RE: Moderner H0 Anlage, Epochen V+VI - Planungsrat gesucht

#1 von Richy1991 , 04.10.2020 16:48

Hallo liebe Stummigemeinde,

Mein Name ist Richard, bin 28 Jahre alt und bin vor 2 Jahre wieder mit Modellbahn angefangen. Früher gab es ein Teppichbahn bei Opa und Oma mit eine alte Trafo und mein Bruder und ich bauten jedes mal wieder was anderes auf und spielten damit. Dann vor 2 Jahren habe ich meinem ersten Startpackung von Märklin gekauft, mit C-Gleise und ein MS2. Das hat Spaß gemacht, aber ich habe damals soviele Fehler gemacht, nichts davor gelesen und einfach los gebaut. Jetzt habe ich eine Platte van 2,40x1,20 in mein Schlafzimmer stehen worauf ich nur Kreis fahren kann, und ein Mini-SBF habe.

Jetzt ist es 2020 und mein Freundin/zukünftige Ehefrau haben uns dieses Jahr ein Haus gekauft. Das einzige Problem ist: das Haus muss noch gebaut werden. Wahrscheinlich können wir im Frühjahr 2022 da einziehen und dann habe ich endlich Platz für eine richtige Modellbahn. Ich darf die Hälfte des Dachgeschosses benutzen, womit ich sehr aufgeregt bin.

Da ich in von der Niederlanden bin, kann es mal vorkommen das mein Deutsch nicht immer so gut ist wie euch es vielleicht gewohnt sind, aber ich denke das wäre kein Problem; Modellbahn verbindet .

Zuerst mal die Fragebogen:

Moderner H0 Anlage, Epochen V+VI im Dachgeschoss

___

2. Spurweite & Gleissystem

H0, Peco Code 100 Gleise mit SL-17 oder Weichen Walter Mittelleiter, alles Flexgleise ODER Märklin K-Gleise.
___

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon



Wie man sehen kann: die Dachschrägen fängen an auf 120cm Höhe.
___
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)

Ist mir noch offen, ich neige zu eine U- oder G-Anlage.
___
3.3 Anlagengröße oder verfügbare Fläche im Raum

Ich darf die „nördliche“ Hälfte des Dachgeschosses benutzen von meiner Freundin/zukünftige Ehefrau. Abhängig, ob ich die Anlage verschiebbar bauen werde, kann ich also 450cm oder 510cm benutzen der Breite des Dachgeschosses. In der Länge darf ich also um die 350cm benutzen.
___

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn

50/50, ich möchte die Personenzüge vorbeifahren sehen und mit einem Teil der Güterzüge selbst rangieren.
___
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

Hauptbahn mit kurzer Nebenbahn.
___
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

Sichtbar am liebsten 700mm+, verdeckt minimal R2.
___
4.4 Maximale Steigung

3%, weniger wenn möglich, ist doch abhängig von der Länge der Rampen.
___
4.5 Maximale Zugslänge

Für Personenzüge ~180cm, also Lok und 5 Wagen
Für Güterzüge bin ich noch unentschieden, ist davon abhängig von der Länge der Gütergleise die möglich sind.
___
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)

Maximal 75-80cm, weil keine Eingriffslücken vorgesehen sind. Abhängig von Punkt 4.7 .
___
4.7 Eingriffslücken / Servicegang

Servicegang, wenn die Anlage verschoben werden kann. Doch ich habe gelesen, dass es schwieriger wird um Anlagen auf Rollen zu verschieben, wenn die bestimmte Maße annehmen. Wenn das geht möchte ich die Anlage ~450cm lang sein lassen, dann habe ich noch 60cm zu verschieben links oder rechts.
___
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene

Weil die Dachschräge auf 120cm anfangen, werde ich sagen um die 100cm, niedriger wenn nötig.
___
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard

Schattenbahnhof, am liebsten 1 Zug pro Gleis, aber auch wieder abhängig von was ihr empfehlt. Höhenunterschied zwischen die Hauptebene und Schattenbahnhof am liebsten 30cm, da ich dann genug Platz habe um eingreifen zu können.
___
4.10 Oberleitung ja / nein

Bisher nicht vorgesehen, obwohl ich E-Loks habe. Ich habe noch nicht genug gelesen wie man das machen könnte und auch was es kostet.
___

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital

Digital, momentan noch mit ein Mobile Station 2, ich bin noch offen ob es eine neue Steuereinheit geben wird oder nur PC (mit evtl. Tablet)
___
5.2 Steuern analog oder digital

Digital
___
5.3 PC-Steuerung

Ja, wahrscheinlich Traincontroller
___

6. Motive
6.1 Epoche

V+VI
___
6.2 Bahnhofstyp(en)

Durchgangsbahnhof, Endbahnhof an einer Nebenstrecke. Obwohl die Anlage in Deutschland sein wird habe ich mich teilweise inspirieren lassen durch Bahnhof Almere Oostvaarders wobei die RB- und RE-Züge wenden können.



___
6.3 Landschaft

Etwas hügelig, wenn möglich eine lange Brücke über Fluss/Autobahn oder sowas, aber bisher habe ich dafür noch kein Platz gefunden welche logisch sein wird.
___
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)

Vorstadt und Industrie für rangieren. Welche Industrie ist mir noch unbekannt.
___
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Nein
___

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge

Verschiedene Loks von Märklin, 2 Triebzüge, und eine kleine Sammlung an Personenwagen(sets) und Güterwagen, alles Epoche V und VI
___
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)


___
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

Einzelspieler bisher, eventuell später mit Kindern (egal wann/ob die kommen)
___
7.4 Budget

Soviel als nötig, sowenig wie möglich, aber sparen an die richtigen Stellen
___
7.5 Zeitplan

Anfang wahrscheinlich früh 2022; ich muss noch warten, bis mein Haus gebaut ist.
___



Also, das war es bis jetzt. Planungen habe ich schon soviele gemacht, aber immerhin war es nicht was ich habe möchte. Deswegen habe ich wieder neu angefangen, und habe ich euch gezeigt was ich bisher habe. Dies ist noch alles nicht definitiv. Ich habe mal ein Quote von jemanden Anders hier ins Forum gelesen: "Die Planung ist definitiv sobald geschottert ist". Und das finde ich ein gutes Mantra!

Ich hoffe ihr könnt Vorschlage geben wie ich dies besser gestalten kann. Auch weil ich noch irgendwo was zu rangieren haben möchte, vielleicht am rechter Seite des Plans (noch nicht gezeichnet), aber dann kann es keine lange Brücke geben bevor die Züge in der Gleiswendel fahren werden nach dem Schattenbahnhof. Selbstverständlich kann ich eure Vorschlage selber verarbeiten, oder ihr könnt Wintrack Dateien hochladen.

Mit freundlichen Grüßen
Richard

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Richy1991  
Richy1991
Beiträge: 7
Registriert am: 02.12.2018


RE: Moderner H0 Anlage, Epochen V+VI - Planungsrat gesucht

#2 von CarstenLB , 05.10.2020 23:42

Hallo Richard,

die Weichenverbindung (gelber Pfeil) wundert mich, ich würde diese eher in der Bahnhofseinfahrt rechts (gelb eingezeichnet) vermuten.

Die Weichenverbindung (orangener Pfeil) gehört auch noch zum Bahnhof? Warum dann nur in eine Richtung?

Die "Bergstrecke" würde ich in die beiden mittleren Gleise münden lassen, flankiert von den Abstellgleisen. Das soll keine Dreiwegweiche sein, auch wenn es auf meiner Skizze vielleicht so aussieht (Wintrack habe ich nicht).



Der Endbahnhof der "Bergstrecke" erinnert eher an eine Endhaltestelle einer Stadtbahn. Aber vielleicht kannst Du ja beim Bau eventuell stillgelegte Gleise noch andeuten.

Du möchtest auch rangieren? Also fehlen noch Gütergleise...


Viele Grüße

Carsten


CarstenLB  
CarstenLB
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.113
Registriert am: 09.11.2011
Ort: Ludwigsburg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Moderner H0 Anlage, Epochen V+VI - Planungsrat gesucht

#3 von inngenpeiling , 08.10.2020 19:53

Hallo Richard!

Erster Eindrueck:
Ein wirklich nette, kleine Epoche V/VI-Anlage, die sich sehr gut fuer den vollautomatisierten Personenverkehr eignet.


Zitat





Was diese Vorschlaege angeht, bin ich nicht ganz mit. Es ist sicherlich sehr unguenstig, das der Hosentraeger im Bahnsteigbereich liegt - es sind aber auch nur die regionalen Wendezuege auf den inneren Gleisen, die den Gleiswechsel wirklich benoetigen, fuer den Durchgangsverkehr ist ja kein «Falschfahrtenbetrieb» vorgesehen.
(@Richard: Ich gehe davon aus, dass die einzelne Weichenverbindung unten nur dazu dient, die Flexigleise in Wintrack wieder auf Normalabstand zusammenzufuehren?)
Die Anbindung der Nebenbahn an beide inneren Bahnhofsgleise macht natuerlich richtig Sinn - ob es jetzt unbedingt mittig zwischen den Abstellgleisen sein muss, lasse ich mal dahingestellt

Was das Rangieren angeht, rate ich davon ab zu versuchen, den bisher eigentlich sehr planen und «straigthen» Presonenbahnhof irgendwie mit Guetergleisen zu verschandeln
Meine Anregung waere eher, den jetzigen NB-Endbahnhof durch ein Industriegebiet zu ersetzen, welches im Idealfall drei verschiedene Anschliesser haben sollte: Damit Haettest du den klassischen «Inglenook» (=ein Rangierspiel, einfach mal googeln!), wo du nach Herzenslust rangieren kannst waehrend die Personenzuege auf der HB automatisch durchrauschen
(Ich gehe dann davon aus, dass es auf der Strecke nach rechts hin irgendwo einen groesseren Rangierbahnhof gibt, der diesen Anschliesser direkt bedient. Das Passt natuerlich insofern auch sehr gut, weil der Bahnhof ja auch «Endstation» fuer Regionalzuege im Personenverkehr sein soll!)

Allerdings sehe ich grade auch ein Problem bei deiner jetzigen Planung: Die Anlage faellt hoehenmaessig nach hinten ab, der HBF liegt tiefer als der NBH davor! Du solltest dir evt. Ueberlegen, das ganze zu spiegeln.
Das andere ist ganz einfach: Die Anlage ist eigentlich zu klein fuer Wendeln, was man bereits jetzt sieht: Von der rechten Bahnhofsausfahrt hast du definitiv keine Moeglichkeit, dich in die eingezeichnete Wendel «einzuklinken» - es muss also dort eine zweite her!
Du solltest dir ueberlegen, ob du nicht einfach vom sichtbaren Bereich ueber Rampen (im linken Teil macht du das ja eigentlich schon!) in eine Zwischenebene direkt unter dem sichtbaren Bereich gehst, die dann als eine Art Verteiler (Stichwort: Verteilerkreis) funktioniert. Von dieser Ebene kannst du dann mit einer(!) Wendel in deinen Schattenbahnhof - das spart enorm viel Platz und dient extrem der Zugaenglichkeit (also, dass man nachher auch noch ueberall gut drankommt )

Med vennligste hilsninger fra Norge, ,
Jörn


Mein Anlagenbau: Mit dem Scheppergleis durch und um die Wand


inngenpeiling  
inngenpeiling
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 26.12.2018


RE: Moderner H0 Anlage, Epochen V+VI - Planungsrat gesucht

#4 von Richy1991 , 12.10.2020 12:10

Hallo Carsten und Jörn

Herzlichen Dank für diese Vorschläge. Ich werde diese später sicherlich mitnehmen. Der Plan für dem sichtbaren Bereich werde ich später nochmal überarbeiten, weil ich mir noch nicht ganz sicher bin wie ich es weiter Planen möchte. Mittlerweile habe ich doch entschieden, dass ich der ganze Breite des Dachgeschosses benutzen werde, und deswegen habe ich jetzt 5,15m in der Breite, und 2,40 Tiefe am linken Schenkel und 3,50m Tiefe am rechten Schenkel. Hierauf habe ich ein potenzielles Brett gezeichnet, und bin mit der Planung von der Schattenbahnhöfe angefangen. Hierbei habe ich schon darüber nachgedacht, dass ich auch noch überall ran kommen muss, und deswegen habe ich nicht zu Tief geplant. Überall wo es tiefer ist kann ich von mehrere Seiten daran kommen.

Dann über die beide Schattenbahnhöfe: blau ist Ebene 0, grün ist Ebene 1. Blau hat ein Wendekreis weil die Zuglängen die gespeichert werden können kürzer sind als im grünen SBH. Auch ist die Ebene 0 natürlich tiefer als die Ebene 1 und deswegen dauert es auch länger bevor die Züge wieder sichtbar sind. Beide SBHe werden durch Gleiswendel ein und ausgefahren. Sowie ich es jetzt sehe, werden die Ebenen 30cm übereinander liegen. Ich bitte euch um Ratschlage und Kritik, und wenn etwas nicht deutlich ist, erkläre ich es natürlich gerne. In beide Bilder steht auch beschrieben was alles ist/was dabei ist.






MfG,
Richard


Richy1991  
Richy1991
Beiträge: 7
Registriert am: 02.12.2018


RE: Moderner H0 Anlage, Epochen V+VI - Planungsrat gesucht

#5 von Lordpeter , 12.10.2020 13:44

Hallo Richard,

Sieht auch schon ganz gut aus, die Idee mit dem Penzelzugverkehr innen hat auch etwas, ich würde aber versuchen die Strecke zum Nebenbahnhof schon früher über eine Brücke nach außen zu führen und die Ferngleise schneller wieder zusammen.

Was mir an Deinen Schattenbahnhöfen nicht gefällt sind die Kopfgleise oder besser deren Zufahrt. Ein Gleis, das in beide Richtungen befahren wird würde ich vermeiden. Statt dessen folgende Lösung:



Ist deutlich betriebssicherer!

Gruß
Markus


Lordpeter  
Lordpeter
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 28
Registriert am: 11.10.2020


RE: Moderner H0 Anlage, Epochen V+VI - Planungsrat gesucht

#6 von inngenpeiling , 12.10.2020 15:13

Hallo Richard!

Zitat

Der Plan für dem sichtbaren Bereich werde ich später nochmal überarbeiten, weil ich mir noch nicht ganz sicher bin wie ich es weiter Planen möchte. Mittlerweile habe ich doch entschieden, dass ich der ganze Breite des Dachgeschosses benutzen werde, und deswegen habe ich jetzt 5,15m in der Breite, und 2,40 Tiefe am linken Schenkel und 3,50m Tiefe am rechten Schenkel.



Im Grunde hast du jetzt ein ganz wichtiges Planungsdetail veraendert: naemlich die Groesse

Ich rate dir ausdruecklich, nicht von «unten nach oben» zu planen, sondern umgekehrt:
Wenn du bei deinem Vorbild bleibst wirst du wahrscheinlich Nutzlaengen bekommen koennen, die deine (uebrigens auch sehr ineffektive!) SBH-Planung nicht mehr fassen kann.
Wenn du z.B. Deinen Bahnhof oben rechts in die Kurve legst, kannst du locker auf das doppelte(?) an Nutzlaenge kommen ohne dass es nach zuviel aussieht - der gesamte untere Schenkel waere weiterhin fuer die Nebenbahn oder ein Industriegebiet nutzbar.

Jörn

PS: Da du mit Traincontroller faren moechtest, solltest du dich mal in das Thema «sequentieller» SBH einlesen - dort stehen die Zuege naemlich hinter- und nicht nebeneinander und das ist bei deiner Konstellation voellig unproblematisch.


Mein Anlagenbau: Mit dem Scheppergleis durch und um die Wand


inngenpeiling  
inngenpeiling
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 26.12.2018


RE: Moderner H0 Anlage, Epochen V+VI - Planungsrat gesucht

#7 von Richy1991 , 12.10.2020 15:36

Hi Jörn,

Kannst du vielleicht eine Skizze oder Bild machen wie du dann mit diese Maßen den Schattenbahnhof besser planen wirst? Sequentieller SBH habe ich auch gelesen, aber dann kommen die Züge immer in dieselbe Reihenfolge weil alles hintereinader geparkt ist.

Hi Markus,
Verstanden mit die Kopfgleisen, werde ich nochmal nachbessern.

LG
Richard


Richy1991  
Richy1991
Beiträge: 7
Registriert am: 02.12.2018


RE: Moderner H0 Anlage, Epochen V+VI - Planungsrat gesucht

#8 von inngenpeiling , 12.10.2020 20:04

Hallo Richard!

Zitat

Kannst du vielleicht eine Skizze oder Bild machen wie du dann mit diese Maßen den Schattenbahnhof besser planen wirst? Sequentieller SBH habe ich auch gelesen, aber dann kommen die Züge immer in dieselbe Reihenfolge weil alles hintereinader geparkt ist.



Ich habe leider kein Wintrack und bin auch auch nicht gut aufgestellt, was Grafik angeht
Gib mir bitte ein bisschen Zeit, ja?

Was den SBH angeht verstehe ich deine Einwaende nicht?
Du hast locker Platz fuer 3-5 richtig(!) lange Abstellgleise wobei die Umfahrung der Wendel ein wichtiger Teil des Konzeptes ist!
Damit wird der SBH zu einem «Oval» und waehrend z.B. Ein Zug die Wendel raufklettert, kann Traincontroller waehrenddessen automatisch einen grade nicht erwuenschten Zug im Kreis herum wieder an das Ende der Schlange einreihen....

Daher nochmal mein Rat: Plan von oben nach unten! - auch wenn man mit dem Bau meistens unten anfaengt

Jörn


Mein Anlagenbau: Mit dem Scheppergleis durch und um die Wand


inngenpeiling  
inngenpeiling
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 26.12.2018


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 99
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz