Willkommen 

RE: Kurzvorstellung Anycubic Chiron

#1 von oligluck ( gelöscht ) , 25.06.2020 19:09

Moin,
für H0 reicht mir der vorhandene 20cm-Drucker allemal, aber da ich hier im Haushalt nicht alleine wohne, meine Frau inzwischen Druckzeit beansprucht,
war ein etwas größerer Drucker nötig.

Nach einem absoluten Flop (Anet E10, der erst nach zeitintensiven Umbauten halbwegs brauchbar war) wurde es ein Anycubic Chiron.

Eckdaten:
40x40x50cm Druckraum, Einfach-Extruder, beheizte Druckplatte, Möglichkeit, PLA, ABS und HIPS zu drucken.

Anycubic hat ein Zolllager in Deutschland, so dass der Versand zügig vonstatten ging: ein einzelnes Paket aus China hätte ewig länger benötigt; der etwas höhere Kaufpreis beinhaltete bereits Zoll und EUSt..
Der DHL-Fahrer warf mir etwas wie "was hast du denn jetzt schon wieder für einen Schxxx bestellt?" an den Kopf:
in der Tat, der Karton maß irgendwas bei 70x70x30cm.

Der Zusammenbau beschränkte sich darauf, den Rahmen in das Untergestell zu stecken und 8 Schrauben anzuziehen.
Im Lieferumfang ist bereits eine Rolle mit 500g Filament, das ist nicht bei jedem Hersteller üblich.
Je nach Anbieter (hier: Gearbest) sind noch bis zu 5kg Filament zusätzlich dabei, zu attraktivem Preis, allerdings ohne Möglichkeit, die Farben auszuwählen.
Auf diese warte ich übrigens immernoch: es gäbe wohl einen Lieferengpass
Die Kommunikation mit dem Hersteller ist jedoch vorbildlich.


Für das Leveln gibt es zwei Methoden: es wird empfohlen, zunächst klassisch an 5 Punkten (mit Thermopapier) einzustellen, für später gibt es einen Automatikmodus, den ich bislang noch nicht ausprobiert habe.
Hierzu gibt es einen Senor, der magnetisch befestigt wird und eine Anzahl Messpunkte anfährt.
Vermutlich ist das mittlerweile Standard, für mich ist es neu.

Das "klassische" Leveln war etwas zeitaufwendiger, das ist der Größe der Druckplatte geschuldet.
Diese besteht übrigens aus Glas, nennt sich bei diesem Hersteller "Ultrabase": mein Druckstück haftet darauf schon fast zu gut, selbst für einen Probedruck (Adapter für Staubsauger) war keinerlei zusätzliche Haftung (Brim) nötig.

Ein bereits festgestellter Nachteil: der Filamentwechsel.
Offensichtlich ist das Hotend so konstruiert, dass sich über der Düse ein "Bobbel" bildet, also eine Verdickung.
Das Filament rückwärts durch den Teflonschlauch zu ziehen, klappt nur gelegentlich, es klemmt am Schluss.
Meine Abhilfe besteht darin, dass ich dann das Filament kurz abschneide, und mit Filament anderer Farbe wieder durch Hotend/Düse schiebe.

Da ich gerne mit verschiedenen Farben variiere, ist das etwas unpraktisch - es klappt bei meinem anderen Drucker (i3 mega vom gleichen Hersteller) wesentlich besser.

Ein anderer Nachteil, der jedoch systembedingt ist: da zwischen Vorschub und Extruder eine gewisse Länge Teflonschlauch ist (und hier natürlich etwas länger), läuft vor dem Druck immer eine gewisse Menge Filament durch die Düse.
Nicht dramatisch, aber ich benötige dann beim Drucken "Skirt", damit diese Soße nicht mein Druckbild stört.


Nachdem ich mittlerweile 2kg Filament durchgejagt habe, ist sicher ein Zwischenfazit erlaubt:
- in den meisten Deitails gut durchdacht, nur wenige Schwächen
- simpler Zusammenbau, 30 Minuten dürften es geschätzt gewesen sein, inkl. eines Bechers Kaffee
- ausreichende Stabilität, es ist jedoch Stellfläche einzuplanen, und diese sollte zudem eben sein. Eine Küchenarbeitsplatte ist gerade recht
- trotz "ausreichender Stabilität" ist ein Gerät dieser Größe natürlich empfindlicher. Das betrifft die Aufstellung gleichermaßen wie das Leveln. Mein 20cm-Drucker bleibt für "Brot und Butter"-Anwendungen die erste Wahl

Aus dem letzten Punkt schließe ich, dass der Drucker stets so groß sein sollte, wie ich ihn benötige, aber so klein, dass er für meinen Zweck noch ausreicht.


Viele Grüße,
Oliver


oligluck

RE: Kurzvorstellung Anycubic Chiron

#2 von jimi_knopf , 25.06.2020 19:38

Hallo Oliver,

wir wollen Bilder sehen ....😀

Grüße

Uwe


Bauthread in H0:
RE: Update 02.2021 - Es werde Licht im Schattenreich ...
Spur G im Garten von O bis O viewtopic.php?f=47&t=150897&p=1710959&hilit=Pflasterstein#p1710959


 
jimi_knopf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert am: 26.07.2012
Ort: Landshut
Gleise PECO 100
Spurweite H0, G
Steuerung Fichtelbahn
Stromart DC, Digital


RE: Kurzvorstellung Anycubic Chiron

#3 von oligluck ( gelöscht ) , 26.06.2020 00:39

Hallo Uwe,
autsch, da hast du mich auf dem falschen Fuß erwischt...

Nachdem wir das gesamte Haus sparsam auf LED-Beleuchtung umgestellt haben, tue ich mich schwer mit vernünftigen Fotos.
Hier oben auf der Empore ebenso wie im Keller.

Sowas wie dieses hier:

[youtu-be]https://youtu.be/we1deHOIOCA[/youtu-be]

dürfte als Paradebeispiel gelten, wie man es nicht macht
Gut zu erkennen: es bewegt sich irgendwas.
Nicht zu erkennen: worum es sich handelt...

Ich werde beizeiten nachbessern


LG Oliver


oligluck

RE: Kurzvorstellung Anycubic Chiron

#4 von fbstr , 26.06.2020 04:13

Zitat

Nicht zu erkennen: worum es sich handelt...



Hmmmh, sehe ich da was Rundes? Was koennte das wohl werden?


Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen


 
fbstr
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.752
Registriert am: 28.08.2016
Ort: Stuttgart
Gleise Peco Code 75, Trix C
Spurweite H0, H0e
Steuerung DR5000, MobaLedLib, Lenz LZV100
Stromart DC, Digital


RE: Kurzvorstellung Anycubic Chiron

#5 von Enkelbahner , 26.06.2020 14:34

Hallo Oliver,

Zitat

Gut zu erkennen: es bewegt sich irgendwas.
Nicht zu erkennen: worum es sich handelt...



der klassische „Film noir“ - einwandfrei ....

Viel Spaß mit dem Teil !
Grüße

Ulli


(M)ein bisschen 3D-Druck : etwas bergisches...


Enkelbahner  
Enkelbahner
InterRegio (IR)
Beiträge: 232
Registriert am: 09.04.2020


RE: Kurzvorstellung Anycubic Chiron

#6 von jimi_knopf , 26.06.2020 16:52

Hallo Oliver,

so oder ähnlich hatte ich mir das vorgestellt. 🤣

Guten Start ins Wochenende

Grüße

Uwe


Bauthread in H0:
RE: Update 02.2021 - Es werde Licht im Schattenreich ...
Spur G im Garten von O bis O viewtopic.php?f=47&t=150897&p=1710959&hilit=Pflasterstein#p1710959


 
jimi_knopf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert am: 26.07.2012
Ort: Landshut
Gleise PECO 100
Spurweite H0, G
Steuerung Fichtelbahn
Stromart DC, Digital


RE: Kurzvorstellung Anycubic Chiron

#7 von volkerS , 26.06.2020 18:52

Hallo Oliver,
ich habe auch unzählige Led-Leuchtmittel. Danach war es eher heller als dunkler gegenüber den alten Glühlampen/Halogenlampen.
Auch mich interessieren deine Testergebnisse mit dem Drucker, da er vom Bauraum ideal für Teile meiner 5-Zoll Eisenbahn wäre.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.148
Registriert am: 14.10.2014


   

Totaler Neueinsteig in den 3D-Druck mit Flashforge Finder
3D Druck (Tipp): Teilbereiche zum Test drucken.

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 193
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz