mir mal Moba-Frei genommen und mich ganz der Familie gewidmet. Das nun gezeigte ist also schon wieder etwas her.

So sah es unter der Anlage aus, nachdem die Gleise im SBF alle da lagen, wo sie hin sollten:


Es müssen so ungefähr 200 Strippen gewesen sein, die da so herunter baumelten. Eine Herausforderung da nicht hängen zu bleiben.

Ich lag dann ca. 4 Abende unter der Anlage und kämpfte mit schweren Armen. Immer in der Hoffnung bloß keine Verdrahtungsfehler einzubauen...

Schlussendlich sah es dann so aus:

[url=https://flic.kr/p/2kSGwvV]
Gott was habe ich bei der Verkabelung der Weichenantriebe geflucht. Alles gebraucht gekauft (natürlich vor dem Einbau ausgiebig getestet). Die Litzen waren aber natürlich alle unterschiedlich lang und einige auch recht morsch. Dazu gleich mehr.

Es fehlte noch die Zentrale. Ich war mir bis kurz vor der Installation noch nicht ganz sicher, wie und wo ich diese einbauen will. Daher habe ich erstmal eine kleine Lichtspielerei gebaut. Nun ist es kein Schattenbahnhof mehr sondern ein Lichtbahnhof:

[url=https://flic.kr/p/2kSFiue]
Schaut doch ganz nett aus

So. Idee! Die Zentrale kommt auf eine schwenkbare Tür. Holz, Scharniere und Magnetverschlüsse hatte ich da. Sonst hätte es wieder länger gedauert:

[url=https://flic.kr/p/2kSDBLg]


Es durfte also programmiert und getestet werden. Das erste Einschalten verlief zum Glück ohne Zwischenfälle. Keine Kurzschlüsse, kein Rauch, kein Feuer - Abspann!

Dann ging es ans Programmieren. Auch damit hatte ich noch keinerlei Erfahrung und daher einigermaßen Respekt. Ich kann aber alle Neulinge beruhigen. Digikeijs geht quasi von selbst. Rückmelder programmiert - Check! Weichen programmiert - Chee... Ah... Wieso schalten die beiden Weichen da parallel bzw. wackeln rum? Wieso melden sich einige Weichen nicht? Da muss ich wohl nochmal etwas Zeit investieren. Naja, an dem Tag nicht mehr. Ich wollte fahren.

Also ein paar Schächtelchen geöffnet:


Sieht doch ganz nett aus oder? Mir ist das Herz aufgegangen

Dann aber auch gleich wieder die Ernüchterung: Loks, die vorher mit Fleischmann Booster und Multimaus problemlos test gefahren sind, ruckelten nur noch. Ebenso meine Brawa 216. Die Hobbytrain Vectron hingegen befuhr alles, was ich testen wollte problemlos. Bis sie anscheinend zu heiß wurde und ihren Dienst aufgab. Die Fleischmann 218 fuhr dann weiter.

Habt Ihr vielleicht Ideen, wo der Wurm sein könnte? Ist es vielleicht die Spannung, die aus der DR5000 kommt? Hier mal ein Bild, wo ich überall Einspeisungen/Rückmelder habe:





Ich werde hier wohl noch etwas Zeit in die Überprüfung der Verkabelung investieren müssen. Vielleicht trenne ich auch noch den SBF vom Wendel und versorge diesen mit einem seperaten 5033 Booster. Den habe ich schon hier. Mal sehen, wann ich wieder auf den Dachboden komme.

Hier aber noch ein Abschlussbild in Aktion:



Auf bald Ihr Lieben!


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#21 von kanther , 13.04.2021 18:42

Das wird spannend hier, da stell ich meinen Fuß rein. Gefällt mir sehr, was hier schon entstanden ist!


Reichenbach in Spur N http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139455&start=50


kanther  
kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 437
Registriert am: 08.09.2014


RE: Meine Dachbodenbahn

#22 von Fawbzn , 23.04.2021 14:48

Moin Ihr Freunde der kleinen Bahnen,

momentan geht es nicht wirklich weiter auf dem Dachboden, der Arm lahmt und mit Links hab ich nicht so ein ruhiges Händchen. Aber zum Jammern geht man ja zum Friseur (soweit der aktuelle Lockdown-Status es zulässt).

Nichts desto trotz fand ich es wäre Zeit für ein Lebenszeichen. Denn Zeit habe ich grad eigentlich genug.

Hier ein letztes Bild vom Dachboden. Ich bin weiter test gefahren und habe die Fehler aufgenommen, die es - hoffentlich bald - zu beseitigen gilt, bevor wir uns der Sichtebene, dem schönen Teil widmen können:



Heute musste ich aber doch kurz nach oben. Da oben liegt einiges an Werkzeug und manches wird irgendwann an anderer Stelle gebraucht. Da habe ich euch ein paar Bilder von dem am weitesten gereitften Teil der Anlage mitgebracht. Aufgrund des unruhigen Händchens nicht 100% scharf, aber vielleicht gefällt es ja dem einen oder anderen. Teilt mir gerne eure Meinung mit:


Die Sonne brennt und die armen Rinder versuchen sich unter einem schattenspendenden Baum in Sicherheit zu bringen.


Die Diderichs sind mal wieder mit ihrem Uralt-Wohnwagengespann unterwegs. Grad wird zwangspausiert. Irgendwas stimmt mit dem Kühler nicht.


Trotz der brütenden Hitze hat es ein paar Wanderer ins Freie gelockt. Na hoffentlich haben die genug Wasser dabei. Zum Glück sorgt der kleine Bach für etwas Kühlung. Ob man da wohl drin schwimmen darf?


Der Kamerad kann nur von einer Abkühlung träumen. Hoffentlich wird er gleich, wie versprochen, von den Kollegen eingesammelt. In diesem Streckenabschnitt scheint alles in Butter zu sein.


Auch im Wald wird schwer geschuftet. Holz machen... der nächste Winter kommt bestimmt.


Bauer Bramm holt eine Ladung Heu von der Weide. Vielleicht nutzt er den Besuch auch noch für ein kurzes Pläuschchen mit Schäfer Christiansen.

Genug Geschichten vom Dachboden für heute. Ich hoffe euch gefällts.
Auf bald!


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#23 von vikr , 23.04.2021 19:02

Hallo Fabian,

Zitat

Dann aber auch gleich wieder die Ernüchterung: Loks, die vorher mit Fleischmann Booster und Multimaus problemlos test gefahren sind, ruckelten nur noch. Ebenso meine Brawa 216. Die Hobbytrain Vectron hingegen befuhr alles, was ich testen wollte problemlos. Bis sie anscheinend zu heiß wurde und ihren Dienst aufgab. Die Fleischmann 218 fuhr dann weiter.

Habt Ihr vielleicht Ideen, wo der Wurm sein könnte? Ist es vielleicht die Spannung, die aus der DR5000 kommt? Hier mal ein Bild, wo ich überall Einspeisungen/Rückmelder habe:



Ich würde mit einem geeigneten Voltmeter mal die Spannung direkt am Zentralenausgang prüfen und dann zunächst an allen Einspeisestellen und zwar immer gegen die andere Schiene an dieser Stelle. Das sollten immer etwa 14 V sein. Dann kannst Du einen beleuchteten Wagen so umrüsten, dass statt der Beleuchtung das Voltmeter an der Stromversorgung vom Gleis hängt. Räder und Radschleifer nochmal besonders sorgfältig reinigen und den Wagen dann (ohne größeren Druck von oben) über die Streckengleise schieben. Was Du jetzt mißt, kommt auch am Lokdecoder der Lok an.
Sinkt die Spannung von einer Einspeisespannung in Sprüngen an den Laschen der Schienenprofile
sind die Übergangswiderstände dort zu hoch, da kannst Du nur mit mehr Einspeisestellen gegensteuern. Wechselt die Spannungsanzeige unsystematisch stark, sind die Gleise vielleicht korrodiert.
Ich habe auch Piccolo-Gleise und würde ggf. bei einem besonders schlechten Streckenabschnitt die Schienenprofile mit der harten Seite eines trockenen Schwamms, wie er für die Topfreinigung (keinesfalls Stahlwolle oder Buntmetallwolle!) benutzt wird, mit ziemliche Druck sauber reiben, insbesondere die Innenkannte der Schienenprofile. Diese kratzige Seite von solchen Schwämme gibt es auch einzeln. Die kritischen Stellen an Weichen mache ich mit einem dünnen Glasfaserstift sauber.

MfG

vik

Edit für Olli: Einspeisestellen statt Einspeisungen


vikr  
vikr
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.602
Registriert am: 23.10.2011
Spurweite H0, N


RE: Meine Dachbodenbahn

#24 von derOlli , 23.04.2021 19:29

Zitat

Sinkt die Spannung von einer Einspeisespannung in Sprüngen an den Laschen der Schienenprofile sind die Übergangswiderstände dort zu hoch, kannst Du nur mit mehr Einspeisungen gegensteuern.



Die Spannung zu erhöhen macht in meinen Augen keinen Sinn. Dann sollte man eher die Ursache beseitigen und den Übergangswiederstand an den Laschen durch Lötstellen beseitigen.


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.678
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


RE: Meine Dachbodenbahn

#25 von Fawbzn , 27.04.2021 11:57

Moin Vik,
Moin Olli,
Moin Ihr mitlesenden Stummis,

erstmal vielen Dank fürs Kopfzerbrechen. Die Gleise mussten nur nochmal ordentlich mit dem Schienenreinigungsklotz bearbeitet werden. Jetzt fährt eigentlich alles, was ich aufs Gleis gesetzt habe, einwandfrei. Dennoch werde ich nochmal prüfen, ob ich irgendwo Spannungsabfälle habe.
Grad konnte ich mir mal die Weichen anschauen. Zwei waren tatsächlich ungenügend verdrahtet. Die beiden ersten. ops:
Bei den weiteren Fehlern komme ich nicht weiter. Hier muss ein Decoderdefekt vorliegen. Ich hoffe der Austausch geht schnell von statten.
Folgendes Fehlerbild:
Beim Schalten des ersten Ausganges, wird der gewählte Magnetartikel angesteuert aber zeitgleich zucken zwei weitere Weichen. Ich dachte erst, dass ich da ne Litze unsauber geklemmt habe. Aber das ist es nicht. Ein Übersprechen kann es auch nicht sein. Habe den Kabelbaum nochmal auseinandergepflückt.
Mal sehen, was der Lieferant zu meiner Meldung sagt.

Beste Grüße
Fabian


Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2131225

Mein Vinorama
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2212044


 
Fawbzn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Hamburg
Spurweite N
Stromart Digital


   

RE: Das Mehrgenerationen Projekt : Rollenhalter für Seilzüge aus Messing selbst gelötet... und verspannt!
EINE DREHSCHIEBEBBÜHNE .... für mein RAW und eine Hubbrücke...

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 51
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz